bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Der russische Bär und das West-Gekeife

Der russische Bär und das West-Gekeife

Mit Vergnügen gebe ich das Wort unserem unermüdlichen Frontkämpfer Paul Craig Roberts.
„Der ukrainische Widerstand scheint aufgehört zu haben, als seine Infrastruktur außer Betrieb genommen wurde. Nur wenige Neonazi-Milizen, die in den Gebieten des Donbass gefangen sind, leisten weiterhin Widerstand.

Russische Fallschirmjäger eroberten den Kiewer Flughafen. Vor Stunden hatten die russischen Streitkräfte den Dnjepr erreicht und sich den Vororten von Kiew genähert. Die Ukraine hat ihre Luftwaffe, Luftverteidigung, Marine und alle Militärflughäfen verloren. Mit der Zerstörung von 83 militärischen Einrichtungen wurde die Infrastruktur des ukrainischen Militärs ausgelöscht.

Die Neonazis werden zur Rechenschaft gezogen. Die Ukraine wird aufgefordert, auf die NATO-Mitgliedschaft zu verzichten, sich zu entmilitarisieren und auf alle Ansprüche auf die Krim und die unabhängigen Republiken zu verzichten. Ukrainische Soldaten dürfen zu ihren Familien nach Hause zurückkehren.

Im Gegensatz zu den Amerikanern und der NATO haben die Russen es vermieden, zivile Gebiete und die Kasernen und Residenzen militärischer Einheiten anzugreifen.

Deutsche Leser schreiben mir, dass sie vor Fernsehern sitzen und über ihre idiotischen Politiker lachen, die versprechen, dass Putins Imperialismus nicht unbeantwortet bleiben wird, mehr Energiesanktionen gegen das deutsche Volk versprechen und mit Entschädigungsforderungen deutscher Investoren in der Nord-2-Pipeline konfrontiert sind. Deutsche Verteidigungsbeamte geben zu, dass sie zahnlos sind und nicht in der Lage sind, Truppen zu entsenden, geschweige denn die NATO-Mitglieder, geschweige denn die Ukraine.

Die Europäer hätten viele Male nachdenken sollen, bevor sie Washingtons Kriegsverbrechen in Serbien und im Nahen Osten ermöglichten. Putin sagte, Kriegsverbrecher würden zur Rechenschaft gezogen. Ich denke, er meint es ernst.

Die europäischen Regierungen sind so dumme Idioten, dass es ihnen nicht in den Sinn kam, sich zu fragen, was passiert, wenn Russland auf Sanktionen reagiert, indem es die Gasversorgung unterbricht. Heute habe ich gefragt, was ist das Schicksal Deutschlands, wenn Russland auf Sanktionen mit Sanktionen reagiert? Leon Birnbaum, Präsident von E.ON, einem der größten Betreiber von Energienetzen in Europa, sagte, wenn Russland den Gasfluss nach Deutschland unterbreche, müsse die deutsche Industrie vom Stromnetz abgeschnitten werden.

Es ist schwer, sich Menschen vorzustellen, die so völlig dumm und selbstzerstörerisch sind wie diejenigen, denen die westlichen Völker die Führung anvertrauen. Tatsächlich sind westliche „Führer“ so völlig dumm, dass sie uns durchaus vom Angesicht der Erde wischen könnten.“

Paul Craig Roberts

.

Die Ausbeutung der Ukraine, das kümmerte Westpolitiker und Medien nicht.

Drogen-, Waffen-, Menschenhandel und Kindesfolter, das kümmerte Westpolitiker und Medien nicht.

Der Dauerbeschuß von zivilen Anlagen im Donbass, das kümmerte Westpolitiker und Medien nicht.

Nun, da mit eisernem Besen aufgewischt wird, nun empören sich Westpolitiker und Medien,

Johnson will (O-Ton) „die Wirtschaft Russlands ruinieren“ und bietet dem Kiewer Regime Asyl,

der schweizerische Rundesbat will sich „von der EU verfügten Sanktionen anschließen***,

Pappfigur Biden sinnt über schreckliche Maßnahmen nach

und Schloz, der sagt bedauernd, „da könne man gar nichts machen“ – und meint damit natürlich die Hilflosigkeit der zahnlosen Wundesbehr mit ihrer Generalin.

Doch, Schloz, du könntest etwas machen. Du könntest Hilfsgüter schicken, kapito?

.

Und sie wissen es alle, allesamt.

Sie wissen, daß sich Russland in den vergangenen Jahren autark gemacht hat. Russland braucht weder Schweizer Milch noch Franzen Käse noch Deutschen Bier und schon gar nicht Kriegsgerät und Elektronik. Autark. Punkt. Das Geschrei von Johnson, Biden und so weiter, es ist leere Luft. Ist da nämlich noch was. Abhängig ist nicht Russland von Westeuropa. Westeuropa ist von Russland abhängig. Gashahn zu und fertig lustig.

Die Medien, ich habe NZZ, TAZ und SD konsultiert, dürftig kaschiert verurteilen sie den Einmarsch des Bären in die Ukraine, werfen Aggression, Verletzung von Völkerrecht und so weiter vor. Vor dem Anklicken bitte Kotzkübel bereitstellen.

Dabei gilt im Falle der Ukraine Folgendes:

DET

25/02/2022 um 06:23

Ich habe heute eine Nachricht gelesen, dass die Grenzen der Ukraine seit 1991
international nicht festgestellt sind und Russland, als Nachfolger der Sowjetunion ,
auch Verwalter des ukrainischen Territoriums ist und die Nachricht zu den ungeregelten
Grenzverläüfen von niemandem anders kam als vom UN Secretary-General Ban Ki-Moon
in 2014.

Sowie

https://liebe-das-ganze.blogspot.com/2022/02/simon-parkes-russian-ukraine-soldiers.html

Krieg? In einem Krieg stehen sich zwei Länder gegenüber, aber hier geht es um die Folgen eines bezahlten Putsches, der damals 2014 mit Kosten von 5 Milliarden Dollar ganz offen zugegeben wurde.
Die Ukraine ist ein Land das von einem Regime besetzt ist, und Putin setzt das Völkerrecht um, indem er das Land von diesem Regime befreit.
Und ganz Europa geht es nicht anders.

.

Das Vorgehen des Bären

Er kommt, schlägt zu, siegt, sorgt für Ordnung und zieht sich wieder zurück. Siehe Georgien.

Ich fass‘ es nicht, so schnell kannsde gar nicht gucken, wie die russischen Streitkräfte feindliches Militär ausschaltet. Lebe ich noch im alten Zeitgefüge? Innert 24 Stunden?

Und, bitteschön: Ukrainische Soldaten, welche die Waffen niederlegen, sie füllen einen Schein aus, vermutlich bezeugend, die russischen Kräfte in keiner Weise weiter bekämpfen zu wollen, und……..sie dürfen nach Hause gehen.

Das ist der russische Bär.

.

Auch schön:

Anonymus hat Russland den Zyberkrieg erklärt. Schau schau, aus allen Löchern kommen sie, die Ratten, sie verraten sich selber.

.

Gottes Segen allen, welche aufräumen und Gottes Segen allen, welche aufbauend Gutes tun.

Thom Ram, 25.02.10

.

***Die Verwaltung der Firma Schweiz in Bundesbern, sie will Russland sanktionieren. Pour mon amusement privé habe ich kurz nachgeschaut. Reto Föllmi, nebenbei locker von „Annexion der Krim durch Russland“ plappernd, der Tor, er gibt Auskunft so:

SRF News: Wie sieht die Handelsbeziehung zwischen der Schweiz und Russland aus?

Reto Föllmi: Die Schweiz exportiert rund sechs Milliarden in Gütern und Dienstleistungen und importiert für rund drei Milliarden Franken. Das Handelsvolumen ist also relativ bescheiden und Russland gehört nicht zu den 20 grössten Handelspartnern der Schweiz. Pharma, Maschinen, Uhren und Transportdienstleistungen werden hauptsächlich exportiert. Bei den Importen spielen Edelmetalle die Hauptrolle, Gas wird über Drittländer importiert.

Wie abhängig ist die Schweiz von Russland – und umgekehrt?

Die direkten gegenseitigen Abhängigkeiten sind gering. Aber es fliesst viel Geld von der Schweiz nach Russland – immerhin liegt die Schweiz auf dem sechsten Platz der russischen Direktinvestitionen. Weitergehende Sanktionen, auch im Alleingang, müssen verhältnismässig sein. headtopics.com

Jaja, müsse verhältnismäßig sein. Welche Maßstäbe sind denn anzusetzen, hä? Für jedes gerettete Kind in Kiew zehn Schweizeruhren weniger oder wie?

CH Geschäftsleut, welche in Russland investiert haben, sie werden von der CH Firmenverwaltung Rundesbat begeistert sein.

.



.


42 Kommentare

  1. Stephanus sagt:

    DE droht mit Sanktionen, die dem eigenen Volk am meisten Schaden – und der Blödmichel merkt es nicht.
    In DE wird gerade kollektives Heulen für die Menschen in der Ukraine organisiert – und der Blödmichel macht mit.
    Hopfen und Malz sind beim DE-Blödmichel verloren. Ich schäme mich für mein Volk. Es ist zu dumm für die neue Zeit.

    Gefällt 3 Personen

  2. Also ich bitte schon darum Verallgemeinerungen zu unterlassen.
    Kenne genügend Menschen die keine Blödmichel sind.
    Und auf die wird damit von oben auf sie heruntergeschaut.
    Das finde ich nicht dem Gedanken einer neuen Gemeinschaftlichkeit zuträglich.

    Gefällt 4 Personen

  3. Fred sagt:

    Nur gut, dass 2014 die USA das Ukrainische Gold sichergestellt haben?!

    Gefällt 1 Person

  4. Aiwass sagt:

    Neueste Neuigkeiten!
    Könnte gut sein, passt wie Arsch auf Eimer;)

    Georgien als Testlabor für Biowaffen?😧😧

    Dann wird die Ukraine nur der Anfang sein!

    Es ist kein Angriff sondern eine Säuberung!!

    Das Pentagon-Biowaffenlabor „Lugar Center“ in Georgien, im Volksmund „Labor des Todes“ genannt….
    Aus dem Lugar Center sind Dokumente geleakt worden, die belegen, dass private US-Firmen wie Gilead oder Metabiota von höchsten Politikern Georgiens einen Freibrief für Menschenversuche bekommen haben.
    In zahlreichen Fällen mit tödlichem Ausgang. Seit der Eröffnung des Lugar Centers wird die Kaukasus-Republik Georgien von Epidemien und Pandemien heimgesucht. Im Land sind Schwärme von exotischen Insekten aufgetaucht, an denen die USA im Rahmen ihres Geheimprojektes „Insect Allies“ forschen.
    Außerdem nähren die Geheimdokumente aus dem Lugar Center den Verdacht, dass das Pentagon mit genetisch veränderten Pest-Viren experimentiert, die gezielt einzelne Menschenrassen ausrotten sollen, und damit eine der größten Bedrohungen der Menschheit überhaupt darstellen…
    https://www.extremnews.com/lifes…/internet/e6071823c94c54c

    Link leider gesperrt!…WICHTIG!!!!!……😡………………..Da ich aber so etwas ahnte, habe ich natürlich den Bericht gespeichert und bringe den Text auf Deutsch übersetzt:
    Zelensky sagte, die Russen würden „militärische Einrichtungen“ beschießen.
    Wie weit ist dieser Begriff gefasst?
    Ich sehe Spekulationen, die auch von den USA eingerichtete Biolabore einschließen könnten.
    Zuerst dachte ich, das kann nicht sein.Dann begann ich zu recherchieren.
    2) Zuerst habe ich überprüft, ob die USA überhaupt Biolabore in der Ukraine haben.
    Es stellte sich heraus… wir haben eins. Und in klassischer US-Manier wird es als „Verteidigung“ vermarktet.
    „Programm zur Reduzierung der biologischen Bedrohung in der Ukraine“.
    Erforschung der „gefährlichsten Viren der Welt“ an der russischen Grenze.
    3) Okay, wir studieren also die tödlichsten Krankheitserreger der Welt an Russlands Grenze. Es ist nur zur Verteidigung. Keine so große Sache, oder?
    FALSCH. Ich wusste es bis heute nicht, aber Russland hat die USA beschuldigt, „Biowaffen“ an ihrer Grenze zu entwickeln. WAS!
    4) Und sie haben guten Grund zu glauben, dass, wie die US NIH finanziert Gewinn von Funktion in Wuhan, dann C19 „raus“ und es ruiniert die Welt.
    Russland UND CHINA haben die UNO vor 4 Monaten gebeten, die Bio-Fähigkeiten der USA und ihrer Verbündeten zu „überprüfen und zu begrenzen“! WAS!
    5) WISST IHR ALLE, WAS DAS BEDEUTET?!
    China und Russland machen indirekt (und zu Recht) die USA für den C19-Ausbruch verantwortlich und befürchten, dass die USA/Alliierten noch mehr Viren (Biowaffen) freisetzen können.
    DAS IST GEWALTIG.
    Dennoch bin ich beunruhigt, dass ich vor 4 Monaten nichts davon wusste.
    6) Und was hat das mit der Ukraine zu tun?
    Nun, wo in der Ukraine finden die „Explosionen“ statt.
    Hier ist eine gemeldete Explosion in Lutsk.
    Das ist 75 Meilen landeinwärts im äußersten Westen der Ukraine. Die gegenüberliegende Grenze zu Russland…
    Was hat das mit der Krim/Donetsk im Osten zu tun?
    7) Berichten zufolge hat auch Kiew Raketenangriffe erlebt. Auf ihre Flughäfen und Militäreinrichtungen.
    Kiew liegt auch auf der westlichen Seite der Ukraine. Auch eine Stadt, in der die US-Regierung bestätigt hat, dass die USA Biolabore gebaut haben.
    😎 Putin spricht auch weiterhin von einer „besonderen Militäroperation“.
    Er sagt, er wolle das Land entmilitarisieren und „entnazifizieren“, es aber nicht besetzen. Was meint er damit? Worauf zielt er wirklich ab?
    9) Ja, ich weiß, dass er Flughäfen und militärische Einrichtungen ins Visier genommen hat, aber wenn Putin wirklich glaubt, wie seine Regierung mehrfach öffentlich erklärt hat, dass die USA Biowaffen an Russlands Grenzen herstellen, dann könnte die ganze Situation viel größer sein.
    10) Ich bin mir nicht sicher, was los ist, aber in den letzten vier Monaten haben Russland und China die USA beschuldigt, Biowaffen an ihren Grenzen zu entwickeln, und niemand von uns hat davon gehört, und unsere Medien haben es als „Desinformation“ abgetan und größtenteils nicht darüber berichtet, außer es als Verschwörungstheorie zu bezeichnen.
    Damit das alles einen Sinn ergibt, müssen Sie wissen, dass das US NIH tatsächlich C19 in Wuhan entwickelt hat. Das wurde weitgehend als Realität akzeptiert und in den E-Mails zwischen Collins und Fauci bestätigt.
    Ich habe ihre offiziellen NIH-E-Mails, die vom Kongress freigegeben wurden, aufgeschlüsselt.
    Wenn Sie mir antworten oder mich zitieren, setzen Sie den Hashtag in Gang und sehen Sie, ob wir einen Trend daraus machen können.
    Wir brauchen einen Reporter, der den Biden-Administrator fragt, oder internationale Reporter, die ihre Administratoren fragen, was sie über die US-Biolabore in der Ukraine wissen.
    #USBiolabore
    Hier ist eine Überschneidung der gemeldeten Raketeneinschläge mit den Standorten der Biolabore.
    Seit die oberste Karte erstellt wurde, haben weitere Raketen auch Lviv getroffen.
    Es hat den Anschein, dass Putin es auf die Städte und Orte abgesehen hat, in denen sich #USBiolabore befinden.
    Er ist zu 100 % hinter den angeblichen Biowaffen her.
    Leider kann ich die beiden Karten nicht hochladen, aber wie gesagt, die ganze Sache ist noch etwas undurchsichtig.
    Das war der Link, der bis vor ca. 30 Minuten noch funzte: https://threadreaderapp.com/thread/1496745429672857602.html

    Gefällt 5 Personen

  5. Stephanus sagt:

    mariettalucia 17:22
    Die Nicht-Blödmichels machen ja auch nicht unreflektiert mit. Ich mag Verallgemeinerungen auch nicht.

    Gefällt 2 Personen

  6. sam sagt:

    hier nochmal die Testlabor für Biowaffen
    https://rense.com/general96/us-biolabs-in-ukraine.php

    ganz Europa braucht eine chemisch Reinigung

    Gefällt 3 Personen

  7. Thom Ram sagt:

    Aiwass 17:52

    Danke für diesen Eintrag. Manno, da ist Fleisch am Knochen.

    Gefällt 2 Personen

  8. barbar-a sagt:

    Dann macht das auch Sinn, warum Wiens Bürgermeister Ludwig drei LKW-Ladungen mit Gesichtswindeln ins Kriegsgebiet geschickt hat. Beschädigte Biowaffenlabore, was da alles rumschwirrt….?!

    Gefällt 1 Person

  9. Löwenzahn sagt:

    Aiwass
    25/02/2022 UM 17:52

    Dazu hatte Mark im September 2018 eine Doku veröffentlicht: „Labor des Todes“.
    Das Richard M. Lugar Center
    ist in Georgien
    Teil des Nationalen Zentrums für Krankheitsbekämpfung und öffentliche Gesundheit
    (NCDC = National Center for Disease Control and Public Health).


    Das Pentagon-Biowaffenlabor „Lugar Center“ in Georgien, im Volksmund „Labor des Todes“ genannt.

    Aus dem Lugar Center sind Dokumente geleakt worden, die belegen, dass private US-Firmen wie Gilead oder Metabiota von höchsten Politikern Georgiens einen Freibrief für Menschenversuche bekommen haben. In zahlreichen Fällen mit tödlichem Ausgang.

    Seit der Eröffnung des Lugar Centers wird die Kaukasus-Republik Georgien von Epidemien und Pandemien heimgesucht. Im Land sind Schwärme von exotischen Insekten aufgetaucht, an denen die USA im Rahmen ihres Geheimprojektes „Insect Allies“ forschen. Außerdem nähren die Geheimdokumente aus dem Lugar Center den Verdacht, dass das Pentagon mit genetisch veränderten Pest-Viren experimentiert, die gezielt einzelne Menschenrassen ausrotten sollen, und damit eine der größten Bedrohungen der Menschheit überhaupt darstellen.

    Quellen und weiterführende Links unter dem Video.

    https://www.bitchute.com/video/ZK1TNlUYoiPC/

    Gefällt 2 Personen

  10. Mujo sagt:

    @Löwenzahn
    25/02/2022 um 19:16

    Diese Bio-Waffenlabor sind das größte Übel auf Europäischen Boden. Wenn da was schief geht können wir ein ähnliches Desaster oder sogar noch schlimmer als Schernobyl es je wahr.
    Ich hoffe die Russen bekommen es unter der Kontrolle, oder noch besser sie können den Amerikaner und den Europäer den Spiegel vor halten was da gemacht wird.

    Gefällt 2 Personen

  11. DET sagt:

    Die ehemalige Sowjetunion, und dazu gehört auch die Ukraine, ist genauso der SHAEF-,
    sowie einer Kontrollrats-Gesetzgebung unterstellt wie wir und das alles endet erst durch
    einen Friedensvertrag.

    Gefällt 2 Personen

  12. Ost-West-Divan sagt:

    Hier schreibt Benjamin Fulford am 14.2.2022 „Natürlich versuchen die khasarische Mafia und ihre politischen Sklaven hysterisch, dies zu verhindern, indem sie in der Ukraine den Dritten Weltkrieg anzetteln. Das ist wie ein Schuljunge, der versucht, seine Schule in die Luft zu jagen, um eine Prüfung zu vermeiden, von der er weiß, dass er sie nicht bestehen wird. “

    Wer weiß schon was da wirklich geplant war von der KM in der Ukraine. Wie Jauhu erwähnt hatte, hatte das ukrainische Militär als Erster am 22.2. wieder mal die inzwischen von Putin anerkannten Donbass-Republiken angegriffen, was von Westen mit keiner Silbe erwähnt wird.
    Alles was Putin getan hat, ist das zu unterbinden-einen Völkermord zu unterbinden, wo seit 8 Jahren die Russen dort nicht wie Menschen behandelt werden und selbst ihre Sprache hatte man verboten -unterdrückt. Das sagte eben auch Außenminister Lawrow in einer Pressekonferenz, die sogar vom westlichen Mainstream gezeigt wurde auf Phoenix.
    Die Ukraine ist von einem gesunden Staat zu einem failed State geworden-zum ärmsten Land Europas.
    Es wurde benutzt und ausgeblutet durch das KM-Regime.

    Vielleicht wollte die KM ja einen Weltkrieg auslösen, um die Corona-Sache zu vertuschen und ihre eigene Pleite. Wer weiß.
    Vielleicht hat Putin das verhindert…

    Gefällt 1 Person

  13. Ost-West-Divan sagt:

    Das muß man sich vorstellen, der „Präsident“ Selenski sperrt die Ausreise für Männer von 18-60 Jahren und verpflichtet diese das Land zu verteidigen-wer bitte mit Verantwortungsgefühl stellt eine solche Forderung auf, wo abzusehen ist, dass man gegen die russischen Truppen keine Chance hat.
    Oder ist es weil diese Leuten wissen, was sie angerichtet haben und sich jetzt feige hinter der Bevölkerung verstecken, die sie selbst mißbraucht, verarmt und gespalten haben. Was für ein Gesocks.

    Gefällt 1 Person

  14. DET sagt:

    @ Thom Ram
    25/02/2022 UM 21:58

    Es sind oben die beiden Kommentare von mir; neuerdings vergehen immer ein paar Minuten
    bis sie hier sichtbar werden, falls sie nicht ganz im Papierkorb verschwunden sind.

    Kannst diesen und den Kommentar wo ich dich gebeten hatte mal nachzuschauen löschen.

    Gefällt 1 Person

  15. André sagt:


    HOME OFFICE Nr. #207
    Krieg oder Frieden? II

    ‼️Ein Quartett das ihr euch unbedingt anhören solltet über den Krieg in der Ukraine.‼️

    Neues aus Russland von Alina Lipp
    https://t.me/neuesausrussland

    NuoViso
    http://t.me/NuoViso

    NuoFlix
    https://nuoflix.de/
    Da findet ihr alle Videos

    ANTI-SPIEGEL von Thomas Röper
    https://www.anti-spiegel.ru/

    Home Office
    https://www.youtube.com/c/HomeOffice2020/videos
    Mit vielen sehr guten Sendungen

    Gefällt 1 Person

  16. Thom Ram sagt:

    André

    Pro Eingabe nur zwei Links, bitte. Wenn mehr als zwei, landet die Eingabe in der Moderation.

    Gefällt mir

  17. sam sagt:

    Spanische MSM fälschen ihren Bericht über die Ukraine
    mit Hilfe des Videospiels „Arma 3

    Gefällt 1 Person

  18. Löwenzahn sagt:

    In der Dokumentation „Diplomatic Virus“,
    die urspünglich vom Al Mayadeen TV ausgestrahlt wurde,
    lt. Wikip.
    ein Nachrichtensender im Gegengewicht zu den von den arabischen Golfstaaten gegründeten Sendern Al Jazeera und Al Arabiya,
    werden „durchgesickerte“/geleakte“ sehr nachfragewürdige „interne Informationen“ aufgezeigt,
    die den öffentlich dargestellten „Willen zur Befriedung der Welt“, mehr als in Frage stellen.
    Mark hat sich in seiner Doku darauf bezogen,
    die von TASS, RIA NOWOSTI, Sputnik, RT deutsch und in anderen Sprachen, dazu ein Filmbeitrag und veröffentlicht wurden.

    Berichte nicht nur im russischen Fernsehen;
    auch in Medien verschiedener Länder
    wie Ungarn Slowakei, Vietnam, Bulgarien, Serbien, Türkei, Spanien, Schweden, Griechenland, Indien
    wurde über das Labor in Tiflis berichtet
    und über die „Defense Threat Reduction Agency“ (DTRA),
    die ein 2,1-Milliarden-Dollar-Militärprogramm finanziert
    als „kooperatives biologisches Entwicklungsprogramm“
    in ehemaligen Sowjetländern wie Georgien und der Ukraine, aber auch im Nahen Osten, Süd-Ost-Asien und Afrika.
    Bei 2.000 Mitarbeitern beträgt das jährliche Budget etwa 2,6 Milliarden US-Dollar.
    In der West-Presse KEIN EINZIGES WORT!

    Wieso berichten Korrespondenten im Ausland, die von den deutschen GEZ-Gebühren finanziert werden nicht über Themen, die das öffentliche Interesse allgemein betreffen, wenn sie vor Ort darüber Kenntnis erlangen?
    „Nebensächliche?“ Themen wie über die Forschung von Pest-Erregern, die ein Viertel der Menschheit ausrotten können oder daß z.Bsp. ganz Georgien zum Testgelände für Epidemien erklärt wird?

    1998, nach dem Kalten Krieg zur Abrüstung der nuklearen Waffen gegründet,
    hat die DTRA nach 2001 verschiedene,
    aber nicht alle Kompetenzen an das neu gegründete Department of Homeland Security abgeben müssen,
    gilt aber immer noch als wichtige Behörde innerhalb des US-Verteidigungsministeriums.
    Lt. Wikip. liegt die Hauptaufgabe
    in der Verminderung der Bedrohung für die USA und der restlichen Welt
    durch (nukleare, biologische, radiologische und chemische) Massenvernichtungswaffen.

    *

    Alleine schon die Tatsache, daß das Projekt „Insect Allies“
    zur „Verbesserung von Ernteergebnissen in Anbauphasen“ untersuchen soll,
    wobei „Trägerinsekten modifizierte „Viren“ zu den Pflanzen bringen“…
    jedoch neben der Baumwanze
    auch die Blutsauger Zecken, Sandmücken und die Asiatische Tigermücke zu den Trägerinsekten gehören,
    ist merkwürdig.


    Gefällt 1 Person

  19. Löwenzahn sagt:

    In Abchasien wird in 2017 u.a. eine Epidemie des Zika-Virus gemeldet,
    der durch die Tigermücke verbreitet wird,
    die jedoch in dieser Region der Erde gar nicht vorkommt.

    Die Regierung in Süd-Ossetien
    hat sich im Sept. 2017 besorgt über die steigende Rate ausbrechender gefährlicher Pandemien geäußert.

    In Tschetschenien
    beobachten Anwohner wiederholt Drohnen, die ein weißes Pulver versprühten.

    Obwohl das Lugar Labor unter den Sicherheitstandards BSL2 und BSL3 arbeitet,
    d.h. für Bakterien und Viren „dicht“ ist,
    drangen seit Nov. 2017 über die Kanalisation in die Bäder in Tiflis Sandmücken ein;
    zur gleichen Zeit tauchten diese auch in Dagestan im Nordkaukasus auf,
    obwohl die Sandmücken nur wenige hundert Meter fliegen können.

    Gefällt 1 Person

  20. Löwenzahn sagt:

    So berichtet der KGB-General und Minister Igor Giorgadse
    über ein bis vor Kurzem (d.h. zum Zeitpunkt der Doku 2017/2018)
    öffentlich zugänglich verlinktes Patent auf der Seite des Lugar Centers
    für eine Drohne zur Verbreitung von kontaminierten Insekten über feindlichem Territorium,
    das genau so! in der Patentschrift benannt wurde!
    Die DTRA bzw. das Lugar Center also wirklich eine der Abwehr von Seuchen gewidmete Organisation?

    Gefällt 1 Person

  21. Löwenzahn sagt:

    Im Juli 2017 veröffentlicht die US-Regierung
    einen Auftrag zur Suche von Geweben und DNA-Proben von russischen Menschen kaukasischer Herkunft.

    Gleichzeitig ist in der NCBI Datenbank nachzulesen,
    daß das Pentagon an Pest-Erregern forschen läßt, die aus der russischen Kaukasus-Region stammen.

    Dr. Mikeljon Nikolich arbeitet für das Pentagon und taucht in einem der geleakten Dokumente aus dem Lugar Center auf,
    in dem vereinbart wird, daß an Pest-Erregern experimentiert werden soll,
    aber auch in Dokumenten, die mit Erregern von Milzbrand und Brucellen experimentieren.

    Es besteht der Verdacht, daß gezielt einzelne Menschenrassen vernichtet werden sollen.
    Ist das wirklich „Forschung“ zur Befriedung der Welt?

    Gefällt 1 Person

  22. Löwenzahn sagt:

    Wer überprüft solcherlei weltweit vereinbarten Verträge?

    Der völkerrechtliche Vertrag über die
    Konvention über das Verbot
    der Entwicklung, Herstellung und Lagerung
    bakteriologischer (biologischer) Waffen und Toxinwaffen
    sowie über die Vernichtung solcher Waffen,

    ist eine am 16. Dezember 1971
    von der Vollversammlung der Vereinten Nationen (in der Deutschland immer noch ein Feindstaat ist) angenommene Vereinbarung,
    die die Herstellung und die Verbreitung von biologischen Waffen verhindern soll.

    Das Abkommen ist zusammen mit der 1993 abgeschlossenen Chemiewaffenkonvention
    ein Nachfolgeabkommen zum Genfer Protokoll von 1925,
    mit dem erstmals der Einsatz von giftigen Gasen und bakteriologischen Methoden zur Kriegsführung vertraglich verboten wurde.

    https://www.yumpu.com/de/document/read/26898235/deutscher-text-der-biowaffen-konvention-pdf-sunshine-project

    Auf Seite 7 sind die Unterzeichner.

    Art. 1: Jeder Vertragsstaat dieses Übereinkommens verpflichtet sich…
    solche Biowaffen…
    NIEMALS und unter keinen Umständen
    zu entwickeln, herzustellen, zu lagern oder in anderer Weise zu erwerben oder zu behalten.

    Seite 7 Unterzeichner

    Gefällt 1 Person

  23. Löwenzahn sagt:

    In dem Luganer Labor scheint dem genau zuwider gehandelt zu werden,
    denn die Beweislage ist mehr als erdrückend.
    Und das ist meiner Meinung nach kein Einzelfall!

    YT-Text:
    „Russisches Verteidigungsministerium:
    Das Lugar-Center in Georgien ist ein Biowaffen-Labor der USA
    Quelle – RT Deutsch

    Am 4. Oktober 2018
    hat das russische Verteidigungsministerium
    ein Sonderbriefing über die Aktivitäten der USA auf georgischem Territorium im Bereich der biologischen Kriegsführung abgehalten.
    RT dokumentiert das Briefing in exklusiver deutscher Übersetzung.
    Das Verteidigungsministerium der Russischen Föderation
    hat die Dokumente zum Biowaffenprogramm der Vereinigten Staaten von Amerika eingehend begutachtet,
    die der ehemalige Sicherheitsminister Georgiens Igor Giorgadse zuvor veröffentlicht hatte.

    Bei diesem Briefing stellt das russische Verteidigungsministerium die Ergebnisse der Untersuchung dieser Dokumente vor,
    die von Spezialisten der Truppen für Strahlungs-, chemischen und biologischen Schutz
    der Streitkräfte der Russischen Föderation durchgeführt wurde.

    Diese bestätigen die Befürchtungen Giorgadses,
    daß es im nach wie vor durch die USA finanzierten Richard G. Lugar Center für öffentliche Gesundheit
    nicht mit rechten Dingen zugeht.
    Den dortigen Hochsicherheitsbereich darf nur Personal der US-Truppen in Georgien betreten.“

    Labor des Todes – das solltest Du Dir keinesfalls ansehen

    Gefällt 1 Person

  24. Löwenzahn sagt:

    Hier eine Übersicht der weltweit vorhandenen US-Labore
    finanziert durch die DTRA

    und eine Gegenüberstellung der „ukrainischen Angriffsziele“.

    Gefällt 1 Person

  25. Löwenzahn sagt:

    Und hier nun eine Dokumentation in Englisch
    von der bulgarische Journalistin Dilyana Gaytandzhieva,
    die ebenso über das Lugar-Labor berichtete;
    sie wurde in ihrer Wohnung in ihrem Schlafzimmer eingeschlossen
    und mußte die Feuerwehr bemühen um freizukommen – das war glimpflich.

    Jeffrey Silverman, ein seit 1991 in Tiflis lebender US-Amerikaner,
    mit altem georgischem Paß,
    heute als Journalist gegen Drogen- und Waffenhandel recherchierend,
    war (bis 2018) Berater von Präsident Micheil Saakaschwili…
    und hat, so Igor Giorgadse, als erster Alarm geschlagen,
    daß der Betrieb in dem Labor in Tiflis nicht ganz legal ist, vielmehr vollkommen illegal.
    Nach dieser Veröffentlichung wurde er überfallen, in ein Auto gezerrt, verhört und zusammengeschlagen.
    Nicht das erste Mal; die Überfälle begannen 2002 – 2003, als er über das Pankisi-Tal berichtete,
    das im Nordosten Georgiens an der russisch-georgischen Grenze neben Tschetschenien und Dagestan liegt,
    ungefähr 180 Kilometer von der georgischen Hauptstadt Tbilissi/Tiblis entfernt
    und er dort Korruption und Machenschaften aufdeckte…
    http://www.humanrights.ge/index.php?a=main&pid=12978&lang=eng.

    Ähnlich wie Jeffrey Silverman erging es dem norwegischen Journalisten Ragnar Skre.

    *

    وثائقي الميادين | فيروسات دبلوماسية – النسخة الانجليزية
    Al-Mayadeen Dokumentarfilm | Diplomatische Viren – Englische Version

    „Die US-Botschaft in Tiflis transportiert gefrorenes menschliches Blut
    und Krankheitserreger als diplomatische Fracht für ein geheimes militärisches Programm.
    Interne Dokumente, die mir von georgischen Insidern zugespielt wurden, belegen,
    daß US-Wissenschaftler unter diplomatischem Deckmantel
    Krankheitserreger transportieren und mit ihnen experimentieren.

    Diesen Dokumenten zufolge wurden Wissenschaftler des Pentagons
    in die Republik Georgien entsandt und erhielten diplomatische Immunität,
    um im Lugar Center – dem Biolabor des Pentagons in Georgiens Hauptstadt Tiflis –
    tödliche Krankheiten und Stechinsekten zu erforschen.
    Die Militäreinrichtung ist nur eines der vielen Pentagon-Biolabore in 25 Ländern der Welt… “

    „Es kam Schaum aus ihrem Mund und sie riefen „Hilf mir“…“ so ein Augenzeuge.
    „Als sie starben, haben sie sie weggebracht, um alles zu vertuschen…“

    وثائقي الميادين | فيروسات دبلوماسية – النسخة الانجليزية
    Al-Mayadeen Dokumentarfilm | Diplomatische Viren – in Englisch (und der Übersetzer ist eine Katastrophe!).

    Gefällt 1 Person

  26. Thom Ram sagt:

    Löwenzahn, hu, da hast Du Dich ins Zeug gelegt. Ich bewundere Dich.

    Ja. Wieviele Millionen der der Wahrheit Verpflichteten wurden gegängelt, belacht, gequält, genenkt, verbrannt.

    Verbrannt wurden ja nur damals die Hecksen. So meint Bunzel und Kuhschweizer und Össidoofi. Was in den letzten Jahren unter edlen Menschen „aufgeräumt“ worden ist, das geht auf keine Kuhhaut. Ich habe Berichte von der Schweiz und von China. Sage nichts. Doch, ich sage etwas. In China in einem Erziehungslager zu landen, das bedeutet … doch, ich sage nichts.

    Gefällt 2 Personen

  27. Thom Ram sagt:

    Und…das Thema mit diesen Laboren, es ist mir neu. Sind da also erdenweit Giftmixküchen. Ich bin einverstanden. Bombe drauf, zu einem Zeitpunkt, da alle Mitarbeiter darinne sind.

    Kommt Pazifist und sagt, das sei weder edel noch gut gedacht von mir. Richtig. Es ist weder edel noch gut gedacht von mir. Lediglich will ich, daß Leut, welche Gift mixen, womit dann andere Leut in Seuche und Tod fallen, die Erdensphäre verlassen. Das ist alles.

    Gefällt 1 Person

  28. Löwenzahn sagt:

    In rund drei Minuten auf den Punkt gebracht von Gerald Grosz:

    Der Medienkrieg tobt, die Lüge hat Hochsaison!

    Gefällt 4 Personen

  29. Mujo sagt:

    @Löwenzahn

    Tolle Recherche. Habe einzelne Passagen schon vor lägerer Zeit gelesen. Aber alles hier geballt meine Hochachtung. Wäre ein eigener Beitrag auf bb Wert nur mit diesen Thema.

    @Thom Ram
    26/02/2022 um 22:06

    „Kommt Pazifist und sagt, das sei weder edel noch gut gedacht von mir. Richtig. Es ist weder edel noch gut gedacht von mir. Lediglich will ich, daß Leut, welche Gift mixen, womit dann andere Leut in Seuche und Tod fallen, die Erdensphäre verlassen. Das ist alles.“

    Und du glaubst ernsthaft das hilft nach allen was hier auf bb schon geschrieben wurde ?!!!
    Das ist Öl ins Feuer giessen und schafft Energetisch wieder neues Leid, der Kreislauf von Mord läuft nur weiter auf einer anderen ebene. Nichts wird sich dabei ändern mit deiner Glücklichen Erde.

    Die Menschen in den Laboren gehören vors Gericht am besten ein Internationales und die Labore selber sollten am besten Verbrannt werden nach vorhergehenden Dokumentation damit es die ganze Welt sehen kann.

    Und ich halte mich bei weiten für kein Pazifist, ich befürworte ja auch den Russischen Einmarsch um auch solche Labore in die Finger zu bekommen. Den die sind eine Bedrohung für das gesamte Leben in Europa und Russland.

    Gefällt 1 Person

  30. Löwenzahn sagt:

    Mujo,
    mir genügt es dem „West-Gekeife“ der Lücken-Presse
    ein wenig „das aufpeitschende Lügen-Maul gestopft“ zu haben…

    Und die Bedrohung, die von diesen Finanzstrukturen und Tätigkeitsfeldern ausgeht,
    betrifft die ganze Welt, die ganze Erde: Pflanze, Tier, Mensch!
    Die Bedrohung richtet sich gegen das Leben als solches!

    Gefällt 2 Personen

  31. André sagt:

    [ Video ] aus und auf dem Telegramkanal eine kurze Zusammenfassung
    https://t.me/EvaHermanOffiziell

    Neue Verschwörungstheorie? Oder ist etwas dran?

    ‼️Greift Russland US-Biolabore in der Ukraine an? US-Verteidigungsministerium gibt mysteriöse Forschungen zu

    Der plötzliche Einmarsch Russlands in die Ukraine bietet Grund zu allerlei Spekulationen über die Motive von Wladimir Putin. Ein Aufsehen erregender Post in den sozialen Medien vom Donnerstag deutet jetzt darauf hin, dass Moskau auch US-Biolabore in dem Nachbarland ins Fadenkreuz genommen haben könnte.

    Tatsächlich gibt es laut US-Botschaft in Kiew mehrere Biolabore in der Ukraine, die unter der Schirmherrschaft des “Biological Threat Reduction Program” des US-Außenministeriums stehen. In einem Statement auf der Botschaftswebseite heißt es, Ziel des Programms sei, der “Bedrohung durch Ausbrüche (vorsätzlich, zufällig oder natürlich) der weltweit gefährlichsten Infektionskrankheiten” entgegenzuwirken.

    Aus unserer US-Redaktion von Eva Herman Offiziell

    Gefällt 1 Person

  32. palina sagt:

    @Löwenzahn
    tausend Dank für deine Recherche.

    Gefällt 2 Personen

  33. palina sagt:

    US-Biowaffenlabore in der Ukraine: Was wird Russland in den Labors finden? Thomas Röper
    Ich habe oft berichtet, dass die USA, genauer gesagt, das Pentagon, in der Ukraine mehrere Biowaffenlabore betreiben. Das letzte Mal habe ich am 27. Januar darüber berichtet. Die USA haben internationale Kontrollen ihrer Labore immer abgelehnt, es weiß also niemand, woran sie in diesen Laboren forschen. Wir können aber davon ausgehen, dass russische Spezialeinheiten sich diese Labore in den nächsten Tagen genauer anschauen werden.

    Und genau das scheint ein Wespennest zu sein. Auf Twitter wurde ein Tweet dazu veröffentlicht und der User wurde umgehend gesperrt. Ich will nicht auf den Inhalt des Tweets eingehen, der in einem Internetarchiv noch zu finden ist. Bei Interesse können Sie ihn hier anschauen.

    Mir geht es darum, dass Twitter so schnell einen Tweet und dessen Verfasser gelöscht hat, bloß weil er darauf hingewiesen hat, dass es in der Ukraine US-Biowaffenlabore gibt und dass es so aussieht, als sei deren Einnahme eines der wichtigen Ziele der russischen Militäroperation.
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/us-biowaffenlabore-in-der-ukraine-was-wird-russland-in-den-labors-finden/

    Gefällt 4 Personen

  34. latexdoctor sagt:

    Wären die Wissenschaftler nicht so ungeschickt, dann hätten sie schon lange das „T-Virus“ erschaffen und wir müssten uns nicht mit „Blödmichels“, „Blödursen“, „Blöd…“ herumschlagen, sondern dürften einen auf Mila (Männer Milan) jovovich machen 😉

    Ist aber auch möglich das sie es schon entwickelt haben und es noch in der Testphase ist, das würde dann Lauterbacuh und Bärbock erklären ^^

    Gefällt mir

  35. palina sagt:

    RUBIKON: Im Gespräch: „Die Lunte brennt“ (Mathias Bröckers, Stefan Korinth, Jürgen Rose)
    Die Lunte brennt

    Im Rubikon-Exklusivgespräch sprechen der Publizist Mathias Bröckers, Multipolar-Mitherausgeber Stefan Korinth und der Oberstleutnant a. D. Jürgen Rose mit Walter van Rossum darüber, wie die Ukraine zum Pulverfass wurde.

    Gefällt 1 Person

  36. Bettina März sagt:

    Thom 22.06

    zu den Bio-Laboren hat Mark mobil schon vor ein paar Jahren ein Vid dazu gemacht. Eines davon war in Georgien…..

    Gefällt 1 Person

  37. palina sagt:

    Bettina März
    27/02/2022 um 03:58

    Thom 22.06

    „zu den Bio-Laboren hat Mark mobil schon vor ein paar Jahren ein Vid dazu gemacht. Eines davon war in Georgien…..“

    Löwenzahn
    25/02/2022 um 19:16

    Aiwass
    25/02/2022 UM 17:52

    Dazu hatte Mark im September 2018 eine Doku veröffentlicht: „Labor des Todes“.
    Das Richard M. Lugar Center
    ist in Georgien
    Teil des Nationalen Zentrums für Krankheitsbekämpfung und öffentliche Gesundheit
    (NCDC = National Center for Disease Control and Public Health).

    Frage an Bettina: „Liest du dir das eigentlich durch?
    Glaube ich nicht.

    Siehe Gesprächsverlauf.
    Wurde alles schon erwähnt.

    Ein bisschen mehr Aufmerksamkeit von dir.

    Gefällt 1 Person

  38. Mujo sagt:

    „Genozid im Donbass? Wie Kiew Zivilisten der Grenzregion terrorisiert“

    Der russische Präsident Wladimir Putin bezeichnete die Vorgänge im Donbass kürzlich als “Genozid” und und unterstellte damit der ukrainischen Regierung ihre eigene Bevölkerung umzubringen. Kanzler Olaf Scholz widersprach dem in einer Pressekonferenz.

    Alina hat 4 Monate in Donezk gelebt und die Wohngebiete an der Kontaktlinie zwischen Ukraine und Donbassrepubliken bereist.

    In diesem Video erzählt sie unterstrichen mit ihren Videoaufnahmen, wie die dortige Zivilbevölkerung seit 8 Jahren unter ständigem Beschuss lebt.

    https://www.frischesicht.de/genozid-im-donbass-wie-kiew-zivilisten-der-grenzregion-terrorisiert/

    Gefällt mir

  39. Thom Ram sagt:

    Laufender Rapport über das Geschehen in der Ukraine hier:

    t.me/russlandsdeutsche

    Gefällt mir

  40. Bettina März sagt:

    Nur mal so am Rande: Der Dax ist ziemlich gestiegen……..

    Gefällt mir

  41. Mujo sagt:

    „Sorge vor Biowaffen: Hat Russland US-geführte Biolabore in der Ukraine im Visier?“

    „Private Biolabors des US-Militärs entwickeln die neuesten Arten von biologischen Kampfstoffen: Bakterien und Viren. Amerikanische Biologen testen sie dann an einem bestimmten Genpool – Pflanzen, Tiere und Menschen“, erklärte Igor Nikulin gegenüber der elektronischen Publikation „Army Standard“.
    Ihm zufolge hat der damalige Präsident Barack Obama 2014 verboten, dass solche gefährlichen Experimente auf US-Boden durchgeführt werden. Seitdem wurden Länder, die von den USA abhängig sind, als Standort für Biolaboratorien ausgewählt. Die „Partner“ müssen eine Vertraulichkeitsvereinbarung unterzeichnen. „Selbst wenn etwas schief geht, haben sie kein Recht, vertrauliche Informationen über die Aktivitäten der Labors weiterzugeben“, so der Experte. – Außerdem gilt für diese Labors das Prinzip der Extraterritorialität. Alle Mitarbeiter haben Diplomatenpässe, und diese Einrichtungen sind faktisch US-Territorium.

    .https://report24.news/sorge-vor-biowaffen-hat-russland-us-gefuehrte-biolabore-in-der-ukraine-im-visier/?feed_id=12639

    Gefällt 1 Person

  42. Löwenzahn sagt:

    RT de

    Nach Social-Media-Gerüchten zu US-Biolaboren:
    US-Botschaft in Ukraine löscht Dokumente

    27 Feb. 2022 17:30 Uhr

    Zusammen mit der Ukraine und „anderen Partnernationen“
    betreibt das US-Verteidigungsministerium in der Ukraine ein Forschungsprogramm zur Verringerung biologischer Bedrohungen.

    Auf der Website der US-Botschaft in der Ukraine
    war es noch bis Samstag möglich, Dokumente mit näheren Informationen zu den beteiligten Laboren zu erhalten.

    Jetzt wurden sie von der Website entfernt.

    aus:
    https://de.rt.com/nordamerika/132709-nach-social-media-geruchten-zu/

    Das ist aber egal, denn bereits 2018 hat sich das russische Militär mit den Sachverhalten beschäftigt!

    Dennoch verwunderlich der Text: EIN Forschungslabor?
    Mhmm, es sind mehrere!
    Quelle ist u.a. der X22-Report vom 24.2.2022

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: