bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Markus Lanz / Dr. Michael Winterhoff / Deutschland verdummt

Markus Lanz / Dr. Michael Winterhoff / Deutschland verdummt

Mittlerweile kommt es selten vor, dass mich Schreckensmeldungen erstaunen. Berühren tun sie mich alleweil. Was nun die deutschen Schulen betrifft, so bin ich erstaunt und habe dazugelernt, denn bis zum heutigen Tage ist mir nicht bewusst gewesen, wie erfolgreich und konsequent „Lehrmethoden“, welche Kinder verwahrlosen lassen, von oben nach unten durchgedrückt und praktiziert werden.

.

Selten flimmert bei mir Lanz auf dem Schirm. Wenn, dann möchte ich ihn in der Regel links und rechts watschen. Heute ist da ein anderer Lanz. Ich könnte ihm die Füsse küssen.

Der Mann ist intelligent, hat Charme und Charisma –  bloss leitet er in der Regel Sendungen, da zeitkritische Stimmen entweder nicht eingeladen oder aber in der Minderzahl sind, und allfällig anwesende zeitkritischen Stimmen wird dann ins Wort gefallen, und sie werden von der Mehrheit, Lanz allen voran, niedergewalzt. Motto: Argumente sind nicht gefragt, Wahrheit bleibe auf der Strecke.

Hier also ist die Rede von Schülern, von Schulen und vom heutigen Schulbetrieb in der BRD, und Lanz, ich traue meinen Ohren kaum, steigt volle Kanne auf die Darstellungen und Anliegen von Buchautor Michael Winterhoff ein, bestätigt sie, bekräftigt sie, zeigt sich in bestem Sinne engagiert und schiebt vor laufender Kamera an, dass er Winterhoff  zusammen mit Lehrern und zuständigen Politikern zu späterer Sendung mit diesem fundamental wichtigen Thema einladen werde.

Die Unke in mir sagt: Das wird Lanz nicht durchbringen. Er legt sich damit frontal mit denen im Hintergrunde an, welche genau das wollen, dass nämlich Kind verblödet und damit unselbständiger, massivst geschwächter Erwachsener herauswächst. 

.

Dr. Michael Winterhoff? Ein Feuerwerk an Wissen, Erfahrung und Engagement! Dazu noch super eloquent. Solche Menschen brauchen wir!

Sein Buch: Deutschland verdummt.

.

Gefunden beim Leuchtturmnetz.

Thom Ram, 02.06.07

.

.

Jürgen Elsen spricht als Kommentar aus, was in mir auch rumort: 

Auf den ersten Blick mag die Sendung „Schüler- und Lehrerherzen“ entlasten und die „echte Pädagogik“ ans Licht kommen lassen.

Was mich aber bei dem ganzen wundert:
– warum wird so viel gelacht (nichts gegen Humor) ???
– warum werden „Old School“ Methoden indirekt propagiert und selbstbestimmtes Lernen eher ins „Off“ gesetzt (man beachte hier die Framings!!)
– warum werden nicht wirklich die Hintergründe genannt, warum „Bildungssysteme“ Manipulationssysteme sind oder zu solchen werden ?
– warum wird nicht wirklich gezeigt, was die innerseelischen Voraussetzungen im erwachsenen Menschen sind, solche „Bildungslandschaften“ durch „Benutzung“ derselben zu unterstützen (was steckt wirklich hinter der „deutschen Schulpflicht) ?
– warum werden alternative „Schulansätze“ nicht vorgestellt oder gewürdigt?

Das ganze Szenario erinnert mich so ein bißchen an die Illustration „Realtiy TV“:
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTH-_Yb5IK7QXafqfYewFbAkH-NbL14ADlYPB7gVBtr4tTcQq-Zng

falls Link nicht funktioniert auf Seite 19 im PDF dieses Links:
ich-buch.de/download/Buch_b02.pdf
(hier ein paar Sekunden warten, da PDF Datei erst geladen werden muß).

So wichtig einerseits die Bindungen sind und dabei die wichtigste in den ersten 3 Jahren die Mutter-Kind-Bindung ist, sowie auch ein insgesamt stabiles, nicht quirlig wechselndes Umfeld – so wichtig wird aber zunehmend nach diesen 3 Jahren auch die Möglichkeit, daß Erwachsene und Kinder gemeinsam sehen, in welche (Lern)Umfelder sie gehen möchten.
Gerade heute gibt es Kinder, die mit 6 Jahren z.B. Mathematik aus der 8. Klasse machen wollen – aber sprachlich auf ihrem Altersniveau sind.
Andere haben herausragende musikalische Fähigkeiten und sind entsprechen in solchen Lernfeldern zu fördern.

Ein Frontalunterricht und ein UNTERricht in Klassen kann dem überhaupt nicht mehr gerecht werden.

Die Argumentationen in dem Beitrag verhalten sich dagegen in etwa so, als würde man das Kind mit dem Bade auskippen – als sei selbstbestimmmtes Lernen gar nicht möglich oder würde zwangsweise tiefe Bindungen verunmöglichen.

Abgesehen davon stellt sich einerseits die tatsächliche Schulsituation im städtischen Raum noch viel schlimmer da, als hier angesprochen – einerseits – andererseits, wie erwähnt, gibt es aber auch genau die Alternativen (die in dem Beitrag mehr oder weniger alle in eine „bindungslose Mischpoke“ münden), welche echte Bindungen und stützende Rahmen umsetzen bei GLEICHZEITIGER OFFENHEIT der individuellen Befähigungen …

https://www.freie-alternativschulen.de

Und zum Glück gibt es auch immer mehr „Kinder“, die diesem Wahnsinn trotzen, und ihre Kinder nicht in die Staatskader schicken, nicht den Impfempfehlungen folgen und die auch den Mumm haben, von anderen als „gefährliche Querulanten und Bekloppte“ angesehen und behandelt zu werden, ohne sich dadurch in ihrem Weg manipulieren zu lassen …

.


16 Kommentare

  1. Auf den ersten Blick mag die Sendung „Schüler- und Lehrerherzen“ entlasten und die „echte Pädagogik“ ans Licht kommen lassen.

    Was mich aber bei dem ganzen wundert:
    – warum wird so viel gelacht (nichts gegen Humor) ???
    – warum werden „Old School“ Methoden indirekt propagiert und selbstbestimmtes Lernen eher ins „Off“ gesetzt (man beachte hier die Framings!!)
    – warum werden nicht wirklich die Hintergründe genannt, warum „Bildungssysteme“ Manipulationssysteme sind oder zu solchen werden ?
    – warum wird nicht wirklich gezeigt, was die innerseelischen Voraussetzungen im erwachsenen Menschen sind, solche „Bildungslandschaften“ durch „Benutzung“ derselben zu unterstützen (was steckt wirklich hinter der „deutschen Schulpflicht) ?
    – warum werden alternative „Schulansätze“ nicht vorgestellt oder gewürdigt?

    Das ganze Szenario erinnert mich so ein bißchen an die Illustration „Realtiy TV“:
    https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTH-_Yb5IK7QXafqfYewFbAkH-NbL14ADlYPB7gVBtr4tTcQq-Zng

    falls Link nicht funktioniert auf Seite 19 im PDF dieses Links:
    ich-buch.de/download/Buch_b02.pdf
    (hier ein paar Sekunden warten, da PDF Datei erst geladen werden muß).

    So wichtig einerseits die Bindungen sind und dabei die wichtigste in den ersten 3 Jahren die Mutter-Kind-Bindung ist, sowie auch ein insgesamt stabiles, nicht quirlig wechselndes Umfeld – so wichtig wird aber zunehmend nach diesen 3 Jahren auch die Möglichkeit, daß Erwachsene und Kinder gemeinsam sehen, in welche (Lern)Umfelder sie gehen möchten.
    Gerade heute gibt es Kinder, die mit 6 Jahren z.B. Mathematik aus der 8. Klasse machen wollen – aber sprachlich auf ihrem Altersniveau sind.
    Andere haben herausragende musikalische Fähigkeiten und sind entsprechen in solchen Lernfeldern zu fördern.

    Ein Frontalunterricht und ein UNTERricht in Klassen kann dem überhaupt nicht mehr gerecht werden.

    Die Argumentationen in dem Beitrag verhalten sich dagegen in etwa so, als würde man das Kind mit dem Bade auskippen – als sei selbstbestimmmtes Lernen gar nicht möglich oder würde zwangsweise tiefe Bindungen verunmöglichen.

    Abgesehen davon stellt sich einerseits die tatsächliche Schulsituation im städtischen Raum noch viel schlimmer da, als hier angesprochen – einerseits – andererseits, wie erwähnt, gibt es aber auch genau die Alternativen (die in dem Beitrag mehr oder weniger alle in eine „bindungslose Mischpoke“ münden), welche echte Bindungen und stützende Rahmen umsetzen bei GLEICHZEITIGER OFFENHEIT der individuellen Befähigungen …

    https://www.freie-alternativschulen.de

    Und zum Glück gibt es auch immer mehr „Kinder“, die diesem Wahnsinn trotzen, und ihre Kinder nicht in die Staatskader schicken, nicht den Impfempfehlungen folgen und die auch den Mumm haben, von anderen als „gefährliche Querulanten und Bekloppte“ angesehen und behandelt zu werden, ohne sich dadurch in ihrem Weg manipulieren zu lassen …

    Gefällt 1 Person

  2. Bubi Bubu sagt:

    Herzliche Sonntagsgrüße !

    ⁣“Traue nicht dem Ort, an dem kein Unkraut wächst.“

    Gesendet mit TypeApp ​

    Gefällt mir

  3. Bubi Bubu sagt:

    Lese Deine, Eure Beiträge gerne ! Herzliche Grüße !

    ⁣“Traue nicht dem Ort, an dem kein Unkraut wächst.“

    Gesendet mit TypeApp ​

    Gefällt mir

  4. Heide sagt:

    Und habt ihr einmal die Handbewegung gesehen, der macht das mit Absicht. Das ist der Unterschied zu uns! Und den Lanz gleich wieder positiv zu sehen zeugt nur von kleingeistigem Denken!!! Teile und Herrsche!!!!!! Nachdenken, was das bedeutet! Für das kleingeistige Denken entschuldige ich mich !

    Gefällt mir

  5. Thom Ram sagt:

    Heide 18:29

    Denke von meinem Denken, was immer du willst, Heide.

    Dein Kompliment an meine Adresse lasse ich stehen. Hättest du es auf einen Kommentator gemünzt, hätte ich es zensiert.

    Gefällt mir

  6. Thom Ram sagt:

    Bubi Bubu,

    ich danke dir für deine Aufmunterung. Danke!

    Gefällt mir

  7. Thom Ram sagt:

    Jürgen,

    deine klaren Worte sind zum grossen Teil auch meine Gedanken. Danke!

    Ich habe sie oben in den Artikel gehängt – habe allerdings auf die Schnelle erst Chaukeedaar als Autor angegeben. Ich korrigiere umgehend, lach.

    Gefällt mir

  8. outside the Box sagt:

    Jürgens Fragen lassen sich ganz einfach beantworten.
    Zum einem, findet die „Verdummung“ nicht erst seit Gestern statt.
    Und zum anderen sind alle Anwesenden mitten Drin.
    Wie soll nun irgendjemand einem Kind etwas lernen, was er selbst nie gelernt hat.
    Wirkliches lernen ist wenn „Lehrer“ und „Schüler“ gemeinsam ergründen, etwas gemeinsam erfahren, ohne die Autorität des Wissenden in den Vordergrund zu stellen.

    Gefällt mir

  9. Thom Ram sagt:

    Ausserhalb der Box 20:27

    Wirkliches lernen ist wenn „Lehrer“ und „Schüler“ gemeinsam ergründen, etwas gemeinsam erfahren, ohne die Autorität des Wissenden in den Vordergrund zu stellen.

    Richtig.

    Dabei wirken gegenseitig befruchtend das weiter gefächerte Wissen des Lehrers (das er von den Schülern, interessiert, jederzeit in Frage zu stellen erlaubt!!) und die natürlicherweise unbekümmerte Forschungslust und Phantasie der Schüler.

    Ich habs hier briefmarkengross. Drei Kinder, 9 jährig, wollen Engellisch lörnen. Mein Engellisch ist schlecht. Mein Indonesisch, welches ich natürlich einsetzen muss, da die Kinder nicht Schwiizertüütsch können, ist schlecht.

    Interessant. Mehrere Male habe ich vorgegeben die Frage: Was möchtet ihr auf englisch sagen können? Da kam wenig bis nichts Konkretes. Sie wollen englisch lernen, und klipp klar wurde mir die Aufgabe übertragen, sinnvoll vorzugehen dabei.
    Ok, Schöndenker werden nicht einverstanden sein, haben viel bessere Methoden, doch ich tue es. Ich überlege mir, was allerwichtigst, was wichtig, was wünschenswert, was Pflicht, was Kür ist, und entsprechend gebe ich Wörter, Konjugation, Kurztexte und so weiter vor. Sprechen hat Priorität. Wir wiederholen Lektion bis Lektion, bis es sitzt, daneben schrittweise Neues einführend. Vom how do you do, what do you want to do, would you please give me an apple, I can’t do it, I think I can, und so weiter, daneben diese für Indonesier komplett fremden present, present continuous und so fort Angelegenheiten.

    Von meiner Selbstdarstellung zurück zum gemeinsamen Lernen Lehrer+Schüler. Es ist den drei Kindern und mir Selbstverständlichkeit, gegenseitiges Nichtwissen als gegeben zu sehen. Sie helfen mir, wenn ich nach indonesisch korrekter Ausdrucksweise suche. Wenn wir Vokabeln büffeln, dann büffele ich mit, denn so manch englisch Wort, das ich kenne, will in meiner Indonesiensprachenhirnzelle nicht abgespeichert werden, heisst, ich lerne mit, parallel. Es ist ihnen Selbstverständlichkeit, dass ich haha nicht alles weiss, sondern dass ich zwar partiell mehr als sie, sie partiell mehr als ich, dass wir eben nicht alles können, da, in diesen zwei Spracks.

    Gefällt mir

  10. Thom Ram sagt:

    outside the box,

    es tut mir einfach weh, wenn die deutsche Sprache äh misshandelt wird.
    Wie soll nun irgendjemand einem Kind etwas lernen, was er selbst nie gelernt hat.
    Es geht mir nicht darum, dich zu belehren. Es geht mir um den Erhalt von klarem Deutsch, ich hoffe, dass du das so annehmen kannst.
    Richtig muss es heissen:
    Wie soll nun irgendjemand einem Kind etwas lehren, was er selbst nie gelernt hat.

    Ich leere die Flasche.
    Ich lerne einen Text auswendig.
    Ich lehre, wie Bienen sinnvoll gehalten werden.

    Wenn ich solche Korrekturen tätige, hier, auf bb, als ausrangierter leerer lernender Lehrer, dann kann Anlass sein Zweierlei:

    A) Kommentator schreibt inhaltlich stinkenden Seich in miserablem Deutsch, dass sorgfältige Antwort ins Leere stiesse. Das betrifft dich nicht.

    B) Das betrifft dich: Kommentator, der Sinnvolles schreibt, aber deutsch – äh, sach ma ein büschsschchen nachlässig handhabt, den bitte ich, er möge sich der Wichtigkeit klarer Sprache zurückbesinnen.

    Ich staune selber, wie wichtig mir dies ist. Auch mir unterlaufen sprachliche Schröcklichkeiten. Nein. Das und dass setze ich immer kohreckd, doch Inhaltlich Unklares oder/und leicht zu Missverstehendes unterläuft mir viel zu häufig. Korrekturlesen hilft. Korrekturlesen nach ein paar Tagen hilft noch mehr.

    Gefällt mir

  11. @ Jürgen Elsen

    Ich denke mir die Menschen lachen, weil es ihnen peinlich ist.
    Peinlich, daß es sowas wie das momentane Bildungssystem überhaupt gibt.

    Ich will auch keinen dogmatischen, gestrengen Oberstudienrat zurück, der mit harter Hand den Unterricht regelt.
    Dazwischen gibt es sehr gute andere Möglichkeiten, die früher die Lehrer gern ausgeübt haben, da sie ihre Persönlichkeit des Lehrens mit
    eingebracht haben. Ich denke da immer noch an Frau Dr. Anweiler, eine stämmige Deutschlehrerin, die die Klasse geliebt hat…..
    Sie kam immer mit dem dicksten Märchenbuch und Geschichtenbuch aller Zeiten in die Klasse, machte zu jeder Stunde einen kleinen 5 minütigen Test in Rechtschreibung und Satzbau.
    Hatte die gesamte Klasse null Fehler, dann fiel die Deutschstunde aus und wir bekamen eine Wunschgeschichte vorgelesen ( musste so 5. Klasse gewesen sein ) Das war nicht oft, ich glaube nur 2 oder 3 mal……..aber es motivierte uns.
    Die Frau war eine phantastische Vorleserin und man konnte in die Geschichten regelrecht eintauchen.
    Stellt euch eine grosse, behäbige, grauhaarige Frau vor, mit einer Lesebrille die immer ganz weit vorne auf der Nase saß.
    Sie selbst saß während des Lesens immer mit einer ( ebenso behäbigen ) Pobacke auf dem grossen Schreibtisch vor der Tafel.
    Eine imposante Erscheinung.
    Streng aber gerecht,
    Sie war Lehrerin mit Leib und Seele und versuchte uns Balladen, neue und alte Geschichtserzählungen, ja sogar Shakespeare Übersetzungen nahezubringen.

    Es ist ein Wunder daß überhaupt unser jetziges Bildungssystem unter die Lupe genommen wird.
    Alternative Schulsysteme gibt es, aber viel zu wenige.
    Hausunterricht……nun ja, auch da gilt es kritisch hinzuschauen, wenn es um dogmatische religiöse Gruppen geht.
    Schetinin Schule, da sehe ich hier kaum eine Chance damit durchzukommen, wäre mir der beste Weg.

    Es ist doch letztendlich wie mit der momentanen Politik: wir können froh sein wenn überhaupt sich wieder etwas in eine gesunde Richtung hin entwickelt. Erwartungen daß auf einmal all das schräge Zeugs abgeschafft wird…..nun ja, die Hoffnung geht zuletzt.
    Sehe ich aber grad so gar nicht.

    Ich jedenfalls bin froh, daß es thematisiert wird…….und leider ist die übliche Zuschauerschaft nur mit Interesse dabei, wenn die übliche Form der Präsentation eingehalten wird. Ansonsten schalten DIE nämlich blitzschnelle den Kasten ab.
    Die TV Generation möchte unterhalten werden.
    Sie möchte sich einlullen lassen oder sich gruseln.
    In diesem Fall ist es eher das Gruseln gewesen, mit ein wenig Peinlichkeitsgelächter.

    Ob was hängenbleibt ?
    Ich weiß es nicht…..denke aber, ein bissl bleibt immer hängen.

    In diesem Sinne
    einen angenehmen Sonntag noch

    MariettaLucia

    Gefällt mir

  12. Heide sagt:

    Nochmal zur Erklärung: Ich weiß, das der Dr. Winterhoff in diesem Interview die Wahrheit sagt. Die lenken uns durch ihr perfides Spiel wahrscheinlich von viel größeren Ungeheuerlichkeiten ab!!!

    Und wir fallen immer wieder darauf rein! Das die im Westen die Grünen und wir im Osten die AfD gewählt haben sollte wahrscheinlich auch so sein. Ich war aber nicht wählen! Pegida ist höchstwahrscheinlich auch eine Falle.

    Gefällt mir

  13. Thom Ram sagt:

    Marietta 22:31

    Fünf Sterne.

    Gefällt mir

  14. Heide sagt:

    Ich bin in fast allem eurer Meinung. Bloß das die Guten (alternativen Medien) auch zur Kabale gehören, ist das Problem an sich. Mir wird so etwas immer wieder telepathisch mitgeteilt. Ich bin aber keine Esoterikerin.

    Gefällt mir

  15. Vollidiot sagt:

    Die Probleme liegen im Leerplan, im ungehinderten Zugriff der Politik (Kultusbürokratie), in den fehlgeleiteten Eltern und, oft genug, in der Qualität der Lehrer und in deren Ausbildung.
    Dann noch Bologna.
    Diesr ganze individuumschädigende Fabianisten- und Kommunistenmüll – und unsere Jesuiten au nedde vegesse.
    Ein riesiger Problemkreis.
    Dagegen ist Klimawandel ein feuchter Furz – sag das mal aber laut.
    Dann werden die Hyänen freigelassen.
    Na ja, net aufrege, des ist wertedemokratisches Zeiug.
    Gewählt und autorisiert vom Michele.
    Proscht!!

    Gefällt mir

  16. palina sagt:

    @Volli
    bin gerade nur bedingt im Netz unterwegs, da auf Reisen.
    Winterhoff hat gute Ansätze.
    Kenne alle seine Vorträge.
    Sehr gut ist sein Vortrag von den „Helicopter-Eltern.“

    Haste gut zusammengefasst deinen Kommentar.

    Das Bildungswesen muss vom Staat getrennt werden.
    Sage ich. Auch Prost.
    Darauf einen Grand Reserva. Gibt es hier sehr gute.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: