bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Agenda 21 / Grauen in Australien

Agenda 21 / Grauen in Australien

Es gibt in Australien auch ganz sehr liebe Leute. Sie betreiben Staudämme, betreiben Fracking mit der Folge, dass Bäche und Flüsse staubtrocken sind.

Ganz sehr liebe Leute in Regierung und Medien begründen das mit der „Klimaerwärmung“. Da sehen wir, wozu alles die grausam missbrauchte, halte dies stets scharf im Auge! Greta doch auch noch gut ist.

Das Volk muss aufstehen und die Dämme öffnen. Regierender und Polizist und Soldat, welcher das Volk daran hindert, die Dämme zu öffnen, ist Volksverräter. Volksverräter habe ich gesagt.

Das gilt, nebenbei, auch für brutale Polizisten in Frankreich. Ich verzichte auf Einstellen illustrierender Videos. Es findet statt.

Das gilt, nebenbei, generell. Wer Leid fördert mittels Idee, Projektierung und Ausführung, der ist Verräter des Natürlichen, des Guten. Das gilt nicht für Australien, das gilt im gesamten Kosmos. Dass der Handlanger weniger Verantwortung trägt als der Befehlende, das wird bei der Bilanz respektiert werden.

Dämme öffnen. Das nehme ich mal ebenso praktisch auf Australien bezogen wie auch sinnbildlich. Zum Beispiel: Wo eigentlich liegen die abertausend Tonnen über lange Zeiten gestohlenes Gold?

Grauen in Australien. Der Titel trifft. Es ist und ist nicht zu fassen. Immer noch rauben kleine Kreise ganze Länder und Meere aus. Immer noch lassen sich grosse, mittlere und kleine Leute als Vollstrecker einsetzen. Wenn dabei Millionen verrecken, wenn dabei das Klima wirklich versaut wird, das ist ihnen egal. Der grosse Reinigungsprozess.

Thom Ram, 12.01.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

.

Bitte den Nachtrag lesen. Ullifromoz stellt eine Behauptung des Autors richtig.

.

.

Mariettas Kommentar auf Leuchtturmnetz dazu:

„Die Menschen gehen auf eine katastrophale Wirklichkeit zu, die wie so oft von Lobbyistengruppen als Grundlage gesetzt wurde.

Uns wird erzählt, daß es der „Klimawandel“ sei, der jetzt die Feuer entzündet habe. Nein, es waren Brandstifter die dieses unsägliche Drama auf den Weg gebracht haben. Vielleicht sogar die Biedermänner und Brandstifter.

Jetzt rast die Feuerschneise auf Sydney zu, das wäre ein Szenario welches wir lieber nicht in den Focus nehmen wollen.

Doch wenn man schaut, wo die Feuer entlang laufen, dann kann man erkennen, daß Fracking Bereiche mit involviert sind…..und wenn ihr Euch an meinen älteren Artikel Fracking hat nix mit Fracksausen zu tun erinnert, wird beim fracking das Wasser dermassen verhunzt, daß es sogar brennbar und nicht mehr genießbar ist. Ja, auch in unseren Landen wird gefrackt, oben im Norden zum Beispiel……( siehe Video im Artikel )

Was hier geschieht ist eine Zerstörung der Natur von machtgeilen Lobbygruppen die mit der Regierung ihre Pfründe verschoben und gesichert haben, zum Negativen für die dort lebenden Menschen.“

 

.

Hinweis noch auf Aktenkundigkeit

Das Video hat Kommentarfunktion. Sie besagt, dass es null Kommentare gäbe. Ich allein indes habe zweimal kommentiert. Mit Sicherheit hagelt es nur so von Kommentaren.

Ich habe das Video heruntergeladen und probeweise auf bb nochmal raufladen wollen. Aus „Sicherheitsgründen“ könne es nicht raufgeladen werden.

Sie versuchen, Wahrheiten zu sperren mit tausend Tricks.

Es ist eine Frage von Tagen, bis das Vid gesperrt werden wird. Der Autor sagt zu viel, beschreibt zu genau, ist eine Gefahr für die Kabale.

Informatik Schlauere, bitte setzt euer Wissen ein. Sichert das Video so, dass es A gesichert ist, B raufgeladen werden kann, auf welche Plattform auch immer.

.

Der Autor, er ist mein Freund. Den Mann habe ich noch nie gesehen, wusst bis zur Stunde nicht, dass er auf Erden weilt. Mehr Bruder denn Freund ist er, dieser saumässig kluge alte junge Knatteri in seinem Atelier. Und dass so mancher bb Leser auch so empfinden wird, dessen bin ich gewiss. Welch edler Mensch.

.

Nachtrag von Ullifromoz

Als Australier bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als zu dem Video meinen Kommentar abzugeben. Dass die schlimmen Waldbrände gewissen Kreisen (Politiker, Grüne, irsinnige Bestimmungen) zu verdanken sind, da gibt es wohl keinen Zweifel bei den kritischen Australiern. Dass zum Beispiel die Gelder für die freiwilligen Feuerwehren gekürzt wurden, obwohl es hier jedes Jahr brennt, ist ein Fakt. Und dass die Regulierungen bezüglich der Wassernutzung immer restriktiver, um nicht zu sagen, immer verrückter werden, wird von vielen Farmern laut kritisiert.

.

Die Informationen im Video über das Artesische Becken und der Zusammenhang mit dem Wasser in den Flüssen sind aber völlig falsch. Das Artesische Becken ist ein riesiges Gebiet im Landesinneren, wo sich das Wasser über Jahrtausende unterirdisch gesammelt hat. Dieses Wasser, was kaum trinkbar ist wegen des hohen Salzgehaltes, hat nichts mit den Regenfällen im Norden Australiens zu tun, und hat auch nichts mit dem Wasser in den Flüssen im Süden und Landesinneren zu tun. In Australien wird praktisch nur Regenwasser genutzt, das an der Oberfläche mit Staudämmen gesammelt wird, und die Flüsse haben Wasser, wenn es irgendwo im Sammelgebiet des Flusses geregnet hat.

Das Artesische Wasser wird von einigen Farmern im Outback zur Bewässerung benutzt. Dazu wird es mit sehr tiefen Bohrungen an die Oberfläche gebracht. Das ist äusserst aufwendig und man weiss nie, wie lange das Wasser reicht. Viele Bohrlöcher, die nur 10-20 Jahre existierten, haben schon kein Wasser mehr, da es eben tausende Jahre dauert, bis der unterirdische Vorrat wieder aufgefüllt ist.

.


10 Kommentare

  1. Security Scout sagt:

    Informatik Schlauere, bitte setzt euer Wissen ein. Sichert das Video so, dass es A gesichert ist, B raufgeladen werden kann, auf welche Plattform auch immer.

    Nochmals:
    Den Link kopieren und bei:

    http://www.savefrom.net

    einfügen und dann online herunter laden um es offline zu archivieren.
    Das kann jedes Kind!

    Liken

  2. Thom Ram sagt:

    SS 22:48

    Gemäss meiner Deutungen, welche anonyme Zugriffe auf zeugs von mir ich mit dem Runterladen akzeptiere, verzichte ich auf savefrom. Soweit ich das Engellisch in verständliche Sprache zu übersetzen imstande bin. Save from problems who are not nessesary.

    Liken

  3. palina sagt:

    @Thom
    du hast ein anderes Video als das von Wisnewski verlinkt.
    Bei W. stehen sehr viele Kommentare.

    Bei dem, das du verlinkt hast gleich null.

    Link zu Wisnewski

    Liken

  4. ullifromoz sagt:

    Als Australier bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als zu dem Video meinen Kommentar abzugeben. Dass die schlimmen Waldbrände gewissen Kreisen (Politiker, Grüne, irsinnige Bestimmungen) zu verdanken sind, da gibt es wohl keinen Zweifel bei den kritischen Australiern. Dass zum Beispiel die Gelder für die freiwilligen Feuerwehren gekürzt wurden, obwohl es hier jedes Jahr brennt, ist ein Fakt. Und dass die Regulierungen bezüglich der Wassernutzung immer restriktiver, um nicht zu sagen, immer verrückter werden, wird von vielen Farmern laut kritisiert. Die Informationen im Video über das Artesische Becken und der Zusammenhang mit dem Wasser in den Flüssen sind aber völlig falsch. Das Artesische Becken ist ein riesiges Gebiet im Landesinneren, wo sich das Wasser über Jahrtausende unterirdisch gesammelt hat. Dieses Wasser, was kaum trinkbar ist wegen des hohen Salzgehaltes, hat nichts mit den Regenfällen im Norden Australiens zu tun, und hat auch nichts mit dem Wasser in den Flüssen im Süden und Landesinneren zu tun. In Australien wird praktisch nur Regenwasser genutzt, das an der Oberfläche mit Staudämmen gesammelt wird, und die Flüsse haben Wasser, wenn es irgendwo im Sammelgebiet des Flusses geregnet hat. Das Artesische Wasser wird von einigen Farmern im Outback zur Bewässerung benutzt. Dazu wird es mit sehr tiefen Bohrungen an die Oberfläche gebracht. Das ist äusserst aufwendig und man weiss nie, wie lange das Wasser reicht. Viele Bohrlöcher, die nur 10-20 Jahre existierten, haben schon kein Wasser mehr, da es eben tausende Jahre dauert, bis der unterirdische Vorrat wieder aufgefüllt ist.

    Gefällt 1 Person

  5. Thom Ram sagt:

    Ulli 10:55

    Ich danke dir für deine Bestätigungen und besonders für deine Richtigstellung! Ich habe sie oben im Artikel eingehängt.

    Liken

  6. Security Scout sagt:

    ullifromoz
    13/01/2020 um 10:55

    Danke für den Hinweis Ulli,

    Zitat:Besorgt bemühen sich die Regierungen, diesen Wasservorrat zu erhalten, denn gegenwärtig gehen noch 95 Prozent des artesischen Wassers, das an die Oberfläche geholt wird, einfach durch Verdunstung verloren.
    Quelle:
    https://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/102002090

    Wenn 95% des Wassers verdunsten, kann ich verstehen, daß eine Regierung besorgt ist.
    In Israel verhindert man das, indem man das Wasser durch Schläuche DIREKT an die Wurzeln gibt.

    Ist dann nicht das Hauptproblem, daß in Australien sehr viel kostbares Wasser verschwendet wird??
    Nebeneffekt ist ja auch, daß dadurch das Grundwasser versalzt weil Meerwasser eindringt wenn zuviel heraus
    gepumpt wird.

    In Europa geschieht dies auch, ABER dort regnet es ja sehr oft und wirkt sich nicht so stark aus.

    Auf jeden Fall ein interessanter Artikel Thom Ram, der zeigt, man muß immer beide Seiten anhören.

    Gefällt 1 Person

  7. palina sagt:

    finde diesen Artikel sehr passend.

    Das Märchen von Greta und seine Grenzen
    Ein kritischer Blick auf die „Klimaschutzbewegungen“ in Westeuropa und USA und den „grün geschminkten“ Kapitalismus

    https://amerika21.de/analyse/236227/das-maerchen-von-greta-und-seine-grenzen

    Liken

  8. Drusius sagt:

    Ich würde es einmal mit Reichs Aktion versuchen. Wüstenbegrünung – ist bestimmt nicht erlaubt.
    Madjid Abdellaziz – „Desert Greening“ und Sphären-Harmonie-Anlage (SHA) zur Wetterharmonisierung
    (https://www.youtube.com/watch?v=kFrsS3p-E24)
    (https://www.youtube.com/watch?v=53rtfdLTtTw)

    Liken

  9. Security Scout sagt:

    Drusius
    13/01/2020 um 19:02
    Ich würde es einmal mit Reichs Aktion versuchen

    100% Zustimmung Drusius!

    Australien hat Riesen-Chancen. Ein so großes Land und nur 25 Millionen Einwohner.

    Leider wird auf Kosten der Umwelt (Fracking etc.) nur an kurzfristige Profite gedacht.
    Die Kontrolle der Menschen dort ist extrem. Verläßt Du das Land für mehr als 3 Monate,
    wird teilweise die Rente zu 100% gestrichen, AUTOMATISCH.
    Ich kenne da persönlich konkrete Fälle.

    Diese Wüstenbegrünung von Madjid ist preiswert und erfolgreich aber niemand will davon wissen.
    Die einzigen die ihr Land derzeit stark begrünen sind die Chinesen um Peking herum.

    Liken

  10. palina sagt:

    mich wundert es nicht, dass die Löscharbeiten so lange gedauert haben.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: