bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WISSENSCHAFT / TECHNIK / TECHNOLOGIEN / FORSCHUNG » Bäume » Also wie ist das mit CO2 und O? / Was werkeln unsere Brüder, die grünen Pflanzen, wirklich? / Was ist mit dem Klima?

Also wie ist das mit CO2 und O? / Was werkeln unsere Brüder, die grünen Pflanzen, wirklich? / Was ist mit dem Klima?

Mir wurde früher mal beigebracht, dass grüne Pflanzen CO2 absorbieren und O produzieren.

Gestern gar stiess ich auf die Behauptung, grüne Pflanzen würden CO2 produzieren.

Also was wie nun?

Jauhuchanam hat sich der Frage angenommen. Danke, guter Uhu!

Thom Ram, 29.07.07

.

Richtig muß es heißen:

Algen und grüne Pflanzen setzen das vorher aus der Luft aufgenommene CO₂ wieder frei.

Dabei ist zu beachten, daß die Pflanzen weder Sauerstoff noch Kohlendioxid produzieren, weil es sich dabei lediglich um einen Stoffwechsel-Prozeß handelt; sprich, die Pflanzen nehmen das sowieso vorhandene CO₂ auf und „verarbeiten“ den Ausgangsstoff (CO₂) mit Hilfe der Lichtenergie. Der Kohlenstoff (C) wird dabei vom Sauerstoff (O) getrennt, der als elementarer, molekularer Sauerstoff (O₂) freigesetzt wird.

CO₂ + 2 H₂A —–LICHT—–> (CH₂O) + 2 H + H₂O

Der Buchstabe A steht in diesem Fall für den im Wasser gebundenen Sauerstoff (O). Er wird als Oxidationsprodukt des Wassers bei der sogenannten oxygenen Photosynthese als elementarer, molekularer Sauerstoff (O₂) freigesetzt.

Der Kohlenstoffkreislauf in der Luft beträgt pro Jahr 750 Gt CO₂ — entsprechend ~214 Gt Kohlenstoff (C) und ~336 Gt Sauerstoff (O).

Das durch die vom Menschen verursachte Verbrennung von Kohlenstoff (Erdöl, Erdgas, Gras, Holz, Kohle und Plastik sowie durch die Zementproduktion) freigesetzte CO₂ beträgt pro Jahr 36 Gt — entsprechend ~10,3 Gt Kohlenstoff (C) und ~25,7 Gt Sauerstoff, was einem Anteil von 4,8 % am gesamten Kohlenstoffkreislauf darstellt. (Siehe Schaubild.)

.

Gemäß des Schaubildes nimmt die Vegetation 121,8 Gt und das Meer 92 Gt Kohlenstoff auf = 213,8 Gt;
die Vegetation und der Boden setzten 121,6 Gt — speichern also 0,2 Gt — und das Meer setzt 90 Gt Kohlenstoff frei — speichert also noch einmal 2 Gt — = gesamt 211,6 Gt.

Daraus folgt => jedes Jahr werden ’natürlich‘ 2,2 Gt Kohlenstoff mehr aufgenommen als freigesetzt werden (werden gespeichert).

Durch die anthropogene Verbrennung werden 5,5 Gt Kohlenstoff freigesetzt, was 211,6 + 5,5 = 217,1 Gt freigesetztem Kohlenstoff entspricht.

Das Saldo beträgt also 217,1 – 213,8 = 4,3 Gt Kohlenstoff. Es werden also — gemäß des Schaubildes!!! — 4,3 Gt mehr Kohlenstoff in die Luft freigesetzt als aufgenommen werden.

Das kann aber rechnerisch nicht stimmen, weil die 2,2 Gt die vom Boden, der Vegetation und des Meeres gespeichert werden, übersehen werden.

Das Saldo beträgt also tatsächlich 4,3 – 2,2 = 2,1 Gt Kohlenstoff.

Ein Kohlenstoff (C) kann zwei Sauerstoffe (O) an sich binden.
=> 2,1 x 2 = 4,2 => 2,1 Kohlenstoff binden 4,2 Sauerstoff.
2,1 Gt Kohlenstoff sind der 12/42-Anteil am Gesamtgewicht des CO₂;

der Anteil des Gesamtgewichts des Sauerstoffs am CO₂ beträgt 30/42.
=> 2,1 + 5,25 = 7,35.

Der Saldo des CO₂ beträgt also 7,35 Gt/p.a., sprich es entweichen pro Jahr 7,35 Gt CO₂ mehr in die Luft als aufgenommen werden.

Dies gilt jedoch nur bezogen auf das Schaubild! Denn tatsächlich wird dieses Extra an CO₂ vom Niederschlag, der 208.000 Gt im Jahr beträgt, aus der Luft gewaschen, so daß der CO₂-Gehalt in der Luft seit 1890 bei fast konstanten 0,04 % liegt (Meyers Lexikon von 1890). Wäre es anders müsste der Anteil des CO₂ in der Luft alle fünf Jahre um 0,04 % ansteigen — dies hieße, in der Luft müsste allein die letzten 30 Jahre der CO₂-Gehalt auf 0,244 % angestiegen sein! Das wäre natürlich schön, wenn es so gekommen wäre: Pflanzen wachsen einfach besser und es gäbe viel mehr Regen, was die Wüsten der Welt wieder grün werden ließe.

.

.

Weiter entgegnet Jauhuchanam auf die Behauptung:

„Die größten CO2 Emittenten sind nicht die Industrieländer, sondern die tropischen Regenwälder.“

Das kann so nicht gesagt werden, weil der Satz als solches falsch ist. Denn Wälder (und die übrige Vegetation) emittieren an sich kein CO₂, da sie selbst kein CO₂ produzieren, sondern den größten Teil des vorher aufgenommenen CO₂, nämlich 99,84 % wieder freisetzten und nur 0,14 % davon speichern.

Gemäß des Schaubildes (oben) werden von der Vegetation 60 Gt, dem Boden 60 Gt und den abgestorbenen Pflanzen 1,6 Gt CO₂ — gesamt also 121,6 CO₂ in die Luft freigesetzt, dabei handelt es jedoch um das CO₂, welches vorher aus der Luft aufgenommen wurde, insgesamt 121,8 Gt CO₂, was aber für den Kohlenstoffkreislauf (fast) unbedeutend ist und nur besagt, daß 0,2 Gt weniger freigesetzt als aufgenommen werden. Dies ist auch vollkommen normal, bzw. natürlich, denn schließlich speichern die Pflanzen einen Teil des CO₂, das sie aus der Luft aufgenommen haben.

Das Meer setzt – vor allem durch Algen – von den aufgenommenen 92 Gt pro Jahr 90 Gt wieder frei, speichert als 2 Gt im Jahr.

Durch die anthropogene Verbrennung von Kohlenstoff und die Zementherstellung werden — gemäß des Schaubildes — 5,5 Gt freigesetzt; diese werden jedoch vom jährlichen Niederschlag, der 208.000 Gt beträgt, aus der Luft heraus gewaschen, da CO₂ wasserlöslich ist. Kumbe ergo est: Von den 5,5 Gt, die der Mensch verursacht, verbleibt auch kein Körnchen CO₂ in der Luft:

Es handelt sich dabei also um ein sogenanntes Nullsummenspiel.
Das bedeutet ganz praktisch, daß durch die anthropogene Verbrennung von Kohlenstoff sich die CO₂-Konzentration in der Luft auch nicht um ein einziges Gramm erhöht! Ja! nicht einmal erhöhen kann..

Wenn sich die CO₂-Konzentration tatsächlich seit 60 Jahre stetig erhöht haben soll — >einen Beweis dafür gibt es nicht, denn die CO₂-Konzentration in der Luft liegt seit 1890 (Meyers Lexikon aus dem Jahr 1890) immer noch bei 0,04 %.

Die globale Erhöhung der Durchschnitts-Temperatur der Luft kann somit nicht auf eine Erhöhung der CO₂-Konzentration in der Luft zurückgeführt werden, weil es eine Erhöhung der CO₂ -Konzentration in der Luft gar nicht gibt — jedenfalls nicht in den letzten 130 Jahren!

Als Erklärung, „warum“ die Lufttemperatur sich dennoch ein wenig global erhöht hat, bleiben demnach nur zwei Faktoren übrig:

Entweder erhält die Erde von der Sonne oder von der Erde selbst ODER von der Erde und der Sonne mehr Wärmeenergie, die dann aber nicht zu 100 % abgestrahlt wird, was damit zusammenhängen kann, dass sich der Wasserkreislauf (Verdunstung und Niederschlag) von 195.000 Gt auf 208.000 Gt pro Jahr in den letzten 130 Jahren erhöht hat.
Das sind immerhin ~6,15 % mehr an Verdunstung und Niederschlag pro Jahr als im Jahr 1890, nämlich 13.000 Gt H₂O und das 1,770-fache dessen, was durch die anthropogene Verbrennung von Kohlenstoff an CO₂ ‚übrig‘ bleibt, nämlich = 7,35 Gt/p.a. CO₂ — das sind etwa 0,06 % von 13.000 Gt und bezogen auf den Wasserkreislauf lediglich 0,0035 %. …

Wenn sich die CO₂-Konzentration tatsächlich seit 60 Jahre stetig erhöht haben soll — >einen Beweis dafür gibt es nicht, denn die CO₂-Konzentration in der Luft liegt seit 1890 (Meyers Lexikon aus dem Jahr 1890) immer noch bei 0,04 %.

Die globale Erhöhung der Durchschnitts-Temperatur der Luft kann somit nicht auf eine Erhöhung der CO₂-Konzentration in der Luft zurückgeführt werden, weil es eine Erhöhung der CO₂ -Konzentration in der Luft gar nicht gibt — jedenfalls nicht in den letzten 130 Jahren!

Die Landfläche der Erde wird von geschätzten 46 Millionen Quadratkilometern Wald bedeckt. Bezogen auf die eisfreie Landfläche der Erde von 130 Millionen km² sind das runde 35 %. Russland verfügt davon mit 8,1 Millionen Quadratkilometern (17,6 %) über die größten Waldflächen auf der Erde, gefolgt von Brasilien mit 4,9 Millionen (10,65 %) und Kanada mit 3,5 Millionen km² (7,91 %).
18 Millionen Quadratkilometer Waldfläche ( 39 %) liegen in den Tropen. Die Tropen nehmen von der eisfreien Fläche (130 Millionen km²) der Erde etwa 48 Millionen km² ein. Das heißt, daß 37,5 % der Tropen bewaldet ist. Die restlichen knapp 25 % des Waldes verteilen sich weltweit, z.B auf 769.000 km² (1,67 %) die USA und mit 110.000 km² (~0,24 %) auf Deutschland.

.

Uffa. Nochmal vielen Dank, lieber Uhu.

Thom Ram.

.

.


23 Kommentare

  1. Hugin sagt:

    Sehr gute Zusammenfassung, die eigentlich jeder verstehen könnte, selbst bei den (K)Gretinisten!

    Gefällt 1 Person

  2. eckehardnyk sagt:

    In der Schule lernte ich noch, dass die Pflanzen nur tagsüber Kohlendioxid zu Sauerstoff wandeln, nachts jedoch umgekehrt. Das wusste man auch in Krankenhäusern und entfernte die Blumen nachts aus den Zimmern.
    Am Boden der Regenwälder ist es hübsch dunkel, sodass die unten wachsende Pflanzen Sauerstoff brauchen. Deshalb wohl dieser CO 2 – Überschuss in den Tropen. Kein Grund, die Bäume dort abzuholen, wenn dann nur Aufräumen am Boden.
    Abgesehen davon hat das dem Wetter noch nie geschadet.

    Gefällt 1 Person

  3. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  4. Ja, so ist das,
    man kann diese CO²-Gläubigen anhand iher eigenen Daten und mit simpelster Mathematik widerlegen –
    doch dann verschenken sie „Alu-Hüte“, machen den simplen Rechner zur Rechtsextremen oder wechseln das Thema …

    Ergo fällt alsbald Logik und Mathematik unter „Hate-Speech“;
    und auch ja, die Wälder werden demnächst angeklagt, verurteilt und zum Kauf von CO²-Zertifikaten verdonnert …

    Schöne neue Welt,
    (und tut bitte nicht so doof, wie man euch haben will),
    Raffa.

    Gefällt 3 Personen

  5. Thom Ram sagt:

    Raffa

    ***Alsobalde werden Logik und Mathematik unter „Hate-Speech“ fallen.***

    Jenau. Wiead so jeschehen.

    Gefällt 2 Personen

  6. Thom Ram sagt:

    Raffa

    ***Die Wälder werden demnächst angeklagt, verurteilt und zum Kauf von CO²-Zertifikaten verdonnert.***

    Kristallklar erkannt.

    Und weil die Bäume keinen ATM bedienen können unn kein konnt oh haben, werden die Baumbesitzer belangt, also Private und bei staatlichen Bäumen der Staat, also der Zahlersteuer.

    Gefällt 2 Personen

  7. Thom Ram sagt:

    Raffa

    Yeah. Wälder, ab zur Kasse. Her zu Kasse. Mich würde nicht wundern würde auch dette noch kommen. Wälder sind zahlpflichtich. Weil sie so blöd sind, zu wenich CO2 zu binden. Muss gefahndet werden. Baum, wenn du nicht bezahlst, kommt die Settenkäge.

    Gefällt 3 Personen

  8. Thom Ram sagt:

    Raffa

    Ich wette. Sogar verd Santaphiebegabte wie du und ich und eine stattliche Anzahl von bblern und anderswo geistig Wachen und auch sehr wohl begnadet mit Vorstellungsvermögen, werden noch Ueberraschungen erleben, was noch eintreten wird.

    Ich halte es damit:
    Ueberraschungen: Ja.
    Von mir nie vorgedachte Wendungen: Ja.

    Für die nächsten zwei Jahre wage ich eine Gnoprose:

    – Genial Inszeniertes derer, welche von Kartoffelstecken nichts, von Aussaugen alles verstehen: 20%.
    – Von weiss Gott woher genial Inszeniertes derer, welche sich freuen, wenn gesteckte Kartoffel gedeiht und ernährt: 80%.

    Wir sind nämlich im Jahre 7 des Neuen Zeitalters. Vielleicht ist meine Prognose 20/80 für die nächsten zwei Jahre realitätsfern optimistisch. Doch schon 40/60 wäre gut, wird gut sein, trotz des von Milliarden noch zu Erleidenden.

    Gefällt 1 Person

  9. Meister Thom Ram,

    hatte ich nicht aus berufenen Munde erfahren dürfen,
    daß der einprasselnde „Outbound-Input“ too much sei???
    Freie mich jedoch wie Bolle ob der vielen Worte hier,
    halten wir uns ergo wacker …

    Auf bald,
    Raffa.

    Gefällt 1 Person

  10. Thom Ram sagt:

    Raffa 19:28
    „Outbund“ musste ich erst im Dix nachschauen. Ueberbordend.
    Dass wir uns wacker halten steht ausser Frage. Wir nehmen in Kauf, dass Bekannte und Freunde sich distanzieren, nehmen in Kauf belächelt oder beknastet zu werden. Wer hinter die Kulisse geschaut, hat zwei Möglichkeiten. Mitspielen oder anders Spiel anzetteln. Zweites tun wir.

    Gefällt 3 Personen

  11. mkarazzipuzz sagt:

    @Jauhuchanam
    Herzlichen Dank. Du hast dich ausgiebig mit dem Thema beschäftigt und viele Rechnungen angestellt. Ich denke sie werden richtig sein. Schau ich mir später noch einmal genauer an. Der Beitrag gefällt mir ausgesprochen.
    Übrigens war ich gerade 3 Tage in Singapur. Überbordendes Grün trotz massiven Verkehrs und massig Industrie. Irgendwie müssen Die Bäume und kleinere Pflanzen die Thunfisch-Gräte noch nicht aufgenommen haben, Sonst müssten die doch schon freiwillig die Löffel abgegeben haben?! Na ja, Singapur ist ausgesprochen feucht, also da wird das CO2 einfach weg gewaschen….
    Lieben Gruß
    krazzi

    Gefällt 3 Personen

  12. Hawey sagt:

    Angriff auf CO2 bitte Link betätigen 🙂

    07.29.2019-15.28.51

    LG Hawey

    Gefällt 3 Personen

  13. Johannes Anunad sagt:

    …und dann ham wa da noch die abermillionen Methan rülpsenden Kühe (CO2-Faktor 22!), die in Indien ja sogar als heilig gelten (als Klimakiller, wohlgemerkt, hi, hi! 🙂 und die Nassreis-Anbauflächen, die besonders in Asien die Nahrungsgrundlage hervorbringen (ebenfalls gigantische Methan-Emittenden)…
    Gar nicht zu reden vom Auftauen der Dauerfrost-Landschaften in Sibirien (alles wegen dem Klimawandel natürlich! Nochmal Methan-Freisetzung in riesigen Mengen!)
    Und dann wären da noch die vielen (klimaschädlichen???) Biogasanlagen… die doch mal aus Klimaschutzgründen von der grünen Politik so hofiert wurden…
    .
    … womit der klimatische Super-Gau ja bestens erkennbar vorgezeichnet ist – oder etwa NICHT???
    … abetrwitziges Widersprüchliches…

    Gefällt 4 Personen

  14. Johannes Anunad sagt:

    eckehardnyk
    29/07/2019 um 15:35
    Das mit dem Aufräumen der Tropenwaldböden, zur CO2-Minderung, das ist übrigens ökologisch übel: In den Tropen gibt es keine Dauerhumus-haltigen Böden! Die gesamte Umsetzung und Fruchtbarkeit finden dort an der Oberfläche statt, also in den teils 1/2m dicken und noch mächtigeren, rottenden Humusschichten. So funktioniert dort das Ökosystem. Die Unterböden sind sehr nährstoffarm, kaum Humus.

    Gefällt 2 Personen

  15. Mujo sagt:

    @Tomchen

    Wenn du so über den Wald sprichst, da wird er aber Sauer…..nur ohne Regen. Und dann stirbt er…….,buhuuuu, heul, schnief.

    Gefällt 1 Person

  16. Johannes Anunad sagt:

    Mujo
    30/07/2019 um 08:21
    Jawoll! Und der „Klimafaktor“ von N2O (das Lachgas chemisch) Ist sogar 320fach CO2!!! Das funzt dann so richtig!
    Und Klimagretel und ihre JüngerInnen haben so richtig was zu Jammern…

    Gefällt 3 Personen

  17. Raffa

    ***Alsobalde werden Logik und Mathematik unter „Hate-Speech“ fallen.***

    Jenau. Wiead so jeschehen.

    Gefällt 1 Person

  18. @ mkarazzipuzz 29/07/2019 UM 20:49

    @Jauhuchanam
    Herzlichen Dank. Du hast dich ausgiebig mit dem Thema beschäftigt und viele Rechnungen angestellt. Ich denke sie werden richtig sein. Schau ich mir später noch einmal genauer an. Der Beitrag gefällt mir ausgesprochen.

    Das GUTE für mich und damit für UNS ALLE ist!!!,
    daß niemand meinen Berechnungen widersprechen kann, ohne daß er/sie sich vor der gesamten Wissenschaft lächerlich macht!

    Für mich und UNS ist das Schöne daran:

    Es handelt sich um Wahrheit!, die nicht widerlegt werden kann!

    Gefällt 1 Person

  19. Lieber guter Freund und Bruder thom ram!

    Du hast mich baff erstaunt!

    Ich danke dir dafür, daß du meinen „Kommentar“ als eigenständigen Artikel auf bb veröffentlicht hast!

    Seit dem ich ‚öffentlich‘ schreibe oder in der Öffentlichkeit rede hat noch kein einziger Mensch etwas von mir weitergegeben.
    (Manche haben lediglich Gedanken oder Aufsätze von mir benutzt und daraus zitiert — ohne mich freilich als den Urheber zu nennen —)

    Ich bin dir von Herzen dankbar!
    Du hast in mir große Freude ausgelöst!

    Dein Sohn

    Georg

    Gefällt 2 Personen

  20. Thom Ram sagt:

    Uhu 11:00

    Deine Freude, du gescheiter Vogel du, deine Freude wärmt mein Herz.
    „Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist …..
    …. ein Uhu.“ … Oder Vögeli.“

    Dich zeichnen Fähigkeiten aus, über die ich nicht verfüge. Für mich immer wieder stupend, was dein Hirni zu leisten imstande ist.

    ***Seit dem ich ‚öffentlich‘ schreibe oder in der Öffentlichkeit rede hat noch kein einziger Mensch etwas von mir weitergegeben.***

    Einspruch, Euer Ehren Uhuli!
    Klicken Sie bitte an:
    https://bumibahagia.com/category/autoren/gastautoren/jauhuchanam-gastautoren/

    Gefällt 2 Personen

  21. @ Thom Ram 30/07/2019 UM 11:41

    Stimmt, du bist die Ausnahme!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: