bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Sandmännchen / Dem Bossi sein Schrecken wegen der Schlange und dem Gecko

Sandmännchen / Dem Bossi sein Schrecken wegen der Schlange und dem Gecko

Also ich muß schon sagen, der Agus, der Schlingel, der hat Schlingel hinter seinen Ohren. Kam rauf zu meinem Bossi, wie jeden Abend, und der Bossi, der war am Gescheites schreiben, und der Agus fragte, wie lange Bossi noch schreiben wird, bis er dann zum Jassen runterkommt, und Bossi hat gesagt fünf Minuten.

Bossi ging dann nach fünf oder so Minuten hinunter und brachte Kürbiskerne mit für die Prostata der Männe, welche spielen wollten.

Doch Bossi staunte und erschrak, nämlich Agus haute mit Messer brutal auf eine Schlange, da war schon Blut von der Schlange auf den Fliesen, und der Agus haute brutal immer noch mehr auf die Schlange, und die war schon in drei Stücken tot.

Bossi war das, was er „konsterniert“ sagt. Er kam nicht mehr draus, und erst recht nicht, als Agus und auch die Erwachsenen auf einen halbwüchsigen Gecko (Echse, kann auch auf Decke gehen, frisst Kleininsekten, ausgewachsen Mund bis Schwanz vielleicht bis 30cm) an der Wand unserer Minilaundry wies. Und Bossi kam in Gefühlswallung, als Agus zu dem Gecko ging und ihn mit der Hand viele Male ganz fest schlug.

Was hat Bossi gelacht, was haben wir alle gelacht, auch ich, Sandmännchen, auch ich bin beide Male darauf hereingefallen.

Dieser Lauser hatte eine Schlange und einen Geko mit Plastillin gemacht. Und bei der Schlange zuerst, da hatte er auf die Fliesen mit Farbe Blut gemacht und auf die Schlange gehauen, wenn Bossi gekommen ist, und dann haute er brutal, ganz brutal auf den Geko an er Wand, und der Geko sah lebendig aus, wirklich, aber er war Plastillin.

Der 10 Jährige wird vom Lauser zum Oberlauser und er braucht meinen Sand nicht. Wenn er Schlaf hat, dann legt er sich hin und schläft ein. Das gefällt mir. Dann kann ich anderes machen als immer nur beim Schlafen helfen.

Und im Hause von der Familie Pak Komang ist Kurzschluss. Als die Elektrik dort eingebaut wurde, da war Bossi in der Schweiz um Kohl zu machen, wie Bossi das sagt, und schon einmal war Kurzschluss in diesem Häuschen, weil die Arbeiter mit den Kabeln etwas falsch gemacht haben, als Bossi in der Schweiz war, und Bossi musste lange arbeiten, um herauszufinden, was falsch war. Bossi hat gesagt, daß er bei der Hauptsicherung beginnen wird, morgen, und dann Schritt für Schritt, ich verstehe das nicht, aber ich weiß, daß Bossi den Fehler findet und ich weiß aber auch, daß Krazzi den Fehler schneller findet. Aber der ist nicht da. Traurig.

Aber nichts ist traurig. Lieber Mensch, schlafe die nächste Nacht leicht und selig.

Dein Sandmännchen, am Wochenende, da Bossi sagt, es könnte erdenweit Aufschreckendes geschehen, nämlich so um den 13.06.NZ9

.

.


10 Kommentare

  1. Bettina März sagt:

    Okay Bossi, sag mir den Sinn dahinter. Ich habe ihn nicht verstanden. Auch wenn Agus ein richtiger Ausgeschlafener und auch ein ganz Lieber ist. Wollte er euch einen Schabernack spielen? Okay. Aber für mich ist das Prozedere, verzeih Bossi, ein bissel makaber.

    Gefällt mir

  2. Oooooch Bettina, solch Schabernackse um die Leutz zu veräppeln hab ich früher auch gemacht.
    Vielleicht nicht ganz so blutig, aber schon erschröcklich.
    Hab sogar mal ordentlich den Hintern danach versohlt bekommen weil die Omma sich doch etwas zu dolle erschrocken hat und dann ihre Herzdroppe nehmen mußte.
    Da tat mir die Omma natürlich leid.

    Gefällt 1 Person

  3. Bettina März sagt:

    Liebe mariettalucia, 04.21

    Du hast recht. Jetzt fällt es mir wieder ein. Meine Eltern hatten einen Camping-Platz in den 60iger Jahren. Naherholungsgebiet. Ich und mein Cousin fingen Heuschrecken. Die Pälzer sagen Heihupper dazu. Die platzierten wir in die gelbe Spülschüssel für das Geschirr, die angelehnt, fast unsichtbar, am Wohnwagen-Radkasten stand. Über der gelben Schüssel war immer ein Geschirrhandtuch drapiert.

    Irgendwann wollte Mama Geschirr abwaschen und nahm die Spülschüssel, zog das Geschirrhandtuch weg. Und dann sprangen die Heuhupfer raus. Sie hat sich so erschreckt und wir Kinder haben uns gekringelt vor Lachen….

    Danke für Deine Erinnerung.

    LG

    Gefällt 1 Person

  4. 😀 🙂 😀 ❤

    Gefällt mir

  5. mkarazzipuzz sagt:

    Schon greift einer der voran,
    Onkel Fritzens Nase an…

    Gefällt mir

  6. mkarazzipuzz sagt:

    Das Thema muss also älter sein…

    Gefällt mir

  7. Thom Ram sagt:

    Krazzi, welches Thema?

    Der Kurzschluß?

    Brauchte heute Morgen eine volle Stunde, um den Fehler zu finden. Und es ist der Oberaberwitz.

    Vor einem Jahr hatten wir Dasselbe, in Komangs Häuschen. Aber damals suchte ich zwei Stunden lang. Und was war. Verteilerbuchse in der Wand. Von dort ein Kabel durch die Wand und dort, gegenüberliegend also, auch eine Verteilerbuchse. Dieses Kabel war defekt und nicht ausbaubar, die Dösel hatten kein Schutzröhrchen verwendet sondern das Kabel einbetoniert.

    Heute morgen nun, nach dies das jenes vom Netz abhängen ging ich an besagte zweite Buchse. Da waren 6 Phasenkabel zusammengeschlossen. Ein Eingang, fünf Ausgänge. Alle Kabel trennen. Aaaahhhh, kein Kurzschluß mehr. Dann einen Ausgang nach dem anderen anschließen, und das Letzte Kabel wars. Kurzschluss. Und jetzt die Pointe. Ich Kopfkratz, waaahrlich. Das letzte Kabel, das ist das, welches durch die Wand führt.

    Erstens: Warum nur hatte ich das damals angeschlossen? Ich hatte damals eine lange Umleitung gemacht. Warum also schloss ich dies defekte Kabel an? Und zweitens Kooooopfkratz, warum war ein Jahr lang kein Kurzschluss, gestern aber schon? Merkwürdigerweise war vor dem Dorfstromausfall alles normal, nach den 7 Stunden Ausfall war dann Kurzschluss.

    Grüübl.

    Hauptsache, es funzt. Weiß ja auch nicht, wie ein Radio funktioniert, kann es trotzdem brauchen, hahaha.

    Gefällt mir

  8. Thom Ram sagt:

    Bettina,

    unsere Kinder gehen mit Pflanzen und Tieren sehr sorgfältig um. Ich hätte den Braten sofort riechen sollen, sowohl bei der Schlange wie auch beim Gecko, denn das brutale Verhalten von Agus war komplett atypisch.
    Der Gipfel war, daß ich mich gleich zweimal legen ließ. Nach der Schlange hätte ich doch den Braten riechen sollen, denn…. warum zeigten alle auf den Gecko an der Wand, wir haben dort immer Geckos. Ich fragte mich lediglich, was an diesm Gecko denn besonders sein sollte – er sah einfach wie ein Gecko aus.
    Als dann Agus draufhaute, immer noch brauchte ich zwei Sekunden bis ich begriff, war zuerst baff über Agus‘ Verhalten, LoL.

    Voller Neck-Erfolg, aber holla. Und….auf sone Idee muss man erst mal kömmen 🙂 🙂

    Gefällt mir

  9. makieken sagt:

    Thom,
    vielleicht war es auch nur der universelle Hinweis, genauer hinzuschauen. So in der Richtung, dass der erste Eindruck oft täuscht, 😉

    Gefällt mir

  10. Thom Ram sagt:

    makieken

    ja, ma kieken erst / schaunweama

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: