bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Flüchtlinge / Malente, Schleswig-Holstein / Haus abfackeln

Flüchtlinge / Malente, Schleswig-Holstein / Haus abfackeln

Man muss sie verstehen, die potenten Männer bedauernswerten Flüchtlinge. Haben es nicht gut. Langweilen sich. Schön, dass dadurch ihre Kreativität geweckt wird.  Manneskraft Feuer schafft. Im Gastland Haus abfackeln, das ist würdige Initiationshandlung. Danach ist man ausgezeichneter Kerl. Toll.

Gruss an die Gutmenschen.

Das Bild ist ein Link..

.

 


28 Kommentare

  1. Mujo sagt:

    Nicht die Flüchtlinge sind das Problem. Sondern unser Umgang mit ihnen.
    Verdonnert zum nichtstun bis ihr Status gesichert ist würde unsereins irgendwann auch der Verstand verlieren.
    Es gäbe soviel Sinnvolles zu tun wo man sie Beschäftigen und eine Aufgabe hätten.
    Das wäre auch ein Ausgleich für die Leistungen die wir ihnen geben.

    Soll jetzt keine Ausrede sein für Straftaten. Nur wir Produzieren uns Probleme wo es nicht sein müsste.

    Gefällt 1 Person

  2. Bettina März sagt:

    Mujo,
    nicht „unser“ Umgang, sondern von der Regierung und den NGOs vorgeschriebenem Umgang.

    Gefällt 1 Person

  3. brutusvonwerstein sagt:

    Lieber Mujo,

    Zitat: „Nicht die Flüchtlinge sind das Problem. Sondern UNSER Umgang mit ihnen.“

    … es geht in diesem Lande eine Krankheit, ja eine Epidemie um:

    Die „Wir“ oder „Unser“ Krankheit.

    Die äußert sich dadurch, daß „WIR“ uns für Probleme verantwortlich machen, die „WIR“ weder aktiv produziert noch gebilligt haben, oder täglich so leben.
    Nach Deinen bisherigen Kommentaren schätze ich Dich so ein, daß Du mit Menschen anderer Hautfarbe oder Abstammung nicht anders umgehst, als mit Deinesgleichen. Natürlich entsprechendes soziales Verhalten von der „Gegenseite“ vorausgesetzt….

    Bist DU persönlich bisher mit Flüchtlingen schlecht umgegangen?
    Hast Du persönlich verhindert, daß z.B. Solomon aus Nigeria etwas Sinnvolles tut?
    Gibst Du persönlich „Leistungen“ ohne Ausgleich?

    Nein, Du bist hier im Verwaltungskonstrukt passiv unterwegs. Die deutsche Sprache ist da schmerzlich genau: „passiv“ ist die „Leidensform…“

    Ich habe in meiner Firma diverse Kollegen aus anderen Ländern. Wir sind z.Z. ca. 15 verschiedene Nationen….
    Lächeln ist ein guter Weg 🙂
    Da gibt es z.B. Idris aus Eritrea. Der Heini fährt jeden Tag mit dem Fahrrad 15 Km zur Schicht und wieder 15 Km zurück. Nun wir das Wetter schlechter und ich nehme ihn zum Bahnhof meines Ortes mit. Da spart er Zeit und bleibt trocken. Er ist ein netter, zurückhaltender Kerl und bemüht sich immer um eine gute Unterhaltung als Dank für’s Mitnehmen. Seine Familie hat Geld gesammelt, damit er von dort weg kann. Denn, wer in Eritrea keine Arbeit hat, mußte zwangsweise zum Militär. Das ist dem gerade beendeten Grenzkrieg mit Äthiopien geschuldet, es gibt diverse verstümmelte Leute dort. Zum Glück ist der Krieg jetzt vorbei. Irgendwie muß er nun das Geld an seine Familie zurückzahlen. Denn dort gibt es keine Sozialhilfe, Rente, Arbeitslosengeld.
    Klar nehme ich Ihn mit, ist ein netter Kerl. Und ich höre abseits jeder Doku, wie es woanders wirklich ist.

    Ich will damit nur sagen, daß „WIR“ von Mensch zu Mensch immer gut zurechtkommen, wenn beide Seiten es möchten.

    UND ICH LASSE MIR VON NIEMANDEM UNTERSCHWELLIG EINREDEN, DAß ICH FÜR DIE NOT ANDERER VERANTWORTLICH BIN, WEIL ICH MICH ANDEREN GEGENÜBER IN MEINEM DIREKTEN UMKREIS NICHT SO VERHALTE DAS SIE IN NOT GERATEN.

    Uns wird von ganz bestimmter Seite ein Handlungsrahmen vorgegeben, in dem wir Normalmenschen agieren können. Jeder will leben, überleben und seine Familie im Rahmen der Möglichkeiten durchbringen.
    Der Klassiker der Weltgeschichte ist doch, daß dieser Rahmen von Zeit zu Zeit radikal verändert wird. Und uns unsere alten Überlebensstrategien dann zum Vorwurf gemacht werden. Daraus läßt sich dann natürlich ein sehr einträglicher Ablaßhandel generieren.

    Bitte macht Schluß, Euch die Schuld für etwas zu geben, was Ihr aktiv nicht getan habt. Kommt lieber in die Handlung, macht was.

    Ich habe meine Anstellung in einem internationalen Großkonzern der Logistik gekündigt. Keine Lust mehr auf aktive Umweltverschmutzung, Luftverpestung, Ausbeutung von Arbeitskräften, Lebenszeitvergeudung und Ressourcenverschwendung.

    Fange in zwei Wochen in ’nem Garten – und Landschaftsbau an. Direkt in meiner Nähe, Familienbetrieb, zweite Generation. In der Elbmarsch, nette Kollegen, habe in meinem Urlaub probegearbeitet und nun geht es bald los.

    Kleine Feuer, jeder kann etwas tun

    PS.: Grüße an den Thom, hab viel erlebt, bin wieder da 🙂

    Gefällt 2 Personen

  4. brutusvonwerstein sagt:

    @ Bettina März:

    ich habe mir hier richtig einen abgebrochen und Du drückst es so schön kurz aus: Respekt!

    Liken

  5. Thom Ram sagt:

    Brutus von wer Stein

    Ich kann mich deiner damaligen Identität hier nicht entsinnen. Doch ist dette voll egal, denn das, was du hier in deinem Kommentar eingebracht hast, leuchtet mir wie 24 Gold.

    So sei willkommen, beziehungsweise wieder willkommen, Brutus, du Mörder Caesars, dessen Name Synonym von „Verräter“.

    Ich vermute, deine Verräterei schon richtig deuten zu wissen.

    Liken

  6. brutusvonwerstein sagt:

    Danke Thom,
    bist immer noch ein guter Mensch. Freue mich, daß Du weiterhin da bist 🙂 Schreibe doch bitte mal wieder was über Dein direktes Umfeld und den Alltag auf Bali. Uns Europäern tut Erdung gut.
    Auch Arminius war aus Sicht der Römer ein Verräter, doch aus der Perspektive der Urbevölkerung??

    Liken

  7. Mujo sagt:

    @brutusvonwerstein

    „Die äußert sich dadurch, daß „WIR“ uns für Probleme verantwortlich machen, die „WIR“ weder aktiv produziert noch gebilligt haben, oder täglich so leben.“

    Ich Glaube du weist wie ich es gemeint habe. Und natürlich du ich und einige andere Tragen nicht direkt die Verantwortung dafür das sie da sind. Indirekt schon in dem wir Produkte Konsumieren die zur Verelendung dieser Menschen beiträgt. Wir Beuten ihre Resurcen aus von Bodenschätzen bis zum Fischfang, und Laden den von uns gemachten Müll auch noch dort aus. Mischen uns in ihre Politik ein wie es uns genehm ist, wenn dort dann Streit entsteht Verkaufen wir noch unsere Waffen dazu. Und ist dort eine Regierung an die Macht die uns Absolut gegen den Strich steht, dann Bombadieren wir es auch noch am Ende.
    Ich weis das ist jetzt ein großer Querschnitt und wird nicht allen Situationen Gerecht, trifft aber in etwa das zu was wir heute, gestern und wahrscheinlich auch morgen noch haben werden.

    Nur meinen Eingangs Satz hat sich vielmehr an den Artikel gerichtet wenn man Menschen zum nichtstun zwinkt, dann entsteht ein Vakuum der sehr Gefährlich sein kann. Und um dem entgegen zu setzen brauche ich eine Aufgabe die mich erfüllt. Und das kann in beiden Richtungen Positiv wirken.
    Den auch die Akzeptanz in der Bevölkerung ist leichter wenn man sieht das sie auch was geben können.

    Liken

  8. brutusvonwerstein sagt:

    Mein lieber Mojo,
    ich schätze Dich, weil Du einfach bist, was Du bist. Doch ich kann Dir ab einem gewissen Punkt nicht gutheißend folgen, weil Du Deine eigenen Argumente umdrehst. Ich meine es nicht böse, wenn ich bei Dir eine gelinde Gehirnwäsche vermute.
    Also:
    – ich habe noch nie Bodenschätze ausgebeutet
    – auch der Fischfang fand nur sehr begrenzt statt…
    – ich habe auch noch keinen Müll ausgelagert
    – ich habe mich bisher auch nicht in die Politik anderer Schafweiden eingemischt
    – leider habe ich auch keine Waffen, die ich gewinnbringend an den Mann veräußern könnte
    – habe auch noch nix bombardiert. Will ich auch nicht.

    Hast Du das alles schon seelisch (vermeide bewusst „persönlich“) getan?

    Nein?

    Welche Schuld hast Du dann an WAS?

    Liken

  9. brutusvonwerstein sagt:

    Wenn Du eine Aufgabe suchst, die Dich erfüllt, dann kümmere Dich z.B. um Deine eigenen Eltern. Familie ist alles. Egal, was wir als jugentliche vielleicht erleben mußten. Das Leben ist eine Schule, kein Wellnesscenter

    Liken

  10. Bettina März sagt:

    brutusvonwerstein,
    muß ich Dir recht geben. Habe damit nichts zu tun. Auch meine Familie nicht. Auch nicht die Erbschuld von Maria, weil sie Jesus geboren hat. Und auch nicht den 2. WK. Habe, als ich einigermaßen soweit denken konnte, auch keine Parteien gewählt, die die Nato unterstützen. Und falls die AFD dies in Erwägung zieht, war es auch das. Habe auf diesen ganzen Bullshit keine Lust mehr.
    Hoch lebe Germanien < 3 < 3 < 3

    Gefällt 1 Person

  11. brutusvonwerstein sagt:

    @ Bettina

    Erkenne Deine Wurzeln, liebe Dein Blut. dann lebst Du aufrichtig und es geht Dir gut.

    Liken

  12. Mujo sagt:

    @brutusvonwerstein

    Es gibt keine Schuld. Nur Ursache und Wirkung.

    Dann frag ich dich mal ob du ein Handy hast, deren innereien neben Gold und andere Edelmetalle die neben den schweren Abbau noch die Menschen vergiftet.
    Und sicher trägst du auch schicke Klamotten, gefertigt zu unmöglichen Bedingungen in Enwicklungsländern.
    Denn Seefisch den du gegessen hast stammt vor Afrikas Küsten die mit großen Fischtrawler lehrgefischt werden so das den Einheimischen fast nichts bleibt.
    Denn Kaffee den du jeden Morgen trinkst wird der Preis von Europa aus Bestimmt was die Menschen dort zu Verdienen haben.
    Die Strasse die vor deiner Wohnung gebaut wurde mit den Steuergelder, die dir zu gute kommt stammt auch Anteilig von den Waffenverkäufen der Industrie.
    Man muß das ganze in einen größeren Kontex sehen.
    Wenn du nicht gerade in einer Hölle lebst mit Tierfell als Bekleidung und von der Nahrung über die Runden kommst was um dich herum Wild wächst, bist du immer bewusst oder unbewusst mal mehr oder weniger an den Schweinereien in der Welt mit beteiligt.

    Und nochmal, es gibt keine Schuld. Nur Ursache und Wirkung.

    Das die Flüchtlinge hier sind ist die Wirkung die vorher Verursacht wurde.

    Liken

  13. brutusvonwerstein sagt:

    Zitat:
    Hoch lebe Germanien < 3 < 3 < 3

    … darüber würde ich gerne mit Dir reden, wie können wir in Kontakt kommen? Vielleicht mag der Thom da helfend eingreifen??

    Liken

  14. brutusvonwerstein sagt:

    Ach Mujo,

    entspanne Dich ein bisschen. Vielleicht nutzt Du dafür die HC-Lounge?
    – mein HÄÄNDII habe ich gebraucht gekauft und nicht gefragt, wer das gebaut hat. Tschuldigung…
    – trage keine „schicken“ Klamotten, meistens nur Arbeitsbekleidung
    – esse nur Fisch, den ich selber fange
    – zum Frühstück gibt es „AFD-Hirse“, mit Milch vom BIO-Bauern aus dem nächsten Dorf
    – der Kaffee, den ich morgens um 4:00 trinke, bevor ich zur Arbeit fahre,ist voll OK
    – wenn Du mit Deinen ersten Weltrettungsgedanken aufstehst, habe ich schon Mittagspause
    – der größer Kontext nützt mir nichts, wenn meine Lieben nix zu essen haben…

    Willkommen in der Wirklichkeit, ohne bedingungsloses Grundeinkommen und gute Nacht 😉

    Liken

  15. Mujo sagt:

    @brutus……

    Was ist den eine HC-Lounge ?

    Ohhh ich bin sehr enspannt. Noch enspannter und ich schlafe vor den PC ein 😉

    Tja und die Arbeitskleidung hast du auch selbst genäht und die Baumwoll dafür wächst auf deinen Balkon.lol*

    Lieber Brutus, wir haben beide nicht die Spur von einer Ahnung was wir alles so täglich benutzen und wo es überall in der Welt unter welchen
    bedingungen Produziert wird. Das ist die Wirklichkeit.

    Dann viel Freude bei der Arbeit 🙂

    Liken

  16. Thom Ram sagt:

    Brutus 05:00

    Done. Der Ball ist bei Bettina.

    Liken

  17. Im Haus lebten keine „deutschen“, sondern „ausländische“ Familien.
    Wer der Brandstifter war, ist noch nicht bekannt. Sicher ist aber, daß es ein Täter gewesen ist, der zehn Minuten vor dem Brand vor dem Haus aus einem weißen Lieferwagen ausstieg und Augenblicke später davon gefahren ist.
    Es ist sinnvoll, wenn nicht herumposaunt wird, wer der/die Täter/in(nen) war/waren, wenn man keine Ahnung hat und pauschal auf irgendwelche Verdächtigen zeigt. „Der Jude war’s; nein: der Deutsche; ach, was!: die „Gastarbeiter“, Fremden, Asylanten, Flüchtlinge“ — was für eine Kacke! Was für ein bigottes und borniertes Weltbild!

    Gefällt 2 Personen

  18. mkarazzipuzz sagt:

    @Mujo
    17/10/2019 um 20:50

    „Nicht die Flüchtlinge sind das Problem. Sondern unser Umgang mit ihnen.
    Verdonnert zum nichtstun bis ihr Status gesichert ist würde unsereins irgendwann auch der Verstand verlieren.
    Es gäbe soviel Sinnvolles zu tun wo man sie Beschäftigen und eine Aufgabe hätten.“

    Du kannst sie ja mal fragen. Die wollen ja nicht mal ihre eigene Scheiße wegräumen. Ich denke du bist nicht im Bilde.
    Außerdem gibt es was Anderes sinnvolles, was Sie tun könnten:

    Liken

  19. mkarazzipuzz sagt:

    Den Heimweg antreten, und zwar zu Fuß. Ich will die jedenfalls überhaupt nicht, weder zum arbeiten, noch zum Faulenzen. Die sind hier flüssiger als Wasser: ÜBERFLÜSSIG.
    krazzi

    Liken

  20. Thom Ram sagt:

    Mujo 20:50
    angeregt durch Krazzis eben eingestelltem Kommentar fühle ich mich genötigt, auch noch was dazu zu seichen.

    Ja klar, ja sicher, ja unbedingt: Wenn junger „Flüchtling“ da in deutschem Migrantenheim haust, hat Dach und hat auf D Kosten zu fressen, dann wird ihm sicherlich so irgendwann mal sehr sehr sehr langeweilig. Oder etwa nicht? Weil Eier voll und er gesund und tatkräftig, was bietet sich denne an, da er wenig dazu berufen sich fühlt, in Deutschland etwa Kartoffeln zu stecken?
    Blond ficken. Deutsch jung Bleichgesicht erschrecken, wenn es blöd tut, es bitzeli es zu messern.

    Oh, ich kann mich hineinfühlen in äh es bitzeli öprimitiven frustrierten Asylanten, dem vorgegaukelt wurde, in D habe er dann Mercedes und Jacht und 77 blonde Jungfrauen. Ich werfe dem nicht mal was vor, obschon er handelt als Oberstignorant menschlichen Lebens. Gehört einfach in Holzefällerlager zusammen mit seinen lieben Promotoren Mrkl und Mss und Konsorten. Kann dortens mittels Hartschwanz versuchen, Bäume zu löchern, leider frustrierend Unterfangen. Oder vielleicht Mitstrafgefangene Mrkl oder und so wie Laien. Die aber werden sich kreischend verweigern, die. Blöd gelaufen.

    War grad mein Seich dazu.

    Liken

  21. webmax sagt:

    Das ist ja eine sehr spannende Diskussion hier.

    Ich wage zu behaupten, die Wahrheit zwischen Mujos Argumenten und denen von Brutus liegt in der Mitte.

    Liken

  22. webmax sagt:

    Fortsezung (Tabletwechsel wegen Akkuschwäche.)

    Die Mitte bedeutetfur mich, dass die tieferen Gründe tatsächlich in der Ausbeutung durch das fruhe Europa, aber auch den heutigen Westen erfolgt(e).
    Warum sollen die Folgen dann nicht auch von den heutigen Verursachern getragen wefden. Müssten die nicht, sagen wir mal 20% ihres Militärbudgets für die Kriegsfolgen bereithalten? Damit die Menschen in ihrer Heimat bleiben und sie wiederaufbauen können.
    Afrika ist ein so großes und fruchtbares Land – Europa passt sieben mal hinein – es muß auch an der Mentalität liegen, dass die nicht vorankommen…

    Liken

  23. Mujo sagt:

    @Thom & Krazzi

    Ja das war wirklich ein seich.

    Sicher gibt es auch dies, wie Blonde Kinderschänder die in Thailand und Philipinen ihr unwesen Treiben. Sind jetzt alle Europäer die sich in Asien Aufhalten jetzt Kinderschänder !!
    Der Größte Teil der hier ist benimmt sich Anständig, Tanzen ein Paar da aus der Reihe dann werden alle über den selben Kam geschert.

    Nicht Falsch verstehen, ich halte die Politik wo man alle Grenzen offen läßt und die zu Hundertausenden ins Land reinläßt ebenso für Unverantwortlich.
    Ich würde auch jeden von denen die da sind einen Besen oder sonstwas in die Hand Drücken und was tun lassen. Und die meisten würden auch wollen wenn man sie ließe.
    Hatte mal ein Gespräch mit einen Anerkannten aus Syrien der mir sagte das schlimmste war das nichts tun und dann noch auf engsten Raum. Erst als man ihn und seine Familie anerkannte konnte er eine Arbeit angehen. Der ist bei einer Firma wo ich meine Großeinkäufe tätige. Ich kenne seinen Chef seit vielen Jahren, der Spricht nur in den höchsten Tönen von ihn. Der macht auch Arbeiten wo sich jeder Deutsche zu fein fühlt, putzt auch mal das WC wenn die Putzkraft nicht da ist oder im Urlaub. Und noch etwas, den wird das Asyl Geld und Wohnungshilfe vom Lohn Abgezogen. Der Bezahlt alles selber, liegt niemanden auf der Tasche. Er könnte auch garnichts tun, würde alles bezahlt kriegen.
    Das System ist scheiße die solche Gesetze macht das nichtstun ebenso vergütet wird.

    Gefällt 1 Person

  24. Angela sagt:

    Ich kenne auch zwei Fälle, wo Migranten aus Syrien in einem Handwerksberuf nun fast die Seele der Firma geworden sind. Intelligent und fleißig wie kein anderer.
    Natürlich gibt es auch die „ANDEREN“,die alles nur ausnutzen wollen, das „Schlechte“ macht immer viel mehr “ Lärm“.

    Mujo hat recht, von Anfang an hätten die Migranten irgendwelche Beschäftigungen erhalten müssen, vielleicht etwas Ehrenamtliches, mit den Ein Euro Jobs wurde es doch auch gemacht.

    Und sie hätten anders verteilt werden müssen, übers ganze Land verstreut und nicht so gehäuft in Ballungsgebieten, was Ghettobildung begünstigt.

    Was das nun werden soll, wenn noch mehr kommen, weiß ich auch nicht. Eine verhängnisvolle Entwicklung!

    Angela

    Liken

  25. Angela sagt:

    Soeben habe ich einen interessanten Artikel im Spiegel , online – JA JA – ich weiß, es ist der SPIEGEL !!! – gelesen, der einesteils, wie sollte es anders sein! – die Bevölkerung auf die neue Migrationswelle vorbereiten will,( schon allein der Titel !!!) andererseits aber eine in meinen Augen glaubwürdige Studie zur Migration veröffentlicht und besonders gegen Ende des Artikels doch meiner Ansicht nach recht gute Schlüsse zieht:

    „Aus den Antwort leiten die Forscher ab, dass Europa dringend seine Politik gegenüber Menschen aus afrikanischen Ländern ändern sollte: Wer es geschafft hat, Geld zu verdienen und auch nach Hause zu überweisen, erklärte, mittelfristig nach Afrika zurückkehren zu wollen. Zudem gab ein Teil noch an, die Illegalität verhindere bei ihnen sogar ein Rückreise, auch wenn sie gern wieder in die alte Heimat wollten.

    Würde es also einfacher, einen Aufenthalt und eine Arbeit zu finden, argumentieren die Autoren, steige die Chance, dass Migranten auch wieder zurückkehren. Das ermögliche sogenannte „zirkuläre Migration“.

    Dagegen wollen diejenigen bleiben, die wegen Diskriminierung oder ungeklärtem Aufenthalt kein Geld verdienen – wenn möglich für immer.“

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/migration-afrikas-beste-kommen-uno-befragung-von-illegalen-einwanderern-a-1292018.html

    Angela

    Liken

  26. mkarazzipuzz sagt:

    Wenn Ihr anfangt Euch mit den Problemen auseinander zu setzten, die Andere für Euch verursacht haben, habt Ihr nichts verstanden. Auf diese Weise karren die Euch, die nächste Millionen Probleme ins Land und ihr überlegt Euch, wie viele Ihr im Auto mitnehmen könnt. Dann könnt Ihr mit Euren kleinen Feuern noch ein bisschen CO2 produzieren und sie Wärmen. Ich hetze Greta auf Euch :-).
    Mich gehen die Probleme der Zugereisten nichts an, weil sie gar nicht hier sein sollten. Und wenn selbst Ihr hier weiter so diskutiert, wundere ich mich über das Wahlergebnis in der Schweiz überhaupt nicht mehr.
    krazzi

    Liken

  27. Thom Ram sagt:

    Ich spreche von der Brücke des Schiffes aus, bin grad also der, der oben steht und tief tief unten schwimmende Köpfe sieht.
    Damit ist eingeschlossen, dass ich, der auf der Brücke Stehende Offizier, auch untergehen werde, keine Frage, einfach es bitzeli später als Unterdeckpassagier.
    Und welches ist meine Botschaft, gesendet von der Brücke des untergehenden Schiffes?
    Das Schiff war und ist wichtig in meinem Leben und im Leben sämtlicher Angestellten und Passagiere.
    Das Schiff geht unter. Da beisst keine Ziege einen Faden wech.
    Und ich und die Angestellten und die Passagiere?
    Bah.
    Wer meint, mittels sterben vernichtet zu sein…vielleicht wird er es sein, weil er es denne glauben tut. Ich meine, unsterblich zu sein.
    Das war die Botschaft.

    Liken

  28. Thom Ram sagt:

    Krazzi 21:35

    Wer ist „ihr“. Wer ist „euch“?
    Geht mir aufn Sack, das GeIHRe und das GeEUCHe.
    Deiner unwürdig, Freund, solch Eintopfung.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: