bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » KRANKHEITSWESEN / DIE ANTIPODE ZUM GESUNDHEITSWESEN » "Corona"- "Virus" » Krone / Ärzte gehen in die Offensive

Krone / Ärzte gehen in die Offensive

Na ja. Sie sprechen immer noch von Virus-Erkrankungen. Geneigter Leser versteht, was ich andeute.

Aber sie drücken zu recht und richtigerweise den Finger in die stinkende Denke derer, welche behaupten, dass wir eine Epidemie hätten, dass Corona so besonders gefährlich sei (glatte Lüge), dass gar massenhaft Corona-Tote zu beklagen seien (glatte Lüge).

Hier auf bb renne ich offen Türe ein. Ich veröffentliche in der permanenten Hoffnung, dass sich ein „Um Corona einzudämmen trage ich verantwortungsbewusst die Maske“ einfindet und sich mit etwas Anderem konfrontiert sieht, als was Grossklopapiere und gewisse poli Ticker täglich zelebrieren.

Es sind da zwei Ebenen.

A

Feststellung nachlesbarer Tatsache. In den vergangenen Monaten war die Sterblichkeitsrate erdenweit nicht höher als in den entsprechenden Monaten  der vorausgegangenen Jahre. Wo, bitteschön, ist da eine Pandemie. Pandemie? Wie? Wo? Spitäler, die wegen Unterbelegung bankrott gehen sind Beweis für äh was, für Überbelegung? Röcheln dort, in Betten, in Fluren, Kronenkranke? Leere in den Spittels.

B

Die eigene Sicht. Kennst du einen, der einen kennt, der einen kennt, der einen kennt, der an Corona gestorben ist, der nicht alt und schwer krank war und dann eben das Zeitliche segnete? Kennst du einen, der einen kennt, der einen kennt, der einen kennt, der normal gesund war und dann „Corona kriegte“ und darob verendete? Ich frage hier, auf Bali, jeden. Antwort, stereotyp: Nein. Das Fernsehen sagt, es gebe auf Bali so viele Infizierte. Reim machen.

Werd schon wieder wütend. Unbedingt reinziehen du bitte:

https://bumibahagia.com/2020/09/21/1000000000000000-sammelklage-gegen/

Danke, im Namen der Menschheit, der Mutter Erde und aller Kreatur.

Thom Ram, 22.09.8 (Jahr acht des Neuen Zeitalters)

 

Video wird voraussichtlich innert Stunden oder Tage von den fleißigen gutbezahlten Kontrolleurchen gelöscht werden. Also runter- und wieder ruffladen.

 

 

 

 


6 Kommentare

  1. eckehardnyk sagt:

    Die Vernunft meldet sich zu Wort. Mir hat sie heute in der HNO Schwindelambulanz Sinsheim Dr. SCHIFFMANN eingeschärft: Den Angreifer entwaffnen und für die nächsten Attacken zu lähmen durch Worte:
    Ich bin Krebs Patient, und Sie?
    Ich darf diese Masken nicht tragen.
    Außerdem hat er Flyer hergestellt, die mit Zahlen Kurven die gleichbleibende Todesrate bei ansteigenden „Infektionen“ und erst recht angestiegenen Testungen belegen.

    Gefällt 2 Personen

  2. Mujo sagt:

    Genau auf solch ein Bericht warte ich auch in Deutschen ÖR von den Ärzten.

    Gefällt 1 Person

  3. Leserin sagt:

    Die Flyer sind hier zu finden:
    https://t.me/Freiheitsboten

    Pdf ausdrucken und weiterverteilen,
    es gibt viele verschiedene.

    Gefällt 2 Personen

  4. Gast sagt:

    Heute haben wir den 24. September.
    All diese Dinge, die hier zu hören sind, interessieren in Bayern und gerade in München niemanden. Bei den Stadtwerken München, meinem Arbeitgeber, dürfen auch Menschen mit Attest die Gebäude ohne „richtige“ Maske nicht mehr betreten… Hier gilt Hausrecht und man möchte für diese wenigen „Verweigerer“ Extralösungen finden, damit sie überhaupt noch irgendwie weiterarbeiten können…. Gut, wenn Homeoffice möglich ist oder wenn man als Busfahrer arbeitet. Der nächste Schritt für derartige „Verweigerer“ ist die Abfindung oder das Aussortieren, weil derjenige dann einfach nicht mehr arbeitsfähig ist. In München hat man bisher noch jeden Maskenverweigerer , egal ob mit oder ohne Attest von seinem Arbeitsplatz entfernt. Ich kenne einige Leute in meinem Umfeld, die sich trotz Attest mit dem Maulkorb herumquälen, weil sie keine andere Arbeit mehr finden.
    Im Öffentlichen Leben herrscht eine Hetzkampagne sondergleichen. Alte Leute mit steifen Gelenken springen plötzlich wie junge Ziegenböcke zur Seite um die benötigten 5m Abstand herzustellen, wenn ein maskenloser Covidiot, Aluhutträger, ein narzisstischer Egoist der bewusst seine Mitmenschen gefährden möchte, beim Einkaufen in ihre „Nähe“ kommen könnte und man kann froh sein, wenn man eine Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln überlebt. Ich kann nur hoffen, dass es bald eine gut erkennbare, von weitem sichtbare Armbinde für die Menschen mit Maskenbefreiung gibt. Und am besten sollten wir auch noch einen Aluhut in Leuchtfarbe mit Reflektoren tragen müssen und eine Warnweste mit der Aufschrift: “ Ich bin ein Egoist. Mein Attest bedeutet mir mehr als das Leben meiner Mitmenschen“… In Bayern hat Söder ganze Arbeit geleistet, mit den besten Umfrageergebnissen aller Zeiten… Niemand sonst setzt sich derart ein, für den Schutz des Lebens unserer schwachen, alten, kranken, behinderten und sonst irgendwie gefährdeten Mitbürger…

    Gefällt 2 Personen

  5. Mujo sagt:

    @Gast

    Ich hatte immer München für eine Weltoffene Kulturelle Stadt gehalten. Nicht so ein Provinznest wie Augsburg wo ich wohne und nur 50 km davon entfernt. Das waren immer welten wenn ich dort hinfahre, und das habe ich immer sehr gern gemacht.
    Söder dieser kleine Kaiser ist dabei all das gute in den Dreck zu ziehen. Das hat kein Ministerpräsident vorher geschafft.

    Dies ist einfach nur noch Traurig. Das allerschlimmste ist ja das er noch so einen großen zuspruch hat das er die Menschen noch spaltet.

    Hier in meiner Stadt ist es Gott sei Dank noch alles wessentlich entspannter. Bis auf ein Paar selbst ernannte Polizisten die ein darauf hinweisen wo die Maske den ist. Vom Personal im Geschäft habe ich nur Freundliche Töne oder werde ganz in ruhe gelassen.

    Meine Frau die in ihrer Arbeit auch eine Maske Tragen muß habe ich die Lösung gemacht indem ich die OP Maske die ja drei lagig ist zwei Lagen davon rausgeschnitten habe. Dadurch kann man frei Atmen und erfüllt trotzdem deren Auflagen.

    Liken

  6. Frollein E. sagt:

    Oft sind es ja so die ganz kleinen Momente, an denen plötzlich das Große sichtbar wird. In diesem Video findet sich so ein kleiner „Schnitzer“: man beachte Spahniboy ganz genau, in dem Moment, in dem er spricht: „…sondern wenn, dann auch mit nem gewissen ZIEL!“
    Entzückend, wie ihm da der diabolische Glanz in die Äuglein schießt, man möchte ihn einfach knuddeln!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: