bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » KRANKHEITSWESEN / DIE ANTIPODE ZUM GESUNDHEITSWESEN » Eva Herman / Glyphosat / Auswirkungen

Eva Herman / Glyphosat / Auswirkungen

Meines Erachtens steht Glyphosat in einer Reihe mit den Schwerstverbrechen Impfen und Chemtrail: Weltweit werden von gewissen Kreisen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln Krankheit, Verkrüppelung und Tod von Boden, Flora, Fauna und Mensch bewusst und gewollt verbreitet.

Der Schlusssatz der Frau Herman bringt es auf den Punkt. „Nur Rückkehr zu oekologischem Landbau kann diesen Planeten retten.“

Indes wirkt das System. Zwecks Ernährung der Familie arbeiten weltweit Millionen täglich, jeden Tag im Dienste von Firmen wie zum beispiel die besonders Segen spendende san Monto. Ein auf der Erde erstmals landender Ausserirdischer würde ein Schütteltrauma erleben, so sehr würde er selber den Kopf schütteln über die komplett indoktriniert Verblödeten, welche sich in den Dienst solcher Firma stellen, welche deren Produkt pushen, welche deren Produkt ausbringen, welche fresssen, was daraus erwächst, welche das Produkt bewerben, welche nicht hinschauen, welche schweigen.

Dass der Deutsche (ich schreibe seinen Namen nicht, es wäre Besudelung der Tastatur) in Brüssel ja zu Glyphosat gesagt hat, zeigt einmal mehr, wes Geister Kinder an der umgeleiteten Spree hohes Salär dafür beziehen, Erde, Pflanze, Tier und Mensch zu verderben.

Danke, beispielhaft klare und mutige Frau Eva Herman!

Eingereicht von Palina.

Thom Ram, 20.12. im Jahre fünf des beginnenden Neuen Zeitalters, da die alten schwarzen Kräfte alle Pforten der Hölle öffneten, um ihren Untergang hinauszuschieben.

.

.

.


19 Kommentare

  1. Max Webmax sagt:

    Alles richtig, aber: Sie kriegen die heutige Masse Mensch nur noch mit schädlingsanfälligen Monokulturen satt!

    Gefällt mir

  2. jpr65 sagt:

    Max Webmax
    20/12/2017 um 15:01

    Das wollen sie uns einreden, und bei dir hats schon funktioniert, lieber Max!

    Wenn man mal im Netz sucht, dann findet man Möglichkeiten, wie man es anders lösen kann. Zu aller Nutzen!

    Hier auf bb gibt es auch einige Artikel dazu, z.B. https://bumibahagia.com/2017/12/10/waelder-stehlen/

    Gefällt 1 Person

  3. jpr65 sagt:

    Seht mal hier auf bb im Menü unter „Wissenschaft/Technik/Forschung/…“

    Da gibts den https://bumibahagia.com/bumi-bahagia/im-sinne-von-bumi-bahagia/sepp-holzer/

    Gefällt 1 Person

  4. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  5. rechtobler sagt:

    Auch die Schweiz möchte den Glyphosat-Grenzwert zur Freude der konventionellen Landwirtschaft um das 3600fache(!!!!) erhöhen. Da kann man sich echt fragen womit unser Bundesrat, speziell die direkt betroffene Doris Leuthard, erpressbar ist, dass diese ‚Brut‘ nur schon auf den Gedanken kommen kann sowas in die Wege zu leiten. 😦
    Ich denke, die Frage ob unsere Re – gier – ung wohl für oder gegen das Volk arbeitet, ist ziemlich müssig. 😉

    Gefällt mir

  6. rechtobler sagt:

    @max Webmax: da muss ich heftig widersprechen. Bei natürlicher und wesengerechter Ernährung plus Verteilung würden die durch unsere Mutter Erde hervorgebrachten Lebens(!!)mittel längstens für alle hungrigen Mäuler reichen. Es ist nicht gedacht, dass wir unsere Vieh mit für uns bestimmten Produkten mästen (nicht nur füttern!) plus Lebensmittel für Treibstoff verwenden. Das ist garantiert nicht im Sinn der Schöpfung.
    Unser aller Schöpfer hat uns, seinen Geschöpfen unbeschränkt freie Energie zur Verfügung gestellt, aber gewisse uns nicht unbedingt freundschaftlich gesinnte Kreise & Elemente halten die Finger drauf und vernichten jeden, der es auch nur wagt an solche Dinge zu denken – etwas überspitzt formuliert. Es wird Zeit für’s ganz grosse Reinemachen!! 😉

    Gefällt 1 Person

  7. thom ram sagt:

    Max W 15:01

    Gemäss meinem Informationsstand trifft deine Behauptung nicht zu. Wenn weltweit in Klein- bis Grossbetrieben oekologisch angebaut wird, werden alle satt.
    Dazu gehört auch massvoller Verzehr von Fleisch, gehört auch Schluss mit weltweiten Nahrungsmitteltransporten.
    „Oekologisch“ übrigens, das ist schnell gesagt. Das Wissen, wie die Gross- und Urgrosseltern die Scholle pflegten, dürfte mittlerweile spärlich verbreitet sein. Dazu gehören zum Beispiel Baumbestände und Hecken.
    Bis sich von Kunsdünger ausgelaugte Böden erholen, braucht es Zeit. Ich weiss nicht wie lange. Wir haben hier in unserem Garten 5 Jahre gebraucht – jetzt ist der Boden fruchtbar. Ich könnte mir vorstellen, dass durch Fabrikbauerei versaute Böden 10 Jahre brauchen.

    Lücki,

    hast du nicht mal einen entsprechenden Artikel hier erscheinen lassen?

    Gefällt 1 Person

  8. thom ram sagt:

    Rechtobler 18:07

    Wo hast du diese Information aufgegabelt? Damit ich nicht suchen muss…kannst du mir einen Link schicken?
    Ich will das raushängen.

    Frau Tor is Leut hart traue ich nicht über den Weg.

    Gefällt mir

  9. Jochen sagt:

    @ rechtobler
    um 18:07

    „Unser aller Schöpfer hat uns, seinen Geschöpfen …“

    Ich denke eher es gibt diesen Krieg, den wir jeden Tag auf Erden erleben deshalb, weil es zwei Sorten von Menschen auf der Erde gibt. Die eine Sorte sind die Kinder des Erschaffers und die andere Sorte sind die Kinder des Schöpfers.
    Wer sind die Guten und wer die Bösen? – Nun das erkennt man ja an ihren Früchten, d.h. an dem was sie so treiben. Den einen geht’s ums Erhalten, den anderen ums Zerstören.
    Das Wort Schöpfer, in früheren Zeiten müßt ihr bedenken, sprach man ganz anders als heute, hängt mit dem ahd. Schöfer zusammen, was gar nichts mit Erschaffen zu tun hat, sondern auf Hochdeutsch der Schäfer = Hirte ist. Damit hängt zusammen die Religion, der gute Hirte (Jesus Christus), der für angeblich für alle Menschen sein Leben hingegeben hat und leidvoll am Kreuz gestorben ist (in früheren Zeiten mußte es Ziegenbock, ein Widder oder ein Ochse dafür sein Leben lassen). Diese Religion wurde allen Menschen gepredigt, wenn nötig ihnen sogar mit Gewalt aufgezwungen, so wie man uns heute auch das Glyphosat mitzuessen aufzwingt. Der Auftrag dazu kommt von denen, die sich für die Auserwählten unter den Menschen halten, denen alle anderen Menschen, weil des Erschaffers Kinder, schnurzpiepegal sind, weil sie von ihnen als Viehzeug angesehen werden.
    Doch die Macht der Hirten, deren Gott der Schöpfer (= Oberhirte) ist, die ist schon gebrochen und es geht ihnen nur darum, wie Thom Ram auch immer sagt, ihren Untergang noch so lange wie möglich hinauszuzögern.
    Ihre Macht wird gänzlich an dem Tag aufhören, wenn die Kinder des Erschaffers, die naturliebenden Menschen, damit aufhören in einem Hirten (= ahd. Schöfer = Schöpfer „Gott“) ihren Erschaffer und damit Stammvater erkennen zu wollen.

    https://www.vorname.com/name,Kain.html

    Ich zitiere daraus: „Aufgrund seiner negativen Prägung in Deutschland verboten.“ und
    „Bedeutung / Übersetzung:

    – Speer (?)
    – der Erschaffende“

    Zitate Ende.

    Ein anderes Wort für Speer ist Ger (ger wie Germanen ur-keltische Bedeutung *garyo- Plural gerioù „Wort“, „Sprache“). Und ist in Deutschland nicht so einiges verboten, wodurch man der Wahrheit auf die Spur kommen könnte?

    Gefällt 2 Personen

  10. thom ram sagt:

    Jochen 19:16

    Dies Mal bin ich dir für die durch deine Liebe zur Ethymologie geschaffene Brücke dankbar. Danke, Jochen.
    „Schöpfer“ – „Schöfer“- Hirte, wenn Hirte von Schafen „Schäfer“.

    Habe hier nun einen ellenlangen Schwanz drangehängt, über den Hirten, den wir alle kennen. Habs gelöscht, es gehörte unter https://bumibahagia.com/2015/08/02/wie-es-zur-folgenschweren-sage-des-kreuzestodes-kam/

    Gefällt mir

  11. rechtobler sagt:

    @Thom ram 20.12.17/18:21
    ursprünglich habe ich die Schlagzeile auf hartgeld.com gesehen und bin der Sache nachgegangen um festzustellen, dass die Info bereits mehrere Tage alt gewesen ist. Musste jetzt wieder suchen und bin hier fündig geworden: https://www.blick.ch/news/wirtschaft/bauern-jubeln-umweltschuetzer-alarmiert-ueber-giftcocktails-leuthard-will-glyphosat-grenzwert-ums-3600-fache-erhoehen-id7705125.html. Am Rande: dieses Blatt gehört nicht zu meiner Tageslektüre, genausowenig wie 20Min, da lese ich lieber einen guten Krimi. 😉

    Gefällt mir

  12. Reiner Dung sagt:

    PflichtGuckVideos + Link
    KrankheitsMinisterium WarnHinweis : Gedanken können dich krankmachen
    aber auch gesund 🙂

    Können negative Gedanken krank machen ? — und positive gesund ?

    Jasinna
    😦
    Voodoo-Programmierungen auf ZigarettenPackungen um dich krankzumachen und zu töten ?!

    Wasser Bewusstsein Interview mit Dr Masaru Emoto deutsch

    Meister der Aluhüte

    😦
    Über die Macht unserer Worte
    https://faszinationmensch.com/2011/12/29/uber-die-macht-unserer-worte/
    😦
    Die Heilung aller Krankheiten auf Natürliche Weise

    Verborgene Geheimnisse TV

    Gefällt mir

  13. palina sagt:

    rechtobler
    mir ist es unbegreiflich. wie man so ein Dreckszeug genehmigen kann.
    Das ist das erste was mir zu solchen Meldungen immer einfällt.
    Würde dann am liebsten einen Cocktail anrühren und zu denen fahren, damit sie das trinken. Oder sollen sie für den Rest ihres Lebens solche „Füllstoffe“ essen. Von Lebensmitteln kann man da nicht mehr sprechen.

    Dann kommt der 2. Schritt, in meinem Denken. Wer genehmigt das? Ist die Person erpressbar, wie du das ja geschrieben hast.
    Wie dick ist der Umschlag, in dem die Franken oder bei uns auch die Euros schlummern?

    Was ist mit diesem Personen passiert, seit sie auf die Welt gekommen sind? So kommt nämlich niemand auf die Erde. Das wird im Elternhaus und dem drum herum angelegt. Da beginnt die Prägung.

    Bei nüchtener Betrachtung komme ich immer wieder zu dem Ergebnis, dass es Leute nur so weit schaffen nach „oben“ zu kommen, die dumm, einfältig, erpressbar und korrupt sind. Die werden von den Konzernen benutzt und sind zu blöd das zu merken.

    Gefällt 1 Person

  14. palina sagt:

    Reiner Dung
    Jasinna, immer wieder gut. Dank für den Link.
    Kann nur empfehlen ihre Videos anzuschauen.

    Gefällt mir

  15. palina sagt:

    Sepp Braun erkärt in 6 Minuten, wie ein Landwirt ohne Monsanto Produkte arbeiten kann und widerlegt die Lüge, Glyphosat soll das Klima schützen, weil die Landwirte dadurch weniger pflügen müssten.

    Gefällt mir

  16. […] Ausbringen von Glyphosat nach sich zieht, Krankheit, Krankheit und nochmals Krankheit —> Hier! Oder direkt auf Youtube —> hier. Frau Herman ist ein Mensch, der öffentlich nur […]

    Gefällt mir

  17. Gunvald Larsson sagt:

    thom ram
    20/12/2017 um 18:14

    Absolut richtig.

    Zitat aus Ralf Otterpohl – Das Neue Dorf (s. 43f): „Für meine Forschung zum Thema >Bodenfruchtbarkeit< waren Begegnungen mit dem damaligen Professor für Süßwasserökologie der Technischen Universität Berlin, Wilhelm Ripl, entscheidend. Gemeinsam mit dem inzwischen verstorbenen Träger des Alternativen Nobelpreises Hermann Scheer schrieb er 2007 ein immer noch richtungsweisendes Strategiepapier zum Klimawandel. Ripl und Scheer weisen auf die starke Wirkung lokaler Vegetationsänderung auf das Kleinklima hin. Diese Effekte haben auch global einen massiven EInfluss, was aber in den Klimamodellen so nicht berücksichtigt wird. Damit kommt es nach Ripl und Scheer zu einer starken Überschätzung des Einflusses der trockenen Klimagase, insbesondere CO2 und Methan. Gletscherverlust, der häufig als Klimaanzeiger benutzt wird, ist oft ein Zeichen lokal gestörter Wasserkreisläufe mit verringerter Zunahme in den Frostperioden. Besonders eindrucksvoll stellen Ripl und Scheer den überragend wichtigen Einfluss der Vegetation auf das Klima dar: Bei intaktem Bewuchs wird die Tag-Nacht-Temperaturschwankung auf drei bis sechs Grad Celsius ausgeglichen; bei fehlendem Bewuchs kommt es wegen fehlender Verdunstung zu Unterschieden von über 25 Grad! Bei der weltweit dramatischen Bodendegeneration ist ein menschengemachter Klimawandel somit ursächlich nachvollziehbar.
    Die gute Nachricht im Ripl-Scheer-Memorandum ist, dass sich bei der Wiederherstellung der Vegetationsdecke das lokale Klima innerhalb von ein bis zwei Jahren ausgleichen kann. […] Es gibt wahrscheinlich keinen anderen Weg zu ausgeglichenem Klima als die Bodenregeneration durch Humus- und Vegetationsaufbau. Der Landnutzung kommt damit einer entscheidenden Rolle zu. Die Zielrichtung ist klar: 100 Prozent humusbildender ökologischer Anbau weltweit!"

    Höchstinteressant finde ich in diesem Zusammenhang, dass ein vom Menschen beeinflusster oder gar ausgelöster Klimawandel nicht in Abrede gestellt wird, Ursachen und Gegenmaßnahmen aber in völligem Widerspruch zur herrschenden Doktrin stehen. Über das CO2-Primat lassen sich gut ALLE Menschen gängeln, indem ihre Bewegungsfreiheit eingeschränkt oder ihr Energieverbrauch limitiert wird, die tatsächlichen Ursachen werden aber ausgeklammert und somit nicht beseitigt. Das nützt wiederum Big Pharma und den ihr angeschlossenen Konzernstrukturen, Gentechnik, Migration und Überwachungsstaat.

    Auch hier: Honi soit qui mal y pense.

    Gefällt mir

  18. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  19. thom ram sagt:

    Danke für eure Kommentare, Leute.

    Rechtobler, danke für den Link.

    Palina, danke für das sehr passende Video.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: