bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » NWO » Bewusstseinskontrolle » Facebook / Was es nicht ist / Was es ist

Facebook / Was es nicht ist / Was es ist

.
Jürgen Vielmeier schreibt, dass „wir“ geahnt haben, dass Facebook ein Instrument der CIA sei. 
Da hat er sich vorsichtig ausgedrückt. Jedem auch nur halbwegs selbständig Denkenden muss  seit längster Zeit klar sein, dass Plattformen wie Fratzenbuch nur scheinbar kommunikativ förderlich sind, dass sie in der Tat dazu dienen, Koordinaten und Persönlichkeitsprofile der Benutzer franko Haus geliefert zu bekommen. Ob CIA oder / und mir nicht bekannte, streng geheime Organisationen dahinterstehen, ist unerheblich. Facebook ist typisch satanisch: Mimt, etwas Gutes zu sein, kommt hübsch aufgemacht daher, dient in Wirklichkeit der Versklavung der Menschen. 
Mit Versklavung meine ich hier konkret: 

Die Menschen müssen diverse Eigenschaften haben, um als Sklaven gut zu funktionieren. Ich zähle diese Eigenschaften jetzt nicht auf, sondern spiele nur die hoch, welche durch Facebook gefördert wird: 
Vereinsamung. 
Vitalisierender, beflügelnder Kontakt geschieht in der direkten Begegnung zwischen Menschen. Direkte Begegung ist für den Menschen lebenswichtige seelische Nahrung. Hat er unzureichend davon, wird er je nach Temperament unglücklich, unzufrieden, schlaff, krank oder aber  fahrig und aggressiv. 
Dass Jugendliche, welche stets in Facebook hängen, Defizite im direkten Umgang mit Menschen bekommen, ist erwiesen. 
Nun, dass Menschen durch masslosen Facebook – Gebrauch destabilisiert werden, ist gewollt.
.
Darüber hinaus hat Facebook und Konsorten einen weiteren prima Effekt, den Effekt der Ablenkung. Es ist so praktisch, sich in diese Scheinwelt zu verkriechen. Es bietet stets die Möglichkeit, von anstehendem Tun auszuweichen, sei das Schulaufgabe, sei es Geschwister betreuen, sei es ein Problem mit dem Nachbarn anzugehen, sei es die Steuererklärung auszufüllen, sei es…..in Ruhe den Himmel und die Wiese und den Wald zu betrachten.
.
Der Artikel handelt vom Dritten, von der Möglichkeit, eine Bevölkerung und auch jedes Individuum einzeln nach jedem gewünschten Raster einzuschätzen und ihnen die entsprechende Behandlung zuteil werden zu lassen:
Wo hocken die Junkies – was geben wir ihnen, dass sie noch mehr Junky werden.
Wo hocken die Lahmärsche, was geben wir ihnen, dass sie restlos in sich zusammensinken.
Wo hocken die Angstbesessenen? Was geben wir ihnen, damit sie restlos aufgeben und sich nur noch verkriechen?
Wo hocken die Denkenden? Was geben wir ihnen, dass sie sich untereinander zerstreiten zum Zwecke ihrer Neutralisierung.
Wo hocken die Denkenden, welche nicht nur denken, sondern auch handeln? Wann wie wo kompostieren wir sie. 
Oh, ich glaub, ich wär kein so schlechter Mitarbeiter bei den Schnüffelfirmen. 
.
Meine Tochter macht es so. 
Ihre Kinder sind 7 und 9, wollen in die elektronische Scheinwelt so, wie alle es wollen. Die Sache wurde eingehend besprochen, und jedes Kind darf täglich 30 Minuten rein in die virtuellen Welten. Nicht 35 Minuten, 30 Minuten. Die Kinder dürfen kumulieren, also einen Tag null, am nächsten Tag eine Stunde. Zeit – Kredit ist nicht eingebaut. 
Auf einer kleinen Wandtafel wird Buch geführt. 
Klappt bestens. 
Anmerkung: In dieser Familie ist immer etwas los. Das ist entscheidend. Ist ein Kind in nullachtfuffzehn – Schlafkappenumgebung, ja was will es da. Spannteppich und was? Kinder brauchen Anregung, brauchen anregende Umgebung, brauchen Vorbild, brauchen Abwechslung, brauchen Menschen um sich, welche friedlich kreativ tätig sind, sodass das Kind zuschauen oder mitmachen oder nachahmen kann. 
Ups, der Bädagooge geht grad wieder mit mir durch. 
.
Ich habe auch ein Fratzenbuchkonto. Ich benutze den vom Widersacher gepfadeten Weg zu einem Zweck, welcher nicht in seinem Sinne ist: Ich hänge sämtliche bb Artikel dort rein. Es kommen von dort täglich 70 Zugriffe auf bb, gelegentlich gibt es Spitzen von hunderten von Zugriffen / Tag.  Ansonsten verwende ich die Plattform nicht. 
.
So, das war mein Gesenfe zum Fratzenbuch.
.
Ich stelle den Artikel ein als nochmalige Bestätigung dafür, dass Facebook nebst anderen verderblichen Effekten peinlich genaue demographische Daten liefert in Hirnis, welche die Schöpfung vampiristsch – zerstörerisch missbrauchen. 
.
.
Ein Artikel von Jürgen Vielmeier in http://basicthinking.de
Danke, Jürgen.
Zum Original geht es —–> hier.
.
.
Wir haben’s geahnt: Facebook ist bloß ein CIA-Programm und Zuckerberg ein CIA-Agent

.

Satire darf alles. Moment, ist das überhaupt eine Satire? Die ganze Sache ist so naheliegend, dass sie gar nicht so absurd erscheint: The Onion hat in einem Video das CIA-Programm Facebook genauer ins Visier genommen. Facebookhabe die Kosten des US-Nachrichtendienstes massiv gesenkt und sei dank der Positionsdaten deutlich präziser als das Nebenprogramm Twitter, das getrost eingestellt werden könnte.

„Nach Jahren der geheimen Überwachung der Öffentlichkeit sind wir erstaunt, dass so viele Menschen willens sind zu offenbaren wo sie wohnen, was ihre religiösen oder politischen Ansichten sind, dass sie alphabetische Listen ihrer Familie und Freunde anlegen, deren E-Mail-Adressen und Telefonnummern auflisten, sowie hunderte Fotos von sich selbst dort einstellen würden, nebst Statusmeldungen darüber, was sie in jedem Moment machen“, sagte CIA-Vizepräsident Christopher Sartinsky. „Für die CIA ist das ein Traum, der wahr geworden ist.“ CIA-Agent Mark Zuckerberg, Codename „Overlord“ hat für seine Dienste einen Orden erhalten. 

Klickt auf das Bild unten, um das Video zu starten:
CIA’s ‚Facebook‘ Program Dramatically Cut Agency’s Costs

Al-Qaida-Netzwerk Foursquare

Sehr zufrieden ist die CIA auch mit der Operation Farmville, ein Programm, dass 85 Millionen Menschen ruhig gestellt hat, während die Arbeitslosigkeit in astronomische Höhen geschnellt ist. Das Extra „Personen, die du vielleicht kennst“ hat der CIA geholfen, das Beziehungsgeflecht möglicher Dissidenten tiefergehend zu analysieren. Politikanalyst Jason Copeland gratuliert der Regierung dazu, dass sie es geschafft habe, die Bevölkerung davon zu überzeugen, dass es erstrebenswert ist, ständig Informationen über sich ins Netz zu stellen. Duncan Birch, Autors des Buches „My Virtual Wife“, zollt vor allem Facebooks Checkindienst Places Respekt: „Es hätte die Regierung Monate gekostet, anhand von Hotelrechnungen und Flugtickets zu überprüfen, wo sich eine Person gerade befindet.“ Dank Facebook Places erhält sie nun exklusive Informationen über den Aufenthaltsort nicht nur des Landes und Bundesstaats, sondern auch Ort, Straße und Hausnummer.

Die CIA spare dank Facebook massiv an Personal und dadurch Kosten. Copeland lobte zusätzlich Facebooks Kalenderfunktion: „Dadurch weiß die Regierung jetzt sogar, wo sich Personen in Zukunft aufhalten werden.“ Die CIA kann Agenten dorthin schicken und Verdächtige viel leichter festnehmen. Wenig Angst haben die Analysten vor dem Al-Qaida-Netzwerk Foursquare. Die Terroristen können damit zwar sehen, wo sich US-Amerikaner zu jeder Tageszeit aufhielten. Das träfe aber nur Personen, die wohl ohnehin bei einem Anschlag ins Visier genommen worden wären. Die Chinesen hingegen locken derweil immer mehr US-Amerikaner mit dem Startup Wanbee, das Punkte für die Nutzer vergibt, die am meisten vertrauliche Informationen über die USA preis geben.

Lacht ihr oder weint ihr? Ich bin mir gerade nicht ganz sicher, was ich tun soll…

(Jürgen Vielmeier)

.

.

.


25 Kommentare

  1. Hawey sagt:

    Hat dies auf meinfreundhawey.com rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Vollidiot sagt:

    Ist die Begeisterung für Fähsbuck noch Kalijuga geschuldet oder schon dem Wassermann?
    Kalijuga >VSA.
    Wassermann > alle teilen.

    Gefällt 1 Person

  3. Heidelore Terlep sagt:

    Facebook ein Instrument des Sklavendaseins.
    Facebook ist gleichsam die Matrix, die all dasjenige zur Welt bringt, was unsere Scheinrealitaet ausmacht.
    Eine virtuelle Scheinwelt, die Menschen nicht verbindet, sondern trennt dadurvh, dass hier keine Begegnung mit der Seele eines Menschen stattfindt sondern mit einem Phantom ( Traumbild)
    Facebook produziert gut ausgebildete Ungebildete, (Informierte) das sind aengstliche Menschen, die mit begrenztem Horizont und engem Herzen sich durch die Welt langweilen.
    Was kann sich die “ Elite“ von eigenem Gnaden besseres wünschen!

    Gefällt mir

  4. Sehr guter Artikel, vielen Dank. Da fehlt ja nur noch die Blutlinienverknüpfung vom guten Mark Greenberg äh Zuckerberg 😀 zu den Rockefellers/Rothschilds
    https://audaspaceblogadvanced.wordpress.com/2012/05/12/mark-zuckerberg-13668380/

    Dann weiß man auch schnell, welche galaktische Herkunft die dominierende bei ihm ist 😉

    Gefällt mir

  5. thom ram sagt:

    Volli

    Ich sage mal dümmlichsponti:
    Wie wär’s mit Uebergang, Sowohlalsauch?

    Das Kaliyuga war das Zeitalter der Getrenntheit, es war noch möglich, ein Facebook zu installieren, um zu trennen. Das Kaliyuga war das Zeitalter der Lüge. Facebook suggeriert Verbindung, schafft Trennung, ist in sich Lüge pur.
    Das neue Zeitalter ist das Zeitalter der Verbindung von Individuum und „wir“. Die Menschen suchen im Grunde genau das. Sie meinen, es in Facebook zu finden, sie benutzen Facebook, weil Freundschaft so schnellpraktisch entsteht: klick.

    Vom Kaliyuga her sind sie noch zu wenig aufgeweckt, um den Betrug zu merken. Ihr Trachten – ich sagte es schon, geht jedoch in Richtung Neues Zeitalter, eigentlich ist ihre Stossrichtung zeitgemäss und zu unterstützen.

    Unterstützen wie? Indem mit Kindern Begegnung noch und noch gespielt wird. Mit der Blume, mit dem Feuerzeug, welches Flugzeug spielt, mit der Eidechse, mit Nachbars Hund, mit dem Cousin, mit dem Opa, mit dem Fahhrad, mit dem Spaltstock und Beil, welche plötzlich zu sprechen anfangen, mit allen sogenannt toten Gegenständen (waren für mich allesamt innerlich lebendige Partner, die Loki, die Bauklötze, Meccano, einfach alles).
    Gelegentlich auch mal ein Spiel organisieren, doch Feder- und Fussball sind auch immer einfach nur saugut, nicht zu vergessen Stelzen und Schaukel, und wenn Hansli zusammen mit Bethli jeweils das Abendbrot besorgt, passiert Begegnung vollautomatisch.

    Du, ich finde, dass deine Frage bei mir eine ziemlich treffliche Antwort hervorgeholt hat. Was meint die Gemeinde dazu?

    Gefällt mir

  6. Ilka sagt:

    Ich nutze Facebook auch und habe dort schon viele nützliche Kontakte geknüpft. Ich versuche, es BEWUSST zu nutzen, auch wenn es mich oft hineinsaugt. Und schwupp! schon wieder eine Stunde vergangen vor der „Glotze“. Na gut, wieder mal nicht aufgepasst. Ich übe noch. 😉
    Ich bekomme über FB aber auch viele Infos, die ich sonst nicht bekommen hätte. Das gefällt mir. Das macht Spaß. Ich nehme mir auch die Freiheit, Lästiges oder Unangenehmes sofort zu canceln. Genauso, wie ich lästige Newsletter per Mail immer sofort abbestelle. Das ist MEIN persönlicher Weg.
    Die neue Zeit sollte doch sein: sowohl als auch… nicht ent- oder weder. Oder findet ihr scharfe Messer blöd und werft sie auf den Müll, weil man auch jemanden damit umbringen kann? :/
    Ich passe auf, wenn ich mit meinen Japanischen Messern Gemüse schneide. Sonst hab ich nämlich bald keine Fingerkuppen mehr. Aua! Das ist ein sehr gutes Übungsfeld übrigens 😉
    Danke, Thom, dass du immer wieder auf Facebook aufmerksam machst. Das finde ich sehr gut. 🙂

    Gefällt mir

  7. Vollidiot sagt:

    Thom

    Der Idiot lebt im Konkreten.
    Was bietet ihm da Fähsbuck?
    Mein Idiotentag umfaßt tätige 18 Std..
    Glotzen > null.
    Fähsbuck > null

    Internet als Nachrichtenquelle, dazu noch Blätter Zeitfragen, Combackt und anderes Kleinformatiges.
    Dann hats noch Bücher.
    Seit über 6 Jahrzehnten Radio, gestählt im kalten Krieg in Berlin mit RIAS, SFB, Berliner Rundfunk usw..

    Dann auch noch ne Stunde Fähsbuck oder Glotzen.
    Ich „teile“ lieber konkret statt virtuell.
    Teilen – welch übler Eufemissmuß.

    Gefällt mir

  8. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  9. Marietta sagt:

    das allzeit beliebte Fratzenbuch wurde vor etlichen Monaten aufgelöst, nach zuvoriger Test Pause, in der ich die Abhängigkeitsmethodik gut erspüren konnte….
    Ich hatte gute KOntakte, wunderbare kritische Menschen, Familie usw…..nicht Viele, aber genügend mit denen ich regelmässig in Kontakt war.
    Nach dem Rausgehen enstand Stille, kaum noch Kontakte, wenn nicht ich die Kontakte suche und aufleben lasse….

    DAS hat mir doch zu Denken gegeben und ich sehe, dass die Abhängigkeit noch viel tiefer geht.
    Fratzenbuch macht bequem, man muss nirgendwo hin, man muss noch nicht mal mailadresse raussuchen oder Telefonnummer……die Leute sind einfach da, allzeit wenn man selbst allzeit in der Linie hängt…..

    Ich bin in ein anderes Forum, ähnlich aufgebaut, aber da hänge ich nicht viel Zeit ab…..da ist der Grund der Motivation wohl ein Anderer als der vom Fratzenbuch, es gibt nur wenige Freunde, grad mal an einer Hand abzählbar.

    Ich vermisse nichts.

    Gefällt mir

  10. Armin Widukind Bismarck sagt:

    Das mit dem (Tätigkeits-)Wort „Teilen“ (neudeutsch „Verb“) ist ja so ein „Ding“:
    Es wird immer wieder gesagt/geschrieben : „Teile und Herrsche“ – gemeint ist aber (1.) „SPALTE“ und H….“.
    Dann gibt es aber noch: Teilen -( 2.) im Sinne von VERteilen, und
    (3.) im Sinne von ZERteilen.
    usw. usf.
    Die deutsche Sprache ist ja in ihrer originären Form sehr Präzise (gewesen), sie wurde jedoch in letzter Zeit (genauer seit „1968“) fast ganz „VERHUNZT(?)“ …

    Gefällt mir

  11. Vollidiot sagt:

    AWEB

    Ver HUNZT.
    Chömmet des von Hunza oder von verHUNDst (so wie verSAUt)?
    So wäre virteilen (virtuell teilen, net vierteilen) besser als Teilen, den die Soldaten teilten nicht den Mantel, sie würfelten unter dem Kreuz.
    Also Würfeln statt Teilen wäre jetzt die christliche Alternative beim jiddisch dominierten Fähsbuck – im Angesicht des Kreuzes – warum nedde?
    Kluge Leute, der Bibel kundig, sagen, daß das goldene Kalb die vorletzte Inkarnation des Fähsbucks war.
    Nur Mose war NICHT der Vorläufer vom Zuckerhut, auch wenn da die Christusstatue drauf steht.
    Mer sott immer s’Hirn mitnähme –
    zum Denke un Schwätze.
    I moin.

    Gefällt mir

  12. Heidelore Terlep sagt:

    Wassermannzeitalter
    Definiert durch den Zeitraum in welchem sich der Fruehlingspunkt (FP)
    durch das Tierkreiszeichen ( TKZ) des Wassermann bewegt.
    Derzeit befindet sich der FP noch im Zeichen der Fische.
    Ueber den Eintritt des FP in das TKZ des Wassermann gibt es unterschiedliche Angaben.
    Bedeutsam scheinen mir die Charakteristika in der Thematik diese beiden TKZ zu sein.
    Inwieweit man diese im derzeitigen Bewusstseinszustand der Menschen finden kann.
    Vorherrschende Thematik des von Neptun gepraegten Fischezeitalter waren die Hingabe an Gott und seine Priester. In diesem ZA entstanden die grossen Religionen, Logen und Ordensgruendungen.
    Sie alle waren patriarchalisch gepraegt.Es fehlte der weibliche Gegenpol.
    Konformismus, Anpassung, Zusammenhalt, Erforschung der menschlichen Seele ( Psychoanalyse) und des Unterbewusstseins.
    Das ZA der Renaissance und der Mystik charakterisieren diese Epoche. Fremdbestimmung und Abhaengigkeit von Staat und Kirche.
    Anordnung von Strafen fuer diejenigen, die sich ihren Anweisungen widersetzen.
    Himmel ( Paradies) und Fegefeuer ( Teufel) das juengste Gericht machten die Menschen gefuegig.
    Extreme Auswirkungen: Religioeser Fanatismus, Hexenverfolgung, heilige Inquisition, Beichte und Schuldenerlass.
    Auch der Gegenpol zu den Fischen, die “ Jungfrau“ kommt hier zum Tragen. Charakterisiert durch Wissenschaft und Forschung.
    Aufkommen des Materialismus als Gegenstroemung zur religioesen Dominanz.
    Das Uranus gepraegte Wassermann ZA transformiert die alte Fischethematik.
    Sturz der alten Goetter, Goetzen des Patriarchats.Tiefgreifende Veraenderungen im menschlichen Bewusstsein.
    Neue Spiritualitaet, Paradigmenwechsel, Nonkonformismus, Originalitaet und Individualitaet. Altruismus ( gesteigerte Form Gutmenschentum) Humanitaere Ziele. Renaissance der Humbold’schen Ideale. Selbstbestimmung und Muendigkeit statt Fremdbestimmung. Bildung von Interessensgruppen. Gemeinsame Ideale verbindenkeitn ebenso wie familiaere Bindungen.
    Globale Vernetzung ( Internet).
    Der Gegenpol zum Wassermann ist der “ Loewe“
    Hoechste Potenz der Ichbewusstheit ( gesteigerte Form ist Egoismus) Selbstbejahung, bewusster Lebenswille ( in gesteigerter Form Zuegellosigkeit)
    Durch den Uebergang vom Fische ZA zum Wassermann ZA werden neue Ideale an alte Fische Themen gebunden. Neuer Wein in alte Schlaeuche.
    Religioeser Fanatismus wird global vernetzt ( Isis)
    Multinationale Konzerne wie Monsanto, Oelkonzerne, Blackrock, Hedgefonds u.a.
    Stets werden die besten Bestrebungen des Menschen begleitet von den frei allegorischen Gestalten aus Goethes Faust II.
    Haltefest ( Geiz) Habebald ( Gier) und Raufebold ( Gewalt).
    Hinter Billigkaeufen ( Geiz) steckt vielfach Sklavenarbeit.
    Hinter Gewinnsucht z.B. Sparbuecher das heisst durch die Annahme Geld vermehre sich durch Zinsen steckt die Gier des Menschen.
    Sie uebersehen, dass jeder Gewinn des Einen 1:1 verbunden ist mit der Schuld, die ein anderer hat.
    Gewalt auch subtil kann sich auch gegen die eigene Familie richten.
    Die Fische geprägte Französische Revolution endete in einem Blutbad ( zur falschen Zeit am falschen Ort)
    Freiheit Gleichheit und Bruederlichkeit im Geiste det Konformitaet.
    Freiheit der Gedanken nicht nur im Geiste sondern auch vor dem Gesetzund der Wirtschaft führt. zu Willkür und Zuegellosigkeit.
    Rudolf Steiner differenzierte:
    Freiheit im Geiste
    Gleichheit vor dem Gesetz
    und Bruederlichkeit in der Wirtschaft

    Gefällt mir

  13. luckyhans sagt:

    Das Fratzenbuch ist – genau wie die EU und das Internet, das Zwitscherli und der Gockel usw. – ein CIA-Projekt, das kommt jetzt alles langsam aber sicher an die Oberfläche und wird für alle sichtbar.
    Und es ist wie bei vielen solchen Projekten: „man“ hat einen Trend erkannt und versucht, diesen zu „besetzen“ und in die falsche Richtung zu lenken… was am Ende nicht gelingen wird, denn die dabei geschaffene Infrastruktur wird sich „verselbständigen“ und zum vielknotigen Netzwerk „ausarten“ – nicht mehr kontrollierbar und auch nicht mehr überwachbar… 😉
    Natürlich ist sorgsamer Umgang mit den persönlichen Daten geboten, weil die Datensauger noch viele Menschen versuchen werden, in den Griff zu bekommen: per Erpressung, Kauf, „Duldung“ usw.

    Gefällt 1 Person

  14. luckyhans sagt:

    @ Volli:
    „Nur Mose war NICHT der Vorläufer vom Zuckerhut“ –
    da fällt mir doch glatt der Fratzenbuch-Erfinder ein – hieß der nicht Zuckerberg? 😉

    Gefällt mir

  15. luckyhans sagt:

    … nochmal kurz zum Thema, für alle, die sich noch Illusionen machen: da geht was ab beim Frantzenbuch – http://t3n.de/news/area-404-fabrik-facebook-hardware-732048/

    Gefällt mir

  16. ALTRUIST sagt:

    Facebook und alles Aehnliches was so im Netz ist , ist die praeventative Gewoehnung an die geplante Verchippung des humanen Viehs .

    Gefällt mir

  17. Texmex sagt:

    Also deren „Halle“ ist ein klein wenig groesser als meine Scheune. Bin ich jetzt auch ein Global player?😄😄

    Gefällt mir

  18. ALTRUIST sagt:

    Facebook / Was es nicht ist / Was es ist

    Facebook ist eine Hure der globalen Bewusstseinskontrolle und Bewusstseinsbildung des Geistadels


    Facebook ist unter heftige Kritik geraten, da es das weltbekannte Kriegsfoto „Napalm Girl“ aus mehreren Posts gelöscht hat. Die Norwegische Zeitung „Aftenposten“ reagierte mit einem offenen Brief an Facebook-Gründer Mark Zuckerberg. Das während des Vietnamkrieges geschossene Foto gilt als Sinnbild der Grausamkeiten des 20 Jahre dauernden Konflikts.

    So antwortet Facebook

    „Wir versuchen, die richtige Balance zu finden zwischen der Möglichkeit für Menschen, sich auszudrücken, und einer sicheren und respektvollen Umgebung für unsere globale Gemeinschaft. Unsere Lösungen werden nicht immer perfekt sein, aber wir werden versuchen, unsere Regeln und die Art, wie wir sie anwenden, zu verbessern“, so ein Facebook-Sprecher gegenüber The Guardian.

    Gefällt mir

  19. ALTRUIST sagt:

    Facebook / Was es nicht ist / Was es ist

    Nicht verwunderlich wie auch

    http://klapsmuehle-online.de/facebook-das-schwarze-loch-im-universum-des-widerstands es sieht :

    Fazit: Facebook entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als ein Netzwerk, in dem viel gelabert wird, aber nicht wirklich etwas geschieht. Es entpuppt sich als ein Platz, auf dem viele ihre Enttäuschung, ihren Frust und ihre Ängste parken. Es entpuppt sich als ein Ort, an dem sich „Möchtegern-Patrioten“ von der Couch aus das Gefühl verschaffen können, etwas für den Widerstand gegen all den Wahnsinn, der derzeit in Deutschland stattfindet getan zu haben, ohne wirklich den Hintern heben zu müssen.

    Und mehr wird dort auch nicht passieren. Leider.

    Und insgesamt dann diese Wertung

    Schwatzbude eben. Facebook saugt die Energie des Widerstandes auf wie ein schwarzes Loch.

    Wenn ich das auf die alternativen Webs uebertrage ernte ich zumeist Unverstaendnis oder Schweigen .
    Vielleicht lege ich mit meinen Erwartungen auch voellig falsch .

    Aber im Internet , Facebook liegt ein grosses Potential fuer Veraenderungen , man muss nur als Leser darueber hinaus selbstaendig in Gemeinschaft aktiv werden .

    Die Wenigen, die es tun , mein Respeckt und sie spueren die stille oder offene Hatz der REgierENden auf sich selbst .

    Gefällt mir

  20. thom ram sagt:

    Alt

    Ich werde nicht schlau, was du von Internetplattformen erwartest. Taten? Im Internet kann man schreiben und lesen und im Vid auch hören. Tun kann im Netz keiner was.

    Was hast du nur immer mit „Keiner tut was“? Im Netz kann man aufrufen, kann sich (wenn man dumm ist und alles preisgeben will) verabreden und organisieren. Aber TUN? Mir scheint stets, du wollest der Luft befehlen, endlich hart zuzuschlagen, dem Wasser befehlen, mal Feuer zu machen, der Erde befehlen, mal zu fliegen und dem Feuer befehlen, endlich kalt zu brennen.

    Deine Klage bewirkt nix.

    Gefällt mir

  21. ALTRUIST sagt:

    thom ram

    Ich meine nicht die Blogs , ich richte mich an die Leser , vor allem wie sie es sehen .
    Vielleicht liege ich auch falsch .

    Ich klage nicht , ich bin aktiv koennte auch mehr tun.

    Ansonsten sehe ich es aktuell wie die Klappsmuehle auch .

    Die VV kooperiert z.Bsp. mit einige alternativen Webseiten .
    Moeglichkeiten gibt es genug . Aber das entscheidet doch jeder fuer sich selbst .

    Ich will auch niemanden angreifen, sondern die Leser zum Nachdenken anregen .

    Du bist doch auch aktiv mit Deinem Blog und ich denke das mehr als ausreichend .

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: