bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » NWO » Bewusstseinskontrolle » Nötig unnötiger offener Brief an Frau Doktor Merkel

Nötig unnötiger offener Brief an Frau Doktor Merkel

Dass sie einen Doktortitel erarbeitet hätte, nehme ich nicht an, aber ich will ja höflich sein.

Der Brief von Frau Gerda Wittuhn ist nötig, nämlich aus der Not geboren.

Worin die Not besteht, zählt Gerda Wittuhn auf. Der Brief enthält eine grosse Menge von Daten, welche die Argumentationsbreite im Gespräch mit merkelgläubigen Gutmenschen erweitern können.

Der Brief von Gerda Wittuhn ist unnötig.

Der Umstand, dass sie ihn an die Frau Doktor Merkel in der Tat schickt, lässt vermuten, dass Frau Wittuhn etwas übersieht:

Frau Doktor Merkel wird diesen Brief nicht erhalten, der wird ausgefiltert. Sollte er aus Versehen durchschlüpfen, sollte er auf ihrem Schreibtisch landen, würde sie befriedigte Grunzlaute von sich geben, denn…der Brief ist für sie hervorragender Leistungsausweis. Frau Doktor Merkel und der Grossteil der Sesselwärmer an der umgeleiteten Spree wollen ja eben all das, was im Brief an Nöten aufgelistet ist.

.

Solltest du, guter Leser, dich zwecks Vernetzung an Frau Wittuhn persönlich wenden, so bitte ich um Nachfrage bei mir. Ich habe die Adresse.

Nachtrag.

Eine Adresse habe ich, dabei ist auch eine Mailadresse. Weil die Mailadresse jedoch ungültig ist (meine Mail an Frau Wittuhn war nicht zustellbar) weiss ich nicht, ob die Postadresse korrekt ist. 

.

thom ram, 02.10. im Jahre fünf des beginnenden Neuen Zeitalters, da Satan die letzten Reserven auf Erden schickte.

.

.

Offener Brief

 

Frau

Dr. Angela Merkel

z. Zt. Bundeskanzlerin 27.9.2016

Willy-Brand-Str. 1

10557 Berlin

 

 

Frau Dr. Merkel,

 

im September 2015 freuten Sie sich mit den – von Ihnen eingeladenen – einfallenden Invasoren und sprachen den unheilvollen Satz: „Wir schaffen das“.

 

Ich glaube, wir haben diesen Satz bisher falsch interpretiert. Kann es sein, daß Sie damit sagen wollten, daß Sie und die Invasoren es schaffen würden, mein, unser Deutschland zu vernichten? Unser Deutschland abzuschaffen?

 

Dafür gibt es viele Anhaltspunkte:

 

  • In Deutschland leben ca. eine Million deutsche Kinder an der Armutsgrenze.
  • In Deutschland leben ca. 500.000 Rentner am Limit.
  • Rentner, die die sogenannte Grundsicherung bekommen, erhalten keine Rentenerhöhung, die 4 Prozent werden vom Sozialamt bei der nächsten Zahlung sofort wieder abgezogen.
  • Deutsche bekommen keine Zuzahlungen mehr, wenn sie eine Brille benötigen.
  • Deutsche bekommen geringfügige Zuzahlungen bei Zahnersatz.

 

Dies sind nur einige Beispiele, wie Sie und die Politiker aller Parteien ihre Wähler behandeln. Im Gegensatz dazu eröffnen Sie und die Politiker aller Parteien für die Invasoren ein Leben, wie es sich mancher Rentner wünschen würde. Der deutsche Rentner hat immerhin 40 Jahre und länger gearbeitet und Steuern gezahlt und Beiträge in die Rentenversicherung.

 

Wirtschaftsflüchtlinge, Asylbetrüger, Invasoren – Sie nennen sie Asylanten – erhalten monatlich ein Taschengeld – zusätzlich zu der Rundum-Versorgung:

 

Ein Allein-Einreisender erhält monatlich 143 Euro

ein Ehepaar je 129 also 258 Euro

Kinder von 0 bis 6 Jahre 84 Euro

Kinder von 7 bis 14 Jahre 92 Euro

 

Welcher Hartz-IV-Empfänger oder arbeitslose Deutsche kann seinen Kindern Taschengeld in dieser Größenordnung zahlen ?

 

Eine fünfköpfige Familie kostet den deutschen Steuerzahler 2.539 Euro monatlich:

 

  • untergebracht in einer 4-Zimmer-Wohnung (mietfrei natürlich), nachdem viele von ihnen im Herkunftsland in einer Lehmhütte gehaust hatten.

 

Mit diesen Zahlungen (viele Milliarden) schaffen Sie es, das soziale Netz Deutschlands zu zerstören.

 

  • Ausländer, die hier einfallen, erhalten kostenlose ärztliche Versorgung.
  • Zahnuntersuchung, Zahnersatz, Medikamente, Einweisung in Krankenhäuser für teure Operationen, Brillen usw.
  • Krankheiten, die es in Deutschland dank eines hervorragenden Gesundheitssystems nicht mehr gab, wurden und werden eingeschleppt,
  • so z. B. Aids, offene Tuberkulose, Hepatitis B, Krätze, Maul- und Klauenseuche, Masern, Kinderlähmung, Syphilis.

 

550.000 und mehr Armutsflüchtlinge oder Asylbetrüger sind zur Zeit ausreisepflichtig, müßten also in ihre Heimatländer zurückgeschickt werden. Es geschieht nichts. Manche sind schon 6 Jahre und länger hier.

 

Warum macht die Regierung nicht Gebrauch von ihrem Recht und stoppt damit gleichzeitig unsere weitere Enteignung? Hat der Kolonialherr Obama noch nicht seine Genehmigung erteilt?

 

Was kosten diese 550.000 den deutschen Steuerzahler täglich?

 

Allein einreisende Jugendliche (sie sollte man postwendend zu ihren Familien zurückschicken) – hier möchte ich gerne Zahlen wissen – kosten den deutschen Steuerzahler monatlich 5.000 Euro.

 

Natürlich sind alle „traumatisiert“.

  • Sie brauchen Psychiater, ärztliche Betreuung, Dolmetscher, Sprachunterricht.
  • und ständige Polizeieinsätze wegen Randale und Übergriffe auf Deutsche.

 

Wie schützen Sie unsere tapferen Polizisten, vor denen keiner der Eingereisten Respekt hat? Polizisten werden bedroht, geschlagen und von ansteckend Erkrankten angespuckt.

 

Deutsche Frauen, Jugendliche und Kinder werden vergewaltigt, Frauen im Auto an roten Ampeln bestohlen.

 

Sie und Ihre Politikerkollegen sind nicht mehr in der Lage, unsere Sicherheit auf Straßen, in Wohnungen zu garantieren und sollten abgelöst werden.

 

Soviel Schwäche und Unfähigkeit einer Regierung hat Deutschland noch nie erlebt.

 

Jeden Tag holen die Schleuser und Schlepper der Nato und der deutschen Bundeswehr Boote mit Armutsflüchtlingen vor der Küste Libyens ab, damit sie keine nassen Füße bekommen. Retten ja, aber umgehend sind diese Personen an die Küste zurückzubringen, wo sie hergekommen sind.

 

Über die Medien lassen Sie aber verbreiten, daß z. Zt. weniger – von Ihnen als Flüchtlinge bezeichnete – kommen. Wollen Sie uns bitte sagen, wo diese „Eingeschleusten“, nachdem sie in Italien an Land gebracht werden, verbleiben? Dank Ihrer Einladung wollen alle nach Deutschland.

 

Der Präsident der Allgemeinen Ortskrankenkassen gibt heute bekannt, daß mit drastischer Erhöhung der Beiträge zu rechnen ist, da Unsummen für die Invasoren ausgegeben werden müssen.

 

  • Die Grundsteuer soll drastisch erhöht werden.
  • Sie sehen zu, wie von Amerika unsere Industrie zerstört wird.
  • Sie verlangen Sanktionen gegen Rußland und zerstören den Mittelstand und unsere Landwirtschaft.
  • Sie gestatten, daß der Feindstaat die Stärke seiner Truppe in Deutschland verdreifacht.
  • Sie sprachen davon, daß Sie gerne die Zeit zurückspulen würden. Wie lange? Bis in Ihre Glanzjahre in der ehemaligen DDR?
  • Sie brechen Gesetze; nicht wenige Juristen sind der Meinung, daß Sie vor ein Gericht gehörten.

 

Schon einmal habe ich Sie gefragt, warum Sie das deutsche Volk so hassen. Wie sonst sollte man Ihren Vernichtungswillen erklären? Beantworten Sie mir doch die Frage einmal.

 

Gerda Wittuhn

.

.


13 Kommentare

  1. Liebe Frau Witthuhn,
    all‘ diese Dinge wurden von den herrschenden Psychopathen genau so geplant und werden Schritt für Schritt umgesetzt!
    Denn – Deutschland muss vernichtet werden!
    Ob sich das noch aufhalten oder gar umkehen läßt, bezweifele ich leider stark.
    Doch die Hoffnung stirbt zuletzt, und deshalb, Frau Witthuhn, wird Ihr offener Brief zwar folgenlos in der Ablage „P“ landen, aber können immerhin Sie noch selbstbewußt in den Spiegel schauen!
    Gruß aus dem schönen Schaumburg-Lippe vom
    Dorfschreiber

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    Gerda Wittuhn
    WER VIEL FRAGT, kriegt viel antwort
    ODER
    keine …
    es ist ALLES KLAR::: DAS DEUTSCHE VOLK soll sooo versk lavt werden, dass es täglich den boden misst.
    interessant ist,
    dass ein armes DE UTSCH ES VOLK
    die okk up anten NICHT füttern kann
    beide sind opfer ihrer vers chla fenh eit
    nur
    die fre md en sind streitsüchtig, angri ffig … AUA

    „Soviel Schwäche und Unfähigkeit einer Regierung hat Deutschland noch nie erlebt.“ — NEIN , ZIElstre big k eit, m wie ma chth unger einer und ALLER ma rio , die netten und sälbst wie MANG EL.

    BIN LUISE

    Gefällt mir

  3. Magnus Göller sagt:

    Merkel weiß genau, was sie tut. Da ist kein Kontrollverlust, wie viele Schafe meinen, es ging ihr nicht darum, unschöne Bilder zu vermeiden. Es geht ihr nicht um Mitgefühl, darum, zu helfen. Sie wollte diese Flut, sie will sie, sie sagt auch jetzt noch, dass sie nichts falsch gemacht habe.
    Es ist ihr völlig egal, oder sogar gerade recht, wie es deutschen Kindern und Rentnern geht, völlig egal sind ihr unsere bedrohten und vergewaltigten Frauen. Diese Frau hat überhaupt kein Gewissen. Die sogenannten „Flüchtlinge“ sind ihr ebenso egal, vom Grunde her, aber sie braucht sie, fürs Programm, insofern sind sie ihr lieber und wichtiger.
    Sie weiß alles, was in dem Brief von Frau Wittuhn steht. Es ist also völlig unerheblich, ob der sie je erreicht oder nicht. Nicht unerheblich allerdings wäre es, erreichte er inhaltlich die Restdeutschen.
    Die aber sind weitgehend völlig vernagelt. Ich erlebe es persönlich, die Bundestagswahl eben spricht Bände dazu (ich war Wahlbeobachter, gehe insgesamt davon aus, dass nicht in sehr großem Umfang gefälscht wurde). Da haben bei 75% Wahlbeteiligung über 87% für ihre Flutungspolitik gestimmt, also etwa zwei Drittel der Passdeutschen. Wie viele von den Nichtwählern ebenfalls auf ihrer Seite stehen, das weiß ich nicht. Wenigstens haben sie nicht gegen ihre Politik abgestimmt.
    Gleichzeitig können die UmvolkerInnen in FAZ und Spiegel und taz sowieso weiterhin mehr oder weniger offen zu Gewalt gegen Andersdenkende aufrufen, und nichts geschieht dawider. Das Medienkartell ist ungebrochen. Auch mein Briefkasten ist genau zur Wahl beschädigt worden, ich kann mir denken, von was für Leuten, kann es aber nicht beweisen.
    Sie haben angekündigt, jeden Andersdenkenden in „Handarbeit“ jagen zu wollen, dazu aufgerufen, gebilligt, wenigstens kein Mitleiden zu haben bekundet, wenn so einem „Nazi“ die „Karre“ abgefackelt wird. Man wird denunziert, verleumdet, beschumpfen, im dummen Falle ins Krankenhaus oder auf den Friedhof geschlagen. Nur noch wenige trauen sich außerhalb ihres privaten Kreises offen ihre widerständige Meinung zu bekunden.
    Und die dies Klima schaffen, die geben sich als die Guten. Viele, die meisten von ihnen, die glauben sogar, sie seien die Guten.
    Der Meinungsterror in Deutschland war schon vor 2015 nicht zu verachten, seitdem ist er monströs geworden. Jeder, der die eingeleitete Entwicklung kritisiert, wird als „Hasser“, „Hetzer“, „Rassist“ usw. hingestellt, gnadenlos.
    In meiner Stammkneipe unterhalte ich mich mit einem, der ähnlich denkt wie ich, nur noch mit sehr vorsichtig gedämpfter Stimme über dieses Thema. Und das ist keineswegs eine Extremistenkneipe. Trotzdem gilt es, vorsichtig zu sein.
    Jetzt kommt der Familiennachzug. Und die in Italien gestrandeten, sobald die neue Lügenregierung gebildet ist. Alle rundumversorgt, verlangt wird von keinem was. Wir schaffen das, wir bezahlen das. Mit Geld und mit dem Verlust unserer Freiheit, mit Leib und Leben.
    Inzwischen sagte ein hoher katholischer Pfaffe des Bistums Köln, angesichts des Wahlergebnisses in Sachsen, man nehme gerne den Tschechen ihren Atommüll ab, nähmen sie dafür die Sachsen. Der Mann verliert sein Amt nicht. Warum auch? Sind ja nur Deutsche, die er gerne, gar noch gegen Atommüll, loswerden will.
    Und dieser Maas, noch Justizminister, mit seinem Netzwerkdurchsetzungsgesetz, jetzt inkraft, der hat sich einen besonders schlauen Trick ausgedacht: Alle „Hetze“ soll schon von privater Hand entfernt werden, der Staat schafft sich dabei weder die Kosten noch macht er sich die Hände schmutzig. Und der Google, um den neben Facebook auch zu erwähnen, löscht und schikaniert und fehlsortiert wie nie.
    Und man sortiert zumal als einer, der unter Klarnamen schreibt – ich habe es aus Prinzip nie anders gehalten – , jedes Wort genau, wie nie zuvor, das man sich noch hinzuschreiben wagt. Es droht ja nicht nur, geht man nur ansatzweise so weit, wie die anderen es jeden Tag dürfen, der Strafrichter.
    Bitter ist das, wo Frau Merkel und ihre Satrapen mein Vaterland binnen zweier Jahre hingebracht haben.

    Gefällt mir

  4. Vollidiot sagt:

    Solche Briefe sind schön, vielleicht erhebend – aber für unsere Politiker, weil denen solche Briefe scheißegal sind, sind sie scheißegal.
    Die gewählten Kreisdeputierten (über 700 Stück, Wahnsinn, was das kostet) unterliegen dem Fraktionszwang (also Entfernung vom Trog bei Defätismus), sind also Würste, oder Gurken, dabei auch der eigenen Altersversorgung verpflichtet.
    Nun ja Juristen und Lehrer haben auch kleine Ansprüche oder Wünsche.
    Sie müssen nur dem Anspruch der Konsensdemokraten entsprechen, d.h. ein jeder höre auf den Aufsichtsrat und nehme die tägliche Medizin zum Aufstehen, also VOR dem eventuellen Aktivwerden und abends, VOR dem Einschlafen, damit das Unbewußte gebrieft werde, die da wäre 5mg Nizeretikum.
    Danach kann er nur noch dem Fraktionschef folgen, Automatismen von sich geben und mit Falkenblick auf die eigene Gesinnung schauen und auf die des Wahlvolkes, dieses genannt, in unendlicher Demut und Bescheidenheit, „Souverän“.
    Falls das Wahlvolk der Gesinnungsdiktatur den Rücken kehrt, gar darauf scheißt, reagieren sie mit Betroffenheit und reihen Bückling an Bückling gegenüber dem Brotgeber…………
    Ab Staatssekretär (pol.) aufwärts quillt Brandgeruch aus den Sakkos, Moral und Ethik sind brandig. der Gesinnungsterror und eine nicht nur latente faschistische Geisteshaltung zersetzen die verzweifelt sich auflehnenden Reste von Anstand.
    Da hilft weder schwarze Brille noch toupierte Frisur, der Logeneid zwingt diese/n Homo politikus/Homina politikaja ins Glied der Kreaturen – sonst hängen sie unter der Atlantikbrücke wie weiland Calvi, mit Ziegeln in den Manteltaschen, usw..
    Wer so agiert wie Frau Kasner hat eine gute Ausbildung erfahren, vielleicht mit Scheinhinrichtungen und anderen Todesangsterfahrungen.
    Was sagt uns der Medienhinweis, daß sie ihre Eintrittskarten für Bayreuth aus eigener Tasche bezahlt?
    Für blöde halten diese ihre „anspruchsvollen“ (SZ) Leser……………….

    Gefällt mir

  5. thom ram sagt:

    Volli 21:33

    Top.

    Und mahnen tue ich Mitleser, da ich ja gutmenschlich angehauchter Oberlehrer bin.

    Kasner (Anfänger: Frau Tokter Merkl) agiert schwer überbietbar schwerst verbrecherisch. Und auch Kasner ist göttlich heiliges Geschöpf, genau so wie jeder Kuhpflatter, der nämlich düngt. Bringt man ihn zu schnell aus, verbrennt er kleine Pflanze. Lässt man ihn an der Sonne, oder verdünnt man ihn ordentlich mit viel Wasser, bringt er Salatköpfe zu rasantem Wachstum.

    Für mich zweifelsfrei ist diese Kreatur brutal geformt worden so, dass sie das tun kann, was wir beobachten. Ich sage zwar auch, dass Merkel weg müsse, doch will ich, dass Merkel genese. Wird ein längerer Prozess werden. Heute agiert sie materiell als teuflische Täterin. Im Kern ist sie bedauernswertes Opfer. Und nochmals höher gedreht: Ihr wahres Ich hat es so gewollt. Und nochmals höher gedreht: Ich bin auch Eins mit dem heiligen Wesen (du bist es auch), welches hier als bedauernswert willenlose Puppe „Tokter Deutschland endgültig vernichtendes Mrkl“ spielt.

    Gefällt mir

  6. Texmex sagt:

    @ MG
    Zäumen wir mal das Pferd von der anderen Seite auf:
    Die polnische Jüdin A.Kazmierczak -Jentzsch alias Kasner-Merkel-Sauer „arbeitet“ auftragsgemäss von Anfang an zum Schaden unseres Volkes, also nicht erst seit 2 Jahren. Sie bekam den Auftrag von ihren Herren schon spätestens 1989/1990 (DämokRattischer Aufbruch – Sie wissen schon, die mit der Stasifluse Schnur, die Pfaffen Rainer Eppelmann oder Friedrich Schorlemmer und anderen Volksfeinden) und wurde von „Birne“ Kohl als Umweltvergifterminister (Erinnern Sie sich an ASSE?) bereits mit ersten Aufgaben betraut. Den „Erfolgsweg zeichnen Energiewende (LH hat da einen Beitrag von einem Herrn Ostrovski hier eingestellt, der etwas über Plutonium zu berichten weiss)
    Seit jener Zeit arbeitet sie ungebremst an der Vernichtung unseres Volkes – auftragsgemäss – nicht vergessen.
    https://www.tikkun.ch/blog/index.php?art=83&kat=53&par=10
    Gleichzeitig passiert aber etwas auf der „Gegenseite“ – ein bisschen Ausgleich ist naturgemäss vorgesehen.
    Der Widerstand organisiert sich, die Dinge werden bekannt, offenbar.
    Die SA (Schläger der Antifa) müssen immer offener mit ihrem Terror auftreten, gleichzeitig sind sie so dumm, im Netz eine Excaltabelle mit allen Klarnamen, Adressen, Telefonnummern, Emailadressen zu veröffentlichen. Dumm, dümmer, Antifa.
    Ich verlinke die hier nicht, aber es gibt sie. Und wenn ich die kenne, kennen die auch andere Leute, die entsprechend in der Zukunft diese Kenntnisse nutzen werden.
    Der Kabbalist Dirk Schroeder hat bereits vor vielen Jahren die Schrift „Innocence of muslims“ erstellt, da war von der Invasion der „noch nicht so lange hier lebenden“ in der Öffentlichkeit nichts bekannt. In dieser kommt er zum Schluss, dass sich die „schon lange hier lebenden“ mit den Invasoren irgendwann einigen werden, wie mit den Organisatoren dieser Invasion zu verfahren ist und selbige ausnahmslos nach Birobidschan auszuweisen sind. Ob das erst nach heftigen Kämpfen passiert oder rechtzeitig vorher, weiss ich nicht.
    Es bleibt abzuwarten.
    Die „Arbeit“ der Anjela K-J wird aber hoffentlich kein Enderfolg beschieden sein.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wolfgang-schnur-ist-tot-krebs-a-1072932.html

    Gefällt mir

  7. Magnus Göller sagt:

    Ich sehe in Stuttgart minderpigmentierte Rentnerinnen im Müll nach Pfandbüchsen wühlen, darum betteln, auch ein paar vermutliche Ausländer, die das Pech haben, scheint es, schon so lange hier zu sein, dass sie auch keine Versorgungsprivilegien mehr haben, gegenüber anderen Arbeitslosen oder solchen, die hier noch nie einen Finger krummgemacht haben, nicht einmal im Müll. Das ist Alltag, ich sehe es jeden Tag.
    Das ist das Deutschland, in dem „wir“ alle gerne leben, das reichste Deutschland auf deutschem Boden je, wie die Presse jederzeit verkündet, das freieste, glücklichste aller Zeiten, mit praktisch Vollbeschäftigung, so tönen sie, ganz an meiner Wahrnehmung vorbei. Nie sei es den Deutschen besser gegangen, man kennt kein Ende dieses grundverlogenen Narrativs.
    Diese offene Verhöhnung ist ist der Gipfel der Hybris jener. Die meinen, man nähme sein wirkliches Umfeld gar nicht mehr wahr, man glaube einfach ihnen, dass alles zu Besten und immer noch Besseren stünde. Viele von denen leiden tatsächlich unter Realitätsverlust, ihr Gehalt stimmt ja noch, der Rest schreibt das, weil er es muss. Sonst stimmt auch bei ihm das mit dem Gehalt nicht mehr.
    Es gibt recht eigentlich keinen Schimpf, der zu grob wäre für solche Leute, ich will mich dem aber jetzt nicht widmen.
    So viel aber doch: Da ist weder Redlichkeit noch Sittlichkeit noch der geringste menschliche Anstand.
    So sehen Haltlose aus. Und es sind nicht einmal im klassischen Sinne Sklaven. Sie würden nicht ad metallas geschickt oder einfach totgeschlagen, nähmen sie von ihren schändlichen Lügen Abstand.
    Derweil beschimpfen sie jene „Kleinbürger“, die völlig irrational Angst um ihren unverdienten gewaltigen Reichtum hätten, wenn sie nicht mehr mittun wollen, was diese ja immer noch jeden Tag tun, indem sie zur Arbeit erscheinen und alles bezahlen müssen, allein, weil sie sagen, dass sie den Kanal von diesem eklen Schlick vollhaben. Das seien die Gefährlichen, jene Bösen, die sich völlig grundlos abgehängt fühlten, diese Paranoiden.
    DIE sähen die Welt einfach nicht so schön, wie sie sei, diese Kranken, diese Hetzer, diese Rechtsextremisten!
    Grauenhaft ist das.

    Gefällt mir

  8. Magnus Göller sagt:

    Ich habe noch nie je einen, der wie ein „Flüchtling“ aussah (man sieht das zumal bei der Masse Jungmännern recht gut, wer einer ist, neue Nike-Turnschuhe, verwunderter Blick durch die Fußgängerzone usw.), nach Pfandflaschen wühlen sehen. Das müssen die nicht. Es ist wohl auch unter ihrer Würde. Das darf der Rest für sie tun. Meistens schlendern sie zu Dritt oder zu Viert durchs Städtchen.

    Gefällt mir

  9. Birgit sagt:

    Lieber thom ram-

    zuerst einmel vielen Dank dafür, dass du „immer wieder“ mit dem Zeigefinger nach oben zeigst. Dass Merkel zwar Verbrechen begehst, aber wir letztendlich alle miteinander verbunden sind. Ehrlich gesagt, beim Bewusstsein, dass wir sind alle Eins sind habe ich wirklich noch Probleme und bin dankbar dafür, wenn ich ab und zu solche Anstupser bekomme.

    Ich halte bei dem Thema folgendes für sehr wichtig – fast alle dieser Menschen sind geplant und systematisch nach Europa getrieben worden und werden es heute noch. Deren Heimat und Lebensgrundlage ist zerstört worden, sie sind nicht freiwillig hier. Da muss man gedanklich ansetzen, damit die Handlungen gerecht werden. Wir alle von der „Unterschicht“ sitzen im selben Boot und anstatt uns gegenseitig zu bekämpfen sollten wir im Frieden bleiben und denen „da Oben“ schon mal damit einen Strich durch die Rechnung machen.
    Dass der Ansatz – die Fluchtursachen bekämpfen – richtig ist ist daran erkennbar, dass inzwischen ca 400.000 Syrer wieder in ihre Heimat gezogen sind.

    Alles Liebe

    Birgit

    Gefällt mir

  10. luckyhans sagt:

    zu Birgit um 2:50
    „Deren Heimat und Lebensgrundlage ist zerstört worden, sie sind nicht freiwillig hier. “ –
    genau das ist DIE LÜGE, die wir täglich eingetrichtert bekommen.

    Selbstverständlich kommen EINIGE der Migranten tatsächlich urspünglich aus Kriegsgebieten, wie mein guter Bekannter Fahrid aus Kabul.
    Aber von den Afrikanern kommt ein Großteil NICHT aus dem Sudan, wo die unrühmlichen EU- und VSA-Schergen die Menschen drangsalieren. Sondern sie kommen direkt aus den westafrikanischen Knästen, wo man ihnen gesagt hat: „entweder du sitzt hier deine xy Jahre ab, oder du haust mit der Meute ab nach Europa…“ diese sind also durchaus „freiwillig“ hier.
    Das ist keine Story, sondern nachgewiesene Tatsache.
    Diese Migrations-Bewegung wird von Soros‘ sog. NGOs und NKOs organisiert, und die sind nicht wählerisch in ihren Methoden.

    So, und nun schau bitte mal, wieviele der Migranten – vor allem der gewaltbereiten und frechen – eher arabisch-nahöstlicher Herkunft sind, wo wirklich Krieg ist, und wie viele sehr äthiopisch oder schwarzafrikanisch aussehen… Natürlich behaupten sie alle, aus Kriegsgebieten zu kommen – sonst gibt’s ja hier keine Kohle, klar.
    So sind sogar aus der Ukraine Leute hier aufgetaucht, die behaupteten, aus Syrien zu stammen… lügen ist „gängig“, weil es bei „unseren“ Politiker-Darstellern schon seit vielen Jahren zum täglichen Brot gehört.
    Wir sind da selbst „schuld“, weil wir es uns immer wieder bieten lassen… (und immer wieder „wählen“ gehen) 😉

    Gefällt mir

  11. Birgit sagt:

    Hallo luckyhans,

    ich schätze deine Artikel sehr und freue mich, dass du uns (und damit auch mir) dein Wissen mitteilst. Dass der Großteilt der Migranten aus den Knästen Westafrikas herkommen sollen, ist mir unbekannt. Ich weiß nicht, wer inzwischen hier einreist, aber ich habe mir gerade nochmal Bilder von den Menschen angesehen, die zu Fuß hierher kamen und sehe da keinen bzw kaum Menschen mit schwarzer Hautfarbe. Ich sehe auch bei uns zunehmend Schwarzafrikaner, allerdings (bis jetzt?) deutlich in der Minderheit. (Vielleicht kannst du einen/mehrere Links posten?)
    Dass da einige sehr üble Menschen mit dabei sind ist mir bekannt, es ist ein Verbrechen was geplant wurde und zunehmend durchgeführt wird. Ich habe gehört, dass schon einige/viele inzwischen in unseren Knästen sind und unseren Aufsehern wirklich das Leben schwer machen, weil sie schwer zu „bändigen“ sind.

    Ich hoffe einfach, dass die Wahrheit immer mehr ans Licht kommt, dass es nicht zu den Kämpfen kommt die geplant sind, wir nicht mehr so lange leiden müssen und die Liebe siegt.

    Alles Liebe

    Birgit

    Gefällt mir

  12. luckyhans sagt:

    zu Birgit um 7:06
    Bezüglich des Anteils der Schwarzafrikaner gehe ich aus
    a) von eigenen Beobachtungen hier am Ort,
    b) von Fotos und Videos von den gewaltsamen Zusammenstößen mit Grenzschützern der verschiedenen Länder,
    c) von Videos der Gewaltaktionen in europäischen Städten,
    wo überall auffallend junge schwarzafrikanische Männer in der Mehrzahl zu sehen sind.

    Mit den Knästen das muß ich raussuchen – war mal in einem Bericht aufgedeckt worden…

    Gefällt mir

  13. Birgit sagt:

    Ich finde es merkwürdig. Stimmt, wenn ich nach Flüchtlingsboote „google“, sind dort viele Schwarzafrikaner (wobei natürlich auch da die Hintergründe der Fluchtursachen interessant sind). Aber WIESO wird hier so getan, dass „nur“ Nordafrikaner hier einreisen und dass der moslemische Glaube unser Problem ist (bzw nicht) und diese Menschengruppe wird nicht erwähnt?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: