bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » California / Waldbrände / Seltsame Bilder // California / Forest Fires / Strange Pictures

California / Waldbrände / Seltsame Bilder // California / Forest Fires / Strange Pictures

English version below.

Verheerender Waldbrand. Im Wald ist eine Siedlung. Der Brand greift über auf Brennbares. Dachstühle verbrennen, Dächer stürzen ein. Glas zerspringt. Nach dem Zauber ist übrig was?

Die Mauern.

Und die Bäume in der Siedlung? Sind verbrannt, angebrannt, angekohlt, Blätter sind weg.

Wir hatten das Thema schon mal in bb.

Weil nun das Haus betroffen ist von einem, den man in DACH kennt, nämlich das Haus von Herrn Gottschalk, sind die kalifornischen Brände näher in die DACH – Stuben gerückt. Die Blätter rauschen es auf.

.

Was ich in den Blättern vergeblich suche, ist eine schlichte Frage, nämlich wie kommt es dazu, dass ganze Quartiere demontiert sind, kaum ein Stein mehr auf dem anderen steht, indes die zwischen den Häusern stehenden Bäume in schönem Grün prangen. 

Im Falle Gottschalkhaus die einfache Frage: Wie war das gebaut? Da sind ein paar wenige kleine Restmauern. Ansonsten Steine und da dort ein Eisenrest. Das Haus hat aus Holz bestanden?

Ich bin grad zu faul, Bilder zu kopieren und rüberzuziehen, doch jeder, der gockeln geht, stösst auf solch Merkwürdigkeiten.

Sind noch die von innen glühenden Baumstämme zu nennen. Wie bringt man einen Baumstamm dazu, dass er von innen nach aussen brennt?

.

Ich äussere meine Vermutung.

Die Waldbrände sind real. Sie wurden von der kalifornischen Kabale in Auftrag gegeben. Sie erreichen damit Geldfluss von der US Regierung in die gähnend leere kalifornische Staatskasse. Die Kabale schlägt stets mehrere Fliegen aufs Mal. Reine Zerstörungswut? Nicht auszuschliessen, doch da gibt es noch eine andere Absicht. Darüber rätsele ich.

Die Häuser wurden und werden zum grossen Teil nicht dadurch zerstört, dass die Waldbrände übergriffen. Ja, es gibt Fälle, die Fotostrecken zeigen das. Diese Häuser aber brennen so, wie man das von einem anständig brennenden Haus erwartet. Mauern bleiben weitgehend intakt. Die Mehrzahl aber wurden und werden mittels mir unbekannter Waffe zerbröselt.

Was steht dahinter?

Um die Auftraggeber zu ermitteln, müsste man über Persönlichkeits – und Tätigkeitsprofile der betroffenen Bewohner verfügen. Sind die Betroffenen etwa aufmüpfig? Aufmüpfig gegen welche Institutionen? Wenn ganze Quartiere niedergemacht wurden, sämtliche Bäume aber gesund dastehen, was auf Geheimwaffe schliessen lässt, welches ist denn dortens der gemeinsame Nenner all der Betroffenen? Eine Anhäufung Missliebiger, und nicht Missliebige Nachbarn hatten halt Pech? Und wenn missliebig, inwiefern? Tätigkeitsprofile müsste man haben.

.

Die Vorgänge stinken zum Himmel.

.

Thom Ram, 15.11.06

.

https://www.clipzui.com/video/j3f4k5w2p345h3m4b5y3g4.html

https://www.express.de/news/promi-und-show/flammen-inferno-gottschalk-villa-abgebrannt–bilder-zeigen-ausmass-der-zerstoerung-31572992

.

.

Devastating forest fire. There is a settlement in the forest. The fire spreads to combustibles. Roof trusses burn, roofs collapse. Glass shatters. After the spell what is left?

The walls. 

And the trees in the settlement? Are burned, burnt, charred, leaves are gone.

We already had the topic in bb. 

Because now the house is concerned by one, which one knows in DACH, namely the house of Mr. Gottschalk, the Californian fires moved closer to the DACH – families. The journals rustle it up. 

.

What I search in vain for in the journals is a simple question, namely, how does it happen that whole quarters are dismantled, hardly a stone is standing on top of another, while the trees standing between the houses are in beautiful green. 
In the case of Gottschalkhaus the simple question: How was it built? There are a few small remaining walls. Otherwise stones and there an iron rest. The house was made of wood? 

I’m just too lazy to copy pictures and pull them over, but everyone who goes to the gockles comes across such oddities. 

Are the trunks glowing from the inside still to be mentioned? How do you make a tree trunk burn from the inside to the outside?

.

I express my suspicion.

The forest fires are real. They were commissioned by the Californian cabal. They bring money from the US government into the yawning empty Californian treasury. The cabal always kills several flies at once. Pure destructiveness? Not to be ruled out, but there is another intention. That’s what I’m puzzling about.

The houses were not and are not destroyed to a large extent by the forest fires. Yes, there are cases, the photo series show that. But these houses burn as one would expect from a decently burning house. Walls remain largely intact. But the majority were and are crumbled by means of weapons unknown to me.

What is behind it?

In order to determine the clients, one would have to have personality and activity profiles of the inhabitants concerned. Are those affected rebellious? Rebellious against which institutions? If whole neighbourhoods have been destroyed, but all trees are healthy, which suggests a secret weapon, what is the common denominator of all those affected? An accumulation of unpopular people, and not unpopular neighbours, had bad luck? And if unpopular, in what way? One should have job profiles. 

.

The processes stink to heaven. 

.

Thom Ram, 15.11.06

.

https://www.clipzui.com/video/j3f4k5w2p345h3m4b5y3g4.html

https://www.express.de/news/promi-und-show/flammen-inferno-gottschalk-villa-abgebrannt–bilder-zeigen-ausmass-der-zerstoerung-31572992

.

.

Translated with http://www.DeepL.com/Translator

 


34 Kommentare

  1. NORBERT FUCHS sagt:

    Das ist ein Strafgericht,alle stärker betroffene haben haben unschöne Dinge getan,direkt oder indirekt.

    Gruß Norbert Fuchs

    Gefällt mir

  2. jpr65 sagt:

    Ich habe auf einem Handy-Video auf FB scharfe Brandlinien gesehen, die schnurgerade durch den Rasen liefen. Auf der einen Seite verkohlt, eine Übergangsbereich von wenigen Zentimetern, dann saftiges Grün.

    Mit meinem Flammenwerfer zum Teer-Schmelzen zwecks Verlegung auf dem Flachdach kann ich höchstens die Spitzen von grünem Rasen absengen. Und der wird bis zu 1000 Grad heiß.

    Für mich sah das aus wie in Angriff mit Strahlenwaffen, z.B. durch Satelliten aus der Erdumlaufbahn. Es gab da ja mal das miltärische Projekt „StarWars“ zur Zeit von Ronald Reagan.

    Gefällt mir

  3. Yoku sagt:

    Es scheint ein gut gehütetes Geheimnis zu sein, dass neben Wirtschafts-/Medien-/Wetter-/Gender- und sonstigen Kriegen ohne Bomben, auch ein Skalarwellenkrieg da und dort tobt, während Regierungen via ihre vertretenden Organe die Bevölkerung glauben lassen will, es herrsche Überfluss und Friedenszeiten.

    (Solche Strahlen-Waffensysteme kamen ja ziemlich evtl. auch bei „neunelf“ zum Einsatz.)

    Diese Waffen fügen durch höchst fokussierte Energie Schaden zu.

    Wenn ein Baum von einem Energiestrahl getroffen wird, kann es vorkommen, dass ein solcher Baum von innen zu brennen beginnt.

    Wie die Reaktion eines Baumes auf einen Blitzeinschlag ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum Beispiel ob der Baum/Rinde trocken oder nass ist. Falls die Rinde durch Regen vollkommen nass ist, sucht sich der Blitz einen Weg aussen am Baum über die Rinde in den Boden. Ein solcher Einschlag hinterlässt oft einen schnurgeraden Riss in der Borke über die ganze Stammlänge (Blitzrinne).

    Ist der Baumstamm nicht durchgehend nass, kann die Energie sich nicht erden und dringt in den Holzkörper ein. Durch die dadurch entstehende Hitze verdampft sämtliches Wasser im Baum. Der dadurch entstehende Überdruck führt meist zur Explosion des Baumes. Wenn das Holz trocken ist, kann es zu Bränden kommen.

    Im Video brennt ein Baum nach einem Blitzeinschlag von innen

    Gefällt mir

  4. chaukeedaar sagt:

    „Freund der Wahrheit“ hat das auch gebracht:

    Mein bescheidener Kommentar dazu:
    „What a bullshit hier. Versucht mal einen massiven Stamm eines Baumes anzuzünden – wenn nicht grad eine Birke, dann viel vergnügen… Die Massivholzwände von Erwin Thoma z.B. überstehen alle Feuertests, länger als viele normale Bausubstanzen. Und bei Büschen in vollem Saft wie um Gottschalks Villa brauchts auch einen Moment, bis die Feuer fangen. Bei den sonnen- und windgetrockneten dünnbrett-Häuser der Amis hingegen brauchts halt wirklich nicht viel. Aber klar, Energiewaffen…“

    Gefällt mir

  5. Thom Ram sagt:

    Norbert 18:35

    Noch halte ich auch das Gegenteil für möglich. Es ist ein Strafgericht, ja, doch Strafgericht an Solchen, welche Wahrheiten aufgedeckt haben.
    Bin da dem Gottschalk auf der Spur. Ich hatte ihn für oberflächlichen blabla Unterhalter gehalten. Scheint aber mehr Fleisch an seinen Knochen zu hängen als ich bislang gedacht.

    Gefällt mir

  6. Thom Ram sagt:

    Chaukee 20:47

    Ich weiss nicht, wie die Amis Häuser bauen. Wenn sie denn aus Holz sind grösseren Teiles, dann leuchtet wohl ein, dass ein sich nähernder Waldbrand sie verfeuert.

    Aber bitteschön. Kommt ein Waldbrand, ein Waldbrand daher. Das ist kein Erstaugustfeuer. Das ist zwei Dimensionen mehr an Fire Energie. Da bleiben dann Blätter jefflechter Büsche und Bäume grün? Blätter gepflegter Bäuume und Büsche, darinne inmittene das Haus auf Grund und Boden zerstört ist???
    Und jetzo, Manno, rede ich nicht nur von Gottschalks Haus. Da gibt es dutzende von Bildern: Meterscharf abgegrenzt zerstöre / nicht zerstörte Häuser. Dortens, wo mal Häuser waren, stehen grüne Bäume.

    Mannmann, grad will mir scheinen, du habest da wenig dich rumgschaut.

    Gefällt mir

  7. Thom Ram sagt:

    Chaukee

    Noch was. Klar kann jede Foto gefeekt sein. Doch sind da Fotos von saufetten Baumstämmen, mit Seitenriss, Einblick bietend in innen feurig hellgelb, aussen feurig null.

    Aber wie du schon sugetest. Alles normaler Wandbrand. Korrigiere. Du sugetest Energiewaffen. Und was es war, das weiss ich nicht.

    Gefällt mir

  8. Thom Ram sagt:

    Was soll schon der Begriff „Energiewaffen“.
    Hilflose Bezeichnung von nicht Verstandenem, etwa so wie Vierjähriges sagt, „de Papi het uf em Mammi ufe abe gmacht“.

    Gefällt mir

  9. Reiner Ernst sagt:

    Dass hier kein normaler Waldbrand vorherrscht, ist auch aus den ersten Äußerungen Trumps zu erkennen.
    Er hat praktisch die dort Wohnenden selbst verantwortlich gemacht. Indem er sagte, sie würden nicht genug vorsorgen.
    (Oder so ähnlich) Dann hat er – wie soft – die Wort-Richtung etwas geändert und die Fireworker für ihren Job gelobt.
    Übrigens hatten wir genau vor einem Jahr die gleiche Situation.
    Jedenfalls ist dies „kein normaler Brand“ – wie wir ihn seit Pfadfinderzeiten kennen!

    Gefällt mir

  10. chaukeedaar sagt:

    @Thom: Ja, Amis bauen mit Dünnholz, durchgehend. Siehe auch Resultate von Hurrikanen.
    Nein, zu wenig umgeschaut zu haben, der Gedanke ist nicht richtig. Ich habe nicht nur die Resultate angeschaut, sondern viele Filmaufnahmen der Feuer selber auch. Trockene Herstfallwinde, sowas geschieht. Dass sich die Kabale ihre eigene Häusers abfackelt, eher weniger…

    Gefällt 1 Person

  11. Reiner Ernst sagt:

    Was auch „lustig“ ist: Der Ort nennt sich PARADISE!
    Mal auf GogEarth schauen, ob’s in der Gegend nicht auch noch einen GARDEN EDEN gibt!
    Für mich ist eindeutig, dass hier Zeichen gesetzt werden – bzw. der Zeigefinger erhoben wird.
    Vergangene Woche ist wieder eine NATO-Fregatte vor Norwegen von einem Tanker gerammt worden – ist am Absaufen.
    Vergangenes Jahr sind vier US-Zerstörer innerhalb weniger Monate ebenfalls von langsamen Pötten gerammt worden!
    Leute, das ist schlicht unmöglich! Ich meine die Wahrscheinlichkeit einer Havarie eines dahintümpelnden Frachters mit einem wendigen Hightech-Kriegsgerät, das GPS-, Radar- und Sonar-Systeme mehrfach an Bord hat!

    Gefällt mir

  12. Thom Ram sagt:

    Schön, Junge, weiter so.

    Eine bereits gestellte Frage hast du noch nicht beantwortet.
    Ein grosses Quartier. Die Häuser sind weg. Die Bäume zwischen den Häusern sind grün beblättert.
    Habe ich eine Brille mit Grünstich oder wadd?

    Gefällt mir

  13. Besucherin sagt:

    Kann es sein, dass da die Gastanks und -leitungen explodiert sind?

    San Francisco ist nach dem Erdbeben 1906 dadurch abgebrannt

    Solche Berichte gab es früher auch bei Waldbränden, dass die Tanks und Leitungen brannten, und es Explosionen gab.
    Es gibt ja Bilder von Häusern, die innen schon brennen,wo aussen noch gar kein Feuer ist.

    Gefällt mir

  14. DET sagt:

    Hier sind noch ein paar Fotos.

    http://themillenniumreport.com/2018/11/conclusive-photographic-evidence-proving-california-is-under-attack-by-dews/

    Ein Blogger dort, den ich schon seit 4 Jahren kenne und dessen Kenntnisse ich schätze,
    vermutet, dass die Brände eine reine Ablenkungsaktion sind, um vom ganzen Wahlbetrug
    abzulenken.

    Gefällt mir

  15. Reiner Ernst sagt:

    Womöglich ist’s ein Ablenkungsmanöver.
    Oder es geht weiter in diese Richtung – dann wird’s tatsächlich „brenzlig“:
    https://deutsch.rt.com/newsticker/79345-waldbrand-in-kalifornien-erfasst-chemie-nuklear-testgelande-wissenschaftler-bevolkerung-beunruhigt/

    Gefällt mir

  16. Reiner Ernst sagt:

    DET – 16/11/2018 um 02:26
    Wer sich die Fotos betrachtet, erkennt hier einen gezielten Feuer-Zerstörungs-Angriff.
    Da werden einzelne PKW mitten im Stau als Ziel rausgepickt – und angesteckt.
    Hier herrscht das BÖSE! Vielleicht auch ein Zeichen – wie’s in der Offenbarung beschrieben ist.

    Gefällt mir

  17. Ulli sagt:

    Während meiner 35 Jahre in Australien habe ich so manchen Waldbrand gesehen. Die Kommentare über die Geheimwaffen sind totaler Unsinn. Die meisten Bäume in Kalifornien sind Eukalytus-Bäume, eingeführt aus Australien. Es ist völlig normal, dass diese Bäume den Brand überstehen. Auch habe ich schon Bäume gesehen, die vom Blitz getroffen wurden und von innen heraus brennen. Was wir hier sehen ist eine Natur, die sich an die Umwelt angepasst hat. Mit den Häusern ist das das Gegentei. Wie in Australien sind die meisten Häuser aus Holz, auch wenn sie wie mittelalterliche Burgen aussehen. Solche Gebäude brennen natürlich wie Zunder. Damit will ich nicht sagen, dass dort in Kalifornien alles völlig normal abgelaufen ist. So ein Feuer ist eine gute Gelegenheit für die Besitzer, von der Versicherung das Geld für eine neue „Investition“ zu bekommen.

    Gefällt 2 Personen

  18. Thom Ram sagt:

    Tschautschi und Ulli

    Ich bitte Euch, die Fotostrecke anzuschauen, welche DET eingeworfen hat.

    http://themillenniumreport.com/2018/11/conclusive-photographic-evidence-proving-california-is-under-attack-by-dews/

    Ich habe bereits eingeräumt: Ja, so die Häuser aus Holz sind, bleibt natürlich kaum was übrig. Frage Dächer? Blech? Zinn? Ziegel? Wo bleiben die ab?
    Und Hauptfragen: Wie kommen schnurgerade gezogene Trennlinien zwischen Zerstörung und unbeschädigt zu stande, und wie bringen Bäume es fertig, in nächster Nähe zu einem brennenden Haus schön grün beblättert zu bleiben?

    Gefällt mir

  19. Thom Ram sagt:

    DET

    Ablenkung vom Wahlbetrug. Eineluchtend. Und wie immer: Sie schlagen mehrere Fliegen aufs mal. Da ist noch mehr.

    Gefällt mir

  20. Ulli sagt:

    Feuer hat seine eigene Dynamik, die niemand berechnen kann. Vor 20 Jahren war ich Augenzeuge von einem „Feuerwunder“. Im Urlaub in Griechenland habe ich mit meinem Mietwagen an einer Tankstelle gehalten, nicht zum Tanken sondern zum Mittagessen. Alle unsere Pässe liessen wir im Auto, denn die Tische zum Essen waren nur 10 Meter vom Auto entfernt. Die Tankstelle wurde gerade von einem grossen Tanker mit Benzin beliefert. Plötzlich stand der Mann vom Tanker in Flammen. Dummerweise hat er dann noch seinen Eimer mit etwas Benzin ausgeschüttet. Plötzlich brannte alles. Wir konnten nur noch wegrennen, so schnell und weit wie möglich. Hinter uns hörten wir die Explosionen, und wir sahen die Feuerbälle, wie in einem Hollywood-Film. Wie konnen erst nach 2 Stunden wieder zurück zur Tankstelle, alles war abgesperrt von der Polizei. Als wir endlich zurück kamen sahen wir das „Wunder“: Alles war abgebrannt, die Tankstelle, der Tanker nur noch ein Skelet, alles schwarz oder weiss vom Löschschaum. Und in der Mitte von dem Kaos unser Auto, nur wenige Meter vom ausgebrannten Tanken, völlig unversehrt. Vielleicht war es mein Schutzengel, der unser Auto mit den Pässen schützte (am nächsten Tag war unser Rückflug nach Hause in Australien), vielleicht war es reiner Zufall. Jedenfalls kann ich das Erlebte nicht mit physischen Gesetzen erklären.
    Bezüglich der Bilder kann ich nur sagen, dass es offensichtlich ist, dass das Feuer nicht die bewässerten Felder abgebrannt hat, sondern die trockenen Gebiete. Die Bilder mit dem geschmolzenen Autorädern sehen mir zu sehr nach Photoshop aus,, und die zusammengebrochenen Hallen verwundern mich nicht bei der heutigen Bauweise. Der Blitz, der den Baum von innen angesteckt hat, ist völlig normal. Die elektrische Ladung vom Blitz sucht sich immer den Weg des geringsten elektrischen Widerstandes und der ist nun mal dort, wo der Saft vom Baum fliesst.

    Gefällt 1 Person

  21. chaukeedaar sagt:

    @Ulli: Der Saft von Bäumen fliesst nicht innen, sondern direkt unter der Rinde – zumindest hier in der alten Welt 😉
    Ansonsten ja: Wenn man in jedem Scheiss nur noch eine Verschwörung sieht, wird man enorm unglaubhaft.

    Gefällt mir

  22. Ulli sagt:

    Chauceedaar, völlig richtig. Die elektrische Entladung folgt unter der Borke dem Saft, heitzt das Ganze auf und das Innere des Baumes, das trocken ist, brennt. Die feuchte Borke aussen sieht so aus, als ob sie noch in Ordnung ist, ist aber längst tot.
    Und noch eine Frage: Kannst du mir mal bitte erklären, wie ein gradliniger Laserstrahl aus dem All der Krümmung des Baumstammes folgt?
    Damit will ich nicht sagen, dass einige Leute an solchen Waffen arbeiten. Diese Leute würden aber nicht ihre „Schosshündchen“ (Hollywood Stars) aufs Korn nehmen. Da bietet sich ein Dorf in Afganistan doch viel besser an. Das würde viel weniger, oder gar keine Schlagzeilen machen.

    Gefällt 1 Person

  23. Vollidiot sagt:

    In der BRD gibt es den Begriff der „harten Bedachung“.
    Hätten diese Slam-Hütten Ziegel als Dacheindeckung (hart bedacht) würden etliche noch stehen.
    In einem Landstrich wo die meisten auf den Strich gehen und deren Hirn weich (weiche Bedachung) vom vielen Gelde wurde.
    So aber Bitumenpappe als der Haüser Schädeldecke und dann noch Funkenflug.
    Die Klugheit der umgebenden Natur schert solch törichter Wahn nicht.
    Wir leben in der Zeit in der der vollste Hals als der schönste gilt.
    Ist es da nicht gerade zwingend, daß die Häuser prachtvoll dastehen mit ihrem weichen oberen Abschluß?
    Außerdem sind diese weichen Hirne versichert und bald stehen die nächsten Slam-Hütten an gleicher Stelle.
    Wer hätte nicht gerne auch einen weichen oberen Abschluß in Malibu?

    Gefällt 1 Person

  24. Wolf sagt:

    Thom Ram 11:15

    „Frage Dächer? Blech? Zinn? Ziegel? Wo bleiben die ab?“</i?

    Im „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ verwendet man für protzige Spanplattenhäuser gerne Dachschindeln aus Bitumen, oder Laminat. Die typische US-Bauweise ähnelt der einer Gartenlaube.

    Dachschindeln von Hornbach (7,95 EUR / m2)
    https://www.hornbach.de/shop/Dachschindeln-Biberschwanz-marineblau-Pack-3m/7439827/artikel.html

    Gefällt mir

  25. Reiner Ernst sagt:

    Schade, dass die Seite vom Milleniumreport nicht mehr existiert. War gestern noch sehr aufschlussreich.
    Wollte eben meiner Frau die Augen öffnen – jetzt kommt nix mehr von den schönen Bildern.
    http://themillenniumreport.com/2018/11/conclusive-photographic-evidence-proving-california-is-under-attack-by-dews/

    Gefällt mir

  26. Thom Ram sagt:

    Reiner Ernst 06:53

    Ja.

    Was können wir daraus lernen, dass Seite um Seite verschwindet?
    Rechtzeitig vernetzen, vernetzen mittels Austausch unserer Adressen, Mittelsleute, Boten,…und so.

    Gefällt mir

  27. webmax sagt:

    Das Eine bedingt das Andere.

    Wegen des warmen kalifornischen Klimas müssen die dünnen Wände nicht vor Kälte schützen; nur vor Blicken, Regen, Wind. Diese hat aber statisch zur Folge, dass eine Hartbedachung aus Gewichtsgründen nicht möglich ist. Bitumenschindeln brennen ganz hervorragend, wie ich aus eigener Erfahrung weiß (Holzschuppen im Kiefernwald abgefackelt, knapp am Strafbefehl vorbei).

    Überhaupt scheinen mir die Hausbrände von innen gelegt, Stromkabel, wie hier erwähnt? Das würde auch den unberührten Baumbestand erklären – nicht aber die nur vereinzelt abgefackelte Autos auf dem Highway.

    Gefällt 1 Person

  28. viktoria sagt:

    Schaut mal – auch ein interessanter Bericht

    Gefällt mir

  29. viktoria sagt:

    War zu eilig entschuldigung hier der Bericht:Kalifornien: Künstliche Waldbrände als Mittel zum Zweck, um das Amtrak-Bahnprojekt voranzutreiben!2
    Yahoo/Posteingang

    Legitim.ch

    Abmelden
    17. Nov. um 14:05

    Like Tweet Pin +1 in
    26ff10 0970717be0a34b0ea50cf234f32d9f92 mv2

    humanus

    2000 Seiten über verheimlichte Studien und Insiderwissen aus der Medizin …
    Kalifornien: Künstliche Waldbrände als Mittel zum Zweck, um das Amtrak-Bahnprojekt voranzutreiben!

    (Falls der Artikel nicht richtig angezeigt wird, kann er auch direkt auf Legitim.ch gelesen werden.)

    Als der wohl genialste Erfinder aller Zeiten, dem wir übrigens auch die Entdeckung des Wechselstroms verdanken, verstarb, wurden all seine Arbeiten vom FBI beschlagnahmt. Neulich wurde ein Teil der Tesla-Akten freigegeben, der das Interesse der Regierung bzw. des tiefen Staates an Death Ray, einer futuristischen Teilchenstrahlwaffe, belegt. Am 11. Juli 1934 berichtete die New York Times sogar: „Tesla enthüllt mit 78 neuen Todesstrahl. Erfindung leistungsstark genug, um 10000 Flugzeuge in einer Entfernung von 400 km zu zerstören.“
    1

    Energiewaffen (engl. Directed Energy Weapon) sind offensichtlich real und wenn man bedenkt wie viel Geld der militärisch-industrielle Komplex seit den 50er-Jahren in geheime Forschungsprojekte abzweigt, können wir davon ausgehen, dass die Technologie inzwischen massiv ausgereift wurde. Es gibt übrigens auch ein Patent für Energiewaffen, das der Rafael Advanced Defense Systems Ltd. gehört.
    2

    Im folgenden Video wird demonstriert, wie das Waffensystem funktioniert:
    3

    Video zeigt Energiewaffen in Aktion!

    Aufgrund des eigenartigen Brandmusters, das Häuser und Autos zerstört, während Bäume grösstenteils unversehrt bleiben und der geschmolzenen Autofelgen besteht ein schwerer verdacht, dass bereits in Griechenland solche Energiewaffen in Aktion wahren!
    4

    Nun beobachten wir dasselbe kuriose Phänomen zum wiederholten Male in Kalifornien. Das idyllische Städtchen Paradise wurde komplett niedergebrannt und diverse Aufnahmen zeigen, dass auch dort vor allem Villen und Autos zerstört wurden.
    5

    Der Einsatz von Energiewaffen ist so auffällig, dass sich sogar die billigsten Mainstream Medien misstrauisch geben.
    11

    Beitrag aud der BILD-Zeitung

    Ein weiterer Hinweis für den Einsatz von Energiewaffen liefern die Aufnahmen von Bäumen, die von innen ausbrennen.
    12

    Die folgenden Bilder zeigen geschmolzene Felgen, während die Bäume praktisch unversehrt blieben!
    6

    Auf der Suche nach einem Tatmotiv für dieses schreckliche Verbrechen, stossen wir auf ein 77-Milliarden-Projekt der National Railroad Passenger Corporation (Amtrak), die am Bau einer Hochgeschwindigkeitsstrecke (California High-Speed Rail) arbeitet.
    7

    Und „zufälligerweise“ entfachten die mysteriösen Waldbrände ausgerechnet dort, wo wichtige Bauarbeiten anstehen.
    8

    Die Brände ebnen offensichtlich den Weg für den Ausbau der Schienennetze. Wenn diese Waldbrände als Naturkatastrophe deklariert werden, entfällt die Notwendigkeit, den Eigentümern den tatsächlichen Wert ihrer Immobilien zu erstatten. Damit werden wichtige Eigentümer Gesetze umgangen, um die Immobilienbesitzer von ihren Grundstücken zu verdrängen. Gleichzeitig werden kompakte Siedlungen geplant, um die Bevölkerung in Megastädte an den neuen Verkehrsachsen zu konzentrieren.
    9

    Diese Entwicklung erinnert stark an die Agenda 21 und die Hunger Games. Neulich bestätigte Donald Sutherland sogar, dass der Hollywood-Streifen eine Metapher für die NWO sei. Ob er damit ehrliche Absichten verfolgt oder doch eher blutige Revolten und Chaos triggern will, bleibt dahin gestellt.
    10

    Fazit: Besonders traurig ist, dass es nach wie vor viele unwissende Menschen gibt, die für eine Zukunft kämpfen, in der sie nicht willkommen sein werden. Dieser elitäre Wahnsinn wird von gutgläubigen Sklaven mit harter Arbeit errichtet und finanziert. Zum Glück wenden sich immer mehr davon ab und beginnen ihr eigenes Leben zu leben. Ohne Einkommenssteuern abzudrücken ist alles viel einfacher.

    Tipp: Abonniere die neue Capitol Post, bevor die digitale Zensurfalle ganz zuschnappt!

    Gefällt 2 Personen

  30. Pmatrone sagt:

    @ Thom 11:15. Oops! That page can’t be found. Das ging wieder mal fix in Tschland.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: