bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Deutschfreundliche Zitate, von Angela bis Vural

Deutschfreundliche Zitate, von Angela bis Vural

Ich will hier keine Erbsen sammel, auf Wichtiges hinweisen hingegen schon. So meine ich, dass man sich merken sollte, wer sich durch herausragend deutschfreundliche Aeusserungen hervortut, auf dass man solchen Persönlichkeiten die gebührende Ehre erweise jetzt und in Zukunft.

Thom Ram, 19.05.07

.

Deutschfeindliche Zitate von BRD-Politikern und anderen einflussreichen Personen

.

fsl-angela-merkel-russland-1-DW-Politik-TALLINNFrau Dr. Angela Merkel ( CDU) sagte in einer Rede am 16. Juni 2005 zum 60-jährigen Bestehen der CDU in Berlin (Quelle):

„Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“


Vorstand der Bündnis90/Die Grünen, München:

„Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land. „

Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Pflasterstrand 1982; zitiertgetty_109223941“Nation & Europa, Mai 1999, Seite 7):

„Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“

Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen, Rezension zu seinem Buch „Risiko Deutschland“, Die Welt 07.02.2005:

„Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“

Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen:

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“


Çigdem Akkaya, stellvertretende Direktorin des Essener Zentrums für Türkeistudien, über die Integration von Ausländern in Deutschland
cigdem akkaya(Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 27. März 2002):

„Minarette gehören künftig zum Alltag.“

„Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.“

„Ohne Zuwanderer hat dieses Land keine Zukunft.“


Ursula von der LeyenCDU:

Leyen 666„Migrantenkinder sind unsere Zukunft.“

Ein weiterer Schritt solle in der Unterstützung von Migranten liegen, wünscht sich von der Leyen. Jedes dritte Kind unter sechs Jahren komme aus einer Migrantenfamilie:

„Ein Blick auf die  demografische Entwicklung zeigt, wie sehr wir diese Kinder brauchen: In 20, 30 Jahren erwarten wir von diesen Kindern, daß sie innovativ und verantwortungsbewußt dieses Land tragen.“


 Cem Özdemir, Bundestagsabgeordneter Bündnis90/Die Grünen, auf dem Parteitag der Grünen 1998 in Bonn-Bad Godesberg:

özdemir roth

„Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“

Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Interview mit Susanne Zeller-Hirzel, letzte Überlebende der Weißen Rose):

“Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird”

Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Hürriyet vom 8.9.98 (auf türkisch), abgedruckt im Focus am 14.9.98):

“Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!”


Kenan Kolat, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD), PK zu Integrationsgipfel       erwartet die Machtübernahme von Einwanderern in Deutschland. (Berliner Umschau, 23.10.2013):

„In zwanzig Jahren werden Migranten 75 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Deutschland muß diese Realität sehen“.

Diese Menschen würden Deutschland regieren und führen, zitiert die türkische Zeitung „Sabah“ Kolat auf einer Sitzung der TGD-Landesverbandes Baden-Württemberg.


Renate Schmidt, ehemals Bundesfamilienministerin (SPD)        renate schmidt    sagte am 14.03.1987 im Bayerischen Rundfunk:

„Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht. „


Franziska Drohsel, SPD,  ehem. Bundesvorsitzende der Jusos und ihre Assoziation zum Begriff „Vaterland“ (CiceroTV, F. Drohsel im Streitgespräch mit Philipp drohsel-0906-portraet-DW-Politik-MuenchenMißfelder von d. Jungen Union, Aug 2008):

„Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe – würde ich politisch sogar bekämpfen. „


Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen und Verdi-Fachbereicfries, sigglndeverdihsleiterin, sagte  vor dem Parlament im Bundestag (Quelle: FAZ vom 06.09.1989):

„Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“


Christin Löchner, DIE LINKE (Quelle):

linke-christin-lc3b6chner-2009“Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.”

 


Claudia Roth, Bundesvorsitzende Bündnis90/Die Grünen, und ihre  jw-Claudia-Roth-DW-Bayern-BerlinWunschvision zum Tag der Deutschen Einheit, Artikel in der Welt am Sonntag vom 6. Februar 2005:

„Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.“

Claudia Roth,  Bündnis90/Die Grünen (Quelle : RP Online 21.11.2004):

„Der Islam ist nicht bloß als Gastarbeiterreligion zu tolerieren, sondern als Bestandteil unserer eigenen Kultur anzuerkennen.“

Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen:

“Türkei ist zweite Heimat für mich, ich mach seit 20 Jahren Türkeipolitik”

„Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!“


qkDas sagte Ibrahim El-Zayat, Präsident der Islamischen Gemeinschaft 
in Deutschland e.V. (IGD) und andere Posten (Quelle: Jugendzeitschrift der Muslimischen Jugend (MJ) TNT, Nr. 1/9, 1996, S.2):

„Die Zukunft des Islam in diesem, unserem Land, in Deutschland, gestalten wir; wir, die hier geboren und aufgewachsen sind, wir, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen. Entscheidend ist, dass wir in diesem Land unsere Religionsfreiheit haben (auch wenn wir sie sehr häufig vor Gericht erst erstreiten müssen) und dass es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken.
Ich glaube nicht, daß es unmöglich ist, daß der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, daß wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen 
Richter oder eine muslimische Richterin haben,  daß im Rundfunkrat auch ein muslimischer Vertreter sitzt, der die Wahrung der verfassungsmäßig garantierten Rechte der muslimischen Bürger sichert. […] Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen. Allah verändert die Lage eines Volkes erst, wenn das Volk seine Lage ändert.“


M. Walid NakschbandiGeschäftsführer der Fernsehproduktionsfirma AVE. Er ist „deutscher Staatsbürger“ afghanischer Herkunft und sagte (Quelle):

M. Walid Nakschbandi„Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, daß bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für Euch. Ihr seid bei diesem leidvollen Prozeß lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern.“


vulgur öganVural Öger, SPD Europa-Abgeordneter und Unternehmer von Öger Tours:

„Das, was Sultan Süleyman mit der Belagerung Wiens 1529 begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, verwirklichen. „


daniel cohnDaniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen:

„Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern. „


Nargess Eskandari-Grünberg, Bündnis90/Die Grünen, Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50 Anwohnern. (Quelle: Frankfurter Rundschau vom 13. November 2007). Augenzeugen sagten, es hieß wörtlich „…dann wandern Sie aus!“

„Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“


Auf Antrag des Grünen-Abgeordneten Arif Ünal wird die Eidesformel „Zum Wohle des deutschen Volkes“ im Landtag von Nordrhein-Westfalen abgeschafft! Stattdessen soll es “zum Wohle der Bevölkerung in NRW” heißen.


13 Kommentare

  1. Piet sagt:

    Übernimmt diese Beweise für spätere Tribunale und Aburteilungen der Verräter ins Leuchtturmnetz.com

    Gefällt mir

  2. palina sagt:

    keine dieser Aussagen steht auf den Wahlplakaten. Und da gehören sie hin.

    Gefällt 1 Person

  3. palina sagt:

    das haut dem Fass den Boden aus.
    Kam gerade reingeflattert.
    Ob der auch schon was Blödes gesagt hat, weiss ich nicht. Kannte den auch gar nicht.

    NRW: Grüner outet sich als Hund – und posiert vor Reichstag

    Niclas Ehrenberg (NRW-Grüner) posiert vor Reichstag in Hundemaske und zeigt sein Prachtstück bei RTL2 in der Tittenshow „Naked Attraction“.
    https://www.mmnews.de/vermischtes/124252-nrw-gruener-outet-sich-als-hund-und-posiert-vor-reichstag

    Gefällt mir

  4. Hawey sagt:

    Da fällt einen nichts mehr ein.

    Gefällt mir

  5. Texmex sagt:

    Man sollte sich ein bisschen in Broders Vergangenheit auskennen und wissen, wie das alles mal bei den „St. Pauli Nachrichten“ begann.

    https://www.heise.de/tp/features/Alles-Antisemiten-ausser-Mutti-3383115.html

    Gefällt mir

  6. Mujo sagt:

    Ver-rücktes Deutschland.

    Gefällt mir

  7. Arno Energieheiler sagt:

    Ich hoffe nur das die <ihre Heimat verraten , das sie von denen Elemieniert werden , wo für sie sich einsetzen —

    Gefällt mir

  8. Wolf sagt:

    Unter den zitierten Herrschaften befindet sich kein einziger deutscher Mann. Eine kurze Überprüfung ergab, daß die genannten männlichen Schwätzer nicht zum deutschen Volkskörper gehören. Bei den genannten Verrätern handelt es sich ausschließlich um Vertreterinnen des schwachen Geschlechts.

    Gefällt mir

  9. DET sagt:

    Das was wir hier erleben, die Überfremdung des deutschen Volkes mit Moslems
    und Afrikanern und und und, …. läuft unter dem Begriff „Globalisierung“, und die
    EU ist nur ein Teil davon.
    Diejenigen, die hier die Fäden in der Hand halten, wissen wie Realität gestaltet
    wird, wie man die Massen gegenseitig in Schach hält, um selbst einen Nutzen
    daraus zu ziehen und das mit „Diejenigen“ Entitäten gemeint sind, die das
    jetzige Geldsystem in den Händen haben, dürfte Aufgewachten klar sein.

    Obige Zitate entstammen von Leuten, welche allesamt ihre Seelen gegen Scheingeld
    eingetauscht haben.

    Gefällt mir

  10. Wolf sagt:

    DET
    20/05/2019 UM 18:21

    Es handelt sich bei den zitierten Herren ausschließlich um völkische Fremdkörper und somit keineswegs um männliche Verräter aus den Reihen des deutschen Volkes.

    Die zitierten deutschen Frauen sollte man nicht ernst nehmen müssen – leider muß man es jedoch.

    Diese mörderischen Äußerungen wurden nicht mit Scheingeld von einem kleinen Häufchen deutscher Frauen erkauft. Stattdessen hat man die (Denk-)Schwächen dieser fanatischen Weiber gezielt mißbraucht. Die wahre Ursache liegt in der evolutionär bedingten epigenetischen Programmierung des Weibchens.

    Gefällt mir

  11. Wolf sagt:

    Nachtrag zu Wolf 20/05/2019 UM 19:57

    Das Weibchen ist naturgemäß darauf bedacht, sich mit dem (vermeintlich) Stärkeren fortzupflanzen.
    Bei den kinderlosen Politikweibern könnte ein fehlgeleiteter Mutterinstinkt eine zusätzliche Rolle spielen.

    Gefällt 1 Person

  12. arnomakari sagt:

    Gute Kommentare , ein Glück das ich nicht mehr der Jüngste bin , aber es scheint so das ich die 100 gut überschreite , das sind noch ein Paar Jahre , wenn es in DL zu bunt wird Wandere ich wieder aus , Land und Haus habe ich schon lange , wollen wir hoffen das es nicht so kommt .
    denn DER DIE DAS Ewige wird zur Rechten zeit schon helfen .

    Gefällt mir

  13. Peter K sagt:

    When das deutschfreundliche Zitate sind, da moechte ich einmal deutschfeindliche lesen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: