bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Made Puppe Schmetterling / Weltgeschehen

Made Puppe Schmetterling / Weltgeschehen

 

Schon mal wirklich eingehend nachgedacht über Made/Puppe/Schmetterling? Was da eigentlich vor sich geht? Weder dir noch mir begreifbar, können Wiesen Schaf dler noch so Gescheites drüber von sich geben, ohne was selber verstanden zu haben?

Und exakt das geschieht heute, diese Woche, dieser Monate und Jahre. Nicht begreifbar. Wir haben Einfluss. Ja. Ich kann es beeinflussen. Ja. Aber was wirklich denne geschieht? Sind noch andere Beeinflusser da. Und ich bin zuversichtlich.

.

Angeregt von Besucherin. Danke!

Thom Ram, 19.07.07

.

Unaufhaltsamer Frieden passiert jetzt! Was haben Schmetterlinge damit zu tun?

Imago-Prozess Teil 1

bereits Anfang 2017 wurde die FriedenswegCommunity von Nicandor Perlas, einem Träger des alternativen Nobel-Preis, zur großartigen Initiative des Friedensweges beglückwünscht und bekam von ihm Mut zugesprochen.

 

Heute möchten wir mit euch teilen, was Nicandor zum Wandel in der Welt, dem „Imago“-Prozess auf Basis der Forschungsarbeiten der amerikanischen Biologin und Bestsellerautorin Norie Huddle sagt.

 

 

Es gibt eine wunderbare Analogie für Veränderungsprozesse, wenn man einmal an die Welt der Schmetterlinge denkt. Und dabei handelt es sich um mehr, als nur eine bildliche Metapher. Die amerikanische Biologin und Autorin Norie Huddle hat dies wissenschaftlich beschrieben. Sie hat sich intensiv mit den biologischen Prozessen bei der Transformation der Raupe zum Schmetterling beschäftigt. Dieser Prozess ist höchst erstaunlich und kann uns als eine wunderbare Analogie für den Wandel dienen, der bereits in der ganzen Welt stattfindet.

 

„Den derzeit stattfinden weltweiten Wandel

verbunden mit dem Prozess des Aufwachens,

nenne ich den Imago-Prozess.“

(Erich Hambach)

 

Nicandor Perlas:

 

Wenn sich eine Raupe in ihren Kokon einspinnt, dann vollziehen sich parallel zwei Prozesse. Einerseits beginnen Enzyme damit die Zellstruktur des Wurms aufzulösen, andererseits entstehen parallel zu diesem Desintegrationsprozess neue Zellen, die sich von den Zellen des Wurms massiv unterscheiden. Man könnte sagen: Sie schwingen in einer anderen Frequenz als der Rest des Raupenkörpers. Die Wissenschaftler, die diesen Prozess untersuchen, nennen diese neue Zellen ‚imaginativ’ oder ‚Imago-Zellen’, weil sie bereits die Strukturen und Informationen des Schmetterlings enthalten, der sich in der Zukunft bilden soll. Diese Zellen repräsentieren also so etwas wie eine Zukunft, die schon in der Gegenwart enthalten ist und nach Entfaltung strebt. Und je mehr das alte biologische System krisenhafte Zerfallsstrukturen zeigt, desto wirksamer und zahlreicher werden die Imago-Zellen.

 

Tina & Erich, FriedenswegCommunity

 

Ja, tatsächlich behandelt der Körper diese Zellen wie eine Art Antikörper und versucht alles, um sie zu vernichten. In der Sprache der Medizin würde man von der Aktivierung des Immunsystems des Organismus sprechen, der etwas Körperfremdes zu bekämpfen versucht. Dabei entstehen diese neuen Zellen aber aus dem alten Körper, nur gehen sie in ihrer Art über das alte System und seine Ordnung hinaus. Also unterliegt das Immunsystem einem Missverständnis, wenn es das Neue, was sich da andeutet, für einen Fremdkörper hält und es unterdrücken, töten und verschlingen will. Und tatsächlich gelingt es dem Immunsystem häufig, diese erste Generation von Imagozellen zu eliminieren. Das verändert aber nichts an den Zerfallsprozessen im verpuppten Wurm, die weitergehen.

 

Nein! Diese neuen Imago-Zellen tauchen weiter auf und werden immer mehr. Schon bald kann das Immunsystem der Raupe diese Zellen nicht mehr schnell genug vernichten. So überleben immer mehr der Imago-Zellen diese Angriffe. Neuere Forschungen verweisen sogar darauf, dass Imagozellen der zweiten Generation, die angegriffen werden, ihrerseits die Immunzellen infizieren, selber Imagozellen hervorzubringen. Also geht es im Kern um einen Kampf zwischen dem Alten und dem Neuen.

 

Während also Teile des Alten buchstäblich sterben, wird nach und nach die Zukunft geboren.

 

 

Die bis dahin ziemlich einsamen Imago-Zellen, die isoliert in einer feindlichen Umgebung lebten, beginnen sich in kleinen Gruppen zu verklumpen. Dabei schwingen sie auf einer ähnlichen Ebene und beginnen von Zelle zu Zelle, Informationen miteinander auszutauschen. Dann, nach einer Weile, passiert wieder etwas höchst erstaunliches: Diese Klumpen von Imago-Zellen beginnen Gruppen und regelrechte Netzwerke zu bilden! Sie formen lange Fäden von verklumpten Imagozellen, die in der gleichen Frequenz schwingen und nun in größerem Maßstab miteinander innerhalb der verpuppten Larve Informationen austauschen.

 

Dann, an einem bestimmten Punkt, scheint dieser lange Faden von Imago-Zellen plötzlich zu begreifen, dass er etwas ist. Etwas anderes als die Raupe. Etwas Neues!

 

 

Mit der Erkenntnis einer eigenen Identität verwandelt die neue Zellstruktur den alten Raupenkörper von Innen. Diese Erkenntnis ist die eigentliche Geburt des Schmetterlings. Denn damit kann jetzt jede Schmetterlingszelle ihre eigene Aufgabe übernehmen. Für jede der neuen Zellen ist etwas zu tun, alle sind wichtig. Und jede Zelle beginnt das zu tun, wo es sie am meisten hinzieht. Und alle anderen Zellen unterstützen sie darin, genau das zu tun.

 

Das ist die perfekte Methode der Natur, einen Schmetterling zu erschaffen. Und ein wunderbares Beispiel dafür, wie eine Schmetterlingsbewegung aufzubauen ist …

 

Menschen, die für neue Möglichkeiten wach werden,

sind so etwas wie die Imago-Zellen der Gesellschaft.

 

Der Prozess der sozialen Transformation beginnt mit dem Auftauchen von Individuen, welche die Samen der Zukunft in sich tragen. Sie sind ‚imaginativ’, indem sie in ihrem Sein und ihrer Identität einen Aspekt der zukünftigen Wirklichkeit in sich tragen. Diese innovativen Individuen sind so etwas wie Fackelträger einer sich entfaltenden Zukunft, werden in der eigenen Gesellschaft aber erstmal als ‚Abweichler’ wahrgenommen. Man sieht sie nicht gerade als Überbringer guter Nachrichten, sondern greift sie als Störenfriede gegenwärtiger Verhältnisse an.

 

Diese imaginativen Menschen können jedoch die Zukunft in der Gegenwart erschaffen! Dass wir nicht auf die Zukunft warten müssen, sondern jetzt und hier erschaffen können.

 

Wenn die Menschen das begreifen – dass sie die Zukunft in sich

haben und dann kreativ in die Welt bringen können – dann wird

ihnen deutlich, dass sie die Wirklichkeit verändern können.

 

Denn eines Tages wird diese Wirklichkeit dann die neue Realität.

 

Im nächsten Friedensweg-Newsletter erfahrt ihr, was Nicandor zum Stand der Entwicklung des Imago-Prozesses der Menschheit sagt. Und ihr werdet sehen, dass der Frieden nicht mehr zu stoppen ist!

 

smileyheartsmiley

 

Auch mit dem Kauf eines Tickets zur FÜR DEN FRIEDEN-KONFERENZ unterstützt Ihr die Friedensaktivtäten und tragt zum Gelingen dieses großartigen Events zur Wintersonnenwende 2019 bei. Und damit zum Wandel für die neue Zeit. Herzlichen Dank. Hier klicken, da geht es zum Ticketshop.

 

 

smileyheartsmiley

 

Bist Du mit dabei? Bei der ersten FÜR DEN FRIEDEN-KONFERENZ am 21.12.2019 in der Nähe von München. Werde Teil der Friedensweg Community und erlebe diesen Tag aktiv mit. 

Hier geht es zur Konferenzinfo, bitte klicken

 

(Foto: Dirk Wächter)

 

Hier klicken, da geht es zu den Tickets.

 

smileyheartsmiley

 

„Die Welt braucht keine erfolgreichen Menschen mehr!

 

Dringend gebraucht werden Friedensstifter, Erneuerer,

Heiler, Geschichtenerzähler und Liebende aller Art.“

(Erich Hambach)

smileyheartsmiley

Möchtest Du unsere Friedensarbeit unterstützen?

Dann werde gleich jetzt Fördermitglied in unserem Trägerverein,

dem Hambacher Kulturförderverein e.V.

 

 

Hier klicken, da kannst Du Mitglied werden. Danke.

 

smileyheartsmiley

 

Bitte leitet diesen Newsletter weiter so viel und so oft Ihr könnt. Danke!heart

 

Wir danken allen Unterstützern von ganzem Herzen.

heart

DAAANKE

 

smileyheartsmiley

 

Wir freuen uns auf Deine Mitteilung zu Deinen friedlichen Aktivitäten. Bitte schreibe uns an: info@friedensweg.org

 

Herzliche & friedvolle Grüße

 

Die FriedenswegCommunity (nachfolgend ein ganz kleiner Teil von uns):

 

Attila Cseh (Internet-Marketing-Unternehmer, Freilassing), Balanza (Künstler, Allgäu), Stephan Bergmann (Verein für indianische Lebensweisen e.V.), World Peace Prayer Society (Japan, USA, Europa), Blaupause TV mit Team (Deutschland), Ulrich Bühlhof (Solaringenieur, Kalifornien), Jo Conrad (Journalist, Deutschland), Matthias Imarin Cordes (singing financial Consultant, Stuttgart), Sound of Humanity e.V. (Deutschland), Monika Cyrani (Künstlerin, München), Jakob Deutinger (Österreich), ELOM (Künstler, Togo), Friedensakademie Linz (Österreich), Daniele Ganser (Friedensforscher & Historiker, Schweiz), Bärbel Gehrling (Heilpraktikerin Psych., Syst. Aufstellerin, Ebersberg), Elfriede Haas-Ehrenfeld (Kurs in Wundern, Wien), Erich Hambach (Aufklärer, Autor, Redner, Friedensaktivist, München), Tina Hambach (Naturprodukte, Mainz), Nicola Harder (Theaterpädagogin, Oberbrunn), Georg Hartinger (Landwirt, Dorfen), Luca Herrmann (Schülerin, Tegernsee), Peter Herrmann (Autor, Redner, Coach und Dolmetscher, Tegernsee), Patrick Kammerer (SEOM, Künstler, Autor, Augsburg), Kinder für Weltfrieden e.V. (Deutschland), Alexander König (Filmemacher & Kongressveranstalter, Österreich), Alexandra Kreisl (Zahnärztin, Starnberg), Horst Kroeger (Naturbackwarenhändler), Ingrid Kürzinger (Landwirtin, Rattiszell), Verein Allerhand e.V. (Gemeinschaftsprojekte, Bad Feilnbach), Ottavia Maceratini (Pianistin, Schauspielerin, Friedensaktivistin, Italien), Monika Motzko (Heilpraktikerin für Psychotherapie, Olching), Stan Natchez (Indian Elder und Künstler, New Mexiko), Dennis O´Neill (Künstler, Ibiza), Nette (Liedermacherin, Frankfurt), Uli Neumann (Zahnarzt, Übersee), Michael Prechtl (Klangheiler & Erdheiler, Bayern), Armin Risi (Autor & Philosoph, Schweiz), Beate Ronnefeldt (Deutschland), Barbara Rütting (Schauspielerin & Friedensaktivistin, Deutschland), Christoph von Schiber (Journalist und immer da wenn man ihn braucht, Chiemsee), Lajos Sitas (Künstler, Mühldorf a. Inn), Lex van Someren (Künstler, Musiker und Heiler, Baden Baden), Robert Stein (Journalist, Deutschland), Andrea Tosi (Repeacer, Schweiz), Matthias Walter (Friedensbaumstiftung), Daniel Wigger (Friedens vernetzer, Schweiz), Andreas Winter (Psychologe, Deutschland), Voice & Spririt (Künstler, Deutschland)… und so viele tausend weltweit mehr, die bitte verzeihen mögen, hier aus Platzgründen nicht genannt werden zu können. Dank an Euch alle.

 

PS vom Herzen: Wir freuen uns über die rege Weiterverbreitung dieses Friedensbriefes, vielen lieben Dank dafür.

 

Bitte beachtet die Friedensweg-Präambel (hier nachlesen, ich bin ein Link).


12 Kommentare

  1. Kommentar : Ich nenne es einen universellen gigantischen individuellen
    Evolution – Prozess auf allen ebenen des Seins …

    Liken

  2. eckehardnyk sagt:

    Beispielhaft für die Friedensbewegung unterwegs: Daniele Ganser – Venezuela 2019 – Ein gescheiterter Putsch der USA (Nürnberg 1. April 2019) https://youtu.be/gOmr5OVQtVU

    Liken

  3. Besucherin sagt:

    Freut mich, dass dir der Artikel auch gefallen hat, Thom, Dank fürs Einstellen.

    Der Gedanke, man gehörte zur Vorhut zur Entwicklung in eine bessere Welt, hat ja was tröstliches. Und dass es sich dorthin – plangemäß – wie ein Uhrwerk hinbewegen würde, wär ja sehr schön.

    Nur was, wenn die Greta – Sekte das für sich auch glaubt, und die schnellere juvenile Zellteilung keinen harmlosen friedlichen Schmetterling, sondern eine Hornisse gebiert?

    Wobei eine Hornisse ja auch Teil der Natur wäre.
    Die Schmetterlinge sollten wachsam sein.

    Liken

  4. Wenn ein Mensch erkannt hat,

    dass er sich in einer Metamorphose befindet

    — auch wenn er nicht weiß: warum das? —

    dann hat er alles und sich selber erkannt

    und bereits selber erworben (Forderung von Marx)

    und sich selber befreit (wie es *Jesus* lehrte)

    Liken

  5. Vollidiot sagt:

    Jauhu

    Der Plagiator Marx ist in seinen Formulierungen immer wieder erheiternd und er weiß zu blenden.
    Darum wurde er von Rothschild und Hess und Engels so geliebt.
    Er verbiegt ein Goethewort (Metamorfosenlehre) zum „alles erworben – auch wenn ers net weiß warum das“.

    Wesentlicher ist aber, daß er über das „Metamorfosieren“ zur Freiheit kommen kann (JC).

    Liken

  6. Also,

    dann lasst uns heute, jetzt, sofort damit anfangen uns zu umarmen, im Geiste, Real von Auge zu Auge, oder indem wir unsere Engelsflügel ausbreiten
    so weit es geht….
    Wir müssen nicht warten auf DEN Tag im Dezember.

    Stelle mal eine kleine Frage in die Runde…..
    Wer hat Metamorphose bei sich erlebt ?
    In welcher Lebensphase war es und wie hat es sich ausgedrückt ?

    Gruß
    Mariettalucia

    Liken

  7. Natürlich nur wenn er möchte….

    Liken

  8. Vollidiot sagt:

    Malu

    Ich wurde eines Tages, schönen Tages, mannbar.
    D.h. ich mußte suchen.
    Und so suchte ich Liebreiz, Streitbarkeit, nicht zu geringen IQ usw..
    Ja wenn das keine Metamorfose ist.
    Schmetterlinge riechen ihren Partner über Kilometer.
    Vorher – Nachher.
    Riechen.
    Schmöcken.
    Ich über 100te Kilometer.
    Da sage einer/eine ich wüßte nicht was Metamorfose sei.
    Darauf folgte die noch andauernde und also langdauernde Metamorfose.
    Wie es sein sollte, ich nahm vom Weiblichen und gab vom Männlichen……………
    Ja aber………………..
    Keine Ferne macht ihn schwierig
    Kommt geflogen und gebannt
    und zuletzt des Lichts begierig
    bist du Schmetterling verbrannt……

    Gefällt 1 Person

  9. Danke Volli, ein schöner Bericht.
    Ja, zwischenmenschliche Beziehungen können sehr metamorfosisch sein 😉 da kann auch ich ein Liad’l von singen.

    Erinnere mich an eine Begebenheit, damals während einer kontemplativen Zeit.
    Als spirituelles Thema hatten wir in der Betrachtung unsere Maya-Illusionshüllen die unser Selbst verschleiern.
    Neben unseren spirituellen Übungen, dem Chanten eines Wortes und dem Verbinden mit Tönen, kam auch die Traumebene mit hinein.

    Eine Nachts träumte mir, daß ich vorm Spiegel stand.
    Erst entfernte ich eine Maske nach der Anderen von meinem Gesicht, sah immer unterschiedliche Gesichter männlich/weiblich vor mir.
    Dann zog ich ein Kleidungsstück nach dem Anderen aus, auch da immer wieder neue KLeidung und Stilrichtungen.
    So lange bis ich nackt war.

    Ein anderes Mal, nach einem heftigen Sturz und nachfolgender Behandlung mit Schüsslersalzen und Homöopathie, träumte ich von Schlangen, sah sie überall im heissen Wüstensand liegen. Auf einmal war ich Schlange, fühlte wie Schlange, häutete mich, zwängte mich aus der alten Hülle heraus, konnte die neue, glänzende und frische Haut riechen.
    Dann sah ich wieder als Beobachter den Wüstensand und sah 4 Schlangenhäute in kleinen Mulden liegen.

    Witzig war, daß ich in einem Forum war, welches Nosce Te Ipsum hieß.
    Dort erzählte eine Frau, daß ihre Schlangen sich häuten würden……ich fragte sie, was sie damit machen würde.
    Sie würde sie wegwerfen……ich fragte sie, ob sie sie mir überlassen würde, das tat sie.

    Als ich das Päckchen bekam lagen vier Schlangenhäute darin.

    Sie zieren heute den Inhalt einer Lampe, schauen wunderschön aus.
    Ich glaube Fliegen muss nicht immer dabei sein……es zählt für mich, die Leichtigkeit, das Neue spüren.

    Liken

  10. Thom Ram sagt:

    Marietta 18:54

    Reizen würde mich schon, deine Frage zu beantworten, doch stehe ich vor einer Wand von Nicht Verstehen. Metamorphose. Heisst Veränderung. Richtig?
    Sowas wie der sich entpuppende Schmetterling. Richtig?
    Habe ich nie erlebt, jedenfalls nie per Tagesbewusstsein registriert. Never. Stelle mir dabei einen Vorgang vor, der innert Stunden, längstens innert Wochen geschähe. So es du meinst?

    Nicht mal könnte ich sagen, dass ich heute ein Anderer sei als mit 40 oder 20 oder 10. Ich erlebe mich als ich. Ich betrachte Baum und Meer genau so wie vor 60 Jahren. Damals tiefsinniger. Also Negativmetamorphose?
    LoL.

    Liken

  11. Nun Thom, ich denke mir für das Individuum stellt sich auch die Metamorfosis jeweisl ganz eigen dar.
    Bei Dir isses halt Wandel ohne groß TamTam.
    Nicht besser, nicht schlechter.

    Doch denke mal an Zeiten zurück in denen Du durch die Hölle gegangen bist, in denen Du eine Art Katharsis erlebt hast oder in denen Du sowas von taumelig glücklich warst und zu einem schwebenden Engelchen wurdest……um dann wieder unsanft zu Boden zu plumpsen.
    Wie fühlten sich diese Ereignisse an.?
    Wie warst Du vorher, wie warst Du hinterher…..von deinem ganz eigenen Fühlen aus gesehen.

    Muss hier nicht breitgetreten werden.
    Möchte nur kleinen Impuls senden.

    Liken

  12. Vollidiot 30/07/2019 UM 20:01

    DU BIST also also irgendwann mannbar GEWORDEN!!!

    Tolle Geschichte!!! das trifft jedoch auf zehn Milliarden Menschen auch zu!

    Damit bist du also keine Ausnahme!

    Ich wurde eines Tages, schönen Tages, mannbar.
    D.h. ich mußte suchen.
    Und so suchte ich Liebreiz, Streitbarkeit, nicht zu geringen IQ usw..
    Ja wenn das keine Metamorfose ist.
    Schmetterlinge riechen ihren Partner über Kilometer.
    Vorher – Nachher.
    Riechen.
    Schmöcken.

    Herr.Je-Mi-Ne!!!

    Was war denn an meinem Leben ***schlecht***???

    Ich habe drei Menschen weiblichen Geschlechts befruchtet und habe deshalb ACHT Kinder von zwei „Frauen“
    — meine zweite Frau hat schwanger mit unserem gemeinsamen Kind „leider‘ Selber getötet.

    und VIER Enkel!!

    … und „viel Geld“, so daß ich von 1988 bis 2001 ALLEIN mit mehr als eintausend sogenannten Sex-Arbeiterinnen“ = HUREN, Nutte GESCHLECHTSVERKEHR hatte!

    Lieber Vollidiot!!!

    Schön, dass DU LEBST!!!

    was du aber redest … … ABER dies WEIST du ja Selber!!!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: