bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Besorgte Anfragen, was auf Bali vor sich gehe, erreichen mich

Besorgte Anfragen, was auf Bali vor sich gehe, erreichen mich

.

Ich danke einem jeden von Euch, der bei mir nachfragt, was wie es denn hier sei, da das Audio auf telegram

https://t.me/liebeisstleben/37526

Schlimmes an die Wand malt.

Wirtschaftlich: Noch ist mir nicht bekannt, daß einer auf Bali Hungers gestorben wäre. Wohl kenne ich eine Menge, und wohl bekannt sind mir Berichte von Unzähligen, welche kaum Reis auf dem Teller haben.

Bali hatte zu 90% vom Tourismus gelebt. Tourismus heute ist null. Du kommst nur rinn und raus mit Spritze, und internationale Flüge sind zu 100% gestrichen. Kannst Dir ausmalen, wieviele hier am Arsch sind. Kleinstgewerbe: Kaum Käufer. Zudem: Wer Gewerbe treiben will, wird schikaniert. Am Strand: Verboten, wegen der Krone. Kleiner Fressladen: Beschränkte Öffnungszeit. Doch Kern der Misere: Bali hatte vom Tourismus gelebt zu 90%, und die sind abgebrochen.

Die Kinder der Frau, welche auf dem Audio spricht, sie wollen die Insel nun verlassen. Ja was, ja wie denn? Ungespritzt kommsde heute nicht in Bali rinn, nicht aus Bali raus. Da hocken die unbedarften Angestellten der Diener der Diener der Diener der Kabale, bewaffnet, bevollmächtigt, einen Javanesen, der in Gilimanuk die Fähre nach Java besteigen will, abzuweisen. Massenhaft finde es statt. Javanesen haben kein Brot mehr hier, wollen nach Hause, da vielleicht noch ein Mangobaum steht, und sie werden festgehalten auf der Insel der Götter, da Scheingott Gewinn dank Tourismus sein Unwesen getrieben gehabt hat.

Was an der Meldung wahr sei und wie es mir gehe, so werde ich befragt von guten Geistern.

Lange Strecken auf Bali sind ohne Schlumpfnachweis nicht zu machen. Sind Kontrollen. Wirst zurückgeschickt.

Restaurants und Einheimischen-Eßstätten dürfen Speise verkaufen, doch nur über den Tresen, keiner darf sitzen dortens. 24/24.

Öffnungszeiten sind beschränkt.

Ausländern droht Zwangsimpfung. Ich kenne einen persönlich, der ist, bitteschön, Indonesier, stammt von Sumatra, dem wurde von lieben Balinesen aufgelauert zweie Male, und er wurde aufgeklärt: „Kalau mau tinggal di Bali, kamu perlu vaksin“ „So du auf Bali leben willst, musst du geimpft sein“….zack, hielten ihn die Einheimischen fest und verpassten ihm die Spritze. Es geht ihm nicht gut.

Sodann höre ich, daß Bule (weiße Ausländer) im Raume Kuta analog überfallen werden in ihren Häusern. „Du auf Bali nur wenn impfen.“ Stich.

So lasse ich mich und die „Ausländer“ meines engsten Kreises nun für schweineteuer sprutzn, bei einer Fachkraft des Vertrauens.

Man wisse zu deuten.

Wer kommentien will, der meide das Stichwort. Sage schbrutzen oder so. Du Pferd stehst??? Gar allzuleicht sollten wir es IHNEN nicht machen.

.

Ram

.

.


31 Kommentare

  1. Josef sagt:

    Das haut rein, jawohl. Erschütternd. – Wünsche alles Gute!
    Es gibt doch einen Gott, oder? – Wie kann es sein, dass es so weit kommt? –
    Zu viele Fehler wurden gemacht, und die Gelegenheiten umzukehren und so zu leben wie der Schöpfer es will, wurden wenig genutzt. Und jetzt kommt die Ernte dessen was Menschen gedacht, gewollt und getan haben auf sie zurück. Ganz individuell.
    Wir kennen den Spruch: „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.“ Jeder kann wissen wie er leben soll. Jeder Mensch ist ausgestattet mit einem Gewissen.

    Dem Hausherrn, der alles Gute zum Leben großzügig bereitstellte, dem die ganze Erde gehört, wurde wenig dafür gedankt. Er wurde ignoriert, man hat so getan als ob es ihn gar nicht gäbe. Das kann nicht gut gehen.
    Davor gewarnt wurde immer wieder, z.B zu lesen auch in der Johannesoffenbarung, letztes Kapitel der Bibel.
    Ein Gutes muss man erkennen bei all dem was geschieht: Manch einer kommt dabei noch zur Besinnung und findet wieder Verbindung zu seinem Schöpfer.

    Gefällt mir

  2. Frollein Schmidt sagt:

    Könnten nicht alle Leser/Abonnenten dieses Blogs da gemeinsam etwas starten? Ein eindrückliches Schreiben an bei Euch politisch Zuständige? Vielleicht ist ihnen nicht so ganz bewusst, dass der Rest der Welt das mitbekommt und sie ohne Tourismus am Arsche sind? Wo das auf Telegram so rund geht, könnten da ja auch noch Unterschriften gesammelt werden?

    Gefällt mir

  3. Thom Ram sagt:

    Liebes Frollein,

    es würde Zuständige zu einem freundlichen Lächeln animieren und so n Schriftstück würde danach dem Papierkorbe übergeben.

    In DACH könnten wir so etwas starten, ja. Hier, da das Wort eh nix gilt, wäre es vergeblich Liebesmüh.

    Danke aber für Dein Mitdenken!

    Gefällt mir

  4. Ilka sagt:

    Schreib rechtzeitig, wenn was brauchst und wieviel. ❤
    Ich hab deinen Kommentarstrang "Hilferuf" abonniert – der ist auch schon wieder ziemlich lang geworden. Ich bewundere deine Ausdauer.

    Gefällt 2 Personen

  5. Mujo sagt:

    Der Discounter „Lidl“ hat Bali im Reiseprogramm aufgenommen mit beginn ab Feb. 2022 mit Schnäppchen Preise. Wer’s nicht kennt und nicht aus Deutschland, der gehört zu den größten auf den Markt.
    Man rechnet also das dann die meisten geschlumpt oder die Radieschen von unten sehen !!!

    Gefällt 1 Person

  6. Thom Ram sagt:

    Ilka…

    tja, meine Flamme auf den Philippinen ist im Spittel, hat ne Infektion, hab noch nicht aufm Schirm, was genau, harnröhre oder sowas. Begreif nur nicht, warum immer gleich hospitalisiert wird. Hier am Laufmeter. Geschätzt mindestens die Hälfte dessen, was zuhause mit Medikation auskuriert werden könnte wird im teuren Spittelbett gemacht.

    Und ja, es ist eine dritte Hülferufseite fällig, auch der Kostpasten ist schon wieder dicke.

    Und und, danke für Dein Angebot, du Gute Du. Ich bin am Abklären.

    Meine Börse ist auf Grundeis, da sind noch so viele andere Sächelchen…

    Gefällt 1 Person

  7. Mujo 12/07/2021 UM 15:26
    bei 7 – 14 Tagen Quarantäne bei der Eineise, bleibt da dann ja noch sehr viel Zeit für den Urlaub … lol

    Gefällt mir

  8. Thom Ram 12/07/2021 UM 16:04

    Wenn es was mit der Harnröhre ist, muß hospitalisiert werden – gerade bei Frauen, weil deren Harnleiter kürzer ist und eine Infektion sich schnell auf die Nieren ausweiten kann.

    Gefällt mir

  9. Ich hatte diesen Voc-rusiv Ende letzten Jahres, Nieren- und Blasen-Erkrankung. Und wie heftig – 2 Wochen lang Fieber über 40°, insgesamt 4 Wochen geplättet. Meine Intuition schickte mich ins Internet zur Homöopathie, dort blinkte mir ein Mittel entgegen, das ich dank eines ziemlich großen Arsenals vorhandener Mittel nehmen konnte. Von A. William hörte ich auf Jutub, dass Voc sich in allen Organen des Körpers festsetzen kann, da es ein künstlich geschaffenes Voc ist. Wusste ich vorher nicht. Was mir geblieben ist, ist der Geschmacksverlust und eine große Erschöpfung.

    Lieber Thom,
    wenn es unausweichlich ist, was da auf Dich zukommt: ziehe vor des Nähnadel-Einstichs geistig sämtliche schädlichen Stoffe raus, neutralisiere sie und schicke sie an die Urquelle mit der Bitte um Umwandlung in Vitamine oder sonstige Lebensstoffe. Christina von Dreien hat dies so ähnlich angeregt, weil die Menschen oft nicht drumherum kommen.
    Meine guten Wünsche für Dich kreisen rundherum um Dich und die Menschen um Dich herum und ich bitte alle geistigen Kräfte, Euch beizustehen.

    Gefällt 1 Person

  10. Vielleicht geht das sogar von Lidl aus, dass alle auf Bali gepiekst sein müssen, damit die deutschen Angsthasen sich sicher fühlen. Moment, ich frag mal nach. Also, das Universum bestätigt es.

    Gefällt 1 Person

  11. Mujo sagt:

    @jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    12/07/2021 UM 19:36

    Mujo 12/07/2021 UM 15:26
    „bei 7 – 14 Tagen Quarantäne bei der Eineise, bleibt da dann ja noch sehr viel Zeit für den Urlaub … lol“

    Thailand bietet dies jetzt schon an. Quarantäne im Luxusresort mit Swimmingpool und Golfplatz. Für die betuchten Gäste. Derzeit bei 5 Tage und danach darf man auch unters Volk sich Aufhalten wenn man möchte.

    Bis Feb. 2022 fließt noch viel Wasser den Bach runter, da ist das durchaus möglich.

    Gefällt 1 Person

  12. Winfried Kuhl sagt:

    Ach Du Scheisse, jetzt geht mir aber dann doch die Duese !!
    Bin seit Ende Oktober in Surabaya (vorher Bayern) bei den Eltern meiner Frau ganz komfortabel untergekommen,
    aber diese Spritzgewalt nimmt ja nun erschreckende Formen an !
    Im Moment ist mit den Blockwartenvon RT undRW noch alles ganz freundschaftlich und lustig, kann sich anscheinend aber ganz schnell aendern…
    Hier ist zwar noch nichts bekannt vonwegen I Pflicht fuer Bule, aber ich haette trotzdem schon gerne die Bekanntschaft mit einem dok des Vertrauens
    (Ausdruck von Hoerstel, hehe..)
    Koennt Ihr mir da vielleicht einen Tip geben ?
    Gruss Winfried

    Gefällt 1 Person

  13. Thom Ram 12/07/2021 UM 16:04

    Vielleicht will dich ja das Leben dazu anleiten, die „Gabe der Heilung“ anzuwenden …

    Dazu – selbstverständlich nur mit einer Einwilligung eines erkrankten Menschen – legt man seine beiden Hände auf dessen Kopf oder die Region, wo die Infektion ist/die Krankheit „sitzt“ und befiehlt der Krankheit den betroffenen Menschen zu verlassen. —

    Ich habe schon länger den Eindruck, daß du das kannst und du die „Gabe der Heilung“ auch nicht mißbrauchen wirst – sprich,daß du eine Heilung nicht gegen Geld anbietest oder dafür Geld verlangst.

    Aber, wie gesagt, handelt es sich dabei nur um meinen eigenen Eindruck über eine Gabe, über die du verfügst – also die „Gabe der Heilung“.

    In jedem Menschen sind so viele „verborgene“ Kräfte vorhanden …

    „tja, meine Flamme auf den Philippinen ist im Spittel, hat ne Infektion, hab noch nicht aufm Schirm, was genau, harnröhre oder sowas.“

    Klar! Mir ist sehr bewußt, daß zwischen euch beiden – du auf Bali und deine Flamme auf den Philippinen – eine Luftlinie von 2.471 km liegt, zwischen Moskau und Berlin sind es dagegen ja nur 1.608 km … und du dich dich zu deiner Flamme nicht einfach mal so hinbiemen kannst, um ihr deine Hände aufzulegen und der Infektion „vorort“, also bei deiner Flamme, den Befehl erteilen kannst, daß die Infektion zu gehen hat.

    Doch, um einen Menschen zu heilen, muß man nicht am SELBEN Ort anwesend sein.
    Heutzutage geht das auch über Telefon und Handy.
    Früher dauerte es viele Wochen und Monate, manchmal sogar Jahre, bis man überhaupt erfahren hat, daß „seine Flamme“ krank war und bevor man darauf brieflich antworten konnte, kam schon der nächste Brief, in dem einem mitgeteilt wurde, daß die Flamme erloschen ist …

    Lieber Thom Ram,
    ich habe soeben meine Knie vor dem LEBEN gebeugt und für deine Flamme ein *Gebet der Fürbitte* um Heilung gesprochen.

    „tja, meine Flamme auf den Philippinen ist im Spittel, hat ne Infektion, hab noch nicht aufm Schirm, was genau, harnröhre oder sowas.“

    Klar! Diese Mitteilung von dir, verrät mir aber nichts darüber, ob deine Flamme sich „auf den“ Philippinen oder sich nicht doch auf Bali befindet. Denn dieses „auf den“, kann auch nur bedeuten, daß sie „auf den“ Philippnen geboren wurde und gelebt hat und aufgezogen wurde.
    ———————————————————
    Meine afrikanische Ehefrau hat mir von Oktober 1998 bis März 1999 täglich das Leben gerettet. Jeden Tag fuhr sie sechs Stunden 120 km (60 hin und 60 zurück) zum Lager, in dem ich gefangen war, und brachte mir Lebensmittel. … Nachdem ich freigesprochen wurde, bin ich zu „meiner“ Farm zurückgekehrt. Dort hatte ich ein Haus plus eine „Hütte“ mit vier Zimmern – ich schlief im ersten, sei im vierten Zimmer.

    Ich sagte ihr offen, daß ich einfach sexuell geil bin, sie aber nicht antasten werde – aber es ihr frei-steht mit mir Sex zu haben … „dazu mußt du aber in mein Zimmer kommen.“

    NATÜRLICH kam sie in mein Zimmer … und wir hatten Sex! — Da ich vollkommen pleite war, ich aber einer afrikanischen Freund hatte, der mich über Monate durchgefüttert hat und der mir schließlich auch ein Flugticket nach Deutschland bezahlte, kehrte ich 1999 zurück. Im Sommer 2001 empfing ich einen Brief von dieser Frau: „Out of side does not mean out of mind!“

    Da hatte ich in Hamburg einen gut bezahlten Job. Ich habe das Ersparte genommen, mir ein Ticket nach Uganda gekauft, bin zurückgeflogen und habe diese afrikanische Frau gemäß der lokalen „Traditionen“ unter mehr als einhundert Zeugen geheiratet. … ich wieder nach hier zurück …

    „ich bekomme ein Kind“ — Ich wieder nach Uganda zurück … ein paar Tage später wurde unser erstes Kind, nachdem wir beide GERADE mal unseren SEX beendet hatten, GEBOREN — „wie primitiv“! – *Angela* —

    Unser KIND wurde auf dem kalten Betonboden meines Hauses geboren – das ging so schnell, daß nicht mal mehr Zeit blieb, daß sich meine Frau auf das Bett begeben konnte … doch „oh Wunder“ – da war auch eine Frau, eine Hebamme und „Kräuterhexe“ aus dem VOLK der Bakonjo — ein großes VOLK das ist!!! vom Tschad-See bis nach Südafrika – eine einheitliche Sprache sprechend, überwiegend im Osten von Zaire beheimatet – egal, sie lebte nun mal auf meiner Farm …

    … und sie hat mir eine derartige Bachpfeife verpasst, die ich mein Leben nicht vergessen werde!!!

    iN meiner Unwissenheit, wollte ich mit der Schere die Nabelschnur durchschneiden.

    ECHT!!! … ich habe von ihr SO WAS VON auf die Fresse bekommen — und sie spricht Englisch:
    „Bist du sooo bescheuert???!!! Willst du euen Sohn umbringen?!“ … und es setze die nächste Backpfeife!

    Das Leben ist eine wunderbare Reise!!! …
    19, 16, 14, 12 und 9 sind mittlerweile unsere Kinder
    32, 31 und 24 sind meine Kinder mit „meiner“ ersten Frau …
    und alle verstehen sich prächtig untereinander!!!

    Sorry! Mein Wort zum Dienstag ist etwas lang geraten!

    Das Leben ist eine wunderbare Reise!!!

    ICH LIEBE das Leben – ich LIEBE diese Reise!

    Jeder kann — freilich muß dies kein Mensch —
    das Leben lieben und diese schöne Reise mit ihm Genießen!!!

    Mensch kann auch auf ewig dumm bleiben
    und sich von der ANGST beherrschen lassen!!!

    Warum, Wieso, Weshalb ich den WEG der LIEBE
    eingeschlagen habe, WEIß ich nicht!!!

    für mich Selber IST es der BESTE Weg,
    den ICH gefunden habe — ein Weg der Wunder,
    des Heil-Werdens und der SELBER-Befreiung!!!

    Ich HABE mir ganz sicherlich nicht *JESUS* zu meinem Retter ausgesucht —
    diesen MENSCHEN-SOHN, der WIR alle SIND!
    TÖCHTER des Höchsten SIND wir ALLE! „Seine Herde“!!!

    Ob man mich versteht? DAS bedeutet doch einfach gar nichts!

    Gefällt mir

  14. Gernotina sagt:

    Thom, unter diesen gegebenen Umständen ist es die beste Wahl, die Du getroffen hast – Überfälle vermeiden!

    Ich mache mir Sorgen um Maria (Ubud).

    Gefällt mir

  15. Mujo 12/07/2021 UM 22:49

    Ist das nicht total ABSURD!!!???
    … aber ich bin sicher, daß die Kapitalisten sich noch viel mehr Absurditäten einfallen lassen werden!

    Gefällt 1 Person

  16. Winfried Kuhl — du benötigst keine Tipps!

    Gefällt mir

  17. Thom Ram sagt:

    Uhu

    Mach hier bitte nicht so großen Radau. Mehr und mehr allgemein flippst Du mir aktuell wieder mal auf bb aus, quantitativ, daß ich mich gelegentlich frage, ob Du 10000 Buchenstaben/Minute zu tippeln imstande bist, oder ob Du 24/24 schreiben tust.
    Danke.

    Meine Flamme befindet sich auf den Philippinen. Meinetwegen in den Philippinen oder wie soll man das sagen. Körperlich ist sie dortens.

    Gefällt mir

  18. Thom Ram sagt:

    Gernotina

    Hast Du keinen Kontakt zu Maria, kannst Dich nicht kundig machen, wie sie ihre Lage beurteilt?

    Ich heute hier bin runtergefahren in wieder gefühlte Sicherheit.

    Gefällt mir

  19. Thom,
    zu Deiner Freundin kann ich momentan nichts sagen, ihr lediglich alles Liebe und Gute schicken.
    Zu Deiner Situation:
    Ich komme gerade von einem Meeting, einige TN haben die Impfung bekommen. Hast Du die Möglichkeit, an homöopathische Mittel zu kommen? Hier wurde folgendes gesagt, mit sehr großem Erfolg auch angewendet: Thuja D 6 – vor der Impfung 5 Globuli nehmen, danach auch und ebenso am nächsten Tag. Vielleicht kann Dir dieser Tipp helfen, auch Deinen Nachbarn usw. Ich wünsche es Euch.
    Alles Liebe

    Gefällt mir

  20. sam sagt:

    Das Belizean Rights and Justice Movement (BRJM) ruft alle Belizianer auf, sich dem „Krieg“ gegen den Impfstoff COVID-19 anzuschliessen.

    Erstens wird landesweit eine Petition in Umlauf gebracht, die Belizianer, die die Initiative unterstützen, gegen den Impfstoff unterschreiben sollen.

    Zweitens wird es eine Tür-zu-Tür-Kampagne geben, um Informationen über die Impfstoffe bereitzustellen und den Menschen die Möglichkeit zu geben, eine informierte Zustimmung zu geben, sagte die BRJM.

    Drittens sollen Social-Media-Gruppen eingerichtet werden, um Erfahrungsberichte von Personen zu sammeln, deren Familienmitglieder gestorben sind.

    Die Bewegung ermutigt zu massenhaften Krankmeldungen und sogar zum Widerstand gegen das Tragen von Masken und die Teilnahme an Tests, die sie als „Forschung“ anprangert.

    Es wird eine Aufklärungskampagne geben, die die Aufzählung von gesetzlichen Rechten, sowie Diät und Ernährung beinhaltet, sagte die Gruppe.

    Und schliesslich wird es Strassenproteste und Boykotte von Arbeitgebern geben, die Impfungen vorschreiben.

    Die Bewegung sagt, der Effekt von all dem sei, dass die Gerechtigkeit ins Land zurückkehrt.

    Und sie plant, Belizianer in einer internationalen Sammelklage zu vertreten, die gegen diejenigen eingereicht werden soll, die in die Impfbewegung involviert sind und sogar davor warnt, dass das Gericht die Todesstrafe anordnen kann, wenn sie schuldig gesprochen werden.

    translate mit deepl

    Original
    https://www.breakingbelizenews.com/2021/07/12/anti-vaxxer-plan-of-action-resistance-will-be-continual/?fbclid=IwAR3Xjcz2YhsALTuB6JbPQRocDKqdETSSFVNOuH78gXIsl5aQvTpOMihxSW8

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    Gefällt mir

  21. Gernotina sagt:

    Thom

    Ich kann das nur über meine Schwester erfahren, wie es Maria geht, hab kein FB.

    Gefällt mir

  22. Tachyon Reiki nach Ole Gabrielsen
    In der Zeit des Impfwahnsinns wird ständig nach Möglichkeiten gesucht, sich vor den Folgen zu schützen, wenn einem z.B. die Impfung zwangsweise verabreicht wird. Eine gute Möglichkeit ist, den eigenen Körper zu einer Tachyon-Antenne zu machen. Das bedeutet, dass ständig die höchstmögliche kosmische Lebensenergie den Körper versorgt. Du musst dich aber langsam herantasten und zuerst kleine Tachyon-Antennen herstellen. Wie du das anstellen kannst, ist im Kursmaterial von Ole Gabrielsen erklärt und denkbar einfach. Du kannst dich zusätzlich im Internet erkundigen, was Tachyonenergie bedeutet.

    Kursmaterial hier kostenlos downloaden https://healinghelp926706815.wordpress.com/2019/02/26/blog/

    Besucht auch die Seite mit kostenlosen Büchern mit wertvollen Informationen: https://healinghelp926706815.wordpress.com/bucher/

    Gefällt mir

  23. sam sagt:

    Petition EN2753 – Keine verpflichtende Covid-19-Impfung
    https://www.aph.gov.au/e-petitions/petition/EN2753

    Gefällt mir

  24. Thom Ram 13/07/2021 UM 02:30

    quantitativ schreibe ich „viel“, wenn ich im Fluß bin; es kommt – wenn auch selten – vor, daß ich 24/24 schreibe; gewöhlich sind es so 6 bis 8 Stunden … mehr als 100 Zeichen pro Minute schaffe ich nicht. Ich gehöre nicht zur Generation „Twitter“, die sich auf 144 Zeichen beschränken kann.

    Gefällt mir

  25. Winfried Kuhl sagt:

    Thom Ram
    Heute ist eine schoene Statistik in der Java Pos erschienen :
    Naemlich, wieviel % der Bevoelkerungen von Java und Bali bereits beim Program ‚Bevoelkerungsreduction“ mitmachen.
    Bali ist da an erster Stelle genannt, mit 86% erster Schlag und 23% zweiter Schlag.
    Dazu steht im Artikel, auf Bali sei damit genug geschbrudsd worden.
    Nun Frage an Dich : Was ist denn mit der Sache Zwang fuer Bule geworden ? Haben die Behoerden das durchgezogen ?
    Oder sind sie noch dabei ? Oder ist es tatsaechlich vorbei ?
    Die Angaben fuer Java sind nach Provinzen aufgeteilt. Java Timur ist mit 22% / 8,35% die Vorletzte, dann kommt noch Banten
    mit 15,43 / 6,13%.
    Scheint also tatsaechlich so zu sein, in Java Timur stehen die Leute der Schbrudsung wesentlich reservierter gegenueber als in Bali.
    Entsprechend offener sind sie also auch fuer die Wahrheit ueber den Schbruds…

    Gefällt mir

  26. Thom Ram sagt:

    Winfried 13:49

    Ich kann unmöglich verläßlich schätzen, wieviele hier geschrumpft sind. Wage ich es doch, dann würde ich sagen einmal 60, zweimal 40 per Cent.
    Von unfreiwilligem Schrumpfen von Bules habe ich nichts mehr gehört. Trotzdem habe ich Bleistift und Papier gekauft, für mich und für die fünf meiner Nächsten, welche nicht Ball ihne sisch sind.

    Der lockere Daun, vom 12. bis zum 20., als steinhart angekündigt, hat hier in unserem fast südlichsten Zipfel nicht stattgefunden. So all Scheisspott kommt einer und ermahnt die Warung-Leut, die Maske anzuschnallen, und wenn doch mal ein Gast sitzen tut, wird streng gerügt. Und all Scheisspott mal hat es an großen Kreuzungen Kontrollen, und man wird zum Umkehren gezwungen. Doch keineswegs permanent, wie gesagt, all Scheisspott mal. Hier sind die Strände offen…kaum besucht. In Sanur sind sie zu. Was bin ich dankbar, daß hier offen ist. Das Meer ist mein schwacher Ersatz für nordischen Wald…

    Immer mehr Leut kochen, doch noch kochen sie nicht genug. Wer nach Java will, wird in Gilimanuk abgewiesen. Nur Warentransporte werden verschifft. Und oft wird ihnen zahlungspflichtig die Zirbeldrüse angestossen. Ich kenn da Einzelfälle. Javanesin, hier auf Bali, sie hätte Arbeit in Jakarta. Hatte alles zusammengekratzt und Ticket gekauft. Flughafen. Wo ist das Schrumpfpapier. Hatte sie nicht. Ab, zurück, raus hier. Steht sie da mit nichts. Das ist ein Fall.

    Es harzt auf der Insel einfach immer mehr. Wer nicht richtig bebautes Land besitzt oder zum reichen Tausendstel gehört, der hat Mühe, Reis auf den Teller zu bekommen.

    Wir haben drei Ausgabestellen für Nahrung. Es spricht sich herum. Immer mehr Leut treffen dort ein, herzerweichend, haben Kinder, haben einfach keine Möglichkeit, das nötige Kleingeld aufzutreiben, um sie zu ernähren.

    Unsere Mittel sind klar beschränkt. 2/3 meiner AHV (Staatliche Rente) plus die Spenden guter bb-Geister.

    Gefällt mir

  27. Thom Ram sagt:

    Winfried

    Noch.

    Ich glaube Zahlen, welche veröffentlicht werden, keinen Dreck.

    Gefällt mir

  28. Winfried Kuhl sagt:

    Thom
    Vielen Dank fuer die Info, also vielleicht doch nicht so schlimm mit dem Zwang.
    Bei uns ist es genauso, es wird viel Panik gemacht von wegen alles gesperrt und dann ist es gar nicht so oder nur zeitweise.
    Die wollen wohl auf keinen Fall einen Aufstand riskieren, deshalb dieser Schlingerkurs.
    Also muessen WIR jetzt alles daransetzen, dass der Aufstand trotzdem kommt !

    Gefällt mir

  29. Thom Ram sagt:

    Winfried

    Ja, und er kommt nicht schlicht konfrontativ, er kommt auf mehreren Wegen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: