bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Die abgestochene 15 jährige Mia in Kandel / Das Alter des eingewanderter kulturbereichernden Stechers

Die abgestochene 15 jährige Mia in Kandel / Das Alter des eingewanderter kulturbereichernden Stechers

Ein Mädchen wurde ermordet. Mia. Der Mörder sucht sich der Verantwortung zu entziehen, indem er vorgibt, nicht 33, sondern 15 jährig zu sein.

Er ist kein Mensch. Er ist digital denkende Intelligenz in Menschenkörper. Ich habe nichts gegen ihn. Doch habe ich etwas dagegen, dass solch Kreatur frei rumläuft und gelegentlich mal eine 15 Jährige absticht. Er gehört an einen Ort, da er überwacht ist und täglich eine Arbeit verrichtet, welche ihn in Meditation bringen kann, und welche nebenbei der Allgemeinheit nützt. Holzbearbeitung mittels Beil, beispielsweise.

Der zweite Teil ist die Infamie gewisser Kreise in Täuschland, welche es zu begeilen scheint, wenn deutsches Kind abgestochen wird durch notleidenden Flüchling, der die Absicht hegt und stracks in Tat umsetzt, sich in der BRD zu integrieren mittels Abstechen von deutschem Kind.

Wo sind die Deutschen? Sind da keine Männer? Wie kommt es, dass nicht per sofort die Männer des gesamten Dorfes, der gesamten Stadt diesen „15 jährigen“ aufsuchen, ihn windelweich machen und gestandenen Feld – oder Waldarbeitern übergeben, auf dass er lerne, seine Hände fruchtbar zu gebrauchen? Vielleicht horchen sie grad Geistesgrössen Jauch oder der linken Warze?

Diese Eiseskälte in Europa. Wenn hier, in Bali,  einer schreit: Tolooong!!! Maliiing!!! Hilfeee!!! Dieb!!! – dann kommt jeder, der das hört, mit oder ohne Stiel und Stock. Wird der Dieb erwischt, kann er froh sein, ohne Knochenbrüche davonzukommen.

Michael Winkler sagt:

und man lese seinen Text genau, Michael Winkler spricht ziseliert, kaum jemals salopp geschmiert wie ich.

Der „Flüchtling“ aus Afghanistan, der die 15jährige Mia aus Kandel abgestochen hat, war nach eigenen Angaben selbst 15 Jahre alt. Schätzungen nach Augenschein haben ihn bis auf 33 Jahre altern lassen. Jetzt gibt es ein medizinisches Gutachten, wonach der Messerstecher „etwa 20 Jahre alt“ sein soll. Warum 20? Vor dem Gesetz gilt man zwar mit 18 als volljährig, hat aber bis 21 einen Sonderstatus als „Heranwachsender“. Ab dem 21. Geburtstag ist man unweigerlich erwachsen und wird nach Erwachsenen-Strafrecht verurteilt. Zwischen 18 und 21 kann einen Straftäter eine gewisse Unreife zuerkannt werden, weshalb er nach dem milderen Jugend-Strafrecht verurteilt wird. Bei „etwa 20“ wird dem Afghanen folglich die Unreife eines Jugendlichen zugestanden. Die Heimtücke, sich mit eines behaupteten falschen Alters Vorteile erschlichen zu haben, wird dabei nicht berücksichtigt. Dafür war er offenbar reif genug.

Der Asylantrag des Mörders von Kandel wurde bereits im Februar 2017 abgelehnt. Wäre er offiziell mindestens 18 Jahre alt gewesen, wäre er bereits abgeschoben worden. Insofern hat seine Lüge erst den Mord ermöglicht – seine Lüge und die Unfähigkeit deutscher Behörden, Altersnachweise zu erstellen. Während bei Deutschen rücksichtslos alles ermittelt und an Gesundheitsdaten erhoben wird, ist das bei „Flüchtlingen“ nicht mit deren „Menschenwürde“ zu vereinbaren. Da nimmt man eher Messermorde in Kauf, anstatt bei Personen, die bewußt mit dem „Verlust“ ihrer Papiere täuschen, eben diese Untersuchungen vorzunehmen. Da sagen wir doch: Danke, Kanzlerin!

.

Thom Ram, 22.02.06, also zu Beginn des Neuen Zeitalters, da Wahrheitsforscher wie Lupocattivo, Ulfkotte, Clauss und ziemlich viel mehr ausgeknipst wurden, da ehrwürdigen Menschen wie Horst Mahler und Ursula Haverbeck, beide im Alter um die 90, Kerker droht(Haverbeck) Kerker Realität ist, dies bei Unterlassung dringenster medizinischer Fürsorge (Horst Mahler).

Bah. Wir machen weiter.

Thom Ram, 22.02.06

.

.


12 Kommentare

  1. haluise sagt:

    WOZU jammern ?
    alles absicht … wissen wir doch
    und
    werderWAHRHEIT zu nahe kommt, wird in höhere DIMENSIONEN verschickt von originaldeutschen, nicht ahnend, dass die VERSCHICKTEN wiederkommen …
    UND
    JEDER zur VERANTWORTUNG gezogen wird von dem ALLWISSENDEN … JEDOCH
    auch hier in D sehr bald …

    Gefällt mir

  2. Vollidiot sagt:

    Es gibt „böse“ und „gute“ Deutsche – für Nagel-Knabber und ihre Kamarilla.
    Diese Einstellung wird ja jetzt zur Staatsdoktrin.
    Damit erhält der „Flüchtling“ einen Sonderstatus, weil er den „guten“ vom „bösen“ Deutschen scheidet.
    Die Doktrin verlangt den „guten“ Deutschen.
    Also wird dem „Flüchtling“ ein Mantel übergeworfen der ihn demgemäß in Erscheinung bringen soll.
    Diesem Bilde gemäß wird dann verfahren.
    Es geht weniger um den „Flüchtling“ als um de Erhalt des „guten“ Deutschen.

    Gefällt mir

  3. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  4. Security Scout sagt:

    Ich häre erst heute, daß er laut Gutachten 20 Jahre alt ist.
    Es bedeutet für mich, daß der Staat SELBST so infiziert ist, daß absichtlich Falschgutachten in Auftrag gegeben werden!!!

    Laut Foto würde ich den Mann auf um die 30 Jahre schätzen.

    Jeder denke sich seinen Teil, was er mit einem Staat anfängt, welcher offensichtlich gegen die Interessen des Deutschen Volkes handelt.

    Gefällt mir

    • luckyhans sagt:

      zu SecSCo vor paar Minuten
      „Falschgutachten“ –
      ja, Gefälligkeits-Gutachten werden sie euphemistisch genannt: es sind fast alle Gerichts-Guachten solche, heutzutage und hierzulande!
      Denn jeder Gutachter ist in einer Position der Abhängigkeit: wenn er nicht „das Gewünschte“ liefert, bekommt er keine Aufträge für Gutachten mehr! Und die werden sehr gut bezahlt… da gibt es schon im Vorfeld der Fertigstellung des Gutachtens mal die eine oder andere Kontaktaufnahme des Gutachters mit dem Richter oder dem Staatsanwalt, natürlich „inoffiziell“, obwohl nicht verboten… ist aber alles bekannt, es gibt dazu VIdeos auf der Duröhre und Literatur.

      Gefällt mir

  5. Germanischer Heide Deutschen Volkstums sagt:

    . . .
    „Wo sind die Deutschen? Sind da keine Männer?“
    . . .

    Die letzten (wahren) deutschen Männer sind in den Rheinwiesenlager elend und feige ermordet worden !

    Gefällt mir

    • luckyhans sagt:

      zu G.H.D.V. vor 1 Std.
      „Die letzten (wahren) deutschen Männer sind …“ –
      solche pauschalen Aussagen sind meistens falsch, so auch in diesem Falle.
      Damit beleidigst du viele aufrechte Deutsche, die sich auch danach gegen den Vernichtungskrieg gegen alles Deutsche gestellt haben.
      Aber davon abgesehen, der Krieg findet nicht nur gegen die Deutschen statt, sondern gegen alle Menschen, die friedlich und auf natürliche Weise leben wollen… 😉

      Gefällt 1 Person

  6. Germanischer Heide Deutschen Volkstums sagt:

    Passt hier nicht hin, aber der Inhalt ist sehr, sehr wichtig :

    (das Video bitte bis zum Ende schauen!).

    Gefällt 1 Person

    • luckyhans sagt:

      zu G.H.D.V. vor 1 Std.
      Das Video paßt schon in das gesamte Bild des Kampfes gegen das deutsche Volk, daher habe ich den Kom auch freigeschaltet. Es ist überdies sehr aufschlußreich.
      Wir haben sowohl die Rheinwiesenlager als auch den Krieg gegen die Zivilbevölkerung hier schon ausführlich behandelt, wenn auch ohne „Deutschtümelei“. 😉
      Bitte gib einfach deine Stichwörter oben rechts in der bb-Suche ein, da „wird dir was gefunden“… 😉

      Gefällt mir

  7. Lo Cypher sagt:

    Wenn eine Gesellschaft scheinbar gleichgültig zusieht, dass ihre eigenen Mitglieder durch fremde Einflüsse zu schaden kommen, dann haben die Mitglieder dieser Gesellschaft offensichtlich einen großen Mangel an Bewußtsein darüber, daß sie eine Einheit sind. Beispielsweise sind sich die Bürger einer Nation nicht bewusst, daß sie eine Nation bilden. Oder, wenn die menschliche Gemeinschaft auf unserem Planeten nicht in der Lage ist
    zu erkennen, WAS sie sind!
    Ich denke, die Geschichte wiederholt sich. Wie so oft in unserer Menschwerdung! Die Menschen deshalb zu verurteilen, ist eine falsche Haltung auch sich selbst gegenüber. Denn man selbst ist ja nicht etwas anderes: Man ist selbst ein Mensch und gehört dazu.
    Aber es ist recht sachlich zu sagen, daß etliche unserer Zeitgenossen einfach blind gegenüber sich selbst und ihren Nächsten sind, und dadurch einem sehr kleinen Kreis bösartiger Wesen in menschlicher Gestalt den Weg zur Macht unfreiwillig ebnen.
    Auch bezweifle ich, daß wir Menschen als eine bewusste Gemeinschaft in den letzten 6000 Jahren tatsächlich kulturell gewachsen sind. Zumindest haben wir uns nicht so weit kulturell entwickelt, daß wir dauerhaft in der Lage wären, friedlich miteinander zu leben. Unsere Geschichte beweist das! Was wir allerdings mit Bravour geschafft haben, ist unsere technische Entwicklung. Leider in die zerstörerische Richtung!
    Auch beweist unsere Geschichte, wie sehr wir uns doch immer wieder einer führenden „Elite“ hingeben und trotz leidvollen Lehren bisher unfähig geblieben sind, ein friedlich kollektives Bewußtsein zu entwickeln bzw. uns zu eigen zu machen.
    Was ist zu tun?
    Selbst zu einem guten Führer werden und seine Mitmenschen in eine besseres Leben führen?
    Das mag vielleicht für eine Weile klappen. Hat es es ja auch, war aber leider nicht von Dauer! Auch das beweist unsere Geschichte. Alles schon passiert….
    Ehrlich gesagt, ich weiß nicht was man tun könnte, um jeden einzelnen Menschen aus seinem geistigen Gefängnis zu befreien.
    Ich bin da ziemlich ratlos und die bloße Hoffnung oder gar Glaube an eine bessere Zukunft hilft mir auch nicht weiter.
    Religionen und „Ismen“ gab und gibt es zu Hauf, Philosophien, Weisheiten, Moral, Sitten, Gesetze und Ethik, keine geistige, spirituelle und intellktuelle Leistung (von ihnen) hat es geschafft, den nötigen kulturellen Sprung zu verursachen.
    Bleibt für mich nur noch die Frage übrig, wo endet unsere Reise, wenn wir unsere Vergangenheit immer und immer wieder wie Hamster im Laufrad wiederholen …?
    Ich meine, solange ein Jeder nicht den Sinn der Frage “ WAS bist Du“ kapiert, werden wir ohne Chance, ohne friedliche Zukunft bleiben.
    Was ich hier schreibe, mag in trüber Stimmung ankommen. Und ehrlich gesagt, ich bin auch in einer trüben Stimmung!

    Gefällt 1 Person

  8. jpr65 sagt:

    Man muss gar nicht so weit laufen. Wenn in Polen ein Dieb in der Straßenbahn Kinder, alte oder arme Leute beklaut und das bemerkt wird, dann sehnt der sich die nächste Haltestelle sowas von herbei, kann ich euch sagen. Und lässt dann Kinder, alte oder arme Leute außen vor.

    Aber im „Rechtsstaat“ wurde die Gewaltausübung erst auf die Polizei verschoben und dann auf die Gerichte und damit wirds irgendwie nicht mehr so effektiv.

    Wen sollte die Polizei eigentlich ursprünglich schützen? Die Bürger? NEIN! Die Staatsangestellten und die Staatsgebäude. Staatsschutz!

    Für die Bürger war die Armee zuständig, und das waren die Bürger selbst, als Freiwillige.

    So, die Armee aus Bürgern gibts seit 45 nicht mehr, die Bundeswehr ist nur noch für Außen zuständig und die POLIZEI soll nicht mehr eingreifen, aber das soll keiner wissen.

    Und damit sollen wir weichgespülten Softie-Memmen-Männer in D den Zugeschobenen äh Flüchtlingen schutzlos ausgeliefert sein.

    Aber das müssen wir uns ja nicht gefallen lassen.

    Notwehr ist immer noch erlaubt.

    Organisierte Notwehr unerwünscht. Aber das Leben in Freiheit und Unversehrtheit steht für mich ganz klar über allen Gesetzen. Wer auch immer die erlässt.

    Gefällt mir

  9. Lo Cypher sagt:

    hallo jp65,
    „Aber das Leben in Freiheit und Unversehrtheit steht für mich ganz klar über allen Gesetzen.“
    Da stimme ich dir zu und ich frage auch niemanden, ob ich richtig liege…:)
    Allerdings wird dieses natürliche Recht heutzutage schnell zur strafbaren Selbstjustiz uminterpretiert.

    Gefällt 2 Personen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: