bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Stadtpolizei Zürich knickt ein

Stadtpolizei Zürich knickt ein

Mein Titel zeigt meine Meinung. Wenn Lisi sich nicht mehr auf die „Gottfried Keller Strasse“ (fiktiv) wagt, weil dort nämlich Starkpigmentierte das Sagen haben, wenn Heinzli von ähnlich Braungebrannten bedrohlich bis zu blutig angemacht wird, dann hat Bestandteil der Berichterstattung zu sein, dass Starkpigmentierte/Braungebrannte es waren, welche sich wie angeschossene Affen verhielten. Oder wenn es ein Weisser war, dann eben, dass er Schweizer / Italiener / Däne, was auch immer, war.

Warum? 

Einfach darum.

Jeder Eidgenosse kann ziemlich gut rechnen und Grössenverhältnisse selbständig abwägen. Wenn der Eidgenosse sieht, dass glatt die Hälfte der Straftaten in der Schweiz von Ausländern begangen wird, indes der Ausländeranteil in der Schweiz zurzeit zwei von acht Millionen Nasen ausmacht, also einen Viertel der Bevölkerung, dann wird er sich zu recht denken, dass Ausländer vier mal mehr Straftaten begehen als Schweizer.

Wenn er dann noch weitersinniert und drauf stösst, dass 4/5 der Ausländer in der Schweiz Europäer sind, dass Lisi und Heinzli jedoch sehr höchlich wahrscheinlich vermutlich mit ziemlich stark Gebräunten in unliebsamen Kontakt gekommen sind, also eben nicht mit europäischen Ausländern, dann kommt er auf den Faktor fünf und müsste sich sagen, dass 19 von 20 der bekundeten Straftaten von – äh immer ringe ich nach Bezeichnung ohne als Rassist abgestempelt werden zu können – sag mal Kraushaarigen begangen werden.

Die Demokratie der Schweiz ist durchaus ein Emmentaler Käse. Hat grosse Löcher. Aber immerhin ist sie ein Käse noch, so meine ich. Warum sollte Herr Frau Schweizer nicht wissen dürfen, wer Lisi und Heinzli misshandelt hat? Warum? Wer will nicht, dass Herr Frau Schweizer das weiss?

Wir haben auf bb schon 1000 mal darüber diskutiert. Wer es noch nicht weiss, forsche.

Der gewöhnliche Mann muss wissen, wen er zum Nachbarn hat. Der gewöhnliche Mann wird, so zu viele nicht so gute Nachbarn sich einfinden, zu Recht sich mit Gleichgesinnten zusammentun, um dem Trend Einhalt zu gebieten.

Also was ist mit der Flutung Europas durch Araber und Afrikaner. Der gwöhnliche Mann muss wissen, was tatsächlich geschieht, er muss darüber nachdenken, warum es geschieht, und er wird dahingehend wirken, dass es nicht mehr geschehen wird.

Grenzen kontrollieren (richtigen Flüchtlingen ist zu helfen)  ist selbstverständlich bloss eine Sofortmassnahme, ist lediglich Symptombekämpfung. Leute zu schicken in die Länder, aus denen die Massen gen Norden Strömen, um die Ursachen zu orten, das ist der zweite Schritt. Der dritte Schritt ist, diesen Ländern zu helfen so, dass Mann es natürlich findet, vor Ort zu wirken, statt dem Druck, in schwieriger Situation zu sein sowie der irrkirren Werbung Im Norden ist von Haus bis Weib alles gratis zu folgen.

.

Ich lese im „Infosperber“, der aus meiner Sicht ein buntes Gemisch von komplett hirngewaschen bis zu leuchtend klarsichtigen Artikeln bietet, je nach Autor halt, und der mich meiner verschwörungstheoretisch basierter Rundumschläge wegen gesperrt hat,

das Folgende:

.

Red. / 09. Nov 2017 – Gegen Vorurteile und Diskrimierung: Die Stadtpolizei Zürich will die Herkunft von Tätern nicht mehr nennen.

In Medienmitteilungen der Polizei die Nationalität eines mutmasslichen Täters anzugeben, kann heikel und diskriminierend sein. Es kann Vorurteile schüren und ausländerfeindlich gesinnten Leuten immer wieder Futter für Hasskommentare liefern. Darum will die Stadtpolizei Zürich in ihren Bulletins künftig die Herkunft der Täter nicht mehr automatisch nennen.

.

Die Fortsetzung des Artikels erfordert gründliche Bedenkerei des Lesers, denn es wird keine pfannenfertige Ueberzeugung geliefert. Was ich schätze.

.

Ich grüsse alle selbständig Denkenden. Unselbständig Denkende grüsse ich auch.

Thom Ram, 10.11. 05 (Für unselbständig Denkende sicherlich wahrlich natürlich 2017)

.

Nachtrag.

Besucher fanden sich ein aus 170 der rund 200 Staaten der Erde.

.


5 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Jochen sagt:

    „Thom Ram, 10.11. 05 (Für unselbständig Denkende sicherlich wahrlich natürlich 2017)“

    Nur mal so gefragt: Unselbständig Denkende, sind das z.B. auch jene, die auf ihre innere Stimme hören? Weiteren flüstert ja sicher ein kleiner Mann im Ohr etwas zu.

    Spaß beiseite, was die Begleitumstände angeht, die mit der Flüchtlingsüberschwemmung daherkommen, da sind wir sicher erst noch am Anfang. Und wenn immer mehr Migranaten in den Polizeidienst aufgenommen werden oder Bundeswehrsoldaten werden, dann läßt sich ja jetzt schon absehen, wohin das führen wird.

    Außerdem, nicht nur die Stadtpolizei von Zürich knickt ein, das passiert auch in Germany.

    So, die anderen Kommentaristen können nun unterJochen schreiben.

    Gefällt mir

  3. thom ram sagt:

    Jochen

    ***Unselbständig Denkende, sind das z.B. auch jene, die auf ihre innere Stimme hören? ***

    Der inneren Stimmen gibt es Vielfältige. Die Lauten dürften von wenig mir freundlich Gesinnten stammen. Sie melden sich impertinent, klopfen weder an noch sind sie leicht zu bewegen, sich zurückzuziehen. Sie bedienen sich meines Egos und mein Ego ist schlau, weiss, wie ich möglicherweise zu steuern bin.

    Den Leisen gilt es, zu lauschen. Die Leisen wollen nie recht haben. Sie Leisen fordern nie. Die Leisen zeigen Möglichkeiten auf. Die Leisen schweigen, wenn ich sie ablehne, schnell.

    Gefällt mir

  4. ALTRUIST sagt:

    Das mit der Herkunft der Taeter nicht mehr nennen ist auch eine Orientierung der UNO . Das wird auch mehr und mehr in der der BRiD
    so umgesetzt .

    Das gruene Ungeheuer in der BRiD ist hier besonders aktiv ,

    Hinzu kommt noch , dass ueber die direkte Kriminalitaet in den Fluechtlingsheimen medial Stillschweigen herrscht .

    So erfahren wir wirklich nur noch ein Bruchteil ueber die explodierende Kriminalitaet .

    Gefällt mir

  5. thom ram sagt:

    Besucher fanden sich ein aus 170 der rund 200 Staaten der Erde. 

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: