bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Vor dem Tsunami zieht sich das Meer zurück

Vor dem Tsunami zieht sich das Meer zurück

Ruhe vor dem Sturm. Das Meer zieht sich bei flacher Küste weit zurück. Überraschend schnell und fürchterlich hoch nähert sich sodann die Welle und bricht herein.

Ich fühle mich in der Zeitspanne, da sich das Meer zurückgezogen hat. Ich vernehme, daß es Vielen gleich ergeht.

Liegt es daran, daß es in der Szene die Spatzen von den Dächern pfeifen, wonach mehr als deutlich wahrnehmbare Großereignisse in allernächster Zeit über die Bühne gehen werden? Ich lasse mich also davon in eine außergewöhnliche Erwartungshaltung schieben?

Nö.

Ich lese seit 30 Jahren Ansagen, welche zu erwartende Großereignisse ankündigten, viele viele Ansagen habe ich mir reingezogen, doch neu ist mir das Gefühl, der Sturm, ein Sturm, ein Großes in 3D Wahrnehmbares stehe zeitnah bevor.

Ich habe da in mir ein neues Lauschen, und es kommt der Tage vor, daß ich mit mir kaum was anzufangen weiß. Das ist neu, hatte ich zuvor in meinen 11 Jahren Bali kaum jemals. An Ideen mangelt es nicht, immer könnte ich dies oder das in die Tat umsetzen, doch ist da eine innere Bremse, so etwas wie ein Atemholen, was wichtiger ist als einen neuen Stuhl zu schreinern oder auf bb fünf Artikel rauszuhängen.

Was ich der Tage allerdings getan habe: Ich habe aufgeräumt. Physisch. Jede Ecke ausgeräumt, gesichtet, entschieden, was zu behalten, was zu verschenken und was wegzuwerfen ist. Im Zuge dessen haben wir dies und das wieder instand gestellt, Werkzeuge gerichtet und nachgeschliffen, und der Malerpinsel hat auch zu tun.

Ich habe die Vorräte überprüft und den Stromgenerator flicken lassen.

Flicken lassen? Ja, der stotterte und bei höherer Belastung sauste die Drehzahl runter und aus war die Maus.

Flicken lassen? Hihihihi.

Unser tüchtiger Bengkel (Reparateur) fand schnell heraus, dass die Maschine „zu wenig“ Benzin erhält, denn mit ein bisschen Choke ziehen wurde ihr Lauf etwas runder. Vergaser???

LoL.

Der Thom Ram, der hortet natürlich nen Benzinvorrat. Und er hat da auch 7 Jahre altes Benzin.

Also. Siebenjähriges Benzin raus, neuer Sprit rinn, und das Yamahageneratörchen läuft wieder stabil, weich wie ein Nähmaschinchen, und wenn ich ihm die 1000W saugende Grundwasserpumpe anhänge, dann geht er munter auf Touren, nicht wirklich angestrengt.

Also beim unheilschwangeren Rückzug der See vor dem Einbruch der Katastrophe begonnen habe ich, und beim Benzinwechsel bin ich gelandet.

Gefällt mir. Nehme es als gutes Omen.

Keine Reparatur notwändig. Gemeinsam ruhig überlegen – und eine harmlose Handlung bringen die Lösung.

Gefällt mir. Nehme es als gutes Omen.

Gerne wiederhole ich es immer und immer wieder. Um- und vorsichtig sein ist Pflicht, ist nur die Pflicht. Im Vertrauen leben, das ist die Kür.

Und wenn denn hier ein 30er Tsunami käme und trotz 50m hoher Steilküste auch unser Anwesen erreichen würde ….wenn im Lebensbuche „heil überleben“ steht, dann sind wir zu dem Zeitpunkt anderen Ortes. Steht im Lebensbuche „Körper mit Hilfe von Tsunami verlassen“, dann ist es gut und richtig, wenn der Tsunami seine Arbeit verrichtet. Gilt für jeden Menschen und jede Situation, zum Beispiel für Impftote.

Und gilt auch für die Großereignisse, von denen ich und Viele das Gefühl haben, daß sie in allernächster Zeit geschehen werden. Einen jeden trifft es genau so, wie es für ihn gemäß seines Lebensplanes und nach Maßgabe seiner Lebensführung perfekt ist.

Vertrauen. Gesegnet, wem solch Vertrauen gegeben ist.

Herzensgruß in die Runde, Thom Ram, 08.06.NZ9 (Neues Zeitalter, Jahr neun)

.

.


15 Kommentare

  1. petravonhaldem sagt:

    Möönsch, dass Du sowas immer noch in der Lage bist zu tippeln, Hut ab!

    Bei mir jedenfalls hat sich auch schon die Sprache leicht zurückgezogen………..
    im Seelenkalender ist zu hören, u.a.:

    „…..verliere Dich, um Dich zu finden…“

    Sehr gut, dass Du zu beschreiben noch willens bist….dann kann ich ja ruhig liegen bleiben und lauschen … 🙂 🙂 🙂

    p.s. die Defender S.H.A.E.F. Truppen „beschützen“ uns nur noch bis Juli, vermutlich, weil es sich bei sowenig „Mitarbeit“ der Badrioten in Teuschland eben doch nicht lohnt 🙂 und sicherlich auch, weil sie gut zu Hause benötigt werden werden.
    Na, ich denke die Russen werden ein Interesse an uns haben, zumal sie sich schon in ihrem Westen zum Picknick versammeln………..bin gespannt, was diese Blödversammlung am 19.6. in Perlün uns für Überraschungen bringen wird.

    Gefällt mir

  2. Angela sagt:

    Bis zum 23.6.21 herrscht ein „Rückläufiger Merkur“

    Phase: 30.05.2021 (Zwillinge) – 23.06.2021 (Zwillinge)
    Vom 30. Mai bis einschließlich 22. Juni: rückläufiger Merkur im Zwilling – allgemeine Auswirkungen

    Langsamkeit oder gar Stillstand
    Zwischenfälle
    Rückzug ins Innere
    Infragestellung
    Reflexion

    Ob Mars, Venus, Jupiter oder Merkur: Die Planeten unseres Sonnensystems bewegen sich in einer gewissen Geschwindigkeit auf einem Orbit um die Sonne. Es kann jedoch passieren, dass sich diese Geschwindigkeit ändert und sich ein Planet plötzlich langsamer durch das Weltall bewegt. Weil das die optische Illusion erweckt, als würde sich dieser rückwärts zu den anderen Himmelskörpern bewegen, nennt man ein solches Phänomen „rückläufig“ – oder auf Englisch: „Retrograde“.

    Jeder Planet kann rückläufig sein, besonders bekannt (und gefürchtet) ist jedoch Mercury in Retrograde. Der Grund? Der rückläufige Merkur – Planet der Kommunikation – ist bekannt dafür, jede Menge Chaos in unserem Alltag zu stiften. So funkt dieser ordentlich in unsere Kommunikation, sorgt für Missverständnisse und man redet ständig aneinander vorbei.

    Angela

    Gefällt 1 Person

  3. Eckehard Arnold Hilf sagt:

    Oder kommt diese Präzuna Mi Stimmung von den ALTERNATIVEN, denen. mangels Trump und Umsturz nichts Weltbewegendes mehr einfällt? Bewegung ist da. Weniger aufregend, nachdenklich machend, warum sendet Kai Orak seit Mai 14 weder Kaitag noch Farbenerklärung, wird Herbert Kickl die Republik Österreich übernehmen? Werden die unerwarteten 10 Haseloff-Prozentpunkte entzaubert? Werden die erwarteten Impfwunder eintreten? Wird William Toels Mission genügend Deutsche erreichen? Wird Axel Burkhart Sozialgliederung anstelle von Gier, Angst und Raubbau begründen? Werden wir die bumibehagliche Freiheit bewahren? Wem das Mut macht, der findet auch den richtigen Dreh („Spin“), den Zunamen pünktlich zu wechseln (wie das kluge Jungferlein beim nächtlichen Bräuterich).

    Gefällt 2 Personen

  4. ...ter sagt:

    Soll ich Euch was sagen ? Es ist mir sch..ß egal wann was wie stark auch immer kommt, erstens muß ich es sowiso nehmen wie es kommt, zweitens bin ich im Rahmen meiner Möglichkeiten immer auf alles vorbereitet. Die Sache mit dem Generator ist allerdings noch überlegenswert, denn ohne Strom funzt auch Solaranlage für Warmwasser nicht. Mal sehen.
    Und ich bin überzeugt, daß es uns gutgehen wird vielleicht mit etwas weniger Annehmlichkeiten, kann ja auch nicht schaden

    Gefällt 4 Personen

  5. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  6. Thom Ram sagt:

    …ter

    Den Generator legte ich mir zu, da wir den Sumur Bor haben, Quelle Bohr, sprich 57m Rohr bis runter auf gut Wasser, dort unten die Druckpumpe mit 1000 Wadd. Sind da bei 1 Inch Rohr sone Kilos zu hieven.

    Sind zum Üperlepen zweitens Boden unter den Füssen, erstens Luft zum Atmen drittens Wasser viertens Fraß die Grundlagen…vorausgesetzt, erstens erstens erstens wir haben Sonne noch.

    Ja. Und weil wir uns Sumur Bor haben leisten können, vor 8 Jahren, damit Wasser haben, das ich trinke, was die Kinder hier indes als „nicht so gut“ kualivizieren, ich indes nie darob krank wurde, da wir uns diesen leisten konnten, da dachte ich an äh schwägerige eh schwierige Umständs und postete die Standmotor-Yahama. Leistung 1300W. Knapp, aber geht.

    Deine Solaranlage braucht Strom? Na sach ma, Bruder, Du hast doch nicht etwa die Paneels höher als den Tank plaziert? Tztztztztztztzzzz.

    Egal, wenn die Bomben krachen, dann duschen wir auch mit 10 Grad, haha.

    Gefällt mir

  7. Thom Ram sagt:

    Petra

    Daß Demo „gegen etwas“ nur Scheise ist, ist nicht nicht nur Dir und mir klar.

    Was kann bewirken Demo „für etwas“?

    Treibt mich um, die Frage, scheisslange Zeiten schon.

    Um zu erwirken etwas im Geiste der Demonstrierenden, da müßten auch persönliche Anschriften mit bei sein.
    “ Hallo, Herr Drosten. Wir, die hier auf der Straße Stehenden, wir fordern von Ihnen zwei Eingeständnisse:
    A
    Sie gestehen ein, daß erdenweit noch keinem Wissenschaftler gelungen ist, einen Virus zu isolieren und damit als Realität darzustellen
    B
    Sie gestehen ein, daß der PCR Test keinen (eh nicht vorhandenen)Virus nachweisen kann. Sie gestehen hiemit ein, daß Sie gelogen und betrogen haben, daß Sie falsch Zeugnisse abgelegt haben.
    C
    Sollten Sie gestehen, lassen wir Gnade walten, und Sie dürfen weiterleben, allerdings ohne weitere Einkünfte, die wir bislang erbracht haben. Wir überlassen Ihnen ihre Viertwohnung in Neukölln, damit hat es sich. Für weiteren Lebensunterhalt müßen sie selber sorgen, Herr Drosten.
    D
    Sollten Sie nicht gestehen, Herr Trost en, dann … würden wir doch wissen, wo Sie wohnen, Herr Trost en.

    Demos sind für die, welche dort oben im Elfenbeinturm noch hocken, immer noch sowas von köstlich. Knaben knabbern und dabei aufm Screen zuschauen, wie schwarz Verkleidete Opa den Arm rumdrehen.

    Immer noch sagenhaft naiv. Auf die Straße gehen und dort Schild ruffhalten, tanzen gar, als ob alles so lustig wär‘.

    Hallo. Schulterschluß.

    Schulterschluß.

    Und, angefangen von A, Angela, bis zum sagenhaften Türken, meine, der habe Z, per Tausendschaft aufkreuzen.

    Gutgesonnene poli zisten mit bei. Können ja in Zivil, doch haben sie Waff.

    Ich bin in diesem Leben Feigling, wenn es darum geht, mich selber zu verteidigen. Tatsach. Wollte indes einer kommen und meinen Enkel impfen, ich würde Sturmgewehr mit 24 Schuß und Parabellum, 8 Schuß im Anschlag, das verhindern wollen. Wär mir scheissegal, dabei zu verrecken, hauptsache, ich hatte 3 oder auch 10 Seelen die Chance gegeben, ihre Körper zu verlassen, damit zu vermeiden, daß sie gopferdammt Unheil an meinen Enkeln ausrichteten.
    Scheiße nur, daß ich 13000km entfernt wohne. Hoffe wohl, daß meine Kinder immerhin so himmelherrgott, und ihre Partner, Spritze ablehnen. Weiß es nicht. Sie sagen mir nix zum Thema. Sah meine Enkelin, an ner Vernissage, maskiert, Bilder präsentierend, maskiert. Wenn maskiert, dann vielleicht auch geimpft? Werde nachfragen, Herrgott.

    Gefällt 1 Person

  8. Ignifer sagt:

    Lieber Thom,

    warum wohl machen gewisse Kreise die Leute so brachial wütend?
    Damit sie auf die Strasse gehen.
    Damit sich die Widerständler samt ihrer Motivationen zeigen, damit man ihre nächsten Schritte besser einschätzen und dann gleich noch viel besser dagegen agieren kann.
    Damit man dann eine Restriktion nach der anderen durchpeitschen kann.
    Damit der emotionale Level aufrecht erhalten und gesteuert werden kann.
    Demos sind deren Werkzeug, nicht unseres.

    Geständnisse von Drosten fordern? Und dann?
    Dann sucht sich die gläubige Meute halt jemand anderen, der ihnen das eigenständige Denken abnimmt.
    Es ist die Aufgabe jedes Individuums selbst, erwachsen zu werden und endlich aus den Kinderschuhen zu schlüpfen – das ist weder Dein noch mein Job.

    Gutgesonnene Polizisten.
    Mei Thom – schau doch hin was mit Polizisten und Soldaten gemacht wird, bei denen es auch nur annähernd nach Widerborstigkeit duftet. Kampf gegen Rechts, sage ich nur.

    So nachvollziehbar es ist, aber die „ich will aber“ und „so müsste es sein“ Haltung samt Empörungstsunamis ist völlig wirkungslos – na nicht ganz … man schadet sich selbst ganz gewaltig.

    Du kannst von niemandem verlangen dass er so denkt und handelt wie Du es für wirkungs- und sinnvoll hältst.
    Es werden sowieso nicht alle aufwachen und es werden zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht genug aufwachen um über eine Masse etwas zu bewegen.

    Das was jetzt geschieht – naja, eigentlich geschieht es schon lange aber jetzt wird es einigen bewusst – ist das Nadelöhr durch das die Menschheit jetzt mit all seinen höchst unschönen Begleiterscheinungen durch muss …. so frustrierend das auch ist und so gern man es anders hätte.

    Man kann sich nur mit Gleichgesinnten die Bedingungen schaffen die man haben möchte. In wie weit sich das dann auf andere überträgt ist vom Bewusstseinszustand der Umgebenden abhängig und nicht von deinem Willen.

    Gefällt 3 Personen

  9. Mujo sagt:

    Ja „Rückläufiger Merkur“ sagt Angela. Denn spüre ich gerade auch hier auf bb. Demos und was bewirken ?!…..hoppla !!!

    Demo müde !….Corona müde !…..naja der Sommer sollte auch dafür da sein seine Batterien Aufzuladen um wieder Kraft für die Tage zu haben wenn es wieder Dunkler wird. Das Meer zieht sich zurück und etwas Ruhe kehrt ein.
    Ob ein Tsunami kommt und für wem überlass ich den der daran glaubt.

    Standfest wie ein Fels in der Brandung und Biegsam wie ein Bambus im Walde dem keine Winde zu Brechen vermag. Beobachte die Natur und nimm es dir zu eigen dann bist du gut gerüstet für das was kommt was auch immer es ist.

    Gefällt 3 Personen

  10. Gernotina sagt:

    Dem, was die Gute sagt, habe ich nichts mehr hinzuzufügen. Ein Glück, das es noch solche Frauen gibt!

    https://t.me/ShaefCommanderJansen/2368

    Gefällt mir

  11. Gernotina sagt:

    Spüren die Menschen etwa kommende Fluten, das Unbewusste, das Höhere Selbst … ? Vermehrt taucht diese Idee auf im Netz … haben Menschen es in ihren Träumen gesehen, haben es „spinnerte“ Sensitive ins Bewusstsein gehoben ? Manche machen es an Konkretem fest wie dem Drei-Schluchten Damm, weil sie es anders nicht rationalisieren können. Könnte dahinter noch eine andere Realität liegen – womöglich eine gekippte Erdachse, wippende Kontinente, vgl. zunehmender Vulkanismus ?

    JC Kay hat die Botschaft bekommen : „Trump muss warten, bis Gottes Pläne ausgespielt worden sind (play out)“, also sich realisieren – er wird aber zurückkommen, wenn der Zeitpunkt gekommen ist. Ohne Aufdeckung (BES wie ein Tsunami, auch dies ist einer) geht nichts, die Programmierung muss beseitigt werden, die die Menschen in ihrem Gefängnis hält.

    In Deutschland herrscht Stagnation (selbst wenn es unter der Decke brodeln sollte), zum Handeln kommt das Volk hier nicht, da hat die gute Frau im Video recht … laber, laber, laber. Die Programmierung wurde hier zur Vollendung getrieben, die Seele des Volkes scheint eingefroren, ersetzt durch eine falsche Identität.

    Bleibt Irlmaiers Aussage zu Deutschland im Raum stehen: Am Ende steht das Volk auf zusammen mit den Soldaten …

    Wann ist das Ende ? Bis zu welchem Zustand wird sich das hinschleppen? Wieviele werden noch da sein ? – Befreien müssen wir uns selbst, das nimmt uns keiner ab. Wasch mich, aber mach mich nicht nass … ja, ich weiß … wer sich nicht wehrt, wird untergehen.

    Gefällt 2 Personen

  12. eckehardnyk sagt:

    Ich stieß gerade bei der Wiederherausgabe des Waldgeschichtsbuchs meines Vaters auf dieses:

    „Das sogenannte Établissement und der Litauische Bau waren das Wiederaufbau- und Siedlungsmaßnahmen unter Friedrich Wilhelm I. nach der großen Pest von 1708—11, wobei sich Rücksicht auf Wald hinter der Sorge für Menschen verstecken musste. Diese Maßnahmen waren ungefähr um das Jahr 1730 abgeschlossen.
    Durch die Wald-Verwüstung im Siebenjährigen Krieg, als russischen Truppen das Land anheim fiel, und schließlich in den napoleonischen Kriegen, als russische, französische Heere und das eigene Volk die Wälder plünderten, aber auch in friedlichen Zeiten lasteten auf den Forsten schwere Auflagen. Außerordentlich groß waren die Mengen an Brennholz, die den Haushalten der einzelnen Oberförstereien für Städte und Holzdeputanten auferlegt waren. Im Wald wimmelte es von Schafen, Pferden und Rindern, die den Jungwuchs des Laubwaldes „unter der Schere“ hielten oder zertraten.
    Ein einziges Beispiel: Astrawischken, welches (1938) das gleichnamige heutige Forstamt sowie Kranichbruch umfasste, hatte 8000 Kubikmeter Brennholz an Deputanten und 6000 Kubikmeter an die Hauptstadt Königsberg zu liefern und wurde von 755 „Heidemietern“, den Berechtigten auf 770 Fuder Lagerholz, und 28 hütungsberechtigten Dörfern mit 3641 Rindern und 1020 Pferden verwüstet.
    Der Wert des abgegebenen Freibrennholzes übertraf nach R.B.Hilfs eigenen Forschungen in der Regel den der Einnahmen für verkauftes Holz. Was die Bevölkerung, „die niedere, mittlere, hohe und höchste“, wie H. Müller 1928 zeitgenössische Berichte zitiert, an Holz und Wild stahl, ließ sich mit wenig Worten nicht wiedergeben.“

    „Wir“ jammern zwar auf sehr hohem Niveau – wer muss heute um sein Überleben fürchten, wenn das Holz knapp wird? Aber man sieht, wie Staat mit Maßnahmen schon damals übertrieben hat und das Wohl seiner „Unterthanen“ zu befördern vorgab (Siehe Friedrich Wilhelm I., „Soldatenkönig“), aber andere Interessen verfolgte. Wo bitte ist der preußische Staat heute? Wie leben die Menschen in Astrawischken oder Kranichbruch heute? – Sollte man etwa dort wohnen?

    Gefällt mir

  13. Vollidiot sagt:

    Demonstrieren hat ja net nur den Effekt sich gegen staatlichen Unrat zu wenden.
    Wir machen es ja nicht wie beim Augias, einfach einen Tsunami über Berlin (z.B.) rauschen lassen und der ganze Scheiß is weg.
    Nein, wir sind Krischten, und lieben unsere Feinde.
    Auch wenn sie teilweise arg verspeckt sind (gute Schwimmfähigkeit, fast Tsunamiresistent) – wir bieten ihnen eine heilende Entschlackungskur an.
    Verkommen wie sie sind, sehen sie nur noch Schotter und ihren Befehlsausführungsbedarf.
    Ich persönlich scheiß auf Schutz von irgendwem, weil dieser Schutz nur „Schutz“ ist.
    Hält alles von der Ichentwicklung ab.
    Auf Demos treffe ich auch Menschen, das ist auch ein Effekt…………..
    Und da sehe ich, daß ich nicht ganz falsch liege………….

    Gefällt mir

  14. Mujo sagt:

    @Volli

    Kein Tsunami, das trifft nur viele unschuldige. Zwei drei Meteoriten Einschläge gezielt wenn das Pack im Parlament ist und Söderlein in Bayern. Vielleicht der Kretschi noch in BW wenn er gerade in seinen SUV fährt.
    Wäre auch Symbolisch wie Gottes wink mit dem Zaunpfahl. Könnte sehr Heilsam sein für das Land.

    Gefällt mir

  15. Thom Ram sagt:

    Ich, immer und immer wieder. Das Eine tun und das Andere auch. Und auch das Dritte.

    Demo?
    Friedfertige Million in Berlin? Ja, Sie lassen sich einen neuen Knaben bringen und lachen sich den Schra voll. Doch auf dieser Demo, da passiert Zweierlei.
    Erstens
    werden mophische Felder gespeist, Felder, welche allen denen dienen, welche frohe, freie Zukunft wollen. Man schätze das verd hoch,
    und zweitens
    ergeben sich auf solchen Ereignissen Kontakte, welche Schulterschluß zur Folge haben, und Schulterschluß ist wahrlich angesagt.

    Vor Wielands und und und soweiter Villa auftreten, dortens entweder drei Ladungen Scheiße abladen, oder den Garten fluten mit sinnreichen Botschaften, oder, auch hier, beides zugleich…das impressioniert auch einen Nichtbeseelten, denn er sieht sich vor Übermacht gestellt.

    Bah. Kommen die Ober Esos und sagen: Neinneinnein. Nur liebevoll sein, nie gegen, nur für handeln. Die Toren. Sie wollen etwas Gutes, und sie übersehen das Not wändende Sowohl als Auch.

    Wenn wir Trosden und Weiland und Bockbär und was da alles sich tummelt nicht auf die einsame Insel hauen, solange wir eine eben stattgefundene Wahl innem Deutschen Land nicht an den Pranger stellen und alles tun, um die Wahlfälscher dorthin zu bugsieren, wo sie hingehören, so lange verbessert sich nichts.

    Und ich bin mir voll bewusst. Ich hocke auf Bali und ich schreibe nur. Hier so zu wirken als wie ich in DACH wohl wirken wollte, hätte zur Folge, daß ich innert Monaten, vielleicht Wochen ausser Betrieb gesetzet würde. In Dach wäre mein Atem länger. Nur wer Schwellenland selber erlebt hat, versteht, was ich damit ausdrücke. Versuchs zu sagen. Wenn ich hier eine bestimmte Grenze überschreite, dann werde ich nicht diffamiert und lächerlich gemacht erst mal. Ich werde sofort in die totale Versenkung bugsiert. Per Eilpost. Nützte Niemandem.

    Aktuell würde ich D Boden nicht betreten. CH Boden mit Bedenken. Warum? Weil ich schon mal vonnem Oberarsch als Arsch verklagt und weggesperrt wurde in der sauberen Schweiz. Befürchte wohl, daß auf D Boden, ich erkannt, nicht lustig hätte. Obschon ich nicht mal mehr einen Pieps von der hohlen Kautz Lüge sage.

    Ende Eigenschiß. Was wollte ich sagen?

    Ja. Sowohl als auch. Auf der Straße Systemwechsel fordern. Konkret. Geldsystem. Politsystem. Schulsystem. Dabei mit Gleichgesinnten in Kontakt kommen. Gruppen bilden. Aktiv werden.

    Direkt. Kleine und nicht ganz kleine Verwalter ansprechen (nie alleine, immer miindestens zu zweit), auf Unstimmigkeiten hinweisen, Lösungen anbieten, Kooperarion anregen.

    Mein Gott, wollt n Artikel schreiben, und nun erinner ich mich dessen Inhalte nicht. Vielleicht morgen.
    Ohne Sorgen.
    Korgen.
    Kor.
    Krrrrr.

    Gruß in die Runde.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: