bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » CO2 Märchen / Infosperber-Autor sitzt auf

CO2 Märchen / Infosperber-Autor sitzt auf

Mittlerweile schier täglich haut mich um, wie breit das CO2 Märchen, wonach ein Mehr an CO2 die Erdenluft erwärmen lasse, nicht nur verbreitet, vielmehr solide verankert ist.

Der Infosperber nimmt für sich in Anspruch, Themen offen und kritisch zu beleuchten, lässt aber den Artikel eines Autors erscheinen, für den in Erz gegossen steht, dass CO2 das Klima beeinflusse.

Neuleser.

Bohrungen lassen die Analyse über vor langen Zeiten herrschende Temperaturen und dem damaligen CO2 Gehalt der Luft zu. Ergebnis der Analysen: Wenn sich das Klima erwärmte, so erfolgte eine Zunahme des CO2 Gehaltes, nicht umgekehrt, wie heute von allen Dächern gepfoffen wird.

Es könnte mich manchmal zum schieren Wahnsinn treiben. So auch dies; Im Infosperber stehen immer mal hochinteressante, weil von offenen Geistern verfasste Artikel. Aber sowas…da komme ich nicht drum rum. Ich prangere an und sage:

Infosperber, besinne dich deines Credos: Auf Behauptung fussende Schlussfolgerung taugt nichs. Behauptung muss im Licht der Gegenstimmen erläutert werden, mindestens so, wie ich es oben holzschnittartig kursivgedruckt getan habe.

Wer es sich antun will und dortens was sagen möchte (mir ist es verwehrt, ich bin auf IS gesperrt), klicke.

Thom Ram, 29.10.7

.

Ach ja. Vergass.

Ich propagiere null CO2 Gehalt der Luft. Dann wird es gemütlich kühl. Dass weltweit jede Pflanze stirbt, ist eben Kollateralschaden.

.


6 Kommentare

  1. Piet sagt:

    Erpressung, Gehirnwäsche, was auch immer. Haken dran.

    Liken

  2. eckehardnyk sagt:

    Ich bin gespannt, wann wir das erste BHW (Blockheizwerk) sehen, dass mit CO² befeuert wird!

    Liken

  3. André sagt:

    Ja Thom
    Bin auch manchmal auf INFOsperber Seiten am lesen.
    Es ist aber leider so wie Du schreibst, was CO2 anbelangt zurzeit immer neben den Schuhen. z.B.
    Faktencheck: «500 Wissenschaftler» gegen aktuelle Klimapolitik
    https://www.infosperber.ch/Artikel/Umwelt/Faktencheck-500-Wissenschaftler-gegen-aktuelle-Klimapolitik
    da wird sogar „CORRECTIV Recherchen für die Gesellschaft und mit der Gesellschaft“ zur Hilfe genommen.
    Die Fakten-Checker des gemeinnützigen Recherchezentrums Correctiv gehen Gerüchten nach und veröffentlichen ihre Rechercheergebnisse auf dieser Seite.
    Die Internet Zensur der Zukunft hier wird bestimmt was die Wahrheit ist.
    Glg André

    Gefällt 1 Person

  4. Drusius sagt:

    Die Sättigung an Gasen in der Atmosphäre liegt mit wachsender Temperatur höher. Das hat man früher noch in der Schule gelernt. Neu dagegen ist, daß man die Idiotes (https://de.wikipedia.org/wiki/Idiotes) dafür blechen läßt.

    Liken

  5. Mujo sagt:

    Dieser Leserbrief ist von der Deutsch/Schweizer betriebene Seite Namens FARANG die in Thailand info’s und Aktuelle Themen aus diesen Land und der Welt in Deutsch Berichten. Viele Leser (einige Expat die dort Leben) machen sich auch so ihre Gedanken was nicht so stimmt in dieser Welt.
    Nicht ganz so Freizügig und offen wie hier, aber es ist interessant das Unabhängig von bb ohne das es dort Bekannt ist sehr große Parallelen zu den Denkweisen von hier stattfindet.

    .https://der-farang.com/de/pages/co2-ist-der-naehrstoff-allen-lebens#comment

    Warum der Artikel jetzt hier auch steht ist der Gedankengang das die Meere in der CO2 Debatte eine große Rolle mitspielt.
    Hatte ich bisher so noch nicht gehört, werd dem also noch nachgehen und vielleicht kann ein Leser von hier dazu mehr sagen ?
    Nun zum Kopierten Artikel:

    Ein Leser präsentiert seine Gedanken zur aktuellen Klimadebatte:

    Zunächst sollte einmal klargestellt sein, dass CO2 bei genauer Analyse „der Nährstoff allen Lebens“ ist, d.h. ohne CO2 wäre Leben auf der Erde nicht möglich! Inwieweit nun CO2 das Klima beeinflusst, darüber streiten sich inzwischen die Gelehrten mit den Unbelehrbaren. CO2 wird sowohl in der Luft als auch im Wasser in den Ozeanen gespeichert, wobei der CO2-Gehalt im Wasser den CO2-Gehalt in der Luft um ein 50-faches übersteigt. Wasser und Luft stehen in einer engen Korrelation zueinander, d.h. sofern sich im einen oder anderen Speicher ein Überschuss oder ein Defizit einstellt, wird CO2 solange ausgetauscht, bis das Gleichgewicht wiederhergestellt ist. Genau daran scheiden sich nun die Geister und das ist exakt die „Schnittstelle“, welche von den Klima geneigten Forschungsinstituten schlichtweg ausgeblendet wird. Der CO2-Gehalt in der Luft beziffert sich mathematisch auf einen Anteil von 0,038 Prozent, wobei es bislang keine belastbaren Beweise dafür gibt, inwieweit die Dieselfahrzeuge in Frankfurt diesen Wert in „bedrohlicher Weise“ beeinflussen. Der wissenschaftlich (!) ermittelte Anteil von 0,038 Prozent wird zu 96 Prozent von der Natur (für dessen eigenes Überleben!) produziert, der Rest also 4 Prozent, wird weitgehend unstreitig vom Menschen erzeugt. Dies bedeutet, dass insbesondere seitens der Industriegesellschaften 0,00152 Prozent des CO2-Gehaltes in der Luft auf deren Emissionen zurückzuführen sind. Der Anteil Deutschlands am gesamten CO2-Gehalt in der Atmosphäre beziffert sich damit gerade mal auf 0,0004712 Prozent. Die nun angestoßenen Diskussionen laufen vor dieser Erkenntnis Gefahr, dass damit eine Entwicklung in Gang gesetzt wird, welche im Ergebnis mehr Schaden als Nutzen zur Folge haben könnte, insbesondere in Bezug auf den Wirtschaftsstandort Deutschland und Millionen von Arbeitsplätzen. Vor diesem Hintergrund sollte deshalb die Vernunft siegen und der „Gefahr CO2“ nach Abwägung aller wissenschaftlichen Erkenntnisse sachlich und emotionsfrei begegnet werden. Dafür steht viel zu viel auf dem Spiel, besonders auch für den Wirtschaftsstandort Deutschland und die Zukunft der jüngeren Generationen. Hilfsweise sei hier angeführt, dass vor etlichen Tausend Jahren der CO2-Gehalt auf der Erde nach wissenschaftlichen Erkenntnissen 18-mal (!) höher war als heute, obwohl damals noch kein einziges Dieselfahrzeug die Atmosphäre „belastete“! Davon völlig unabhängige wissenschaftliche Studien haben zudem ergeben, dass zum gleichen Zeitpunkt der Meeresspiegel eher eine „fallende Tendenz“ hatte.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: