bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » Syrien » Aleppo / Die ausländischen Militäroffiziere im schön sicheren Bunker

Aleppo / Die ausländischen Militäroffiziere im schön sicheren Bunker

Mit den Bunkern hatten wir es schon mal. Sie können schützen, doch hockt man drin als wie in einer Falle dann, wenn ich Maus im Bunker, und oben streichen  Katzen rum. 

Vermutlich hat es den türkischen, amerikanischen, katarischen, saudiarabischen, israelischen Offizieren nicht so gefallen in ihrem Bunker in Aleppo, dass oben nicht mehr gemässigte Terroristen, also „human – idealistisch freundlich“ folternde vergewaltigende mordende Menschen, sondern „echt blutrünstige reguläre syrische Soldaten“, darunter auch Iraner, und (ich weiss es nicht, vermutlich) auch der eine andere russische Kämpfer, welche die Bevölkerung freundlich als Menschen behandelten und behandeln (schon komisch, wa?)  rumlatschten.

Interessanterweise seien die Mäuse im Bunker von den Katzen oben weder gefoltert noch gefressen, sondern lediglich mit Namen der Oeffentlichkeit vorgestellt worden.

Es wird gemunkelt, und das ist natürlich immer gelogen, was gemunkelt wird, denn es erinnert so seltsam an gemerkelt, dass da auch äh Franzen und Krauts – Edeloffiziere sich darunter befunden hätten. Doch lassen wir das mal freundlich ruh’n, die heutig Zeit, sie wird es verifiziert zutage bringen schuun, äh schon.

.

Einfach nur zu hübsch, was da geschieht grad. Es kann nicht verheimlicht, nicht vertuscht werden. Da ist die IS. Sie wird gebildet aus (so meine Frosch – und Schreibtischperspektive, ich kenne keinen einzigen IS Mann) grundsätzlich fanatisierten jungen Männern, welche auf ein Ideal eingeschworen worden sind. Du kämpfen gut, du gut, du Allah gefallen. Allah dich belohnen weil gut du. Du wissen müssen, alle Nichtmuslime Allah nicht gefallen und darum töten du sie müssen. Frauen müssen du zuerst ficken, denn Allah will, dass Frauen welche nicht glauben Allah gross, lernen, dass Allah gross, wenn du ficken sie. Du ficken und töten für Allah. Ficken gut und töten viel gut.

So etwa stellt sich Bunzel thom ram das vor.

Ich kann mich gründlich täuschen, ich hocke am andern Ende der Kugel (- oder der Scheibe, wenn du einer der verrückten Erdpfannkuchenfans sein solltest, Leser)

.

Eigentlich wollte ich nur sagen:

Wer es noch nicht gewusst hat – hier ist der Beweis dafür, dass exakt die „westlichen Werten verpflichteten“ Sesselscheisser Regierungsmitglieder, welche dem IS in ihren hehren Reden den Kampf ansagen, den IS unterstützen. Oder waren die Offiziere dort im Bunker Militärseelsorger etwa? Dann nähme ich alles zurück.

.

Ich freue mich über die Befreiung des grossen Teiles der Menschen in Aleppo. Ich wünsche jedem Syrer Glück und Segen.

thom ram, 21.12.0004 Wintersonnenwende.

.

.

 

 


14 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    SAG I MOL: je mehr sicherheit, desto mehr falle ……….
    BIN LUISE

    auch in D, EU, VSA (gibt es nicht) u.ä.

    Gefällt mir

  3. haluise sagt:

    SYRISCHER UN BOTSCHAFTER BESTÄTIGT … ausländischen Militäroffiziere IN DER FALLE namentlich

    Gefällt mir

  4. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Andy sagt:

    Hat dies auf Andreas Große rebloggt.

    Gefällt mir

  6. Bettina sagt:

    Laut der vorgelesenen Liste sind es nur 12, dann fehlen zwei! 😉
    Und doch keine Deutschen dabei?

    Gefällt mir

  7. Luckyhans sagt:

    Für alle, die bestimmte Kommentare bzw. Kommentatoren gern „überlesen“, nochmal:
    Es ist wichtig, die Zusammenhänge zu sehen und zu verstehen.

    Am Mittwoch 14.12. wurden 130 westliche Militärberater in Aleppo festgenommen!
    Russische und internationale Medien berichten, daß im vollständig befreiten Aleppo über 130 westliche Militärberater festgenommen worden seien, darunter hochrangige Offiziere, bis zum Brigadegeneral.
    Eine Namensliste enthält je einen Türken, Jordanier, Israeli, Marokkaner, Katarer und 8 Saudi-Araber, allerdings ist davon auszugehen, daß die Namen gefälscht sind, während die Nationalität gewöhnlich mehr oder weniger stimmt.
    Insgesamt sollen 22 VS-Amerikaner, 16 Briten, 21 Franzosen, 7 Israeli und 62 Türken unter den Verhafteten sein, die durch syrische Spezialeinsatzkräfte in einem Bunker in Ost-Aleppo aufgefunden wurden.
    (Quelle: http://news-front.info/2016/12/18/aleppo-sirijskij-specnaz-zaxvatil-bolee-130-oficerov-amerikanskoj-koalicii-v-sirii/)
    Nach neuesten Informationen sollen auch Bundeswehroffiziere darunter sein.

    Am Freitag, den 16. Dezember 2016 um 17 Uhr Weltzeit tagte der UNSicherheitsrat unter Ausschluss der Öffentlichkeit, wo es ganz offensichtlich um das Schicksal der verhafteten Nato-Offiziere ging.
    http://www.voltairenet.org/article194586.html

    Am Samstag 17.12. hat der russische UN-Botschafter im Sicherheitsrat die Türkei der direkten Unterstützung der Terroristen in Syrien und Irak bezichtigt und dabei konkrete Namen von Ausbildern genannt.
    (https://deutsch.rt.com/international/36865-russlands-un-botschafter-turkei-bildet/)

    Am Montag 19.12., um 17 Uhr wurde der russische Botschafter Andrej Karlow in der Türkei bei der Eröffnung einer Ausstellung über moderne Kunst in Ankara von einem extremistischen türkischen Polizisten und Geheimdienstmann, der anscheinend von VSA-„Experten“ ausgebildet wurde, erschossen.
    (https://deutsch.rt.com/international/44451-attentat-in-turkei-russischen-botschafter/)
    Normalerweise ist solch ein Vorfall ein Kriegsanlaß.

    Russische Beobachter sehen das als Antwort auf die Verhaftung der über 130 Nato-Offiziere an – und als Versuch der Einflußnahme auf die in der geschlossenen Sitzung des Sicherheitsrates am 16.12. höchstwahrscheinlich nicht zur „westlichen Zufriedenheit“ verhandelten Bedingungen für die Freilassung der Militärs, die offensichtlich den Stab der vom Westen als „gemäßigte Opposition“ bezeichneten organisierten Terroristen darstellen.
    Ebenso soll damit Putin bedeutet werden, daß er nun gefälligst „zurückrudern“ sollte.
    (Quelle: http://seva-riga.livejournal.com/839703.html)

    Fast gleichzeitig hat in der Nacht zum Sonntag die ukrainische Armee im Bogen von Swetlodarsk und in der gesamten Richtung Debalzewo mit heftigen Angriffen auf die Stellungen der Donezker und Lugansker Freiwilligen-Armeen ihre ausdrückliche Mißachtung der in Minsk vereinbarten Waffenruhe zum Ausdruck gebracht.
    Allerdings wurden die Angriffe mit hohen Verlusten an Toten (zwischen 10 und 200 Mann) und Verwundeten (zwischen 30 und 300 Mann) auf ukrainischer Seite zurückgeschlagen.
    (http://webnovosti.info/n/40954/, http://webnovosti.info/n/40955/, http://webnovosti.info/n/40980/ – mit Videos)
    Ist natürlich rein zufällig…

    Daß die Kiewer Junta nun auch in der EU zum Abschuß freigegeben wurde, zeigt diese Analyse:
    – Das korrupteste Land in Europa:
    „Drei Jahre nach der Eskalation der Majdan-Proteste in Kiew werden in Berlin und der EU ungewohnt kritische Äußerungen über die Ukraine laut. „Wirtschaft, Politik und Medien“ des Landes würden „nach wie vor von oligarchischen Klans dominiert“, heißt es in einem offiziellen „Sonderbericht“ des Europäischen Rechnungshofs; „Misswirtschaft im Bereich der öffentlichen Mittel“ sowie eine „erhebliche Schattenwirtschaft“ beeinträchtigten den Kiewer Staatshaushalt in starkem Maße. Umfassende schattenwirtschaftliche Aktivitäten werden unter anderem Staatspräsident Petro Poroschenko persönlich vorgeworfen. Kritik äußern deutsche Außenpolitik-Organisationen inzwischen auch an Einschränkungen der Medienfreiheit in der Ukraine: So würden die wichtigsten Fernsehsender von wenigen Oligarchen kontrolliert; damit sei eine unabhängige, kritische Berichterstattung kaum möglich. Kritische Arbeiten würden ohnehin von einer breiten Öffentlichkeit als „unpatriotisch“ zurückgewiesen, heißt es; en vogue sei „die Heroisierung von allem, was ukrainisch ist und den Feind dämonisiert“. Die erstaunliche Öffnung Berlins und Brüssels für Kritik an den desolaten Zuständen in der Ukraine, die sie selbst mit verantworten, deutet darauf hin, dass die Bereitschaft, Kiew und seine Oligarchen mit stets neu in korrupten Milieus versickernden Milliardenbeträgen zu finanzieren, schwindet.“
    Weiterlesen bitte hier: http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59506

    Dessenungeachtet wurden heute die Sanktionen gegen Rußland verlängert, mit der äußerst fadenscheinigen Begründung, die Minsker Vereinbarungen würden nicht zügig genug umgesetzt (https://deutsch.rt.com/wirtschaft/44370-nicht-genugend-fortschritte-eu-verlangert/)
    Dabei hat Rußland, wie auch die anderen Signatare Frankreich und Deutschland, keine Vertragsverpflichtungen in den Minsker Vereinbarungen, sondern die haben nur die kiewer Junta und die Donbass-Republiken.

    Seit dem Wochenende sind in Warschau heftige Bürgerunruhen im Gange. (https://deutsch.rt.com/newsticker/44395-tausende-menschen-protestieren-vor-praesidentenpalast-in-warschau/)
    Die Opposition hat teilweise Parlamentssitzungen verlassen und die Ausgänge des Parlaments blockiert.
    (https://de.sputniknews.com/panorama/20161218313811095-polen-massenproteste-live/)
    Tausende Menschen demonstrieren gegen die momentane Regierungspolitik und die Gesetze, die der Sejm und der Senat verabschieden.
    (https://deutsch.rt.com/newsticker/44414-parlamentskrise-in-polen-loest-massenhafte-proteste-aus/)
    Dazu meldete sich auch der dortige Sprengstoff-Preisträger.
    (https://de.sputniknews.com/politik/20161218313813564-walesa-duda-ruecktritt/)

    Gefällt 1 Person

  8. thom ram sagt:

    Bettina,
    ich habe gelesen, es seien 140, doch lediglich von 20 seien die Herkünfte halbwegs veröffentlicht.

    Gefällt mir

  9. Skeptiker sagt:

    @Luckyhans

    Also ich möchte Dir nur mitteilen, man findet Dich auch hier.

    https://lupocattivoblog.com/2016/12/21/wir-sind-im-kriegszustand-frohe-weihnachten/#comment-436759

    Aber wird „Dich“ in der Anrede überhaupt groß geschrieben?

    Ich habe das mal so gelernt, aber Güssen Sie auch Ihre Frau.

    Aber das ist schon so lange her, als ich das genau wusste.

    Weil ich war mal 18 Jahre in der Kuhle, bis er hier kam.

    Aber nach 18 Jahren des Schweigens, musste ich erst mal das Schreiben neu lernen.

    Extra in Klammern.
    (https://www.youtube.com/watch?v=Eu9TJsOlcw0)

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  10. Bettina sagt:

    Sorry, ich bin von der ersten Meldung bei RT ausgegangen und da wurde von 14 geschrieben!
    Ich hab da zur Zeit Probleme mit Tante Goockle, die zeigt mir seit dem Sommer auf den ersten 5 Seiten nur noch die SERIÖSEN Meldungen, alle alternativen Sachen kommen dann irgendwann bei Seite 10 unter ferner liefen, zwischen all so Zeugs, die mit meiner Suchanfrage gar nichts zu tun haben.

    Danke @Lucky für die vielen viele Links 😉 😉
    Aber einer fehlt noch:
    Der erschossene Russische Diplomat in Moskau, am Tag von der Sache in der Türkei.
    Wo eine Schusswaffe im Badezimmer unterm Waschbecken gefunden wurde und doch Selbstmord vermutet wird?
    http://www.epochtimes.de/politik/welt/russischer-diplomat-stirbt-in-moskauer-wohnung-durch-kopfschuss-noch-vor-botschafter-mord-a2005358.html

    Gefällt mir

  11. sagt:

    130–140 NATO-Offiziere?
    Welche Länder aus der Liste: Türkei, Jordanien, Saudi Arabien, Marokko, Usrael, Dürkschlaand, und Katar liegen eigentlich am Atlantik?!

    Erst wenn diese 130–140 Militaristen viele Wochen Monate lang im Zuchthaus Aleppo schmoren, erst dann wird die westliche Presse vollumfänglich und von früh bis Abends die Freilassung fordern.
    Was nicht von der TagesS(ch)au 100x gesendet wird, bekommt die tumbe restdeutsche Bevölkerungsmasse nicht mit.

    Gefällt mir

  12. luckyhans sagt:

    Der Terror scheint Rußland weiter zu beschäftigen – inzwischen gibt es auch eine Meldung von einer Explosion in einem Zugang zur Moskauer Metrostation „Kolomenskaja“ – hier einige Videos dazu:

    https://ria.ru/incidents/20161222/1484284462.html
    Ergänzung etwas später:
    Die Explosion scheint keinen terroristischen Hintergrund zu haben. Die Metrostation wird seit einiger Zeit renoviert – anscheinend ist ein Schweißfunken auf eine Gasflasche getroffen und hat die Explosion ausgelöst. Die Ermittlungen sind im Gange, es gibt 7 Verletzte, davon einer in Lebensgefahr.
    – – – – –

    Und was auch recht interessant ist:
    In der Stadt Ardenne in Belgien wurde der 60jährige Chefauditor der Nato, Yves Chandelon, tot aufgefunden, 100 km von seinem Wohnort Lens und 140 km von seinem Arbeitsort entfernt.
    Der Mann war für das Thema Geldwäsche und Terroristenfinanzierung bzw. deren Aufdeckung zuständig.
    Auf seinen Namen waren 3 Waffen registriert, allerdings wurde neben ihm eine nicht registrierte Pistole gefunden, mit der er in den Kopf geschossen wurde.
    Natürlich lag auch ein „Abschiedsbrief“ dabei…
    (Quelle: russisch #https://aftershock.news/?q=node/469854# , französisch #http://www.sudinfo.be/1746355/article/2016-12-21/yves-chandelon-haut-fonctionnaire-de-l-otan-retrouve-une-balle-dans-la-tete-sa-f#)

    Gefällt mir

  13. rositha13 sagt:

    Hat dies auf Gegen den Strom rebloggt.

    Gefällt mir

  14. […] Aleppo / Die ausländischen Militäroffiziere im schön sicheren Bunker […]

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: