bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Der IWF-Terrorismus / In fünf Minuten erklärt

Der IWF-Terrorismus / In fünf Minuten erklärt

Was macht der IWF eigentlich? Ist doch gut und wichtig für die Welt, dieser hochgelobte internationale Währungsfonds?

Hohnlach.

Ernst Wolff, der nicht nur gescheit, sondern gebildet und wirklich intelligent ist, erklärt die Funktionsweise des IWF genial, so, dass ein jeder, ich sagte ein jeder Mensch es versteht – und es am Stammtisch weiter vermitteln kann.

Eingereicht von Palina.

Thom Ram, 09.07.07

.

.

Es lohnt sich, die gesamte Diskussion zu verfolgen; Ich horchte der Voten der fünf Herren damals mit hohem Interesse. Irgendwo in bb steckt sie, wo nur wo.

Wer liefert den Link zum Original auf YT? Auf ein Gratisbier, ich habe keine Such-Musse.

.

 


16 Kommentare

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  2. schmitzchen sagt:

    ..https://www.youtube.com/watch?v=GCkKxITTKYw

    Published on Apr 6, 2015
    Um das Chaos am Ende des Zweiten Weltkrieges neu zu ordnen, für globalen Wiederaufbau und damit Stabilität zu sorgen, entstanden 1945 Organisationen wie die UNO, die Weltbank und der IWF.
    Proklamiertes Ziel speziell des IWF war es immer, Staaten wirtschaftlich auf die Beine und damit zur Unabhängigkeit zu verhelfen.

    Heute ist klar, dass der IWF genau das Gegenteil getan hat und tut. Er agiert Jahrzehnte nach seiner Gründung eher wie ein Drogenhändler, nur dass der Stoff der seine Klienten in die Abhängigkeit treibt, Schulden heißt.

    Geht es dem IWF wirklich um Autonomie derer, die ihn um finanzielle Hilfe ersuchen? Oder aber nutzt der IWF im Gegenteil die Notlage von Staaten aus, um diese über die Politik der Verschuldung erbarmungslos ausbeuten zu können?

    Im Gespräch mit Ernst Wolff, dem Autor des Buches „Weltmacht IWF“, erhärtet sich der Verdacht, dass der Internationale Währungsfond eher als global handelnder Kredithai bezeichnet werden muss. Wem dieser Hai mit sogenannten Strukturanpassungsprogrammen Schaden zufügt, kann man längst auch in Europa erkennen. Aber wem nützt dieser Hai?

    Gefällt 2 Personen

  3. Thom Ram sagt:

    Schmitzchen 14:14
    Uhrzeit!
    Wem der Kredithai IWF nützt? Denen, welche das Geld einsacken. Wer sind sie? Ich stelle mir vor, dass die Gelder über x Stellen laufen, Scheinfirmen, so komplex angelegt, dass auch ein Heer von Spitzenbuchhaltern den Empfänger kaum ausfindig machen könnte.
    Ich tippe auf die, welche die Fäden ziehen, welche absolut unerkannt leben, zum Beispiel in Zug, Schweiz, welche vielleicht eine gut laufende, sehr ökologische (ich meine es ernst) Firma betreiben. Oder so.
    Ich denke, in zweiter Linie werden Leute wie Soros und Royals bedient.
    Viel Kohle brauchen sie, um ihr Gefährt in Schwung zu halten, mit Bestechungen milliardenfach.
    Und sehr sehr sehr viel Kohle brauchen sie für alle Geheimprojekte: Waffen, Raumfahrt, Bastelei an Lebewesen, von MK ultra bis zu Rassenzüchtungen.
    Der Luxus, den sie sich gönnen, dürfte in der Gesamtrechnung weniger denn 0,00001 Prozent ausmachen.

    So die Sicht meines einfachen Bauernhirnis.

    Gefällt 1 Person

  4. Weiter Aufschlussreiches über den IWF bei Rubikon:

    *Die totalitäre Vision*

    AUSZUG:
    „500-Euro-Scheine werden nicht mehr angenommen. Flugreisen und Mietwagengeschäfte sind nur noch per Kreditkarte möglich. Artikel preisen aufdringlich die bargeldlos lebenden Schweden und geißeln die Deutschen für ihr peinliches Hinterherhinken in Fragen modernen, „smarten“ Zahlungsverkehrs.

    Jungdynamiker reichen in der Werbung für jedes Bier routiniert die Karte über den Tresen, und anständige Menschen zahlen heutzutage ohnehin nur noch „mit ihrem guten Namen“. Merken Sie was?

    Uns soll auf Biegen und Brechen eine Welt ohne Bargeld aufgezwungen werden.
    Ein neues Empfehlungspapier des Internationalen Währungsfonds (IWF) enthält Tipps, wie Banken die Verbraucher „unauffällig“ dazu überreden können. Der Grund für den ganzen Aufwand? Raten Sie! Lückenlose Überwachung des Zahlungsverkehrs und mehr Spielgeld für die dubiosen Finanztransaktionen der Banken.“

    Mehr: https://www.rubikon.news/artikel/die-totalitare-vision

    Gefällt 2 Personen

  5. jpr65 sagt:

    Renate Schönig
    09/08/2019 um 15:10

    Und wer sich nicht im Sinne der IWF und ihrer Schergen benimmt, dem kann man mit einem Klick alle Karten und Konten sperren.

    Das werden einige noch merken, wenn es soweit ist…

    Es gibt sogar einige Aufklärungsfilme darüber, wie so etwas laufen kann, siehe z.B.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Netz_(1995)

    Die Sperrung der Kreditkarten ist manchmal nur der Anfang…

    Auch die Frauen-Fussball-Mannschaft reiht sich da ein:

    Wo ist die Trainerin? Bei der Bank, Überweisungen ausfüllen… Und die Spielerinnen machens von der Ersatzbank aus, mit dem Smartphone…

    Gefällt 1 Person

  6. Besucherin sagt:

    @ Renate

    „500-Euro-Scheine werden nicht mehr angenommen“

    Das muss sich niemand gefallen lassen, Bargeld ist das einzige gesetzliche Zahlungsmittel mit Annahmepflicht, man muss denen nur mit einer Anzeige drohen, hab das schon ein paarmal im Supermarkt mit denen gespielt, wenn sie den 500er nicht nehmen wollen. Da wieselt dann der Filialleiter herbei und erzählt irgendwas von internen Anweisungen, darauf verlange ich das schriftlich, weil mir das mit der Gewerbeausübung nicht vereinbar scheint, die Annahmepflicht willkürlich auszusetzen. Da wurde dann rumtelefoniert und dann gings plötzlich doch. Inzwischen sind die Schilder auch wieder weg, dass sie 500erter nicht annehmen.

    Klar täten sie gern klauen, im € – Raum rentieren mit Ausnahme von Italien und Griechenland alle Anleihen negativ

    http://pigbonds.info/

    Vermutlich frißt das die EZB, und zwangsweise die mit einer Lebensversicherung.
    Ich glaube, die Briten und Salvini werden den Laden eh demnächst in die Luft sprengen, und dann sehen wir weiter.

    Gefällt 2 Personen

  7. Mujo sagt:

    Wenn man Geld wechseln will in einer Bank, keine Parkbank sondern da wo das Geld liegt. Ist die erste frage ob ich hier ein Konto habe ?
    Hast du es nicht zahlst du Saftige Gebühren nur fürs wechseln.
    Hab Früher diskutiert warum wieso weshalb, Geschäfstvorgabe und blablabla. Is mir inzwischen die Zeit zu schade, die Schalterdame erfüllt ja auch nur ihren Job, ein Rädchen im großen Getriebe der Menschenmühle.
    Also meide ich Fremde Banken soweit es geht.

    Ich Bezahle außer Internet Bestellungen fast alles in Bar. Man hat einen andern Bezug zum Geld als wenn man eine Plastikkarte in der Tasche hat.
    Die Plastikkarte verleitet auch über seine Verhältnisse zu Leben. Das passiert beim Bargeld nicht, wenn es alle ist, ist es alle. Man denkt vor und lernt den Umgang damit besser.

    Gefällt 3 Personen

  8. jpr65 sagt:

    Besucherin
    09/08/2019 um 16:52

    Das „Geld“, wie die „Deutsche Mark“, wurde mit dem Euro auch gleich abgeschafft.

    Der Euro ist NUR ein gesetzliches Zahlungsmittel, aber kein Geld mehr. Das hat weitreichende Konsequenzen, mehr, als den meisten bewusst ist.

    Liken

  9. Mujo sagt:

    hihi, hab mir aus versehen selber ein like gegeben weil ich knapp über der Maus nach was gegriffen habe.

    Liken

  10. Pieter sagt:

    ist doch in Ordnung sich selbst zu liken 🙂

    Gefällt 1 Person

  11. Thom Ram sagt:

    Äi läik mii.

    Gefällt 1 Person

  12. Thom Ram sagt:

    Besucherin 16:52

    Ich bewundere deine Standfestigkeit. Hätte der Durchschnitt der Männer auch nur die Hälfte derer, die dir gegeben ist, wir hätten eine andere Welt.

    Liken

  13. Besucherin sagt:

    Thom

    Mir macht das inzwischen Spass, vor einer langen Warteschlange einer verdutzten Kassierin einen Vortrag über die Annahmepflicht zu halten, und weder sie, noch irgendeine Firma, sich das aussuchen kann, Zentralbankgeld abzulehnen.
    Da gucken immer alle kugelrund, wie die Kuh vor dem neuen Tor, alles noch nie gehört. Aber es wird schon was dran sein, schließlich heißt es ja „Nur Bares ist Wahres“, den Spruch kennt dann wieder jeder.

    Gefällt 2 Personen

  14. Thom Ram sagt:

    Besucherin 20:45

    Vorbildlich, was du machst. Von der Graswurzel rauf wächset nämlich das Gras.
    Vorbildlich.
    Vorbildlich.

    Liken

  15. palina sagt:

    danke fürs einstellen Thom und danke für die klugen Kommentare hier.
    Wer sich weiter informieren möchte über das Bargeld, der ist bei Nobert Häring gut aufgehoben.
    Kann auch sein neuestes Buch empfehlen.

    Schönes neues Geld

    Seine Seite
    http://norberthaering.de/de/

    Liken

  16. Bettina März sagt:

    Spitzen-Video.
    Super Beiträge hier.
    Hatte auch mal so einen ähnlichen Fall. Als ich noch einen TV hatte, kam eine Sendung über anfallende Gebühren beim Geldabheben am Geldautomaten der Banken/Sparkassen, im Inland und europäisches Ausland.
    Da kam raus, daß immer nur die Deutschen im Inland bzw. auch Euro-Ausland, die jeweiligen Gebühren zahlen mußten, wurden automatisch abgebucht. Ausländer mußten keine Gebühr bezahlen. Im Bunzelland Merkelhausen, sowieso nicht.
    Montags stande pede zum Filialleiter Volksbank. Dem das erzählt. Frage warum und wieso. Der erzählte mindestens 5 Minuten über irgendeinen Stuß, kam niemals zum Punkt. Habe ihn paarmal unterbrochen und nachgefragt, immer wieder. Es kam keine plausible Erklärung. Sagte ihm, entweder wollen Sie mir nicht antworten oder Sie können nicht. Achselzucken von ihm. Das war es.
    Einige Zeit später war ihmchen weg. Habe erfahren, er wurde befördert.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: