bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Akte UvdL

Akte UvdL

Sorgfältig gemachter Beitrag. Kommentar zum Inhalt überflüssig.

https://www.kla.tv/UrsulaVonDerLeyen/22994

TRV, 27.08.10


7 Kommentare

  1. Frollein Schmidt sagt:

    „Schlüsselfigur“ ist das falsche Wort. Solche Leute sind Marionetten. Der Artikel benennt das zwar grundsätzlich (Hintergrundstrukturen), vergisst aber darauf hinzuweisen, dass das Austauschen einer Marionette gegen eine andere keine Änderung am System als solches bewirken wird. „Uschi“ ist verbraucht und kann weg, sicherlich auch und gerade aus Sicht der Marionettenspieler und so darf – oder soll sogar – ruhig auch medial die Abrissbirne geschwungen werden. Im Hintergrund steht doch aber ein riesiges Kontingent an weiteren Marionetten zur Verfügung und wenn eine abgesägt wird, steht die Nachfolgepuppe schon fest und wurde schon längst entsprechend präpariert.
    Andererseits hat Uschi ein riesengroßes As(s) im Ärmel: Sie ist Deutsche (zumindest in der öffentlichen Darstellung). Genau wie der im Artikel hervorgehobene Peter P. und der Klausi mit seinen Nazieltern. Damit taugt sie natürlich noch prima dazu die „Wackelkandidaten“ Europas (Rumänien, Bulgarien, Ungarn etc) weiterhin eindrücklich davon zu überzeugen, dass ein aus der Mitte geführtes Europa keine Option mehr ist und man sich vielleicht doch besser Richtung Osten orientieren sollte.

    Gefällt mir

  2. Annette sagt:

    „Deutsche Politiker wollen nicht begreifen, obwohl es US-Strategen immer wieder sagen, dass die US-Politik seit 100 Jahren das Ziel hat, das Zusammengehen von deutscher Technik und russischen Rohstoffen zu verhindern. Es ist logisch: Das erklärte Ziel, die einzige Weltmacht zu bleiben, verlangt, dass man nicht nur die chinesische oder russische, sondern auch die deutsche und europäische Wirtschaft schwächt, damit keine Konkurrenz zu stark wird.
    Damit das funktioniert, braucht man Politiker, die dumm genug sind, diese Strategie nicht zu durchschauen und zu unfreiwilligen Helfern dieser Politik werden.“

    Gefällt mir

  3. eckehardnyk sagt:

    Dieses Dummgenugsein der Strategie gegenüber muss auch gekonnt sein, und das hat der wohlmeinenden Tragikomikerin den Posten nicht nur beschert sondern auch gesichert. Zu ihrer „Dummheit“ gehört ein ordentliches Maß an Chuzpe sich zu allem und jedem „kompetent“ und politisch korrekt zu äußern. Der bei Tim Kellner ständig v wiederholte UvdL-Satz „Und ich kann es nicht leiden, wenn auf dem Rücken unwissender Leute Geschäfte gemacht werden“ ist genau das, was die noch immer Untertan spielenden „Bürger“ bejahen und wählen, und anscheinend auch zu ihrer Beruhigung brauchen.
    Auf diese Art von Beruhigung fielen auch die Jaschreier zu einer gewissen Sportpalastrede rein.
    Den eigenen Untergang zu wollen erscheint der „demokratischen“ Mehrheit motivierender oder weniger anstrengend als ihn abzuwenden und neue Lösungen zu finden.

    Gefällt mir

  4. palina sagt:

    UDVL war auch insgesamt 4 x bei den Bilderbergern.
    Bei der Europawahl stand sie nicht auf der Liste.
    Wurde trotzdem ins Amt geschoben.

    So geht Demokratie.
    ca. 450.000.000 Millionen Wahlunterlagenlagen versenden. Und dann keiner der aufgeführten Personen an die Spitze setzen.

    Gefällt 1 Person

  5. Frollein Schmidt sagt:

    „Die Palästinenser stehen den Siedlern machtlos gegenüber, die im Gegensatz zu ihnen Maschinengewehre um den Hals tragen dürfen und ständig von einer unverhältnismäßig großen Zahl von Soldaten bewacht werden. Die Siedler verhalten sich wie die illegalen Könige des palästinensischen Landes und machen den Palästinensern das Leben selbst auf dem kleinen Stück Palästina, das ihnen zum Überleben überlassen wurde, unerträglich. Da Israel versucht, Touristen von Reisen ins Westjordanland abzuhalten, indem es sie abschreckt, ist es meine Pflicht, Zeugnis von dem abzulegen, was ich gesehen habe.“
    Die Journalistin Mella J. hat das Westjordanland besucht, um sich selbst ein Bild davon zu machen, wie die Lage dort wirklich ist. Hier ist ihr Bericht: .https://mondoweiss.net/2022/08/illegal-kings-on-palestinian-land/

    Bemerkenswert sind die Parallelen zu den Entwicklungen hierzulande:

    – die illegale Landnahme wird auf der politischen Bühne zwar hier und da kritisiert (was hierzulande die AfD als Kritikerin der Masseneinwanderungspolitik übernimmt), jedoch weiß letztlich jeder, dass diese Schein-Debatten keinerlei Wirkung entfalten werden, da die tatsächlichen Entscheidungsträger alle im Dienste der zionistischen Agenda stehen

    – Ethisches Recht existiert zwar noch auf dem Papier, wird aber nicht mehr umgesetzt (siehe das Beispiel mit dem Synagogenzelt: das Gericht entschied zwar, das Zelt sei illegal, trotzdem wurde es nicht abgebaut, sondern dient hier sogar noch als Rechtfertigung für den Angriff auf den Grundstückseigentümer, weil dieser das Zelt (das illegal auf seinem Grundstück errichtet wurde!) „unerlaubt“ betreten habe!)

    – Soldaten schützen nicht die Einheimischen, sondern die Besetzer! (Auch hierzulande weiß niemand so genau, wie viele ausländische Soldaten sich hier verdeckt aufhalten, um zu späteren Zeitpunkten die Interessen IHRER Nation oder Arbeitgeber gegen die noch verbliebenen Einheimischen durchzusetzen)

    – Menschenrechtsorganisationen (die echten, aus dem Volk) werden zu „extremistischen“ oder „terroristischen“ Vereinigungen erklärt, ihre Mitglieder verfolgt und weggesperrt. Dies ist übrigens auch in Putins Russischer Föderation nicht anders: .https://morgenwacht.wordpress.com/2014/08/27/russische-politische-gefangene-in-der-russischen-foderation/

    – Mafiöse Kriminalität wird nicht mehr verfolgt und bekämpft, sondern salonfähig und übernimmt die staatlichen Strukturen; verfolgt und bekämpft wird stattdessen vor allem der sogenannte, zur Wurzel allen Übels erklärte „Anti-semi-tismus“.

    Als im Frühjahr 45 die letzten eingekesselten Kämpfer der Wehrmacht und SS (übrigens, das wissen viele immer noch nicht, waren dies nicht nur Deutsche, sondern auch Freiwillige aus Frankreich, Belgien, Skandinavien, Russland und anderen Nationen) niedergemetzelt und die deutschen Städte in Flammenhöllen verwandelt wurden, entsandte die deutsche Führung immer noch verbissene Durchhalteparolen. Die Ansage war klar: es ist der letzte große Kampf um die Zukunft nicht nur des Deutschen Reiches, sondern der Gesamtmenschheit, denn, so hieß es, wenn dieser Kampf verloren ginge, so würden die Gegner Deutschlands ihr („jüdischBolschewistisches“) System über die gesamte Erde ausdehnen und somit die gesamte Menschheit in die Sklaverei überführen! Der fanatische Tonfall dieser Ansprachen klingelt noch heute in den Ohren. Jedenfalls die kleinen Ausschnitte davon, die nicht zensiert und verboten sind. Glücklicherweise haben die Alliierten dieser haßerfüllten, von Verschwörungstheorien durchdrungenen Irrlehre jedoch den Garaus gemacht und der Menschheit das Gegenteil bewiesen, so dass heute „Wolf und Böcklein friedlich beisammen wohnen“ und wir alle im Genuß von Menschenrechten und der größten Freiheit aller Zeiten leben. Ok,…in Palästina vielleicht nicht. In der BRD nun auch nicht (mehr). Eigentlich auch in keinem anderen Land der Welt. Aber zumindest (noch) auf dem Papier!

    Die fanatischen Militaristen früherer deutscher Generationen, nicht nur die dieser 12 Jahre diktatorischer „Zucht und Ordnung“, sondern auch schon gar fürchterliche Kaliber wie ein Von Clausewitz, waren stets der Ansicht, dass ein Volk sich behaupten und um sein Fortbestehen kämpfen müsse.
    So mahnte Clausewitz:

    <>

    Nun sind wir aber überein gekommen, dass diese Haltung „ewiggestrig“ und verwerflich sei und fühlen uns ganz würdevoll und weise in unserem Nicht-mehr-kämpfen. (Wenngleich tatsächlich ja immer noch deutsche Soldaten ausgebildet werden und kämpfen und sterben, nur eben nicht mehr für deutsche Interessen). Eine Verantwortung gegenüber unseren Nachkommen besteht nicht, denn allein Gott und das „Karma“ kümmern sich um alles. Wir sind nur Reisende und Zuschauer, ein jeder für sich. Es gibt keine „Aufgabe“ hier, außer der Aufgabe eines jeden Einzelnen, zu der höchsten spirituellen Erkenntnis zu gelangen, dass alles so ist, wie es ist. Nur deshalb hat Gott uns hierher abgesandt. Nicht etwa, um selbst irgendetwas zu ver-wirk-lichen. Ja, die ganze Schöpfung, dieser unglaubliche Aufbau der Hierarchien vom Geistigen ins materiell Verwirklichende hinein, wurde nur geschaffen, damit wir hier „mal gucken“ können. Einfach so zum Spaß, weil der liebe Gott so gern Schäfchen zählt.

    Nur blöd, dass ein paar andere offenbar doch ewiggestrig und militant genug sind, sich die Länder der schlafenden Schäfchen derweil, Zug um Zug, einzuverleiben.

    Sagte übrigens schon George Washington: „…wenn ihr jene gewähren lasst, werden eure Nachkommen euch im Grabe verfluchen!“ Aber nein, er hat sich geirrt. Die Nachkommen fluchen nicht mehr. Sie tragen ihre Fesseln freiwillig.

    Gefällt 1 Person

  6. Frollein Schmidt sagt:

    Clausewitzens Mahnung ward verschlungen, hier zum Nachtrag:

    (…) Ich glaube und bekenne:
    daß ein Volk nichts höheres zu achten hat als die Würde und Freiheit seines Daseins
    daß es diese mit dem letzten Blutstropfen verteidigen soll
    da es keine heiligere Pflicht zu erfüllen, keinem höheren Gesetz zu gehorchen hat
    daß der Schandfleck einer feigen Unterwerfung nie zu verwischen ist
    daß dieser Gifttropfen im Blut eines Volkes in die Nachkommenschaft übergeht und die Kräfte später Geschlechter lähmen und untergraben wird

    Ich erkläre und beteuere der Welt:
    daß ich die falsche Klugheit, die sich der Gefahr entziehen will, für das Verderblichste halte, was Furcht und Angst einflößen können
    daß ich die wildeste Verzweiflung für weiser halten würde, wenn es uns durchaus versagt wäre, mit einem männlichen Mute, daß heißt, mit ruhigem aber festem Entschlusse und klarem Bewußtsein der Gefahr zu begegnen
    daß ich die warnenden Begebenheiten alter und neuer Zeit, die weisen Lehren ganzer Jahrhunderte, die edlen Beispiele berühmter Völker nicht im Taumel der Angst unserer Tage vergesse und die Weltgeschichte hingebe für das Blatt einer lügenhaften Zeitung. (…)

    Gefällt mir

  7. Frollein Schmidt sagt:

    (der Clausi-Text gehört also oben, Frollein Schmidt, 31/08/2022 um 17:58, in die kleine Raute. Hatte da falsche Tastaturzeichen gesetzt und konnte leider nicht editieren). Ich finde diese Clausi-Aussagen sehr, sehr wichtig. Was wir tun (oder aus Feigheit, Bequemlichkeit oder schäfischer Unterwerfung unterlassen) geht über ins Blut (Erbgut) unserer Nachkommen. Das ist eine spirituell-biologische Tatsache, die einem Großteil der heutigen Menschen leider nicht mehr klar ist.

    Jeder Mensch, der stirbt, streift nicht nur seinen Körper ab, sondern hinterlässt damit auch etwas, das zum einen ins große Feld seiner Nachkommenschaft eingeht, andererseits ihn aber auch selbst in bestimmter Weise hier bindet.

    Generell beeinflussen und formen geistige Felder uns permanent, auch gegenseitig, viel stärker, als uns bewusst ist.
    Aus jeder Begegnung mit anderen nimmt man nicht nur gedankliche Anregungen mit, sondern es entstehen während jeder Begegnung auch immer energetische Felder, von denen jeder anschließend etwas mit sich trägt, – Energieaustausch, oft unbewusst. Dafür muss man nicht mal miteinander gesprochen haben, es gibt etliches, das auf subtilerer Ebene zwischen Menschen passiert.

    Die Politmarionetten werden ganz gezielt in bestimmte Kreise eingebunden (= „Bünde“), mit der Folge, dass sie eben nur mit ganz bestimmten Energien gefüttert werden. Es täte ihnen sicher gut, sich auch mal in ganz andere Kreise zu begeben. Das scheuen und vermeiden sie jedoch und so kennen sie „die Bevölkerung“ nur aus Statistiken. Jedem von ihnen fällt das irgendwann, früher oder später, auf die Füße. Meistens eher spät, wenn sie längst verbraucht sind.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: