bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » KÜNSTE » Baukunst, Architektur » Kleine Feuer / Energieautark / Wohnwaggon / „Es kommt alles vom Tun.“

Kleine Feuer / Energieautark / Wohnwaggon / „Es kommt alles vom Tun.“

Das braucht mal wieder null Senf von mir, es ist eh schon sagenhaft gewürzt. Genial. Welch flotte, kreative Menschen. Da lacht das Herz.

Nur einer von 100 Kernsätzen: 

„Es ist möglich, Kreisläufe im Kleinen zu schliessen.“

Und das ist nicht Gelaber. Es ist verwirklicht.

Randnotiz an Unken. Wer Jebsen beunkt, möge selber adaequat Konstruktives kreieren wie dieses Video. 

.

31.08.05

Seit 2012 kippt alles, langsam genug und darum schwer zu erkennen,  doch ist es die Wahrheit. Das Neue Zeitalter wird weltweit 2012 als Jahr Null übernehmen.

thom ram

.

.


16 Kommentare

  1. palina sagt:

    ein tolles Projekt. Ich war begeistert.
    „Die Macher“ kann sich mit seinen bisherigen Folgen sehen lassen. Gute Arbeit von Ken Jebsen.

    Gefällt 2 Personen

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  3. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  4. der Wohnwagon ist superschön……aber ich unke 😉

    Gefällt mir

  5. chaukeedaar sagt:

    Noch as für die Unken: Ist klar, dass sich nicht jeder einen Wohnwagon für 150’000 Euronen leisten kann, auch Standplätze dürften im Unrechtssystem schwer zu finden sein. Du kannst dir aber aber viele kleine und grosse Ideen aus diesem Projekt aneignen und selber ins Tun kommen!

    @Thom: Jetzt weiss ich endlich, wie das mit Pippi, Kaka und Dünger ist 😉

    Gefällt mir

  6. palina sagt:

    @chaukeedaar
    danke für deinen Einwurf des Artikels in den Postkasten.
    Hättest du es nicht getan, dann hätte ich es eingeworfen.

    Gefällt 1 Person

  7. mkarazzipuzz sagt:

    Mojens,
    eine schöne fahrbare Wohnung.
    Wäre interessant zu wissen:
    – darf man in der schönen Schweiz seinen Wohnwagen so einfach irgendwo in der schönen Landschaft ohne Steuer stehen lassen?
    – hat das wunderschöne Holz irgendwo Energie für die Bearbeitung gebraucht?
    – findet das warme Duschen unter Anwendung von Flüssiggas oder Elektroenergie aus Solarzellen statt?
    – wo kommt denn das Pipi und die Kaka hin
    – Wie bewegt man dieses Heim, wenn man dort nicht mehr stehen darf oder will? Eine Auto-Wumme? Mit Benzin oder Diesel auch zum Einkauf?

    Und dann noch zu letzt, aber nicht als Letztes:
    – wer hat jemals eine ehrliche Ökobilanz zu Solarzellen gesehen und verstanden???

    Also ich bin mit solchen „Machern“ eigentlich eher durch. Dafür habe ich mindestens 2 wichtige Gründe:
    – ich sehe in solchen Projekten keinen Sinn, wenn der Mensch sich nicht aus dem System ausklinken kann. Und das können sie nicht!!
    – wenn die Unterstützung der umliegenden Infrastruktur aus irgendwelchen Gründen plötzlich verloren geht, ist dieses Heim wertlos.

    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  8. thom ram sagt:

    Krazzi

    Hättest du das in ter Wiu durchgehört, dann wüsstest du über Pipi und Kaka Bescheid. Ich meine, dass dich die diesbezogene Info sogar sehr interessieren könnte.

    Gefällt 1 Person

  9. thom ram sagt:

    Krazzi

    Bin nochmal auf deine Fragen gefallen. Bevor du fragst, höre dir das Vid an. Verstehe das als autoritäre Aufforderung.

    Gefällt mir

  10. palina sagt:

    @mkarazzipuzz
    es ist nicht möglich einen Kommentar loszulassen, ohne das Video angesehen zu haben.
    Manchmal sind die Menschen einfach zu voreilig.
    Tipp von mir: einfach anschauen und zuhören!!!

    Gefällt mir

  11. Nun, es geht auch günstiger für den doch arg klein bemessenen Raum……und wie ich finde schaut es gar nicht so unflott aus.
    So schön der Wohnwagon ist, so ist er doch für die meisten von uns unbezahlbar…….ich hätte es gut gefunden, wenn der gute Jebsen sich die genommen hätte, die nicht nur Vorzeigeobjekte anbieten……oder zumindest einige Alternativen dazu.

    Es gibt eine gute Seite über Minihäuser, da wird man fündig.

    http://tiny-houses.de/minihaus-modulhaus/anbieter-singlehaeuser/

    Gefällt mir

  12. mkarazzipuzz sagt:

    Mojens,
    also ich hatte begonnen zu schauen und zu hören und habe nun weiter geschaut und gehört.
    Reißt mich noch immer nicht vom Hocker.

    Beim Zuhören habe einfach mal Stichworte mitgeschrieben:

    Akkus im Keller, Windrad (150Watt wenn’s ordentlich weht), 4 Solar-Panele (150W maximal pro Modul, wenn die Sonne dröhnt), WW Solarmodul (in unseren Breiten absolut unbrauchbar), Holzofen, Elektroheizstab (hahaha), Urin ist keimfrei und riecht nicht (das weiß ich besser), dazu sage ich noch was, Einstreukohle (Spezialprodukt, ganz klar speziell), Gesteinsmehl (gekauft), Trockenflocken (was ist das bitte), Dachreinigung des Duschwassers mit Pflanzen (auch im Winter??? und das Wasser friert dann nicht ein?), Trinkwassererzeugung aus Regenwasser (und wenns mal lange nicht regnet oder nur schneit???) UV-Bestrahlung des Trinkwassers (mit kurzlebigen Speziallampen).

    Ich brauchte nicht weiter zu zu hören, das schöne Heim wäre in Indonesien nach kurzer Zeit tot, weil es von Hitech-Produkten lebt.
    Es ist die nette Idee eines Pärchens, die sich ihren Lebensunterhalt verdienen wollen. Es sei ihnen gegönnt und im östereichischen Sommer funktioniert Vieles auch.

    Ich will nicht jeden einzelnen Punkt meiner mitgeschriebenen Stichworte kommentieren, obwohl an jedem einzelnen etwas zu meckern hätte.

    Hier der Wichtigste:

    1) Urin ist steril und stinkt nicht. Das ist gelogen und ihr könnt das selbst (als Mann ist das Einfach) ausprobieren:
    Kauft euch einen 5l-Kanister mit Dest-Wasser, schüttet es irgendwo sinnvoll aus und pinkelt über 5 Tage da rein. Männer lassen durchschnittlich 500ml, bei Frauen sind es ca. 300ml.

    Nach 5 Tagen stinkt der Behälter bestialisch. Ich habe das mal probiert, weil ich darüber gelesen hatte….
    Nach dem Entleeren dieser Brühe in ein Klo darfst du wenigstens 3 x spülen.

    2) Die UV-Bestrahlung ist natürlich wieder an unsere Wirtschaft (Konsum) gebunden und damit nur bei Lieferung der Lampen funktionabel.

    3) Wer längere Zeit ein Klo nutzen will, muß sich entweder auf indische Verhältnisse (oder etwas anders die indonesischen Möglichkeiten) einrichten, also völlig ohne Wasser für die Spülung auskommen. Die Art, wie das getan wird und warum es eine gute Hand gibt, lest ihr selbst nach, oder aber man baut sich eine nicht sehr große 2-Kammer-Kärgrube, die Trennung von Feststoff und Flüssigkeit realisiert. Ich darf euch aus eigener Erfahrung versichern, dass so etwas funktioniert und in Zusammenhang mit einem Klärteich tatsächlich über das ganze Jahr brauchbar ist.
    Dort geht dann auch eine modifizierte Spülung.

    4) Ohne Grundwasser funktioniert nichts.

    Also doch wieder nichts mit dem schönen autarken Heim, wenn die Wirtschaft nicht liefert.

    Energiearm ja, man muss sich halt zusammen reißen.

    Also noch mal: ganzjährig ohne externen Support niemals brauchbar.
    Das ist mein Fazit.

    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt 2 Personen

  13. mkarazzipuzz sagt:

    Mojens,
    vielleicht erkläre ich mal, warum ich meine, hierzu fundiert sachliche Kommentare geben zu können.
    Ich war vor meiner Pensionierung von Beruf Mess-Steuer und Regelungsingenieur bei SIEMENS und habe mich im Speziellen mit Analysenanlagen beschäftigt.

    Privat habe ich ein schickes Hobby: ein Korallenriff zu Hause. Also ein Meeresaquarium.
    Ich beschäftige mich regelmäßig mit allen Dingen, die Energie erzeugen können und natürlich mit den Möglichkeiten Schadstoffe aus dem (Meer)Wasser zu entfernen. Das muss man nämlich, wenn man nicht ständig Wasser wechseln will.

    Was ich damit sagen will, ich kenne mich in vielen Bereichen ganz gut aus ohne aber wirklich Experte zu sein und ich habe schon von vielen Spinnereien gehört, wie dem Auto, welches mit Wasser fährt.
    Nach näherer Betrachtung und ein paar simplen Rechenoperationen zum Wirkungsgrad hat sich noch immer alles als Spinnerei herausgestellt.

    Einzig bei Stirlingmotor bin ich nicht zum Negativ-Votum gekommen. Der hat Potenzial.

    Am witzigsten aber waren die „Bauanleitungen“ zu Tesla-Generatoren (freie Energie).
    Nicht das ich prinzipiell die Möglichkeit ausschließe, aber ich hätte keine Idee, wie man ein gerichtetes Magnetfeld (das der Erde) ohne mechanische Energie nutzbar machen kann. Auch der andere Part „freier“ Energie ist mir suspekt, weil man ihn schlecht von hochfrequenten Radiostahlungen unterscheiden kann.

    Das hier sollte nur mal ein Ausflug in einen Teil meiner Themenwelt sein, in der ich mich bewege.
    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  14. Nun, zu den Tesla Motoren gibt es einige Kleinanlagen, die jedoch funktionieren……nun gut, sind Mini Motoren und sie benötigen die Anfangsschubkraft von Elektroenergie, aber dann können sie das Energiemuster doch aufrechterhalten……so sah es jedenfalls in dem von mir gesehenen Video aus.
    Vielleicht muss man bei freier Energie von seinem üblichen Denkmuster physikalischer Art abkommen, was natürlich nicht einfach ist, merke es hängt bei mir auch ziemlich fest drin. Man hat zu vielen Erfindungen schon gesagt, dass sie nicht funktionieren können und dann ging es doch.
    Ich bin der Auffassung, dass wir gerade in der heutigen Zeit mehr Offenheit für Neues haben dürfen, denn sonst bleiben wir in dem Ressourcenverbrauch des Jetzt hängen.

    Ich bin jetzt keine Physikerin, sondern arbeite mit Menschen.
    Doch selbst da hat mich letztens eine Fortbildung für eine neue Denk und Arbeitsweise angestupst, gerade was physikalische Bewegungsaktivitäten angeht. Dabei ging es nämlich um einfaches, ressourcenschonendes Arbeiten und Bewegen von Patient und Pflegekraft.

    Zu den Klogeschichten alternativer Art möchte ich sagen, dass ich Leutz kenne, die dieses Nowato Klo haben, und es ist tatsächlich so, dass es kaum riecht. Zu dem Trockenstreu möchte ich bemerken, dass es Sägespäne sind, die saugen es auf, kann auf dem Kompost entsorgt werden…..wobei da der Komposthaufen doch ein bissl entfernt sein darf, nicht gleich neben dem Haus. Pipi und Kacka riechen ausschliesslich in geschlossenen Behältnissen, an der Luft zersetzt sich der Geruch alsbaldigst.
    Regelmässige Reinigung des Kloeinsatzes ist dennoch erforderlich, da komme mer net drumrum 😉

    https://www.nowato.com/

    Gefällt mir

  15. mkarazzipuzz sagt:

    Liebe mariettalucia,
    ich bin ja auch der Auffassung, dass menschliche Exkremente nicht schlechter behandelt dürfen als tierische. Das ist leider nicht der Fall. Landwirte dürfen Gülle fast über das ganze Jahr auf weiten Feldern ausbringen. Eine Sauerei in meinen Augen, weil es Alternativen gibt.

    Man kann diese tierischen Exkremente in 2-Kammer-Gruben „ausfaulen“ lassen und dann sowohl den Feststoff als auch die Flüssigkeit relativ gut verwerten. Aber dieses „ausfaulen“ erfordert Zeit, die die Landwirte glauben nicht zu haben.

    getränkte Sägespäne können nützlich sein, wenn sie nicht von harzigen Bäumen kommen (Kiefern sind damit schon mal außen vor).

    Und nun noch mal zu Tesla. Er ist (bei mir lebt Nikolae Tesla weiter) ein genialer Geist. Er kannte Neutrinos lange bevor die Wissenschaft sie entdeckte.
    Aber: (schon wieder ein Aber), er verkannte die damals die Zeichen der Zeit. Es gab bereits Funktechnik an der aktiv mit arbeitete und es gab natürlich schon die „aufgeladene Atmosphäre“ vor und nach Gewittern.
    Wenn jemand Neutinos fangen will braucht er aufwändige und voluminöse Apparate (sie durchlagen die ganze Erde). Es sind jedenfalls nicht die Generatoren, die wir so sehen. Das sind Geräte in denen eher Radiowellen aufgefangen und zur motorischen Arbeit benutzt werden.

    Ein Beispiel:
    Wenn du in der Nähe eines Radiosenders wohnst, braucht es manchmal nur ein Stückchen Draht der richtigen Länge (Lamda Halbe, also die Hälfte der Wellenlänge, auf dem der Kanal sendet) um eine Beleuchtung kostenfrei zu installieren. Denn Radiowellen sind freie Energie, solange der Lieferant (der Sender) das nicht bemerkt. Das ist also nicht erlaubt. Früher gab es viele Langwellen und Mittelwellenstationen, die hunderte von Kilowatt in die Umgebung „gepustet“ haben. Da hätte man von viele Mariuana-Farmen mit betreiben können…

    Vielleicht verstehst du nun, warum hier bei mir Skepsis herrscht, wenn jemand mit ein Stückchen Alu oder Kupfer den Neutrinos Energie abringen will.
    Aber ich lerne gern dazu, wenn mir jemand die Dinge erklären kann, die ich nicht verstehe. Ich höre auf jeden Fall kritisch zu.
    Lieben Dank für deinen sehr nachvollziehbaren Beitrag.

    Lieben Gruß
    Martin

    p.s. Zum Klo:
    Die Pipi und das Kaka werden gesondert verarbeitet und ich sprach eigentlich vom Geruch hier nur über das Pipi.
    Das ist aber ein breites Thema. Ich denke das wäre mobil auch ohne Chemie lösbar. Es ist also nicht Hauptpunkt der Kritik. Hier ging es mir um „Urin stinkt nicht“. Ein Beispiel: nach einer Spargelmahlzeit kannst du gern mal an deinem Pipi riechen. Ich hoffe stark, deinen Gesichtsausdruck nicht sehen zu müssen….

    Gefällt 1 Person

  16. mariettalucia sagt:

    Danke für deine ausgiebige Antwort, hat mir gut für mehr Einblicke geholfen.
    wobei ich irgendwie immer noch auf Tesla hoffe….aber der Stirling Motor hört
    sich auch interessant an.
    Was den Spargel angeht so kann ich sagen, ich liebe Spargel und gehöre zu den
    sogenannten Spargelstoffausscheidern 😊
    Deshalb weiß ich ob des intensiven Geruchs

    Lieben Gruß von Marietta

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: