bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Tacheles / Röper / Stein

Tacheles / Röper / Stein

Eben hatte ich das Vergnügen, Thomas Röper, der den Antispiegel betreibt, dessen Wissen und dessen Art und Weise der Betrachtung ich hoch schätze, endlich mal live zu erleben.

TACHELES! Mit Röper und Stein – NuoViso News #79

Von „Seidenstrasse“ über „immer sind es die Russen“ über „Europa-China-US“ bis zu „Billy Six und das liebe täutsche auswärtige Amt, angeführt vom lieben Herrn Maas“.

Phacettenreich und für mich informativ, das Dreiergespräch. Danke!

Thom Ram, 23.11.07

.

.


22 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  2. Security Scout sagt:

    Ja, sehr gute Sendung.

    Es fällt wohl sehr vielen Menschen mittlerweile auf, wo dumm im Grunde genommen die Politiker sind.

    Wenn ich diesen Beitrag lese, weiß ich warum das in China anders ist:

    https://deutsch.rt.com/international/94807-neue-weltmacht-china-auferstehung-lehren-i/

    Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel wie zum Beispiel Sarah Wagenknecht.

    Der Reinigungsprozeß welcher jetzt bereits läuft wird dies alles gerade rücken.

    Gefällt 2 Personen

  3. Drusius sagt:

    Es mag sein, daß manche einen Spiegel an der Oberfläche suchen, warum auch immer. Leider kann ich dem nicht viel abgewinnen.
    Politik ist immer das Theater für die Deppen für mich, deshalb ist für mich das Gespräch eine Lawine von Worten um nichts.
    Und mir fällt das Goethe-Wort ein:
    Ja, eure Reden, die so blinkend sind,
    In denen ihr der Menschheit Schnitzel kräuselt,
    Sind unerquicklich wie der Nebelwind,
    Der herbstlich durch die dürren Blätter säuselt!
    Vielleicht sollte man wissen, daß die Schutzenergie Englands der heilige Georg ist, es gibt in allen wichtigen englischen Regionen (Deutschland ist eine) der Freimaurerregionen auch die bedeutenden Georgsorden und auch Putin hat im Präsidentenwappen den heiligen Georg, der den Drachen tötet. Das nur, um einmal etwas tiefer zu leuchten und zum Suchen anzuregen.

    Gefällt 1 Person

  4. Thom Ram sagt:

    Drusius 17:03

    ***Politik ist immer das Theater für die Deppen für mich, deshalb ist für mich das Gespräch eine Lawine von Worten um nichts.***

    LoL, das kann ich leicht nachvollziehen.

    Lieber Drusius. Alles zu seiner Zeit. Bei Jedem, so meine ich, beginnt das „Erwachen, was das politische Geschehen betrifft“ damit, dass er Lug und Trug zu durchschauen beginnt. Du hattest diese Phase auch mal. Richtig oder richtig?
    🙂
    Aus diesem Grunde sind Gespräche wie die Obigen für viele Menschen hilfreich. Für Schlafende nicht. Für Solche, welche die grossen Bögen erfasst haben nur noch marginal wichtig. Für die „zwischendrin“, für die sind sie von Bedeutung.

    Liken

  5. Drusius sagt:

    @Thom Ram
    Klar, jeder ist in einer Phase. Ich verstehe das und ich diskutierte auch am Lagerfeuer (gestern abend) dazu. Wir haben sehr gelacht über uns selbst und die Vorstellungen, die wir in uns aufgenommen hatten über Parteien und Politik. Der Vorteil, daß ich schon lange kein Fernsehen oder „Nach-richten“ konsumiere, zahlt sich im selbst erkennen aus, Das Bohren in Büchern nach dem Öl der Wahrheit liegt mir mehr, was mühsam genug ist. Aber jeder ist irgendwo auf dem Weg und braucht den Spiegel im Außen, den er sucht und dessen Problem er im Inneren behandeln will. Deshalb ist für mich die Politik auch nur das Theater für die Deppen. Den Begriff hat ein russischer Minister geprägt, der wohl auch das wußte, was Fjodorow weiß (https://www.youtube.com/watch?v=Q12NlBwtGwg). Die Freimaurerei mit dem Tempelboden schwarz-weiß und das Glockenläuten Bim-Bam spiegeln den Menschen die Polarität. Cromwell hatte übrigens schon die Einteilung der freimaurerischen Provinzen (Dt. und Pfalz=2.Provinz) gezeigt.
    Wir sehen heute, was Politikdarsteller sagen (https://www.youtube.com/watch?v=UBZSHSoTndM). Im alten Rom soll man sogar ein Pferd zum Senator gemacht haben. Für einen gefährlichen Posten wäre das bestimmt eine gute Alternative – wer traut einem Pferd schon Politik zu.

    Liken

  6. Drusius sagt:

    Wenn man den Gedanken weiterspinnt und man würde alle Politiker durch Pferde ersetzen, würden die Leute vielleicht einmal nachsehen, wer sie zu beherrschen versucht und warum sie sich wem unterwerfen.

    Liken

  7. Drusius sagt:

    Diskussionen über die Politik der Pferde würde es vielleicht auch noch geben.

    Liken

  8. Drusius sagt:

    Der Wahlkampfslogan der Pferdepartei wäre wohl „Überlassen wir das Denken den Pferden, die haben ja auch einen größeren Schädel“ oder in der Richtung könnte es laufen. Meine Meinung dazu, laßt das Bildungsideal des Mittelalters fahren, der war „ein Ochse vor dem Pflug, ein Ochse hinter dem Pflug, das ist genug“ und damit auch das Fernsehen, sonst bekommt man keine Erleuchtungen, sondern bestenfalls „Televisionen“.

    Liken

  9. Heckenrose sagt:

    Lieber Tom,

    ich frage mich warum Du den Röper so schätzt. Nur mal ein Beispiel für seine Unfähigkeit, um die Ecke zu denken: Er hat (in einem früheren Gespräch mit Robert Stein) gesagt, daß er Trump nicht mag, und dieser der Israel-freundlichste Präsident aller Zeiten sei. Somit war Röper für mich erledigt.

    Liken

  10. Thom Ram sagt:

    Heckenrose 16:24

    Ich schätze Röpers schriftlichen Berichte und Beurteilungen.
    Was seine Meinung zu Trump betrifft…ich sach ma, ich gestehe einem Jeden zu, seine Meinung zu revidieren.
    Dazu…
    Ich lade dich ein, die best je gefundene Analyse von Trumps Wirken zu lesen, die Analyse zeigt nebenbei, wie auch kluger Mensch von Trump negativ denken kann, weil er dessen schlauen Ränke zum Guten nicht sieht oder nicht sehen will.

    https://bumibahagia.com/2019/11/24/trump-ein-verwirrter-idiot/

    Liken

  11. Heckenrose sagt:

    Lieber Thom,

    die Analyse habe ich schon gelesen, noch bevor sie der n8wächter dankenswerterweise so gut übersetzt hat. Ich habe auch bei Dir einen Kommentar zu dem Artikel abgegeben (mittlerweile sind es zwei). Ich weiß wie Trump tickt und das schon bevor er im Rennen um die Präsidentschaft war. Ich stelle nur immer wieder fest, daß es viele sogenannte „Aufklärer“ gibt, die diesem Namen in keinster Weise gerecht werden. Wenn wir in Zwiesprache mit uns gehen und die Wahrheit von Herzen wissen wollen (zum Wohle der Menschheit nicht aus egobasierten Gründen) dann bekommen wir alle Antworten. Dann erkennen wir auch die Bedeutung der Worte Christi: „Suchet, so werdet Ihr finden“. „Klopfet an, so wird Euch aufgetan“.

    Liken

  12. Thom Ram sagt:

    Heckenrose 17:06

    Jau. Die Antworten fallen zu. Und auf Gebieten, da ich noch zu wenig selber rumgeschaut und rumgeschnüffelt und rumgedacht habe, da bleiben sie aus. Es ist an mir und an mir und an mir…erst mal. Und wenn ich meinen Teil geleistet, dann purzelt mir entgegen was ich gesucht habe, und dette denne ist zweifelsfrei richtig.

    Meine Erfahrung: Das einfache Sprichwort „Hilf dir selbst, so hilft dir Gott“ trifft zu. Und so ist es: Der eigene Aufwand ist manche Male so gross, dass ich zu scheitern fürchte und nahe dran bin, den Bettel hinzuschmeissen, dabei „erlösend mich von der Krux“ tobend und verfluchend mich, den Nachbarn und die Welt. Lasse ich es, bleibe ich dran…siehe da… in Minne löset sich das Gewühle auf.
    Innerhalb meines Erfahrungsbereiches im Kleinen wie im Grossen war es so.

    Liken

  13. Heckenrose sagt:

    Lieber Thom,

    wenn Du die Wahrheit suchst – mit ganzem Herzen – fällt Dir ein Puzzlestück nach dem anderen zu – z.B. Du stößt auf das richtige Buch, Du hast die richtigen Begegnungen oder durchaus auch Eingebungen …
    Es bedarf gar nicht so aufwendiger Recherchen. Unsere Suche nach der Wahrheit wird begleitet, unsere Fragen werden beantwortet, wenn wir mit dem Herzen dabei sind. Die Menschen müssen wieder ins Gefühl gehen, mit dem Herzen denken, sich selbst reflektieren, das bisherige Leben Revue passieren lassen, Fehler erkennen, ohne sich selbst zu verurteilen, aber wieder gut machen und einen anderen Weg einschlagen! Ansonsten habe ich wenig Hoffnung für die Menschheit, obwohl ich laut meinem Umfeld ein unverbesserlicher Optimist bin.

    Ich könnte ein Buch darüber schreiben wie sich mein Leben gedreht hat, als ich angefangen habe wie oben beschrieben vorzugehen. Allein schon was meine energetische Verbindung zu Trump betrifft, ich vor vielen Jahren „zufällig“ in einem Boulevardblatt einen Artikel über ihn las, in dem er eine mögliche zukünftige Präsidentschaftskandidatur in den Raum stellte, was natürlich von der Journaille als ziemlich lächerlich hingestellt wurde. Ich hatte vorher nie etwas von diesem Mann gehört oder gelesen, aber ich wußte in dem Moment, daß er einmal Präsident der Vereinigten Staaten werden wird und zwar genau der richtige. Als er dann Jahre später tatsächlich kandidierte, tat ich überall meine Meinung kund, daß er die Wahl gewinnen würde und die Welt verändern werde – natürlich zum Preis der Lächerlichmachung meiner Wenigkeit, was mich im übrigen in keinster Weise stört sondern eher belustigt. Es ist doch sonnenklar, daß er inmitten dieser Schlangenbrut so vorgehen muß wie er es tut. Aber anscheinend erkennen das nur sehr wenige. Ich habe unter dem Artikel „Trump ein verwirrter Idiot“ 2 x gepostet und auch einen Link eingestellt. Die Antworten auf meine Frage, wer hinter Trump steht, haben mir gezeigt, daß meine Frage gar nicht verstanden wurde und der Artikel hinter dem Link nicht gelesen wurde. Ehrlich gesagt kann ich mit dem wirren Geschreibsel überhaupt nichts anfangen. Ich bin selten auf Bloggs wie z. B. diesem hier unterwegs. Meist überfliege ich nur, was so angeboten wird. In letzter Zeit poste ich manchmal etwas um Anstöße zu geben. Aber es war bisher enttäuschend. Ich glaube, ich erwarte zu viel von meinen Mitmenschen. Im Alltag kann ich manchmal helfen, treffe immerzu auf kranke Menschen, und hier dringe ich manchmal zu ihnen durch und konnte manchen helfen. Die alternative Medizin ist eigentlich mein Hauptthema bzw. war das erste von den vielen Themen, die ich erforschte. Wenn man merkt wie es in der Medizin läuft, stellt man viele Fragen und kommt zwangsläufig auf alle anderen sog. Verschwörungen.

    Aber recherchieren, ohne zu wissen wer wir sind, warum wir hier sind und wer sonst noch so auf unserer Erde unterwegs ist, führt nicht zum Ziel. Ich schließe meinen kurzen Abriss mit ein paar Worten desjenigen, der bei uns als Jesus Christus bekannt geworden ist : „Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder, werdet ihr nicht eingehen ins Himmelreich.“ Das wäre zudem ein Anstoß sich zu fragen, was er damit gemeint hat.

    Liken

  14. Drusius sagt:

    Vielleicht ist wirklich die Zeit der kindlichen Wahrnehmung gekommen. Greta ist ein gutes Beispiel dafür, nur negativ gespiegelt. Es wird uns viel gezeigt, was wir nicht verstehen. Es immer eine Reduktion von mir selbst, wenn ich mich auf die Spiegelung der materiellen Bereiche begebe. Aber es ist zur Zeit wichtig, so glaube ich wenigstens.
    Das mit dem Finden der Bücher und Seiten finde ich auch sehr schön, es geht mir oft so. Die Harmonie, die dahinter steckt, das ausgeglichene Innen und Außen, kann man durch Erkennen und Liebe zu sich und den Menschen gut erreichen. Nur wer bereit ist, das Ganze im Außen zu sehen, wird zur Harmonie im Innern kommen und damit zur Entwicklung. Das ist das Problem. Sonst bleibt vieles im Dunkeln und man spiegelt im Außen die inneren Probleme. Nach Blavatsky wird gerade die neue „Wurzelrasse“ gebildet – aus der Vermischung der Menschen zu einer neuen Menschheit. Na ja, vielleicht, ist der Weg dahin mit dem „Clash of Civilizations“ nicht gerade erfreulich für viele und ihre Ängste. Rücksicht wird auf jeden Fall nicht genommen, die tiefsten Schläfer bekommen die größten Wassereimer ins Bett gegossen.

    Liken

  15. Drusius sagt:

    Ich habe wohl einen besonders großen Wassereimer vor ein paar Jahren gebraucht.

    Liken

  16. Thom Ram sagt:

    Heckenrose 16:27

    ***wenn Du die Wahrheit suchst – mit ganzem Herzen – fällt Dir ein Puzzlestück nach dem anderen zu – z.B. Du stößt auf das richtige Buch, Du hast die richtigen Begegnungen oder durchaus auch Eingebungen …
    Es bedarf gar nicht so aufwendiger Recherchen.***

    Es kommt mir etwas seltsam vor, dass du mir dies sagst. Ich bin kein Forscher, ich habe nie geforscht. Mir ist an Wissen und Einsichten immer zugefallen, was ich brauchte, und immer zur richtigen Zeit.

    Hingegen bin ich Forschern dankbar, tief dankbar. Gäbe es keine Forscher, noch heute würde ich meinen, die Deutschen seien 33-45 entweder fanatische eiseskalte Mordbestien oder aber einfach stumpfdumpfe Mitläufer gewesen. Forscher haben es zuerst verlauten lassen, nämlich Menschen, welche Zeitdokumente zusammensuchtenwaren es, welche zuerst verlauten liessen, dass es sowas wie hahaha Geschichtsschreibung der Sieger und sowas wie wahre Geschichte gab und gibt. Wer denn echter Wahrheitssucher ist, also einfach frei rumschaut, rumhorcht, jederzeit bereit ist, seine einmal gebildeten Meinungen über den Haufen zu werfen, der juckt bei ersten Andeutungen auf.
    Ich bleibe beim Beispiel Deutschland. Für mich waren in meinem früheren Leben in Erz gegossen der Kreuzestod und die sechs Millionen Ermordeter, welche auf das Konto der Deutschen gegangen sein sollten. In beiden Fällen, als ich erste Andeutungen bekam, dass es so nicht gewesen sei, war meine Aufmerksamkeit geweckt, aber holla. Und dann geschah das, was du mir lustigerweise empfiehlst. Puzzleteil um Puzzleteil kam zu mir.

    Dass das Wichtige Richtige mir zufällt, wenn ich denn einfach offen für das Leben bin, habe ich 1000fach erlebt. Klassebeispiel: Ich war im Herbst 2000 unterirdisch schlecht drauf – Gebildetere würden es wahrscheinlich Depression nennen – eine alte Angst hatte mich eingeholt, eine Panik, vielfach durchgelebt im Kindesalter. Vieles kam in dieser schweren Phase zu mir, was mir half, unter Anderem…ich latschte rum, in Berlin, sah eine noch nie wahrgenommene Buchhandlung, trat ein…es war eine grosse Buchhandlung, latsche dortens ziellos rum, und zack, fiel mein Blick auf einen kleinen roten Buchrücken in einem der grossen Regale. Ich griff, schlug auf, las einige Stellen kreuz quer und hastete zur Kasse. Alice Miller, „Am Anfang war die Erziehung.“ Haargenau was ich notwendend benötigte.

    Liken

  17. Thom Ram sagt:

    Drusius und alle

    Wassereimer.
    Hatte einer von euch in jungen Jahren Ahnung von alledem, was wirklich geschah und von alledem, was hinter den Kulissen seit Menschengedenken erdacht und nach unten durchgedrückt wurde und wird? Ist da ein einziger unter uns?

    Warum ich dies frage…

    Grad bin ich im Begriffe, mal wieder etwas davon rauszuhängen, wie mit besonderer Sorgfalt gewisse Initianten, mit besonderer Sorgfalt gewisse Vollstrecker das deutsche Volk nach der militärischen Kapitulation 45 behandelten.

    Und immer stellt sich mir da der Konflikt:

    Wer liest denn bb? Alle Leser haben bereits mehr als nur Ahnung? Dann sind solche Artikel nach Athen getragene Eulen, und mein Aufwand ist ein Blasen in den eh richtig wehenden Wind.
    Oder kommt es vor? Kommen Leser, welche noch kaum etwas wissen, was das wahre Weltgeschehen betrifft, und kommen darunter welche, die nicht gleich angewidert oder hohnlachend sich abwenden?
    Immer dann sage ich mir: Wenn es auch nur ein einziger ist, der durch Erzählung wahrer Vergangenheit dazu angeregt wird, in dieser Richtung mit fragen anzufangen, ist etwas gewonnen.

    Aber ehrlich. Ein jedes einzige Mal gehe ich durch diesen inneren Entscheidungsprozess.

    Gefällt 1 Person

  18. Thom Ram sagt:

    Drusius 18:06

    Und nun zu dir. Bei dir interessiert mich der dich geweckt habende Wassereimer im selben besonderen Masse als wie bei allen, welche hier Zeugs senfen, welches auch mir weiterhilft.

    Liken

  19. Drusius sagt:

    Thom Ram
    Vielleicht später mal mehr über den großen Eimer. Das ist nichts, was den ausgewogenen geistigen Mut bei anderen steigern würde.
    Zur Geschichte habe ich mir von 1835 gerade die 10 Bände der „Umfassenden Geschichte Napoleons“ bestellt. Der wurde, wie allen wichtigen Geheimdienstchefs in Malta „aufgenommen“, wie z.B. Himmler oder Schellenberg auch Ritter von Malta waren oder Graf Trutzkoi, der zweite Mann zu der Zeit in der Sowjetunion oder der OSS-Chef. Wenn alle wichtigen Regierungschefs Englands aus Deutschland kamen, stellt sich die Frage, woher kamen die wirklich. Es gab da einen wilden Bericht vom kurzzeitigen Aussehen der Königin auf der Internetseite des Palastes! Auch würde ich nicht vergessen, daß die City of London mit dem Anhänger England schon 53 Länder ins Handelsrecht und unter Kontrolle gebracht hatte, bevor es zum ersten Weltkrieg in der Familie kam. Komisch ist, daß die zweite englische freimaurerische Region „deutsche Lande und Pfalz“ immer wieder ausgesaugt wird, wie ein Vampiropfer. John Dee hatte bereits postuliert, daß „England“ 65 Länder unterwerfen müsse um die okkulte Herrschaft zu sichern. Ich würde mich dann mal mit o.g. beschäftigen (Pjakin spricht auch von ihm). Übrigens nach dem Tod von Rathenau soll es keinen mehr in öffentlichen Ämtern geben, der die wirkliche Macht hat. Ich bin gespannt, ob das Ur-Logen-Projektmanagement für die Kriege auch rein kommt. Ich müßte noch einmal ansehen, ob das die „Edmund Burke“ war- es war auf jeden Fall die, in der der deutsche Reichskanzler von Caprivi auch war.

    Liken

  20. Che sagt:

    Wer einen Eimer Wasser sucht, kann hier einen (hochoffiziellen) Tropfen finden. -> In den Kommentaren
    Weiteres findet sich beim selber suchen 😉

    https://www.amazon.de/Darstellungen-Quellen-Geschichte-Auschwitz-Konzentrationslagers/dp/3598240309

    Liken

  21. Heckenrose sagt:

    Lieber Thom,

    zunächst möchte ich Dir zu Deinem heutigen Geburtstag von Herzen alles Gute wünschen, vor allem Gesundheit.

    Zu meinem Schreiben „Heckenrose 16:27“:Vielleicht habe ich mich nicht verständlich ausgedrückt. Ich habe geschrieben, daß es gar nicht so aufwendiger Recherchen bedarf, um die Wahrheit zu finden. Dies habe ich bezogen auf Thom Ram 20:25: „Der eigene Aufwand ist manche Male so gross, dass ich zu scheitern fürchte und nahe dran bin, den Bettel hinzuschmeissen, dabei „erlösend mich von der Krux“ tobend und verfluchend mich, den Nachbarn und die Welt.“ Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen. Wenn ich etwas unbedingt wissen möchte, bitte ich kosmische lichte Kräfte um Antworten, und dann fallen sie mir zu wie schon geschrieben (ich stoße auf das richtige Buch etc.). Keinesfalls war es als Kritik gemeint. Ich wollte damit nur sagen, daß der Aufwand gar nicht so groß ist. Deshalb bin natürlich auch ich Forschern dankbar (das Buch hat ja jemand geschrieben, der geforscht hat). Viele Lügen habe ich jedoch als Kind nicht geglaubt, ohne natürlich zu wissen wie es sich wirklich verhält. Das konnte ich dann später dank mutigen Forschern eruieren.

    Liken

  22. Thom Ram sagt:

    Rosi 19:32

    Ich verstehe nun, warum du deine Sicht an meine Adresse gesandt hast.
    Und ich danke dir für deine guten Wünsche.
    🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: