bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Ken Jebsen / Me, Myself and Media 51 – Das Ende der Unterhaltung

Ken Jebsen / Me, Myself and Media 51 – Das Ende der Unterhaltung

Von A bis Z brandheiss.
Inhaltsverzeichnis unter dem Video.

.
Eingereicht von Chaukeedaar.
Thom Ram, 27.05.07

Me, Myself and Media 51 – Das Ende der Unterhaltung

Home » Aktuell »

.

Dass unsere Demokratie nur eine Simulation ist, hat sich inzwischen bis zur „Generation YouTube“ herumgesprochen. Das, was das Volk möchte und das, was die Politik beschließt, hat wenig miteinander zu tun. Während die Eliten davon ausgehen können, dass unsere Volksvertreter stets zu ihrem Vorteil Gesetze auf den Weg bringen, werden die Wünsche des „kleinen Mannes“ nicht mal im Ansatz umgesetzt.

Ähnlich manipulativ und gegen die Interessen der Masse gerichtet, handeln unsere Medien. Ihr Job ist es, unseren Geist einzuseifen, damit sich die Empörung nie gegen die Spitze der Machtpyramide richtet. Zudem kann man sich bei ihnen darauf verlassen, dass sie sich im Falle X immer FÜR Krieg starkmachen, während sie vor Friedensaktivisten warnen und helfen, gegen diese mobil zu machen.

Wie kann sich der Otto-Normal-Bürger gegen diese Zustände wehren? Indem er z.B. eine „Medien-Diät“ macht. Massenmedien haben sich zu Massenvernichtungswaffen entwickelt und die sollte der Bürger meiden, genau wie er nicht auf politische Werbung hereinfallen sollte.

Wer aktuell dem Aufruf folgt, sich an der EU-Wahl zu beteiligen, sollte sich darüber klarwerden, dass eben dieses EU-Parlament nur Staffage ist. Entscheidungen trifft in Brüssel höchstens der Geldadel, Konzerne oder Lobby-Gruppen. Vertreter des Volkes haben in der EU nicht wirklich etwas zu bestimmen. Wer als „Volksvertreter“ nach Brüssel will, arbeitet vor allem an der eigenen Karriere.

Wichtige politische Entscheidungen kann die Bevölkerung nur noch in Eigenregie umsetzen. Wir brauchen dringend außerparlamentarische Opposition und müssen parallel dazu die Repräsentative Demokratie durch eine Direkte Demokratie ersetzen. Das Netz gibt uns die Möglichkeit dazu. Bilden wir Netzwerke und entmachten wir endlich jene, die vorgeben uns zu vertreten, während sie in Wahrheit unsere Zukunft und die unserer Kinder an den Geldadel verraten.

Ziviler Ungehorsam beginnt damit, dass du Wahlen fernbleibst, die nichts mehr bedeuten, da keine Partei an ihre Wahlversprechen und ihr Parteiprogramm gebunden ist. Man leimt den Wähler. Immer.

Wir können uns diese Fake-Demokratie nicht mehr leisten. Die zu lösenden Probleme auf diesem Planeten sind dafür zu groß und die Folgen zu brutal, als dass wir weitere Jahre damit verschwenden könnten, Politikern und Medien erneut zu vertrauen. Sie haben uns zu oft verraten. Es wird Zeit, dass wir unser Leben selber in die Hand nehmen. Neue, alternative Medien können uns helfen, Feindbilder abzubauen, um weltweit zu kooperieren. Es gibt keine Alternative zum Welt-Frieden.

Inhaltsübersicht:

00:05:38 Mediale Massenmanipulation: Die herrschenden Gedanken und die Gedanken der Herrschenden

00:09:43 Realsatire Europawahl 2019

00:12:56 Global Shopping und marktkonforme Demokratie

00:16:27 Alle Macht geht dem Volke aus: Aktion zu Artikel 20 in Berlin

00:19:08 Transparente Demokratie mit der Democracy App

00:25:04 Menschen im Gefühlsstau: Entfremdung und Bindungsstörung schaffen Feindbilder

00:29:27 Die Ursache finden: Krebs

00:33:36 Israel: Ein Apartheidstaat

00:42:05 Ziviler Widerstand: BDS-Kampagne

00:44:59 Israel vs Iran: Wo liegt die Gefahr?

00:49:06 Friedensprojekt des Abie Nathan „Voice of Peace“

00:54:32 Julian Assange: Die Geschichte eines Whistleblowers und seine mediale Kriminalisierung

01:04:05 Journalisten in der Atlantikbrücke

01:06:43 Venezuela und der Einfluss des US-Imperiums

01:11:01 Russiagate-Flop: Der Mueller-Report und seine Konsequenzen für die Medien

01:19:06 Huawei und die USA

01:22:41 Übernahme der Militärausgaben für US-Streitkräfte

01:26:25 Saudi-Arabien: Mord und Totschlag bleiben für Deutschlands Rüstungsgeschäfte folgenlos

01:30:00 Nachrichtenüberblick: Drohnenmorde/ Flughafen Schönefeld/ Der Fall Strache/ Tote durch Tabak und Alkohol/ Neuer Präsident in der Ukraine

01:35:37 Das Pax-Terra-Musica-Festival 2019

01:37:53 Die Rückkehr der Natur


10 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Mujo sagt:

    Der Ken Jebsen ist ein sehr sehr Helles Köpfchen. Der schon mal Tief mit den Finger im Marmeladenglass bohrt wo die großen Erdbeeren liegen.
    Und trotzdem bleibt er Neutral, verurteilt nicht, deckt nur auf.

    Gefällt 2 Personen

  3. chaukeedaar sagt:

    „Der Beitrag Me, Myself and Media 51 sollte ursprünglich schon vor der EU-Wahl am am 26. Mai veröffentlicht werden und uneingeschränkt verfügbar sein. YouTube hat das Video gesperrt und uns somit das Timing verhagelt.“
    Der Neu-Upload auf der Tube sollte nun global verfügbar sein. Wobei vier Minuten der Zensur zum Opfer fielen.
    Wer es unzensiert mag: https://vimeo.com/338523457

    Das Collateral-Murder Video ist drin, also daran liegt es nicht 😉
    Kilez EU-Satire ist auch drin.

    Gefällt mir

  4. Mujo sagt:

    Das er Zensiert wurde spricht für ihn. In meinen Augen ist es eher eine Auszeichnung die mehr wiegt als alle Preise dieser Welt.

    Gefällt 2 Personen

  5. Thom Ram sagt:

    Tschautschi 19:18

    Das Zensierte rauszufinden bedürfte zeitaufwändigendes Vergleichen. Hast du es getan? Weisst du, nicht was nicht zensiert, vielmehr was zensiert wurde?
    Aufschlussreiches Minipuzzleteil.

    Das Einzige, was mir bei Ken immer aufstösst, ist, wenn er von gewissen Taten Deutscher Väter und Grossväter spricht. Er tut es in allgemeiner Form, spricht das heisseste der Themen nie an. Insoweit kann es lebenserhaltende Taktik sein. Aber wenn er äussert, dass da damals eben sehr Viele einfach mitgelaufen seien, dann entspricht das meiner heutigen Sicht nicht. Ja. Mitläufer gibt es immer. Ja. Egogesteuerte Schleimer auch. (Zudem gab es Verräter). Ich habe viel mehr das Bild vom sogenannt einfachen Manne, der verd verfl dankbar war, die Möglichkeit geboten zu bekommen, seine gute Arbeitskraft einsetzen zu können und dabei gut Brot zu erwerben.
    Mitläufer. Knurr.

    Gefällt mir

  6. chaukeedaar sagt:

    @thom: „Das Zensierte rauszufinden bedürfte zeitaufwändigendes Vergleichen. Hast du es getan? Weisst du, nicht was nicht zensiert, vielmehr was zensiert wurde?“
    Leider nein – ich bin zwar nach der binären Methode vorgegangen und fand, dass im ersten Drittel vereinzelt Abschnitte entfernt worden müssen gewesen sein, habs dann aber sausen gelassen, weils mir nicht logisch vorkam. Jemand auf YT hat kommentiert:
    „Es fehlt ein Teil des Videos Voice of peace und der Beitrag zum Pax terra musica Festival“
    Falls das stimmt, siehste, irgendwie nichts Weltbewegendes…

    Was dir bei Ken aufstösst, stösst dir ja bekanntlich bei mir auch auf, he, he. Ich halte ihn für intellektuell integer, so dass er nicht blind irgendwelchen ideologiegetriebenen Revisionisten hinterherbügelte, die auf mindestens einem Auge blind sind (und denen sämtliches Feingefühl für reale Opfer abgeht, welcher Zahl auch immer), sondern dass er quellenbelegte, internationale Geschichtsschreibung mit berücksichtigen würde in seinem Urteil. Wie ich schon wiederholt anzutönen versucht habe, untergraben sich die Stimmen gleich selber, die für die berechtigte Abschaffung der Erbschuld eintreten, indem sie im gleichen Gedankengang die NS-Verbrechen wegzureden versuchen. Lügen auf der einen Seite kann man nicht auflösen, indem man auf der anderen Seite neue Lügen erfindet.

    Gefällt mir

  7. Security Scout sagt:

    Ken ist ein hochintelligenter Mensch mit einer sehr hohen Denkgeschwindigkeit.
    Wie er selbst in einem Vid sagte, kommt er aus einer jüdischen Familie im Iran.

    Man kann alles in Frage stellen, ABER(!) nicht das, was der Elite an Eigentum gehört.
    Beispiel Indien: Gandhi versprach den Menschen die Freiheit vor den Engländern,
    ABER was er vergessen hat, war der Besitz, Eigentum.

    Zuerst waren die Inder Sklaven der Engländer, danach waren sie die Sklaven der herrschenden
    Kaste der Krieger.und der Eliten den Maharadschas.

    Tatsächlich geändert hat sich für die Armen nichts.

    Warum die Elitenfrage nicht gestellt werden darf zeigt Rainer Mausfeld sehr klar auf:

    Gefällt 1 Person

  8. Mujo sagt:

    @Security Scout

    „Zuerst waren die Inder Sklaven der Engländer, danach waren sie die Sklaven der herrschenden
    Kaste der Krieger.und der Eliten den Maharadschas.“

    Das stimmt nicht ganz. Das Kastensystem gibt es schon sehr lange mit und ohne die Engländer, und wird Leider auch noch eine weile weiter bestehen. Eins der Hauptübel das in Indien Herrscht.
    Wenn man Gandhis werdegang verfolgt, so war er sehr wohl geneigt den Ungleichen Besitzstand wie auch den Ideologien anzugehen. Deswegen hat er auch mit den Leben bezahlt. Er ging vielen zu weit, obwohl er Recht hatte.

    Gefällt mir

  9. Security Scout sagt:

    Mujo
    29/05/2019 um 22:41
    @Security Scout

    Danke, natürlich hast Du 100% Recht. Das Kastensystem gibt es schon länger, ABER die Engländer haben es genutzt,
    denn es eignet sich perfekt als Herrschafts-Instrument.

    Ich meinte, das die große Masse der Menschen sich hat immer ausnutzen lassen, egal ob von lokalen oder globalen Herrschern.

    In meinem Vid oben zeigt Rainer Mausfeld klar auf, warum sich nichts wirklich(!) ändert.

    Bestes Beispile ist Deutschland, wo die Masse immer mehr verdummt.
    Vergleiche einmal die Menschen in Deutschland um 1900 und heute!
    Wer kann heute noch die Schachtelsätze von Rudolf Steiner verstehen.

    Es macht Sinn, die Menschen über ihre Triebe zu stimulieren, sie zu verarmen und die Intelligenz zu senken.
    Das sind Sklaven die sehr leicht zu beherrschen sind.

    Gefällt mir

  10. Mujo sagt:

    @Security Scout

    Ja hab die ersten 20 min. gesehen, schau mir heute den Rest an. Ein sehr Klarer Denker dieser Mausfeld.
    Steiner, Tesla, ist ja den meisten kein Begriff. Denke das war damals wie heute so. Sind halt keine meanstream Wissenschaftler.
    Wir (die meisten) Menschen sind Herdentiere. Sobald ein Mutiger Herdenhammel eine neue Saftige Wiese Endeckt, folgen ihm viele, selbst wenn es an einer Steilen Felswand ist wo eine Kräftige Briese ein runterwehen kann. Den Augenblick des Genusses des Saftigen Grasses überwiegt alles, und weil es alle machen, wiegt man sich in Sicherheit.
    Neben den Grundbedürfnis Essen, Trinken, Schlafen, Dach übern Kopf ist Zugehörgkeit das Wichtigste Bedürfnis jeden Menschens. Wir tun alles um dabei zu sein, egal was es Kostet.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: