bumi bahagia / Glückliche Erde

„Brennend geduldig“

Wenn Christoph Hörstel die Zeit 33-45 antönt, werde ich garstig und frage mich, wie es kommt, dass ein so sehr informierter Mensch so spricht. Dies ist ein garstig Haar in der Suppe für mich.

Doch ist Haar in der Suppe Haar in der Suppe. Ich kann es schlucken oder fischen und entfernen. Die sämtlichen anderen 98% seiner Rede überzeugen mich inhaltlich ebenso wie menschlich, heisst, ich bin überzeugt, dass er denkt, was er sagt.

„Brennend geduldig“ hat er gesagt oder sogar als Wortschöpfung geprägt. Trifft zu. Auf mich auf jeden Fall. Und Geduld hat nix mit „stehen und sich langweilend ärgern“ zu tun. Geduld ist die Zeit der Spannung der Sehne, ist die Zeit der Sammlung der Gedanken, ist die Zeit der wachsenden Energie. Wenn die Geduld brennt, dann stehen sichtbare Ereignisse unmittelbar bevor. So oder so oder so.

thom ram, 07.01.0005 NZ, da Menschen inneres Feuer wahrnehmen, sich und andere daran wärmen.

.

.

.

.


13 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. palina sagt:

    ich denke Hörstel meint Eva Golinger mit dem Buch über Venezuela
    https://amerika21.de/links-tipps/literatur/eva-golinger-kreuzzug-gegen-venezuela-der-chavez-code

    Ob Hörstel über diese Zeit 33-45 so genau informiert ist, kann ich schwer deuten. Wenn ja, macht es vielleicht Sinn, wenn er nicht mit allem „auspackt.“

    Gefällt mir

  3. Elisabeth sagt:

    Werter thom ram,
    ich schätze diese Deine Differenzierung sehr. Ist auch für mich nur ein Haar in der Suppe, das ich vor dem Essen entferne.
    Nobody’s perfect, really nobody!
    lg Elis

    Gefällt mir

  4. Reiner Ernst sagt:

    „Ohne Kenntnis der eigenen Herkunft, der eigenen Vergangenheit, ist auch keine freie, freudige, friedliche Zukunft möglich.“
    Sinngemäß hab ich diesen Satz so schon mehrfach vernommen/gelesen. Ergo gehören eben auch die 12 Jahre mal ehrlich(!) „aufgearbeitet“ – sonst wird das nix mit der freudigen Zukunft . . .
    Wir bleiben gefangen in der Lüge.

    Gefällt mir

  5. thom ram sagt:

    Reiner 13:18

    Was du sagst, denke ich auch. Es bereitet mir schweres Unbehagen, wenn ich aus dem Munde von mir kompetent scheinenden Menschen, welche in meinen Augen hehre Ziele verfolgen, von „Deutschlands schwärzester Zeit“ und so ähnlich sprechen.

    Ich gebe Menschen wie Jebsen und Hörstel einfach einen Kredit, ich, innerlich: Ich lasse die Möglichkeit offen, dass sie 33-45 mainstreammässig übernehmen, damit sie nicht morgen hinter Gittern sind und nicht mehr wirken können.

    Das Aufarbeiten übernehmen andere. Frau Haverbeck als Gallionsfigur in den aktuellen Tagen.

    Gefällt mir

  6. störti sagt:

    @thom ram

    Wohltuend deine Zeilen zu lesen, denn leider findet man nicht viele die die Dinge so sehen wie man selbst.

    Man kann einfach niemanden vertrauen, der ins Horn der etablierten Besatzungsverwalter bläst in Sachen Deutschland der 1930iger- 1940iger inklusive Holo.

    Jebsen, Hörstel, Elsässer, Bachmann alles falsche Fuffziger, die stinken schon nach Schwefel und sind allesamt obendrein unsympathisch.
    Ich geben denen kein Kredit, denn sie bräuchten nicht taktieren außer Hörstel, wo man eventuell n Äuglein zudrücken könnte.

    Beste Grüße

    Gefällt mir

  7. Bettina sagt:

    Es ist schon schade, dass Hörstel bei dieser Diskussion so oft Vergleiche anstellt mit der Hitlerzeit!
    Es wäre nicht nötig, ER hätte es meiner Meinung nach nicht nötig!

    Wenn man sich so vorstellt, was immer und immer wieder heutzutage in Adolfs Schuhe geschoben wird, diese Dinge sich aber ganz, ganz furchtbar verschlimmert haben!?

    Ich überlege mir oft, was ich selbst verurteilen möchte an dieser Zeit?
    Dabei kommt mir sofort der Genozid an Behinderten in den Sinn. Und wenn ich dann in die heutige Zeit schaue, dann hat sich das doch seither so furchtbar verschlimmert, da kommt ein Dr. Mengele doch gar nicht mehr ran!?
    Nur als kleines Beispiel:
    Als ich mit meinem letzten Sohn schwanger war und zur Vorsorge ging, hatte mein ursprünglicher Frauenarzt Urlaub, es war eine Vertretung da. Dieser hat mir gleich einen Vortrag gehalten, dass ich doch mit 35 Jahren als Spätgebärende diesen Test machen sollte, weil doch die Gefahr ein Behindertes Kind zur Welt zu bringen so groß wäre.
    Danach hab ich drei Tage nur geheult und hatte dazu einen riesengroßen Krach mit meinem Partner, weil er auf keinen Fall ein behindertes Kind will.
    Als dann mein alter Frauenarzt wieder da war und ich ihm davon erzählte, meinte er, dass dies totaler Quatsch sei. 1. hätte ich schon zwei gesunde Kinder geboren und 2. nach dieser letzten Fehlgeburt in der 15 Woche, wäre das Mord an diesem Ungeborenen. Bei einer solchen Untersuchung, die modernerweise heute viel zu oft gemacht wird, wird mittels einer langen Nadel Fruchtwasser aus der Gebärmutter genommen.
    Neue Statistiken würden ergeben, dass durch diese Frühtraumatisierung des Fötus, später ein nicht zu vernachlässigtes Risiko von ADHS oder Autismuss, zumindest psychische Defizite vorkommen würden.

    Seit dem Jahr 1974 sind alleine in Deutschland 8 Millionen Kinder abgetrieben worden.
    In der Europäischen Union werden täglich 3.309 Kinder im Mutterleib getötet. In 15 Jahren wurden 20 Millionen Kinder abgetrieben.
    Wer macht so etwas? Oder hat solch ein unmenschliches Verbrechen ein Hitler, oder ein Dr. Mengele getan?

    Dann noch die Vereinheitlichung durch die Hitlerjugend, jeden auszugrenzen, der nicht dazugehört!?
    Das hat sich doch heutzutage auch grandios verschlimmert! Am besten man ist heutzutage Schwul und die Mutter ist lesbisch oder der Vater ist nun eine Frau, nur noch damit kann man heutzutage punkten.

    Wie schon gesagt, es bedarf in der Neuzeit keinen Hitler mehr irgendetwas zu verteufeln!
    Hitler funzt nicht mehr!
    Bei uns in der Familie ist zur Zeit bei allem der Spruch: „Oh man, wenn das unser Führer wüsste!“

    Was ich auch schade finde bei Christoph Hörstel ist, dass er seit seinem Wahlkampf so entmenscht wirkt.
    Es wirkt alles so einstudiert, so irgendwie auswendig gelernt. Mir fehlt dahinter der Mensch, die Emotion, ich kann es nicht richtig beschreiben, aber egal.
    Bei dem Interview mit Dagmar Neubronner ist es ganz deutlich zu spüren.

    Ich denke, dass er die Hitlerbeispiele nur benutzt um politisch Korrekt zu wirken, um auch die Anderen in seine Partei zu locken.
    Und um sich ganz klar von den Rechten abzugrenzen. Wir haben doch gesehen was mit der Afd passiert ist nachdem das schon ältere Buch von dem Gideon (oder wie der heißt) aus dem Regal genommen wurde.

    Wobei die Afd definitiv nur instruiert wurde als Alternative zur CDU. Schon Jahre davor hatte die CDU diese Farben, genau diese Blau als Hintergrund, es sind nur die Buchstaben ausgetauscht worden.

    Wenn man sich dann das Wahlparteiprogramm vornimmt, dann stellt man überrascht fest, dass die Afd noch neoliberaler sind als es die CDU je war.
    Also eine künstlich gemachte Alternative, eine Mausefalle, sonst nichts!

    Quelle Wikipedia:
    Die Alternative für Deutschland (abgekürzt AfD) ist eine politische Partei in Deutschland. Sie wurde als Reaktion auf die Euro-Rettungspolitik am 6. Februar 2013 in Berlin gegründet.

    Bei Stuttgart 21, wurde es für mich ganz deutlich, weil der Wahlkampf von Turner genau diese Farben trug, dieses war aber schon 2012, also bevor die Afd überhaupt gegründet wurde.

    Hier nur mal ein Blick auf Min: 15:39 der Rest ist bla bla über S21, muss nicht jeden interessieren, obwohl die Buhrufe an die so allseits beliebte Kanzlerin schon belustigend sind, sollte man sich mal anhören, wenn man noch an die Beliebtheit der Kanzlerin glaubt. (Fremschäm, echt)

    Lieben Gruß
    Bettina

    Gefällt mir

  8. palina sagt:

    @störti
    Ken Jebsen spricht vor allem viele junge Menschen an. Und das ist wichtig für unsere Zukunft.

    Bitte die Views beachten. Das ist nur eine kleine Auswahl. Ich halte das für sehr beachtlich!!!

    Medial vermittelte Feindbilder und die Anschläge vom 11.09.2001 Vortrag Daniele Ganser
    Aufgezeichnet
    15. 12. 2014
    Veröffentlicht
    03. 02. 2015
    Anzahl Views
    752’000

    Ken FM Position „1“ Krieg oder Frieden in Europa. Wer bestimmt auf dem Kontinent?
    Aufgezeichnet
    12. 05. 2015
    Veröffentlicht
    03. 06. 2015
    Anzahl Views
    708’000

    KenFM zeigt: Regime Change in der Ukraine? Dr. Daniele Ganser im Kino Bbaylon in Berlin
    Aufgezeichnet
    10. 05. 2015
    Veröffentlicht
    06. 06. 2015
    Anzahl Views
    507’000

    Gefällt mir

  9. thom ram sagt:

    Obschon auch ich per Artikel immer wieder Menschen kritisch und auch wertend beäuge, möchte ich wieder mal einwerfen:
    Selber machen.
    Tun.
    Das tun, was ich als wichtig und richtig erachte.

    Gefällt mir

  10. palina sagt:

    @thom ram
    selber machen, jepp. Aber das ist sooooooooo anstrengend.
    Und soviel lesen, ne. Das ist zu laaaaaaang.

    Gefällt mir

  11. störti sagt:

    Wer es gut meint mit den Deutschen, der hält im öffentlichen Raum besser das Maul in Hinsicht vor 1945.
    Wie man es am Besten macht zeigt doch Trump, die etablierten Medien ignorieren und ausschließen!
    Das sollte für ehrliche Freiheitsbewegungen und Kämpfer in Europa unbedingt zur Nachahmung motivieren, aber leider kann ich im alten Europa nichts dergleichen beobachten.
    Für mich würde solch verhalten viel vertrauen schaffen!(in Richtung AfD beispielsweise)
    1. Holo, Addi und etablierte Medien ignorieren und außen vor halten.
    2. Absolut offen und ehrlich dem Volk gegenüber agieren und dann wirds auch was mit des Volkes Unterstützung!

    Gefällt 1 Person

  12. Vollidiot sagt:

    Loite, Parteien sind per se Scheiße.
    Die Grünen, Sackratten und Kriegsgeilisten, hatten vor vielen Jahren mal Direkte Demokratie aufm Schirm.
    Natürlich beerdigt, weil sie die Ordre vom Mufti bekamen.
    So wie es sich für Parteien gehört.
    Grassierende Krankheiten, Neugründungen, Programmparteitage alles „demokratische“ Pestilenz.
    Alles Manipulation und voller Verachtung gegen über dem „Souverän“.
    Der sog Souverän wurde zum Souverän befördert, damit er seine Individualität aufgebe (net aufgäbe).
    Und damit der blutsaugenden Demokratie den Lebenssaft generiert.
    Knoblauch hilft bei Draculas nur bedingt, hier hilft nur der Pfahl weiter.
    Die Demokradraculatie verdient die ewige Ruhe.
    Wollemerse denne gönne?
    Nix mehr wählen oder den Wahlzettel durch die Furche ziehen und – wohlschmeckend – ab in die Schüssel, äh Urne.
    So nehmen wir die Verarsche würdig und konsekwent an.
    Am Wahltag wird zurückgeschissen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: