bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Christina von Dreien / „Was ist wahre Intelligenz?“

Christina von Dreien / „Was ist wahre Intelligenz?“

…so fragt Christina von Dreien. Ihre Antwort darauf unterschreibe ich mit Herzblut.

Thom Ram, obschon Bettchen dringlich ruft, muss diese Botschaft dieser Botschafterin des Lichtes noch raus, jetzt, am 29.  Juno des sagenhaften Jahres 2020, welches benannt werden wird NZ8, Neues Zeitalter, Jahr acht, das Jahr der grossen Entscheidungen.

 

Was ist wahre Intelligenz?

 

Ihr Lieben,

In letzter Zeit höre ich oft, dass man sagt, momentan seien dank Corona Menschen „aufgewacht“, wenn sie mehr von dem erkennen, was wirklich im Hintergrund auf der Erde und auch im Universum passiert. Im Fernsehen und in den meisten Zeitungen wird uns nicht das präsentiert, was im Hintergrund das Geschehen beeinflusst und es stimmt, dass es eine gewisse Wachheit braucht, um zu erkennen, was sich tatsächlich hinter den Kulissen abspielt.

Doch ich sehe es nicht so, dass ein Mensch, der die Hintergründe sieht, deswegen auch wirklich erwacht ist. Er ist zum Teil erwacht, in einem Teil, der mit «Wissen» zu tun hat. Doch der grösste Teil vom Erwachen besteht darin, zu erkennen, dass wir multidimensionale Wesen sind, dass wir unter all den Schichten und Programmen, die wir uns in unseren Inkarnationen zugelegt haben, Liebe sind. Dass wir erkennen, dass wir eine unsterbliche Seele haben.

Viele Menschen glauben, sie seien wach, wenn sie die Hintergründe mehr erkannt haben, doch sie vergessen, dass das wahre, vollständige Erwachen beinhaltet, dass wir uns zurückerinnern. An das, was wir wirklich sind und warum wir hierhergekommen sind.

Jemand, der immer mehr erwacht, weiss auch immer mehr, was er eigentlich ist. Gleichzeitig kann er die Dinge auch hinterfragen, weil er weiss, dass wir in diesem Spiel lauter Theaterspiele sehen.

Jemand, der erwacht, fängt irgendwann auch an zu realisieren, dass Intelligenz weit mehr ist, als das, was die meisten unter diesem Wort verstehen.

Wir verbinden Intelligenz oft mit Menschen, die mit ihrem Kopf Ideen entwickeln, auf die nicht jeder einfach so kommt. Das sind aber nicht immer nur gute Ideen. Es gibt Menschen, die sind in ihrem Kopf sehr intelligent und erschaffen Waffen, die um die Ecke denken können. Andere kreieren Pläne, wie man am besten Kriege erschafft.

Doch jemand, der mit seinem Kopf etwas erschafft, was der Natur und/oder ihren Lebewesen schadet, ist nicht intelligent. Sondern dumm.

Gerade las ich einen Artikel, dass gerade jetzt, während alle wie gebannt auf Corona starren, im Hintergrund in noch viel grösserem Ausmass und im Eiltempo überall die Regenwälder und andere Wälder abgeholzt werden. In Südamerika, in Asien, in Europa… weltweit. Alle 6 Minuten ein Stück Wald so gross wie ein Fussballfeld.

Etwas Dümmeres als die Zerstörung der eigenen Lebensgrundlage gibt es wohl nicht.

Also bedeutet Intelligenz nicht einfach, dass jemand viele Ideen hat oder Erfindungen macht, sondern wahre Intelligenz ist mit dem Herzen verbunden und nutzt die Ideen, um Leben zu schützen, um Leben zu erhalten.

Schauen wir uns die Welt an, müssen wir somit feststellen, dass sehr viele Menschen, die Einfluss haben, heftige Anzeichen von Dummheit aufweisen.  Diese Menschen verwechseln das aber mit Intelligenz.

Es ist jedoch auch so, dass wir als Kollektiv all diese Entwicklungen mitbegünstigt haben. Sonst hätte es nicht so weit kommen können.

Und so ist es auch nicht erstaunlich, dass in der nächsten Zeit nochmals Dinge auf uns zukommen werden, die herausfordernd für uns sein werden und die wir so noch nie erlebt haben.

Am Schluss kommt alles gut, das weiss ich. Doch bis dahin wird es eine Achterbahn sein, denn das alte System möchte nicht gehen und es wird alles getan, um die Menschheit in den Griff zu kriegen.

Doch die Liebe wird bleiben und alles andere wird gehen, weil die Erde ihre Schwingung weiter erhöht, trotz all dem, was gerade passiert mit den Menschen.

Wir brauchen jetzt und in der Zukunft Menschen, die nicht nur zu Wissen aufwachen, sondern zu ihrem Herzen und damit zu ihrem GEwissen. Die ihre Intelligenz, die aus ihrem Herzen erwächst, nutzen für das Wohl aller. Denn nur das ist wahre Intelligenz, Zerstörung ist Dummheit.

Sich verbinden mit anderen Menschen, die auch ein liebevolles, wahres, intelligentes Zusammenwirken in dieser Welt möchten, ist wichtiger denn je.

Eure

Christina

P.s. Wenn es für euch stimmt, könnt ihr euch am 30. Juni einer weiteren grossen weltweiten Massenmeditation anschliessen. Für ein konstruktives Miteinander und die so wichtige gemeinsame Ausrichtung auf das Gute. Nähere Informationen findet ihr auf http://www.transinformation.net


25 Kommentare

  1. Bettina März sagt:

    Gerade habe ich darüber nachgedacht; über diesen IQ. Diese so genannte Intelligenz. Es gibt was viel besseres, nämlich Weisheit, Klugheit und die Bauernschläue. IQ ist für mich was künstlich erschaffendes. Irgendwelche Experten, in Anführungsstrichen, gehen her und messen, wie hoch dieser bei den einzelnen Kindern und Erwachsenen ist. Und dann wird eingeteilt.

    Weisheit oder Klugheit kann man einfach nicht messen, und es paßt nicht in deren o.g. Weltbild. Auch eine gewisse Bauernschläue ist nicht zu messen. Auch diese ist viel wert.

    Es gibt viele Menschen, die einen hohen IQ haben und noch mit Weisheit und Klugheit gesegnet sind. Diese Menschen bedienen sich ihres eigenen Verstandes. Auch Leute mit Bauernschläue entgehen vielen Widrigkeiten im Alltag.

    Doch es gibt auch viele Menschen, die einen hohen IQ haben, studieren und sich dadurch verbilden lassen. Weil sie sich am System anpassen müssen. Also in Tests bzw. Klausuren, das nachbeten, hinschreiben, was das System hören und sehen will. Die dann noch Bücher schreiben, berühmte Leute sind, mit Doktortiteln usw. Wird ja auch sehr gut bezahlt. Die Welt steht für sie offen. Biste was, haste was.
    Wenn dann solche Menschen nach 40 Jahren merken, daß sie sich evtl. geirrt haben, stürzt eine Welt für sie ein. Sollen sie zugeben, daß sie sich geirrt und sich mit Dingen beschäftigt haben, die gar nicht mehr stimmen. Die nicht ins Weltbild passen? Denke mal nicht. Da gibt es zuviel zu verlieren. Wer gibt denn selber zu, daß er vielleicht ein Verblendeter war? Wir Menschen geben Irrtümer nicht leicht zu. Es ist auch viel zu verlieren. Das Prestige, die Reputation, der Doktortitel uws…. das soziale Milieu. Die Macht, das Ansehen, was man verlieren kann.

    Ich selber bin froh, daß ich eine Schulversagerin war, daß ich die Möglichkeit hatte, mich auf alles einzulassen, neu zu lernen, neugierig zu sein, Fehler eingestehen zu können, ohne Standesdünkel, mich meines eigenen Verstanden bedienen zu können. Vielleicht habe ich auch eine angeborene Rebellion gegen dieses System, die mich davor schützte, mich zu sehr anzupassen. Obwohl viele Fehler, bzw. sind ja Schritte, Fehler gibt es nicht, begangen zu haben, aber immer wieder aufzustehen, die kleine Krone zu richten, und weitergehen.

    Das wünsche ich vielen Menschen. Das einzige, was mich stört, das ich diese Einsicht und Ansicht nicht schon mit 20 Jahren hatte.
    Ich dachte immer, es läge an mir, warum mich meine Mitmenschen nicht so verstehen. Es gab bisher nur sehr wenige, mit denen ich eine Art Seelenverwandtschaft hatte.

    Gefällt 4 Personen

  2. Besucherin - 213 sagt:

    „Es ist jedoch auch so, dass wir als Kollektiv all diese Entwicklungen mitbegünstigt haben. Sonst hätte es nicht so weit kommen können“

    Nein, wir sind nur rundum belogen worden, und vor Internet hatte ein breiteres Publikum ja gar keine Chance, hinter die Kulissen zu blicken.
    Die meisten Leute sind doch so mit Alltagsproblemen beschäftigt, und viele haben einfach vertraut und geglaubt, dass es insgesamt doch ziemlich redlich zugeht. Vieles hörte sich doch stimmig an: die staatl. Zentralbank druckt das Geld, und die Banken verleihen das Geld der Sparer, drum kriegen sie Zinsen. Alles in Ordnung also.

    Ich könnte jetzt noch ne Lawine schreiben, aber ihr wisst das eh alles.

    Da hat das Frl. Christina nicht recht, dass „wir“ dieses systematisch Bösartige irgendwie unterstützt hätten. Wir haben es bloß lange nicht erkannt, was sich hinter dem schönen Schein verbirgt.

    Gefällt 2 Personen

  3. Angela sagt:

    @ Besucherin

    Zitat: „…. Nein, wir sind nur rundum belogen worden, und vor Internet hatte ein breiteres Publikum ja gar keine Chance, hinter die Kulissen zu blicken….

    Heißt es nicht auch“ Unwissenheit schützt nicht vor Strafe?“

    So wird auch ein Mensch, der unbewusst so vor sich hinlebt, sämtliche Folgen auf sich nehmen müssen.

    Und gab es nicht schon immer Bücher, die den Geist schulten und zum weiteren Nachdenken anregten? Das Internet gibt auch nur all die Meinungen anderer preis und die breite Masse, die neuerdings imstande ist, einen Computer zu benutzen, kaut sie nach.

    Angela

    Gefällt 1 Person

  4. Angela sagt:

    @ Bettina März

    Es gibt was viel besseres, nämlich Weisheit, Klugheit und die Bauernschläue. IQ ist für mich was künstlich erschaffendes. Irgendwelche Experten, in Anführungsstrichen, gehen her und messen, wie hoch dieser bei den einzelnen Kindern und Erwachsenen ist. Und dann wird eingeteilt

    Was die reine Verstandes-Intelligenz betrifft, stimme ich Dir zu, diese Einteilungen sind immer willkürlich und sinnlos.

    Aber bedeutet Intelligenz außerhalb des angelernten Wissens nicht auch die Fähigkeit, Dinge und Erfahrungen zu verknüpfen, fähig zu sein, Neues zu durchschauen, intelligente Lösungen zu erkennen?

    Unter „Bauernschläue“ verstehe ich einen Menschen, der versucht, alles zu seinem Vorteil auszulegen und zu drehen, bis es passt. Ob das nun wirklich „besser“ ist?

    Klug ist jemand, der mit seinem Verstand nachdenkt und unter Berücksichtigung aller Aspekte handelt und Weisheit kommt vom Herzen.

    Angela

    Liken

  5. Sam sagt:

    Miss Deinen Gedanken nicht so viel Bedeutung bei

    Gefällt 1 Person

  6. Besucherin - 213 sagt:

    Angela
    29/06/2020 um 02:43

    „Heißt es nicht auch“ Unwissenheit schützt nicht vor Strafe?“

    So wird auch ein Mensch, der unbewusst so vor sich hinlebt, sämtliche Folgen auf sich nehmen müssen.“

    Ich find nicht nur den Spruch zynisch, sondern auch die Schlußfolgerung.
    Das Opfer ist selber schuld, quasi.

    Das kommt aus dem röm. Recht, und bezieht sich auf Straftaten, die in Unkenntnis der Rechtslage begangen wurden.
    Ein Straftat kann es ja wohl nicht sein, einen Lügenbeutel nicht als solchen erkannt zu haben.

    Gefällt 2 Personen

  7. Angela sagt:

    @ Besucherin

    Der Spruch ist vielleicht nicht so ganz glücklich gewählt , ich habe nicht angenommen, dass Du ihn so wörtlich nimmst. Er sollte mehr eine Metapher sein. . Es ging mir gar nicht um SCHULD.

    Du schriebst:
    “ … Nein, wir sind nur rundum belogen worden, und vor Internet hatte ein breiteres Publikum ja gar keine Chance, hinter die Kulissen zu blicken…“

    und das habe ich bezweifelt. Tun sie das jetzt wirklich? Sehen sie das GANZE Bild? Es gab schon immer Menschen, die weiter geblickt haben, auch ohne Internet. Es ist meiner Ansicht nach keine Frage der Information, sondern der Bewusstheit.

    Wer unbewusst lebt, muss – das ist ein Lebensgesetz, – die Konsequenzen seiner Unbewusstheit erleiden, obwohl er in dem Augenblick keine Wahl infolge seiner Unbewusstheit , hat – und er wird weiteres Leiden verursachen. Er wird die Last der Angst, der Konflikte, der Probleme und der Schmerzen tragen müssen. Doch eines Tages wird auch er aufwachen, vielleicht , weil das Leid so unerträglich geworden ist. Das ist dann das Aufwachen, wovon Christina von Dreien spricht.

    Wie gesagt, das hat mit „Schuld“ eines Opfers nichts zu tun, denn es gibt im spirituellen Sinne keine Opfer, demnach auch keine Schuld.

    Angela

    Gefällt 2 Personen

  8. Besucherin - 213 sagt:

    Angela
    29/06/2020 um 03:32

    “ Er wird die Last der Angst, der Konflikte, der Probleme und der Schmerzen tragen müssen.“

    Weißt, ich kenn grad ein paar Leute, die vor den rauchenden Trümmern ihrer Existenz stehen.
    Ich hab grad nicht den Nerv für die hochtrabenden Weisheiten, ich find das einfach schon zynisch, denen praktisch nochmal eine am Hut zu geben.
    Und die Fettaugen schwimmen noch immer oben.

    Liken

  9. wei sagt:

    gutes Thema,
    angenommen wir sitzen auf einer Wiese,wir schauen um uns herum und können nach jeder Seite bis zum Horizont schauen.Und genau dort beginnt die Täuschung,nämlich zu glauben das wir so weit wir sehen können auch laufen zu können,wenn wir nur wollen.
    Nachts beginnt jemand unseren Platz von allen Seiten mit Glas zu bestücken,wir merken das nicht weil der Abstand zu uns noch viel zu groß ist und denken nach dem aufwachen es sei nichts passiert was uns beunruhigen könnte,denn wir können ja immer noch bis zum Horizont schauen,sehen aber die Glasscheiben nicht.Und jede Nacht schiebt einer die Glasscheiben enger um die Gruppe,das geht Nacht für Nacht und zwar bis es einer aus der Gruppe plötzlich feststellt das man zwar noch bis zum Horizont schauen kann,als er aber los lief vor die Scheibe gelaufen ist,dann zurück kam und die Gruppe informierte das der Horizont nicht mehr erreichbar sei.
    Damit ist ab sofort jedem in der Gruppe bekannt das man den Horizont nicht mehr erreichen kann.Jetzt stellt sich die Frage warum hat der Schlauste unter der Gruppe das nicht vorher schon erkannt.Das dürfte einfach daran liegen das niemand erwartet hat,auch der schlauste nicht, das jemand auf die Idee kommt der Gruppe die Bewegungsfreiheit zu beschneiden indem er Glaswände aufstellt die man von Haus aus nicht sieht..Das Fazit was man ziehen könnte ist,wenn der Sinn der dahinter steht bereits als Inhalt der Gruppe bekannt gewesen wäre,dann hätte selbst der Dümmste die Absicht dahinter erkannt.
    Daraus könnte ein weiterer Schluss gezogen werden,weil,eine gute Absicht braucht keine Geheimnisse oder keine Geheimabsprachen.

    Gefällt 1 Person

  10. Vollidiot sagt:

    B123

    Ch. v. Dr. ist noch sehr jung, von daher ist es angebracht beim Lesen ihrer Texte Milde, also Liebe, walten zu lassen.
    Auch darf man sich nicht daran stören, daß sie vielleicht etwas die Bodenhaftung verloren hat, denn
    eine Gefolgschaft zu haben muß auch innerlich verkraftet werden, was sich dann auch an der Ausdrucksweise zeigt.
    Als Längeschonlebender hat der Junge immer ein Recht auf Irrtum bei mir.

    Gefällt 2 Personen

  11. Besucherin - 213 sagt:

    @ Volli

    Ich gebe gern zu, ich bin im Moment ein bisserl unrund. Da werden – weltweit – grade Millionen von Existenzen bis in die Mittelschicht hinein in Grund und Boden gehackt, und ein paar sorgenbefreite Schöngeistige flüstern von ihrer Wolke 7 herunter, das wäre schon irgendwie rechtens.
    Nein, isses nicht.
    Die wirklichen Opfer von diesem Gespenstervirus werden ausgeblendet, und wir beschäftigen uns mit irgendwelchen Rassismusdebatten, und alle, die uns bis vorhin noch erklärt haben, wie superdupa es auf geopolitischer Ebene für die lichtvollen Kräfte doch läuft, weil die erhöhte Schwingung und so, rudern nun herum und sind auf einmal ganz dünnhäutig.
    So, ich mach nun mal Pause, hab ne Menge zu tun.

    Liken

  12. Vollidiot sagt:

    B 123

    Es ist menschlich, Belohnung zu erhalten, erhalten zu wollen.
    Daa gibt es die psychol. Experimente mit Kindern, die man in ein Zimmer setzt und auf dem Tisch liegt ein Marsch Mello.
    Daneben steht eine Uhr.
    Dann sagt man ihnen: wenn Du es schaffst dieses Marsch Mello bis in einer viertel Stunde nicht zu essen, dann bekommst Du zwei Stück von mir – ich laß Dich jetzt genau eine Viertel Stunde allein in dem Zimmer…………………
    Man nennt es Belohnungsaufschub.
    Viele Menschen essen das Marsch Mello in diesen 15 Minuten.
    Belohnung kann auch die Aussicht sein, subjektiv schwer erträgliche Zustände nicht mehr erleben zu müssen.
    Man muß nur Zustände subjektiv schwer erträglich erscheinen zu lassen, dann hat man schon eine psychische Bedingung geschaffen, die nach „Belohnung“ schreit.
    Sozialpsychologie ist interessant – und oft genug wirksam, empirisch.
    Und in vivo durchaus zu verifizieren.

    Liken

  13. Mujo sagt:

    Die Besucherin hat da in einen Punkt schon Recht. Viele sind schon belogen worden und werden es immer noch. Aber viele lassen sich auch Belügen weil es bequem ist. Zumindest solange es ein noch gut geht, bis sich die Folgen daraus zeigen.

    Ein kleines beispiel, es ist doch dank internet allgemein bekannt das wir nur noch von Regierungsseite belogen werden. Mit interesse und ein Paar klicks komme ich heute in Sekunden an jede erdenklichen hintergrund Information. Ganz besonders bei Corona derzeit.
    Und da gerade wie die Besucherin sagt was ich auch Bestätigen kann aus meinen umfeld viele Existenzen Gefährdet sind oder bereits am Boden liegen, geben die umfragen von Söder höchste werte, und an den Samstags Demo lediglich nur wenige hundert Menschen !!!
    Da müßten hundert Tausende sein, und die umfragen im Keller !!!
    Und jeder der seine Arbeit verliert müsste ebenso nicht nur am Samstag sondern jeden Tag auf der Strasse sein vor allem vor den Eliten Gebäude wo solche Absurden entscheidungen geführt werden.

    Ich hab höhstes Verständnis wenn Menschen wie im umfeld von Thom auf Bali die kein i-net zugang, geschweige den ein PC haben oder so wenig haben das die mit ihren tgl. Leben allein beschäftigt sind um nicht zu verhungern. In Ländern wie teuschland bekomme ich es nicht rein. Da fehlen mir einfach die Worte bei soviel ignoranz die hier herrscht. Das sieht man doch schon beim Maulkorb, kaum einer lehnt sich auf. Obwohl die meisten mitlerweile Wissen wie unsinnig der ist.

    Gefällt 3 Personen

  14. Angela sagt:

    @ Besucherin

    Zitat: „… Weißt, ich kenn grad ein paar Leute, die vor den rauchenden Trümmern ihrer Existenz stehen.
    Ich hab grad nicht den Nerv für die hochtrabenden Weisheiten, ich find das einfach schon zynisch, denen praktisch nochmal eine am Hut zu geben.“

    Es ist unglaublich schwierig, Menschen, die sich gerne empören, die immerzu neue Verbrechen an der Menschheit aufdecken wollen, klarzumachen, dass es auch noch eine tiefere Sicht der Dinge gibt. Wenn man es versucht, wird man immer wieder Unverständnis und Feindseligkeit ernten.

    S. Dein Zitat: “ und ein paar sorgenbefreite Schöngeistige flüstern von ihrer Wolke 7 herunter, das wäre schon irgendwie rechtens.

    Vielleicht ist es auch zu viel verlangt, denn sie merken gar nicht, dass sie am anderen Ende der Kiste ( der Polarität) herumrappeln , aber nicht darüber hinaus gelangen können.

    Natürlich gibt es auf unserer Ebene schwere Schicksale, Elend und Verbrechen, überhaupt keine Frage! Und der Schmerz darüber ist vollkommen real! Niemals habe ich das abgestritten! Und solche Schicksale zu lindern ist unsere Aufgabe als Menschen .

    Aber wie lange klären diese „Thruther“ schon die Menschheit auf?

    Doch ändert sich dadurch etwas? Hat sich im Laufe dieser ganzen Zeit irgend etwas durch Empörung verbessert? Wohl kaum, im Grunde ist alles nur noch schlimmer geworden. Mujo hat es auf den Punkt gebracht, indem er schrieb:

    Viele sind schon belogen worden und werden es immer noch. Aber viele lassen sich auch Belügen weil es bequem ist

    Eine unbewusste, träge Masse wird durch all die Gegenreden kaum aufwachen, deshalb schrieb ich ja : “ Tun sie das jetzt wirklich? Sehen sie das GANZE Bild? Es gab schon immer Menschen, die weiter geblickt haben, auch ohne Internet. Es ist meiner Ansicht nach keine Frage der Information, sondern der Bewusstheit „.

    Wenn Empörung nichts Entscheidendes bewirkt, was man ja jeden Tag beobachten kann, fände ich es nicht sehr intelligent, nur darauf zu setzen.

    ThomRam hat den Ausdruck , die „Kleinen Feuer“ eingeführt, und das ist meiner Ansicht nach der einzige Weg, nämlich DAS zu leben, was man als ein Ideal für den Fortbestand der Menschheit erkannt hat. Jeder für sich und einer für alle, so heißt doch irgend ein Spruch.

    Christina von Dreien schreibt, und da bin ich ganz bei ihr:

    „Doch ich sehe es nicht so, dass ein Mensch, der die Hintergründe sieht, deswegen auch wirklich erwacht ist. Er ist zum Teil erwacht, in einem Teil, der mit «Wissen» zu tun hat. Doch der grösste Teil vom Erwachen besteht darin, zu erkennen, dass wir multidimensionale Wesen sind, dass wir unter all den Schichten und Programmen, die wir uns in unseren Inkarnationen zugelegt haben, Liebe sind. Dass wir erkennen, dass wir eine unsterbliche Seele haben.

    Viele Menschen glauben, sie seien wach, wenn sie die Hintergründe mehr erkannt haben, doch sie vergessen, dass das wahre, vollständige Erwachen beinhaltet, dass wir uns zurückerinnern. An das, was wir wirklich sind und warum wir hierhergekommen sind. Jemand, der immer mehr erwacht, weiss auch immer mehr, was er eigentlich ist. Gleichzeitig kann er die Dinge auch hinterfragen, weil er weiss, dass wir in diesem Spiel lauter Theaterspiele sehen.“

    Angela

    Gefällt 1 Person

  15. Besucherin - 213 sagt:

    @ Angela

    Doch nochmal ich.
    Schau, ich halte ja Christina auch für eine ganz besondere junge Frau, oder sollte ich sagen, Erscheinung?
    Vielem, was sie sagt, kann man nur zustimmen.

    du schreibst, mit Bezug auf die truther
    „Doch ändert sich dadurch etwas?“

    Und wie siehts denn bei „Licht & Liebe“ aus? Die vielen weltweiten Medidationen? Merkt man schon was?

    Womit ich bei Mujo bin.
    „Da müßten hundert Tausende sein, und die umfragen im Keller !!!“

    Sehe ich auch so, und ich frage mich da mittlerweile, ob es was damit zu tun hat, dass sie ja eh von zu Hause aus nur Licht ins große Feld speisen müssen, dann wird das schon. Hat man da die Leute schön eingelullt, sich die Welt schön zu träumen?

    Mein Punkt war lediglich, dass ich nicht glaube, dass jene, die es jetzt kalt erwischt, zur Misere irgendwas beigetragen haben sollen.
    Und wenn der Magen knurrt, muss das multidimensionale Wesen sich wohl ein bisserl hinten anstellen.

    Liken

  16. Thom Ram sagt:

    B123 und Angela

    Zitat Angela
    Es ist unglaublich schwierig, Menschen, die sich gerne empören, die immerzu neue Verbrechen an der Menschheit aufdecken wollen, klarzumachen, dass es auch noch eine tiefere Sicht der Dinge gibt. Wenn man es versucht, wird man immer wieder Unverständnis und Feindseligkeit ernten.

    So ist es.

    Liebe Besucherin. Aus deinen Kommentaren lese ich heraus, dass du das Gute willst und tust, nämlich wenn ich deine Kommentare quervergleiche.

    Ich wage es nicht, hier erstens schriftlich, zweitens öffentlich und drittens erst noch ungefragt einen Rat zu geben. Ich gäb was drum, könnten wir zusammensitzen und alles, was dir und mir und allen guten Menschen heilig ist, zu beleuchten und draufzukommen, wie es kommen kann, dass wir schier verzweifeln.

    Liken

  17. Besucherin - 213 sagt:

    Thom Ram
    29/06/2020 um 22:48

    „Ich wage es nicht, hier erstens schriftlich, zweitens öffentlich und drittens erst noch ungefragt einen Rat zu geben. “

    Mach ruhig.
    Und vielleicht klappts ja irgendwann sogar mit zusammensitzen.

    Liken

  18. Thom Ram sagt:

    B213
    Mein Punkt war lediglich, dass ich nicht glaube, dass jene, die es jetzt kalt erwischt, zur Misere irgendwas beigetragen haben sollen.
    Haben sie eben doch. Da ist die Machtpyramide. Und exakt so lange, als die 90% da unten, und von denen redest du, sich weigern, genauer hinzuschauen, nämlich so lange sie zum Beispiel als Rädchen eines Zielfernrohrherstellers für Kanonen arbeiten oder als Kleinstangestellte vergiftende Impfungen verabreichen, weil sie sich nämlich nicht informieren darüber, was sie denne da tun, genau so lange haben wir die Scheisse der letzten 12000 Jahre weiterhin.
    Die Leute haben geschlafen. Ich vermutlich auch, du vermutlich auch, in 500 Inkarnationen, sorry, schläfst auch heute noch es bitzeli, wir schliefen, weil wir schlafen wollten.

    Ich gehe mit Christina von Dreien eins. Aufwachen ist nicht gleich Erkennen. Wer beginnt, das Erdengeschehen zu erkennen, erwirbt sich dadurch keine Weisheit. Du bist in der Phase des Erkennens des Erdengeschehens, das ist särr vill gutt. Weisheit…nun…da geht es darum, was wie wir damit umgehen mit alledem, was wir „im Aussen“ sehen.

    Anregung, psssst, nur für dich. Ich halte es für mich so:
    Alles, was mir „aussen“ begegnet, ist mir sichtbar gemachte Spiegelung meines Inneren.

    Gefällt 3 Personen

  19. Angela sagt:

    @ Besucherin

    Zitat: „… Sehe ich auch so, und ich frage mich da mittlerweile, ob es was damit zu tun hat, dass sie ja eh von zu Hause aus nur Licht ins große Feld speisen müssen, dann wird das schon. Hat man da die Leute schön eingelullt, sich die Welt schön zu träumen? und …“ Und wie siehts denn bei „Licht & Liebe“ aus?

    Irgendwie verwechselst Du da was in Bezug darauf, was ich sagen wollte und was auch immer in meinen Beiträgen ausgedrückt wird.

    Es geht mir überhaupt nicht um „Licht und Liebe“ , sondern immer um Bewusstheit . So stellen meine Beiträge auch keine Esoterik dar, sondern sind Spirituelle Psychologie. Es geht mir um Verstehen, um das Durchdringen der Motive, um eine tiefere Sicht. Das ist ein Unterschied.

    Zitat: „… Mein Punkt war lediglich, dass ich nicht glaube, dass jene, die es jetzt kalt erwischt, zur Misere irgendwas beigetragen haben sollen.

    Dass diejenigen, die “ es jetzt kalt erwischt (infolge Corona)“ zu ihrer Misere beigetragen haben, habe ich nicht behauptet. Kann man meiner Ansicht nach auch nicht pauschal so sagen. Das sind ja ganz verschiedene Fälle.

    Aber ist es nicht eine allgemeine Tatsache, dass Menschen, die unbewusst , ihren Wünschen und Trieben ausgeliefert sind, diesbezüglich auch völlig zufrieden sind, gar keine Wahlmöglichkeit besitzen , etwas Wesentliches zu verändern? Und werden sie nicht dann auch die Folgen tragen müssen?

    Das hat doch gar nichts zu tun mit den Menschen, die jetzt alles verlieren infolge der Corona-Hysterie. Diese Gedankenverknüpfung stammt allein von Dir.

    Christina von Dreien schrieb in meinen Augen völlig richtig von einer Begünstigung des Kollektivs Mensch, weil es sonst nicht so weit hätte kommen können….. “ und Du antwortetest darauf:
    „… Nein, wir sind nur rundum belogen worden, und vor Internet hatte ein breiteres Publikum ja gar keine Chance, hinter die Kulissen zu blicken.

    Darauf nahm ich dann Bezug: “ Tun sie das jetzt wirklich ( hinter die Kulissen sehen) ? Sehen sie das GANZE Bild? Es gab schon immer Menschen, die weiter geblickt haben, auch ohne Internet. Es ist meiner Ansicht nach keine Frage der Information, sondern der Bewusstheit….. usw. “

    Das war eigentlich alles…. und so viele Missverständnisse erwuchsen daraus…..

    Angela

    Liken

  20. Mujo sagt:

    @Angela

    „Es gab schon immer Menschen, die weiter geblickt haben, auch ohne Internet. Es ist meiner Ansicht nach keine Frage der Information, sondern der Bewusstheit….. usw. “

    Stimmt so, allerdings erleichtert das Wissen warum solche Dinge passieren und was die hintergründe sind den Weg zur bewusstheit.
    Jedenfalls ging es mir so.

    Liken

  21. Angela sagt:

    @ Mujo

    Zitat: „… Stimmt so, allerdings erleichtert das Wissen warum solche Dinge passieren und was die hintergründe sind den Weg zur bewusstheit.“

    Ich bin auch an Aufklärung interessiert , keine Frage ( Was ich so jeden Tag lese…. ui, ui, ui 😀 …. Das Problem ist ja nur, dass man durch all die vielen Berichte aus dem Internet auch vom „Regen in die Traufe“ kommen kann. Wer verbürgt sich denn für die Richtigkeit der Analysen und Stellungnahmen usw. ?

    Letzten Endes kommt es dann doch wieder auf das eigene Bewusstsein an, nämlich fähig zu sein, die Spreu vom Weizen zu trennen und seinen eigenen Weg zu gehen.

    Angela

    Liken

  22. wei sagt:

    Im Prinzip habt ihr ja alle Recht,
    die Unterschiede haben nur einen einzigen Makel,keine Ansicht ist vollkommen,es sind nur Teilansichten die zusammengenommen ein Bild ergeben.
    Was in dieser Zeit passiert ist,ein vollkommen runtergewirtschaftetes Finanzsystem das sich versucht zu retten (weltweit)und macht mit jedem der sich wissentlich oder unwissendlich darauf einlässt emotionslose Geschäfte auf Kosten der Bevölkerung.Wenn ich also die Spreu vom Weizen trennen will muss ich zur Quelle der Information gehen-die Quelle ist immer die amtliche Bekanntmachung— was machen die meisten,die meissten gehen zu irgendeiner Seite im Inet und glauben was dort geschrieben steht.Was dort geschrieben steht ist dort höchstens die Meinung des Verfassers,mehr nicht.Wahrheitsgehalt ?, kann sein ,kann aber auch nicht sein.
    Der Staat hat kein Geld,er hat noch nie Geld gehabt–er ist lediglich der Verwalter der Kassen in denen die Bürger eingezahlt haben und er ,der Staat, hat höchstens Anspruch auf eine Verwaltungsgebühr.Und mit diesem Anspruch einer Verwaltungsgebühr muss er seine Bürokratie ausrichten.
    Wenn also der Staat von den Banken Kredite erhält so ist das Sache zwischen den beiden und nicht Sache eines eingebundenen Bürgers.
    Insoweit sind wir alle Schuldenfrei weil jedes errichtete Haus es auch ist.Jede Straße ist bezahlt,jeder Angelhaken (viel mir gerade so ein) ebenfalls,
    Wenn die Banken Geld geben,dann verleihen sie Giralgeld,das sind Einlagen auf den Konten der Bürger und gehören solange sie dort eingelagert sind der Bank.Da es keine Zinsen mehr gibt sind selbst die AGB;s der Banken Schrott -( kein verzinsen,kein verleihen fremden Geldes)—–
    Das ist aber auch nur ein grober Umriss,kommen wir also zur Putzfrau deren IQ niedrige als der eines Professor,s sein soll.Generell müßte man zunächst fragen an welchem Bewusstsein krankt die Menschheit ? Was passiert eigentlich mit einem Professor der seine Bude nicht in Schuß halten kann,braucht er dann eine Putzfrau und ist die dann nicht goldwert trotz ihres niedern IQ ?–einfach mal drüber nachdenken.

    ach übrigens-wenn alle Staaten insolvent sind weil ja nur Menschen und keine Schreibtische Geld erwirtschaften können,was sucht dann ein Staat bei einem Gläubiger ,welche Ansprüche will er denn durchsetzen wollen
    .

    Gefällt 3 Personen

  23. palina sagt:

    warum gab es immer den Ältesten-Rat?
    Warum sprach man und spricht man noch heute von den „Weisen Alten“?

    Hat schon seine Gründe.

    Es gibt nachweislich Entwicklungs-Stufen im menschlichen Leben.

    Und da braucht es eben ein gewisses Alter um manches zu erkennen.

    Und wie Volli richtig schreibt, ist sie einer gewissen Marketing-Strategie ausgeliefert.

    Na ja, so vermarktet sich mancher und die Kasse füllt sich.

    Ob bewusst oder unbewusst.

    Gefällt 1 Person

  24. eckehardnyk sagt:

    Sam
    29/06/2020 um 03:05

    „Miss Deinen Gedanken nicht so viel Bedeutung bei“- Daniele Ganser sagte mal zu seinem Publikum: „Sie müssen (oder sollten) nicht alles glauben , was Sie denken!“
    Das ist sehr fein ausgedrückt und sollte jedem bewusst sein, der Gedanken durchkaut, die gar nicht seine eigenen sind. Nach Steiner sind es sowieso nur Spiegelbilder, also eigentlich tote Schemen, ohne EIGENES Leben. Zum Denken lebendiger Gedanken kommen nur diejenigen, die sich den „Alten Weisen“ folgend, selbst Gedanken bilden, die zur Wirklichkeit führen. Was ist Wirklichkeit? Genau, das bekaspern ja die meisten, erst recht leugenen viele, dass es „die Wahrheit“ gäbe. Doch, es gibt beides. Wirklichkeit entsteht, wenn Wahrgenommenes mit seinem innewohnenden Gesetz erkannt wird. Und jeder nähert sich diesem Wahrgenommenen entweder zu einer anderen Zeit oder aus anderer Perspektive und findet dementsprechend andere Formulierungen für die Wirklichkeit des Wahrgenommenen.
    Die Wahrheit hingegen ist ein geistiger Inhalt, insofern auch ein Wahrgenommenes, zum Beispiel ein mathematisches Gesetz. Es kann dazu dienen, ein physisch Wahrgenommenes mit Wirklichkeit auszustatten, was den Archimedes im Bad passiert ist und ihn zu seinem berühmtem „Heureka!“ (Ich habs geblickt!) geführt haben soll, als er die Formel für den Auftrieb von im Wasser schwimmenden Gegenständen entdeckte.

    Gefällt 2 Personen

  25. n00ne§0mebodY sagt:

    Ich denke mal so vor mich hin, wir sind alle all-ein-e mit unsererm individuellem Umfeld und entsprechender Umwelt, unser täglicher Individueller Wel-&Zei-T-Raum, welches immer nur Teilaspekte des Gesamten sein können, und sind zu 100% verantwortlich für unser eigenes Umfeld, wo lebendige und tote Satelliten und Trabanten in Form von Zeichen, Dingen, SchriftSätzen, Büchern, Tieren, Pflanzen, Bildern MitMenschen, um uns mit ihren inFORMatIONen beizustehen, oder nicht wahr?
    Kürzlich bin ich auf einen youtube-Vortrag gestoßen, von dem ich mich in meiner Annahme bestätigt fühlte, mit dem Titel: „Ent-Schlüssel-ung“:

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: