bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / VERGANGENHEIT » 33 - 45 / 2.WK » „Es ist Zeit, die Wahrheit zu sagen.“ / Ein russischer Mann spricht über den zweiten Weltkrieg.

„Es ist Zeit, die Wahrheit zu sagen.“ / Ein russischer Mann spricht über den zweiten Weltkrieg.

„Es ist Zeit, die Wahrheit über jenen Krieg (gemeint ist WKII, thom ram) zu sagen. Dieser Krieg fand nicht zwischen der Sowjetunion und Deutschland statt,  und schon gar nicht zwischen Russland und Deutschland, wie viele es sich vorstellen.
Auch war es kein Krieg zwischen den Aliierten und den Achsenmächten. Es war ein Krieg der Ideologien. Und gewonnen hat in diesem Krieg die Ideologie des Globalismus, die Ideologie des Zionismus.“

.

Dieser russische Mann rollt nicht „nur“ „Kleinigkeiten“ wie zum Beispiel die Lüge des hohlen Kaustes auf.
Er spricht von viel mehr. Er spricht vom Gesamten.
Ich verneige mich tief  vor ihm. Wer die Wahrheit grell an die Wand malt, so wie er es tut, ist gefährdet.
Ich will, dass dieser Mann froh und frei lebt.
Danke, russischer Mann!
thom ram, 31.08.05 (Für Rückwärtsorientierte 2017)

.

Ich habe im ersten Teil die Untertitel übernommen und in besseres Deutsch gesetzt. Luckyhans hat den zweiten Teil übersetzt und den ersten Teil weiter verbessert. Wir garantieren für maximale Genauigkeit. Wer den Text haargenau aufnehmen will, muss russisch verstehen.

.

.

.

„Es ist Zeit, die Wahrheit über jenen Krieg zu sagen.“

(Gemeint ist WKII, Thom ram)
„Dieser Krieg fand nicht zwischen der Sowjetunion und Deutschland statt,
und schon gar nicht zwischen Russland und Deutschland, wie viele es sich vorstellen.“

„Auch war es kein Krieg zwischen den Aliierten und den Achsenmächten.“

„Es war ein Krieg der Ideologien.

Und gewonnen hat in diesem Krieg die Ideologie des Globalismus, die Ideologie des Zionismus.“

.

Die Früchte dieses Sieges können wir heute um uns herum sehen.
Solange wir nicht verstehen werden, was dieser Krieg in Wirklichkeit gewesen ist,
nicht verstehen werden die Ausrichtung der Kräfte, wie sie tatsächlich gewesen ist,
nicht erkennen werden, dass es ein Kampf zwischen zwei Ideen war:
der Idee der Nationalstaaten mit Volks-Verwaltung, an deren Spitze Deutschland stand,
und der Idee der Globalisierung und des Wucherer-Kapitals, auf dessen Seite so oder anders
unsere Grossväter gekämpft haben – das muss man verstehen.

Denn es waren gerade sie – im Verein der Alliierten Kräfte -, welche die letzte Hoffnung der
Menschheit – in Gestalt des deutschen Nationalsozialismus – das jüdische Wucherer-Kapital loszuwerden,
begraben und mit Leichen zugeworfen haben.
Dieses Kapital herrscht heute – dank diesem Sieg – in der Welt, und unsere Grossväter landeten auf der Müllhalde.

Deshalb zieht eure Schlussfolgerungen: Wer hat in diesem Krieg gewonnen, und wofür war dieser Krieg eigentlich.
Tut das selbständig, außerhalb der offiziellen Propaganda.
Außerhalb der Losungen, außerhalb der Feiertage, die wir von unsern hinters Licht geführten
Vätern und Grossvätern geerbt haben.

Der 9.Mai (in Russland der sogenannte Tag des Sieges) er ist ein Tanz auf Knochen und Blut.
Wir feiern die Beerdigung der europäischen Zivilisation, Russlands Beerdigung, die Beerdigung der weissen Menschheit,
welche jetzt in farbigen Migranten-Horden versinkt.
Das ist es, was wir feiern, das ist es, was wir erobert haben.

Dieser Krieg wurde weder von Russland noch von Deutschland geführt. Es spielt auch keine Rolle,
auf welcher Seite die „gesunde Idee“ gewesen ist.
In jenem Kriege war die gesunde Idee auf der Seite von Deutschland.
Die gesunde Idee  war in Deutschland geboren worden, und mit Deutschlands Hilfe hätten wir
eine andere Weltordnung aufbauen können.
Nicht die “Novus ordus sekulorum”, wie sie auf dem Dollar steht, und wie sie jetzt aufgebaut wird,
als Folge des Sieges in jenem Krieg der jüdisch-freimaurerischen Kräfte und des jüdisch-freimaurerischen Kapitals.
Sondern jene Ordnung, welche die Welt wirklich zum Besseren hätte verändern können.

Doch haben wir es verpasst. Und feiern das auch noch!

Denkt darüber nach! Denkt gründlich!

Man darf nicht den historischen Klischees folgen.

Habt keine Angst, Verräter genannt zu werden, oder Menschen, die das Andenken ihrer Väter und Grossväter nicht ehren.
Ihnen dort im Himmel ist das schon lange alles verständlich, wie sie getäuscht worden sind!

Und glaubt mir, es ist für sie schmerzhaft und widerlich zu sehen, wie wir diese Orgie auf ihren Knochen weiterführen.
Denn sie haben nicht für das gekämpft und sie sind nicht dafür gestorben für das. Sie sind getäuscht worden.

Und unter dem Begriff der „Heimat“ haben sie die schrecklichste international-dumme Chimäre verteidigt,
die von Anfang an nicht widerstehen konnte.
Weil eine faule Ideologie nicht lange bestehen kann. Und sie ist zerfallen, sie hat nie eine Bedrohung dargestellt
für den weltweiten jüdischen Kapitalismus.

Deshalb werdet ihr niemals unter den verbotenen Symbolen das rote Sternchen sehen.
Und nur für das Anbringen eines Hakenkreuzes bekommt ihr eine echte Strafe.

Zieht eure Schlüsse, wofür dieser Krieg war.

Zieht eure Schlussfolgerungen, wer den Krieg wirklich gewonnen hat.
Macht eure Folgerungen eigenständig!

Weist die ganze historische Lüge von euch!
Entfernt alle Propagandafilme, die nur mit einem einzigen Ziel gedreht wurden:
euch davon zu überzeugen, dass man weiterleben und sich über die eigene Zerstörung freuen soll.
Zu leben und schweigend zuzuschauen, wie unsere Völker vernichtet werden.

Öffnet endlich eure Augen!

Der Zweite Weltkrieg – das sind nicht Büchlein, keine Filme  – das ist echtes Blut und Schmerz, die von uns erkannt
werden müssen – besonders am Vorabend des Dritten Weltkrieges, der jetzt unaufhaltsam näher rückt.

Wir müssen das erkennen, auf dass wir zusammenkommen können, alle vernünftigen Kräfte, auf der ganzen Welt.
Alle weissen Menschen, alle Christen. Alle Menschen, welche noch ein Funken gesunder Menschenverstand haben.

Wir müssen klar aussprechen, dass wir jede Art von Erklärungen beliebiger Propaganda ablehnen,
der antifaschistischen Propaganda – egal ob im sowjetischen oder im westlich-liberalenen Stil.

Wir verstehen sehr gut, dass das Nationalsozialistische Deutschland aufgestanden ist
gegen die Weltordnung, die wir um uns herum sehen.

Und wenn wir fälschlich nicht diese letzte Hoffnung der weissen Menschheit begraben hätten,
wäre die Welt heute eine ganz andere.

Feiert nicht den 9.Mai.
Folgt nicht den Stereotypen der uns aufgedrängten volksfeindlichen Propaganda.
Seid vor allem russische Menschen, selbständige russische Menschen.

Und denen, die da widersprechen und denken, daß wir die Heimat verteidigt haben:
denkt einfach darüber nach, was jene Leute verteidigt haben, die in den Reihen der Wehrmacht gekämpft haben,
jene anderthalb Millionen Menschen – Russen, nicht irgendwelche „Kollaborateure“,
Letten, Esten, Balten, die haben auch für ihre Heimat gekämpft.
Aber die russischen Leute, die auch gegen den Bolschewismus gekämpft haben und die
diesen Krieg den „zweiten Bürgerkrieg“ genannt haben, denn er ist für sie am 21. nicht zuende gegangen.

Wenn ihr sagt, daß das alles durchgängig Verräter seien, dann denkt einfach mal darüber nach,
was ihr da selbst gesagt habt. Wie können anderthalb Millionen Menschen Verräter sein.

Natürlich, es gibt sone und solche, überall gibt es Schurken, gibt es Leute,
welche für eine Suppe und Geld in diese oder jene Armee gehen.
Aber anderthalb Millionen Schurken sind schon ziemlich viel…

Diejenigen, die sagen, daß Hitler die Menschen versklaven wollte, darf ich daran erinnern,
daß einen „Plan OST“, aus dem ähnliche Überlegungen hervorgehen, niemand mit eigenen Augen gesehen hat.
Die Aufzeichnungen des Doktor Wetzel, mit Bleistift, Notizen und die Zettelchen, die als „Beweise“
im Nürnberger Prozeß vorgeführt wurden, wird kein seriöser Mensch – um so mehr kein Jurist – niemals zur Kenntnis nehmen.

Genauso wie die vierzig Kisten mit Seife, die im Jahre 1947 auf einem der katholischen Friedhöfe beerdigt wurden,
weil sie angeblich aus den Juden gemacht wurde.

Wir haben es mit einem ungeheuren, totalen System der Lüge zu tun, das sich weiterhin selbst reproduziert.
Schon allein der Film des Juden „Roma“ ist es wert, gewöhnlicher Faschismus – auf seinen Schlußfolgerungen
basierte und basiert ein großer Teil der sogenannten antifaschistischen Propaganda.
Alles von den Füßen auf den Kopf gestellt, absolut alles.
Totale Lügen, totalste.

Und wir mit unserer Dummheit, mit unserer automatischen Denkweise, unserem Postkreatismus,
Post-Schismus – anders kann man diese Ekelei nicht nennen -, mit unserer Blödheit lassen wir es zu,
daß unsere heiligen Gefühle von der Lüge okkupiert werden.
Und man benutzt unsere Liebe zur Heimat – für den russischen Menschen ist die Liebe zur seiner Heimat
und seinem Volk charakteristisch. Man hat sie uns weggenommen und hat uns gezwungen,
unter dem Begriff der Heimat eine Chimäre zu lieben, die von den Feinden des russischen Volkes erschaffen wurde.

Von den heimatlosen Bolschewisten, welche die Macht erobert hatten im Jahre 1917,
die unseren Herrscher rituell ermordet haben – rituell getötet im Jahre 1918 im Jewpatjew-Haus.

Es wurde eine entsprechende Aufschrift an der Wand gemacht, eine kabbalistische Aufschrift, in Hebräisch.
Sie lautet: „Hier wird zum Opfer gebracht der weiße Zar. Das wird allen Völkern mitgeteilt.“

Dann lernt ihr schon, das eine und das andere gegenüberzustellen, und ihr werdet verstehen,
daß Rußland im Jahre 17 geendet hat, im Jahre 1917, zusammen mit dem Fall der russischen legitimen Macht.

Dann werdet ihr endlich aufwachen und verstehen, daß wir in den Jahren 1941 bis 1945 nicht die Heimat verteidigt haben,
Sondern die Bolschewistische Chimäre, die durchgängig verfault war, die unser Volk vernichtet hat:
mit den Gulags, der Lebensmittelabgabe, der gewalttätigen Kollektivierung.
Euer Stalin, der Staatsmann, der das ganze Land mit Blut gefüllt hat und den vakanten Platz des Zaren eingenommen hat.
Damals in der politischen Ausrichtung, und heute in der ideologischen, in euren Seelen.

Heute, vollgefressen mit dem Dreck der Dämonkratie, windet ihr euch in der Suche nach etwas Besserem, einer Ideologie.
Aber ihr stoßt erneut mit eurer Nase auf diesen roten Lappen und könnt das wahrhaftige Rußland nicht wahrnehmen, das ihr verloren habt.

Wacht auf. Wacht auf und werdet wieder russische Menschen, das russische Volk
und nicht russischsprechende Hammel, die sich fremd sind.
Werdet wieder Russen.
Russe muß man nur werden, man kann nicht als solcher geboren werden heutzutage.“

Nachschrift:
Nach dem ungeheuerlichen sozialen Experiment, das die Genossen in den Lederjacken mit unserem Volk durchgeführt haben,
kann man nur Russe WERDEN.
ERNEUT!

Schlußbild:
Die schweren Jahre der Bösartigkeit werden vergehen, wie sie auch früher vergingen.
Rußland wird wiederauferstehen und noch schöner werden als es jemals war,
denn das russische Volk ist voller Helden.
General P.N. Krasnow

Ruhm dem Rußland!

.

.


28 Kommentare

  1. Piet sagt:

    Hat dies auf Leuchtturm Netz rebloggt und kommentierte:
    Ein wahrhaft aufrichtiger Russischer General und Mensch. Diese gibt/gab es auch bei uns. Sie wurden zum Schweigen gebracht.

    Gefällt mir

  2. Lockez sagt:

    Genauso was der Mann sagt, so ist es auch !
    Alles eine riesengroße Täuschung seitens der Geld- und Raffgierigen Zionisten !
    Die wahren Juden haben den Zionisten (Rothschild-Bande und Konsorten) zuverdanken das sie verfolgt und ermordet wurden !!!
    Wahre Juden ? Siehe > derisraelit.org < .
    Das sind Juden die ihr Schiksal angenommen haben und tatsächlich einsehen das sie nur verarscht wurden und werden, genauso wie alle anderen Menschen auf diesem Planeten.

    Gefällt mir

  3. peterharting sagt:

    Ihr könnt der Russischen Orthodoxie beitreten. Dann werdet ihr Russen werden

    Gefällt mir

  4. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Vollidiot sagt:

    Vor dem „Russe werden“ möchte ich noch Deutscher werden.
    Immer schön der Reihe nach.

    Die Juden im Deutschen Reich stellten sich klar hinter dieses Land und äußerten sich klar gegen die Ränke der Zionisten und den Kriegseintritt der VSA 1917.
    Sie selber waren den Zionisten ein riesiger Dorn im Auge, weil sie weitgehend assimiliert waren.
    Für Zionisten eine Todsünde (denn Blutreinheit ist eine Prämisse), die entsprechend zu bestrafen war – entweder Tod oder ab nach Palästina.
    Davon ahnten diese Juden noch nichts – was Ihresgleichen noch so alles mit ihnen vorhatte – mithilfe der inländischen und weltweit wirkenden Unterstützer.

    Wie weit hiesige Politiker gehen, kann man daran erkennen, daß sie postulieren: hinter der Verwendung des Begriffes Zionismus (laut UN-Resolution Rassismus) stünde Antisemitismus. Es wäre also Unwissen- oder Böswilligkeit zu attestieren, oder Angst oder Abhängigkeit.
    Oder gar alles zusammen?
    Klar ist: der Hauptwert unserer westlichen Demokratie ist die Diffamierung. Gehäuft in Vorwahlzeiten täglich zu bemerken.

    Gefällt 2 Personen

  6. Ein Mensch sagt:

    Hat dies auf Alles mögliche rebloggt.

    Gefällt mir

  7. thom ram sagt:

    Volli

    ***Die Juden im Deutschen Reich stellten sich klar hinter dieses Land und äußerten sich klar gegen die Ränke der Zionisten und den Kriegseintritt der VSA 1917.***

    Die Juden, sagst du, also alle, oder doch 99% oder 90%. Solch eindeutig klare Ansage habe ich noch nie gelesen. Da jucke ich auf, denn es deckt sich mit dem Inhalt meiner vielen Lektüren und mit meiner Intuition.

    Stehst du dazu? Und: Wie kommst du zu dieser Ueberzeugung?

    Es würde bedeuten:

    Die NS Führung liess sich täuschen. Sie setzte jüdischen Oberadel, der Deutschland 33 den Krieg erklärte, deutsch integriertem jüdischen Lehrer, Zahnarzt und Schuhhändler gleich. Hätte sich die NS Führung nicht täuschen lassen, sie hätte Juden nicht ausser Landes gejagt, nicht enteignet, nicht in die Arbeitslager gezwungen.

    Du spielst eine mir neue Musik vor, Volli, und zwar eine Wohlklingende. Ich kenne diese Musik, doch habe ich sie „aussen“ noch nie gespielt gehört.

    Mein Puzzlespiel meldet sich und schwirrt, will sich klarer zusammenfügen.

    Gefällt mir

  8. Vollidiot sagt:

    Thom

    Die hiesigen Judenzionisten natürlich nicht – nicht umsonst ist der Baeck Leo (Zionist) mit Hitler zur Vereidigung.
    In der Jüd. Allg. Zeitung war z.B. eine eideutige Stellungnahme gegen den hinterhältigen Wilson-Akt (Kriegseintritt VSA) zu lesen.
    Für die allermeisten Juden war es keine Frage als Soldat an die Front zu gehen.

    Man sollte fein differenzieren bei dem Thema, heutzutage wird alles unter den Hammer des Antisemitismus auf den Amboß gelegt und dieser schlägt inquisitionsgleich zu; ab auf den Scheiterhaufen mit den Resten, aber vorher noch in siedendes Öl tauchen (singt schon der Semit Osmin in der Entührung aus dem Serail).

    Dieses Thema ist ungeheuer, nachgerade religiös besetzt. Du wirst dann von allen Seiten derbleckt und kleingemacht.
    Keiner will seine Religion aufgeben – obwohl Religionen ausgedient haben – der Mensch klammert sich an sie im Irrtum sein Seelenheil könne schaden nehmen.
    Umgekehrt – es ist das Elend unserer Zeit – diese Religionsabhängigkeit.

    Natürlich wurde der normale assimilierte, kaum noch Jude zu nennende Bürger zwischen den Interessen eingequetscht.
    Das kennen wir doch auch – ist doch Alltagshandlung politisch aktiver Schweine (Schweine und Menschen sind beide haarlos aber zum Teil mit steifen Haaren gesegnet).

    Warum sollte der Geldadel, dessen Interessen mit denen der Jesuiten hier zusammenpaßte, Rücksicht nehmen – das ist anständiges Denken, die dreckigen Motive jener waren aber ganz anders gelagert, da waren Massaker notwendig, egal ob diese real oder fiktiv waren.
    Und da benötigte man, wie meist, Ausführende, die den vorbereiteten Bedingungen gemäß handelten.

    Leider ist der schöne Schein nie klar, sondern immer mehr oder weniger trübe.
    In der Unklarheit liegt für die Bedingungsschaffer der große Reiz.
    Und sie wird ja allenthalben sehr gut gepflegt.
    Warum öffnet GB nicht seine Archive??
    Alle von denen zu vertretenden Sauereien kämen ans Licht (wie stünden Frankreich, Italien, Polen Tschechien plötzlich da)
    Und die Congregatio sowieso nicht.
    Klarheit über Deutschland?
    Nie!!

    Gefällt mir

  9. STEFAN MATUN sagt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Gefällt mir

  10. thom ram sagt:

    Volli

    Wir scheinen gleiche Wortdefinitionen zu benutzen, so wir von Judihuis und von zieh oh nichts reden. So ziemlich wesentlich im Dia log.
    Mir neu, diese Uebereinstimmung dein- meinerseits.

    Natürlich frage ich mich, ob ich Nabelschau betreibe, wenn ich Deutschland zunehmend mittelpünktlicher sehe im Weltgeschehen. Immerhin fegen in Süditalien mittlerweile Comorra, Unsicherheitskräfte und irregeleitete Afris sich hübsche Schlachten, indes in der Franken Reiches seit gefühlt Unzeiten Notstands- äh recht verfügt ist. Und das Schickesaal der Brüder in der Ukraine, das ist auch nicht so von Ohne.

    Und doch, immerhin. In den letzten Kriegen der Teilwelt Europa plus, da war Deutschland im Zentrum. Und dass das Ursache hat, dürfte auf der Hand liegen. Und dass nicht die Kriegslüsternheit von Meier und Müller, von Hinz und Kunz die Ursache ist, das ist auch reichlich Indoktriniertem Normalo klar.

    Ups. Filmriss. Wurde abgelenkt und erinnere nicht, was ich an Welt Bewegendem habe aufwerfen wollen. Wird mir übermorgen wieder einfallen.
    So long.

    Gefällt mir

  11. Luckyhans sagt:

    Man möchte den russischen Mann in seinen Aussagen europäisch ergänzen:

    Denkt darüber nach, warum in der Waffen-SS mehr Franzosen dem deutschen (?) nationalen (?) Sozialismus gedient haben, als in der französischen Resistance gegen die Okkupation gekämpft haben.

    Überlegt, daß ein Großteil Frankreichs NICHT von „den Deutschen“ besetzt war und dennoch für die Nasos ein verläßlicher Partner war.

    Überlegt, warum aus allen (!) „besetzten“ Ländern Tausende und Abertausende Männer in die Reihen von Wehrmacht und SS eingetreten sind und für „Hitler“ ihr Leben eingesetzt haben.

    Gefällt mir

  12. luckyhans sagt:

    zu peterharting 31/08/2017 um 17:58
    „Ihr könnt der Russischen Orthodoxie beitreten. Dann werdet ihr Russen werden“ –
    ist das jetzt ernst gemeint oder sarkastisch? Auf jeden Fall ist es als „Thema verfehlt“ zu erkennen. 😉

    Natürlich wendet sich der Russe in erster Linie an seine Landsleute, nicht an uns Deutsche.
    Daß Thomram diese Wortmeldung hier eingestellt hat, soll zeigen, daß es durchaus auch im heutigen Rußland denkende Menschen gibt, die genug Mut haben, die unangenehmen Wahrheiten über den sog. 2. WK auszusprechen.
    Die dort den Herrschenden noch viel „unangenehmer“ sind als hierzulande…
    Und das ist nicht der einzige Video-Beitrag jenes Mannes.

    Und der Hinweis auf die Orthodoxie zeigt nur, daß der Sinn von Religionen und Kirchen nicht verstanden wurde.
    Religionen haben mit Glauben nur ganz entfernt zu tun.
    Und Kirchen mit Religionen auch.
    Bitte mal drüber nachsinnen… 😉

    Gefällt mir

  13. luckyhans sagt:

    zu haluise 31/08/2017 um 19:09
    Bitte: wo ist der Themenbezug deines Kommentars?
    Was hat der WK-2 mit den 3 Affen zu tun?
    Letzter Hinweis heute – künftig fliegt sowas bei mir raus.

    Gefällt mir

  14. Richard d. Ä. sagt:

    Für mich, der ich eine Reihe russischer und jüdischer Freunde habe, ist dieser Beitrag einschließlich der Kommentare (!) eine Art weiterer Befreiung!
    Danke!

    Gefällt mir

  15. luckyhans sagt:

    zu Volli & Thomram:
    Mir scheint, daß wir in der Betrachtung des „Dritten“ und seiner Akteure und „Passeure“ genau denselben Fehler machen wie heute in der Wahrnehmung der gegenwärtigen Prozesse – ob das die in Rußland/Putin oder EU oder VSA sind.

    Es sollte doch klar sein, daß es weder in den 30er Jahren noch zu jeglichen anderen Zeiten einheitliche, homogene Gebilde (Staaten, Regimes, Länder, Diktaturen usw.) gegeben hat – nie und nirgends.
    Stets hat es „sone und solche“ Menschen gegeben, die im eigenen Interesse oder im Interesse von Ideologien oder im Interesse von anderen gehandelt haben – entgegen oder quer zur jeweiligen „Hauptströmung“.

    Uns wird das immer so dargestellt, daß unter A.H. (oder unter J.W.S. oder auch in der Täterää) alles gleichgeschaltet war – da haben wir aber heute in den Medien eine viel höhere Gleichschaltung als jemals zuvor in der Geschichte, weil international und weltweit!
    Und über die Medien wird die ganze Gesellschaft gesteuert – das war damals national so wie heute – erinnert euch an die „Sondersendungen“ des deutschen Rundfunks, an die billigen „Reichsrundfunkempfänger“ (Volksmund: Goebbelsschnauze) usw.
    Oder an den Straßenrundfunk per Lautsprecher in der frühen Sowjetunion und an die Rundfunk-Steckdosen mit Lautsprecher in jedem Wohnheimzimmer und jeder „Kneipe“ in der späten.

    Aber es gab zu allen Zeiten und in allen Ländern Kräfte, die auf und neben der Hauptströmung ihr eigenes Süppchen gekocht haben – meist zum selbsteigenen Vorteil. Und je größer das „Reich“ war, desto einfacher war das…
    Es hat also die Zionisten und ihre Büttel gegeben im „Dritten“, es hat die Nasos gegeben und ihre Partei-Gänger und Mitläufer, und es hat gewiß auch noch andere Bestrebungen gegeben.
    Und je nachdem, wo ein Vertreter der jeweiligen Strömung „im Amt“ war, hat er so oder anders gehandelt.
    Dementsprechend hat es Leute gegeben, die im Sinne der Globalisten damals den Juden „geholfen“ haben, ins „gelobte Land“ zu kommen (nicht jeder durfte nach Amerika – wie auch heute!).
    Und es hat andere gegeben, die mit den „integrierten Juden“ zusammengearbeitet haben – für die hehren Ziele der „Bewegung“…

    Gefällt 1 Person

  16. thom ram sagt:

    Louise 19:09

    Bei aller Liebe und Respekt… was sollen die drei Affen hier?

    Wenn ein Einwurf einfach so, bitte in den Postkasten. Danke dir.

    Gefällt mir

  17. Gunvald Larsson sagt:

    In diesem Zusammenhang möchte ich auch auf den Beitrag von Philipp Ekosjanz hinweisen:

    Was den Blick auf die Vergangenheit, speziell die Zeit des 2. WK’s, angeht, müsste eigentlich JEDEM heutzutage klar sein, dass das uns vermittelte Bild NICHT wahr ist. Man muss sich nur die Geschichte der aktuellen oder kürzlich beendeten „Konfilkte“ anschauen: Jemen, Syrien, Irak, Afghanistan, Libyen, Serbien/Kosovo; Nordkorea, Venezuela usw. usf..

    Wer hier kein immer wieder durchgekautes Muster erkennt, der ist wirklich blind und taub. Es werden die immer gleichen Lügen erzählt, die immer gleichen Geschichtchen aufgetischt, die immer gleichen Monster und Dämonen erschaffen, die nach Möglichkeit in immer gleicher Weise am Ende umgebracht werden. Syrien könnte der Punkt sein, der die Welt aus den Angeln hebt, denn es könnte sein, dass dieses eine Mal das Spiel nicht aufgeht und alle Lügen, Intrigen, Machenschaften und, oh ja, Verschwörungen könnten aller Welt bekannt werden. Und wer dann noch drei Synapsen im Gehirn hat, die funktionieren, wird zwangsläufig zu dem Schluss kommen, dass was hier gelaufen ist und wie es gelaufen ist, auch in vergangener Zeit gelaufen sein wird!

    Gefällt mir

  18. […] 16. „Zeit, Wahrheit zu sagen.“/Russischer Mann spricht über WK2 – https://bumibahagia.com/2017/08/31/es… 17. Ukrainisierungspolitik: Parlament verbietet russische Sprache in Schulen ab 2020 […]

    Gefällt mir

  19. griepswoolder sagt:

    Wer mehr zur jüdischen Herrschaft in der Sowjetunion, inkl. dem Zarenmord, erfahren will, dem sei das Buch von: B. Uschkujnik, Paradoxie der Geschichte – Ursprung des Holocaust, 1986, Russischer Originaltitel: „Dem russischen Menschen eine Lehre – Paradoxie der Geschichte“, von B. Uschkujnik (New York 1982) zu emfehlen. »Unsere« Nachkriegsregierungen wollten die Deutschen zwar davor schützen, weshalb das Buch seit 1996 nicht mehr vertrieben werden durfte, aber es ist im Weltnetz verfügbar: http://www.vho.org/D/pdg/index.html

    Es enthält zwar einige Irrtümer über die Deutschen, z.B. über eine angebliche uneheliche jüdische Abstammung vom Führer (was inzwischen über mehrere Generationen mütterlicherseits und väterlicherseits überprüft wurde – und nicht der Fall ist),aber in russischer Hinsicht durchaus informativ und nachvollziehbar.

    Zitat: »Zu Beginn seiner Ausführungen beteuert Uschkujnik: „Die absolute Wahrheit wird man wohl nie finden, doch fast alle historischen Fakten, die in diesem Büchlein erwähnt werden, sind unbestreitbar.“ Und diese historischen Fakten sind es, die zwar Tatsachen darstellen, aber bei vordergründiger Betrachtung widersinnig erscheinen – also paradox sind. Diese sich widersprechenden Behauptungen, die vordergründig sowohl zugleich wahre als auch falsche Aussagen darzustellen scheinen, werden von Uschkujnik durch eine meisterhafte Analyse der geschichtlichen Hintergründe aufgeklärt und scheinbar widersinnige Ereignisse in ihrem tatsächlichen Sinngehalt herausgearbeitet. Der vom Übersetzer gewählte Untertitel „Ursprung des Holocaust“ bezieht sich auf den millionenfachen Mord der früheren – nicht der heutigen – Machthaber der UdSSR von 1917 bis 1953 an den verschiedenen ethnischen Volksgruppen. In dieser Zeit sind dort viele Millionen von Menschen nur deswegen ermordet worden, weil sie zur Führungsschicht gehörten oder einfach nur national gesinnt (= Chauvinisten) waren. Diese Massen Vernichtung der männlichen Elite der sowjetischen Völker war so verheerend, daß es heute Gebiete in der UdSSR gibt, in denen ein Frauenüberschuß bis zu 50% herrscht. Dieser Holocaust‘ an den russischen Völkerschaften ereignete sich zu einer Zeit, als die obersten Dienstränge der sowjetischen Administration zu 80% von Juden besetzt waren. Dieses Buch von Uschkujnik versucht Licht in diesen Holocaust an den russischen Völkerschaften zu bringen und seine Ursachen aufzuzeigen.«

    Ergänzung: Natürlich hat auch der deutsche sogenannte Holocaust einen Bezug zur Sowjetunion. Zum Beispiel war die angebliche Judenseife ein sowjetischer »Beweis« in Nürnberg. Auch die Gaswagen, also diese mobilen Gaskammern, deren Benutzung man die Deutschen zuerst beschuldigt hatte, waren nachweislich eine russischj-jüdische Erfindung. Darüber wurde sogar im Spiegel (letzte Ausgabe von 2015), wenn auch nur in einem Halbsatz, berichtet, auch wenn man den jüdischen Ursprung weggelassen hatte, ebenso wie das man die Deutschen zu deren Gebrauch beschuldigt hatte……

    Scon Mitte 1979, als er das Buch schrieb, wies er auf folgendes hin: »Das Endziel ist, wie auch schon früher, die völlige Zerteilung Rußlands in seine Bestandteile und die Bildung von „unabhängigen, demokratischen Staaten“ auf seinem Territorium.« Gemeint war natürlich die UDSSR, aber wie es sich gezeigt hat, hatte er recht.

    Auch die Seite: http://www.hist-chron.com/judentum-aktenlage/holocaust-gulag-index.html ist sehr informativ. Natürlich sollte man den Inhalt trotzdem kritisch beurteilen.

    Der oben erwähnte General wird da aber auch erwähnt, im Abschnit über die Zahlen, Nr. 8.
    Zitat: »[Das „Rote Archiv von Smolensk“ zum Judentransfer wurde nach Berlin gebracht und durch die „USA“ gesperrt und erst ab 1978 freigegeben – als Microfishen-Archiv in München, ab 1991 in Prag]
    Ein weiteres Archiv wurde in Smolensk durch die Wehrmacht nach Berlin verschleppt – der (Zaren-) General Nikolaus Krassnoff hat es in Ordnung gebracht. Amerikaner haben dieses Archiv als „Roter Archiv von Smolensk“ vor den Russen gerettet, aber gesperrt. (…)«

    Gefällt mir

  20. luckyhans sagt:

    zu greifswalder 09.09.2017 um 0:04
    Mir scheint, daß es zu kurz gesprungen ist, überall pauschal die „jüdischen“ Glaubensbrüder für alle Unbill der Geschichte verantwortlich machen zu wollen.
    Zum einen sollte man in der Lage sein, zwischen Juden und Zionisten (die nicht alle Juden sind) zu differenzieren.
    Und zum anderen sollte man nicht die eigene Verantwortung so leichtfertig anderen aufhängen wollen – das funktioniert nicht…;-)

    In dem Buch habe ich ein wenig herumgelesen, ist nicht uninteressant, aber wie eben gesagt: zu kurz gedacht.
    Letztendlich sind auch die Juden als Glaubensgemeinschaft – wie ALLE Glaubensgemeinschaften und „-ismen“-Anhänger – nur benutzt worden, um die Ziele der Parasiten anzusteuern; und dazu ist eben „Spalte und beherrsche“ immernoch das gängigste Rezept.
    Und es hat wenig Sinn, sich da einzureihen mit einem pauschalen Judenhaß… 😉

    Gefällt mir

  21. ALTRUiST sagt:

    luckyhans
    09/09/2017 um 06:42

    Ich stimme mit Dir ueberein .

    Es gibt einen Teufelskreis Vatikan – London of City – Washington DC – Jerusalem – Vatikan , der mit dem juedischem Glauben sehr wenig zu tun hat .
    Diesen Teufelskreis gilt es zu entlarven .

    Der Zionismus braucht den Antisemitismus wie Luft zum Atmen

    https://nemetico.wordpress.com/2014/07/15/der-zionismus-braucht-den-antisemitismus-wie-luft-zum-atmen/

    Gefällt 1 Person

  22. ALTRUiST sagt:

    luckyhans
    09/09/2017 um 06:42

    Gefällt mir

  23. luckyhans sagt:

    zu Altru um 7:59/8:02
    Tut mir leid, mir fehlt dieser Hang zum Pessimismus, was die Kultur und das Volk der Deutschen betrifft.
    Erst wenn wir uns selbst aufgeben, kann etwas Schlimmes (wie ein Untergang) geschehen – also sollten wir das tunlichst vermeiden, egal wie schlimm die Dinge stehen mögen.
    Denn aus JEDER (scheinbar) ausweglosen Situation gibt es MINDESTENS zwei (meist mehr) Auswege… 😉

    Gefällt mir

  24. nasenharke! sagt:

    wenn es bloss alles nicht so traurig wäre:

    gebt mal bei der hakennasenmaschine „Jewpatjew“ ein 😉

    „Ihre Suche hätte in den Suchergebnissen einen Treffer generiert, den
    wir Ihnen nicht anzeigen, da uns von einer zuständigen Stelle in
    Deutschland mitgeteilt wurde, dass die entsprechende URL unrechtmäßig
    ist.“

    deshalb wurden 134 links wegzensiert!

    jetzt frage ich mich natürlich warum und es macht den begriff bzw das haus noch interessanter.
    leider sind die wenigen links die zu irgendeiner buch seite führen auf russisch.
    komischerweise findet man ansonsten (auf die schnelle) absolut gar nichts zu dem wort/begriff, was mich sehr stutzig macht.
    nicht dass ich dem patrioten aus dem video nicht glaube, aber merkwürdig ist das schon irgendwie….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: