bumi bahagia / Glückliche Erde

Hä? / Bankkredit sei zu 98% Luft?

Gute Botschaft.

Wenn das Schule macht, wird die Tatsache innert weniger Monaten in die guten Stuben dringen, und dann wird für die Banken mit Gewinn mittels Kreditgeschäftbetrug jenseits jeden Vorstellungsvermögens fertig lustig sein, denn….dann wird der gute Mann in der Stube entweder keinen Kredit mehr aufnehmen wollen, oder wenn er einen Kredit aufnehmen wollte, würde er Nachweis von Deckung desselbigen verlangen und er würde zwar den Aufwand der Bank, doch auf keinen Fall den galoppierenden Irrsinn mit Bezeichnung „Zins“ zahlen. (Kleinkredit an Privat in Indonesien: Zwischen 2% und 20%, pro Monat)

Na ja. Man kann auch sagen: Das Geldsystem wird eh schnell krachen, denn die Derivate sind ein zu grosser und dünnwandiger Ballongg. Ein Nadelstich, und Banken gehen, schwupp, hopps.

Trotzdem: 

Ich gratuliere dem Anwalt Marco Della Luna, ich gratuliere dem Gericht, und ich gratuliere einmal mehr dem Südtirol, welches offensichtlich mehr helle Köpfe beherbergt als andere Teile der Welt.

Dank an Palina für den Hinweis.

thom ram, 14.11.0004NZ Neues Zeitalter (Für den, der meint, ein Bankkredit sei gedeckt: 2016)

.

.

Südtiroler Volksbank gesteht am Landesgericht Bozen die Geldschöpfung aus dem Nichts ein!

Gefunden auf: http://humaneconomy.it

9. November 2016 | PAUL KIRCHER

Was ist eigentlich Geld, woher kommt es und wer hat das Recht Geld zu schöpfen? Das sind grundlegende Fragen, die unser tägliches Leben bestimmen. Die offiziellen Lehrmeinungen hierzu sind dürftig und entsprechen nicht den Tatsachen. In den Fakultäten für Volkswirtschaftslehre lernt jede/r Student/in eine vollkommen realitätsfremde Theorie: Die staatliche Zentralbank (inzwischen die EZB) schöpft die notwendigen Geldmittel und bringt diese über den Staat und über die Geschäftsbanken in den Umlauf. Die Privatbanken würden – nach dieser Theorie – nur eine Vermittlerfunktion einnehmen. D.h., sie sammeln das Geld der Sparer und verleihen es entsprechend.

Sämtliche Wissenschaftler, die in der Vergangenheit dieser Theorie widersprachen und versuchten die Allgemeinheit über die tatsächliche Wirklichkeit der Geldschöpfungspraxis aufzuklären, wurden systematisch aus der wissenschaftlichen Gemeinde ausgeschlossen und/ oder durch mediale Verbrämung in den Mainstream-Medien mundtot gemacht. Die gängigste Praxis ist jene der „Verschwörungs-Spinner-Keule“.

Nun ist die Katze jedoch aus dem Sack. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von wissenschaftlichen Belegen, die klar darlegen, dass über 90% unseres Geldes von den Geschäftsbanken (d.h. auch von unserer Volksbank, der Sparkasse und den lokalen Raiffeisenbanken) „erzeugt“ wird (Quellen siehe Ende des Artikels). Bei der Vergabe eines Kredits entsteht per Knopfdruck neues Geld, das sogenannte „Giralgeld“ (Bilanzverlängerung mittels Buchungssatz: „Forderung an Verbindlichkeit“). Dies bedeutet, die Kindermärchen, wonach eine Bank Spareinlagen brauche um Kredite zu vergeben, oder, eine Bank aufgrund fehlender Einlagen in der s.g. „Kreditklemme“ stecke, wird in Zukunft niemand mehr glauben. Es gibt faktisch schlicht und einfach keine Maßnahmen, die der Bank einen Riegel vorschieben würden neues Geld durch Kredite zu schöpfen (vgl. Basel-Regeln I und III – Mindestreserve, Eigenkapitalquote, etc.). Betrachtet man die harten Fakten, so kommen die meisten Analysten (wie auch die Experten der Bewegung „Moneta Positiva“) auf eine Eigenkapitaldeckung von max. ca. 2,8%. Das heißt, wenn eine Bank 100 Euro „verleiht“ (streng genommen handelt es sich bei einem Bankkredit nur um ein s.g. „Verleihe-Versprechen“) dann sind nur knapp 3 Euro davon durch ihr Eigenkapital gedeckt (http://monetapositiva.blogspot.it). Viele pathologische Wirtschaftsphänomene nehmen ihren Ursprung in dieser Praxis: Einseitige Garantieleistung zugunsten der Banken/ Zinsen auf fiktive Leistungserbringung der Banken/ Geldknappheit und Konkurrenz (Banken erzeugen immer nur das Geld für das Kapital, jedoch nicht jenes für die Zinsen) etc.

Die Folgen des Schuld-Geld-Systems sind verheerend: Wirtschaftswachstumszwang, Verdrängungswettbewerb und Bildung von international operierenden Konzernen, Überproduktion, Illiquidität, Insolvenzen, Arbeitslosigkeit, schwindende Kaufkraft, Enteignung ganzer Länder, Raubbau an Naturressourcen, Kriege, etc. Dies haben wir bereits in verschiedenen Veranstaltungen und Publikationen aufgezeigt (s. Kongressbuch).

Theorie und Wirklichkeit zum Schuld-Geld-System waren auch das zentrale Thema des Kongresses “Banche e creazione moneta un sistema insostenibile?”, der am 4. November 2016 in der Aula der Parlamentarischen Gruppen der römischen Abgeordnetenkammer stattgefunden hat. Neben den beiden Parlamentariern Alessio Villarosa und Carlo Sibillia haben es fünf Wirtschafts- und Rechtsexperten auf den Punkt gebracht: Der Staat hat sein Geldschöpfungsmonopol de facto an die Privatbanken verloren. Geldpolitische Maßnahmen laufen ins Leere, da über 90% des Geldes von Privatbanken erzeugt wird. Dem Staat entgehen hunderte von Milliarden an Steuereinnahmen und Seigniorage (Gewinn der Notenbank, der durch die Emission von Zentralbankgeld entsteht). Die Politik ist zum langen Arm der Hochfinanz verkommen. Ungeheuerliche Marktmanipulation an der Börse gehören zum Tagesgeschäft – gerichtliche Anzeigen und Verfahren dazu laufen bereits.

.

Der Wirtschaftswissenschaftler Antonio Galloni zeichnet ein düsteres Bild der Entwicklungen. Das Realvermögen der Menschen (Immobilien, Unternehmen, etc.), das als Sicherheit der notleidenden Kredite der italienischen Banken gewährt wurde, wird zum Spottpreis verschleudert werden. Laut seinen Aussagen könnte das Szenario wie folgt aussehen: Der weltweit größte Vermögensverwalter BlackRock wird die notleidenden Kredite der italienischen Banken für 15% der Summe übernehmen. Anschließend wird das zugrunde liegende, verbürgte Realvermögen um ca. 25% seines effektiven Wertes über gerichtliche Vollstreckungsverfahren an Investoren verhökert werden. BlackRock, Spekulanten, Masseverwalter und an den Verfahren beteiligte Berater machen dabei ein Bombengeschäft; die Unternehmen und Menschen sind finanziell am Ende.

Interessant ist, dass weder die Vertreter der Banca D’Italia und der ABI (Associazione Bancaria Italiana) noch jene der privaten Großbanken (Banca Popolare di Milano, Intesa SanPaolo) an diesem Kongress teilnehmen konnten. Allesamt mussten aufgrund “wichtiger Termine“ ihre Teilnahme kurzfristig absagen.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war der Beitrag von Avv. Marco Della Luna. Der Rechtsanwalt und Autor berichtete von einem konkreten Gerichtsverfahren am Landesgericht Bozen das er als Verteidiger des Schuldners betreut. In diesem Verfahren gibt die Südtiroler Volksbank (Gläubigerin) zu, dass sie nicht das Geld der Sparer verleiht, sondern das Geld für Kredite ex novo erzeugt. Die Verfügung des Exekutionsrichters, Dr. Werner Mussner, bestätigt die Praxis der Giralgeld-Schöpfung und beschreitet somit Neuland in der Rechtsprechung. Auffallend ist hierbei die Feststellung der Rechtmäßigkeit dieser Praxis: Die Giralgeld-Schöpfung sei zulässig, da sie keine Rechtsnorm explizit verbieten würde.

Weiterlesen….

.

.

 


25 Kommentare

  1. Luckyhans sagt:

    Es hatte vor einigen Jahren in Bayern einen ähnlichen Fall gegeben, wo eine kleine bayerische Filiale der Raiffeisenbank in einem kleinen Städtchen sich darauf eingelassen hatte, den Vorgang einer Kreditgewährung mal – zusammen mit dem Kunden – „objektiv“ zu durchleuchten.
    Das Ergebnis war dasselbe – der Kredit wurde „aus der Luft“ geschaffen…
    https://talenteverbund.at/item/117-geldschoepfung-aus-der-luft

    Nun ist es also „gerichtsnotorisch“ – soll wohl heißen:
    Leute, so langsam lassen wir jetzt die Hosen runter und ihr bekommt die unangenehme Rückseite des Kapitalismus und seines Geldsystems zu sehen – ändern könnt ihr daran sowieso nix, denn im Handelsrecht besteht Vertragsfreiheit, d.h. Verträge können so gestaltet werden, wie die Seiten es „wünschen“ – wenn halt ein Depp einen solchen Kreditvertrag unterschreibt, ist er SELBST dafür verantwortlich…

    Gefällt 1 Person

  2. Usul sagt:

    Zur Theorie von Thom´s „kleine Feuer“

    Hier in BRD gibt es interessante Ansatzpunkte.

    Einerseits die MONETATIVE.EV

    Die wollen das Geldschöpfung wieder in staatliche Hände kommt!

    Warum eigentlich nicht? Weil.. na ja wissen wir ja alle, so kann schön Erpresst werden, nicht war!

    Zweitens gibts den Norbert Häring.

    Der will die GEZ in Bar bezahlen, laut EU und Bundesbank sind: Scheine und Münzen das einzig legale Zahlungsmittel, deren Annahme darf nicht verweigert werden.

    Der Fall ist mittlerweile so weit das er beim Amtsgericht das Geld hinterlegt hat und die GEZ (Ein Beitrag für Alle-Betrüger…….durch die die Propaganda am laufen gehalten wird),

    in Annahmeverzug ist. Im laufenden Gerichtsverfahren darüber hat das Hessische Verwaltungsgericht „Aufgrund der Komplexität der Materie“ einfach gesagt. Es ergeht irgendwann ein Urteil das den Beteiligten dann irgendwann mal zugestellt wird. (Punkt) !!!

    Bananistan!

    Rundfunkbeitragsklage.de verklagt die Öffentlich Medien, weil sie nicht über die „Beitragsgegner“ berichtet.

    Und die Deutsche BANK mit ca. 6000 anhängigen Gerichtsverfahren…… schafft doch Arbeitsplätze!

    Paul Kirchhof hat den Beitragsservice erfunden und die Kultus-UNFUG-Minister haben uns den aufgedrückt.
    Sein Schwager im BVGER und noch irgendeine (Schwester?) Trulla in einen StaatGeichtshof (habe kein Bock das nochmal genau nachzuschauen)
    lassen regelmäßig alle Klagen gegen die Zwangsgebühr abblitzen.

    Man kennt sich halt.

    Hoffnung naht jedenfalls, weil per Gerichtsurteil dem Beitragsservice die Behördeneigenschaft aberkannt wurde.

    Zwangspfändungen DÜRFTEN eigentlich nicht mehr durch Gerichtsvollzieher durchgeführt werden.

    OH da fällt mir ein die sind ja angeblich auch schon privatisiert?

    ALLES ABSICHT???

    Gefällt mir

  3. palina sagt:

    Franz Hörmann ist Experte auf diesem Gebiet. Geldschöpfung aus dem Nichts. Dazu gibt es einiges im Netz von ihm.
    SENSATION: NDR über GELDSCHÖPFUNG aus dem NICHTS (Franz HÖRMANN Dirk MÜLLER Euro-Krise Börse)

    Gefällt 1 Person

  4. Vollidiot sagt:

    Usul

    Der gemeine Hoch- und Höchstrichter hängt in der Loge ab.
    Darum kennt man sich ja und manche Idee wird aus diesem Nebelgebiet unterstützt oder abgewürgt.
    Steuererklärung auf dem Bierdeckel war sone Idee.
    Zuerst müsste ein Durchforsten unserer sog. Demokratie unter etisch-moralischen Gesichtspunkten erfolgen, am Besten an den Ideen Stirners orientiert. Danach brauchts keine Bierdeckel mehr.
    Ergo diese Art der „Heileits“ weist immer auf Mißbrauch hin, oder gar Notzucht.
    Hier wird der Inzest von den 3 „demokratischen“ Gewalten sichtbar.
    Also NIX Demokratie – ist sich Lüge, Lüge!
    Die letzte Zeile nimmt die nächste Rechtschreibreform vorweg.

    Gefällt mir

  5. Usul sagt:

    Durchforsten wäre Gut! Ethisch>C.Hörstel

    Aber Frösche fragen, ob der Sumpf trockengelegt werden soll?

    Kleine Feuerchen um den Sumpf, der macht dann ordentlich „Schrumpf“

    Oha den Klapperstorch den ich vergas, warum ist er bloß kein Vielfraß?

    Würde er seine Arbeit richtig tun, gäbe es die Loge nicht.
    Weil fleißig wie der Fuchs, läßt er die Loge leben, denn dann kann er im nächsten Jahr noch Frösche heben!

    Grausam hier!

    Wir brauchen auch mal eine Linksschreibreform.

    Gefällt 1 Person

  6. Skeptiker sagt:

    Veröffentlicht am 14.09.2012

    JUSTIZ entlarvt: Der Dokumentarfilm „Quo Vadis Justitia – Geldschöpfung unbekannt“ entlarvt peinlich genau, wie Geld wirklich entsteht. Mehr dazu auf: http://inflationsschutzbrief.de/gelds
    Die aktuelle juristische Bewertung der privaten Geldschöpfung enthüllt aber auch, warum die Justiz in Deutschland keine Kenntnis von der Geldschöpfung der Geschäftsbanken hat, weshalb die Quote der Fehlurteile in Deutschland u. a. so hoch ist. Ein Justiz-Skandal, der peinlich genau entlarvt, welche Folgen die Unkenntnis von der Geldschöpfung (wie Geld entsteht) hat.

    „Quo Vadis Justitia – Geldschöpfung unbekannt“ verdeutlicht das mit der Petition an den Deutschen Bundestag verbundene Anliegen „Geldschöpfung im Strafrecht berücksichtigen“ (§§ 263, 265b StGB), kurz: Petition Geldschöpfung Strafrecht.

    Gegenwärtig geht die deutsche Justiz irrtümlich noch davon aus, dass Banken GELD von Sparern oder von anderen Banken geliehenes Geld als Kredite weitergeben. Das ist jedoch falsch, weshalb dieser Justizirrtum eigentlich ein Justizskandal ist! Entgegen der irrtümlichen Annahme der Justiz geben Banken nie das GELD von Sparern oder von anderen Banken als Kredite weiter! Das Geld für Kredite wird in der Realität durch Bilanzverlängerung geschöpft, wie dieser Film enthüllt.

    Das GELD entsteht also nur durch die Buchung einer Forderung und einer Verbindlichkeit gegen den selben Kreditnehmer. Dieses Geld nennt man Giralgeld oder Buchgeld, welches durch diesen Vorgang der Geldschöpfung quasi aus dem Nichts geschöpft wird (Giral-Geldschöpfung). Dieser Justizirrtum / Justizskandal ist durch den Film von Bernhard-Albrecht Roth und Carlos A. Gebauer nun entlarvt!!

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  7. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  8. haluise sagt:

    DA IST DAS THEMA DES GELTUNGSBEREICHES, WAS VIELE NICHT KENNEN.

    https://geistblog.org/2016/11/13/unsere-organisation-der-deutschen-hat-mangelsgeltungsbereich-keine-legalen-gesetze/

    Bananistan ist zu kurz gegriffen
    wahlen illegal, kein geltungsbereich,
    keine verfassung — wieso verfassungsgericht,oder verfassungsschutz
    alles firmen, , die illegal forderungen stellen, gez, gericht, gv, polizeit etc pp

    frau m. machts erfolgreich: lassen, tun, nicht kümmern um protest oder logik oder …

    wie V. Pispers sagt: sie dreht sich um und schon stehen ALLE hinter ihr. — das ist D’s rechtsgefüge.

    BIN LUISE

    Gefällt 2 Personen

  9. thom ram sagt:

    Gelöscht. Dieser mein Kommentar war blöde.

    Gefällt mir

  10. Rafreider Heinz sagt:

    Geldschöpfung = Schuld. Die Zentralbanken setzen Geld (Giral-Geld) in Umlauf. Aber auch die Banken machen dies einfach mit Bilanzverlängerung.
    Ein gewisser Banker Namens Baron Jacob Rothschild hat gesagt, dass seit etwa 2015 „das grösste Experiment
    der Geldpolitik in der Weltgeschichte“ am Laufen ist. Was hat er wohl damit gemeint, ist die Frage? Meint er damit, dass alle Schulden Eruopas in die Bücher der EZB übernommen werden? Noch etwas ist im Juni in Deutschland geschehen: Deutschland verlor im Prinzip die Kontrolle über seine Finanzen, es verlor in wesentlichen Teilen das sogenannte Budgetrecht, das in Artikel 110 des Grundgesetzes verankert ist. Weder das
    deutsche Volk, noch die Bundesregierung als auch der Bundestag können jetzt noch uneingeschränkt über das
    Steuergeld der Deutschen entscheiden. Milliarden über Milliarden an deutschem Steuergeld können nun unter bestimmten Umständen von anderen EU-Ländern in Anspruch genommen werden. Deutschland wurde in eine
    Haftungsunion gezwungen, und das aufgrund einer Entscheidung des deutschen Bundesverfassungsgerichtes vom 21.6.2016, gegen die niemand mehr in Deutschland klagen kann. Mit anderen Worten, Deutschland zahlt die Schulden maroder Staaten.
    Wir leben in einer enormen Schulden-Gesellschaft, alle Schulden können nicht mehr zurückbezahlt werden. Nun
    kommt die Teuerung wieder in Fahrt, die in einer Hyperinflation mit Stagflation enden kann.
    Wie würden sich die „dumben“ Leute entscheiden, wenn man sie fragen sollte: „Wollt ihr, dass wir alle eure
    Schulden übernehmen, ihr auf der Stelle schuldenfrei seid, dafür müsstet ihr aber den Chip unter eure Haut
    akzeptieren? Wäre das nicht ein fantastisches Angebot? Millionär zu werden ist die Chance relativ klein,
    aber schuldenfrei sein.

    Gefällt mir

  11. Vollidiot sagt:

    Thom

    Das ist das seltsame.
    Mord ist Mord.
    Warum bleibt diese ehrenwerte Gesellschaft weitestgehend unbehelligt?
    Mafiose Clans blasen sich gegenseitig das Hirn oder die Kinnlade weg.
    Die nicht – also leben sie in friedlicher Koexistenz (wie einst Ost und West!?).
    Sie wissen, daß man zu zweit leichter herrscht.
    Der trickreiche Antagonismus als Mittel der Herrschaft.
    Ein Herrschaftsprinzip, das so offen praktiziert wird wie es von den Meisten nicht gesehen wird oder net gesehen werden wui.
    Pfui!
    Frei nach der Regel: gebe Glotze, Nestle, Bier und Kirche und drohe variabel mit Entzug dieser sozialen Errungenschaften, die über ständige Entfremdung hintenherum verringert werden.
    Hinterhältig, Heimtückisch – Franziskuß segnet derweil die Armen und Notleidenden – er hat wenigstens Verständnis – macht einen guten Dschobb – is haltn echter Jesuit.
    Zack!
    Aber nicht Heilandzack.

    Gefällt mir

  12. thom ram sagt:

    Heinz

    Prinzip erkannt, meine ich.

    Missstand schaffen so gross, dass nach Rettung gefleht wird. Die Rettung schön einbetten in Blumi und Parfüm und es bitzeli Erotik und Versprechen auf lang sehr glücklich Leben mit Gärtli und Autoli und Tiwii und allem was so schön gut ist, Händi und Waschmaschineli und Läbesversicherig und Freifahrtschein für ewig Paradies.

    Und Rettung per Chip, klaro, steht auf dem Programm. 99 % der lieben Dummidioten meinen, Impfen schütze vor Krankheit (ich auch, bis vor nur 10 Jahren), so kann man doch den Chip eben so leicht verkaufen! Kein lästiges Geldzählen. Meldung an den guten Tokter, wenn das Herz zu schnell schlägt, damit er dir eine verpassen kann, wenn du in gehobener Stimmung bist und damit er dir eine verpassen kann, wenn du meditativ ruhig mit Puls 40 sitzest.

    Schulden.

    Es gibt viele Wirtschaftsleute, Unternehmer meine ich, die sich das Erdenleben nehmen, weil sie ihre Firma „nicht halten können“. Arbeiter sind da. Aufträge sind da. Maschinen sind da. Energie ist da. Aber in der Buchhaltung, da sind Zahlen rot.
    Schon als ich von Tutenblasen keine Ahnung hatte, fand ich das bemerkenswert verrückt.

    Das Augenmerk muss da hin gerichtet werden: Wer bestimmt den Fluss des sogenannten Geldes.

    Und noch viel mehr muss das Augenmerk DAHIN gelenkt werden: Was ist es wert, als Wert zu gelten.

    Wenn in der Buch“haltung“ was nach geltenden rechnerischen Werten schlimm ist…..was bedeutet das? Banken geben Geld aus, was sie nicht haben. Wenn in meiner Buch“haltung“ ein Minus ist, was soll das an Bedeutung haben?
    Ich habe eine Zahnbürstenfabrik. Bin in den roten Zahlen. Gehe ich halt zu den Zulieferern, spreche mit ihnen. Wir werden eine Lösung finden. Sage ich als Wirtschaftsidiot.

    Gefällt mir

  13. haluise sagt:

    ES GIBT
    diese einfache denkweise, die jeglicher struktur entbehrt:
    ich bestelle mir eine handwerker-leistung und zahle N I C H T — da bin ich judihui fein raus.
    da kann mir eigentlich nur die vorstellungskraft fehlen, dass das irgend ein anderer mit mir mal macht.

    dann ist vorbei mit schein-macht.
    wenn dann daraus die erkenntnis resultiert, dass macht aus ERLAUBEN entsteht, dann wäre etwas gewonnen.

    Gefällt mir

  14. Usul sagt:

    Hab mal sone Geschichte gehört:
    „Im alten Handels´recht (Seerecht) haben aufgrund der noch nicht vorhandenen Kommunikationsmittel, angefangen, wenn Sie z.B. einen Schuldschein für Gewürze von z.B. einer (Ost-India-company) hatten, diese an Jemand der keinen Plan und Kontakt zu nix und Niemand in der eben (Alten Welt) hatte…….

    einfach auf dem Schuldschein eine eigene sogenannte „Bilanzverlängerung“ vorgenommen haben.

    Sie haben einfach bei den VVV unten nochmals umgedrehte ^^^ rangemalt. Schwupp waren es XXX

    Böse, böse!

    Buchhalter herrliches Wort! Ich habe sogar einen Notenhalter 🙂

    Gefällt mir

  15. Aufgewachter sagt:

    passend auch dazu

    Erwerbsloser löst Bankrun in Frankfurt aus
    https://aufgewachter.wordpress.com/2016/04/14/erwerbsloser-loest-bankrun-in-frankfurt-aus/

    und dieser Song …

    Gefällt mir

  16. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  17. Senatssekretär Freistaat Danzig sagt:

    Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt und kommentierte:
    Siehe, die Verkäufe von Staatsanleihen an Afrika und dem Versprechen, die zahlen sich aus – Luftschlösser, weil es keine Staaten sind! Glück, Auf, meine Heimat!

    Gefällt mir

  18. Skeptiker sagt:

    Hier im Video kommt das Zitat auch vor.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  19. Vollidiot sagt:

    Skepti

    Auf dem Bild mit dem Altkanzler am Haunebufenster kann man ganz eindeutich die Rundung der Erdkugel sehen.
    Also wemmer sich net auf den Altkanzler fixiert, was mer auch kann.

    Gefällt mir

  20. mkarazzipuzz sagt:

    Ja, aber wo ist die unerhörte Neuigkeit?
    Wir wissen doch Alle um den Mindest-Reservesatz. Im Bundesbankgesetz steht doch explizit, WER das (Giral)Geld schöpft.
    Also bitte einfach den Ball flach halten. Das ist keine Neuigkeit, diese Umstände sind jedem denkenden Menschen bekannt und stehen so mindestens im Bundesbankgesetz für jedermann nachzulesen.
    Lieben Gruß
    martin

    Gefällt mir

  21. mkarazzipuzz sagt:

    Eines noch hinterher:
    die Reden von Adolf Hitler lassen mit etwas Abstand zur damaligen Zeit und den Reden anderer Politiker seiner Zeit denn doch erkennen, dass dieser Mensch und Politiker Adolf Hitler sehr belesen war und Gedanken zum Welt-Bankensystem (und damit dem zionistischen System) geäußert hat, die wir erst schmerzlich wieder erlangen mussten und müssen.
    Der Depp, als der uns eingeredet wurde, war er nicht.

    Danke für die Info.

    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  22. thom ram sagt:

    Martin, du nervst.

    Du schreibst so, als ob ich und meine Gefährten es drauf angelegt hätten, in bb „unerhörte Neuigkeiten“ aufzuwerfen.

    Es steht seit drei Jahren in der Blogeinführung. Ich wende die Mühe auf, es dir persönlich zu sagen: Ich hänge raus Teile dessen, was mich grad beschäftigt. Punkt.

    Wenn solche Teile dir zu wenig unerhört neu sind, so ist das in Ordnung. Es zu bemängeln, ist überflüssig.
    Es gibt andere Kinos, da dir sicherlich mehr Unerhörtheit entgegenschlagen wird.

    Gefällt mir

  23. mkarazzipuzz sagt:

    Hallo thom ram,
    ich schreibe immer so, wie mir die Schnauze gerade gewachsen ist. Selbst dann, wenn ich „nerven“ sollte.
    Und ich bin ob deines Kommentars ein wenig „angepisst“.
    Mich wundert eigentlich auch, dass du meinen Einwand so missinterpretierst. Das bin ich von dir eigentlich nicht gewohnt.
    Und im Übrigen werde ich auch weiter mal was einstreuen, was dir nicht gefällt. Natürlich ohne zu vergessen, wer hier das sagen hat.
    Nimm’s einfach so:
    Ich bin der Webseite seeeehr gewogen und erlaube mir hier und da mal Pikser, wenn mir etwas „spanisch“ vorkommt.

    Gefällt mir

  24. thom ram sagt:

    Krazzi

    Zu deinem „hinterher“.

    AH war eine äusserst schillernde Inkarnation. Künstlerisch kreativ. Visionär. In grossen Zusammenhängen denkend. Freundlich. Unnahbar. Charismatisch. Tatkräftig.

    Obwohl ich die Inkarnation AH seit meinem etwa 14. Lebensjahr bei jeder Gelegenheit mir beleuchtet habe, kenne ich ihn immer noch nicht gründlich. Na ja….einen Menschen gründlich kennen, was soll das schon heissen.

    Er vereinigte nicht nur Millionen Geister in einen Fluss, er selber was Anziehungspunkt für viele Geister.
    Er war nicht in der Lage, sich allen äh wenig wohlwollenden Geistern ganz zu verschliessen. Diese wenig wohlwollenden Geister vernebelten partiell seine Sicht, und dies nicht zum Wohle der Menschen.

    AH war nicht Putin. Putin ist ein geläuterter Mensch. Hitler war feuriger, Putin ist klarer.

    Dazu verrate ich heute:

    Der Körper des AH wurde von einer Seele befeuert, welche die Absicht hatte, weltweit Grosses zu bewirken, den Menschen die Impulse zu geben, sich aus der Sklaverei zu erheben. Diese Seele erkannte, dass sie es nicht schaffen würde, als der Körper noch Kind war. Es geschah das ausserordentlich Seltene. Die den Körper des AH befeuernde Seele zog sich zurück, und eine andere, sehr wohl gutmeinende Seele übernahm das Lebensruder des Körpers AH.

    Sie war überfordert. Die Dunkelmächte waren damals noch zu raffiniert, und die unterstützenden Kräfte für die grundsätzlich, im grossen Ganzen menschenfreundlichen Ideen des AH, sie waren noch zu klein…weil zu wenig Menschen in ihrem Sinne dachten.

    Ende der Kurzlektion.

    Gefällt mir

  25. thom ram sagt:

    Krazzi

    Mein Ego fühlte sich angepisst, dein Ego fühlt sich angepisst. Egos haben QUITT(en) gegessen.
    Für mich ok. Schwamm drüber.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: