bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Gesichtswindel / Beerdigung / Ein- und Dasselbe

Gesichtswindel / Beerdigung / Ein- und Dasselbe

Jeder von uns verlässt eines Tages seinen ihm von Mutter Erde in gütiger Übereinkunft geliehenen Körper.

Selbstverständlich wird der Körper von Mutter Erde wieder aufgenommen, in Form von etwas Kompost, in Form von Asche.

Natürlich wäre:

Ist da eine 2000 Seelen-Gemeinde oder eine Zweimillionenstadt. Die Räte beschliessen, dass da oder hier oder dort eine Landfläche dazu bestimmt sei, die von der Seele verlassenen Menschenkörper aufzunehmen.

Einschub.

Zweimillionenstädte wird es nicht mehr geben dann, wenn die nach Corona und so weiter übriggebliebenen Menschen in heiligem Sein schalten und walten werden. Mehr als 2000, vielleicht 5000 Menschen werden kaum mehr räumlich geballt zusammenleben, da sie ihr Leben von anderen Prioritäten als wie noch aktuell hochgehalten leiten lassen werden.

Die Seele hat den Menschen verlassen. Die Freunde versammeln sich und senden der Seele Kraft für ihren weiteren Weg. Und der Körper? Er wird ehrerbietend auf das Feld geführt und dort Mutter Erde übergeben.

Kosten? Der Transporteur soll für seinen Dienst entlöhnt werden.  Hierzulande wären das 20, in Europa vielleicht 200 Euro.

.

Und wie läuft es aktuell?

Was kostet eine Bestattung in DACH, allerminimalstens? 1000? 3000? Habe ich es aus den Augen ganz verloren? 5000?

Was kostet eine Bestattung hier, da alles sieben Mal geldbilliger ist? Heruntergerechnet mindestens so viel als wie in DACH. Horrende Summen, denn hier müssen mittels schweineteuren Ritualen die Geister günstig gestimmt werden. Bei den Muslims in Indonesien anal Og. Sind da sieben Tage, da müssen die täglich kommenden äh Betenden bewirtet werden. Ich bin Zeuge, habe es miterlebt, als der Papa von Suri gestorben war, im kleinen Kaff, Land dort ist genug, er wurde einfach beigesetzt, doch das Drum und dran, das kostete Suri glatt 600 Euro. Rechne. Mal 7 oder mal 10 für Dich. Tochter.

Dort besticken Frauen Täschchen, für ein Täschchen brauchen sie zwei Tage Arbeit, und sie bekommen dafür 20 Cent. Wieviele Täschchen muss sie für eine Bestattung beperlen? Genau, ein Leben lang beperlen für etwas, was fast nichts kostet. Was wie wo. Woher kommt wohl solch Wahn? Solch ab so Luther Verhältnisblödsinn?

.

Wo nun findet sich die Parallele?

Sind da sich ganz selbstverständlich das Gesicht Verwindelnde und sind dort ganz selbstverständlich horrende Bestattungskosten Erbringende.

.

Sie allesamt erliegen der Indoktrination.

.

Diese Indoktrination kann man auffächern, in beiden Fällen. Auf den Kern heruntergezogen heisst sie so:

„Es“ ist wichtig. Tust du „es“ nicht, begehst du ein Verbrechen an deiner Gesellschaft.

Bei der Bestattung über die Pfaffen, beim Windeltragen über Scheinwissenschaftler und korrupte poli Ticker vermittelt. Die dahinter stehenden Kräfte sind in beiden Fällen dieselben.

.

Nachdem ich wieder Single war, wohnte ich in einem Sechsfamilienblöcklein. Wusch meine Wäsche des Sonntags, im Kellerraum. Hausmeisterin: „Das dürfen Sie nicht, Sonntags wird nicht gewaschen.“ Ich:“Was denn, bitte ist der Grund dafür? Wird jemand dadurch gestört?“. Sie:“Haben Sie nicht gehört? Es ist verboten.“

.

So ist es mit der Windel. So ist es mit der Bestattung. So ist es mit der körperlichen Begegnung von Menschen. So ist es mit körperlicher Nacktheit*.

Wir Menschen liessen es zu. Wir liessen uns befehlen, was wir tun dürfen, was verboten sei, ganz streng verboten, weil schlecht oder gefährlich oder unsittlich oder sonst worthülsig scheinbegründet.

*“Körperliche Nacktheit“…da hatten SIE wirklich bewundernswert ganze Arbeit geleistet. Schon früh war mir klar, dass Nacktheit einfach nur natürlich ist, dass sie mit keinem Verbot bedacht werden sollte wollte könnte müsste. Es ist IHNEN gelungen, diese eine Natürlichkeit zu koppeln mit Scham. Das war ein Meisterstreich!!! Es gibt eine natürliche Scham: Wenn ich mich vergangen habe, dann möge Scham in mir aufkommen, auf dass ich das Begangene bereinige! Aber wenn ich mich schäme, in Zürich nackt im Bahnhof rumzulatschen, so zeigt mir das, dass etwas in mir verdreht worden ist, und zwar gründlich. Und ein Jeder, der mich betrachtet und meine Nacktheit mehr oder mehr mehr als weniger empörend erlebt, der ist eben so innerlich verdreht.

.

Leuts, wir klären auf. Die Aufklärung findet in unserem Inneren statt.

Visualisation/Affirmation: Ich bin frei. Ich bin Teil des Ganzen. Das Ganze ist Liebe. Gott ist alles. Alles ist Gott. Liebe ist Gott. Gott ist Liebe. Ich bin Liebe. Gott ist Liebe. Alles was ist, ist unendlich. Das Unendliche ist heilig. Ich heilige.

.

Thom Ram, 13.08.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

.

.


33 Kommentare

  1. Mujo sagt:

    In Indien ist es Pflicht bei einer Hochzeit die Eltern der Braut den Schwiegereltern eine hohe Mitgift mitzugeben. Da Mann Wertvolle Kraft der Familie durch Heirat entzogen wird.
    Hat eine Familie das Pech nur Töchter zu haben ist es ein großes Unglück mit Finanzieller Belastung.
    Die Folgen sind Kinds tötungen in einen nie gekannten ausmasses an Mädchen im Baby alter.
    Inzwischen dank moderner Technik mit Ultraschall werden massenabtreibungen vollzogen. Zwar jetzt auch Verboten aber für das nötige Kleingeld wird es nachwievor gemacht. In China mit der ein Kind Politik war es ja lange auch so nur nicht aus Finanziellen Gründen. Allein der mänliche Nachwuchs zählte.
    Heute fehlen beide Länder viele Frauen weil gerade die nicht Privilegierten Männer aus der Unteren Gesellschaft kaum einen Partner bekommen.

    Das Verbrechen was man aber durch den Glauben oder gefestigte Rituale an den Menschen ausübt ist kaum auszuhalten.

    Liken

  2. Mujo sagt:

    Du wirst dich den kaum entziehen können wenn es in deiner kleinen gemeinschaft passieren sollte. Gutes gelingen solltest du da einen duchbruch erzielen.

    Liken

  3. Thom Ram sagt:

    Vorderhand nicht möglich, Mujo, trotz der Hochachtung, die mir entgegengebracht wird. Du kennst es: Mir Vertrauter würde wohl vernünftig handeln wollen, bei Beisetzung einer Leiche, doch der hat eine Familie, und da ist noch das gesamte Dorf. Handelt mir Vertrauter vernünftig, dann erginge es ihm als wie Frau Haverbeck, nein, nicht materieller Knast, gesellschaftliche Missachtung wäre ihm gewiss, Ausschluss aus der Gemeinschaft, welche sich an eingetrichterten Scheissvorgaben orientiert.

    Liken

  4. Mujo sagt:

    Wenn die täschchen nicht viel Kosten und der Leichenschmaus wie wir im Bayern sagen ebenso nicht viel. Was zeiht den solch hohe Kosten mitsich ?
    Der Dorfschamane ?
    Der Bestatter ?

    Liken

  5. Mujo 13/08/2020 UM 23:16

    Deine „Aussagen“ sind Behauptungen des „westlichen Systems“ über China und Indien,
    die nichts mit der tatsächlichen Wirklichkeit zu tun haben!

    Was du hier zum Schlechten gibst, ist, daß sehr wenige Menschen in Deutschland Kinder sexuell schänden
    und irgendwelche IRREN Menschen andere Menschen töten und danach fressen!

    Das sind Tatsachen! Aber deshalb sind die Menschen in Deutschland keine Kinder-Schänder oder Kanibalen!

    Mujo!
    Ja! Es gibt die Kinder-Schänderei, das Ficken von Kindern und den Kanibalismus auch nach wie vor in Deutschland.

    Das macht aber nicht das Verhalten der Menschen aus, die hier leben!

    Warum lenkst du vom eigentlichen Verbrechen, dem jeder von uns tagtäglich ausgesetzt ist, ab!? !?

    Liken

  6. griepswoolder sagt:

    1.) Naja, statt Gesichtswindel könnte man auch eine Schweizer Variante (Eigenerfindung) nehmen: „Verhüterli für’s Gesicht“…
    2.) Die anerzogene Scham dürfte wohl eine Folge der jüdisch-christlichen Religionen sein: Siehe Sage vom Paradiesgarten, wo Scham als eine Folge der Gesetzesübertretung behauptet wird… Damals in der DDR war ja FKK sehr verbreitet, aber in der Alt-BRD war man nicht so frei, weshalb es später mit dem Anschluß (Nicht Wiedervereinigung !) zu Einschränkungen.
    3.) Auch die sog. Sonntagsruhe ist ein jüdisch-christliches oder auch kirchliches Erbe.
    4.) Was Beerdigungen betrifft, so habe ich aiuch da eine Buchempfehlung: „Die Beerdigung und Verbrennung der Leichen betrachtet vom Standpunkte der Religion, der Geschichte, der Hygiene, der Gesetzgebung, der Ökonomie und des Gefühls“ von Alexius Besi, 1889 https://archive.org/details/bub_gb_6_88AAAAYAAJ

    Liken

  7. buddhi2014h sagt:

    …eigentlich bekannt – aber noch zu wenig bekannt, um eine Massen-Verhaltens-Änderung auszulösen:
    (Heute war ich glaub der Einzigste, der im öV ohne diesen dämlichen Gesichtslappen unterwegs war…) I don’t care!!

    ÄRZTE FÜR AUFKLÄRUNG – Dr. med Walter Weber spricht klare Worte über den Virus, die Maske und den Impfstoff.
    WICHTIG!!! ARZT ÜBER VIRUS, MASKE, IMPFSTOFF!

    …und wenn mich jemand ansprechen würde, dann mache ich auf dieses kurze Vid. aufmerksam! 😀

    Liken

  8. buddhi2014h sagt:

    PS:
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen, als sie davon zu überzeugen, dass sie getäuscht wurden.
    (Mark Twain)

    Liken

  9. buddhi2014h sagt:

    „Entzieht dem SYSTEM eure Energie. System-Fasten.“

    Was ist das System?
    https://www.bitchute.com/video/bzVZHrdoNtkt/

    aus: https://youtu.be/3iQ5bpkdz4Y

    Liken

  10. mkarazzipuzz sagt:

    griepswoolder
    14/08/2020 um 01:19
    das Judentum ist keine Religion. Es ist der Status der Auserwählten, gegeben über den Leib der Mutter. Man kann nicht ernsthaft zum Judentum konvertieren, wenn die eigene Mutter eine Nichtjüdin ist und man bis zum besagten Tage als Männchen nicht beschnitten wurde.

    Das Judentum ist keine Religion die einen Gott verehrt, die haben Jahwe. Sie beten also Satan an. Das ist aber von ihrer Autorisierung als Jude völlig unabhängig. Als Jude wird man geboren, Satan anbeten lernt man dann….
    krazzi

    Gefällt 1 Person

  11. Mujo sagt:

    @Juhu 00:34

    „Deine „Aussagen“ sind Behauptungen des „westlichen Systems“ über China und Indien,
    die nichts mit der tatsächlichen Wirklichkeit zu tun haben!“

    Im gegensatz zu dir habe ich viel Zeit in China verbracht. War 10 Jahre mit einer Chinesin Verheiratet die 9 verschiedene Etnische Sprachen beherrschte neben 9 andere Internationale Sprachen. Ich habe mein Wissen nicht vom „westlichen System“ sondern vor Ort von den Menschen.
    Es fanden viele Abtreibungen in China statt, und die Folgen davon beklagt die Regierung heute selber da der Anteil der Männer gegenüber den Frauen überwiegt. Kindes entführungen von jungen Mädchen in abgelegenen Dörfern weil die Heiratswilligen Männer keine Partnerin finden ist inzwischen ein Problem. Das haben ich schon vor fast 25 Jahren erfahren bevor die westlichen Medien sich darauf stützten.

    China ist ein Wunderbares Land mit wunderbaren Menschen, ich Liebe es so sehr das ich im Jahr 2000 kurz davor war ganz dorthin Auszuwandern. Ich verschliesse aber nicht die Augen vor den Problemen die dieses Land hat. Das trifft auf Indien ebenso zu das ich sehr schätze.
    Und ebenso verschliesse ich nicht die Augen was in Deutschland passiert. Sonst wäre ich nicht hier auf bb.

    Ich lenke von garnichts ab, sondern steht im Kontex wenn man Lesen würde was an Verbrechen an einer Gesellschaft verübt wird. Leben zu verhindert ist in meinen Augen noch das höhere Verbrechen an den Menschen als eine überteuerte Beerdigung das den Nachkommen in den ruin treiben kann. Denn alles dient einen übernommenen Falschen Glaubenskonstrukt der von der Gesellschaft getragen wird.
    Und in keinster weise hab ich irgend etwas erwähnt das alle Chinesen so sind, das würde mir nebenbei auch keiner Glauben weil es hier eine ganz andere leserschaft ist gegenüber die andern die ihre info’s aus Fokus und Bild entnehmen.

    Gefällt 1 Person

  12. buddhi2014h sagt:

    Beep: „People are sheep !“

    Gefällt 1 Person

  13. buddhi2014h 14/08/2020 UM 14:47

    Immer wieder köstlich dieses Video anzusehen. Manchmal mache ich solche „Experimente“, wenn ich Menschen im Fahrstuhl treffe oder auf dem Gehweg nach oben starre. Lustig zu sehen, wie mir das dann nachgemacht wird. Plötzlich schauen mehr und mehr Menschen nach oben, wissen aber eigentlich nicht warum.

    Gefällt 1 Person

  14. Mujo sagt:

    @buddhi 14:47

    Genial, genauso läuft es mit den Masken ab. Keiner hinterfragt es mehr, (fast) alle machen mit.

    Gefällt 1 Person

  15. mkarazzipuzz sagt:

    Covidioten eben.

    Liken

  16. Noch ein asoziales Experiment:

    Liken

  17. Skeptiker sagt:

    @Ludwig der Träumer

    Hierein älteres Experiment.

    I wie Ikarus

    Der Spürhund) ist ein Spielfilm des französischen Regisseurs Henri Verneuil aus dem Jahr 1979.

    Der Handlung des Films liegen das Attentat auf John F. Kennedy sowie Ermittlungen eines Staatsanwalts zu Grunde, der an den Ergebnissen der eingesetzten Untersuchungskommission zweifelt und einem Geheimdienstkomplott auf die Spur kommt.

    Quelle Wikipedia.

    Das Milgram Experiment

    Einleitung.

    (https://youtu.be/0MzkVP2N9rw?t=185)

    ==========

    Am Ende hört man ja, blond und Blauäugig usw, sind die geborenen Killer, wegen dem Diktator mit der Zahl 18 wohl.

    (https://youtu.be/0MzkVP2N9rw?t=926)

    ==========

    Ist das nicht herrlich einfältig?

    Aber heute ist das ja noch einfältiger, als jemals zuvor.

    Oder kann das jemand anders interpretieren, ich mein bezogen auf I wie Ikarus.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  18. buddhi2014h sagt:

    Hääääh ein Lichtblick !!! – Heute im öV stiegen zwei echte Männer zu mit Bierdose in der Hand OHNE Maske – (nicht mal unter dem Kinn) – wie soll man bitteschön Biertrinken mit Maske?? – Wir haben uns zugelächelt- 🙂

    Gefällt 1 Person

  19. Mujo sagt:

    @Skeptiker 03:03

    „I wie Ikarus“, ich habe diesen Film in den 80er damals gesehen. Das hat mich Tief bewegt und eine Antwort darauf gegeben warum es so viel Leid in der Welt gibt. War vielleicht der Startschuss viele Dinge zu hinterfragen was die Obrigkeit so anstellt und von vielen Kritiklos hingenommen wird.

    Liken

  20. Skeptiker sagt:

    @Mujo

    Info.

    Ikarus oder Ikaros (altgriechisch Ἴκαρος, latinisiert Icarus) ist in der griechischen Mythologie der Sohn des Daidalos.

    Ikarus und Dädalus wurden – als Strafe, weil Dädalus dem Theseus hilfreiche Hinweise zur Verwendung des Ariadnefadens gegeben hatte – von König Minos im Labyrinth des Minotauros auf Kreta gefangen gehalten.

    Da Minos die Seefahrt und das Land kontrollierte, erfand Dädalus Flügel für sich und seinen Sohn.

    Dazu befestigte er Federn mit Wachs an einem Gestänge. Vor dem Start schärfte er Ikarus ein, nicht zu hoch und nicht zu tief zu fliegen, da sonst die Hitze der Sonne beziehungsweise die Feuchte des Meeres zum Absturz führen würde. Zuerst ging alles gut, aber nachdem sie Samos und Delos zur Linken und Lebinthos zur Rechten passiert hatten, wurde Ikarus übermütig und stieg so hoch hinauf, dass die Sonne das Wachs seiner Flügel schmolz, woraufhin sich die Federn lösten und er ins Meer stürzte. Der verzweifelte Dädalus benannte die Insel, auf der er seinen Sohn beigesetzt hatte, zur Erinnerung an sein Kind Ikaria.

    Der Ikarus-Mythos wird im Allgemeinen so gedeutet, dass der Absturz und Tod des Übermütigen die Strafe der Götter für seinen unverschämten Griff nach der Sonne ist. Nach Ovid ließen die Götter Ikarus aus Rache sterben, weil Dädalus seinen Neffen und Schüler Perdix aus Neid auf sein Können ermordet hatte.[1]

    Hier komplett.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ikarus

    =======

    Hier das Ende des Films, sprich wenn man der Wahrheit zu nahe kommt.

    I comme Icar Extrait

    04.11.2012

    (https://youtu.be/m88cuTXiK9k?t=6)

    ============

    Leider habe ich das auf Deutsch nicht mehr gefunden.

    Fakt ist aber, der Film ist voll Deutschfeindlich, aber das merkt man eher erst, wenn man den Film mal genauer betrachtet.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  21. Mujo 14/08/2020 UM 20:42 — @buddhi 14:47

    „Genial, genauso läuft es mit den Masken ab. Keiner hinterfragt es mehr, (fast) alle machen mit.

    Ich habe heute nach fast sieben Jahren wieder mal meine Vaterstadt Hamburg besucht. Anlaß war, daß eines meiner 11 Kinder – ein Sohn, der vor zwei Monaten 18 Jahre alt wurde und am 1.8.2020 seine Ausbildung angefangen hat, heute seinen ersten Lohn erhalten hat. Es war uns irgendwie zum Feiern; also bin ich mit ihm nach Hamburg gefahren … und habe ihm dabei so manche Stadtteile gezeigt, wo ich mal lebte: Altona, das Schanzenviertel, den Kiez, St. Pauli und die Reeperbahn, St. Georg — nein, natürlich nicht alles! geht ja gar nicht in fünf Stunden.

    Ehrlich gesagt? (!) Er hatte mich eingeladen. Ich sollte dabei sein, wenn er von seinem ersten eigenen verdienten Geld, die erste Gold- und Silbermünze seines Lebens kauft! „Ich lade dich auch zum Essen ein!“

    Wir waren dann bei drei „Wechselstuben“, wo jeder normalerweise gewöhnlich immer auch eine Zehntel Unze Gold-MÜNZE kaufen kann. NIX. Man wollte ihm dann 1/10 Unze Barren-Gold andrehen, was er aber entschieden ablehnte. In der letzten, der vierten, der mir bekannten Wechselstuben, gab es dann doch noch 1/10 Unze Gold-Münze.
    Als junger („aufgeklärter“) Mensch, will er natürlich mit Karte bezahlen … da funktioniert seine Karte nicht: Also zum Geldautomaten — wird die Karte einbehalten und auf seinem „Handy“ kommt die Nachricht: „Deine Karte ist ungültig und wurde eingezogen, wir senden dir eine neue zu!“ … Er hat nur noch Bahnhof verstanden. … „Ach, weißt du? mir ist das auch schon passiert! Vielleicht ist diese Erfahrung gut für dich – ich weiß, das nervt: Aber am Ende des Tages lernst du dabei doch eines: ***Nur Bares ist Wahres – aber vor allen Dingen: Rares!***“

    Wir sind trotzdem zum Essen gegangen. In „mein geliebtes Restaurant“ in der Schanzenstraße, wo ich Anfang der 1980-er gerne verkehrte. Wir betreten das Restaurant — wer steht da? Der Besitzer – wie vor 50 Jahren – als ob es gestern gewesen wäre. Ich frag: „Na, BOSS, wie geht es … ist der Sommergarten offen!“ – „Klar, du kennst ja den Weg!“ (Selbstverständlich hat er mich nach über 35 Jahren nicht wiedererkannt, wie auch? Nach mehr als einen halben Jahrhundert hat er bei über 200 Gästen am Tag = 3,65 Millionen Menschen (sicher oft dieselben) mich doch gar nicht erkennen können — außerdem habe ich seine Taverne ja mit Maske betreten müssen 😉

    Ende vom Lied. Natürlich musste ich die Einladung meines Sohnes — ohne Bargeld — mit Karte bezahlen. Die hat dann „Gott sei Dank!“ auch funktioniert. Es war ein selten schöner Tag in meinem Leben! und auch für meinen Sohn ein wundersamer Tag. Er sagte mir auf der Rückfahrt: „Ich bin derart von all den Dingen und Eindrücken und schönen Frauen, die ich gesehen habe, ganz verwirrt und durcheinander. Und hier hast du gelebt? War das nicht anstrengend, jeden Tag mit dieser Fülle zu leben … das kann man doch gar nicht verarbeiten!“ — „Doch, der Mensch kann sich an alle Umgebungen anpassen und gewöhnen — am Ende bemerkt er nicht einmal mehr, in was für einer absurden Welt er eigentlich lebt.“

    So, zu guter Schluß: Ein schon großer Teil der Menschen, die ich heute gesehen habe, trägt keine Maske mehr und wenn man dann in Bus, Bahn und auf den Haltestellen von irgendwelche „Sicherheitsleuten“ aufgefordert wird — heute ein paar mal erlebt:
    Dann einfach Hand auf die Brust – kurzatmig einatmen … und einen Sohn, wie meinen dabei haben: *Mein Vater braucht das nicht … das sehen Sie doch!* … „Ja, ja. Alles in Ordnung!“
    ———————————————–

    Lasst uns die Dinge nicht so aufgeregt und „engstirnig“ betrachten und auffassen!

    Manchmal genügt schon ein Brief an die Schule, in der einfach höflich darum gebeten wird, daß eigene Kind aus Sorge um dessen Gesundheit vom Tragen der Maske zu entbinden … und schon schreibt der Direktor: Ihr Kind „muss“ keine Maske tragen. Manchmal muß Mann nur das „Wie“ etwas zu bewerkstelligen ist, gewusst werden. — Ich habe einen solchen Brief an die Schule eines anderen Sohnes von mir geschrieben.

    Eine wunderbare Wirkung! Eine in meinen Augen zwar feige Antwort erhalten, aber: „Ihr Sohn *muss* keine Maske tragen!“

    Wenn Thom Ram es gestattet, würde ich gerne meinen Brief und die Antwort der Schule hier einstellen.
    —————————————————————————————————————————————–

    Schlagt das System mit seinen eigenen Waffen! Aber doch nicht mit der Zeitverschwendung gegen solche lächerlichen Albernheiten *gerichtlich* gegen Menschen vorzugehen! Das kostet bloß Nerven, Zeit und Geld – während die Karawane weiter zieht und nichts erreicht wird! (Fettschrift ist hier erlaubt? 😉 )

    Das sage ich als Mensch, der mehr als 300 Prozesse vor der Justiz der „BRD“ gegen die Institutionen der „BRD“ geführt hat.

    EINEN EINZIGEN davon habe ich gewonnen — weil ich da die politische Aufmerksamkeit aller Abgeordneten und Fraktionen des Bundestages, die Parteien CDU, CSU, FDP, GRÜNE und SPD, den Senat und die Bürgerschaft der Freien- und Hansestadt Hamburg, zwei Petitionsausschüsse und die höchsten Richter der höchsten Gerichte der „BRD“ plus einen kleinen Teil einer sehr empörten Öffentlichkeit auf meiner Seite hatte … nachdem ich illegal mit meiner damals zweijährigen Tochter (um sie ging es) in der Bannmeile des Hamburger Rathauses demonstrierte und gleichzeitig an jeden Abgeordneten, die Minister und die Regierung, die höchsten Richter und den Präsidenten der „BRD“ Briefe sandte und diese Briefe in Kopie an die Menschen (die voller „Scham“ oder Verwunderung meine Mini-Demo beobachteten – von denen einige näher kamen und mir Fragen stellten und wir ins Gespräch kamen) …

    Alle anderen Prozesse gegen die Institutionen der „BRD“ habe ich verloren. Ich konnte mir das aber auch leisten, habe ich doch damals nur 50.000,- jedes Jahr für Rechtsanwälte ausgeben müssen.

    Gefällt 1 Person

  22. Mujo sagt:

    @Skeptiker

    Natürlich kenne ich die Sage um Ikarus Flug. Das Sprichwort „Hochmut kommt vor den Fall“ wurde damit immer in Verbindung gebracht.
    Was damit auch benutzt wird immer schön bescheiden zu sein weil es so Tugendhaft ist.
    Der moralische Finger halt !!

    Aber für die damalige Zeit und meines jungen daseins war es ein sehr interessanter Film das so abwich von den allgemeinen einfach gestrickten Filmen Böse Menschen gute Menschen. Wo man nach 10 Minuten schon absehen konnte wie das Ende wird.
    Ihn heute nochmal ganz zu sehen wäre wirklich interessant.

    Liken

  23. buddhi2014h sagt:

    Zu meinem Eintrag vom 15/08/2020 um 04:21 :


    Unser Unglück ist, daß es bei uns so wenig Männer mehr gibt. Wir brauchen neue Männer! Lakaien des Staates wie der Parteien, Schusterseelen und Krämerseelen gibt es genug – aber Männer, Männer, Männer fehlen! ―Julius Langbehn (1851-1907)

    Gefällt 1 Person

  24. Mujo sagt:

    @Juhu 06:32

    Schöne Geschichte mit deinen Sohn. Danke für’s Teilen.

    Und auch die Vorgehensweise mit der Maskenpflicht bei der Schule ist dies der beste weg. Eine Anwaltschaftliche Korrespondenz besteht nur die Gefahr das es sich Negativ auf das Kind in der Schule auswirkt. Das sehe ich nur als aller letztes Mittel wenn alle anderen Scheitern.
    Ich wäre sehr dafür wenn du dieses Schreiben hier Veröffentlichen möchtes. Es sind sicher noch mehr Eltern hier die Schulpflichtige Kinder haben.

    Liken

  25. buddhi2014h sagt:

    Neulich im Supermarkt | Einkauf Ohne Maske & Ohne Attest – Eine Anleitung

    Gefällt 1 Person

  26. Mujo sagt:

    @buddhi

    Top, so gehts auch 😉

    Hab ich auf Telegramm gelesen. Konnte es nur nicht runterladen und hier reinsetzen.

    Liken

  27. buddhi2014h sagt:

    Gestern hab ich einen Spitalbesuch gemacht. Am Eingang wird man begrüsst mit Handdesinfektion und ein Securityman reicht eine Maske mit Pinzette. Auf meine Bemerkung hin, wie lange dieser Irrsinn wohl noch andauere? – antwortete mir der Security: „Also wenn nach mir ginge, würde ich dieses Prozedere sofort abschaffen; es gibt ja fast keine Neuinfektionen mehr!“ Seine Ehrlichkeit hat mich sehr gerührt. Ich gab ihm einen fetten Daumen nach oben! 🙂

    Gefällt 1 Person

  28. Mujo sagt:

    @buddhi

    Seit ich keinen Halstuch mehr Trage (Maske hatte ich noch nie getragen) ist das eine unendliche befreiung. Kaum einer fragt noch nach den Atest. Bin Gestern zum ersten mal seit Monaten ohne bei der tanke gewesen. Nur freundlichkeit ist mir begegnet. Die Menschen haben diese gängelung und Lügen einfach Satt ist so mein Eindruck.

    Gefällt 1 Person

  29. Wolf sagt:

    Konformismus gibt es überall.
    Seit der Rechtschreibreform schreibt man die Anrede „Du“ klein.
    Die Verkleinerung des Gegenübers wird durchgezogen.
    Fast alle machen dabei mit, „weil man das jetzt so macht.“

    Liken

  30. Thom Ram sagt:

    Wolf 19:04

    Ich redete an per Schrift meine Gegenüber mit Grossschrift bis vor wenigen Jahren.
    Dann befand ich, dass dies Überbleibsel von unnötigem „sich klein Machen“ und „das Gegenüber überflüssigerweise gross Machen“ sei.
    Mich interessiert die Rechtschreibereform nicht, ich habe sie nie gelesen.

    Ich schreibe dich mit „du“ an, respektiere dich dabei.

    Wenn ich mal auf das „Du“ oder „Sie“ ausweiche, dann in Situation, da ich ausserordentlichen Respekt bezeugen will, oder wenn ich kalt korrekt mich geben will. Die Schreibreform? Ist an mir vorbeigegangen.

    Liken

  31. Wolf sagt:

    Thom Ram 21:41

    Danke für Deinen Blickwinkel. Aus dieser Perspektive hatte ich es noch gar nicht betrachtet.
    Dein Argument leuchtet mir ein.

    Wenn jemand im Schriftverkehr „du“ klein schreibt, erweckt dies bei mir bisweilen den Eindruck, daß ich als Leser gar nicht angesprochen wurde, als ob der Schreiber sich von mir abgewandt hätte und sich mit jemand anderem unterhält. (Allerdings gewöhnt man sich im Laufe der Zeit an diese Umgangsform.) In der direkten Anrede ersetzt das großgeschriebene „Du“ nämlich den Blickkontakt zum Gesprächspartner. Das „ich“ braucht man dahingegen nicht groß zu schreiben, da man auch im Falle eines Selbstgesprächs stattdessen die Anrede „Du“ verwendet.

    Liken

  32. Gernotina sagt:

    Das gelöschte Video mit Dr. Walter:

    https://www.bitchute.com/video/OTYBBNl3ZaBW/

    Liken

  33. Wolf sagt:

    Thom Ram 21:41

    Das kleingeschriebene „ich“ hat aus meiner Sicht nichts mit Unterwürfigkeit oder mangelndem Selbstvertrauen zu tun, da es sich nicht um eine Anrede handelt.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: