bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Plauderplauder / 8 Männer / Zwei Flaschen / Ein Python

Plauderplauder / 8 Männer / Zwei Flaschen / Ein Python

Es ist Sonnabend.

Agus (der 7 jährige) kam rauf und sagte, Papa Komang sei unten, Männer seien da, man trinke Arak (Einheimischenschnabbs). Das heisst übersetzt: Bitte komm runter, deine Anwesenheit ist erwünscht.

Das Trinken geht so. Der Spender (hat heute Geburtstag) der zwei Flaschen, im Vergleich zu Europa schweineteuer, gemessen am Einkommen urschweineteuer, 10 Tagesöhne, der schenkt ein, und zwar in ein Gläschen. Das gibt er der wichtigsten Person. Hier grad scheine ich die zu sein. Ex ist Pflicht. Sodann schenkt er weiter ein und gibt reihum.

Die 8 Männer arbeiten zusammen auf einer der verrückten Baustellen hier. Verrückt, weil zu gross und zudem auf von der Mafia geraubtem Land entstehend. Die acht Männer wissen das nicht, ist ihre Sorge nicht. Andere Sorgen hat jeder Einzelne, doch die lassen sie aussen vor.

Männergespräche über Töff und Frauensuche. Ich habe den Bonus des alten Exoten. Meine Witzchen würden einen anständigen DACH Mann langweilen, eine DACH Frau in die Flucht schlagen, hier erwecken sie schallende Lachrunden.

Kommt noch ein Mann. Er installiert Air Condition und Solarpaneele, arbeitet also auf kalt und heiss Machen.

Ich verstehe immer bloss die Hälfte der Gespräche. Ich erhaschte in seiner Erzählung „Mann“ „tot“ „Schlange“.

Wort für Wort Nachfrage ergab:

Ein Security Mann, der sah auf dem Baum einen Riesenpython. Pflichtbewusst machte er sich daran, den Python zu greifen und aus dem Gelände zu entfernen. Der Python fand das nicht in Ordnung, schlang sich um den Mann und der war ziemlich schnell tot.

Im Anschluss ergab sich:

Es ist nicht erlaubt, Tiere zu töten.

Illustrierend, wie sich dieses Gesetz erfüllt, erzählte Komang, der Papa von Agus, dass ein Mann, der eines Tages, auch als Angestellter, hiesige Eichhörnchen in Massen ins Jenseits beförderte, danach nach Hause fuhr und dort tot umfiel. Einfach so. Zack.

Das ist Bali, wie ich es liebe.

Freunde, lebt Eure Leben froh.

Dazu gehört: Männer unter sich. Frauen unter sich. (Oberlehrer lässt grüzzen)

Thom Ram, 20.01. im Jahre 6 des beginnenden Neuen Zeitalters, da da und dort es zu geschehen begann, dass lange Zeiten unbterdrückte Naturgesetze sich entfesselten.

.

.

 

 

 


3 Kommentare

  1. ALTRUIST sagt:

    Nachweislich erhoehen Plaudereien dieser Art das persoenliche Wohlempfinden und festigen soziale Bande .

    Gefällt mir

  2. dellejack sagt:

    so in der Art — die Lügner werden durch eigenes Gelüge daran zu Grunde gehen, und da es einjeder weiß kann ers lassen –Konsequentztzen sind bekannt. / doch wieso Männlein und Weiblein getrennt?, meine Erfahrung ist, daß das Nivea dojtlich höha, wenn Weibsen zugegen, da spielt auch der Alk keine Rolle mehr. Immerhin können beede, Weiblei als auch Männlein scheinbar nur mit dem enthemmer Alk miteinander völlig klare Dinge erkennen; da stellt sich doch prompt die Frage: wo fängt die Lüge an?__am Selbstbetrug?–wohl denn, dann bedarfs keines Alks–achtung Gefahr.
    –wer nicht ex und wech damit, der ist kein Kerl, ( Memme’t genannt)…..gemajnsam fängt unterm kleinsten Dach an……habe niks gegen nen anständigen Trank, lediglich die Verpflichtung vergällt, obwohl jedwede Sprache wesentlich leichter tsu sein erschajnt und so manches Sprachgewirr den ein oder anderen unbeabsichtigten Gääg beinhaltet und somit die Gelassenhajt dojlich steigert—–wo?, gehts los mit nichtEcht?

    Gefällt mir

  3. thom ram sagt:

    dellejack

    Es ist sehr wohltuend, wenn mal keine Frauen mit dabei sind. Und es ist sehr wohltuend, wenn Frauen mit dabei sind. Und es ist sehr wohltuend, wenn etwa Gleichaltrige zusammen sind. Es ist wohltuend, wenn eine Gruppe altersmässig gemischt ist von neugeboren bis zum Greis. Es ist jede Art von Gruppierung wohltuend.
    Worum geht es denn?
    Sehr einfach. Es geht um das Erfühlen, die Anwesenden erfühlen. Wenn das Menschen bei geselligem Zusammensein tun, wird es immer gut, lustig, ernst, witzig, abgedreht, alles ist möglich.
    Die Themen sind anders, wenn die Gruppierung anders ist. Die Wortwahl auch. Sind nette Frauen dabei, werde ich seltener „oh was war das für eine gewixt beschissene Situation“ von mir geben, als wenn ich mit männlichen Freunden zusammenhocke.

    Kurz gut: jede Art der Zusammensetzung hat ihren besonderen schönen Reiz.

    So sehe ich das.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: