bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Ukraine / Christoph Pflugers Sicht, garniert mit Thom Ram – Senf

Ukraine / Christoph Pflugers Sicht, garniert mit Thom Ram – Senf


Die Schweiz könnte ihre guten Dienste zur Lösung der drohenden Hungerkatastrophe leisten.
Befürworte ich.
.

Alle Kriege finden ein Ende, manchmal durch bedingungslose Kapitulation wie der Zweite Weltkrieg, 
Ja
.
manchmal durch Einsicht und ohne Gewinner wie der Koreakrieg,
weiß ich nicht 
.
manchmal durch Verlassen des Schlachtfeldes, wie der Vietnamkrieg.
Hinterlassend gnadenloses Elend die technisch Überlegenen.  
.
Aber irgendeinmal hört das Gemetzel auf, man setzt sich an den Verhandlungstisch und schliesst einen Waffenstillstand, wenn nicht sogar einen Frieden. Meist mit neuen Leuten, die kein Gesicht zu verlieren haben, sondern Zerstörung verhindern und Leben retten wollen.
Da kann ich nur hohnlachen. Wann wo haben die Kriegssieger ethisch geprägtes künftiges Zusammenleben angeleiert??? Oh. Ich vergaß. In Versailles.
.

Auch der Ukraine-Krieg wird einmal zu Ende gehen, auch wenn das zur Zeit noch niemand zu wollen scheint. 
Ungewollt träf formuliert mittels "niemand zu wollen SCHEINT". In der Tat sind da tausend und Abertausende, welche sehr wohl Frieden so sehr wünschen als wie der Ertrinkende rettendes Land unter den Füßen.
.
Aber wenn ein Friede nicht gedacht und gewollt ist, wird er auch nicht eintreten. 
Dann wird bis zur Erschöpfung gekämpft – oder bis zum letzten Ukrainer, wie es heute heisst.
Richtig.
.

Was lässt sich aus den Kriegszielen der Parteien ableiten?

* Russland will seine russische Minderheit schützen, die Ukraine neutralisieren, entmilitarisieren und entnazifizieren (d.h. die Banderisten und die Weissen Suprematisten aus der Regierung entfernen und ihre Truppen auflösen).
So sehe ich das auch.
.
* Die USA wollen offiziell Russland so weit schwächen, dass es keine weiteren Länder überfallen kann. 
Gehts denn noch, Christoph??? Nenne mir die Länder, welche von Russland überfallen worden sind.
.
Biden will zusätzlich einen regime change, d.h. Putin entfernen (was aber von seinem Umfeld relativiert wird).
Christoph, implizit nimmst Du das kirre Geschwätz des Schauspielers mit Latexmaske, der den Biden spielt, ernst. Dieser Schauspieler hat eine wichtige Rolle übernommen. Er spielt den echten poli Ticker, damit dem Volke die Möglichkeit gebend zu erkennen, wie poli Ticker in Tat und Wahrheit ticken. Er war keine Minute im White House. Das White House steht leer. Er sitzt im Fernsehstudio.
.

Die EU will Russland besiegen, was immer das heissen mag. 
Ja. Richtig. Besiegen inwiefern? Bessere Transgender produzieren, oder was?
.
Russland einen Frieden zu den Bedingungen der EU aufzwingen?
Bedingungen der EU. 
* Die Ukraine will den Donbass und die Krim wieder zurückerobern und alles Russische aus der Ukraine eliminieren.
Nicht die Ukraine will dies. Der der NWO-Idee verhaftete Teil der Ukraine will das, mein Guter. 
.

Die Kriegsziele werden sich je nach Entwicklung des Krieges ändern. Russland wird sich vermutlich nicht mehr mit einer neutralen Ukraine zufrieden geben, die wieder aufgerüstet werden kann, sondern wahrscheinlich ein von ihm abhängiges Regime installieren wollen.
Nein. Putins Russland will eine autonome, unabhängig und neutrale Ukraine.
.

Wie immer sich die Lage entwickelt: Ein Kompromiss, ein Bereich der Annäherung ist im Moment ausserhalb jeglicher Vorstellung. Keine Partei ist bereit, ihre Kriegsziele zu revidieren, geschweige denn zu mässigen. Deshalb wird auf allen Seiten weiter eskaliert. 
Christoph, Letzteres ist Quatsch. Wollte Putins Russland den Krieg eskalieren, dann hätte Putins Russland nicht 50, sondern 1000 Kampfjets geschickt, dann würden des Bären Truppen nicht Haus für Haus stürmen, sondern die Stadt bombardieren und dann in die Trümmer einmarschieren. 
.
Das kann es aber nicht sein – für die Politiker vielleicht schon, aber nicht für die Menschen und schon gar nicht für die Menschheit.

Wenn über die Kriegsziele noch nicht verhandelt werden kann, dann vielleicht über ein Nebengebiet, zum Beispiel den Export von Weizen aus den übervollen ukrainischen Lagern. 
Christoph, mon Dieu, die Ukraine produziert 2,5% des Weizens erdenweit. Denk denk.
.
Vor allem im globalen Süden bahnt sich eine biblische Hungersnot an, nicht weil es an Nahrungsmitteln fehlte, sondern weil die Future-Märkte den Preis für die armen Länder in unbezahlbare Höhen getrieben hat und weil der Weizen die ukrainischen Häfen nicht verlassen kann.
Schon gesagt. Faktischer Unsinn.
.

Die westlichen Medien wiederholen wider besseres Wissen die Behauptung, Putin blockiere den Export (auch die NZZ ( https://www.nzz.ch/meinung/weizen-aus-der-ukraine-russische-seeblockade-ist-nicht-tragbar-ld.1686996 ) ). Die deutsche Aussenministerin Annalena Baerbock «Russland führt diesen Krieg mit Hunger ( https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/baerbock-un-konferenz-ernaehrung-101.html ) ».
Richtig.
.

Gemäss Putin können die Schiffe die Häfen nicht verlassen, weil sie von der ukrainischen Armee vermint wurden. Einige Minen haben sich sogar aus der Verankerung gelöst und verunsichern die Schifffahrt im gesamten Schwarzen Meer. Putin und andere russische Regierungsvertreter haben mehrfach betont, sie würden die Weizenexporte nicht behindern und die freigelegten Häfen nicht für Angriffe nutzen.
So meine Info auch.
.

Das wäre doch jetzt eine gute Gelegenheit, das russische Versprechen auf den Prüfstand zu stellen, ein paar Weizenfrachter aus den Häfen zu bringen und den bedrohten Ländern des Südens ein klares Signal zu senden: Wir lassen euch nicht im Stich, unser Krieg soll euch nicht auch noch ins Elend stürzen. Die Spekulanten wären zwar nicht einverstanden, da sie eine Fortsetzung der Krise bereits eingepreist haben. Aber was ist der Kontostand von ein paar Leute, die ohnehin mehr als genug haben, im Vergleich zum Leben von Abermillionen?

Die Vermittlung einer solchen Vereinbarung wäre ein idealer guter Dienst für ein neutrales Land, wie es die Schweiz einmal war. 
Ich lach mich krumm. Wen meinst Du, Christoph, wenn Du "die Schweiz" sagst? Die Roboter in Bundesbern etwa? 
.
Es würde allen Parteien nützen. Die Ukraine würde Einnahmen erzielen,
Selinskis Ukraine? Selinski läßt seine Landsleut bombardieren. Selinskis Ukraine sollte ein Interesse an Einnahmen für das Volk haben, oder wie?
.
 Russland könnte sein Image verbessern und der Westen könnte zeigen, dass der freie Markt tatsächlich allen etwas bringt.
Wo wann jemals hast Du "Freien Markt" geortet, Christoph?
.
 
Fragen Sie bitte nicht, warum das nicht getan wird. Die Antwort wäre zum Verzweifeln.
100%ig einverstanden.
.

Hoffen wir vielmehr, dass ein paar Politiker, denen seit Corona jedes Leben so unglaublich viel wert ist, diesen Text lesen, einsichtig werden und erkennen, dass jeder Krieg ein Ende haben muss 
Frommer Wunsch. Wer Macht geleckt hat und prima bezahlt ist, der äh vergisst gerne Ethik.  
.
und ein erster, vielleicht unbedeutender Schritt erforderlich ist.
Richtig muß es heissen:
und ein erster, vielleicht scheinbar unbedeutender Schritt erforderlich ist.
Da nämlich triffst Du einen bedeutenden Kern, Freund im Geiste, Christoph.
.
Thom Ram, 07.06.10
.
Beitrag      : Warum denkt eigentlich niemand über den Frieden nach?
URL          : http://www.christoph-pfluger.ch/2022/06/07/warum-denkt-eigentlich-niemand-ueber-den-frieden-nach/
Verfasst     : 7. Juni 2022 um 15:38
Autor        : Christoph Pfluger
Schlagwörter: Export, Hunger, Russland, Ukraine, Weizen
Kategorien   : Krieg/Frieden
.





9 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Stadtmusikant sagt:

    Lieber Thom Ram,
    selten habe ich so mit einer derart gelungenen Rezension übereingestimmt. Vielen Dank! Der „Senf“ bestand offenbar aus Hunderprozentiger Salzsäure. Mit Senfgeschmack natürlich. Kompliment!

    Lieber(?) Christoph Pfluger,
    schon seit einiger Zeit bin ich leicht (wirklich leicht? Nein.) irritiert wegen Ihrer Kommentare und Einschätzungen zum Weltgeschehen. Mit dieser unerträglichen ANALyse haben Sie dem Fass der journalistischen Inkompetenz definitiv den Boden rausgehauen. Nun reicht es endgültig. Sie haben sich absolut disqualifiziert. Aus meiner vielleicht unbedeutenden Sicht zumindest. Frage: Wurden Sie direkt gekauft? Oder einfach nur vom Mainstream irgendwie assimiliert?

    In diesem Sinne. Gehaben Sie sich wohl. Solange es Ihnen vergönnt ist. Wünschen wir uns das nicht alle?

    Gefällt 1 Person

  3. Vollidiot sagt:

    Leider fehlt den meisten Recken, wie auch BReitschuster und Tichy entweder der Bäckraund oder der Wille sich zu informieren – und zwar umfangreich.
    So auch der Pflugi.
    Darum, net groß weiterläse.
    Es sinkt der Wert, der Senf wird sauer.
    Schmöckt wie Brühe aus lang getragenen Unterhosen.

    Gefällt 1 Person

  4. Bettina März sagt:

    Volli 13.30
    vielleicht gehören BReitschusters und Tychis zum System? Denn bleed sind die Zwä net. Mänscht, die blikken net dursch?
    Gätkiepers???
    Bedenke die Kommentare der Voristen. Da kann man schon manche Räääächtz- und Reisbürger ausmachen. Die ID ist kinderleicht auszumachen…..

    Gefällt mir

  5. palina sagt:

    @Bettina
    „Da kann man schon manche Räääächtz- und Reisbürger ausmachen. Die ID ist kinderleicht auszumachen…..“

    Diese Bezeichnugen sind „Frames“. Ganz bewusst von gewissen Leuten so bezeichnet und massenhaft gestreut.

    Gefällt mir

  6. Bettina März sagt:

    Hab mich vertippen tut:
    Es heißt IP. Trotzdem kriegt jeder Nudelkopp bei der Pschozilei die Adressen raus.

    Gefällt mir

  7. Bettina März sagt:

    Hier eine Erklärung eines Fremdenlegionärs: Wieso kam und kommt die Flüchtlingskrise und hört niemals auf?
    https://www.brighteon.com/fe7aa17e-19bf-47aa-84da-2ea68b6ac6e7

    Gefällt mir

  8. fritz sagt:

    Christ.oph Pfluger ist ein aktiver, überzeugter ZION-Christ. Deshalb sieht er manchmal die Zusammenhänge und die
    Struktur der Macht nicht, oder will es nicht sehen. Das war schon immer so.
    Dasselbe gilt auch bei allen EDU Menschen, bei Schluer (Schweizerzeit), bei einem Teil der SVP und anderen
    Parteien.
    Siehe Parlamentarische Kommission Schweiz-Israel.

    Deshalb sassen 5 Juden an der kürzlichen WEF in Davos: Klaus Schwab, Albert Bourla (Pfizer), H. Kissinger, George Soros
    und per Lifestream Zelenski. Kaum jemand hat den Zusammenhang bemerkt (darüber Nachzudenken ist verboten).
    Alle Bundesräte und der ganze Anhang ist nach Davos gereist und hat diesen 5 gelauscht und applaudiert wie sie die
    Neue Weltordnung gestalten wollten.

    Bemerkt sei, dass alle 5 mit Staaten nichts zu tun haben und Privatpersonen sind ausser Zelenski als von USA
    gelenkte Marionette.

    Diese Naivität und dieses Nichtwissen ist auch besonders gefährlich für die Schweiz.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: