bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » UN Migrationspakt / Klarer Blick darauf

UN Migrationspakt / Klarer Blick darauf

Am 10./11. Dezember 2018 ist die Ratifizierung des UN Migrationspaktes geplant. Man rechnet mit +-190 Landesregierungen, welche ihn unterzeichnen werden. Die US machen nicht mit, ebenso verweigern Tschechien, Oesterreich, Ungarn und Kroatien die Unterschrift – so mein aktueller Wissensstand.

Frau Merkel zum Beispiel will ihn vom Herrn Aussenminister unterzeichnen lassen, weil er, der Pakt, „nichts bedeute“.

Ich bewundere die Fähigkeit dieser Frau, in lockerem Plauderton Unsinn mit Lüge zu verquicken.

Das Gegenteil ist der Fall. Der Pakt deutet auf eine katastrophale Zukunft. Es existieren Prognosen. Einheimische zu Einwanderern: Verhältnis 1:3.

Alleine schon der Umstand (lautlos) schreit, dass die grossen Medien ihn totschweigen, oder wenn sie darauf hinweisen, dann in Form dürrer Randnotiz, getreu ihrer Maxime: 1/8 Wahrheit, 1/8 Halbwahrheit, 1/4 Lüge und die 50% der entscheidend wichtigen Ereignisse verschweigen.

Sodann ist er in politisch-juristischer Schwurbelsprache verfasst, „ethisch“ verbrämt so, dass flüchtiger Leser über viele sehr schöne Begriffe stolpert und den falschen Eindruck gewinnt, der Pakt sei eine „gute Sache“.

.

Beispielhaft klar die folgende Kurzanalyse von Achim Winter zusammen mit Roland Tichy.

Eingereicht von Palina.

Thom Ram, 08.11.06

.

.

.


44 Kommentare

  1. jpr65 sagt:

    In der CDU kommen erste Zweifel am Pakt auf, seit die Murksel abzieht. Sogar ein Kandidat für den Parteichef ist dagegen. Und der Merz war ja schon immer dagegen. Seehofer will Grenzen, der will auch nicht unterschreiben, ebenso wie die gesamte AfD.

    Es gibt also Hoffnung!

    Liken

  2. Gravitant sagt:

    Der Globus der UNO und die Kreisform des amerikanischen Staatssiegels
    mit der Überschrift „Annuit Coeptis“ („unsere Unternehmung (Verschwörung)
    ist vom Erfolg gekrönt“) und darunter „Novus Ordo Seclorum“ („Neue Weltordnung“)
    zeigen das Ziel der Weltherrschaft.
    Die 33 Gradfelder des Globus der UNO und die 33 Steine der Pyramide stellen
    die 33 Grade des „Schottischen Ritus“ der Freimaurer dar.
    Die Ähren links und rechts des Globus mit je 13 Körnern,
    die 13 Stufen der Pyramide und die 13 Buchstaben von „Annuit Coeptis“
    zeigen die jüdische Glückszahl,die 13.
    Die 13 ist die wichtigste Zahl der Freimaurer und hat verschiedene Bedeutungen.

    RWE…
    Dea…
    USA Tankstelle „76“ usw.

    Liken

  3. Thom Ram sagt:

    jpr 16:19

    Gerne würde ich hoffen auch. Doch geht das Regieren in der BRD so: Im Parlament wird geredet. Die Exekutive macht, was sie will.
    Ist doch dem gesamten Mrkl Clan schnurzegal, was an der umgeleiteten Spree gesagt oder nicht gesagt wird.

    Sollte das Parlament eine Abstimmung starten und gegen die Unterschrift sich eine Mehrheit finden, sogar dann traue ich es den Exekutierenden zu, dass sie „erst mal unterschreiben“, dabei verlauten lassen, sie meinten es aber „nicht so“, ihre Unterschrift „bedeute nichts“. Oder so. Oder noch plemplemmer.

    Liken

  4. Pieter sagt:

    jpr65
    08/11/2018 um 16:19
    JP, sehe ich nicht so. Für mich ist auch dies ein weiterer Versuch dem Volke vorzugaukeln: „ist ja nicht ganz so schlimm, seht, wir tun ja was für euch.
    Es gibt absolut KEINEN Politiker der auch nur im Ansatz irgend etwas gutes für die Menschen tun will, bei keiner Regierung wo auch immer.
    Sie ALLESAMT sind treue Vasallen einer Sklavenhalter Clique, ganz klar sie werden ja Kaiserlichst dafür belohnt.
    Ich behaupte : jeder der in die Politik geht, mit durchaus guten Vorsätzen wird irgendwann korrumpiert und ist dann williger Erfüllungsgehilfe JENER

    Liken

  5. Helmut Heinz Nater sagt:

    Na @ Pieter-ob die Merkelregierung die dabei ist Deutschland abzuschaffen und andere (ich nenne mal nur Orban)die sich der Feindschaft der Westeuropäer aussetzen weil sie ihr Land und ihr Volk davor schützen wollen wirklich in einen Topf werfen kann halte ich doch für sehr gewagt.

    Liken

  6. Hawey sagt:

    Hier habe ich ein Info gefunden wie man sich gegen falsche Beschuldigungen zwecks Gegendarstellung wehren kann.

    https://www.kla.tv/13289

    klingt vielversprechend

    Liken

  7. chaukeedaar sagt:

    Und in China ist ein Sack Reis umgefallen 😉
    Lasst doch das Pack ihre Pakts unterschreiben. „Unterschreiben“ ist wie Geld, alles nur im Kopp existent. Meine Faust aber, die ist real 😉

    Liken

  8. jpr65 sagt:

    Pieter
    08/11/2018 um 16:51

    Du scherst gerade alle über einen Kamm.

    Auch unter den Politikern gibt es welche, die tatsächlich den Menschen dienen wollen. Die sind aber (noch) in der Unterzahl und (noch) nicht am Regieren.

    Aber die Energie, die seit Sommer 2017 hier einfließen kann, zeigt langsam Wirkung.

    Und ich(wir) haben schon einige Politker gefunden, die ihr Herz inzwischen aktiviert haben. Wir haben das unabhängig voneinander getestet.

    Nicht nur in Deutschland!

    Frankreich, Kroatien, Italien, USA, Russland, Nord-Korea, Süd-Korea (die arbeiten da wirklich an der Wiedervereinigung) fallen mir da spontan ein.

    Teilweise schon als Präsident(in) – in Frankreich natürlich nicht – oder aber auch schon als Parteivorsitzende(r).

    Liken

  9. jpr65 sagt:

    jpr65
    08/11/2018 um 17:55

    Pieter
    08/11/2018 um 16:51

    Oesterreich und Ungarn haben schon Staatsführung mit Herz. Wobei in Österreich der Kanzler noch vorsichtig agieren muss, da es nur zu viel Linientreue und Schlafschafe in der Regierung und im Parlament gibt.

    Dänemark macht auch sein eigenes Ding. Wer die Flüchtlinge rauswirft, der wird den Pakt auch nicht unterzeichnen.

    Liken

  10. Thom Ram sagt:

    Helmut Heinz,

    ich heisse dich als Kommentator auf bb willkommen.

    Liken

  11. Pieter sagt:

    Ja, Helmut Heinz und JPr
    Ich hätte schreiben sollen „mit Ausnahmen“ da habt Ihr schon recht. Der Zorn über“ DIE Gewissen“ ließ mich die „Guten“ vergessen.
    Misstrauisch bin ich aber immer noch.

    Gefällt 1 Person

  12. makieken sagt:

    Habe den Fehler in der Überschrift gefunden… Sinnvoller wäre der „Un-Migration-Pakt“. Den würde sogar ich unterschreiben. 😀

    Liken

  13. jpr65 sagt:

    Falls da so Gutmenschen und Schlafschafe den Migrationspakt ignorieren oder gutheißen, dann …:

    ——————-

    Ich empfehle allen, die für den UN- Migrationspakt sind, das folgende:

    * Baut Eure Haustür aus und geht in den Garten zelten
    * Legt Eure Kreditkarten für die Flüchtlinge/Migranten zur freien Verfügung an den Computer

    ? Das wollt ihr nicht ?

    Weil es im Winter ist es draußen kalt ist, das Zelten unbequem, und ihr braucht Euer Geld für Euch selbst?

    Tja, das hättet ihr Euch mal vorher überlegen sollen.

    Bevor ihr die ganzen Migranten hier reingelassen und sozialversorgt habt!

    Liken

  14. jpr65 sagt:

    jpr65
    08/11/2018 um 20:27

    Allerdings werden viele oder sogar die Meisten von ihnen das dann immer noch nicht verstehen. Und dann gehts los…

    Hab ich gerade auf FB erlebt.

    Denn wer solche Fragen und Thesen in den Raum stellt, der kann nur ein Rechtsradikaler oder Nazi sein. Geht ja nicht anders.

    Liken

  15. Vollidiot sagt:

    Der UN-Pakt ist das Eine.
    Und die Demokratien des „Werte“-Westens das Andere.
    Erst wenn diese „Demokratien“ nicht mehr existieren, denn ändern werden sie sich nicht, besteht die Gelegenheit, daß die globalisierenden Schweinereien, Erpressungen, Kriege, Plünderungen und Mordserien zum Ende kommen könnten.
    Diese „Demokratien“ bemänteln all ihre globalisierenden Schweinereien, Erpressungen, Kriege, Plünderungen und Mordserien mit allerlei Organisationen (WHO, Unicef, UNO, Klabb of Rom und wie sie alle heißen); diese dienen der Ablenkung und der Kanalisierung von Empörungen in irgendwelcheSondermüllbecken. Im Schatten dieser vergutmenschenden Orgs wird all das gemacht was den Menschen umbringt oder vertiert.
    In den im Schatten wühlenden Gruppierungen, wie TK, Bilderb., Atlantikbr. Sinktänks usw.,werden Figuren rekrutiert die in diesem Sinn wirken (die Ausnahmen, die sich anders verhalten sind vernachlässigbar).
    Am Ende, nein, am Anfang der Nahrungskette steht der Wähler, der in diesen „Demokratien“, mit all ihren globalisierenden Schweinereien, Erpressungen, Kriege, Plünderungen und Mordserien, wählt.
    Durch sein Wählen liegt er auf dem Teller derer, die durch sein Wählen durch die von ihm Gewählten dieStrippen hinter den spanischen Wänden ziehen.
    Demokratie ist rein zum Selbstzweck dieser Kleingruppe installiert, vor 120 Jahren erschien in Frankreich ein Buch, das herausarbeitete, daß 55 Personen das Sagen in der Republik haben.
    Heute ists nicht anders, alle „Demokratien“ haben diese Struktur.
    Wer wählt legitimiert all das (unbewußt meist): globalisierenden Schweinereien, Erpressungen, Kriege, Plünderungen und Mordserien.
    Also wer sich über diesen Pakt erregt ist aufgerufen sich INTENSIVST mit den Strukturen und Werten unserer westlichen Wertedemokratien auseinanderzusetzen und dann ehrlich offen das zu erklären.
    Ich rege mich nicht auf, interessiere mich aber durchaus für das Hintergründige, warne aber davor: man muß denken und Verstand gebrauchen.
    Wer hier schreibt macht das ja, darum bin ich bester Hoffnung.

    Gefällt 1 Person

  16. jpr65 sagt:

    Vollidiot
    08/11/2018 um 21:24

    Und der Wähler wählt ja nicht, sondern der gibt mit dem Stimmzettel seine Stimme ab. Er beerdigt sie in der Wahl-Urne.

    Passenderweise nehmen sie dafür inzwischen Mülltonnen aus Plastik.

    Und das ist keine Wortklauberei, sondern etwas ganz anderes, als zu wählen, in Freiheit.

    Nach der Abgabe der Wahlzettel sind die Wähler stimmlos und damit sprachlos.

    Stattdessen dürfen die Parteien die Stimmen benutzen, wie sie wollen, und im Namen ihrer Wähler sprechen.

    Deutsch ist schon eine sehr genaue Sprache…

    Liken

  17. Besucherin sagt:

    jpr65
    08/11/2018 um 21:31

    „Und der Wähler wählt ja nicht, sondern der gibt mit dem Stimmzettel seine Stimme ab. Er beerdigt sie in der Wahl-Urne.

    Passenderweise nehmen sie dafür inzwischen Mülltonnen aus Plastik.“

    Na, dann erfinden wir doch die „Wahl – Schatulle“
    In einer Schatulle lagert man Wertvolles.

    Der Gang an die Schatullen, statt zu den Urnen, wär doch schon mal was?

    Liken

  18. Richard d. Ä. sagt:

    UN-MIGRATIONSPAKT:
    ILLEGALE MASSENHAFTE IMMIGRATION IN LEGALE MASSENHAFTERE MIGRATION UMWANDELN

    jpr65 AM 08/11/2018 UM 16:19

    Durch den UN-Migrationspakt

    [leider gar nicht so gemeint, wie makieken (08/11/2018 UM 18:57) es sich wünscht]

    soll illegale massenhafte Immigration in massenhaftere legale Migration umgewandelt werden. D.h. Immigranten kommen, bislang finanziell unterstützt durch SOROS & Co., nicht mehr massenhaft am Boden über die Grenze, sondern werden massenhafter eingeflogen, und dies sehr wahrscheinlich auf Kosten des Gastlandes!

    Im Hinblick auf die Machthabenden einschließlich Merz, Seehofer etc. gehöre ich zu den weniger Optimistischen.

    Auch Merkel hatte sich ja Anfang dieses Jahrtausends vehement gegen eine Weiterführung der Massenimmigration ausgesprochen. Merz, der sich in früheren Zeiten ebenfalls in diesem Sinne geäußert hatte, läßt mittlerweile andere Töne hören. Seehofer hat sich in seiner erneut eingenommenen Rolle als Drehhofer von ermutigenden Äußerungen Hans-Georg Maaßens unmutig distanziert. Auch die CSU mausert sich nun zu einer kompromißlosen Immigrationspartei: Der unsägliche Opportunist MANFRED WEBER, „glühender Europäer“ und UN-Migrationspaktbefürworter, hat Aussichten auf die Nachfolge Jean-Claude Junckers als oberster EU-Betrüger, vielleicht auch auf den CSU-Vorsitzenden-Posten. Der letzte Redner der heutigen, von der AfD beantragten Bundestagsdebatte über den UN-Migrationspakt, CSU-Mann Michael Kuffer; bestätigte die den Pakt unterstützende Haltung der CSU.

    Gerade die „konservativen“ Redner von CDU und FDP zeichneten sich während der Bundestagsdebatte heute Vormittag durch eine besonders giftige Rhetorik für den Migrationspakt und gegen die AfD aus, und dies weniger mit Fakten als mit Emotionen gespickt. Die ständig wiederholte Behauptung der Blockparteien, es handele sich um einen überhaupt gar nie nicht rechtsverbindlichen Pakt glauben vielleicht die auch sonst gläubigen Medienkonsumenten, aber nicht die etwas besser Informierten.

    Den Vogel schoß allerdings der thüringische SPD-Mann CHRISTOPH MATSCHIE ab, indem er die ganz große Nazi-Keule hervorholte und auf die AfD eindrosch: Der AfD-Antrag auf Nichtunterschreiben des UN-Migrationspaktes erwecke gerade angesichts des morgigen Gedenktages an die „Reichskristallnacht“ die allerschlimmsten Befürchtungen …

    Was MATSCHIE offenbar nicht wußte und worauf er nachträglich von Michael Hebner, AfD, aufmerksam gemacht wurde:

    Auch ISRAEL gehöre zu den vehementen Ablehnerstaaten des UN-Migrationspaktes, ISRAEL bezeichne diesen Pakt sogar als einen „WOLFSPAKT“, der es Wölfen erlaube, in Nationalstaaten einzufallen …

    Liken

  19. Thom Ram sagt:

    Richard 22:06

    Israel wird nicht unterzeichnen?
    Ueber das besondere Völkchen habe ich in diesem Zusammenhange nicht nachgedacht. Logo, dass die kabalenhörige Regierung dortens nicht unterzeichnen wird so, wie die kabalenhörigen Regierungen anderer Länder es tun werden. Warum?
    Weil Yü Tisch er Normalo im Glauben gehalten werden soll, gut geführt zu werden, sich in weltweitem Sonderstatus wähnend, extremer noch als Schweizer.
    Schweizer, der soll ebenfalls wiegen sich in falschen Meinung, nämlich dank besonderer Tüchtigkeit reich und nicht arm zu sein.
    Dass hinter Reichtum und Armut zentral gesteuerte Geldflüsse stehen, das entzieht sich dem Wissen.

    Wie steht es eigentlich mit den Saudis? Die unterzeichnen?
    Wetten, dass nicht?

    Beides keine guten Nachrichten, wenn denn wahr, da meines Wissens weder Israel noch Saudis wahre Flüchtlinge aufnehmen, beide vielmehr Flüchtlinge schaffen in Gaza, in Jemen, echte Flüchtlinge.

    Gefällt 1 Person

  20. Richard d. Ä. sagt:

    Thom Ram 08/11/2018 UM 22:15

    Bekanntlich haben die Saudis sich ja durch die BRD und Frankreich einen supermodernen Anti-Immigrantenzaun um das Land bauen lassen, wobei die BRD zudem noch die Ausbilder geliefert hat, wie die saudischen Grenzer den Zaun zu bedienen, mit potentiellen Eindringlingen zu verfahren hätten.

    Gerade aktuell hieß es im „Münchner Merkur“ in einer knappen Notiz über den Kaschoggi-Mord, die BRD hätte als Reaktion vorerst jene Ausbilder aus Saudi-Arabien abgezogen …

    Liken

  21. Thom Ram sagt:

    Richard 22:30

    Ich lache mich krank.
    Die BRD habe den Saudis Ausbildner geschickt. Wie man an Grenzen mit Eindringlingen zu verfahren haben.

    Erinnert mich an den Fact, dass die Wundesbehr so ziemlich weit im Ausland verstreut sich umtut. Und was übrig ist, kapott sei. Doch seien da superteure supergute Berater beigezogen worden von der Mama der sieben Söhne.

    In der Schweiz singete man „Heil dir Hel vee tia, hast noch der Söh ne ja………“
    In der BRD müssete man singen waddenn? Vielleicht „Heil dir be ee her dee, hast nur noch Bu hundes des Weh…..“

    Liken

  22. Vollidiot sagt:

    Thom

    Warum soll das einzige Land, das Volk, Religion und Rasse in einem Konstrukt vereint für einen solchen „Pakt“ sein?
    „Für“ im Sinne: für die andern.
    Denn Volk, Blut, Religion und Rasse muß rein bleiben.
    Diese Idee, sozusagen vom neuen Menschen, war ja die, die unsern Archibald gigantisch beeindruckt hat.
    Daran wird ja schon deutlich wozu man einen „Pakt“ verwenden kann.

    Gefällt 1 Person

  23. webmax sagt:

    Unfassbar! An Merkels Wesen soll die Welt genesen

    Und noch etwas Spannendes kam heute heraus: Merkel hat heute zugegeben, dass sie bereits seit 19 Jahre auf den UN-Migrationspakt maßgeblich hingearbeitet hat. Da hat die Frage schon ihre Berechtigung:
    „Sollte die Welt nicht hellhörig werden, wenn Deutsche wieder etwas mit Weltherrschaft zu tun haben? Kein Wunder, wieso nur noch Diktaturen & Schurkenstaaten übrig bleiben.“

    Herrlich die Merkelfressse:
    https://philosophia-perennis.com/2018/11/08/pressant-warum-auch-deutschland-den-un-migrationspakt-nicht-unterzeichnen-darf/

    Liken

  24. Richard d. Ä. sagt:

    Thom Ram 08/11/2018 UM 22:41

    Lieber Thom,

    hier noch zur Ergänzung des deutsch-französischen Erfolgsprojektes „ULTRAMODERNER ANTI-IMMIGRANTENZAUN UM SAUDI-ARABIEN“ jene ARD- / Fakt-Sendung (im Internet 2016 veröffentlicht), die dem staunenden Publikum demonstrierte, daß man entgegen den Merkelschen Beteuerungen auch heutzutage Grenzen doch schützen kann:

    BUNDESREGIERUNG BAUT ZAUN GEGEN FLÜCHTLINGE RUND UM SAUDI ARABIEN UND ENTSENDET DEUTSCHE POLIZISTEN: https://www.youtube.com/watch?v=N4midUrYgSc (8:54 min)

    Na ja, Angelas Vor-Erfahrung mit dem antifaschistischen Schutzwall um die DDR war gewiß hilfreich bei der Umsetzung dieses ehrgeizigen Projektes.

    Webmax 08/11/2018 UM 23:51

    „Merkel hat heute zugegeben, dass sie bereits seit 19 Jahre auf den UN-Migrationspakt maßgeblich hingearbeitet hat.“

    Damit hat sie auch zugegeben, daß sie Anfang dieses Jahrtausends gelogen hatte, als sie damals gegen die SPD wegen deren Pro-Immigrationspolitik zu Felde gezogen war und davor gewarnt hatte.

    Liken

  25. palina sagt:

    @RdÄ + Volli
    eure Beiträge hier sind sehr wertvoll. Danke.

    Westend fragt nach – mit Rainer Mausfeld, Autor des Buches „Warum schweigen die Lämmer?“

    Liken

  26. Security Scout sagt:

    Zitat: Thom Ram
    08/11/2018 um 22:41
    Richard 22:30
    Ich lache mich krank.
    Die BRD habe den Saudis Ausbildner geschickt. Wie man an Grenzen mit Eindringlingen zu verfahren haben.

    Das ist so seit Jahrzehnten üblich Thom Ram. Deutsche Spezialeinheiten (KSK Kommando Spezial Kräfte) und Polizeieinheiten
    bilden überall auf der Welt Regierungen aus.Grund ist, weil die Deutschen solche Dinge sehr gut „organisieren“ können.

    Es wird sehr gut bezahlt und JEDER Ausbilder erhält beispielsweise von Saudi Arabien ein „besonderes“ persönliches Geschenk!!

    Die Eliten sind bereit für sehr gute, hochqualifizierte Menschen sehr gut zu bezahlen.

    Sehe ich auch im Finanz-Bereich so. Praktische ALLE Elite-Universitäten werden von den Eliten (Jesuiten) kontrolliert.
    Diese haben an allen Universitäten Kontaktleute welche die „besten der Besten“ ansprechen und ihnen sehr gut bezahlte Jobs anbieten.

    Daraus bilden sich dann die bekannten „Thinktanks“, Strategien werden dort entwickelt, um die Interessen des Arbeitgebers zu optimieren.

    Vereinfacht gesagt für Europa. Früher mußte man den Menschen klar machen:
    Kapitalismus ist gut, Kommunismus ist schlecht.
    Seit dem Ende der Sowjetunion ist das nicht mehr notwendig.
    Darum läßt man die Menschen verarmen in Europa und setzt sie zusätzlich unter Streß (Hartz4 Gesetze).

    Aus der Sicht der Eliten ein perfektes Mittel, denn dann „fressen dir die Leute aus der Hand.

    Das Ergebnis sieht man überall in Deutschland.

    So gesehen ist es wünschenswert wenn weitere Migranten nach Europa einfallen.
    Im Chaos ist es sehr leicht zu regieren wenn Menschen verängstigt sind.

    Dazu gefällt mir der Artikel von Analitik der auch klar erkennt, wie geistig die Menschen bereits in Europa gesunken sind.
    Das ist KEIN Vorwurf, denn wer unter Angst leidet kann nicht mehr klar denken, da er ständig im Kampf-Abwehrmodus ist.

    http://analitik.de/2018/11/08/eu-armee-gegen-die-usa/

    Geistig hochaktive Menschen bereiten sich auf die Zukunft vor, indem sie sich heute bereits finanziell aus Deutschland/EU
    verabschieden. Knallt es, nimmt man einfach den nächsten Flieger und ist weg.
    Es sind WENIGER als 0,1% welche so handeln.

    Die Elite ist auch nicht 1% der Menschen, sondern 0,00000033%.
    Warum sollte diese freiwillig die MACHT abgeben, denn darum geht es!!!

    Es bleibt dabei:
    Die einfachste Art um Menschen zu kontrollieren ist es diese zu verarmen und in Angst und Schrecken zu versetzen!

    Liken

  27. Besucherin sagt:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus183735810/Zuwanderung-Deutschland-Vorbild-fuer-den-Migrationspakt.html

    „Die meisten der rund 180 Vertragsstaaten beim UN-Migrationspakt würden deutlich attraktiver für Migranten, falls sie die weitreichenden Selbstverpflichtungen der Vereinbarung einhielten.

    Das gilt aber nicht für Deutschland: Die Bundesrepublik hat nämlich alle wesentlichen Ziele des politisch, nicht aber rechtlich verbindlichen Abkommens bereits heute erfüllt; in vielen Punkten sogar auf einem höheren Niveau als vorgesehen.“

    Da ich kein „Welt“ Abo habe, ist mir der Rest nicht zugänglich.
    Aber wie es aussieht, ist DE bereits das globale Sozialamt, und möchte seine „moral supremacy“ gern allen anderen aufs Auge drücken.

    Mittlerweile glaube ich, dass die UN zwischengeschaltet wurde, um den EU Ländern die Zustimmung abzuluchsen, damit man das anschließend geräuschlos in EU – Recht übernehmen könnte.

    Seltsamer Weise diskutieren z.B. die Briten nirgendwo über diesen Pakt, berichten bloß hämisch, wer aller austreten möchte. Als ob sie das selber nichts anginge. Japan detto.

    Liken

  28. Richard d. Ä. sagt:

    MERKEL & Co. – NICHT NUR DIE SCHLIMMSTEN ANTI-DEUTSCHEN, SONDERN AUCH DIE EFFEKTIVSTEN ANTI-EU-ROPÄER

    Besucherin 13/11/2018 UM 16:52
    „…ist DE bereits das globale Sozialamt …“

    Wenn dann noch der UNO-Migrationspakt unterzeichnet und umgesetzt wird,
    wenn die dann nochmals verstärkte afroasiatische Massenumsiedlung für unser Land nicht mehr verkraftbar wird und die BRD in ein zunehmendes Chaos stürzt (Bürgerkrieg?),
    gleichzeitig die angestrebte und mittels „Klimaschutz“ einschließlich Zeh-Oh-Zwei-Lüge, BlackRock etc. befeuerte Deindustrialisierung der BRD (Morgenthau-Plan keineswegs abgeschafft) voranschreitet,
    wird die so ABGESCHLACHTETE „GOLDENE GANS“ BRD die Zahlungen an die EU nicht mehr leisten können,
    vermutlich gleichbedeutend mit dem Ende der EU.

    Damit könnte sich dann aber auch eine neue Chance für ein Aufwachen und Aktivwerden (?) der nach wie vor zu vielen „Schlafschafe“ auftun, sofern …,

    ja sofern die nun auch von CDU-Vorsitz-Kandidatin ANNEGRET KRAMPF-KNARRENBAUER schwer befürwortete EU-Armee dann nicht schon existiert (Zielrichtung: Die aufmuckenden Lämmer wieder zum Schweigen zu bringen – s.o. palina 09/11/2018 UM 04:54).

    Aber auch wenn die EU-Armee dann noch nicht existieren sollte, hätten die mafiösen NWO-Hintergrund-Manipulatoren immer noch die UN-Feindstaatenklausel in der Hinterhand, die ihnen eine militärische Niederschlagung aufbegehrender deutscher Lämmer OHNE UNO-Mandat erlauben würde.

    Liken

  29. Richard d. Ä. sagt:

    ERGÄNZUNG:
    WARUM SOLLTEN DIE GLÜHENDEN EUROPÄER MERKEL UND MACRON DIE EU ZERSTÖREN WOLLEN?

    Erstens sind Merkel und Macron keine glühenden Europäer, sondern Anti-Europäer. Vielleicht sind sie nicht mal das. Vielleicht sind sie wirklich nur Angestellte der mafiösen NWO-Verschwörer, tun halt „ihren Job“.

    Zweitens ist die EU ja auch nicht für, sondern gegen die Europäer gegründet worden und dies zu Zeiten, als Merkel und Macron noch nicht in Amt und Würden waren. Die EU soll der UNO, das koordinierende Organ der NWO-Verschwörer, lediglich als Hilfskonstrukt / Baugerüst / Experimentierfeld / Kristallisationskern für die erstrebte totalitäre NWO dienen.

    Sicherheitshalber (nicht, daß die Deutschen doch noch was Positives daraus machen) wurde die EU ja gleich auch mit einem wirksamen Sprengsatz versehen, dem EURO.

    Der „Fassadenkratzer“ beschreibt das mit den Worten eines der schlimmsten NWO-Funktionäre, PETER SUTHERLAND (im Jan 2018 verstorben, der „Liebe Gott“ möge ihm vergeben):
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/07/27/der-globale-migrationspakt-der-uno-kommt-auf-leisen-sohlen-und-mit-diffamierungskeule/

    „Der langjährige UN-Sondergesandte für Migration Peter Sutherland brachte indessen das eigentliche Ziel … in New York am 30.9.2015 auf den Punkt“:

    „… jeder, der daherkommt und mir sagt, dass ich dazu entschlossen wäre, die Homogenität der Völker zu zerstören, hat verdammt nochmal absolut recht! (»dead bloody right«) Genau das habe ich vor! (Applaus, Gelächter). Wenn ich es morgen tun könnte, würde ich sie zerstören, mein eigenes Volk eingeschlossen.
    Der „Globale Migrationspakt“ der UNO ist nun das Instrument, diese Ziele, die mit denen der EU identisch sind, zu realisieren.“

    Liken

  30. jpr65 sagt:

    Auch Peter Ramsauer hats begriffen und äußert sich sehr direkt dagegen:

    „Das öffnet dem Flüchtlingsstrom nach Deutschland Tür und Tor“

    Er sieht das absolut negativ. Sowohl inhaltlich wie auch die Art und Weise, wie das jetzt „durchgepeitscht werden soll.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus184016422/UN-Migrationspakt-Das-oeffnet-dem-Fluechtlingsstrom-nach-Deutschland-Tuer-und-Tor.html

    Liken

  31. Richard d. Ä. sagt:

    jpr65 19/11/2018 UM 20:57

    Der Ramsauer-Artikel läßt sich von mir nur lesen, wenn ich etwas abonnieren würde. Hier ist für andere, denen es ähnlich geht, noch eine Alternative (8-Minuten-Interview):

    https://www.welt.de/politik/deutschland/video184131734/Peter-Ramsauer-Unser-Asylrecht-wird-dadurch-voellig-ausgehoehlt.html

    Nun hat auch Merz eine unpassende Bemerkung gewagt: Stegner und Annalena Baerbock springen im Kreis: Anklickbar unter derselben Adresse am Ende des Ramsauer-Interviews (0,44 min).

    Endlich trauen sich nun auch PGs aus der Deckung! Daß Horst Seehofer diesen Mut nicht aufgebracht hat (aus welchen Gründen auch immer – wir kennen sie nicht, manches ist vorstellbar), ist der eigentliche Grund für den Niedergang der CSU in Bayern und damit auch für den Verlust des Parteichef-Amtes. Das Ammenmärchen, die Stimmenverluste der CSU resultierten aus der Uneinigkeit und dem Streit mit Berlin (d.h. mit Merkel und deren „Apparat“), stimmt nur insofern, als Seehofer auf halbem Wege stehen geblieben ist und nicht wie jetzt etwa Ramsauer Roß und Reiter beim Namen genannt und Konsequenzen gefordert / vollzogen hat (z.B. Forderung einer Volksabstimmung, zumindest einer geheimen Bundestagsabstimmung darüber).

    Liken

  32. Richard d. Ä. sagt:

    So langsam kommt Fahrtwind auf – dies muß ich unbedingt noch nachschieben:

    Holger Strohm: Irrsinn, Merkels Sta(si)linismus, Heuchelei hoch 3 und Deep State https://www.youtube.com/watch?v=AMCVtBXKmMk (40:32 min)

    Liken

  33. Besucherin sagt:

    Kommentare aus dem „Standard“ Forum (Ösi – Zeitung)

    Teil 1
    Es wird immer betont, dass der Migrationspakt unverbindlich sei. Beim Global Forum on Migration & Development (GFMD), das an der Ausarbeitung des Pakts maßgeblich mitwirkte, sieht man das anders. Auf der offiziellen Website des GFMD heißt es:

    „The Marrakesh Summit presents a momentous opportunity for the global migration community to reflect on future perspectives for the GFMD with its enhanced role, and to prepare for the adoption of the first ever Global Compact for Migration, which sets out common principles and actionable commitments to ensure a more effective management of migration.“

    „Actionable commitments“ sind einklagbare Verbindlichkeiten.

    https://gfmdbusinessmechanism.org/g…mber-2018/

    Teil 2
    Und wenn man sich mit dieser als NGO getarnten Organisation ein wenig näher befasst, kommt man dahinter, warum in Deutschland weitgehend Schweigen zum Migrationspakt herrscht und die Regierung überhaupt nicht daran denkt, nicht mitzumachen.

    „The Eleventh GFMD Summit will be the climax of the two-year Moroccan-German GFMD Co-Chairmanship that spans from 1 January 2017 until 31 December 2018.“

    Hinter diesem Co-Chairmanship steht – Trommelwirbel – das bundesdeutsche Auswärtige Amt. Die Bundesregierung hat Götz Schmidt-Bremme zum Botschafter Deutschlands für den GFMD Ko-Vorsitz 2017-2018 ernannt.

    https://www.auswaertiges-amt.de/de/…n/-/276740

    Teil 3
    Der Global Compact for Migration ist offiziell auf Initiative der UNO entstanden, aber maßgeblich dafür verantwortlich zeichnet Merkels schwarzrote Bundesregierung.

    Der letzte Gipfel der GFMD fand vom 28. bis zum 30. Juni 2017 in Berlin statt, unter Leitung des Auswärtigen Amts statt. Von deutscher Seite nahmen teil: Constantin Bräunig von der DIHK (Deutscher Industrie- und Handelskammertag), Kea Decker von der Agentur für Arbeit; Meike Geiken, bei der Siemens AG für internationales Personalmanagement zuständig; Solveigh Hieronimus, Partner beim Unternehmensberatungsunternehmen McKinsey; Bettina Offer, Partner bei der Kanzlei Offer+Mastmann, die sich auf Einwanderungsrecht spezialisiert hat.

    Teil 4
    Angesichts dieser Teilnehmer könnte man glatt auf den Gedanken kommen, dass es beim UN-Migrationspakt in Wahrheit darum geht, weltweit Arbeitskräfte rekrutieren und immer dorthin umsiedeln zu können, wo es für den Arbeitgeber am (kosten)günstigsten ist.

    *****************************************

    Der Pakt scheint somit ein Wunschkonzert der Arbeitgeberverbände zu sein.

    Liken

  34. Richard d. Ä. sagt:

    Besucherin 20/11/2018 UM 01:08

    Vielen Dank für die Darstellung weiterer wichtiger Aspekte des menschenfeindlichen UNO-Migrationspaktes mit dem Schlußwort

    „DER PAKT SCHEINT SOMIT EIN WUNSCHKONZERT DER ARBEITGEBERVERBÄNDE ZU SEIN.“

    Darauf wurde auch bereits bei RT Deutsch in einem interessanten Interview hingewiesen:
    „Wirtschaft oder Politik – Wer wirklich hinter dem UN-Migrationspakt steht“ – https://www.youtube.com/watch?v=PCbt54DKrMo (28:15 min)

    Insbesondere wurde herausgestellt, daß schon länger an diesem „Projekt“ gearbeitet wird, weit vor Merkels Grenzöffnung im September 2015. Das WELTWIRTSCHAFTSFORUM mischt anscheinend kräftig mit und nimmt nicht zuletzt während der winterlichen DAVOSER JAHRESTREFFEN besonderen Einfluß (vgl. Minuten 11ff sowie Minute 17ff); die haben ein diesbezügliches Unterforum gegründet („Global Agenda Council on Migration“). Zudem mischt die „Internationale Arbeitgeber-Organisation (IOE) mit.

    Einige weitere Fragen stellen sich jedoch, z.B.

    Ist das wirklich „ein Wunschkonzert der Arbeitgeberverbände“, wenn man etwa berücksichtigt, daß die Grünen (derzeit „das Maß aller Dinge“ und vermutlich auch das Sprachrohr der Hintergrundmanipulatoren) aus „Gerechtigkeitssinn“ heraus fordern, Deutschland solle sich auf die ungebildeten Migranten konzentrieren, die ausgebildeten würden in deren Heimatländern gebraucht. Ein Punktesystem solle den Ausbildungsgrad der jeweiligen Aspiranten abschätzen – ist er zu gut, dann solle die Aufnahme in der BRD abgelehnt werden.

    Meines Erachtens weist „Swiss Propaganda Research“ anläßlich einer Diskussion um Daniele Ganser zurecht darauf hin, daß es den Hintergrund-Manipulatoren oft weniger um wirtschaftliche Aspekte geht als um geopolitische (MACHT)(„Dr. Ganser: Eine sachliche Kritik“: https://swprs.org/dr-ganser-eine-sachliche-kritik/).

    Bleibt schließlich noch die Frage, warum nicht nur Merkel & Co., sondern auch die DEUTSCHEN DAX-KONZERNE gerade bei dem irrwitzigen UNO-Migrationspakt einen so deutsch- und völkerfeindlichen Kurs fahren:

    Meine Vermutung:
    In den „Deutschen“ Dax-Konzernen haben längst nicht mehr die Deutschen das Sagen, sondern diejenigen, die sich per „Klopapier“ dort eingekauft haben, also die NWO-Globalisierer, Hedgefonds, Blackrock etc. Die deutschen Chefs der DAX-Konzerne haben deren Lied zu singen, andernfalls müßten sie wohl auf die Milliarden-Euro-Gehälter verzichten. Wenn ein Seppl Käser, Niederbayer, Siemens, sich seit geraumer Zeit Joe Kaeser nennt, ist das zwar nur was Äußerliches …

    Liken

  35. Besucherin sagt:

    Richard d. Ä.
    20/11/2018 um 03:46

    „Bleibt schließlich noch die Frage, warum nicht nur Merkel & Co., sondern auch die DEUTSCHEN DAX-KONZERNE gerade bei dem irrwitzigen UNO-Migrationspakt einen so deutsch- und völkerfeindlichen Kurs fahren:“

    Ich vermute ja inzwischen, sie kriegen keine Besseren. In allen entwickelten Ländern werden junge Leute langsam „Mangelware“, und so toll sind die Einkommen in DE offenbar nicht, dass es Qualifizierte anlockt. In Osteuropa steigen die Löhne, von da kommen nimmer viele, also woher nehmen?

    In den kommenden Jahren gehen in DE 100.000e mehr in Rente, als nachrücken

    https://service.destatis.de/bevoelkerungspyramide/#!y=2018

    scroll mal hoch nach 2025, wie viele sich da in die Rente schwingen, und wieviel 20jährige für jeden Jahrgang da sind.

    Bis auf ein paar Ausnahmen schaut das in ganz Europa so aus, so viele Roboter können die gar ned bauen.

    Die Polen holen sich inzwischen Pflegekräfte von den Phillipinen, die Japaner und Südkoreaner allerdings auch.
    Die Asiaten gehen lieber in englischsprachige Länder, das können sie schon.

    Was tun?

    Mir gefällt ja auch nicht, was da alles auf uns zukommt, aber konkret seh ich das eher gelassen: bei uns in Ösistanien sind die Mehrheit der Zuwanderer mit großem Abstand Deutsche. Refugees welcome 🙂 , sozusagen.

    Liken

  36. Richard d. Ä. sagt:

    AUF NACH ÖSITANIEN?

    Besucherin 20/11/2018 UM 04:43

    Immerhin, nach unterschriebenem und im Laufe der Jahre dann irgendwie gültigem UNO-Migrationspakt stünde es ja auch uns frei, – Hokuspokus – den Migrantenstatus anzunehmen. Damit hätten dann auch wir die Berechtigung erworben, uns ein Migrationswunschland auszusuchen.

    Und dieses Wunschland hätte uns lt. UNO-Merkel-Maas (-ter)-Plan dann auch rundum zu versorgen (wie inzwischen bekannt, haben Merkel & Co. ja maasgeblich mitgewirkt). Für uns ältere Semester würde dann wohl gelten: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Also spätestens dann auf nach Ösitanien oder nach Schweizitanien und dort die besseren Renten abgreifen … (ach nee, mit Ösitanien würde das ja nicht klappen, die wollen den UNO-Plan ja nicht unterschreiben, vielleicht aber Schweizitanien?)

    Was den Arbeitskräftemangel angeht:
    Das Problem der Zukunft wird weniger sein, wo bekomme ich Arbeitskräfte her, als vielmehr, wie beschäftige ich die Menschenmassen, zumindest, was die handwerklichen, „Büro“- und Hilfsberufe angeht. Das hat uns die „Wissensmanufaktur“ immer wieder mal klar gemacht (z.B. Rico Albrecht), auch Rainer Rothfuß kommt in seinem aktuellen Vortrag (am 19.11.2018 veröffentlicht) darauf zurück:
    „Migrationspakt: Rainer Rothfuß über die Hintergründe und Lösungsansätze“ – https://www.youtube.com/watch?v=MIGe8fD0rjY ab Minute 20:40. Allerdings werden „Führungskräfte“ und ein Teil der akademischen Berufe wohl gesucht bleiben.

    Liken

  37. Thom Ram sagt:

    R.d.Ä. 18:24

    Warum nur hast du ein grosses ä in deinem Nick, s ist so umschtändlich zum tippeln.
    Knurrchen.

    Was du sagst, das denke ich schon lange. Sollten die Verrückten das Verrückte tatsächlich verwirklichen können, sollte der Mi Pack von den Staaten ernst genommen und zu Gesetzen gemacht werden, dann reise ich von Land zu Land, natürlich nicht Ticket bezahlend, sondern mich gratis schleppen lassend, halte dortens ein paar Monate die Hohle Hand hin. Ma rechnen. 200 Staaten mal drei Monate, sind 600 Monate, prima, für die nächsten 50 Jahre habe ich ausgesorgt.

    Wer mich bezahlen wird? Die Dummen, welche in die Faprick gehen.

    Ick pack scho ma mein Rucksäcklein. Mehr brauschd es nüschd, dort, wo ich hinkomme, werde ich anständig eingekleidet und Visa – bekartet. Schon lange sollte ich zum Arztzahn, habe eine Goldbrücke, welche rünnt. Das geht gar nicht, wenn ich heiss esse, tut es weh. Also erstes Anreiseziel Schweiz, dort sind die besten Arztzähne.

    Sodann hätte ich doch gerne mal wieder anständige sex, lieber acht Zilinnder unter der Haube. Bestes Land? Na, Deuschland, klar. Weiss noch nicht so recht, ob Audi oder Daimler, doch werde ich mir das erpendeln.

    Ein mal originelles Gehütt wollt ich zeit meines Lebens, nämlich Blockhütte, im Rücken Wald, gelegen an sanftem Hang, Ausblick auf weite Natur, einen Steinway, 215 sollte er schon sein, im Gehütt drinne. Ma kucken, aber ich denke, Kanada könnte das bieten. Den Steinway könnte dann per Swissair von hamburch nach kanadien getransportiert werden. Ich fürchte, da müsste ich dann einige Formulare ausfüllen, was ich hasse, aber das würde ich Not falls auf mich nehmen.

    Da wäre noch die Frage nach weibelicher Begleitelung. Kommt mir Gender recht! Es wird gemunkelt, dass grosszügige Weibchenvermittelung für Flüchtlinge im Aufbau sind. Ich werde eingeben: Indisch, Gesicht sehr hübsch, sehr schlank, sehr intelligent, sehr humorvoll, sechs sehr schätzend, Mann 70+ begehrlichst begehrend.

    Alles andere ist Kleinkram. Wieder mäc statt Windoof, 1000er Moped statt lächerlichen 250, aber Luxus wie Silberbesteck, das brauche ich nicht, auch bin ich bescheiden in Sachen Kleidung. Trinken allerdings, da werde ich gnadenlos fordern. Fusel geht mir nicht runter. Da muss schon Kwalität im oberen und obersten Bereich her. Frankreich habe ich angeschrieben, Macron hat mir bereits eine Flasch / Tag zusegichert, was schäbig ist, doch in der Not frisst der Teufel Fliegen.

    Liken

  38. Besucherin sagt:

    Jetzt geht dat Ding so richtig hoch

    https://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Die-Mutter-des-Migrationspaktes-article20730614.html

    Zitat
    „Tatsächlich hatte die Bundesregierung offenbar von Anfang an die Federführung hinter den Kulissen der Paktschließung. Unter dem Vorsitz Deutschlands und Marokkos trafen sich Diplomaten, Politiker und diverse Interessengruppen 2017 und 2018 bei mehreren Veranstaltungen des „Global Forum on Migration and Development“. Das GFMD hat mit Hilfe des Außenministeriums das Marrakesch-Papier maßgeblich formuliert. Es erklärt auf seiner Webseite den Gipfel in Marokko zum „Höhepunkt“ der „globalen Migrationsgemeinschaft“ um „allgemeine Prinzipien und gerichtlich einklagbare Verbindlichkeiten“ der Migration festzuschreiben. „Einklagbare Verbindlichkeit“ ist genau das, was die Kritiker des Migrationspakts ohnedies als Fernziel der Paktes unterstellen.“

    Also genau das, was im Standard Forum schon vermutet wurde.

    DAS übersteht die Merkel nun mMn nicht mehr.

    Liken

  39. Richard d. Ä. sagt:

    FALSCHSPIELER MERKEL, MAAS & Co.

    Thom Ram 20/11/2018 UM 18:52

    „Warum nur hast du ein grosses ä in deinem Nick, s ist so umschtändlich zum tippeln.
    Knurrchen.“

    Vor Jahren hatte ich mir das „ÄÄÄ“ mal zugelegt, weil ich nicht mit jemandem verwechselt werden wollte, der ebenfalls unter „Richard“ schrieb und (aus meiner Sicht) haarsträubenden Unsinn verbreitete. Allerdings kann ich der Vermeidung von „Umschtändlichkeiten“ zuliebe diesen Zusatz auch gern wieder weglassen (wie zu bewerkstelligen?).

    Besucherin 20/11/2018 UM 19:42

    Danke für den erhellenden Artikel:

    Louise Arbour, UN-Sonderbeauftragte für Internationale Migration:
    „…Schließlich sei der Wunsch nach dem Pakt doch von hier (d.h. von Merkel, Maas & Co.) ausgegangen. …“

    Und sie (UN-Sonderbeauftragte) schiebt gleich noch eine Lüge hinterher:
    „“Die Zeit“ gesteht sie: „Die Initiative dafür ging von Europa nach der europäischen Krise 2015 aus.“

    Bei RT-Deutsch wird ziemlich überzeugend dargestellt, daß die September-2015-Massenimmigration NICHTS mit dem schon lange heimlich verfolgten Projekt „Globaler-Migrationspakt“ zu tun habe (https://www.youtube.com/watch?v=PCbt54DKrMo 28:15 min). Zudem soll Merkel jüngst in Finnland zum Migrationspakt sinngemäß geäußert haben, ihr 19-jähriges Projekt nähere sich nun endlich der Erfüllung [gedacht haben mag sie zudem: „Mission (= Zerstörung Deutschlands) voraussichtlich erfüllt, nun kann ich beruhigt abtreten.“].

    Allerdings ist persönlicher Streit mit der kanadischen Genossin („Comrade Louise“) vorprogrammiert, denn diese beansprucht offenbar ebenfalls den Titel „Mutter des Migrationspaktes“.

    „Große Teile der Union lehnen das Ding (den UNO-Vertrag) ab. Wir haben Sorge, dass uns die AfD damit bei der Europawahl deklassiert“, erklärt ein CDU-Bundestagsabgeordneter aus dem Spahn-Lager.“

    D.h. den PG geht es letztlich nicht um unser Land, sondern in allererster Linie um die „BARDEI“ – ein weiterer Grund zu deren Abwahl.

    Liken

  40. Besucherin sagt:

    Richard d. Ä.
    20/11/2018 um 20:31

    Die Genossin Louise hat der Genossin Angela grad Sprengstoff unter den Hintern gelegt, auf dem sie selber auch sitzt: wenn sie die UN dafür mißbraucht hat, die Wünsche aus dem deutschen Hinterzimmer durchzubringen, wackelt ihr Sessel genauso.
    Wenn alle zugestimmt hätten, hätte die EU den Pakt in EU Recht überführen können, was wohl die Absicht war.
    Blöd gelaufen, jetzt ist die Katze aus dem Sack und läßt sich nimmer einfangen.

    Liken

  41. Besucherin sagt:

    Polen und Israel geben Ausstieg bekannt

    https://www.krone.at/1812260

    Liken

  42. Vollidiot sagt:

    Logo

    So langsam kommt das üble Spiel der BRD-Globalisierer-Clique ans Licht.
    Sie wußten schon 18 Monate vor dem Flüchti-Ran davon.
    Die Grünen brachten sich in Position und partizipieren nun an der „Aufbruchstimmung“
    Die Groko unter Merkel wixt sich mit der UNO eine „Empfehlung“ zum geordneten Ablauf der Migration (wies so scheel heißt) und der kleine Außeneichelmann hält die Flügel sauber.
    So hätten sie ein richtiges Pfund landen können.

    Wenn ichs verstünde wär ich ja still.
    Die wollen und sollen doch dem „deutschen Volk“ dienen, dann müssen sie doch nix verheimlichen.
    Wer wirklich dem Wohle dient braucht die Lüge nicht.
    Sind diese Leute jetzt so bescheiden oder bescheuert?
    Oder schlicht gemeingefährlich und kriminell?
    Weil sie nix sagen halt, nur so mal scharf überleecht.

    Liken

  43. Besucherin sagt:

    Soeben hat auch Australien dem Pakt eine endgültige Absage erteilt

    https://www.sbs.com.au/news/morrison-follows-trump-rejecting-un-migration-deal

    Wird auch ne mega – Blamage für die UN. Genossin Louise wird die Schuld jetzt abwälzen wollen.
    Muddi wird sich warm anziehen müssen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: