bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Plauderplauder / Gesichtswindeln, betrachtet von meinem neuen Hochsitz aus

Plauderplauder / Gesichtswindeln, betrachtet von meinem neuen Hochsitz aus

Sass da, ein Weinchen mir genehmigend, die Strasse überblickend, mich mehr und mehr belustigt fühlend.

Schicke voraus: geschätzt 80 bis 90% der Mofafahrenden hatten Windel an.

Nun aber meine Beobachtungen, welche einfach nur mich schmunzeln liessen.

Einer mit Windel.

Einer ohne W.

Zwei mit W.

Zwei ohne W.

Zwei, einer vorne mit, einer hinten ohne W.

Zwei, einer vorne ohne, einer hinten mit W.

Zwei mit.

Zwei ohne.

Drei, Papa mit, Mama ohne, Kind ohne.

Drei, Papa ohne, Mama mit, Kind ohne.

Drei, Papa mit, Mama mit, Kind ohne.

Drei, Papa, Mama, Kind mit.

Drei, Papa, Mama, Kind ohne.

Alle Mit/Ohne-Windelkombinäischens waren zu verzeichnen.

Was ich besonders beeindruckte. War männlicher Driver mit, weiblich muus li mische Sozia, muslimisch gemässigt Kopfverhüllte, ohne Mundnasenwindel.

Etwas weg vom Spass, hin zum Ernst.

Heute erstmals widerfuhr es mir. Kam Frau mit Windel, um die Wäsche bei Ibu Kadek, welche unsere Minilaundry führt, abzuholen. Ich bat sie, doch die Windel runterzumachen, sei doch keine Krone da, zudem, wäre Krone da, würde das Läppchen die Krone nicht am Eindringen hindern. Letzteres war natürlich zu schnell, zudem wissenschaftlich gesehen ausgemachter Seich, doch auf die Art der quasi-Beweisführung, dass die Windel unnütz sei, hatte ich schon einigen Menschen dazu verhelfen können, dem Lichtlein, das sie eh schon am Brennen hatten, wonach das ganze ein Scheisstheater sei, zusätzlichen Sauerstoff zuzuführen.

Sie hielt die Windel oben. Von mir befragt, ob sie denn Corona fürchte, sagte sie, ja, sie habe Angst. Hoff, sie werde des Öfteren kommen. Gemeinsam würden wir sie von ihrer Angst befreien können.

Ich nehme wahr ein Gemisch von Wut und Angst, je nach Temperament und Stand des Wissens. Klar, ist natürlich weltweit so, doch meine ich, dass Wut und Angst regional variieren.

Thom Ram, 17.07.NZ8

.

 

 


15 Kommentare

  1. buddhi2014h sagt:

    Wieso tragen die Leute eigentlich diesen Speichellappen? um sich vor anderen oder andere vor sich zu schützen oder einfach weil die ReGierung das so angeordnet habe?

    Liken

  2. Gast sagt:

    In Bayern hat die Regierung und ihre Experten mit folgender Aussage ganze Arbeit geleistet: „Die Masken haben tausende von Leben gerettet. Maskenverweigerer sind somit potentielle Mörder“. Habe seit Beginn des Wahnsinns ein Attest, ein dazugehöriges Schreiben vom Gesundheitsamt und einen Ausweis. Inzwischen kann ich am öffentlichen Leben nur noch teilnehmen, wenn ich am öffentlichen Leben nirgendwo mehr teilnehme. Zum Einkaufen bleibt ein kleiner Bioladen um die Ecke, wo mich die Leute kennen und mein Attest nach genauester Prüfung anerkennen….. Alle anderen machen inzwischen von ihrem „Hausrecht“ auf Ausschluss Gebrauch. Fahre in München mit der U-Bahn zur Hauptverkehrszeit „Oben ohne“ und dann lies die Gedanken der Fahrgäste, sofern du die Fahrt für längere Zeit überleben solltest…. Die Regierung hat wirklich ganze Arbeit geleistet und hat Zuspruch wie noch nie, weil sie für Sicherheit sorgt.
    Wie schnell kann man doch die „Maskenverweigerer“ vom Leben ausschließen. Wie schnell wird man wohl den Gesundheitspass mit Impfnachweis einführen um den Massen noch mehr Sicherheit vor den „potentiellen Mördern“ vorzugaukeln? Wie gut, wenn man sich schon lange darauf vorbereitet hat zu erkennen, wie wenig man in Wahrheit zum „Leben“ braucht…..

    Gefällt 2 Personen

  3. Drusius sagt:

    Maulkorbzwang gilt für unmündige Sklaven und Hunde, die nichts zu sagen haben, vermute ich.

    Liken

  4. Drusius sagt:

    Gast
    Der Maulkorb gehört zur Ideologie der Pandemie und Ideologien werden immer bis zur letzten Konsequenz verteidigt. Erst wenn die zur Ideologie gehörende Richtline der Richtlinienvollmacht fällt, wird auch die Ideologie obsolet.

    Liken

  5. Thom Ram sagt:

    buddhi,

    warum die Leute hier die Windel tragen. Bei den Einzelnen verschieden gewichtet dürften es sein drei Motive.

    Ursprünglich, weil sie von den Medien überzeugt worden sind, dass es eine schreckliche Pandemie bremsen könne, so wie all überall auf der Erde.

    Aktuell aber nur noch weil:

    Der einfache Mann ist es gewohnt, Befehlen von oben zu gehorchen, macht das reflexartig.

    Dem durchschnittlichen Indonesier ist es so ziemlich scheissegal, das Ding im Gesicht zu haben, ersichtlich am Umstand, dass viele das Ding nicht runternehmen, wenn sie in garantiert kontrollfreie Zone, zum Beispiel zuhause, sind und miteinander plaudern. Unter denen gibt es Vereinzelte, welche vor Corona Schiss haben, doch ist das eine kleine Minderheit.

    Herdentrieb. Alle tragen sie, also trage ich sie auch.

    Gefällt 1 Person

  6. Drusius sagt:

    Genausowenig, wie ich etwas gegen Kinder habe, die an den Weihnachtsmann glauben, habe ich etwas gegen Leute, die an Corona glauben. Das hat einen guten Grund. Bei einigen kommen die inneren Ängste des ICH-Kindes hoch und werden durch Corona kanalisiert. Bei denen bin ich vorsichtig und akzeptiere deren Ängste und Grenzen, wenn ich sie bemerke. Zumal die Ängste in den Medien immer wieder geschürt werden.

    Gefällt 2 Personen

  7. mkarazzipuzz sagt:

    Lieber Thom,
    überaus nett, aber manchmal haben die Leute wirklich die Angst, die ihnen gemacht wurde. Und so war es wohl bei Dir. Steter Tropfen höhlt den Stein.
    Lieben Gruß
    krazzi

    Liken

  8. mkarazzipuzz sagt:

    @ Drusius
    18/07/2020 um 17:45
    Lieber Drusius,
    wenn ich eine Weile mit meiner Marianne den ÖR folge, bin ich geneigt, fast alles zu verstehen…
    Alles nicht, denn wie dämlich muß die Propaganda denn noch werden, um als solche vom Dümmsten erkannt zu werden?
    Und wenn ich mir diese Frage selbst beantworte, bin ich geneigt auf zu geben.
    krazzi

    Gefällt 1 Person

  9. Drusius sagt:

    mkarazzipuzz
    Corona ist eine auch ein psychologische Waffe, die Ängste aus dem Kind-Ich herauf holt und gleich noch ein Hilfsmittel anbietet, um sich scheinbar davor zu schützen. Ängste sind real, wollen „wahr“ genommen werden, sind aber künstlich überlagert. Das ist das Problem. Wenn Ängste nicht akzeptiert werden, kann Polsarisation erzeugt werden. Masken“freunde“ und -Gegner werden polarisiert. Das ist auch ein übliches Spiel.

    Gefällt 1 Person

  10. mkarazzipuzz sagt:

    Lieber Drusius,
    wie schon geschrieben, verstehe ich die Angst der Leute, die ausschließlich Mainstream konsumieren, keine Zahlen hinterfragen, die präsentierten Götter in Weiß anhimmeln.
    Ich verstehe nur nicht, dass diese verängstigten Menschen in 75 Jahren der Verarschung durch die Parteienlandschaft in dieser „Demokratie“ niemals auf die Idee gekommen sind: „Mensch, die machen ja Alle das selbe, wollen die mich veralbern?“.
    Das muss schon eine geniale Waffe sein, diese Indoktrination durch die Medien.
    Wieso aber sind wir hier so sehr davon betroffen? Ganz außen vor sind wir ja nicht.
    Grübel, grübel und studier…

    Und hier, lieber Drusius, hast du die Spaltung in Reinstform, Hingesch…ssen von einem Schreiberling Fred Grimm, Kolumnist…

    Da kommt se:
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Fred Grimmschreibt in „Schrot&Korn“ (Bioladen-Zeitschrift)

    Wer auch immer Ende 2020 als „Mensch des Jahres“ auf den Magazincovern leuchtet, ziemlich sicher ist: Sie oder er wird eine Maske tragen. Sie ist zum Symbol unserer surreal anmutenden Zeit geworden; ein sichtbarer Schutz gegen die unsichtbare Gefahr durch die Pandemie; beruhigend und beunruhigend zugleich. Noch immer wirkt der Anblick der maskierten Massen im Straßenbild auf mich wie ein sehr, sehr seltsamer Traum. Die schweigend und im disziplinierten Abstand zueinander Wartenden vor den Geschäften und Cafés, die unheimliche Stille in der U-Bahn, wo wirklich niemand mehr zu sprechen scheint – all dies zeigt die Allgegenwart einer Bedrohung, die wir wahrscheinlich erst in ein paar Jahren so ganz verstehen werden.

    Und bis auf einige wenige Covidioten, die mit ihren sogenannten „Zweifeln“ an der mörderischen Kraft des Virus den Hunderttausenden Corona-Toten auf der Welt nachträglich ins Gesicht spucken, hat sich weltweit die überwiegende Mehrheit bemerkenswert schnell mit „Social Distancing“ und Maskentragen arrangiert. Auch wenn Leitartikler und Talkshows, wie üblich, lieber die Lautstarken thematisieren, die Freiheit mit Rücksichtslosigkeit verwechseln, tragen die meisten Menschen ihr Verantwortungs­gefühl buchstäblich im Gesicht. Denn die Maske, so viel wissen wir inzwischen, schützt vor allem unseren Nächsten und so ergibt sich der solidarische Effekt, dass wir umso sicherer sind, je mehr Menschen einen Mund-Nasen-Schutz anlegen.
    Bei diesem neuen Krisenaccessoire scheinen der menschlichen Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Mit meiner schwarzen Bio-Baumwollmaske, auf der steht, dass sich hinter ihr ein Lächeln verbirgt, komme ich mir beinahe einfallslos vor. Ich habe herausgestreckte Zungen gesehen, zweite Gesichter und sogar kleine Penisse (auf einem Foto wohl gemerkt, denn die Aufschrift lautet: „Wenn Sie sehen können, was das ist, stehen Sie zu nahe“). Nachthemden, Hochzeitskleider, Fußballtrikots, sogar die Kostüme von Eistänzern wurden zu Masken verarbeitet. Und so viele Blumenmuster wie derzeit in den Straßen sieht man sonst nur auf einer Bundesgartenschau.
    Das nackte Gesicht in engen Räumen entlarvt die Egoisten.
    Die Corona-Schutzmaske ist eine Art Charaktertest: Sie demaskiert jeden, der sich ihr verweigert. Das nackte Gesicht in engen Räumen, das Drängeln und Wüten gegen Abstands- und Anstandsregeln entlarvt die Egoisten. Allen übrigen haftet auf einmal etwas Sanftes, Verletzliches an. Wer die Maske als vorerst leider unabänderliche Einschränkung seines täglichen Lebens akzeptiert, ist auf dem besten Wege dazu, ein besserer Mensch zu werden. Einer, der kapiert hat, dass er nicht allein auf der Welt ist und jeder Mensch, der uns begegnet, unsere höchste Achtsamkeit verdient. Für die Riesenherausforderungen, die nach Corona noch auf uns warten, ist das ein wunderbarer erster Schritt.
    ——————————————————————————————————————
    Und mit solchem üblen Scheiß werden die Leute aufgehetzt gegen die paar Normaldenker.
    Polaken und Russen in GERMANY sind übrigens besonders empfänglich für derartige Botschaften und betätigen sich auch schon mal als Denuzianten (selbst mehrfach erlebt, denn man erkennt sie am Dialekt 😉 )

    krazzi

    Gefällt 1 Person

  11. mkarazzipuzz sagt:

    Da fällt mir gerade noch auf: Der Idiot von Schreiberling kennt ja nicht mal den Plural von Penis!!! Der schreibt glatt „Penisse“, hihi….
    Richtig wäre „Penes“. Aber was soll man erwarten?
    krazzi

    Gefällt 1 Person

  12. mkarazzipuzz sagt:

    @ Gast
    18/07/2020 um 07:12
    100% Zustimmung. In Bayern ist das vermutlich schon so. Ich laufe hier allerdings immer noch mit meinem Online-Attest von Dr. med. Sven Bengen rum…
    Es funktioniert fast überall. Nur mein Hausarzt weigert sich und ich will momentan noch keinen Zoff.

    krazzi

    Gefällt 1 Person

  13. buddhi2014h sagt:

    Sind die „Maskenträger“ eigentlich faktenresistent??? WANN erkennen sie den giftschleudernden Mainstream/Politik?

    Corona-Maßnahmen traumatisieren die Gesellschaft – Interview mit Prof. Dr. Franz Ruppert

    Liken

  14. buddhi2014h sagt:

    Ich weiss auch nicht, WER sich mit dieser „Neuen Normalität“ abfinden will??? 😦
    Die Politik spricht ja mittlerweile von „Alltagsmasken“, um uns an diese giftigen Masken zu gewöhnen….

    Die Menschen werden nach dem Prinzip:

    >> Wie der Frosch im heissen Wasser

    weichgekocht. Es liegt in der Verantwortung eines jeden Einzelnen, inwieweit er sich noch weiter weichkochen lässt und das unerträgliche Becken verlässt.

    >> 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 Das können WIR tun 🔥🔥🔥🔥🔥
    https://bumibahagia.com/2020/06/20/postkasten-29/#comment-199585

    Liken

  15. buddhi2014h sagt:

    Szenario – das Theater (Wert Akzeptanz/20.7.2020)

    Video-Download: https://donnersender.ru/video/10117/sze … as-theater
    Drucksache 17/12051 (2012): https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: