bumi bahagia / Glückliche Erde

Der Wandel eurer Sexualität

Ich las diesen Artikel und stellte ihn in bb ein erstmals vor vier Jahren, dann vor fast zwei Jahren, und heute hänge ich ihn ein drittes Mal vorne ins Schaufenster. Auch heute überzeugt er mich. Das Gesagte leuchtet mir ein. Das Gesagte ist von bedeutung für mich, für dich, für uns.

.

Gibt es einen Menschen, den der Themenkreis „Sexualität“ nicht beschäftigt? Was wurde und wird heute aus ihr gemacht, aus der Sexualität? Folgendes wurde und wird mit ihr gemacht: Der Geschlechtstrieb ist grundsätzlich schlecht. Demgegenüber wird der Geschlechtstrieb heute gezielt auf Stufe Gier getrieben. Kopulieren wird in 1000 Arten und Formen verherrlicht.

So bot / bietet sich das Bild des Geschlechtstriebes.

Ich habe „Geschlechtstrieb“ gesagt. Den gibt es. Tier und Mensch kennen den. Als 14-40 Jähriger war ein Tag ohne dessen Befriedigung für mich schier nicht auszuhalten.

.

Doch hallo holla! Hier ist nicht die Rede vom Geschlechtstrieb. Der Geschlechtstrieb ist im Leben des Menschen eine kleines Zimmerchen des grossen Gebäudes mit Anschrift „Sexualität“. Vom Riesenthema „Sexualität“ ist hier die Rede (das Interview beleuchtet fckn und vgln am Rande),  es ist die Rede somit von den heiligen, wundervollen, grossen Räumen unseres göttlichen Seins.

.

Der Artikel erschien ursprünglich in sternenkraft.at

und ich bitte Leser und Blogger, die Anweisung von Sternenkraft verbindlich zu nehmen:

Es ist unter den folgenden Bedingungen erlaubt, diesen Text zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich aufzuführen:

Die Autoren sind namentlich zu kennzeichnen ( http://www.sternenkraft.at ), in der Art, wie sie sich selbst als Verfasser gekennzeichnet haben. Der Inhalt darf nicht bearbeitet oder in anderer Weise verändert werden. Im Falle einer Verbreitung muss den Lesern/Hörern die Lizenzbedingungen, unter denen dieser Inhalt fällt, mitgeteilt werden. Jede dieser Bedingungen kann nach schriftlicher Einwilligung der Autoren/Rechtsinhabern aufgehoben werden.

.

Du findest den Originaltext hier.

Thom Ram, 20.12. im Jahre fünf des beginnenden Neuen Zeitalters, da Menschen begannen, sich ihrer Multidimensionalität zu erinnern.

.

.

Der Wandel Eurer Sexualität 

(Ein Gespräch mit Lenduce)

(13.Juni 2011 übermittelt durch Shari www.sternenkraft.at)

Shari: Hallo Lenduce!

Lenduce: Hola Shari!

Shari: Hola? Was ist aus Gruezi, Gruezi geworden?

Lenduce: Die Dinge wandeln sich (grinst)

Shari: Da hast Du recht und vor allem in der heutigen Zeit! Nun, Du hast mich dazu inspiriert auf diese Art und Weise mit Dir ins Gespräch zu gehen. Ich freue mich darüber und bin gespannt.

Lenduce: Die Freude liegt ganz auf meiner Seite meine Liebe. Nur auf was bist Du denn so gespannt

Shari: Wie meinst Du das?

Lenduce: Na, mit wem unterhältst Du Dich denn am häufigsten, wenn Du in die Stille gehst um für Dich zu meditieren.

Shari: Ähm – Mit Dir!

Lenduce: Siehst Du, Du machst also nun nichts anderes, als genau solch ein Gespräch

aufzuschreiben und mit den Menschen, die es mögen, zu teilen.

Shari: In Ordnung! Also – über was wollen wir heute sprechen?

Lenduce: Dich haben in den letzten Wochen wieder einige Fragen bezüglich Sexualität, Partnerschaft, Dualseelen usw. erreicht. Wir haben ja vor einigen Jahren schon darüber gesprochen. Damals sagte ich Dir, dass wir erneut darauf eingehen werden, wenn die Zeit dafür reif ist. Nun meine Liebe: Jetzt ist es soweit.

Shari: Na dann, ich bin bereit. Viele unter uns bemerken einen Wandel bezüglich ihrer Sexualität in den letzten Jahren. Sie verändert sich stark. Manche scheinen vorübergehend ihren „Zugang“ zu ihren sexuellen Gefühlen zu verlieren, während andere ein verstärktes sexuelles Verlangen verspüren. Kannst Du dazu etwas sagen?

Lenduce: Bevor ich darauf eingehe, lass uns erst einmal darüber sprechen, was sexuelle Energie eigentlich ist, damit Ihr besser verstehen könnt, was da gerade in Euch vorgeht.

Sexuelle Energie ist eine magnetische Kraft, deren Aufgabe es ist, die Illusion der Trennung wieder aufzuheben, in dem sie zwei gegensätzliche Pole solange zueinander hin zieht, bis sie schlussendlich miteinander verschmelzen und zu ihrem ursprünglichen Zustand der Einheit zurückkehren.  Somit bezieht sich die sexuelle Energie nicht nur einzig und alleine auf Mann und Frau, sondern sie kann dazu eingesetzt werden, jegliche Polaritäten wieder in ihren Urzustand der göttlichen Einheit zu versetzen.

Als inkarnierter Mensch auf dem Planeten Erde nehmt Ihr nur einen winzig kleinen Prozentsatz dieser gigantischen Kraft Gottes wahr. Man könnte auch sagen, dass Gott Euch die Möglichkeit hinterlassen hat, Euch, wenn auch nur für einen kurzen Augenblick, an den Zustand der Einheit zu erinnern, indem Ihr diese sexuelle Energie, die Euch immer wieder zu anderen Menschen hinzieht, nutzt um miteinander „zu verschmelzen“. Dies war bisher der einfachste Weg für Euch, um Euch an den Zustand der Einheit zu erinnern. Die Voraussetzung allerdings um wahrhaftige Einheit zu erfahren war stets die Liebe.

Shari: Aber warum ist es dann möglich, diese Erfahrung auch mit sich selbst zu machen, ohne einen Partner?

Lenduce: Sieh es als Hinweis, dass es keinen Partner im Außen braucht, um wieder die Einheit mit Gott zu erfahren.

Shari: Aha…?!

Lenduce: O.k. ich erkläre es genauer: Sex auf der Erde hat mehrere Funktionen. In erster Linie hat er natürlich die Funktion, dass die Menschen sich fortpflanzen. In einer polaren Welt, wo es Leben und Tod gibt, muss die Nachkommenschaft gesichert werden. Doch im Gegensatz zu den meisten Lebewesen im Tierreich, sind die Menschen zusätzlich mit der Fähigkeit ausgestattet einen Orgasmus zu empfinden. Dieses Glücksgefühl, das Ihr in dieser kurzen Zeit empfindet, ist eine Erinnerung an die Ekstase des Zustandes der Einheit, nämlich dann, wenn die Kraft der sexuellen Energie eine Verschmelzung der Gegenpole ermöglicht. In dem Fall den männlichen mit dem weiblichen Pol.

Doch erinnere Dich, dass Ihr in Wahrheit weder männliche noch weibliche, sondern androgyne Wesenheiten seid. Wenn Ihr innerhalb der Welt der Trennung inkarniert, müsst Ihr ebenso durch einen Prozess der Trennung gehen, damit Ihr die Illusion der Welt, die Euch umgibt, eben nicht als solche erkennt, sondern sie als Realität erfährt. Nur indem Ihr Euch in Euch aufspaltet, seid Ihr genauso beschaffen, wie die Welt, in die Ihr Euch begebt, und könnt Euch somit auch mit jener identifizieren. Wenn Ihr in einer Inkarnation zum Beispiel als Frau inkarniert, so tritt Euer weiblicher Anteil in den Vordergrund dieser sichtbaren Welt, während Euer männlicher Anteil in der unsichtbaren Welt zurück bleibt. Die sexuelle Energie ermöglicht ein Verschmelzen der Gegenpole, um in den Zustand der Einheit zurück zu gelangen. Bei einem Orgasmus verschmelzt Ihr in erster Linie mit Eurem eigenen gegengeschlechtlichen Anteil, somit ist ein Orgasmus sowohl mit als auch ohne Partner möglich.

Die sexuelle Energie, die Ihr freisetzt und die stets darauf aus ist den Zustand der Einheit mit Gott wieder herzustellen, ermöglicht ein kurzweiliges Verschmelzen mit Eurer inneren Dualseele. Wenn Ihr in Euch ganz geworden seid, ist es Euch möglich eben jenen Zustand der Göttlichen Einheit zumindest im Ansatz zu erinnern und dies löst bei Euch ein Gefühl der Ekstase aus

Shari: O.k. ich verstehe, aber heißt das nun, dass wir selbst, wenn wir Sex mit einem anderen Menschen haben, in Wahrheit nie mit unserem Partner sondern nur mit unserem eigenen schlafenden Anteil verschmelzen?

Lenduce: Ja und Nein. Wenn Du Sex mit einer anderen Person hast, dann tauscht Ihr natürlich Energien miteinander aus. Wie viel und welche  Energien dabei ausgetauscht werden liegt daran, welche Motivation hinter dem Akt an sich steckt. Bei einem reinen Liebesakt werden wertvolle Informationen  aus dem Zentrum Eurer heiligen Herzen ausgetauscht, die beide Beteiligten in ihrem Erkenntnisweg unterstützen können. Bei einem Akt, der nur dazu dient um die niederen Triebe des physischen Körpers zu befriedigen, werden dementsprechend niedrige Energien ausgetauscht, was zu einer zusätzlichen Verunreinigung der Energiefelder der betreffenden Personen führt. Man tauscht sozusagen „ungeklärte Lebensthemen“ miteinander aus und schleppt diese ungeklärten Themen des Anderen dann im eigenen Energiefeld mit sich herum.

Euch ist doch selbst schon aufgefallen, dass Menschen, die viele wechselnde Partner haben ohne sich über die energetische Verunreinigung bewusst zu sein, für Euch, wie ihr es nennt, „verlebt“ oder „verbraucht“ wirken. So als seien sie älter, als sie wirklich sind und hätten schon viel durchgemacht, auch wenn sie das gar nicht haben. Das geschieht, wenn Ihr zuviel Fremdenergie in Euren Energiefeldern mit Euch herumschleppt.

Der sexuelle Akt ist ein machtvolles Werkzeug, wenn es darum geht Informationen auszutauschen und da die sexuelle Kraft jenseits der Dualität, nämlich aus der göttlichen Einheit selbst entspringt, macht sie auch keinen Unterschied zwischen der Qualität der Informationen, die da ausgetauscht werden. Wenn Liebe im Spiel ist, werden die Informationen/Energien aus dem Zentrum des Herzens ausgetauscht und diese Herzensenergie ist derart hochfrequent, dass sie alle anderen Energien aufhebt. Je reiner die Liebe, desto reiner der sexuelle Austausch.

Shari: Heißt das also, dass man es meiden sollte wechselnde Sexualpartner zu haben

Lenduce: Nein, Ihr dürft alles tun, was Ihr wollt. Gott hat Euch so erschaffen und er gab Euch den freien Willen. Es geht darum, dass Ihr verantwortungsbewusst mit Euch und Eurer sexuellen Energie umgeht. So wie Ihr nach dem Sex Euren physischen Körper reinigt, indem Ihr eine Dusche oder ein Bad nehmt, solltet Ihr auch Euer Energiefeld reinigen. Vor allem dann, wenn Ihr Sex mit einer Person hattet, wo keine Liebe in dem Sinn, was Ihr darunter versteht, im Spiel war.

Shari: Was meinst Du damit „Was Ihr darunter versteht“?

Lenduce: Naja, wenn Ihr fähig dazu wäret die Einheit mit jedem Wesen auf dieser Welt zu erkennen, dann wäret Ihr Euch darüber bewusst, dass Ihr wirklich jeden und jede Person dieser Welt liebt und dass in jeder Begegnung Liebe verborgen ist. Doch nicht jede Liebe sucht auch nach einem sexuellen Ausdruck. Was ich damit sagen möchte ist, dass wenn jemand gerne einen One-Night-Stand für sich erfahren möchte, dass auch dies in Liebe und Respekt gegenüber dem Anderen möglich ist. Doch dazu gehört natürlich ein erwachtes Bewusstsein.

Shari: Also keine Regeln?

Lenduce: Keine Regeln! Wenn Du das, was Du tust, in Liebe tust, dann tust Du es mit oder anders gesagt in Gott!

Shari: Das hast Du schön gesagt

Lenduce: Danke!

Shari: Lass mich noch mal auf die Sache mit dem Verschmelzen zurückkommen. Also Du hast gesagt, wir verschmelzen in Wahrheit nur mit unserer zweiten Hälfte in uns, unserer inneren Dualseele. Ist es denn gar nicht möglich auch mit dem Partner zu verschmelzen?

Lenduce: Natürlich ist das möglich und in den höheren Welten ist dies völlig normal, doch auf der Erde könnt Ihr so lange nicht vollständig mit einem anderen Wesen verschmelzen, solange Ihr nicht mit Euch selbst wieder ganz geworden seid.

Es gibt allerdings Praktiken, wie zum Beispiel Tantra, die Euch ein ansatzweises Verschmelzen mit dem Partner ermöglichen. Doch das vollständige Verschmelzen ist nur außerhalb des physischen Körpers für Euch machbar. Das Verschmelzen mit Eurer inneren Dualseele setzt enorme Energien frei, gerade mal soviel, wie Euer physischer Körper (noch) verkraften kann, ohne Schaden daran zu nehmen.

Wenn Ihr lernt Eure sexuellen Energien, die sich bei den meisten Menschen hauptsächlich auf die unteren beiden Chakren konzentrieren, allmählich hinaufzulenken in die höheren Chakren, verstärkt Ihr diese Kraft um ein Vielfaches. Dieses Verstärken kennt Ihr unter dem Begriff Kundalini- Erfahrung.

Die Kundalini-Kraft wird oft als Schlange dargestellt, die in Eurem Unterbauch eingerollt schläft. Wenn Ihr lernt, diese sexuellen Energien hinauf in die höheren Chakren zu lenken, richtet sich diese Schlange auf. Nun, wenn Ihr noch einen Schritt weiter geht und es schafft diese Energie immer höher schwingen zu lassen im Licht der Liebe Eueres heiligen Herzens, dann wird Euch ermöglicht im Augenblick des Orgasmus kurzweilig Euren physischen Körper zu verlassen.

Dies geschieht, weil Eure Schwingung sich der Schwingung Eures Höheren Selbstes derart angleicht, dass es Euch regelrecht aus dem physischen Körper hinaus katapultiert, der die hohe Schwingung Eures Höheren Selbstes nicht länger halten kann.

Wenn Euch das gelingt, und zwar gleichzeitig mit Eurem Partner, dann ist es möglich, außerhalb der Körpers eine vollkommene Verschmelzung zu erleben. Solange Ihr Euch aber im Körper befindet, ist die Verschmelzung niemals vollständig.

Übrigens ist diese Art der vollständigen Verschmelzung nicht ortsgebunden und in Wahrheit bedarf es auch keinerlei Stimulation des physischen Körpers dafür.

Damit meine ich, dass die Kundalini auch durch Meditation freigesetzt werden kann, unabhängig davon ob Ihr Eure physischen Körper stimuliert oder nicht, und es bedeutet weiterhin, dass Du und Dein Partner nicht am selben Ort sein müssen, damit solch eine Verschmelzung stattfinden kann. Denn außerhalb des Körpers existiert die räumliche Trennung nicht länger. Und so könntest Du Dich in Afrika und Dein Partner in Europa befinden und dennoch könntet Ihr auf höherer Ebene eine Verschmelzung erleben, die sogar weit über die physische Erfahrung des sexuellen Akts hinausgeht.

Shari: Ich stelle mir das aber ziemlich schwierig vor, gleichzeitig einen derartig komplexen Höhepunkt zu erreichen. Geschweige denn, wenn beide Partner nicht am selben Ort sind und dies alleine durch Meditation erreichen sollen.

Lenduce: Das ist auch der Grund, warum dies bisher nur sehr, sehr wenigen Menschen gelungen ist. Doch dies wird sich auf der Neuen Erde ändern. Wenn der Jahrtausende lange Missbrauch der sexuellen Energie ausgeheilt ist, der auf Eurer Erde stattgefunden hat, dann wird die Menschheit erneut zu ihrer wahren sexuellen Natur zurück finden. Das bedeutet übrigens nicht, dass Ihr den physischen Akt aufgeben müsst, sondern vielmehr, dass so etwas wie ein „Upgrade“ stattfindet, welches Euch mehrere Möglichkeiten eröffnen wird, Eure sexuelle Natur zu feiern.

Shari: Das klingt ja sehr interessant. Wie wird es denn mit der Fortpflanzung aussehen auf der Neuen Erde?

Lenduce: Die Menschen werden erkennen, dass Fortpflanzung nicht bedeutet Nachkommen zu „zeugen“. Denn in Wahrheit erzeugt Ihr keine „neuen Menschen“. Das habt Ihr niemals getan. Die sexuelle Energie ist sozusagen auch eine Art Toröffner in andere Dimensionen, die es Wesenheiten von dort ermöglicht in Eure Dimension hinüber zu wechseln, um es mit einfachen Worten zu erklären.

Zukünftig werdet Ihr lernen, jene Tore bewusst zu öffnen und zu schließen. Der biologische Vorgang der Fortpflanzung wird durch einen höheren Aspekt ergänzt werden. Wenn Ihr lernt Euch außerhalb Eures Körpers zu vereinen, so wird Eure Sicht für diesen Augenblick multidimensional und Ihr verlasst vorübergehend Eure Ebene der Raumzeit, um in andere Welten einzutauchen. Wenn Ihr dort vollkommen bewusst bleibt und das werdet Ihr in Zukunft auch, dann könnt Ihr selbst entscheiden, ob Ihr einem „Gast“ die Tür zu Eurer Welt öffnet oder nicht.

Shari: Also nie wieder bangend auf das Ergebnis eines Schwangerschaftstests warten?

Lenduce: Nie wieder!

Shari: Das ist ein Wort! Heißt das auch, dass ein körperlicher Akt in Wahrheit nicht notwendig ist, um ein Kind zu empfangen?

Lenduce: Ganz genau. Jesus wurde so das Tor in Eure Welt geöffnet.

Shari: Also ist doch was dran an der unbefleckten Empfängnis.

Lenduce: Maria verschmolz mit einer höheren körperlosen Wesenheit, um Jesus zu empfangen.

Shari: Das bringt mich zu einer weiteren Frage.

Lenduce: Nur zu!

Shari: Viele von uns erleben Verschmelzungen mit Aufgestiegenen Meistern und/oder Engeln. Ich erhalte immer wieder Emails von Menschen, denen so etwas geschieht, die sich aber nicht trauen darüber zu sprechen, da es ja doch ein recht heikles Thema ist.

Ich meine, noch vor ein paar hundert Jahren wäre man der Ketzerei angeklagt auf dem Scheiterhaufen gelandet, hätte man behauptet Sex mit einem Engel gehabt zu haben.

Lenduce: In der Tat! Die sexuelle Energie wurde stark verzerrt, unterdrückt und manipuliert in der Vergangenheit der Erde. Sie ist auch die mächtigste Kraft, wenn sie gepaart mit Liebe in Euch zum Leben erweckt wird.

Viele Mächtige vergangener und auch heutiger Zeiten wussten beziehungsweise wissen dies und versuchten somit durch Unterdrückung dieser Kraft ihre Machtpositionen zu sichern. Auch heute wird noch manipuliert nur nicht durch Unterdrückung, sondern durch Betonung der niederen Triebe.

Ihr findet heute Sex auf beinahe jedem Werbeplakat, das Fernsehen setzt Euch vor, wie Sex gelebt werden soll, wie viel Sex normal ist usw… Parfums werden mit künstlichen Pheromonen versetzt um sexuell zu stimulieren. Lust wird in der westlichen Welt regelrecht zelebriert. Ich könnte jetzt unzählige Punkte aufzählen, wie die breite Masse sexuell manipuliert wird, aber das war nicht Deine Frage, also zurück zum Thema:

Ja, es kommt immer wieder vor, dass Engel oder Meister Verbindungen zu Euch eingehen, die Ihr als sexuelle Verschmelzung in der Meditation wahrnehmen könnt. Doch in Wahrheit sind das keine wirklichen Verschmelzungen, denn das würde Euer physischer Körper (noch) nicht verkraften, es sei denn, Ihr würdet Eure physischen Körper verlassen, was in den meisten Fällen, die Du hier ansprichst nicht der Fall ist. Vielmehr geschieht es so, dass der Meister oder Engel auf einer höheren Ebene eine Verbindung mit Eurem Höheren Selbst eingeht und Ihr die sexuellen Energien, die dadurch freigesetzt werden wahrnehmen könnt.

Wisst, dass Sex auf höherer Ebene nichts Schmutziges, nichts Verruchtes oder Verworfenes an sich hat. Es ist ein liebevoller und ekstatischer Informationsaustausch, der stets eine Verbindung mit der höchsten Quelle herstellt.

Das was Ihr als „schmutzig“ empfindet sind die Reste des Missbrauchs der Sexualität, der auf Erden stattgefunden hat.

Der Missbrauch war „schmutzig“ wenn Ihr so wollt, niemals die sexuelle Energie an sich. Sexuelle Energie ist rein und entstammt aus Gott selbst. Es ist die Kraft seiner Liebe, die uns magisch zueinander zieht um schlussendlich in Ekstase wieder mit Gott in uns und Gott in unserem Gegenüber zu verschmelzen.

Gott ist Sex oder wie ich Dir vor Jahren einmal gesagt habe: „Die Einheit ist multidimensionaler Gruppensex!“

Shari: Ja ich erinnere mich daran. Die Vorstellung fand ich damals etwas eklig, wenn ich auch den Satz an sich witzig fand.

Lenduce: Und wie geht’s Dir heute damit?

Shari: Wenn ich die verschwitzten Körper in meiner Vorstellung weglasse und mir einen Tanz von Milliarden regenbogenfarbener Lichtpunkten vorstelle, dann ist es besser!

Lenduce: *lacht* Ja, ich denke so geht es besser! Also weiter: Engel und Meister vereinen sich mit Euch aus verschiedenen Gründen. Einerseits hätten wir da die Möglichkeit eines gegenseitigen Informationsaustausches oder um Euch dabei zu unterstützen die Schwingung Eurer Zellen anzuheben. Ihr könnt Euch auch durch eine derartige Verbindung besser an Euer wahres Selbst erinnern und ermöglicht im Gegenzug der anderen Seite einen direkteren Einblick auf diese physische Erfahrung, die Ihr auf der Erde macht, zu erhalten.

Shari: Klingt alles etwas unromantisch.

Lenduce: Dass diese Verbindungen alle zweckdienlich sind, bedeutet nicht, dass sie keine Freude bereiten oder romantischer Natur sein können. Auf höherer Ebene sind Freude und Zweckdienlichkeit nicht voneinander getrennt. Und Romantik gibt es mehr als genug bei uns, auch wenn diese etwas anders aussieht als bei Euch auf der Erde.

Shari: Schön zu wissen, dass es auch noch Romantik geben wird.

Lenduce: Ihr werdet Nichts verlieren. Es findet eine Erweiterung Eurer Realität statt.

Shari: Viele haben die romantische Vorstellung davon, dass ein Meister oder Engel Ihre Zwillingsseele sei. Kannst du mir dazu etwas sagen?

Lenduce: Das ist eigentlich schon ein Kapitel für sich, meine Liebe, und ich würde es vorziehen ein anderes Mal darüber zu sprechen. Ich merke bereits, dass Du allmählich etwas müde wirst.

Shari: Ja das stimmt.

Lenduce: Es gibt auch, wie ich Dir bereits gesagt habe, Seelen, mit denen Ihr eng verbunden seid, die nicht so wie Ihr auf der Erde inkarnieren. Wenn ich von der inneren Dualseele sprach, dann meinte ich in erster Linie den Anteil von Euch, der innerhalb Eurer Erdinkarnation inaktiv ist. Bevor eine Verschmelzung mit dieser möglich ist, müsst Ihr allerdings erst in Euch wieder ganz werden, sozusagen mit Eurer inneren Dualseele verschmelzen. Das ist jetzt in erster Linie für Euch wichtig und aktuell der nächste Schritt, welchen Ihr die letzten Jahre in Euch vorbereitet habt.

Shari: Du hast mir einmal vor Jahren gesagt, dass die Zwillingsseele eine, so wie wir in Wahrheit auch androgyne Seele sei, die unserer energetischen Signatur sehr ähnlich ist, so wie ein Zwilling eben.

Lenduce: Ja, das habe ich Dir gesagt um Dir eine Vorstellung davon zu übermitteln. Du kannst vorläufig bei dieser Vorstellung bleiben. Doch es gibt noch so viel mehr, jenseits der 2-er Partnerschaften, auf die Ihr auf der Erde programmiert seid. Einige Meister haben Inkarnationen ihrer Zwillinge auf der Erde, doch eine sexuelle Vereinigung mit einem Meister setzt nicht zwingend voraus, dass dieser Meister auch der Zwilling der betreffenden Person ist. Das ist unterschiedlich. Und wie gesagt, das Thema ist sehr komplex

Shari: O.k. dann gebe ich mich mit der Erklärung soweit zufrieden! Gibt es noch etwas, was Du abschließend sagen möchtest?

Lenduce: Ja, denn warum ich Euch das heute alles erzähle (und vieles davon war auch eine Wiederholung von Dingen, die Einigen unter Euch bereits bekannt sind) ist, dass Ihr, die Ihr Euch für den Wandel entschieden habt, durch einen umfassenden Prozess geht, welcher auch Eure Sexualität mit einschließt und nun bald seinen Abschluss finden wird.

Dieser Wandel geschieht bereits seit einigen Jahren und beinhaltete als ersten Schritt eine Klärung all des Missbrauches den Ihr in vergangenen Leben begangen und erfahren habt. Dadurch habt Ihr ebenso das kollektive Feld des Planeten, wie Euch selbst gereinigt.

Auf kollektiver Ebene findet eine gigantische Heilung des Missbrauchs des Weiblichen durch das Männliche Prinzip statt. In den vergangenen Jahrhunderten des Patriarchats nahm sich der Mann allzu oft was er wollte, ohne das Nein der Frau zu akzeptieren. Vergewaltigung galt als Kavaliersdelikt, während Ehebruch von seitens der Frau schwer bestraft wurde. Die Frau hatte dem Mann untertan und zu Diensten zu sein. Das weibliche Kollektiv lernt nun wieder „Nein“ zu sagen, während das männliche Kollektiv lernen muss dieses „Nein“ zu akzeptieren.

Umgekehrt haben die Frauen für sich gelernt, dass sie mithilfe ihrer Sexualität die Männer manipulieren können. Der Mann lernt nun, indem er das Nein akzeptiert, auch immun gegen diese Art der Manipulation zu werden, was die Frauen dazu bringt authentisch zu sein.

Shari: Ja, ich las gerade in einem Buch den Satz: „Frauen nutzen den Sex um Männer zu manipulieren, Männer manipulieren Frauen um Sex zu bekommen.“

Lenduce: Ja, der Satz bringt es auf den Punkt.

Diese uralte Thematik haben viele unter Euch Lichtarbeitern in den letzten Jahren in sich geheilt und Ihr habt die Information der Heilung dem kollektiven Feld zur Verfügung gestellt, wo sie nun für all Jene abrufbar ist, die bereit dazu sind. Jetzt sind die meisten unter Euch dabei, dieses kollektive Feld zu verlassen und beginnen allmählich ihre Sexualität ganz anders wahrzunehmen, denn Ihr befindet Euch nun endlich im nächsten Abschnitt dieses Wandlungsprozesses: Dem endgültigen Wiedervereinigen der inneren Dualsseele (kymische Hochzeit) oder man könnte es auch als:

„Die Auferstehung der Schlangen(Kundalini)kraft“ bezeichnen.

Davor kam es also zu einem verstärkten oder eben sehr abgeschwächtem Verlangen nach Eurem sexuellen Ausdruck, je nachdem wie viel Missbrauch in Euren vergangenen Leben stattgefunden hat. Nun betreten die meisten von Euch erneut eine gewisse „Nullzone“, wo der physisch sexuelle Trieb vorübergehend sogar vollständig ausgeschaltet werden kann, um sich in seiner höheren Ausdrucksform neu zu ordnen. Dieser Prozess findet sehr individuell statt und somit ist es mir schwer möglich Euch alle eventuellen Symptome aufzuzählen, welche sowohl physischer, als auch emotionaler Natur sein können.

Auch der Lichtkörperprozess an sich hängt eng mit Eurem sexuellen Verhalten zusammen, da sich vor allem Euer endokrines System in einem ständigen „Umbau“ befindet, welches enorme Auswirkungen auf den Hormonhaushalt Eurer Körper haben kann. Es ist wichtig, dass Ihr beginnt ein tieferes Verständnis über die Kraft der sexuellen Energien in Euch zu entwickeln und sie nun vollständig von all dem restlichen Missbrauch befreit und erlöst, denn schlussendlich wird es die Ekstase in Gott selbst sein, die Euch ermöglichen wird in ein höheres Bewusstsein einzutauchen.

Dies ist der Grund warum ich heute mit Dir ausführlich über diesen Bereich sprechen wollte. Um Euch an all diese Dinge zu erinnern. Ihr tragt all diese Informationen unbewusst oder auch bereits bewusst in Euch und sie werden Euch sehr dienlich sein, wenn Ihr nun jene sexuelle „Nullzone“ durchwandert, die Euch in eine neue höhere und reine Sexualität führen wird.

Macht Euch keine Sorgen, wenn Ihr Euch bezüglich Eures Körpers und Eurer Sexualität anders fühlt als dies bisher der Fall gewesen ist, wenn Ihr euch vielleicht sogar vorübergehend vollkommen von Eurer Sexualität abgeschnitten fühlt oder sich plötzlich alles ganz anders und sogar ein wenig fremd anfühlen kann.  Ihr werdet schon sehr bald auf eine höhere Stufe gehoben werden. Dort wird nichts verloren sein, sondern Ihr werdet ausgeheilt wieder finden, was stets dazu gedacht war Euch in Liebe mit Gott zu verbinden.

Ich danke Dir Shari, dass Du Dir die Zeit genommen hast diese Worte niederzuschreiben und ich danke Euch Allen dafür, dass Ihr Euch die Zeit genommen habt diese Worte zu lesen.

Ich liebe Euch!

Shari: Danke, Lenduce, und wir lieben Dich auch!

Lenduce: In Lak´ech (Ich bin ein anderes Du)

Shari: In Lak´ech

.

Es ist unter den folgenden Bedingungen erlaubt, diesen Text zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich aufzuführen:

Die Autoren sind namentlich zu kennzeichnen ( http://www.sternenkraft.at ), in der Art, wie sie sich selbst als Verfasser gekennzeichnet haben. Der Inhalt darf nicht bearbeitet oder in anderer Weise verändert werden. Im Falle einer Verbreitung muss den Lesern/Hörern die Lizenzbedingungen, unter denen dieser Inhalt fällt, mitgeteilt werden. Jede dieser Bedingungen kann nach schriftlicher Einwilligung der Autoren/Rechtsinhabern aufgehoben werden.

.

Du findest den Originaltext hier.

.

mädchen auf pferd

.

.

.


46 Kommentare

  1. Pieter sagt:

    ÄÄh, vieleicht absolut ketzerisch meinerseits, ist ja alles sehr interessant ( wenn auch nicht mehr relevant 😉 ),
    aber macht mich das Wissen darum ( zu spät !) zum besseren Menschen ?? Kopf kratz !

    Gefällt mir

    • Pieter sagt:

      Weiterführendes Wissen gibt es von Wilhelm Reich “ Die Funktion des Orgasmus “ und “ Die Entdeckung des Orgons „

      Gefällt mir

  2. Vollidiot sagt:

    Pieter

    Das Wissen um Verkehrsregeln hilft uns Schäden zu vermeiden und zu überleben.
    Doch nur dann, wenn wir sie aus der Theorie in die Praxis entlassen.
    Verstehst?
    Kopf kratz!

    Gefällt mir

    • Pieter sagt:

      HeHe, nein, kein Channeling gelesen , nur ist Wilhelm Reich mit seiner Sicht der Dinge mein Lehr Meister seit meiner frühesten Jugend . Glaube hab soweit auch alles kapiert, nur mit dem Umsetzen in der Praxis hats nur äusserst mangelhaft geklappt. (zumindest was Sexualität betrifft)

      Gefällt mir

  3. thomram sagt:

    Pieter und Volli

    tztztz.

    Verkehrsregeln. Schäden vermeiden. Funktion des Orgasmus.
    Jetzt kratze aber ICH den Kopf. Habt ihr das gleiche Channeling gelesen wie ich?

    Gefällt mir

  4. Vollidiot sagt:

    Thömmes
    Orgasmus hin oder her.
    Verkehrsregeln, Schäden vermeiden – was ist daran nicht richtig?
    Die Trennung der Geschlechter hat sei müsse und wird überwunden – wetten?
    Dabei hilft der Orgasmus (siehe Orgon)
    incl. Verkehrsregeln, Schäden vermeiden.
    Darum steht in der Schrift geschrieben „er erkannte sein Weib“. Welches?
    Das wird bei einem „Wornneitständ“ schwierig sein. Oder nedde:
    Aber hier wird Protest laut, oder…………………….
    Seit wann wissen Vollidioten was vom Orgasmus?
    Damit sie sich nicht fortpflanzen und dann auch noch die Lasten ihrer nicht weniger idiotischen Nachfahren der Gemeinschaft aufbürden, sollte man sie kastrieren.
    Alles eine Frage der Reinkarnation.
    Hab mal kurz getschännelt – auf dem Idiotentschännel.

    Gefällt mir

  5. thomram sagt:

    Pieter
    Nochmehr kratzikopfi ich mich. Du Tschänneling kein lesen haben. Im Artikel aber steht, so ich richtig gelesen habe, ein Tschänneling?
    Na, lass uns einen zuprosten und die schlaffen Eier rösten.

    Im Ernst. Da ist ja eben die Rede davon, dass Sexualität sehr sehr sehr viel mehr ist als der Fick – Sex, der per perverser Werbung über die westliche Welt geschappt wird. Eier in Ehren, aber sie sind kleines Instrument, wenig bedeutsam im sexuell möglichen Geschehen.

    Gefällt mir

    • Pieter sagt:

      Thom
      dieses Zwiegespräch war das Channeling ?, das hab ich schon gelesen.
      Nee jetzt im Ernst, hast Du Wilhelm Reich gelesen, nicht, solltes Du.
      Hab noch eine Ausgabe von 1972, geschrieben hat er es 1942-45 so etwa. Er beleuchtet ja das Thema von der rein wissenschaftlichen Seite mit all den übergreifenden Erscheinungen im täglichen Leben.

      Gefällt mir

  6. thomram sagt:

    Volli

    Ich lasse nur eine Verkehrsregel gelten. Situationsgerechtes Verhalten. Ist nie zweimal gleich. Da hilft mir meine schweizerisch-lehrerische Sturheit nicht, da ist sauinteressante Geschmeidigkeit angesagt. Und dann hab ich im Verkehrsverkehr zwar nicht grad Orgasmen, aber Lächeln schon.

    Reich mir doch bitte ma den Link zum Idiotentschännel rüber. Hätt da Fragen. Ist es idiotisch, mich mit einer idiotischen Frau näher einzulassen? Vorabfrage: Woran erkenne ich die idiotische Frau?

    Aber mea culpa, jetzt gehe auch ich runter in die Niederungen des Blöd Niewos von Mann – Frau – Gezerre. Schluss.

    Das Channeling öffnet doch Fenster und Türen auf weite Sicht! Findest du nicht auch?

    Gefällt mir

  7. thomram sagt:

    Pieter

    Ich bin schröcklich unbelesen. Hab ein Leben lang Orgel geübt dann, wenn ich nicht fürdn Brotkorb geackert.
    Bin ich interessiert? Ja und nein. Müsste einfach ma reinlesen. Auf meiner näxten DE Tuur wirst du gefälligst fit sein und mir dette Buch inn Rucksack schmeise, gelle.

    Gefällt mir

  8. Vollidiot sagt:

    Thom
    Idiotentschännel geht nur bei Idioten.
    Du bist ja keiner.
    O. steht:
    „Doch erinnere Dich, dass Ihr in Wahrheit weder männliche noch weibliche, sondern androgyne Wesenheiten seid.“
    Sowas gibts beim Idiotentschännel nedde.
    Das ist etwas – ich sag mal – unglücklich ausgedrückt.
    Im Idiotentschännel hab ich nur gehört, daß die Trennung der Geschlechter zur menschlichen Entwicklung gehört.
    Neben der Erfahrung des Mangels der Bindung an das Geistige gehört auch die Erfahrung des Mangels im Physischen.
    Nicht die sog. Androgynität im Physischen (nur da ja möglich) ist Wahrheit sondern die Geschlechtertrennung als Mittel zur Überwindung im Physischen, genau so wie die künftige Überwindung des physischen Leibes in wieder einen geistigen.
    So eine Art Spiegelung.
    Menschliche Metamorfosen auf seinem Weg, Hier unten – sozusagen. Noch hier.

    Gefällt mir

  9. Renate Schönig sagt:

    Auszug aus Text: „Wenn Ihr lernt Eure sexuellen Energien, die sich bei den meisten Menschen hauptsächlich auf die unteren beiden Chakren konzentrieren, allmählich hinaufzulenken in die höheren Chakren, verstärkt Ihr diese Kraft um ein Vielfaches. Dieses Verstärken kennt Ihr unter dem Begriff Kundalini- Erfahrung.

    Die Kundalini-Kraft wird oft als Schlange dargestellt, die in Eurem Unterbauch eingerollt schläft. Wenn Ihr lernt, diese sexuellen Energien hinauf in die höheren Chakren zu lenken, richtet sich diese Schlange auf.“

    „Jetzt sind die meisten unter Euch dabei, dieses kollektive Feld zu verlassen und beginnen allmählich ihre Sexualität ganz anders wahrzunehmen, denn Ihr befindet Euch nun endlich im nächsten Abschnitt dieses Wandlungsprozesses: Dem endgültigen Wiedervereinigen der inneren Dualsseele (kymische Hochzeit) oder man könnte es auch als:

    „Die Auferstehung der Schlangen(Kundalini)kraft“ bezeichnen.

    Davor kam es also zu einem verstärkten oder eben sehr abgeschwächtem Verlangen nach Eurem sexuellen Ausdruck, je nachdem wie viel Missbrauch in Euren vergangenen Leben stattgefunden hat.

    Nun betreten die meisten von Euch erneut eine gewisse „Nullzone“, wo der physisch sexuelle Trieb vorübergehend sogar vollständig ausgeschaltet werden kann, um sich in seiner höheren Ausdrucksform neu zu ordnen. Dieser Prozess findet sehr individuell statt und somit ist es mir schwer möglich Euch alle eventuellen Symptome aufzuzählen, welche sowohl physischer, als auch emotionaler Natur sein können.

    Auch der Lichtkörperprozess an sich hängt eng mit Eurem sexuellen Verhalten zusammen, da sich vor allem Euer endokrines System in einem ständigen „Umbau“ befindet, welches enorme Auswirkungen auf den Hormonhaushalt Eurer Körper haben kann. Es ist wichtig, dass Ihr beginnt ein tieferes Verständnis über die Kraft der sexuellen Energien in Euch zu entwickeln und sie nun vollständig von all dem restlichen Missbrauch befreit und erlöst, denn schlussendlich wird es die Ekstase in Gott selbst sein, die Euch ermöglichen wird in ein höheres Bewusstsein einzutauchen .“

    ====================================

    Obiger Text > spannend zu lesen….und stimmig für mich. 🙂

    Und wenn ich auf einem -anderen- blog nun -u.a.- DAS lese, muten mich diese „Äusserungen“ SEHR „seltsam/falsch“ an. 😉

    ————————————————————–

    Auszug aus: http://bewusstseinsreise.net/kundalini-und-tummo-schlangenbesetzungen/

    „Wie ihre ja aus meinen Beiträgen wisst, kann man auch die extrem hochentwickelte Biotechnologie der Morgellons mit schöpferischen Absichtserklärungen auflösen, doch Harald konnte das wohl nicht glauben.

    Doch das Hauptthema hier sind die Schlangen, die uns teils bei Geburt schon begleiten. Meine These, die ich bereits in den Beiträgen zum 3.Auge-Fake dargelegt habe, ist die, dass das 3.Auge samt Kundalinischlange von den Matrixmachern auf den natürlichen Energiewirbel der Stirn, welcher vor der Zirbeldrüse liegt, um sie zu versorgen, – trappiert wird, um von dort über die Zirbeldrüse ihre Programme abzuspulen, welche uns durch Begrenzungen in der Matrix eng gebunden halten sollen.

    Nachdem ich bei mir die Chakren, die ich ebenso als Programme (Implantate) ansehe, und das 3.Auge gelöscht hatte, gingen die Schlangen sang und klanglos einfach mit. Es gab weder Schmerzen sonstig Widerstände . Gesagt – getan!

    Die Chakren, welche nicht ursprünglich urquellengöttlich sind, sondern religös-archontisch, sind ein Trojanisches Pferd, das uns von den Reptiloiden Anunnaki im Auftrag der Plejadischen Schlangenwesen in unser Energiesystem installiert wurde! Ihren Absender, das Schlangensymbol gleich inclusive und zwar live!

    Chakren mit Schlangenkraft:

    Dazu muss ich erwähnen, dass ich nicht von Geburt an ein 3.Auge und Kundalinschlangen hatte, sondern erst durch die Beschäftigung damit. Auch meine Freundin hat kein 3.Auge und keine Kundalinischlange! Chakren hatten wir schon …., doch seit wann wissen wir nicht. Wenn man alternivmedizinisch unterwegs ist begegnet man immer wieder Chakrenlehren, die man dann akzeptiert und dadurch indirekt der Installation zustimmt – vermute ich mal.

    Ein Bekannter hat die Chakren gelöscht und nun hat er endlich Ruhe von den schlimmen sexuellen Phantasien und Gedanken, die er jahrelang nie los wurde. Also haben sie ihn über ein Chakra gespeist mit perversen Gedanken : Stecker rein und Programm läuft! Da hatten sie sicher Spass !

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr eure entsprechenden Erfahrungen hier mitteilen könntet. Fasst Mut – ihr seid schließlich anonym, im Gegensatz zu mir!

    Aus Liebe und Mut zur Wahrheit!
    Maggie D.“

    =====================================

    Was meint IHR dazu ?

    Gefällt mir

  10. thom ram sagt:

    Renate

    Uups.

    Also ich habe es versucht, wohl zu wenig intensiv und zu wenig lange. Meine Sexualität war ein Leben lang äh so ziemlich permanent knallwach, und ich dachte, es wäre doch gut, das auf hm andere Ebene anzuheben, eben dadurch, dass ich diese Klapperschlange da unten in meinem Keller wecke und bis zu meinem Scheitel tanzen lasse. Also bei mir pennte die einfach weiter, genauer, ich sah sie nicht, spürte sie nicht, sie ist vielleicht gar nicht da.

    Ich reduziere mein Gekümmere um das, was ich in meiner Mönscheneksistentz nicht sehen und verstehen kann. Ich forsche und umwerbe es in abnehmendem Masse. Hingegen wächst, so will mir scheinen, mein Grundvertrauen darein, dass das Wunder „Leben“ so, wie es ist, einfach seine Richtigkeit hat. Ich spüre keine Kundalinischlange? Ok. Ich kann die Endlichkeit oder und Unendlichkeit unseres Spezialfalles mit Namen „Polarer Kosmos“ nicht erfassen? Ok. Ich weiss nicht, ob böse Kräfte von aussen das machen, was mir am Weltgeschehen nicht gefällt, oder ob ich es mache, oder ob wir es zusammen machen? Ok.

    Ohnweg selig sagte: Bohnen stecken.

    Gefällt mir

    • Pieter sagt:

      Also da muss ich auch meinen Senf dazu geben.
      Der Artikel, ganz durchgelesen, hat mich schon einigermaßen verstört und es gibt nicht oft etwas was mich verstört. Andererseits, wenn ich all dieses (unnötige?) Wissen nicht hätte, ja dann? würde ich bestimmt auch weiterleben. Einen neuen anderen Lebensweg gäbe es bestimmt auch nicht. Na klar, mit 75 brennt es auch nicht mehr so doll und ob ich etwas verändern könnte (dass es mir besser, noch besser geht?) weiss ich nicht.
      So gesehen warte ich immer noch auf das große AHA . Also was solls 🙂

      Gefällt mir

  11. Renate Schönig sagt:

    Ich danke euch beiden für euren Senf 😉

    Also…bei MIR „pennt´se auch noch“ … wie bei DIR Ram … aber ich denke, auch WENN wir „SIE“ -noch- nicht „sehen“spüren/fühlen“ > sie IST da.

    Habe auch gelesen, dass man ja nicht „versuchen solle, sie -um jeden Preis- zu wecken“ …. DAS kann „in die Hose gehn“ 😉

    WENN es „an der Zeit sei, für den einzelnen Menschen > würde sich das ganz von alleine ergeben“ .

    Ich habe eine Bekannte, die hatte es vor Jahren „darauf angelegt, ihre Kundalini zu erwecken“…. obwohl sie im Grunde WUSSTE, dass SIE „noch nicht so weit gewesen sei“ (also BewusstSeinsmässig)

    Sie hat mir das erst vor kurzem erzählt, dass sie damals gedacht habe, „sie ginge hops“…sie bekam fürchterliche Schmerzen…dachte, dass es sie innerlich zerreissen würde und hatte auch tatsächlich TODESANGST.

    Heute sieht sie das SO (es ist ihr BEWUSST geworden), dass da noch zu viele „Blockaden“ in ihren Chakren vorlagen.

    UND ich kenne Menschen, die dieses „ERWACHEN der Kundalini“ als ein GIGANTISCHES Erlebnis schildern …
    aber bei „DENEN“ war es „an der Zeit“…weil SIE dafür „reif“ waren. 🙂

    ==========================

    Worüber ich mich oben in dem (von mir eingestelltem) „Zitierten“ wirklich SEHR wundern muss, sind diese Aussagen mit dem „Chakrenlöschen“ .

    Dazu folgenden Auszug aus: https://www.lichtkreis.at/wissenswelten/chakren-wissen/was-sind-chakren/

    „In Europa ging mit der Christianisierung das, bis dahin überlieferte Chakrenwissen verloren. In den letzten Jahrhunderten der keltischen Kultur griffen Persönlichkeiten wie Johann Wolfgang von Goethe * und Rudolf Steiner ** das Thema Chakren wieder auf und belebten es neu. Mittlerweile kann man sich über Chakren in Büchern, Seminaren und Lehrgängen informieren.

    * Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832) war Dichter, Theaterleiter, Naturwissenschaftler, und Kunsttheoretiker
    ** Rudolf Steiner (1861 – 1925) war ein österreichischer Philosoph, Pädagoge, Naturwissenschaftler und Esoteriker. Er begründete die Anthroposophie.

    Viele Spekulationen umranken das alte Wissen um die Existenz und Wirkungen der Energiezentren (Chakren) im menschlichen Körper. Tatsache ist aber, dass jeder Mensch sein eigenes Energiesystem besitzt. Eine Komponente dieses Energiesystems sind die Chakren.

    Mit Chakra (Begriff stammt aus dem Sanskrit, wörtliche Übersetzung Rad, Diskus, Kreis), werden im tantrischen Hinduismus, im tantrisch-buddhistischen Vajrayana, im Yoga, in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und in einigen esoterischen Lehren, die Verbindungsstellen zwischen dem Körper und dem Astralleib des Menschen bezeichnet. Alte indische und tibetische Texte sprechen von 72.000 bis 350.000 solcher Energiezentren.

    Sieben der Chakren, werden als Hauptenergiezentren des Menschen angesehen und befinden sich entlang der Wirbelsäule bzw. senkrechten Mittelachse des Körpers. Diese Verbindungsstellen, stellt man sich als trichterförmig, mehrere Zentimeter über die Körperoberfläche hinausragend vor. Die Chakren sind nicht sichtbar. Von daher hat die Anerkennung ihrer Bedeutung eine Weile gedauert. Mittlerweile jedoch, haben sie in vielen Systemen, vorallem, wenn sie östlichen Ursprungs sind, einen festen Platz.

    Die Chakren kann man sich als Energiewirbel vorstellen, welche die Aufgabe erfüllen, Energien von außen aufzunehmen und dem menschlichen Energiesystem zuzuführen. Sie dienen als Empfangsstation, Transformator und Verteiler der verschiedenartigsten Energieformen. Die Chakren, sind in der Lage aus dem feinstofflichen Körper des Menschen, der Natur und der Umgebung Lebensenergien aufzunehmen. Diese wird dann umgewandelt, sodass der physische Körper sich weiterentwickeln kann. Das kann vom Menschen dann unter anderem, als Gedanken, Gefühle oder physische Empfindungen wahrgenommen werden.

    Wie bereits erwähnt, zieht sich beim Menschen eine Energielinie, entlang der Wirbelsäule, welche die von den Chakren zugeführte Energie im Organismus verteilt. Entlang der Wirbelsäule sind die Chakren miteinander verbunden. Jedes Chakra versorgt einen bestimmten Bereich des Körpers mit Energie.

    Über Kanäle, werden diese Verbindungslinien hergestellt. Je nach Entwicklungs- und Bewusstseinszustand, sind diese Kanäle unterschiedlich ausgebildet. Von der Beschaffenheit dieser Kanäle hängt es ab, wieviel Lebensenergie in unseren Körper fließen kann. Je mehr Energie in uns fließt, umso frischer und lebendiger fühlen wir uns. Diese Kanäle können jedoch durch traumatische Ereignisse oder andere Situationen, blockiert werden. Die Folge ist, dass bestimmte Bereiche unseres Energiesystems, an einer Unterversorgung leiden.“

    MEHR unter dem link.

    Gefällt 1 Person

  12. jpr65 sagt:

    Heute war der passende Tag für mich, diese Seite zu finden.

    So wie es aussieht, sind wir zwei, die angetreten sind, um hier auf diesem Gebiet die Heilung zwischen Mann und Weib – ich nenne sie Götttin und göttlichen Helden – weiter voranzubringen.

    Siehe mein Buch https://3rdlive.wordpress.com/2017/11/23/ein-buch-entsteht/

    Ich habe den Artikel hier gut verstanden, denn ich kann bereits mit weiblichen Lichtwesen in den höheren Dimensionen vollständig verschmelzen, dank meiner Partnerin (siehe Buch), mit der ich in den höheren Dimensionen eine außerordentlich freudige, liebevolle Verschmelzung feiere. Doch Vorsicht, die Menschinnen bekommen das meistens gar nicht mit! Das passiert auf „Seelen/Selbst-Ebene“ und hat schon einige Verwirrung gestiftet. Könnt ihr dann ja später nachlesen.

    Auf eine gelungene gleichtzeitige 3D und HD Verschmelzung warte ich noch.

    Wobei das eher eine energetische Überlagerung ist, wie von Lichtwellen, das trifft es besser.

    Und dann hat das Alles neues Licht auf die ganze Dual-Seelen Thematik geworfen. Das boomt ja gerade derartig im Internet und auf Youtube. Viele nutzen das aus, um uns in die Irre zu führen. Denn man hat mir nicht mehrgeantwortet, wenn ich kein zahlender Kunde werden wollte. Sie lenken das in eine andere Richtung um die kymische Hochzeit mit unserem eigenen, anderen Dualen Anteil zu verhindern…

    Und die Begriffe Zwillingsflamme und Dualseele werden kunterbunt durcheinander geworfen. Ich verstehe das im Moment auch nicht mehr so ganz… Das muss sich erst setzen.

    Gefällt mir

  13. jpr65 sagt:

    Renate Schönig
    20/01/2017 um 15:40

    „Die Chakren gelöscht“: Wenn man das wirklich durchführt, so wie es für mich klingt, dann stirbt der Körper augenblicklich ab. Denn dann kann er keine Energie mehr aufnehmen oder abgeben.

    Aber man kann sie reinigen, die Chakren-Energie. Die Chakren selbst sind wie Ventile, die bestimmte Energien rein und rauslassen, und die Menge der ausgetauschten Energie bestimmen.

    Wir müssen wieder dahin kommen, diese Chakren bewusst öffnen und schließen zu können, dann kann uns niemand mehr energetisch angreifen. Das ist jetzt keine Theorie, ich habe mal erlebt, wie sich mein Herz-Chakra auf der Fahrt ins Kino innerhalb einer Stunde fast vollständig geschlossen hat (von selbst – d.h. durch mein höhreres Selbst), sonst hätte ich den spannenden Film unter Umständen nicht überlebt und wäre womöglich unter qualvollen Herzschmerzen verendet. Findet auch noch den Weg ins Buch.

    Gefällt mir

  14. thom ram sagt:

    Renate

    Was du von der Autorin Maggie D. 16:22 zitierst , bewegt sich aus meiner Sicht im Reich des Unmöglichen. Mensch ohne drittes Auge. Chakren „löschen“.
    Des Menschen drittes Auge kann verkümmert sein, die Chakren können verdreht und verwurstelt sein (dann ist der Mensch schwer krank), doch „kein Drittes Auge“ gibt es nicht, und Chakren auflösen hätte das sofortige Ausscheiden des Wesens aus dem Erdenkörper.

    Gefällt mir

  15. pmatrone sagt:

    ich muss zugeben, dass ich weder alle Kommentare, noch alle Berichte hier gelesen hab. Das alles hat mich nur daran erinnert, das Buch „Einweihung“ von Elisabet Haich gelesen zu haben. Da ist 1:1 die gleiche Aussage drin

    Gefällt mir

  16. jpr65 sagt:

    Zwischen menschlichen Wesen gibt es eine sexuelle An-ziehungs-kraft, und zwischen Sonne und Planeten die Gravitations-kraft. Und zwar haben die Monde und sonstigen Teile hier im Sonnensystem wohl keine Gravitations-kraft, weil sie eindimensionale Materiewesen sind. Unser Mond passt da nicht rein, der ist etwas ganz anderes, so wie es aussieht…

    Wie im kleinen, so im großen, daraus folgere ich, dass die Gravitation so etwas wie die sexuelle/liebevolle Anziehungskraft der Planeten und Sterne ist. Vater Sonne mit seinen Planetendamen. Und wir alle werden als Gajas Kinder hier auf der Erde gehalten. Denn im freien Weltraum würde unseren Körpern schnell die Luft ausgehen und wir würden gegrillt in Energieen, die wir uns nicht vorstellen können.

    Raumfahrt für Menschen wäre damit in etwa so, wie wenn wir unsere Kinder mit Kreide ausstatten und zum Mandalamalen auf eine vielbefahrene Autobahn schicken würden. Ich würde das meinen Kindern nicht antun, die sollen noch ein wenig leben.

    Gefällt 1 Person

  17. jpr65 sagt:

    Leseprobe von „Einweihung“ von Elisabet Haich: https://www.buecher.de/shop/buecher/die-einweihung/haich-elisabeth/products_products/detail/prod_id/25555604/

    Liest sich interessant, habe ich auf meine Bücherliste übernommen.

    Dank an pmatrone

    Gefällt mir

  18. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  19. Besucherin sagt:

    Romantisches Schweden

    https://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5341292/Schweden_Vertragsschluss-vor-dem-Sex
    „Eine mündliche Genehmigung soll ausreichen. Wer sicher gehen will, sollte sich aber etwas Schriftliches geben lassen, kommentierten Schweden in Internetforen: Damit könne man im Streitfall, der vielleicht erst Jahre später einsetze, grundlose absichtliche Beschuldigungen bekämpfen.“

    Also, am besten vor dem Betthupferl beim Notar vorbeischaun, da machts dann sicher doppelt Spaß.
    Der hohe Norden vertrottelt offenbar im Schweinsgalopp.

    Gefällt 1 Person

  20. jpr65 sagt:

    Besucherin
    20/12/2017 um 21:47

    Romantisches Schweden:

    Da solls ja einen geben, der in London in einer Botschaft leben muss, weil er sonst in Schweden deshalb vor den Kadi gezerrt wird. Inzwischen tendiere ich dazu, dass er reingelegt wurde. Wenn das Ganze nicht sogar vollständig erfunden ist. Prüft da ja keiner wirklich nach, vor Gericht. So wirds jedenfalls zur Abschreckung berichtet.

    Das wurde wohl von den Dunkelmächten als notwendig erachtet, weil die Schweden früher ja mal eine sehr natürliche Einstellung zur Sexualtität hatten. Wie man an ihren Filmen aus dem letzten Jahrtausend sehen kann. Und so haben sie es jetzt gepackt, das zu unterbinden.

    Vorher heiraten hilft da auch nicht, denke ich…

    Gefällt mir

  21. jpr65 sagt:

    Weshalb ich eigentlich hier war:

    Neue Physik:

    Gravitation ist Sonnen-Planeten-Liebe (oder -Erotik oder -Sex)

    Da muss man erst mal drauf kommen. Ist aber mein völliger Ernst.

    Nur das mit der körperlichen Vereinigung, das wär auf diesem Level nicht so gut, denk ich mal 😉

    Gefällt mir

  22. muktananda13 sagt:

    Kundalini ist die Lebensenergie , das Bewusstsein in schöpferischer Urform, meist gegenwärtig im menschlichen Körper am unteren Ende des Wirbelsäulenkanals des Rückenmarks, an der Stelle, die anatomisch „cauda equina “ genannt wird.
    Diese Urenergie im menschlichen Körper befindet sich bei den allermeisten Menschen in verschlafener, zusammen gezogenen Zustand, die nur wenig und selten ein Minimales sich „ausdehnt “ – d.h., sie erreicht die oberen Energiezentren oder Chakren geringfügig.
    Es sind sieben große solcher Zentren innerhalb des menschlichen Körperaufbaus, der Wirbelsäule entlang.
    Diese sorgen dafür, dass dieser physische Körper mit reiner Energie versorgt wird aus den „nächstgelegener“ Körpern, die alle innerhalb des Allbewusstseins existieren.
    Es ist eine Tatsache, dass diejenigen, die in die Geschichte als Genies aller Facetten menschlichen Schaffens eingegangen sind (Wissenschaften, Philosophie, Künste,etc.) oder gar als Heilige, Erwachte(Buddhas), ob sie nun bekannt, wenig bekannt oder nicht unbedingt bekannt , die menschlichen Wesen waren, die zumindest größtenteils dieser „schlummernden“ Energie aus dem unteren Zentrum zwischen den Beinen in die oberen oder die höchste davon , im Cerebrum, aktivierten.
    All die großartigen Ideen und Gesten, manche davon die als regelrechte Wunder noch angesehen werden, Ideen, welche die Menschheit evolutionär vorwärts bewegt haben, sind die Folge dieser energetischen Bewegung innerhalb einer oder gleich mehrerer menschlichen Wesen.
    Es unmissverständliches Anzeichen dieses Aufsteigens des Kundalini entlang des Rückenmarks ist das plötzliche starke Aufrütteln, das starke Zucken des Körpers bei Nacht oder im entspannten liegenden Modus NACH OBEN , AUFWÄRTS.

    Gefällt 1 Person

  23. jpr65 sagt:

    Kundalini

    So isses. Aber die wird von alleine erwachen, wenn es soweit ist. Wer da mit Gewalt rangeht, der hat mit Schmerzen oder schlimmeren Folgen bis zum Tode zu rechnen. Oder dem Verlust der Geistes- und anderer Kräfte wegen Überlastung. Ist vielfach dokumentiert.

    Also nur die Ruhe, es kommt, wenn es soweit ist.

    Gefällt mir

  24. Vollidiot sagt:

    IPR

    Warum Gewalt oder überhöhtes Augenmerk?
    Steiner sagte durchaus glaubwürdig: Lasset vom Osten befeuern, was durch den Westen sich formet.
    Das läßt auf Entwicklung und Zusammenspiel schließen.
    Feuer UND Form.

    Gefällt mir

  25. jpr65 sagt:

    Vollidiot
    20/12/2017 um 22:33

    Ich wollte alle nur warnen, es NICHT mit Gewalt zu versuchen. Wegen der möglichen Folgen.

    Denn es gibt viel selbst ernannte Gurus, die jedem, der bei ihnen vorbeikommt, sagen, dass er UNBEDINGT und am besten sofort bei ihm die Kundalini aufwecken lassen soll. Das meinte ich mit „Gewalt“.

    Gefällt mir

  26. Mica sagt:

    Können hier einige seit einigen wenigen Tagen nicht mehr schlafen. Die Kommentare von euch wirken so merkwürdig und unverständlich auf mich.

    Zum Thema Sexualität: was ich z.B. mag:

    1. Sex in vielen Varianten
    2. Hübsche Mädchen
    3. Nutten, die Freude und Spaß an ihrem Beruf haben

    Hätte als nächste Fantasie einen Rundumservice anzufordern in Form von Damenwahl, aber tiny und hübsch bitte mit klasse ash bitte
    Mica aus Neustrelitz und in Neustrelitz

    Gefällt 1 Person

  27. jpr65 sagt:

    @Thom

    Ich denke mal, der Mica bittet dringend um Redeverbot!

    Mica
    21/12/2017 um 00:01

    Was du da ansprichst, ist die Art von Sexualität, die man hinterher mit dem energetischen Hochdruckreiniger wieder aus seinen Energiekörpern herausspülen muss.

    Kannst du so machen, aber das ist hier nicht das richtige Forum dafür. Troll dich, bitte.

    Gefällt mir

  28. muktananda13 sagt:

    Sexualität KÖNNTE eine Form der Erweckung der Prana Energie namens Kundalini sein.
    Diese Art natürlicher, aber bewusst- kontrollierter energetischer Erweckung heißt Tantra-Yoga.
    Diese tantrisch- yogische Art, die mit oder ohne einem/-n Partner auszuführen ist, kann man nie richtig erlernen ohne einen Meister. Fälschlich schon.
    Die alten indischen und tibetischen tantrischen Schriften, die Tantras, weisen vom Anbeginn darauf hin.

    Es sei hiermit daran erinnert, dass wohl die einfachste und sicherste Methode, volle spirituell- energetische Erweckung zu gelangen, jedoch die der Meditation ist.

    Denn was nutzt Sexualität, wenn sich der Mensch nur als kopulierendes Wesen ansieht?

    Sexualität als Werkzeug, nicht als Zweck.
    Wenn der Mensch dem Werkzeug dient, so wird er Ochse gegenüber dem Pflug.

    Gefällt mir

  29. jpr65 sagt:

    muktananda13
    21/12/2017 UM 01:04

    Ich denk mal so, du bist ein Kandidat für meinen zweiten Blog
    https://3rdlive.wordpress.com/2017/11/23/ein-buch-entsteht/

    Siehe auch dazu

    jpr65
    20/12/2017 UM 17:22

    Gefällt mir

  30. Human Being sagt:

    Ich hatte mit 33 ein Kundalini-Erlebnis, aus dem Nichts – einfach so, neben einem Wasserfall im Dschungel. Es fing nicht zwischen den Beinen an, sondern hinten am Steiss, wo die zwei Grübchen sind. Die Energie stieg gleichzeitig von li und re vor allem hinten überkreuzt um die Chakren nach oben. Ich war in meinem Körper und erlebte mich gleichzeitig – also zu diesem Kundalini-Erlebnis – als riesiges feinstoffliches Wesen, wirklich riesig. Bei diesem Erlebnis fanden vier Dinge statt:
    – aufsteigende Kundalini (ohne Schmerzen oder Drama oder Schaden),
    – inkarniert im Körper und gleichzeitig ein riesiges geistiges Lichtwesen (wie man sich einen Engel vorstellt),
    – Lichtenergie wie aus Feuerwehrschläuchen ausströmend aus den Hand- und Fusschakren plus
    – eine innere Stimme des andern Geschlechts (also nicht meines Geschlechts), welche etwa dreimal auf Englisch – also nicht in meiner Muttersprache oder der dortigen Landessprache – „I am healing the world“ sagte.
    Dies dauerte ein paar Sekunden, eher ein paar Minuten. Es hörte auf, als jemand sagte „Gehen wir!“ in der dortigen Landessprache. Ich behielt das Erlebnis für mich. Im Anschluss daran badeten wir in einem kleinen Bassin unter dem Wasserfall. Dort fing nochmals eine aussergewöhnliche Erfahrung an, gegen die ich mich vehement gewehrt habe. Ich hielt mich an einem Stein fest und sagte: „NEIN! Das will ich nicht!“ Es wäre eine Verwandlung gewesen in etwas, vor dem ich mich eigentlich fürchte. Meine Verweigerung hat genützt, ich musste sie aber mehrmals wiederholen.

    Wie ich vorher war:
    Ich hatte sowohl in meiner Familie, wie in anderen Settings im Alltag meist ein höheres Bewusstsein als mein Umfeld, was dazu führte, dass ich mich praktisch mit niemandem austauschen konnte, auch an Seminaren nicht, da dort meistens nur Theorien vermittelt wurden, ohne über das entsprechende Bewusstsein zu verfügen.
    Einmal mit ca. 27 habe ich bei einer sexuellen Vereinigung (nichts Spezielles, also kein Tantra oder besonders symbiotisch) meine sämtlichen Chakren stark vibrieren gespürt, wie ein blinkender Weihnachtsbaum.
    Es scheint, dass ich sehr viel mehr Feinstoffliches wahrnehme als mein Umfeld und auch über klarere Impulse verfüge, etwas als wahr oder unwahr unterscheiden zu können. Meistens weiss ich auch, aus welcher Absicht etwas getan oder unterlassen wird (mehr als die Menschen selber sich dessen bewusst sind). Ich kann niemandem etwas bewusst zuleide tun oder Egospiele spielen (finde es uninteressant, überflüssig). Dies ist darauf zurückzuführen, dass ich die meiste Zeit in meinem Leben mit meiner Seelenenergie in Kontakt war. Dass dem so ist, habe ich kürzlich in einem Buch bestätigt erhalten, weil es dort beschrieben wird.

    Wie ich nach der Kundalini-Erfahrung war:
    Nicht viel anders. Das Erlebnis kann ich als Erinnerung heranziehen, jedoch nicht als erneutes 1:1–Erlebnis (will ich auch nicht). Ich persönlich sehe keinen Zusammenhang zwischen Sexualität und spiritueller Entwicklung. Tantra reihe ich in die irdischen Erfahrungen ein – es ist eine Möglichkeit, den sexuellen Trieb zu sublimieren, das kann man alleine ebenso gut. Sämtliche geistigen Entwicklungsschritte erfolgten bei mir unabhängig von sexueller Praxis. Die Einheit, von der man spricht, wird nichts mit Frau oder Mann oder sexueller Vereinigung zu tun haben, absolut nichts. Zu dem Zeitpunkt werden wir sowieso nicht mehr Mann oder Frau sein.

    Was ich für möglich halte:
    Dass der Sexualtrieb etwas Aufgepfropftes ist, etwas, das uns angehängt wurde, um uns zu vermehren und anderes mehr. „Liebet und vermehret euch“ war noch nie eine göttliche Aussage in meiner Wahrnehmung, schon gar nicht eine Aussage eines sog. Meisters. Seelen, die ganz klar auf dem Nachhauseweg sind, möchten sich auf Erden nicht mehr vermehren. Oft geht dieser Trieb einher mit anderen Trieben oder (Sehn-) Süchten. Da gibt es also nicht inkarnierte Wesen, die sich dran laben.
    Wovon ich unbedingt die Finger lassen würde: von astralem Sex, also Sex mit nicht inkarnierten Wesen oder fiktiv mit einem begehrten inkarnierten Wesen (wenn die andere Person nichts davon weiss)! Ersteres ist ein Uebergriff der Astralwesen, zweiteres ein Uebergriff von uns. Ich gehe davon aus, dass es karmische Folgen hat: Energieanhäufung als Aktion, Energierückkoppelung als Reaktion. Deshalb wird dies so gefördert über die Pornoindustrie (es ist ein Mittel, uns hier in Erdnähe festzuhalten). Ich habe stets gespürt, wenn sich jemand mit dem inneren Bild von mir selbst befriedigt hat. Es ist also ein astrales Vorgehen und wahrnehmbar von den USA nach Europa und von Europa nach Australien. Jede Energie, die wir aufbauen, werden wir irgendwann neutralisieren.
    Jedes Chakra kann überladen sein oder ausgeglichen. Nur wir können es überladen oder ausgleichen. Was ich vor noch nicht so langem gehört habe: Erleuchtung findet dann statt, wenn sämtliche Chakren harmonisiert sind. Die Chakren kann man auch als eine Tonleiter oder Himmelsleiter ansehen. Sie reichen von unten nach oben von den tieferen in die höheren Töne, von den dumpferen Energien in die subtileren – ob man sich dessen bewusst ist oder nicht oder ob einem dies gefällt oder nicht. Das Bewusstsein eines Menschen ist an seinen Chakren und den damit einhergehenden Prioritäten ablesbar.

    Gefällt 4 Personen

  31. jpr65 sagt:

    muktananda13
    21/12/2017 um 01:04

    Und damit kann Sexualtität der Weg in die Freiheit durch den Eintritt in / die Erhöhung der Spiritualität sein. Darum wird sie so bekämpft und es werden alle auf jede erdenkliche Art so programmiert, dass sie den Weg gar nicht erst wahrnehmen (können). Dass sie das alle für notwendigen „Schweinkram“ halten, der nur der Fortpflanzung dient.

    Aber wenn man mal im Netz sucht, dann kann man genau diese Hinweise finden. An vielen Stellen mittlerweile. Danke an das Web.

    Gefällt 1 Person

  32. muktananda13 sagt:

    jpr,

    ja, sie kann. Muß sie aber nicht.
    Sexualität ist jedoch nicht die sichere Pforte, nicht das sichere und auch nicht das breite Tor zur Wirklichkeit.

    Gefällt 2 Personen

  33. jpr65 sagt:

    Human Being
    21/12/2017 um 07:31

    Da bist du der erste von dem ich erfahre dass er das fühlen kann. Dass du „energetisch vergewaltigt wirst“, so will ich das mal ausdrücken. Denn du hast ja nicht zugestimmt. Aber die wissen es ja nicht besser. Was das auslösen kann.

    Ich erlebe es genau andersherum:

    Ich bekomme eindeutige Angebote zur „Seelischen Verschmelzung“, über die feinstofflichen Energien weiblicher Lichtwesen. Dann vereinen wir uns, mittlerweile nehme ich diese Angebote meist wahr. Und die dazugehörige Menschin ahnt überhaupt nicht, was da gerade passiert ist. Wenn beide Lichtwesen/Seelen das wollen, dann ist es den Energien sehr förderlich. Das ist dann die positive Rückkopplung. Das wird auch Energieaustausch genannt. Ich kann es mittlerweile ganz deutlich fühlen. Und Sex gibt es nur, wenn beide es wollen. So unglaublich das klingt, aber das ist möglich. Und sehr schön.

    Wenn es gegen den Wunsch eines der Beteiligten geschieht, dann wird die Rückkopplung eine niedrige Energie sein. Genauso wie Sex ohne Liebe, denn das ist dann Sex ohne Liebe, per Definition.

    Gefällt mir

  34. jpr65 sagt:

    muktananda13
    21/12/2017 um 20:45

    Zur Pforte kann es erst werden, wenn beide in bedingungsloser Liebe zueinander die Welt um sich herum komplett loslassen. Das dürfte sehr selten der Fall sein. Doch dann soll es wahre Wunder bewirken.

    Gefällt mir

  35. no one sagt:

    Human Being
    21/12/2017 UM 07:31

    Du schreibst:

    „…mit meiner Seelenenergie in Kontakt war. Dass dem so ist, habe ich kürzlich in einem Buch bestätigt erhalten, weil es dort beschrieben wird.“

    magst Du vielleicht den Titel des Buches verraten? Interessiert mich sehr, da ich diesbezüglich keinerlei Austauschmöglichkeiten habe und eine Menge Fragen dazu habe. In der schieren Flut an Info’s im Netz, zu dieser Thematik etwas „konkret beschriebenes“ zu finden, ist ermüdend schwer.

    Da mich Deine Ausführungen ermutigen mein Erlebnis hier ebenfalls zu schlidern, möchte ich die „Wissenden“ hier gleichzeitig fragen, ob es sich hierbei eventuell um ein Kundalini Ereignis gehandelt haben könnte:

    Bei einem dreitägigen Lakota-Schwitzhütten-Ritual in der Lüneburger Heide (Zwinkerlie an ThomRam… 🙂 ), habe ich im dritten Schwitzhütten-Gang ein für mich außerordentlich intensiv körperliches Empfinden/Erleben erfahren. Ich saß auf den Knien gegenüber der Hüttentür (auf den Knien, weil die Hitze bei den Kräuteraufgüssen extrem stark werden kann, und man sich so tief zur Mutter-Erde geneigt, vor ihr schützen kann), der Schamane sang und trommelte mit steigendem Tempo und Lautstärke. Als nun der wievielte(?) Aufguss… -ich weiß es nicht mehr, befand mich vermutlich bereits in einer Art Trance- durchgeführt wurde, schüttelte sich mein Körper erst in einer angenehm erfrischenden Kühle, bei mindestens +80° Grad. Dann ein unkontrollierbar starkes Kribbeln und zittern im unteren Beckenbereich, sehr angenehm, ähnlich einem nahenden Höhepunkt. Glücklicherweise übertönte die Geräuschkulisse meine „obszönen“ Laute, die ich nicht zu unterdrücken in der Lage war. Versuchte mich zu beruhigen, indem ich in die glühenden Steine blickte. Doch dies machte alles nur noch heftiger. Ich sah die skurrilsten Gestalten, die sich scheinbar über meinen Zustand amüsierten. Glaubte nun den Verstand zu verlieren… und gab mich dem inneren Geschehen einfach hin und genoss es sogar. Weitere Details erspare ich Euch jetzt lieber… will hier auf bb ja nicht unsittlich in Erscheinung tretten.
    Als wir dann die Hütte verließen konnte ich kaum laufen. Völlig erschöpft und doch euphorisch, irgendwie total high, wankte ich zur Kalt-Wasser Stelle und war überwältigt von den schrill bunten Farben im nächtlichen Himmel und Wald. Sagte zu einem der Teilnehmer noch… „nah, da haben sich die Veranstalter aber ins Zeug gelegt, mit dieser Lasershow“. „Was für’ne Lasershow? War so gar nicht angesagt“ antwortete er. Ohje, dachte ich, dann habe ich wohl gerade einen psychedelischen Flashback, wie geil… einmal psychogene Mittelchen konsumiert, bleiben diese Information ja in den Zellen gespeichert.

    Sei’s drum… dieses Erlebnis mit mir selbst, war mit das unübertroffen phä­no­me­nalste Ereignis, welches ich je erlebt habe.
    War ich dabei mit mir selbst Eins? Kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, da ich derzeit vom Bewusstsein, so wie es heute propagiert wird, keine Ahnung hatte.

    Gefällt mir

  36. jpr65 sagt:

    no one
    22/12/2017 UM 02:13

    Das klingt für mich nach Sex in den höheren Dimensionen. Nix Kundalini. Mit der Zeit wandert das weiter nach oben, erfasst mehr und mehr Chakras gleichzeitig. Das soll für die, die bewusst in den höheren Dimensionen leben, eine normale Form der Kommunikation sein. So, als wenn wir jemandem etwas über unseren herrlichen Urlaub erzählen. Wenn du mir schreiben willst, dann klick auf mein Logo. Da findest du die Email-Adresse.

    Du wirst immer empfänglicher für diese Energien aus den höheren Dimensionen, je mehr du dich öffnest. Ein leichtes Kribbeln ist bei mir fast immer da.

    Das kann sehr erschreckend und irritierend sein, wenn es anfängt. Weil man davon noch nie etwas gehört hat. Und man traut sich nicht, darüber zu sprechen. Hat der Schamane dazu nichts gesagt? Der müsste doch noch viel stärkere Gefühle gehabt haben. Wenn er ein echter, wacher Schamane war.

    Ich hab das auch ein Jahr lang erst mal für mich behalten. Aber jetzt schreibe ich drüber. Hier und in meinem Buch.

    Gefällt mir

  37. Human Being sagt:

    Hallo no one

    Zu deiner Frage: Das Buch habe ich in einer Buchhandlung nach dem Zufallsprinzip aufgeschlagen und nicht gekauft. Es war irgendeines von Dieter Broers.
    Sinngemäss stand da, dass DAS INNERE WESEN, DIE SEELE, „leise“ ist im Sinne von sanft und subtil. Gleichzeitig ist sie aber auch sehr „stark“ im Sinne von liebe- und lichtvoll (endogen von innen heraus, nicht aufgesetzt/gemacht). Ein Mensch kann in seiner/ihrer Seele baden, ohne dass es vom Aussen bemerkt wird. Trotzdem gelangt die Qualität = Schwingung ins Aussen als subtile Signalwirkung. Diese PerSon (ein vom Weltenklang durchströmtes Wesen – mit oder ohne Personalausweis ;-)) wirkt für ihre Umgebung transformativ, ohne etwas tun zu müssen und ohne sich diese Bedeutung selbst zu geben. So ein Mensch identifiziert sich nicht/wenig mit seiner/ihrer Persönlichkeit (Ego-Bezogenheit). Die Seele wirkt ursprünglich, vor-zeitlich, frei von äusserer Form (Normen, Dogmen, Ritualen, Domestizierung, Konstrukten) und existiert in jeder Dimension. Die Seele ist als GewahrSein feinstofflich im ganzen Körper, also in jeder Zelle vorhanden, ausser dort, wo sie über den Körper pathologische Symptome hervorruft. Der Ruf bedeutet dann: Lass‘ mich dort rein, er-innere dich an mich, ich habe dort zu wenig Platz (durch Vergiftung; Verdrängung; Ignorieren; Fehlen von Bewegung, Beachtung, Sauerstoff…).

    Unsere SEELE ist auf Erkundungsreise und befindet sich durch den Geist in stetem Kontakt mit ihrem Ursprung. Jede Seele als Gottesfunken trägt sowohl ihren Ursprung (die Ur“energie“, die Reinheit) wie die Gesamtheit ihrer Erkundungsreisen in sich. Die Seele ist unsere innere Sonne, vom Geist (spirit) gespeist. Sie braucht nichts von aussen. Seelen stehen ausserhalb des Massenbewusstseins. Wer in seiner Seele steht, sitzt, geht, liegt, befindet sich ausserhalb des Massenbewusstseins. Seelen benötigen keine Stimulanzien, keine Drogen, keinen Rausch irgendwelcher Art, keine zurechtgeschusterten Konfessionen, keine induzierte Trance – im Gegenteil, dies sind Interferenzen für die Seele = Störfrequenzen. Die Natur der Seele ist (aus Liebe) konsequent, aber keinesfalls stur. Ihre Nahrung ist die Speisung durch die Ur“energie“. Ich persönlich merke (manchmal erst im Nachhinein), wenn ich aus dem Ego (z.B. wenn ich dazugehören möchte) bzw. mehr aus der Seele heraus agiere (es ist dann z.B. tiefgründiger, umfassender, neutraler oder dergleichen). Auch merke ich, wann die Verbindung mehr oder weniger klar ist. Weniger klar ist sie bei zu viel Ablenkung und zu viel Künstlichem, Anorganischem, Technischem statt Natürlichem.

    Als SEELE wirst du die Welt unmittelbar wahrnehmen, ohne Mittel, ohne es in Büchern gelesen zu haben. Meine Bewusstseinserweiterung läuft so, dass ich etwas „ent-decke“, bevor ich es von Dritten gelesen oder gehört habe. Meist erhalte ich die Bestätigung erst später (durch Aussagen, Bücher, Mitteilungen, Impulse). Beispielsweise wanderte ich vor vielen Jahren in der Silvesternacht mit einer Gruppe durch einen dunklen Wald. Wir liefen im Gänsemarsch, ich ging zuvorderst. Mir fiel plötzlich auf, dass meine Aura oder etwas, das von mir abstrahlte (damals) den Weg für die nächsten Schritte beleuchtete, so hell wie eine Laterne, aber weitaus schöner, so dass ich die Taschenlampe ausschalten konnte. Ich schaute ein paar Mal zurück, um zu prüfen, ob es bei anderen auch so war, was nicht der Fall war. Sie stellten dieses Licht bei mir aber auch nicht fest, obwohl ich zuvorderst ging, niemand hat sich dazu geäussert (ich war alleine mit diesem für mich ungewöhnlichen Erlebnis). Heute weiss ich, dass so etwas möglich ist. Bei mir gehen auch manchmal, um ein anderes Beispiel zu nennen, aus einem mir unbekannten Grund, mit Lichtschranken versehene Türen nicht automatisch auf; sie öffnen sich erst, wenn jemand dazu kommt. Überraschend für mich: Vor der Digital-Ära sah ich an einem Abend, etwa zu dieser Jahreszeit zwischen Weihnachten und Neujahr, über einem Schneefeld lauter Orbs (hunderte). Sie waren alle plasmaförmig, weiss, ohne Farben; sie bewegten sich weiter weg oder ganz nah an meinem Körper und sahen aus wie schwebende grössere und kleinere Seifenblasen. Viele Jahre später tauchten diese Orbs wieder auf: auf mit Digitalkameras geknipsten Bildern. Noch heute ist mir unbekannt, was diese Orbs genau sind. Ich scheine auch Boviseinheiten einfach so körperlich zu messen, vielleicht auch körperlich-geistig-seelisch…, dies bereits bevor ich die Theorie mit den unterschiedlichen, teilweise messbaren Frequenzen kannte. So gibt es noch viele Phänomene, die ich einzeln oder wiederholt sah/ spürte/ hörte/ registrierte (auch mal eindrücklich während eines Konzertes in der Kirche) und über die ich mich mit niemandem austauschen konnte. Die meisten Menschen orientieren sich nur am Aussen, an prominenten Autoren, Rednern, Gurus, Modeströmungen…

    Diese BEISPIELE erwähne ich, um zu zeigen, dass Geist (spirit) und Seele (anima) ausserhalb und jenseits von Gelesenem, durch äusseres Wissen Erworbenem funktionieren. Sie sind spirituell animiert und gehen dem Verstand (mind) voraus. Gerade kommt mir ein anderes, lustiges Erlebnis in den Sinn. Die Seele kann wie ein Kind unsere Aufmerksamkeit erheischen (tut sie übrigens, mehr als wir uns dessen gewahr sind). Ich sah sie mal als inneres Bild, metaphorisch hüpfend wie ein Gummibällchen in einer Schublade, um mir mitzuteilen: Hey, du hast mich in letzter Zeit etwas vergessen, ich bin immer noch da – schubladisiert 🙂

    DER SPIRITUELLE WEG ist im Grunde genommen ein ongoing = laufender (un)bewusster Entscheid FÜR die Seele, mit Hilfe des Geistes. Es ist die Hinwendung vom „Mehr“ zum „Weniger“, vom Überflüssigen zum Substantiellen – wie in der Bildhauerei. Bevor David entstand, muss ihn Michelangelo bereits als Essenz im Marmorblock gesehen haben ( https://de.wikipedia.org/wiki/David_(Michelangelo) ). Es galt also, alles, was nicht zu David gehörte, wegzuhauen. Meine aktuelle „Wahrheit“ ist so, dass in der EINHEIT keine V i e l h e i t mehr existieren wird. Es wird keine Seele mehr geben, die zu „mir“ gehört, weil es „mich“ nicht mehr geben wird. Dabei handelt es sich keinesfalls um ein relatives/beliebiges philosophisches Konzept, das man ab und zu so einstreuen kann, sondern um etwas Absolutes, Letztendliches, Unendliches. Eine Vorstufe davon ist das Ablegen des Konzeptes als verselbständigter Autopilot!, sich als den „Inbegriff von Weiblich“ oder den „Inbegriff von Männlich“ zu fühlen und zu gebaren, denn es sind dies persönliche Rollen, keine seelischen [hier beziehe ich mich nicht auf die Genderthematik], sondern sich einfach ganz zu fühlen und dementsprechend zu agieren.

    Was deine ERFAHRUNG IN DER SCHWITZHÜTTE angeht: Mir kam immer wieder das Wort „release“ entgegen. Es muss damals ein Release stattgefunden haben. Wenn ich das Wort übersetzen will, erhalte ich die Begriffe „Auslöser“, „Ausklinken“, „Auskupplung“, „Befreiung“, „Erlösung“, „Entbindung“, „Entkoppelung“, „Entlassung“, „Entlastung“, „Freilassung“, „Freisetzung“, „Freischaltung“, „Loslösung“ – wovon weisst DU besser :-). Bei der induzierten Trance und beim Gebrauch von psychedelischen Mitteln muss man sich bewusst sein, dass sie in (unkontrollierbare) Zwischenwelten führen, welche nicht eine höhere Schwingung aufweisen müssen und eher der Scheinwelt (Maya) angehören. Man kann jedoch jederzeit die Suche im Aussen zurücknehmen und sich im Innen wiederfinden. Der Pfad der Seele führt zwar durch diese astrale Scheinwelt hindurch, indem sie sie überwindet, man muss sie aber nicht absichtlich suchen ;-), um in die höherfrequente Welt der Wahrheit, Reinheit, Freiheit und des Friedens zu finden.

    Mehr noch als Glück wünscht sich die Seele das SEIN, dieses Sein schliesst hier eine federleichte Prise Melancholie mit ein – es ist die (Mit-)Transformation von Leid sowie die Sehnsucht nach dem Zuhause. Dann kannst du sagen: Ich spüre dich, ich verstehe dich, ich bin bei dir. Überhaupt interessiert sich die Seele wenig für Dinge und Zustände, die man scheinbar anstreben soll. Was sie definitiv nicht tut, ist andere herabzusetzen, um sich zu erhöhen. Sie hat ein anderes Repertoire.

    Üben kann man die VERBINDUNG ZUR SEELE, indem man in den Körper schlüpft, im Körper sitzt, steht, geht, ruht, liegt… und dieses subtile Licht wahrnimmt… und diese zarte Liebe spürt… und die Regungen des Körpers beobachtet… und dort, wo er angespannt ist oder schmerzt, die Seele hineinatmet… und die Impulse, Bilder der Seele registriert. Auch der Ätherkörper, die Auraschichten weisen diese feine „Konsistenz“ und diese subtile „Wahrnehmungsfähigkeit“ auf. Die Seele ist wahrhaftig etwas ganz Leises und Kraftvolles, am besten fühlbar in der grossräumigen Herzgegend. Sie wirkt auch so: leise und kraftvoll, vorzugsweise bei Abwesenheit „spiritueller“ Erwartungen. Noch ein Satz zur vermeintlichen Ein-sam-keit: Seelen wählen diesen Weg fürwahr, wenn sie “““viel“““ vorhaben in einer Inkarnation. Mit “““viel“““ kann die Wiedererinnerung an Spirit gemeint sein, die wahre Rückerinnerung an die Ur“energie“.

    Ich wünsche dir das für dich Beste

    Gefällt 1 Person

  38. no one sagt:

    Human Being
    26/12/2017 UM 02:34

    VIELEN DANK, lieber Human Being, für deine Zeit die Du mir mit dieser reichhaltigen und für mich tiefgreifenden Antwort geschenkt hast!
    Ich weiß dies sehr zu schätzen… und meine Worte werden nicht ausreichen, Dir auch nur annähernd vergleichbares zurückgeben zu können.

    Gern würde ich diesen Austausch weiterführen, jedoch scheint es mir hier an diesem „Ort“ unangemessen zu sein, da es von wenig Interesse und geringfügig informativ für das Massenbewusstsein ist, und zudem vom Artikelthema zu sehr abweicht.

    Nur soviel möchte ich noch sagen, dass Deine wohlwollende Antwort mir meine altbekannte und schwer überwindbar analytische Kopf/Verstand-Lastigkeit aufzeigt und somit das mir gegebene Seelen-Potenzial ausbremst. Das werde ich ALL-EIN lösen müssen 😉 , dennoch sind solch gehaltvolle Initialzündungen für jeden notwendig. Für mich ein fortlaufender holprigen Prozess der Selbsterkenntnis/Selbstvertrauen mit Fehlzündungen.

    Nochmals vielen Dank… Deinen Text habe ich mir archiviert, sodass die Wirkung baldigst Früchte zeigen möge.

    Gefällt mir

  39. ALTRUIST sagt:

    Wer hat Angst vor Wilhelm Reich?

    Die orgastische Potenz – Basis der menschlichen Gesundheit

    Die Stimmigkeit von Koerper – Geist und Seele

    Umfassende Doku über Wilhelm Reich, von seinen Anfängen bis zu seinem Ende in einem amerikanischen Gefängnis. Die jahrelangen Forschungen sollten zeigen, dass Wilhelm Reich alles andere war als ein Spinner. Dass seine Ergebnisse nicht in das klassische Weltbild (und schon gar nicht in das der prüden Amerikaner) passen, sollte einiges erklären. Tiefe Verneigung vor Leuten wie Wilhelm Reich, die nicht der Bequemlichkeit halber mit dem Strom schwimmen, sondern im wahrsten Sinne des Wortes Leib und Leben für die Forschung geben.

    Gefällt 2 Personen

  40. thom ram sagt:

    human being
    no one

    Nein.
    Eure Exkurse entfernen sich nicht zu weit weg vom Thema. Unter meinen Artikeln darf das Gespräch mäandern frei, vorausgesetzt, Kommentare sind von konstruktiv-gutem Willen getragen.
    Ja.
    Ich habe eure letzten Einträge mit Gewinn gelesen. Danke! Fühlt euch frei.

    Lucky handhabt es anders. Unter seinen Artikeln sind nur themennahe Kommentare erwünscht.

    Gefällt mir

  41. jpr65 sagt:

    ALTRUIST
    26/04/2018 um 05:21

    Um deine Frage zu beantworten, alle Dunklen Mächte haben/hatten große Angst vor Wilhelm Reich. So große, dass sie alle seine Bücher verbrennen ließen und er im Gefängnis starb.

    Kopie aus dem bb Postkasten 9:

    Auf Wilhelm Reich geht auch das Basiswissen für die Cloudbuster zurück, die jetzt zum Auflösen von Chemtrails verwendet werden.

    In den 1990ern wurden die Experimente nachgestellt, mit statistisch signifikaten Ergebnissen, d.h. wissenschaftlich nachgewiesen, dass da Effekte sind. Es gab eine Doku im Fernsehen, auf einem 3. Programm, die wenige Male lief und die ich damals gesehen habe.

    Bis er zu erfolgreich wurde, Zitat Wikipedia:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Reich#Rechtsstreitigkeiten

    Ein 1955 verfügtes gerichtliches Verbot der Verwendung dieser Orgon-Akkumulatoren sowie die Verfügung, diese Geräte selbst sowie alle seine Bücher zu vernichten, wurde von Reich nicht akzeptiert, da es sich um eine wissenschaftliche Frage handele, die nicht von einem Gericht zu klären sei. Nachdem ein Mitarbeiter Reichs gegen das gerichtliche Verbot verstieß, Orgon-Akkumulatoren über Grenzen der US-Bundesstaaten zu transportieren, wurde Reich 1956 zu einer zweijährigen Haftstrafe wegen „Missachtung des Gerichts“ verurteilt. Sein Freund, der Reformpädagoge A. S. Neill, schrieb ihm: „Reich, ich liebe Dich. Ich kann den Gedanken nicht ertragen, daß Du mit einer irrsinnigen Gefängnishaft bestraft wirst. Du würdest es nicht aushalten, und Du weißt das.“[21] Neill sollte recht behalten. Reich trat die Strafe am 12. März 1957 an und starb während der Haft am 3. November 1957. Als Todesursache wurde Herzversagen angegeben.

    Reichs Bücher wurden zu Werbeschriften für den „Orgon-Akkumulator“ erklärt und unter Aufsicht der Food and Drug Administration (FDA) verbrannt; sie bestand auf der Verbrennung aller Arbeiten Reichs, wenn in ihnen das Wort Orgon vorkam, oder, sofern nicht, wenn ihnen gedankliche Vorarbeit für die Orgonomie unterstellt werden konnte, so dass fast alle publizierten Schriften Reichs betroffen waren.[22]

    Reich verfügte in seinem Testament, dass sein Nachlass erst fünfzig Jahre nach seinem Tode der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werde; die Dokumente wurden demgemäß im November 2007 von der Bibliothek der Harvard University Medical School für wissenschaftliche Studien freigegeben.[23]

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: