bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Weihnacht 05 = 2017

Weihnacht 05 = 2017

Lieber Leser, guter Mensch.

Seit Tagen überlege ich, was ich heute anlässlich der Geburt des grosse Bruders Joshua vor etwa 2000 Jahren hier auf bb sagen will.

Immer kam ich zum Schlusse: Ich weiss nichts zu sagen.

.

So erzähle ich bloss, wie es hier war. 

Meine drei eng befreundeten Familien waren hier. Zwei balinesische, eine javanesische. Ich hatte aus dem Garten zwei Aeste eines Baumes, der an Fichte erinnert, geschnitten, hingestellt und aufgehängt, verziert mit Klitter und Blinkilichtern, hatte glücklich gelebt habendes Hühnchen mariniert und gekocht, Kerzen hingestellt. Und dies das noch. Da waren drei Elternpaare mit vier Kindern: 2/2/7/23 jährig.

Belangloses Geplauder war da. Sauschnelles Essen war da, denn mein Hühnchen und die vielen Zutaten der Suri waren so was von schmackehafte. Kerzen waren da, sagte ich schon. Alles im Bereich von jajablabla.

Doch da war noch was.

Ich bat um Aufmerksamkeit, wollte allen etwas sagen. Ich wollte bitten um einen Moment des Eingedenkens und des Dankes für die Inkarnaration Joshuas.

Ich tat es.

Alle, auch die zwei Zweijährigen, lauschten. Dann konnte ich kaum sprechen, denn ich heulte. Ich dankte den Freunden für ihre Freundschaft. Das war das Erste.

Sodann bat ich sie, einen Moment innezuhalten und Dank zu sagen für die Botschaft, die Joshua vor 2000 Jahren brachte. Ich sagte:

„Jesus Christ, dia bilang yang penting. – Jesus sagte, was wichtig sei.“

„Jesus Christus bilang, sayang, ini yang penting. – Jesus Christus sagte,  die Liebe und zu lieben, das sei wichtig.“

Eine Minute.

Ich sprach meinen Dank aus. und ich blickte auf – in tränende Augen blickte ich.

Alle umarmten sich. Unüblich hier.

.

Gesegnet sind wir. Gesegnet bist du auch.

Thom Ram, 24.12.05

.

.

.


47 Kommentare

  1. Ich schalte diesen Kommentar frei in gutem Glauben. Ich räume die Möglichkeit ein, die beiden hübschen Mädchen sagen etwas von guter Bedeutung. Verstehen tue ich es auch mit Kopfhörer nicht, dazu ist mein Gehör zu ramponiert. Sollte jemand sie verstehen und ihre Rede in Schrift übertragen, wäre ich dankbar.
    Dem Tonfall nach zu schliessen, sagen die zwei Mädchen wenig Schmeichelhaftes zur Geburt Joshuas. Täusche ich mich?
    Thom Ram.

    Liebe Grüße für eine BESINNLICHE Weihnacht.

    Gefällt 1 Person

  2. Den weihnachtlichen Segenswunsch aus dem Bereich der Erde,
    der uns Europäern zeitlich voraus zu sein scheint :),
    nehmen wir im Herzen auf
    und senden unseren Heilg-Abend-Gruß-und-Segen
    weiter in den Westen, soweit,
    dass er am ersten Weihnachtstage
    die Erstaussender erreichen möge 🙂 🙂 🙂

    Frohe Weih Nacht, die den Tag kündet…………….

    Gefällt 1 Person

  3. Berührt bin Thom, denn das ist die Botschaft die wichtig ist, dieses „in Berührung kommen“, in Nähe gehen, sich miteinander fühlen und sind.
    Was ich besonders schön finde ist, dass grade bei euch dort, wo es unüblich ist sich zu umarmen dieses geschieht. mit ein paar Worten etwas geschehen kann, welches für einen kleinen Moment Licht und Stille ins tosende Weltgeschehen bringt.

    Egal welche Dinge im Hintergrund laufen, wie sehr der gute Jeshua missbraucht wurde von allen Religionen, es geht um die Energie die die friedlich und bewusstmachend ist, und die ist dabei präsent gewesen….

    Danke für das dran teilhaben lassen…..

    Gefällt mir

  4. Lieber Thomas,

    wenn Du wirklich Interesse hättest, wärst Du auf unserer Internetseite fündig geworden.
    Ich hatte „Weihnacht, die Wahrheit“ Teil 1 bis 5 hier auch mind. 2x verlinkt.

    https://freiefamiliedresden.wordpress.com/2017/12/17/weihnachten-die-wahrheit-4/

    Aber Vorsicht, nicht dass Du noch Probleme mit den Augen bekommst (siehe Neue Germanische Medizin), weil Du diese Information gar nicht haben willst.

    Liebe Grüße aus Dresden

    Gefällt mir

  5. thom ram sagt:

    Petra und Marietta

    Klipp klar gibt es Leser des Artikels und euerer zweier Kommentare, die sich abwenden und sagen: Schmierentheater unter sowas wie Esoheulsusen.

    Nun bin ich hier heute strukturell verd männlich inkarniert – doch heulen tue ich, wenn Uebergeordnetes diese meine ausgesprochene Männlichkeit überflutet.

    Und wirklich. Dieser heutige Abend war neu für mich. Ich gab rinn, was mir einfiel vorbereitend, wie auch im Moment des Geschehens. Und da war nichts von Krist Hindu Muslim, meine Gottesgüte, wir waren zusammen, und waren gut miteinander und das Gedenken des Joshuas war für alle eine Selbstverständlichkeit.
    Und bittesehr, das sind allesamt keine aka dem ick er. Meine beste Freundin, die Suri, die besuchte Schule ein halbes Jahr, da der Kohl nicht reichte für mehr.

    Gefällt 1 Person

  6. thom ram sagt:

    FFD

    Dass das von dir Eingestellte nicht erscheint ist verursacht von mir nicht.

    Lokaliter bedingt? Ich sehe hier nur meinen Kommentar zu deinem Kommentar, der Clip der beiden hübschen Mädchen will auf bb nicht erscheinen.

    Gefällt mir

  7. Texmex sagt:

    Ich möchte es nicht versäumen, allen die hier lesen und schreiben ein frohes Weihnachtsfest zu wünschen.

    Egal auf welchen Platz in der Welt, egal in welche Zeitzone.

    Viele liebe Grüsse aus der Mitte Mexicos.

    Gefällt 1 Person

  8. Kunterbunt sagt:

    Vespers Op. 37, Chormusik
    https://www.youtube.com/watch?v=b7G_0Hp-t6k – Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sergei_Wassiljewitsch_Rachmaninow
    Herzliche Grüsse an alle

    Gefällt 1 Person

  9. jpr65 sagt:

    Unabhängig davon, wer wann wo geboren wurde oder auch nicht, in den nächsten Tagen können wir das Fest der aufrichtigen, dankbaren Liebe feiern.

    Ich selbst feiere seit dem 21.12. diesen Jahres jeden Tag als Fest der bedingungslosen Liebe. Trotzdem kann es vorkommen, daß ab und zu mal ein paar Sterne zusammenknallen. Das nennt man Leben. Frei nach Charlie Chaplin.

    In diesem Sinne Frohe Weihnachten.

    Gefällt 1 Person

  10. Elisa sagt:

    🙂 HERZENSDANK, lieber thom ram,

    du hast etwas WESENtliches getan für MIR* ! und gibst Deins all das Jahr über. DANKE !

    Deinen klein-FEINEN Bericht lesend kam auch aus meinen Augen JALADON* in Freude
    Ich umarme/umreiche Dich und mich und uns und ALLE Wesenheiten, die den Frieden lieben,
    ARTA* und ihre Lebewesen JOSHUA und alle GOTT-MENSCHEN und SOL* KOSMOS ALL-EINs
    („In dir ist Freude trotz allem Leide, tra…“ oder so ähnlich geht es grad durch meinen Kopf)

    MIR-I-am

    * MIR (falls jemand es nicht weiß) ist das russische Wort für FRIEDEN u n d für ERDE – denn beide sind UNTRENNBAR
    * JALADON ist ein treffendes Wort für Wasser, für Tränen…
    * ARTA ist ein treffendes Wort aus mehreren Sprachen für ERDE
    * SOL oder ist eintreffendes Wort aus mehreren Sprachen für SONNE

    Gefällt mir

  11. luckyhans sagt:

    Als Mitautor darf ich mich den Herzensgrüßen des Hausherrn an alle Leser anschließen.
    Es eine Freude für mich, daß ich hier für euch alle schreiben kann, und ich wünsche allen Lesern alles erdenklich Gute!
    😉
    Und an alle Kommentatorinnen und Kommentatoren, die unsere Beiträge mit ihren Gedanken und Gefühlen bereichert haben, ein besonders herzliches Dankeschön von mir. 😉

    Gefällt mir

  12. Elisa sagt:

    🙂 und, lieber thom,

    du hast einen EDELenSTEIN ins Rollen gebracht, das spüre ich deutlich

    @kuntibunt
    danke für die schöne Musik – klingt östlich und westlich zugleich – will Frieden – tut gut

    @ an die kunterbunte schreib-lese-horch-diskurs-sichärger-undwunder-GEMEINSCHAFT hier auf bb
    und auf unserer ganzen WEIHNACHTSERDE und auch ganzjahres-spiralig-drehenden geliebten ARTA
    im LICHT der geliebten spiralig-drehend uns alle mitnehmenden SONNE :
    DANKE für DEIN SEIN und dein liebend WIRKEN!

    MIR-I-am

    Gefällt mir

  13. Hawey sagt:

    Hallo Thom Danke für Deine Offenheit sehr schön beschrieben Deine Bewegung in Dir. Mein Weihnachtsfest war weniger dramatisch wie immer hat meine liebe Frau alles gemütlich hergerichtet und mit meinem jüngsten unser Standard Heiligabend-essen gerichtet. Mein ältester kam pünktlich zum Essen und brachte unsere Schwiegermutter mit. Alles gut. Nachdem Essen, eine kleine Pause und dann kam die Bescherung.

    Wie immer hat jeder von uns das passende Geschenk bekommen. Alles gut wie immer haben meine Frau uns schon vorher versichert das wir uns nichts schenken und letztendlich hat wieder jeder was bekommen was er sich im laufenden Jahr mal gewünscht hatte. Jeder freute sich darüber. Dann haben wir ein paar lustige Spiele gespielt wo wir toll Spaß hatten. Nichts geht über eine gute Familie. Schwiegermutter wollte dann wie immer um 22:00 Uhr nach Hause ist ja schon 89 Jahre und hälts nicht mehr so lange aus. Anschließend haben meine Frau ich noch kurz beisammen gesessen und uns gefreut was wir für ein tolle Familie sind. Der jüngste muss morgen arbeiten Badisches Staatstheater spielen morgen den Nussknacker. Der Vorteil den wir ausgemacht haben ist wohl der das wir beide Einzelkinder waren und auch keine große Verwandtschaft haben. Vor allem reden wir miteinander was ja bei vielen nicht mehr der Fall ist.
    Ja, Thom wirst meine Familie ja kennenlernen wenn Du zur Mühle kommst und hoffentlich auch bei mir vorbeikommst. Noch allen schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch

    PS. Wie immer musste freiefamiliedresden wieder einen widerwärtigen Artikel bringen als wenn mich das am Heiligabend interessieren würde. Das sind die Tage wo ich mit meiner Familie Zusammensein kann ohne Störungen und da interessiert mich sein Madig machen nicht das geringste. Dann soll er doch in seiner unweihnachtlichen Bude hocken und seinen Kindern, die er nicht hat, erzählen warum er meint von Traditionen abweichen zu müssen. Ich liebe Weihnachten als Tradition da kommen Familie zusammen die sich vielleicht das ganze Jahr nicht sehen und ich glaube das die glücklich sind wenn es bei vielen auch heute zutage Streit gibt aber es ist immer besser Familie zu haben als keine. Kriegen ja durch den Beruf meiner Frau viel von anderen Familien und deren Kriegszuständen mit. Also Herr freiefamiliedresden Du kannst mich mal. Mir macht Weihnachten Spaß egal was neunmal kluge dazu sagen.

    Gefällt mir

  14. lexus sagt:

    Auch ich ,der sich heute bewußt von Familientreffen und allem Weihnachtsbrimborium fernhält, wünsche allen hier und vor allem dir thom,der du uns diese Plattform zur Verfügung stellst eine gesegnete Weihnachtszeit.

    Gefällt mir

  15. thom ram sagt:

    Kunterbunt

    Danke für deine Rachmaninow – Adresse. Ich kenne seine Chorwerke nicht. Du hast da einen Chor gewählt, der mir den Einstieg leicht macht. Grossartig, dieser Chor!
    Ein sehr schönes Weihnachtsgeschenk hast du mir gemacht. Danke!

    Gefällt mir

  16. thom ram sagt:

    Bündeln wir unsere freundlich frohen Gedanken, sie damit potenzierend, zu einem geeinten, reinigenden, heilenden, inspirierenden, motivierenden, kraftvollen, gottgefälligen Strom.

    Gefällt 1 Person

  17. pmatrone sagt:

    Ich hätte noch vor noch ein paar Monaten nicht geglaubt, daß so junge Menschen so viel Wahrheit aussprechen können. Ich bin aber aus meiner nächsten Umgebung und meiner Familie davon überzeugt worden. Ich bin dankbar dafür.

    Gefällt mir

  18. Ishani Diana sagt:

    Seit dem 18.12. bin ich mit meinen Ahnen verbunden und geniesse das zusammensein mit ihnen.
    So einen inneren Frieden habe ich schon lange nicht mehr gefühlt.
    Mich berührt vor allem dein Weinen und die Umarmung, welche ein Zeichen der Ganzheit bedeutet, so sehr, das es mir auch feuchte Augen beschert.
    Auch ich bedanke mich bei allen Lesern und Schreibern von und auf BB und Wünsche allen ein friedliches Fest der Liebe.
    Danke dass es euch alle gibt 😀
    In Liebe zu allem was Ist
    Ishani Diana

    Gefällt 2 Personen

  19. thom ram sagt:

    Ishani 19:03

    …das klingt abenteuerlich und froh. Sehr schön, ich gratuliere dir und deinen Ahnen!

    Gefällt mir

  20. ALTRUIST sagt:

    Hawey
    25/12/2017 um 05:47

    Dein Kommentar hat mir sehr gefallen .

    Allen Lesern , TomRam und den Autoren, frohe besinnliche Weihnachten .!

    Gefällt mir

    • Hawey sagt:

      @altruist, hallo schön von Dir zu hören. Ja und auch Dir schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

      Eine Frage, habe ich noch, stimmt die Adresse von dem Staatlichen Erholungsheim vom Honigmann noch. Weißt Du wie es Ihm geht und warum geht es bei TAKI nicht weiter. Hat man Ihre Seite auch gesperrt?

      Irgendwie sind alle Kommunikationslinien gestört was dem Honigmann betrifft. Habe ihm einen Brief an deine von Dir erwähnten letzten Adresse geschrieben aber der wird nicht antworten können.

      Gefällt mir

  21. ALTRUIST sagt:

    Hawey
    25/12/2017 um 19:57

    Vielen Dank fuer Deine Wuensche .

    Der Honigmann Blog ist zu erreichen ueber

    http://derhonigmannsagt.org/

    Taki wird den Blog wahrscheinlich mit am Leben halten .

    Ernie ist noch unter der letzten Adresse zu erreichen .
    Selbst warum Ernie einsitzt , genaue Daten habe ich nicht .

    Lieben Gruss

    Gefällt mir

  22. Ishani Diana sagt:

    Thom 19.12
    Danke dir 🙂 Es ist heilsam, erhellend und erhebend.

    Gefällt mir

  23. jpr65 sagt:

    Ich empfehle jungen Frauen/Mädels, sich keine Partner auszusuchen, die NICHT weinen können. Wenn keine Tränen der Rührung fließen dürfen/können, dann kann das Herz den Verstand nicht mehr erreichen. Aber ihr dürft natürlich alle machen, was ihr wollt. Dafür seid ihr hier.

    Gefällt mir

  24. jpr65 sagt:

    Und mich hat heute morgen ein spezieller Weihnachtsgruß erreicht, den ich Euch nicht vorenthalten möchte:

    https://3rdlive.wordpress.com/2017/12/25/weihnachtsgrus/

    Schreib doch mal was über Selbstliebe, meinte mein Herz, heute morgen in der Früh.

    Gefällt mir

  25. Gottseidank bin ich Atheist und im Herzen auch Anarchist. Zumindest auf den Bezug zu dem Gott, den wir um Gnade anplärren sollen unter dem Schöpfer. Ich brauche keine Vermittler zwischen ihm und mir, die Weihnachten als besonderes, jedes Jahr wiederkehrendes Ereignis mir ins Leben drücken wollen. War und ist der Schöpfer der erste Atheist und Anarchist. Wen hätte er auch als Vorbild nehmen sollen? Und so hat er den Menschen geschaffen. Es ist sogar irgendwo in den Pfaffenschriften festgehalten, daß er – der Schöpfer den Menschen nach seinem Vorbild geschaffen hat. Also braucht es keine Wein- äh Weihnachtsgeschichte um uns an unseren Souverän zu erinnern.

    Drittklassisches Hollywoodkino das ganze Theater um Weihnachten. Das wurde schon vor Jahrtausenden erfunden – erst seit kurzem mit bewegten Bildern. Weihnachten geht mir so was am Arsch vorbei. Wirklich? Ne. Sonst würde ich dies Zeilen nicht schreiben. Hab sogar an diesen Ritualen teilgenommen. Ein Weihnachtsessen – badischer Sauerbraten gekocht und mit meiner Freundin vertilgt. Ein kleines Geschenk mußte auch sein. Verwandtschaft entweder tot oder in den USA lebend, konnten da nicht teilhaben. Schade. Sogar mir ein wirklich bewegendes Weihnachtslied reingezogen, das die Brille näßte. Vermutlich auch durch die Melodie verursacht.

    Stille Nacht, heilige Nacht, alles schläft… haut und stecht im restlichen Jahr, weil nach Weihnachten das ganze Gezänkere zwischen den Menschen weitergeht als wäre nichts gewesen, betrübt mich.

    Genau das ist der Punkt, warum ich Weihnachten nicht mag. Die Liebe zu allem auf einen Tag reduzieren und das restliche Jahr blöde Sau oder Hamsterradler spielen.

    Ein Flashmob dazu. Klingt herzzerreißend – im nächsten Augenblick beim Shopping vergessen.

    Die Botschaft erkenn ich wohl … nur mir fehlt.. Was?

    Schlaf in himmlischer Ruh,
    Schlaf in himmlischer Ruh – so geht das Lied weiter. Von einem Pfaffen erfunden. Der Rest ist Platitüde, die keine Sau versteht.

    Mit diesem Gedanken möchte ich euch liebe bb-Gemeinde herzlichst ein Fest, das in dieser Botschaft angetörnt wird, das ganze Jahr wünschen und nicht nur an einem solchen Tag. Das Fest der Liebe muß nicht gefeiert werden, wenn der Mensch sich endlich auf sich selbst besinnt. Das Leben ist dann ein Fest.

    Gefällt 2 Personen

  26. Gernotina sagt:

    @ Thom

    Weihnachtsbäumchen mit bisschen Schnee und Weihnachtgrüßen nach Bali ! Schöne Festtage und alles Gute im neuen Jahr für Dich !

    Gernotina

    Gefällt 1 Person

  27. Annegret Abdou sagt:

    Allen hier Schreibenden, allen hier Lesenden ein friedvolles und gesegnetes Jahr 6 der neuen Zeitrechnung.

    An alle Autoren und Kommentatoren, Ihr habt mich grösser werden lassen und dafür ein von Herzen kommendes Dankeschön.

    In Liebe
    Annegret

    Gefällt 1 Person

  28. thom ram sagt:

    LdT 01:51

    Stille Nacht, heilige Nacht, alles schläft, einsam wacht…

    Du alter Böser du. Wenn du mir den Text dieses Liedes nochmal als Gleichnis im obigen Sinne missbrauchst, dann komme ich und ziehe dir die Löffel lang. Amen.

    Sei gedrückt.

    Gefällt mir

  29. jpr65 sagt:

    Was wäre Weihnachten ohne Geschenke? Die von Herzen kommen und erfreuen?

    Nach so viel schwerer Kost habe ich mal ein lustiges Geschenk für Euch:

    Ich war nämlich letztens tanken. Aber wie Ihr Euch denken könnt, ist das bei mir manchmal anders:

    https://3rdlive.wordpress.com/2017/12/26/mein-weihnachtsgeschenk-spirit-tanken-an-der-tanke/

    Gefällt mir

  30. Jochen sagt:

    @ jpr65
    Ich wollte das eigentlich auf deinem Blog unter den Artikel schreiben, aber du bietest dort ja keine Möglichkeit zum Kommentieren.

    Bei Worten ist das eigentlich immer so, man muß zum Ursprung zurückkehren, um zu verstehen was sie wirklich bedeuten.
    Im Fall des Wortes „Sprit“ hat das eigentlich nur augenscheinlich etwas mit dem Spirit (Geist) zu tun.

    Sieh mal hier (https://en.wiktionary.org/wiki/sprit), vor allem unter Etymology 2, wo die wirkliche Bedeutung steht.

    Es geht nämlich doch offensichtlich beim Tanken darum, etwas (z.B. Benzin) per Zapfventil einzuspritzen. Der Kraftstoff hat natürlich etwas Feuriges an sich, denn er soll ja verbrannt werden im Motor, und das belebt das Auto, und dieses besitzt dann eine Art Lebensgeist (Spirit). D.h. entfernt hat es schon etwas mit dem Spirit zu tun. Aber nur entfernt. Umgangssprachlich wird eben vieles vereinfacht ausgedrückt, aber leider auch einiges verbogen.

    Wenn du vom Arzt eine Spritze bekommst, dann kann das auf dich belebend wirken, aber dich u.U. auch umbringen. Dann hast du deinen Geist aufgegeben und der Arzt hat es vollbracht. 😉

    +++

    @ Thom Ram
    Danke fürs Stehenlassen meines Textes oben.

    Zu etwas von dir oben Gesagten noch kurz:

    „Jesus Christus sagte, die Liebe und zu lieben, das sei wichtig.“

    Ja, hat er das wirklich? Lies mal die Bibel/NT, da sagt er aber etwas ganz anderes, nämlich das:

    Lukas 14:26 Wenn jemand zu mir kommt und nicht seinen Vater und die Mutter, Weib und Kinder, Brüder und Schwestern haßt, dazu aber auch seine eigene Seele, der kann nicht mein Jünger sein.

    Ist dir/euch denn nie aufgefallen, daß im Neuen Testament die Geschichte zweier verschiedener Männer mit „Namen“ Jesus eng miteinander verwoben ist? Nämlich die Geschichte des Jesus Christus (der Gesalbte, der Auserwählte), des Hirten und Egomanen und die Geschichte des Jesus ho Barabbas (Sohn des Vaters), des Zimmermanns und Menschenfreundes.
    Der Name Jesus ist im Grunde auch gar kein Name, das Wort bedeutet einfach nur „Ich bin“ der und der, und deshalb gab es diesen „Namen“ damals im heutigen Israel auch so oft.

    Gefällt mir

  31. Jochen sagt:

    @ Thom Ram

    Noch etwas zu „Ich bin“.

    2.Mose 3:14 Gott sprach zu Mose: «Ich bin, der ich bin!» Und er sprach: Also sollst du zu den Kindern Israel sagen: «Ich bin», der hat mich zu euch gesandt.

    Das ist ein Wortspiel! Wenn Mose sagt: „DER ICH BIN, DER HAT MICH ZU EUCH GESANDT“, dann meint er damit SICH SELBST. Denn Mose ist sich selbst sein Gott.

    Gefällt mir

  32. Hawey sagt:

    @Ludwig der Träumer
    Sorry Ludwig aha Weihnachten lehnst Du auch ab mit der Begründung das Du Atheist und im Herzen auch Anarchist bist und das alles Liebe und Freundlichkeit nur an diesen Tagen stattfindet.
    Nein sage ich so empfinde ich das nicht. Ich habe das ganze Jahr Liebe und Geborgenheit. Weihnachten sehe ich als Erinnerung auch an die zu denken die wir im Laufe des Jahres durch unseren Alltag vergessen haben was immer wieder passiert. Wie oft hat man gedacht oh ich will den und den mal besuchen hat es aber immer vergessen oder es war schon zu spät und man wollte ihn nicht stören und ehe man sich versehen hat ist das Jahr um und der oder diejenige ist ganz aus dem Gedächtnis verschwunden. Da ist doch so ein Fest der Erinnerung was einen vielleicht daran denken lässt, oh ich habe mich so lange nicht mehr bei dem und dem gemeldet und Du wirst ihn vielleicht dann gleich anrufen oder machst Dir einen Vermerk mal bei ihm oder ihr hineinzuschauen. Wie auch immer aber alles in Bausch und Bogen abzulehnen ist in meinen Augen Lebensfeindlichkeit. Wir brauchten alle immer wieder vielleicht sogar jeden Tag die Erinnerung mehr zu lieben. Nicht nur die Familienmitglieder, sondern mal Erweitert soweit man es kann. Schau Dir doch unsere Gesellschaft an wie lieblos wir miteinander umgehen. Da fehlt doch oft alle Akzeptanz gegen jeden und alles. Nur ich bin der größte usw. Das Ego Virus hat große Teile der Menschheit ergriffen das ist offensichtlich und ja man kann nicht jedem helfen und lieben aber man kann in seinem Umfeld schon ein bisschen mehr Licht und Liebe hereinbringen ohne jeden an zu knurren,
    Weihnachten interessiert mich nicht ich bin Atheist und im Herzen auch Anarchist. Vielleicht solltest Du Dir mal die Frage stellen warum das so ist? Lass Dir gesagt sein das wahre Herz in Dir ist weder ein Atheist noch ein Anarchist. Wenn man nun auch noch die Kirche als Grund angibt nun ja ich feiere seit Jahrzehnten ohne Kirche aber meiner Liebe tut das keinen Abbruch und jeder sollte Weihnachten feiern wie er will auch als Atheist und auch als Anarchist. Eine Bombe unterm Weihnachtsbaum oder einen Mordanschlag auf den selbigen.

    Was wäre, wenn Dich mal jemand fragen würde, was ist passiert das du alle den Positiven Dingen die Weihnachten vermitteln kann so negativ entgegenstehst?
    Ich Wette all die Leute die Weihnachten angeblich so negativ sehen vielleicht nie ein richtiges Weihnachten erlebt haben und vielleicht in ihrem Herzen furchtbar einsam und ohne liebe sind sich nichts sehnlicher Wünschen als im Kreise von geliebten Menschen das Gefühl von Liebe und Geborgenheit zu erleben. Weil man das aber nicht zugeben kann und aus Gründen die in ihm selber liegen, niemanden hat das er deswegen mault und meint allen dann auch das Weihnachtsfest madig zu machen. So wie wenn Kinder sagen, wenn Du nicht mit mir spielst dann spiele ich nicht mit Dir.
    Mir gefällt Weihnachten gerade wegen das Beisammensein mit den Personen die man liebt wie man auf der Straße seine Nachbarn sieht die einem freundlich frohe Weihnachten Wünschen und die Zeit haben einen gemütlichen Plausch zu halten wo man durch die Lebensumstände vielleicht das Jahr über nicht die Zeit hat.
    Noch eine Bemerkung lieber Ludwig alle Menschen ausnahmslos soweit sie geistig gesund sind wünschen sich eine Familie in der liebe und Geborgenheit vorherrschen. Der Grund das es bei vielen nicht so ist a., weil sie ihren Glauben an sich selbst verloren haben und b. weil sie nie ein gutes Beispiel hatten oder weil sie innerlich tot sind. Dazu braucht es keine Kirche und keine Doktrin es muss in einem selbst sein.
    Lieber Ludwig das ist natürlich meine Sichtweise aber ich stelle mir bei solchen Aussagen immer die Frage, was ist die Ursache das man so ablehnend gegenüber dem schönsten das die Menschheit hat der Liebe steht? Vielleicht hast Du es ja auch vergessen die Botschaft von Weihnachten ist Liebe. Was um Himmelswillen ist da dran so schlecht diese Botschaft zu leben und weiterzugeben?

    In diesem Sinne wünsche ich Dir trotz dem auch wenn Du es ablehnst noch einen schönen Feiertag und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Gefällt mir

  33. Bettina sagt:

    Lieber @thomram,
    ganz lieben Dank für deine eigene Weihnachtgeschichte! ❤

    Bei uns war es wieder mal richtig schön.
    Ganz oft in den 30 Jahren Mutterschaft empfand ich es als total überflüssig und wollte es oft gar nicht mehr feiern, aber da hab ich die Rechnung nie mit den Kindern gemacht.
    Dadurch finde ich es auch schade, wenn diese kollektive Ffd hier so ihren gelebten Negativismus absondert.

    Ich kenne es nicht aus meiner Herkunftfamilie, da gab es grundsätzlich "Mord und Todschlag, an Heilig-Abend.

    Meine eigenen Kinder erziehen mich jedes Jahr aufs Neue dahingehend, dass man diesen Abend einfach auch in Harmonie verbringen kann.
    Wir haben so manches Weihnachten verbraten, im Hamsterrad, oft mit dem Versuch, noch mehr Geld zu verdienen, um die Kinder reichlicher zu beschenken.
    Dabei ging es den Kindern nie um das Beschenktwerden, es ging immer nur um die gemeinsamen Stunden.

    Gutes Mama-Essen ist wichtig, danach die Gespräche, wie es jedem geht und was man so fühlt!

    Als ich dieses Jahr so erzählte, was ich so den ganzen Tag mache in meiner angeblich langweiligen Rentnerzeit, da war die Resonanz recht groß.
    Meine Kinder fanden es gut dass ich da bei den örtlichen Baustellen die Behörden angerufen habe, sie fanden es zwar peinlich, aber sie fanden es im Grunde genommen gut!

    Ich wünsche hiermit allen Lesern bei bb eine gute Zeit,auch zwischen den Jahren!

    Lieben Gruß
    Bettina

    Gefällt mir

  34. eckehardnyk sagt:

    zu RAM betr. freiefamili…sden: Der Text der beiden Hübschen enthält Nachteiliges zum System, in das jeder durch Name Urkunde Rasse Staat geboren wird. Von Weihnachten und Js ist keine Rede, allerdings ist mein Gehör auch zu ramponiert, um das zu transskribieren. Für Leute,für Familien, die sich mit diesem Fest und was da an geistigem Inhalt vorhanden ist, verbinden, hat es nichts zu tun. Sie hätten es auch zu Michaeli bringen können. Nur, das kennt heute keiner mehr, war aber, wie im Mittelalter, genauso wichtig, wie Mary Krismes oder Osterhasy.

    Gefällt mir

  35. Zum Video oben: Eine grenzdebile Einfältigkeit, Kindern diese Scheiße einzuhämmern, die von ihrer Entwicklung her noch gar nicht in der Lage sein dürften, zu kapieren was sie da vortragen. Dümmliche sektenartige Propaganda, die sicher nicht dazu beiträgt, diesen Mädchen zu einem selbstbewußten Denken zu verhelfen. Wer meint, auf diese Weise Nachwuchs für seine krankhaften Phantasien von einem freien Leben zu züchten, macht sich der bewußten Irreführung schuldig. Diese Kinder werden es ihm sicher bald danken, wenn sie in der jetzigen Welt nicht mehr klar kommen. Das ist vorprogrammiert.
    Wir leben im Jetzt. Und – mit diesem Jetzt müssen wir uns auseinandersetzen. Den Kindern helfen, in dieser jetzigen, wenn auch teilweise hirnverbrannten Welt zurechtzukommen. Alles andere ist Flucht. Flucht in die Unfähigkeit, den Tatsachen ins Auge zu sehen. Solche Typen kommen mir vor wie der in einer kaputten Ehe, der sagt: Schatz, laß uns nochmal von vorne anfangen. Einfach krank sowas. Mit Mondscheinromantik wie beim ersten Date – oder wie?
    Das Einstellen dieses Videos in das Thema Weihnachten zeigt, daß er vermutlich überall, ob passend oder nicht, seine kranke Duftmarke hinterlassen will.
    Bisher hatte ich mich zu diesem ‚Personenkult‘ nicht geäußert. Mir eigentlich scheißegal, was einer für eine Gesinnung hat. Aber wenn einer „völlige Freiheit für alle Kinder“ fordert und ihnen gleichzeitig weltfremde Erziehung, bzw. Beziehung zum Umfeld aufzwingt, geht mir der Gaul durch. Kinder von allen Widrigkeiten fernhalten zu wollen, ist keine gute Idee. Sie müssen sich gegenseitig reiben lernen und ihre Grenzen erkenne. Mit Absondern ist das keine gute Idee. Sonst geht es ihnen möglicherweise mal so, wie dem der „Geh nicht zu den Schmuddelkindern“ eingeimpft bekam.

    Gefällt 2 Personen

  36. eckehardnyk sagt:

    RAM, LUDWIG und HAWEY zu den beiden Hübschen aus Dresden. Das Nichtverstehen lag bei RAM nur bedingt am Gehör, wiewohl aber, wie sich bei LUDWIG und HAWEY zeigt am Negligieren des CODEs, den zu knacken ein tragfähiges Motiv fehlte. Was ein „Code“ in der Rede ist, wird ausführlicher dargestellt werden müssen. In Kürze handelt es sich um ein Phänomen, das jeder Mensch bei Gesprächen sofort anwendet, um die Pointe oder das, worum es geht, mitzubekommen. Es wird aber auch eingesetzt, um Gesprächen in der eigenen Muttersprache (zum Beispiel in einer Abteil-Nachbarschaft) NICHT folgen zu müssen. Linguisten haben das bisher meines Wissens außer Acht gelassen, wahrscheinlich, weil sie es für etwas „Psychologisches“ (also Außersprachliches) gehalten haben. Es gehört aber als „Superzeichen“ der Sprache als System an
    Das heißt für die „Dresdenverneiner“, ihr Verständnis der Zwei-Mäderl-Rede (die zugegebenermaßen auch zu jedem andern Feiertag gepasst hätte), kann „morgen“, also bei jedem neuen Anhören, schon anders sein.

    Gefällt mir

  37. Ludwig der Träumer
    26/12/2017 UM 21:59

    Alles was nicht beweislastig unterlegt ist, stellt lediglich eine Projektion des Schriftsetzers dar.
    Ich konnte keinen einzigen Beweis finden.

    Wenn nur das Gehör das Problem wäre, könnte man das gesamte Thema (Weihnacht) auch in Ruhe auf unserer Webseite nachlesen. Dem ist aber nicht so. es hat keiner nachgelesen, und wer es doch getan, der schweigt, weil von der Wahrheit tief getroffen. Wir nehmen Euch die konditionierte Illusion, wir wissen, wie sich das anfühlt, denn uns erging es nicht besser.

    Wie kommt man auf die Idee, „Kinder“ im Alter von 16 1/2 und 19 Jahren würden sich zu derartigen Aussagen zwingen lassen?
    Und wenn das so wäre, warum zieht dann gerade unsere 15 jährige nächtelang Party feiernd durch die Stadt (u.a. mit Polizeianwärtern in der Ausbildung)?

    Ich wiederhole mich, wir sind Eure Dienstleister. Wir stellen Informationen zur Verfügung, welche durch eigene Erfahrung geprüft und als Wahrheit bestätigt sind. Nutzt sie oder auch nicht. Sich an unseren Personen zu reiben, ist völlig sinnlos, da selbige längst nicht mehr existent sind. Auch die gesamte Aufregung über die Art der Informationsvermittlung bringt keinen von Euch weiter.

    Gefällt mir

  38. eckehardnyk
    28/12/2017 UM 07:02

    Wir benutzen keinen Code, den man „knacken“ müsste. So, wie es da steht, soll es gelesen und geprüft werden.

    Das nicht verstehen (wollen) ist sehr wohl außersprachlich, da es seinen Ursprung nicht im Wort (Satz) an sich, sondern in dessen gesellschaftlichen Kontext hat. Es ist der selbstbestimmte Zwang zur Bewegung, welcher gegensätzlich zur Konditionierung des Staatsbürgers (Frieden, Sicherheit, Ruhe) ist.

    Die Abwehrreaktion ist ein natürlicher Schutzreflex der Person (Ego-Spielrolle) gegen den Bewegungszwang, ausgelöst durch das eigene „Selbst“ (Offenbarung der Illusion Person).

    Gefällt mir

  39. eckehardnyk sagt:

    Du bringst es auf den Punkt, ffd, der Kontext Gesellschaft funktioniert über Sprachen. Deshalb sind Redensarten und Tendenzen in einer Rede immer sprachlich. Mehr dazu in einem Jahr.

    Gefällt mir

  40. Vollidiot sagt:

    Ein knackiges Sammelsurium hier.
    FFD, LdT, Hawi, Thom, et.al..
    Und alle haben den „Vermittler“ in sich.
    Auch wenn sie lautstark dagegen prostestieren sollten.
    Dagegen kammer nix machen, wie auch nicht gegen die Sterne am Firmamente net.
    Gut, ich kann mir den Wolkenvorhang zuziehen, basta, nix Sterne.
    Wenn kei Wulche am Start, zieh ich mir die Gletscherbrille auf – nix Sterne.
    Er hat sich eingeschlichen und lebt nun, irgendwie, wie die Brandstifter beim Biedermann.
    Der Biedermann gab denen auch zu Essen und Trinken – Spitzenallegorie.
    Und irgendwann fängts an zu brennen.
    Dann fallen alle Religionen und ähnlich gelagerte Bedürfnisse ab, diese sind dann wirklich nicht mehr Avantgarde.
    Auch nix Biedermänn/frauiges (gechen Bieder“mann“ erregt sich keine Feministin).
    Zur Avantgarde gehören die Nihilisten und Atheisten und Wissenschafter.
    Wenns brennt – helfen die zum Löschen auch nix mehr.
    Aus, vorbei.
    Dem Brand der Freiheit fällt alles zum Opfer.
    Auch der zäheste Ringer wird geschultert und wird erstaunt feststellen, daß es auch ohne körperliche Kraft geht.
    Es gibt nur einen einzigen Apologeten der Freiheit (er würzte mit Zutaten, die der sozialen Verträglichkeit zugewandt und förderlich sind).
    Vor diesen Apologeten haben Viele die erkläcklichsten Vorhäge drapiert, ganz in der Tradition der Juden.
    Diese verhüllten das Allerheiligste mit einem dicken Vorhang und schlachteten Lämmer und opferten und strichen Blut.
    Sie wollen einfach nicht anerkennen, daß der Vorhang zerriß, das Allerheiligste ist nackt.
    Wer braucht noch Vorhänge, Blut und große Geschichten über Verstecktes?
    So ist es noch heute, das ist die Tradition des „Vorhangaufhängens“ – sie hält sich zäh und und kreiert immer neue Arrrrangements.
    Der Mensch braucht Vorhänge, bunt, schwer – oder mit Rüschen, Hauptsache man kann sie vors Fenster ziehen.
    Bis es brennt……………

    Gefällt mir

  41. eckehardnyk sagt:

    „ein Menschenbild, in dem ein Individualist in einer Gemeinschaft klar kommt und sogar, was noch viel schlimmer ist, die Gemeinschaft mit dem Individualisten. Teufel auch.“ gelesen in Texmex Kommentar vom 7.11.17 20:58 zu luckyhansens Schatztruhe.
    Gehört hier zum Thema.
    Ich meinte dazu, dass Spaziergänge auf dem Wasser (barfuß) zur Allgemeinbildung gehören werden, und meine weiter, wenn all die Schulsysteme endlich wegen Erfolglosigkeit aufgegeben haben werden und man nur noch lehrt und lernt, was gefällt und gebraucht wird.
    Denkt mal an die beiden Weihnachtsgeschichten: Die Könige brachten, was „gefällt“ (also für ein Kind und seine Mum nutzloses Zeug, Myrrhen!)
    und die Hirten vermutlich was Brauchbares, Wolle, Milch, Söckchen –
    Die Jesuskinder haben daraus jeweils das Beste gemacht, eine Weltreligion ist daraus entstanden, worin das Göttliche auf Erden angekommen ist und Künige und Hirtis einmütig und im selben Heiligstum beten.

    Gefällt mir

  42. eckehardnyk sagt:

    warum bekomm ich ne Meldung „fini90“ gefällt das Gesenftete „ein Menschenbild…“ und hier steht nix, auch kein Gefällt…Versteh einer dies Teufelszeug.

    Gefällt mir

  43. thom ram sagt:

    eckehard

    Auch wir Admin haben seltsame Erscheinungen. Klimawandel halt.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: