bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » LUDWIG DER TRÄUMER » Abschlußfeier 3. Oktober / Deutschland feiert sich ab

Abschlußfeier 3. Oktober / Deutschland feiert sich ab

(Ludwig der Träumer) Eins vorweg: Dasselbe miese Spiel läuft inzwischen überall auf der Welt. Nennen wir sie Nationalfeier – oder Befreiungstage. Die übelste aller üblen Befreiungstage sind die von den Pfaffen und Politikern aller Couleur gepredigten. Mein Gedanke zu diesem Thema ist also kein national beschränktes.

Eine Abschlußfeier ist für mich so etwas wie das Ende eines Daseins feiern. Konfirmation, auch Jugendweihe, Abifeier, Junggesellenfeier sind solche Beispiele für etwas das, das man ablegt und in die Vergangenheit bannt. Auf die Hochzeitsfeier – die übelste Abschlußfeier möchte ich erst gar nicht eingehen. Sonst krieg ich gleich Kloppe. Doch‘n bissl: Was soll nach der Feier einer Hoch-Zeit – dem angeblich schönsten Tag im Leben noch kommen? Ist aber wohl ein anderes Thema.

Das Neue – die Hoffnung auf ein besseres Leben ist selbstverständlich von der Abschlußfeier nicht zu trennen. Wo finde ich diesen Aspekt der Hoffnung in der Abschlußfeier zum „Tag der deutschen Einheit“. Ich fürchte nirgends. Im besten Fall dürfte sie Qualität einer Fußballweltmeisterschaft zum Zusammenschweißen des deutschen Volkes haben.

Es wird also etwas abgeschlossen am 3. Oktober. Ich befürchte Deutschland. Daher mein besonderes Augenmerk auf diese Abschlußfeier, in der ich eine Antwort finden möchte, ob ich richtig liege oder mich irre.

„Zusammen sind wir Deutschland“, so die Headline für die Feier am 3. Oktober.

Malu Dreyer & Michael Ebling

Habe über dieses Mantra sinniert und keinen Sinn darin gefunden. Nach „Wir sind das Volk“, das einst blühende Landschaften finden sollte, das gnadenlos schiefging, nun das ‚Zusammen …?  1989 waren wir noch das Volk, jetzt sind wir Deutschland – also kein Volk mehr? Das läßt tief blicken, was mit dem Volk nach diesem neuen Mantra geschehen soll. Mein Kleinhirn kommt da vorerst nicht weiter.

Vielleicht gibt mir die noch im Detail geheimgehaltene Abschlußfeier eine Erklärung dazu.

Abendshow
Die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit enden am 3. Oktober mit einer großen Abendshow auf dem Rhein. Dort wird mit viel Licht, Animation und Musik die deutsche Geschichte aus dem Blickwinkel des Landes Rheinland-Pfalz eindrucksvoll inszeniert – mehr wird dazu noch nicht verraten. Eindrucksvolles ist zu erwarten!

Hinweis: die Abendshow ist auf das linksrheinische Ufer ausgerichtet und von der anderen Uferseite aus nicht gut zu erleben.

Quelle: Abendshow

Da nicht sicher ist, daß ich diese mitschneiden kann, meine Bitte an die bb-Leser, die irgendwie zu sichern.

Eine innere Unruhe sagt mir, daß darin wesentliche Choreographien aus der Eiweihungsfeier vom Gotthardtunnel übernommen werden. Ich hoffe mich hier zu täuschen. Ansonsten wissen wir, wo die Platte hinläuft  und wo der aktuelle Hexenhammer sitzt.

Nochmal zur Erinnerung: Satanische Zeremonie? Gotthard Tunnel Eröffnungsfeier

Na ja, vlt. ist es auch nur eine regionale Veranstaltung von den Mänzern – „Wie es singt und lacht“.

Da ich lieber selbstgebrautes Bier als gepredigten Wein mag, der sich als Wasser entpuppt, noch ein bißchen Eigenwerbung:

Ludwig Bräu, Ludwig Bräu über alles
Über alles in der Mühle
Wenn es stets zu Schutz und Trutze
Brüderlich zusammenhält
Von der Pfinz bis zum Aldi
Von Aldi bis zum Baumarkt
Braukeller, Braukeller über alles,
Über alles in der Welt!

Auf deutsch oder in jeder anderen Sprache dieser Welt: Den eigenen Arsch bewegen und einfach nein sagen zu den VerFührern, ist die einzige Möglichkeit, sich von der freiwilligen Knechtschaft zu befreien. Es geht, das weiß ich.

Es geht sogar ohne das eigene Ego zu beschädigen. Durch Selbstbestimmung wird es sogar gestärkt.

Hunzukruzifurznomal, muß ich schon wieder den hier vorkramen um zu kapieren, was sich das kleine Arschloch selbst antut? bitte, diesen Text mal verinnerlichen. Interessiert aber kaum jemand.

Noch’n Gutnachtliedle:

https://youtu.be/Prloh05Np4U

(Fettdruckerhebung von Ludwig)

„s lebe der Zentralfriedhof

Es lebe der Zentralfriedhof, und olle seine Toten
Der Eintritt is für Lebende heit ausnahmslos verboten
Weü da Tod a Fest heit gibt die gonze lange Nocht
Und von die Gäst ka anziger a Eintrittskort’n braucht
Wann’s Nocht wird über Simmering, kummt Leben in die Toten
Und drüb’n beim Krematorium tan’s Knochenmork ohbrot’n
Dort hinten bei der Marmorgruft, durt stengan zwa Skelette
Die stess’n mit zwa Urnen on und saufen um die Wette

Am Zentralfriedhof is‘ Stimmung, wia’s sei Lebtoch no net wor
Weu olle Tot’n feiern heite seine erscht’n hundert Johr
Es lebe der Zentralfriedhof, und seine Jubilare
Sie lieg’n und sie verfeul’n scho durt seit über hundert Jahre
Drauß’t is koit und drunt is worm, nur monchmol a bissel feucht
A-wann ma so drunt liegt, freut man sich, wenn’s Grablaternderl leucht
Es lebe der Zentralfriedhof, die Szene wirkt makaber
Die Pforrer tanz’n mit die Hur’n, und Juden mit Araber
Heit san olle wieder lustich, heit lebt ollas auf
Im Mausoleum spü’t a Band, die hot an Wohnsinnshammer d’rauf

(Happy Birthday! Happy Birthday! Happy Birthday!) <b>der 3. Oktober</b>

Am Zentralfriedhof is‘ Stimmung, wia’s sei Lebtoch no net wor
weu olle Tot’n feiern heite seine erscht’n hundert Johr

(Happy Birthday! Happy Birthday!)

Es lebe der Zentralfriedhof, auf amoi mocht’s an Schnoiza
Da Moser singt’s Fiakerliad, und die Schrammeln spü’n an Woiza
Auf amoi is die Musi stü, und olle Augen glänz’n
Weu dort drü’m steht da Knochnmonn und winkt mit seiner Sens’n

Am Zentralfriedhof is Stimmung, wia’s sei Lebtoch no net wor
Weu olle Tot’n feiern heite seine erscht’n hundert Johr“


Möchte im Anhang noch die Kommentare in Postkasten 7 hier reinhängen, damit die auch nicht verlorengehen.

luckyhans

zu LdT um 2:16
„Zusammen sind wir Deutschland“ –
was ist daran nicht verständlich?
Ist doch ganz einfach: alles zusammengerechnet und dann durch die Anzahl der Einwohner geteilt, ist „Deutschland“ (in den Grenzen der BRvD) eines der reicheren Länder.
Die extrem und immer mehr zunehmende UNGLEICHE Verteilung von Reichtum, Vermögen und Einkommen innerhalb der Bevölkerung kann dabei leise unter den Tisch fallen: „Zusammen“ ist alles „in Ordnung“…

Oder auch: „Im Durchschnitt pro Kopf sind wir alle reich“ – leider trifft das auf inzwischen über 90% der Ur-Bevölkerung nicht mehr zu…
Nur die oberen letzten 10% der Vermögensskala gehören noch zu denen, bei welchen (auch im Durchschnitt ihrer Gruppe!) die Zinszahlungen (vor allem im Form der versteckten Zinsen in den Preisen der Produkte) geringer sind als die Zinseinnahmen.
Da jedoch zu diesem oberen Dezil auch das Zehntel Prozent Superreiche gehört, bei denen die Zinseinnahmen ein Vielhundertfaches der Zinsausgaben betragen, sind es über 90% der Bevölkerung, welche inzwischen NETTO-ZINSZAHLER sind!
Und damit mit jedem Monat immer ärmer werden…

„Im Durchschnitt“ war der Graben nur einen halben Meter tief – und trotzdem ist die Kuh darin ersoffen…


22 Kommentare

  1. haluise sagt:

    manchmal befindet man sich im freien fsll

    Es gehört zu dem, was wir in dieser Zeit lernen müssen: Aus reinem Vertrauen leben,
    ohne Daseinssicherung, aus dem Vertrauen auf die immer gegenwärtige Hilfe der geistigen Welt.
    Wahrhaftig, anders geht es heute nicht, wenn der Mut nicht sinken soll.

    Rudolf Steiner

    Gefällt 1 Person

  2. haluise sagt:

    gut soooooo

    …Seid entschlossen, keine Knechte mehr zu sein, und ihr seid frei.

    UND … VERTRAUT EUCH

    Gefällt 1 Person

  3. palina sagt:

    ich mag deine Bericht sehr, LDT.
    Obwohl ich nicht immer einen Kommentar dazu schreibe.
    Versuche alles hier bei bb zu lesen. Manchmal schon sehr viel.
    Manche Themen sind mir auch fremd oder ich müsste mich erst einarbeiten.
    Du scheinst mir ein Realist zu sein. Einer der durch seine Lebenserfahrung sehr viel ganz bewusst in seinem Denken gesammelt hat.

    Ja,diese Feiern. Verlogenheit bis ins Unermessliche.
    Weil man es halt so macht und es gehört dazu. Ist die Meinung vieler Menschen.

    Ohne nach den Gründen zu fragen. Aber so sind sie eben, die Menschen.
    Fragen nie nach den Hintergründen. Machen einfach alles mit.

    Susan Bonath hat sich auch Gedanken gemacht über die Feier der Deutschen Einheit.
    Mir gefallen ihre Gedanken sehr.
    https://kenfm.de/tagesdosis-2-10-2017-einheitsheuchelei/

    Gefällt mir

  4. @LdT
    ….ich hab nur mal kurz mir Frau Dreyer und den Herrn an ihrer Seite angehört und angeschaut…….au weia….ich glaube ich kann mir aber so gar nischt an Feierlichkeiten davon reinziehen, es gibt nämlich nix zu feiern !

    Höchstens erhebe ich meine Glas ( äääähm, ich meine mei Täß’sche mit gutem norddeutschen Schietwettertee )
    und proste damit dem Ludewig zu 🙂
    Obwohl…..ich hätte da glaub ich, noch eine Flasche Emmer Bier, ist auch lecker……

    Gefällt mir

  5. „großen Abendshow auf dem Rhein.“
    Vielleicht noch dort wo Millionen Deutsche Soldaten in Lagern verhungert und erfroren sind!

    Es heist das Deutsche Volk bzw. die Deutschen Völker !

    Nicht wir sind das Volk!

    Gefällt mir

  6. Hawey sagt:

    Hmm Shit, überall ein Haar in den Suppen wohl bekommst,
    Lieber Ludwig, jetzt mal ehrlich haste auch mal was Positives? Was schaust den Splitter im Auge Deines Bruders und siehst Deinen eigenen Balken nicht.
    Klar man kann nicht immer durch die rosarote Brille sehen. Feier doch einfach Dein Deutschland da gibt es trotz allem geunke noch genug Positives. Oder bist bereits so tief im Grandeln versunken das Du nur die Haare in der Suppe siehst. Ich sehe die auch aber ich lasse mir von einer Situation wie sie auch sein mag nicht die gute Laune verderben.
    Hier ein positives Beispiel das für viele Negativ erschien. Hier könnte man sagen, ich bin die Kraft die stets das Böse will und doch das gute Schaft. Frei nach Goethes Faust.
    Wie zum Beispiel mit der Flaschenpfand Sammlerin von München, da haben die Menschen nachdem die Bevölkerung mitbekommen hat das man die zu zweitausend Euro verurteilt hat für die gesammelt und immerhin hat es 7500€ gebracht jetzt kommt die gute auch noch über den Winter. Also ich kann mir vorstellen, die freut sich mächtig und feiert das auf ihre Art und so hat Das Negative auch was Gutes. Die Welt ist wie sie ist und wie wir sie gemacht haben sollten wir mal akzeptieren. Vielleicht sehen wir dann neue Möglichkeiten auch wenn es nicht so ausschaut. Einen Spruch meiner Tante der für mich in meinem Leben schon so viele Male gestimmt hat den gebe ich Dir mit auf den Weg. Wenn Du denkst es geht nichts mehr dann kommt von irgendwo ein Lichtlein her. Das war so oft in meinem Leben der Fall das es schon kein Zufall mehr sein kann.

    Du bist doch ein Aussteiger, warum bist Du ausgestiegen doch Sicherlich nicht um herumzugrandeln. Dann mach endlich das warum Du ausgestiegen bist, genieße das Leben und ab und zu schenke der Welt Dein Lächeln, ich kann Dir aus eigener Erfahrung Garantieren sie wird zurück lächeln und genau dann, wenn Du nicht damit rechnest. Einen schönen Abend noch.
    PS.
    Warum rufst Du eigentlich nicht mal an? Na ja, habe ja Deine Begeisterung gespürt, wenn ich Dich angerufen habe bin halt nicht Dein Fall. Bin halt kein Grandler. Schönen Abend noch…

    Gefällt 1 Person

  7. mariettalucia sagt:

    Lieber Hawey, die fleißigen Sammler haben hoffentlich nicht alles Geld der Frau übergeben, denn es ist so, dass Sozialleistungen eine gewisse Grenze haben, wird dir überschritten dann kommt sofort jemand und fordert ein, und ich schätze in diesem Fall ganz besonders, da es etwas exemplarisch darstellt, was ja nicht sein darf in diesem Lande. Auch wenn Ludwig grantelig rüberkommt, ich kann leider auch wenig positives in diesen staatlich inszenierten Theaterstücken ausmachen…..wir haben keine Einheit sondern Zerrissenheit, die kann ich mir auch nicht schön denken, sondern nur focussierten als Ziel.

    Gefällt 1 Person

  8. thom ram sagt:

    Marietta und Hawey und L.d.T.

    Ich möchte etwas zu Ludwigs Granteligkeit sagen.

    Der Ludwig kann schimpfen und stampfen wir er will, mich macht seine Rede jedesmal fröhlich. Ich spüre hinter den derben Worten stets den feinen Menschen, ich sag mal so: Er kommt mir vor wie der gute Igel, der seine Stacheln stellt (Verteidigung) doch zusätzlich äh vergeblich versucht, mit seinen Stacheln zu schiessen.

    🙂

    Gefällt 1 Person

  9. haluise sagt:

    Hawey
    03/10/2017 um 02:48

    HERZallerLIEBSTER Hawey !

    Schau mal genau hin …
    DAS IST kein haar in der SUPPE

    DAS IST die WIMPER VOM FETTAUGE

    und

    wie kann man DICH nicht gern haben ?

    VOLLER LIEBE … die LUISE

    Gefällt mir

  10. mariettalucia sagt:

    So isses Thom, auch ich kann, im Gegensatz zu früher, sehr grantelig sein. Früher wollte ich immer nur zu den Guten gehören, hatte für alles Verständnis und habe es mir schön geredet…….was übrigens nichts zu tun hat mit positivem Focussieren 🤓
    Irgendwann kam ich mir vor als ob ich mich selbst belügen würde und beschloss die Dinge so zu sehen wie sie nun mal sind, jedoch nicht mich allzu lange bei diesem Zustand aufzuhalten. Seitdem geht’s mir besser.

    Das bedeutet nämlich WACHSEIN für mich ☀️

    Und hier ein kleines Beispiel wie mein Feiertag heute ausschaut.

    Ich habe zwei schöne CDs der Singgruppe „Bube Dame König“ mit deutschen Volksliedern, und eine vom Alexander , dem Freund von Tony Marshalls Sohn, der Opernsänger ist und vor vielen Jahren eine CD mit alten Volksliedern herausbrachte…..damals dürfte man so etwas nämlich noch, während es heute unter rechtem Liedgut läuft.
    Ich lasse die Musik laufen während ich die Wohnung reinige, aufräume und Ordnung ins Chaos bringe. Damit belebe ich Altes wieder, denn das braucht unsere Kultur.

    Prost Ludewig und alle hier 🍺🍺🍺🍺🍺

    Gefällt 1 Person

  11. Bettina sagt:

    Ich fand da auch kein Haar in der Suppe 🙂

    Und grantig?
    Ne, hab schon eine Zeit nicht mehr so arg geschmunzelt ❤

    Danke Ludwig, hast mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen und mich zum Hinterfragen dieser Staatsakte ermuntert.

    Gefällt mir

  12. Mein Dank geht an die beiden Hobby-Pschüschologen, Hawey und thom für die treffende Anal üse. Sonst würde der Träumer den Grandler und guten Igel in sich nie entdecken. 😀

    In einem Punkt irrt aber der große Hawey: „…bin halt nicht Dein Fall.“ haluise kann ich mich nur anschließen. …wie kann man DICH nicht gern haben?

    Lange Telefongespräche waren mir aber schon immer ein Greuel. Hab da lieber persönlichen Kontakt. Also, wann sehen wir den Hawey mal wieder in der Mühle? Die anderen hier fragen auch öfter nach ihm.

    Der Oberlehrer thom haut aber auch daneben: Wenn beim guten Igel die Stacheln wackeln, dann nur weil sich sein Inneres vor Lachen schüttelt. Selbst dann noch, wenn er grandiges schreibt. Der träumende Igel kann die Welt schon lange nicht mehr ganz ernst nehmen.

    PS: Hawey, gucke mal mein Archiv durch. Da wirst Du sicher mehr konstruktiv Positives als Grandiges entdecken.

    Gefällt mir

  13. luckyhans sagt:

    Für alle, die sich inzwischen schämen für „unser“ Verwaltungs-Personal, das unsere Interessen seit Jahrzehnten hier mit Füßen tritt, nun ein paar Bilder, wie es in der „pösen Tickdatur im Osten“ aussieht, im dortigen „Parlament“ – da wird einem doch ganz anders in der Seele, oder? 😉
    Fast nur Fotos: http://fishki.net/2394384-ljubov-strast-i-bezuderzhnoe-vesele-v-gosudarstvennoj-dume.html

    Gefällt mir

  14. Lächelnd sitze ich jetzt am PC, es menschelt dort, wie schön.
    Schöne Momentaufnahmen und soooo authentisch normal.
    Wobei ich nicht glaube, dass in einer Putin Sitzung die Menschen sich so präsentieren, ich könnte mir vorstellen, dass der Herr Wladimir da schon ein wenig zur Räson ruft…..

    Gefällt mir

  15. luckyhans sagt:

    zu mariettalucia um 20:18
    … klar, es sind ja auch „nur“ diejenigen, die über die Gesetze eines Riesenlandes zu entscheiden haben… und wer sich wie ein unreifes Kind benimmt, der läßt doch viel von seinem Charakter erkennen, oder?

    Und bei den Abstimmungen erst – keiner da? Kein Problem – der Nachbar wird schon drücken…

    Gefällt mir

  16. Läuft es bei uns anders Luckyhans ?
    Denk mal an die letzten Abstimmungen, da waren nur wenige vorhanden gewesen, aber das reichte aus.
    Und was das kindhafte Verhalten angeht, na ja, das findet bei uns auch statt, nur nicht wenn die Medien anwesend sind……vielleicht etwas anders, gendermässig gelagert, aber das jibbets auch, sogar in der Nase bohrende Politicker 😉

    Gefällt mir

  17. aber es schaut schon luschtig aus in dem Video, besonders gut passt der amerikanische Hillibillyklang dazu 😉

    Gefällt mir

  18. ALTRUIST sagt:

    Denn wir lieben Dich, Deutschland.

    Das Gedicht auf

    http://derhonigmannsagt.org/2017/10/03/deutschland/#comment-31660

    und mein Kommentar dazu :

    Denn wir lieben Dich, Deutschland.

    Wer seine Identitaet abgestreift hat , hat auch keinen Grund und Anlass die Heimat zu lieben .
    Wieviele noch eine Identitaet zur Heimat haben , ich weiss es nicht .
    Vielleicht haben sogar die Tuerken , welche hier in mehreren Generatitonen leben mehr Identitaet zu ihrer neuen Heimat als die , welche ueber ihre Ahnen hier eigentlich zu Hause sind .

    Wer Deutschland liebt ist voelkisch und rechtsextem und eine Karriere scheinbar unmeglich .

    Ungestraft darf man plakatieren: Deutschland Verrecke ! Oder es war ein Fehler Dresden wieder aufzubauen .
    Die Kanzlerin darf eine Deutschland Fahne wegschmeissen und bekommt noch Beifall von ihren Vasallen . Ist dass nicht Volksverhetzung ?
    Wo gibt es dass sonst noch auf dieser Welt ?

    Dann spricht man immer wieder von Volksverhetzung . Doch wie kann man davon sprechen , wenn es kein Volk mehr gibt, welches man vermeintlich aufhetzen koennte und an Stelle dessen man heute Bewohner sagt ?
    Mich hat noch keiner nicht aufgehetzt , das Empfinden dafuer ist mir fremd .

    Heimatkunde ist entfernt worden als Unterrichtssfach . Gelehrt und gefordert sowie gefoerdert wird ein Schuldkult bis in alle Ewigkeit .

    Die russische Jugend weiss heute mehr ueber Deutschland , seine Denker , Dichter , Helden , Kultur , als die Jugend hier zu lande .
    Es gibt bei den Russen keine Phobie gegen die Deutschen .
    In Moskau ist letzte Woche eine Strasse benannt worden nach dem Deutschen Arzt Haas .
    Wo gibt es das in der BRD ? Hier gehoert der Hass auf die Russen scheinbar zur Staatsraeson .
    Wirkunksstaetten Deutscher in Russland werden liebevoll restauriert , gepflegt und der Oeffentlichkeit geoeffnet .

    Ich weiss nicht , was in Mainz heute gefeiert wird , ich sehe keinen Grund und Anlass .
    Man huldigt eine Geschichtsfaelschung und man ist dabei noch unter sich und freut sich womoeglich noch , wie man die Bewohner der BRD hinter die Fichte gefuehrt hat .
    Abgeschirmt mit ca 8000 schwerbewaffneten Polizisten . Helikopter kreisen ueber Mainz , wie im Krieg .

    Denn wir lieben Dich, Deutschland.

    Das ist heute gefaehrlicher denn je , offen auszusprechen

    Gefällt mir

  19. Hawey sagt:

    @mariettalucia ich habe nirgends geschrieben das man sich das schön denken soll was ihr da so lest wundert mich immer wieder.
    Die Dinge sind wie sie sind. Ich nehme die zur Kenntnis aber das ich das bewerte oder mich darüber ärgere fällt mir nun wahrlich nicht im Traum ein und meine gute Laune lasse ich mir auch nicht verderben. Da ich in keiner Sache involviert bin.
    Dass die Wirtschaftliche Situation immer schlechter wird ist mir auch klar aber ich kann das nicht besser machen also warum soll ich darauf herumreiten. Ich kenne nicht mal jemanden der da Einfluss drauf nehmen könnte. Egal was ich da in die Welt heraus Blöcken würde. Nein lass man gut sein.
    Ich schaue das mein unmittelbares Umfeld gut funktioniert und bin freundlich zu den Leuten und da habe ich auch schon sehr viele Positive Feedbacks bekommen.
    Einmal habe ich mir mal eine Familie vorgenommen die haben sich immer gestritten, dass man es die ganze Straße herunter gehört hat. Erst einmal habe ich mir die Eltern angehört was die zu sagen hatten und dann den Sohn 16 Jahre alt. Es hat nicht viel gebraucht die Situation zu berichtigen. außerdem habe ich den Sohn Haltung beigebracht, nicht indem ich ihn kritisiert habe sondern er hat mir erzählt das er gerne Rittergeschichten mag. Da er sich auf meiner Couch lümmelte fragte ich ihn nur ob er jemals einen Ritter gesehen hat der sich so lümmelt oder so geht auf der Straße wie er. Da ist ihm was bewusstgeworden. Von der Reaktion her war das eine Erleuchtung. Er übte das scheinbar intensiv, weil ich ihn ja mal verschiede Körperhaltungen machen ließ und ihn immer fragte wie er sich dabei fühle. Er fand heraus das eine aufrechte Haltung sich besser und energetischer anfühlte. Hat er alles selbst herausgefunden nicht, weil ich ihm das gesagt habe. Wann immer ich ihn auf der Straße sah und er hatte den typischen Gammel Gang nahm er sofort Haltung an.
    14 Tage später kamen beide Eltern zu mir und vielen mir förmlich um den Hals. Weil sie endlich mal in Frieden zusammen Essen konnten. Das alles ist immer relativ einfach zu lösen. Man hört zu und erkundigt sich gegebenenfalls was sie für Interesse haben usw. ich will das nicht alles erzählen aber ich nehme immer ihre Interessen und gebe Beispiele daraus die Sie mir selbst Schildern. Selbst. die Vorstellung wie sie sich eine Familie vorstellen und warum es nicht klappt mit der Umsetzung da kann man immer Ansetzen. Jeder hat ein Ideal das er liebt genau da kann man dann was draus machen so dass es ihnen Bewusst wird. Bloß nichts vorsagen die müssen einfach selber darauf kommen und da sie selber drauf kommen werden sie es ausprobieren und feststellen he Mann das funktioniert ja. Dann läuft es von ganz alleine.
    Lange Rede kurzer Sinn der junge Mann hat Koch gelernt in besten Hotel in Ettlingen und hat es auch geschafft. Hatte am Anfang Probleme mit dem Ton der ja in Küchen meistens sehr rau ist aber auch da konnte ich ihm anhand von Beispielen helfen. Hat mir schon manches gute Mahl gekocht. Sind aber schon seit ein paar Jahren in die Pfalz gezogen und ich habe nie wieder was gehört.
    LG Hawey

    Gefällt mir

  20. Hawey sagt:

    @Ludwig der Träumer. Nee nichts für Ungut Ludwig. Du kennst mich. Ja ich bin am Überlegen ob die Mühle bei dem scheiß Wetter noch offen hat. Jedes mal wenn ich mir vorgenommen hatte zu kommen, war das Wetter Scheiße. Oder ich war im Auftrag von Leuten unterwegs denen ich die Computer wieder lauffähig mache.
    Diese gewaltigen Wettersprünge sind mir sogar auf den Kreislauf gegangen.
    Zu den Anrufen Du sollst ja mir keine Romane am Telefon erzählen das machen ich schon😄 Wie macht ihr das denn im Winter draußen kann man da ja nicht sitzen. LG Hawey melde dich ruhig mal.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: