bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Der Mandela-Effekt / Liebe gewohnte Realität du, du, wo bist du nur geblieben?

Der Mandela-Effekt / Liebe gewohnte Realität du, du, wo bist du nur geblieben?

.

Leute, es war ja schon interessant genug, doch wird es dramatisch immer noch interessanter. So jedenfalls ergeht es mir.

.

Da war neulich was mit CERN. Meldungen, schwierig verifizierbar, unter Anderem, dass ein Versuch gestartet worden sei, der Versuchsleiter dabei sich in Luft aufgelöst habe, dass über Genf und Umgebung ungewohnte Gebilde am Himmel sich gezeigt haben sollen. Meldungen aus der Ecke der „komplett durchgedrehten Esoteriker“, wonach ein Versuch, der Zerstörungen kosmischen Ausmasses zur Folge gehabt hätte,  von Ausserirdischen verunmöglicht worden sei.

.

Vor wenigen Tagen stiess ich auf die Meldung, wonach die Besatzung der Challenger 23, welche 1986 kurz nach dem Start bei der Explosion der Rakete sich in einzelne Moleküle aufgelöst hatte /habe, nachgewiesenermassen noch munter weitergelebt habe.

http://www.kla.tv/8628

Durch Hannes für den Frieden angeregt, schaute ich kurz ins Netz und fand einen Film, darinne Erstaunliches behauptet wird. Jeder kennt Derricks Satz „Harry, hol den Wagen“. Ich habe diesen Satz damals in ungezählten Filmen gehört. Tatsächlich jedoch habe Derrick nur in einer einzigen Folge was von einem zu holenden Wagen gesagt, nämlich: „Harry, wir brauchen den Wagen, schnell.“ Ein einziges Mal. In nur einer einzigen Folge.

Zwei Fragen, lieber Leser:

Nelson Mandela ist im Gefängnis gestorben?

Dark Vather hat zu Skywalker gesagt: „Du bist mein Sohn“?

Was hier kommt, wird wohl auch dich erstaunen:

https://www.youtube.com/watch?v=XXLxJV-rCOg

 

Folge ich den hier gezeigten Pfänomeenen, dann fällt mir ein:
Für mich absolut gesichert ist, dass in dieser jetzt von mir erlebten Realität der Joshua nicht gekreuzigt wurde, und dass es im dritten Reich keine Vergasung von Juden gegeben hat.
Diese zwei Beispiele, sie können als anderes Thema abgebucht werden, klar, doch nur scheinbar! Für Millionen von Menschen sind Kreuzestod und Judenvergasung Realität. Für mich war der Tod der Challengerbesatzung und so weiter auch Realität – und doch hat es offenbar nicht so wie von mir gemeint stattgefunden, nicht haha in meiner Realität.
.
Der Verschwörungstheoretiker in mir sagt, mir oder dir oder bestimmten Menschengruppen werden erlogene Vergangenheitsbilder vorgegaukelt.
Der Esoteriker in mir sagt, dass verschiedene Realitätsebenen mehr und mehr „Lecke aufweisen werden“,  dass ich erste Anzeichen davon erlebe, wonach zeitlich lineare und einmalige Geschichte zwar eine Realität, doch nur eine von Vielen oder unendlich Vielen sei.
.
Dazu passt der Ansatz von Luckyhans, der von Forschung zu erzählen beginnt, wonach unsere in der Schule auswendig gelernte Menschengeschichte komplett anders war. Aber wie anders? Alles gleichzeitig? Wirklich Geschehenes verbrämt? Gibt es überhaupt Vergangenheit und Zukunft? Also ich erlebe immer nur das, was grad stattfindet, nämlich das Jetzt. Hirn, oh Hirni, bemühe dich, doch nicht so sehr bis du überkochst.
Interessant genug?
Love.
thom ram, im Jahre des neuen Zeitalters 0004, den 27.Juno.
.
.

23 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  2. Ilka sagt:

    Ja, natürlich ist das interessant, Thom.
    Auch interessant ist die Frage, wie wichtig ist das wirklich? Was war? Damals?
    Es ist wichtig für den Erkenntnisweg. Für einige. Aber nicht für jeden. Es gibt viele Erkenntniswege. Jedem das Seine. Wir sind alle verschieden.
    Für mich wird auch das Jetzt immer wichtiger. Jetzt treffe ich meine Entscheidungen. Die nach vorne führen. Ich kann mir die Vergangenheit anschauen und lediglich entscheiden, was davon ich nicht so dringend wiederholen möchte. Ich kann mir anschauen, was gut gelaufen ist und was nicht. Wenn meine Analyse mir alle Informationen gebracht hat, die ich benötige für meinen neuen Entscheidungen, interessiert mich das Vergangene nicht mehr. Das geht im Moment ganz schnell. Ist auch interessant für mich: ich kaue nicht mehr so lange auf Zurückliegendem herum. Erkenntnis gemacht und fertig. Neue Entscheidungen treffe ich nur im Jetzt.
    Verwirrt mich manchmal noch, aber es fühlt sich easy an. 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  4. luckyhans sagt:

    Daß die Geschichte STÄNDIG umgeschrieben wird, ist für mich klare Wirklichkeit – ich sehe es jeden Tag wieder, wenn ich mit Leuten rede, welche die Propaganda-Medien konsumieren, wenn ich mit Kindern oder Jugendlichen rede über Vergangenes, wenn ich bei Lügipedia bestimmte „Weisheiten“ finde…
    Ich habe, wie bekannt, gut 35 Jahre im sog. damals „real existierenden Sozialismus“ gelebt – mit Höhen und Tiefen, ein „ganz normales“ Leben. Und dieses Leben ist mir noch gut erinnerlich.

    Was ich heute dazu zu hören oder zu lesen bekomme, ist inzwischen so weit weg von dem, was für mich erlebte Wirklichkeit war, daß es mich graust.
    Denn wenn meine Generation in wenigen Jahrzehnten ausstirbt, wird niemand mehr da sein, der diese horrenden Lügen als solche erkennen kann – von Gegenargumenten oder Richtigstellungen ganz zu schweigen.

    Ich meine, es ist jetzt gut 25 Jahre her, daß sich für mich das Leben von heute auf morgen vollständig veränderte.
    Und schon heute ist von dem, was war, nur noch ein verlogener Abklatsch verfügbar…
    So kann ich mir sehr gut vorstellen, was uns an „Geschichte“ über noch weiter zurückliegende Zeiten vorgetäuscht wird, an die ich keine eigene Erinnerung habe…
    Das ist für mich der Beweggrund, die manchmal auch etwas sonderbaren Artikel herauszukramen und einfach mal zur Diskussion zu stellen, damit auch andere Menschen dieses Gefühl für die Wirklichkeit nicht verlieren – für das HIER und JETZT – und die Verbindung zum Vergangenen, die Kontinuität, versuchen wiederherzustellen.

    Denn ohne Kontinuität, ohne die klare logische Überlegung: „kann dieses HEUTE denn überhaupt aus DEM resultieren, was mir da von interessierter Seite als ‚gewesen‘ eingeblasen wird“, verlieren wir unsere Wurzeln, und unser Leben verkommt zur Beliebigkeit – jeder kann uns morgen nach Gutdünken erzählen, was heute war, und wir werden es glauben… wer keine Vergangenheit hat, der hat auch keine Zukunft.
    Denn das HIER und JETZT ist nur ein Augenblick, welcher bis ich ihn wahrgenommen habe, schon wieder vorbei ist…

    Gefällt 1 Person

  5. Vollidiot sagt:

    Warum ist das nicht auch ein Vehikel, meintswechen Elektroauto, mit staatl. Förderung, daß die Geschichtsschreibung und Kulturgeschichte alles frei manipuliete Masse sein soll.
    Es geht unseren Freunden doch um Angst machen und Haltlosigkeit ezeugen.
    Aus der Verunsicherung folgt der Zulauf zu Süchten, Sekten und Abartigkeiten jedwederer Art.
    Ein Mittel um Halt zu gewinnen ist den Strom der Menscheitsgeschichte zu verfolgen mit ihrer Grundlage, der geistigen Führung.
    Dies hat wieder ein Problem, der Hirnverformung durch die moderne Wissenschaft.
    Also ketzerisch: die Geschichte infrage stellen – aber bitte auf wissenschaftlicher Grundlage.
    Die Verwirrung in den Hirnen ist fortschreitend, fast logaritmisch.“
    Ein gutes Medium zu diesem Zweck ist das Internet, dazu die „neuen Medien“ und die „Informationsgesellschaft“.
    Schlagworte, die zu prüfen wären.
    Der geistige Gehalt des umgetriebenen Unsinnes ist halt null – aber er tut mehr als ein Übriges.
    Urrrgs.
    Brech.
    Raus die üble Kacke aus den Hirnen.
    Wie heißts bei Schillers Fritz: zu spät, du rettest den Freund nicht mehr.
    Und bei Storm: still, ruft da nicht einer, Mutter s’ist Uwe.

    Liken

  6. Vollidiot sagt:

    Bei Storm genau: ….. einer, sagt Mutter s’ist Uwe

    Liken

  7. Biblio sagt:

    @ luckyhans, es ist genau umgekehrt.
    Das „Hier und Jetzt“ erschafft jeden Moment neu und wenn du nicht lernst sie aneinanderzuknüpfen…
    Was du unter Kontinuität verstehst ist harte Arbeit, Beständigkeit, Verbindungen. Das ist Stillstand.
    Leben ist Veränderung.
    Die Dinge die sich gemerkt werden sind subjektiv. Lauter Subjektive Geschichten aneinandergereiht (von vielen menschen, wie diffuse Zeugenaussagen). Das subjektive Gefühl und die s.Gedanken sind Re-Aktionen auf die 5 Sinne, niederer Instinkt genannt. Unbewußtheit. Das Unterbewußtsein re-agiert. Und das Unterbewußtsein sind all die Dinge die durch die Umwelt aufgenommen werden, aber der Mensch nur re-agiert, weil der Verstand einen Filter hat. Der Verstand setzt grobe Bilder zusammen, damits paßt (passend gemacht) und handelt linear, so entsteht Zeit.
    Deswegen heißt es auch im „Jetzt“ leben, weil da der Verstand/Vergangenheit/Sorgen an Zukunft ausgeblendet wird. Der Verstand kennt weder Leichtigkeit, noch Liebe. Er handelt re-aktionsmäßig, lahm und an Strukturen/Gefängnis gebunden.
    Das Jetzt ist frei und beweglich.
    Ja und die Masse wird eben durch bestimmte Vorgaben gelenkt. Gesetze als Angstmache. Die Aufmerksamkeit wird auf Ängste gelenkt, man solle sparen, für die Zukunft sich sorgen, Sorgen machen. Das ist festhängen in einer Angst und Warteschleife. Das ist nicht das JETZT.
    Die Sicherheit durch „Wurzeln“ sind fatal, denn man ist beweglich und frei, warum braucht es Wurzeln?
    Was es braucht ist Natur. Sie hat eine eigene Frequenz. Sie harmonisiert sich selbst, der Mensch zerstört.
    Will der Mensch sich wohlfühlen so muß er mit der Natur leben und nicht gegen sie.
    Dann versteht der Mensch mit den 5 Sinnen auch daß es auch höhere Instinkte gibt und daß er Schöpfer ist, statt Wurzelhalter wie ein Tier daß sein Revier verteidigt. Verträge sind genau das was die Regierung will, so kann sie knebeln.

    Ich hab jetzt versucht es sehr einfach zu erklären.
    Die Liebe braucht keine Verteidigung, sie ist Leichtigkeit und vieles mehr. Man kann sie nicht einfangen. Man kann keinen Zaun um sie bauen. Sie ist die höchste Frequenz, Schwingung. Man muß sie nur leben wollen, alles ist Bewegung.
    Vielleicht ist es ja ein generations-Ding, wer was leben will. Absichern, Wurzeln sind jedenfalls Dinge die die Regierung will, sie will daß Menschen aus Angst Sicherheit wollen. Daß Menschen sich verteidigen, daß sie sich ohnmächtig fühlen. Daß sie sich an die Gesetze klammern und neue wollen, nur um ihre Ruhe haben zu können, Stillstand. Eingesperrtsein. Alles verschiebt sich weiter in den Verzicht. Was Fülle für jemanden ist, kann die Regierung nicht vorschreiben. Was ist Glück?

    Das soll hier keine Diskussion starten, denn ich lese hier lieber. Es ist lediglich meine Sicht aufs Leben.

    Liken

  8. Vollidiot sagt:

    Die „Verstand ist die Ursach allen Übels“ – Fraktion ist am Start.
    Hier zählt Schwingung, Frequenz, Liebe.
    Alles Dinge, die dem Verstand total fremd sind.
    Und Verstand steht festgemauert in der Erden.
    Das ist auch die Gefahr der er ausgesetzt ist – irgendwann ist er zugeschissen.
    Man wird dann ein rosa Leichentuch darüberbreiten, ein Kreuz aus Tihkholz reinstecken und LED-Lämpli darumwinden mit der Aufschrift: Seis gewesen, in die Ecke, steh. (ne, do bleibsch liege).

    Liken

  9. Lieber Luckyhans!

    Neulich machte ich eine grausame Entdeckung. Hörte mir diesen mehrfach ausgelachten Herrn Volker Pispers an, wie er über die Lage der arbeitenden Nichtbesitzer von Produktionsmitteln auf der Welt sprach. Fand es bei Querdenken-TV in Schrift transkopiert wieder:
    „In seiner satirischen Brandrede stellt Volker Pispers eine Frage, die im Grunde alles aussagt über den inneren Zustand der „Supermacht“ USA: „Da hat man bis zum Mauerfall geglaubt, daß der Sozialismus etwas Schreckliches sei. Könnte es sein, daß für die Hälfte der heutigen Amerikaner der Lebensstandard der DDR im Jahre 1989 das Paradies auf Erden wäre?“
    Insgesamt ein unglaublich grausamer Artikel dort (http://quer-denken.tv/1494-keine-heimat-wer-schuetzt-uns-vor-amerika/) und ich bin entsetzt:

    Wie können dieser fragwürdige Herr Pispers und die dubiosen „Querdenker“ so entsetzlich falsch denken, reden und gar veröffentlichen?

    Hatte ich doch ab sofort nach der Wende die sogenannte „DDR“ überall sehr lauthals als Sch . .ße hoch drei befunden, biederte mich hier und da bei den neuen Herren der neuen Welt an, wo und wann immer ich nur konnte, las inbrünstig meine neue Volkshochschule, die „BILD“ und wählte wie verrückt ab sofort nur noch CDU. Ich verachtete ab sofort die Überallversager-Typen die mir aufdringlich mitleidsheischend zu zeigen versuchten, dass ein nun Reisendürfen nicht automatisch auch Reisenkönnen sei und war stolz auf unsere grundgesetzlich verdammt kreativ erweiterte deutsche Landes- und Weltsicherheitsverteidigung zuerst in Jugoslawien, dann am Hindukusch und nun in vielen weiteren edlen Wirkpunkten auf der ganzen Welt. War zuerst entsetzt als mir mein früher Eingebläutes „von Freunden lernen heißt Siegen lernen“ nicht mehr in russischer, sondern nun ausschließlich angloamerikanischer Mundart täglich begegnet. Habe blumenstreuend tausenden jungen, starken, gesunden und perfekt fremdsprachigen wehrdienstverweigernden Friedenskämpfer-Männern am Bahnhof zugejubelt, Freue mich frenetisch, wenn wieder ein überraschend mörderisch Böser zu meinem Wohle von der wahrlich profihaft agierenden Polizei mit paar gezielten Warnschüssen in den (Hinter)Kopf „auf der Flucht erschossen“ wurde, (demnächst auch von der ebenso professionellen Bundeswehr). Aber eines ist das jetzt unvorhersehbar plötzlich und unerwartet Beunruhigende. Wenn nun nach dem Brexit, durch die überbordend nicht hinnehmbare russische Bedrohung und wegen des Bankrotts nicht nur der Deutschen Bank der Kommunismus zurückkommt?

    Luckyhans, an was muss ich dann neu zu glauben anfangen?

    Liken

  10. outside the Box sagt:

    Tomram
    Zu den Fragen am Ende des Beitrages.

    Aber wie anders? Alles gleichzeitig? Wirklich Geschehenes verbrämt? Gibt es überhaupt Vergangenheit und Zukunft?

    Die Fragen habe ich mich auch schon beschäftigt.
    Ich bin zu den folgenden Schlüssen gekommen:

    Im Jetzt ist alles was von der Vergangenheit übrig ist.
    Im Jetzt geschieht was in Zukunft sein wird.
    Das kann doch dann nur heißen :
    Alles ist jetzt. Vergangenheit, Gegenwart, und Zukunft ist Eins.
    Die Aufteilung in Zeit(en) ist nur eine Konstruktion unserer Gedanken.

    liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  11. luckyhans sagt:

    @ Biblio:
    Danke, mein Lieber, aber mit „es schafft“ („das Jetzt“) kann ich nichts anfangen.
    Ich kenne „wer schafft“, alles andere ist Lüge – „es schafft“ genauso wie „es macht“ usw.
    Sonst würde ja alles „von selbst gehen“, d.h. es würde (wie bei A.Wagandt) sowieso alles so kommen, wie es „vorgesehen“ ist (von wem?).
    Da ist dann aber keine Platz mehr für „Mensch als Mit-Schöpfer“ oder den freien Willi…

    @ KPK:
    Vielleicht muß erstmal ein jeder einem solchen „persönlichen Kataklysmus“ ausgesetzt gewesen sein, damit er die Relativität all dessen erkennt, an was er „glaubt“? 😉

    @ otB:
    Zeit ist eine menschliche Art der Beschreibung, um die ablaufenden Prozesse in der Natur erkennbar zu machen…? (https://bumibahagia.com/2016/07/27/geschichtszeugen-die-kungurer-eishoehle/)

    Liken

  12. thomram sagt:

    Ausserhalb der Schachtel

    Haha, guter Ansatz. Regt an!
    Hab momentan aber nicht die Zeit, darauf einzugehen.

    Liken

  13. outside the Box sagt:

    luckyhans

    „Zeit ist eine menschliche Art der Beschreibung, um die ablaufenden Prozesse in der Natur erkennbar zu machen…?“

    Dem Stimme ich zu, weil alle Beschreibungen ,so die Zeit, nur Konstrukte der Gedanken sind, um das Beschriebene in die Gegenwart zu holen/erkennbar zu machen.

    „…daß Zeit ein Terminus ist, der von den Menschen erdacht wurde, welcher nur die Geschwindigkeit des Ablaufs von Prozessen in der Natur illustriert….“

    All unsere Gedanken sind Beschreibungen von Beschreibung von Beschreibungen….

    Liken

  14. Danke fürs einstellen Thom. Mir schwirrt ein wenig der Kopf um was wirklich greifbares zu formulieren können, ich wühl mich seit zwei Tagen dadurch und es fühlt sich ziemlich irre an, ich würde sagen, ich hab den Siedepunkt bereits überschritten 🙂
    Meine Erinnerungen stimmen ebenfalls mit diveresen Dingen nicht überein, die andere auf einmal völlig normal aufnehmen. Ob Cola-Logo, C3POs Bein, der auf einmal fehlende Schlusssatz von „We are the Campigions“ und ich finde stündlich mehr Fehler in der Matrix…
    Der Zusammenhang Cern und „Verschmelzung der Zeitlinien“ um unsere Zeit-Wahrnehmung aufzulösen brodeln als Thesen im Hintergrund, aber irgendwie krieg ich die Puzzle teilen (noch) nicht zusammen 🙂

    Liken

  15. Erfahrungen sagt:

    Unser jeder „Selbst“ hat sich einen „Leib“ erschaffen, sich materialisiert, um seine unendliche Allmacht zu erfahren, Stück für Stück. Das eigene „Selbst“ ist auch Schöpfer unserer eigenen Beschränkungen, welche es in Rückbesinnung auf den Ursprung zu überwinden gilt!

    Das ganze Leben ist also nichts mehr oder weniger als ein Spiel, in dem unser materialisiertes „Ich“ seinen Schöpfer, sein eigenes „Selbst“ sucht!

    Auf der Suche helfen uns Erfahrungen. Wer also offen für viele Erfahrungen ist, wird sein „Selbst“ scheinbar schneller finden.

    Zeit ist also nichts weiter als die Summierung der Erfahrungen.

    Vergangenheit: Erfahrungen, welche ich selbst gemacht habe, oder mir von anderen durch Prüfung zueigen gemacht habe

    Gegenwart: Erfahrungen welche ich gerade mache

    Zukunft: Erfahrungen, welche ich machen möchte, oder meine, für meine Selbstfindung zu benötigen (letzteres unbewusst negativ empfunden)

    Zeit ist also wirklich relativ, nicht wahrhaft existent. Die Jagt nach der Zeit hindert uns am Erleben wirklich neuer, völlig andersartiger Erfahrungen, lässt uns am gewohnten, gemütlichen krampfhaft festhalten, weil Eintaktung ja Zeit spart!

    Unsere lieben Kinder werden in effiziente Lebenslinien eingetaktet, das spart Zeit der Eltern, der „Gesellschaft“ schafft vermeintlich Sicherheit!

    Trugschluss:

    Die einzige Sicherheit für jedes Individuum findet es in sich selbst. Sein „Selbst“ findet man aber nur durch extrem viele extreme Erfahrungen, welche durch die Erziehung und die Eintaktung in den Staatsverband nahezu völlig verhindert wird!

    Liebe Grüße …

    Liken

  16. Anna sagt:

    Hier und Jetzt

    Die Gegenwart ist nicht das Resultat der Vergangenheit.
    Die Gegenwart ist das Resultat der Gegenwart.

    Man könnte dem hinzufügen, dass auch die Vergangenheit das Resultat der Gegenwart ist…

    Liken

  17. Anna sagt:

    Übrigens zu Cern und anderen Beschleunigern,..

    Angebllich sind dies Versuche, ein interdimensionales Portal zu öffen, damit die Archonen und ihre (menschlichen) Gehilfen entkommen können. (Cobra)

    Liken

  18. Vollidiot sagt:

    Anna

    Wie kann etwas Gegenwärtiges Resultat seiner selbst sein?
    Also Präsens: Backe in der Sandkiste einen Kuchen.
    Eine Reihung von Bewegungen und dann – zack – ist das Förmli auf des Sandes feiner Fläche aufgesetzet.
    Jetzt kehrt spannungsvolle Ruhe ein – jetzt Präsens, alles andere schon Imperfekt oder Präsens II.
    Kennst Du das Resultat schon?
    Nein!
    Das Förmchen istintensiv gelb, ehrlich gesagt aus Plaste, und undurchsichtig.
    Ich laß jetzt Wetten abschließen über das Resultat.
    Ergebnis der Abstimmig:
    5 sagen super
    3 sagen s’got so
    1 secht s’wird nix
    3 verschiedene Wirklichkeiten
    Der Sieger kriegt ne Coke.
    Alle sind gespannt, fixiert, haben Durst.
    Aus dem Imperfekt wird Perfekt.
    Jetzt heb ich das Förmli hoch………..

    Fortsetzig folgt.

    Liken

  19. thomram sagt:

    Erfahrungen sind immer willkommen, willkommen, Erfahrungen

    Eines verstehe ich nicht. Warum stellst du über deinen letzten Abschnitt den Titel „Trugschluss“?

    Liken

  20. Jesuit sagt:

    Es gibt in unserer Zeit eine ganze Menge Quatsch-Wissenschaften, welche erfunden werden um uns zu verwirren. In diesem Fall würde ich sagen es ist nichtmal eine Wissenschaft, sondern es ist nur Quatsch. Warum dies nun alles auf Mandela basieren soll, daß wissen wohl nur die Quatsch-Wissenschaftler, die vielleicht den damaligen Tod Mandelas im Gefängnis aus unserer Erinnerung quatschen sollen.

    Liken

  21. Vollidiot sagt:

    Erfahr

    „Unser jeder „Selbst“ hat sich einen „Leib“ erschaffen, sich materialisiert, um seine unendliche Allmacht zu erfahren, Stück für Stück. Das eigene „Selbst“ ist auch Schöpfer unserer eigenen Beschränkungen, welche es in Rückbesinnung auf den Ursprung zu überwinden gilt!“
    und
    „Das ganze Leben ist also nichts mehr oder weniger als ein Spiel, in dem unser materialisiertes „Ich“ seinen Schöpfer, sein eigenes „Selbst“ sucht!“
    Wie geht das:
    Das Selbst erschafft seinen Leib?
    Was ist ein materialisiertes Ich?
    Ist Anarchie eine Lösung, so ohne Staatsverband und Eintaktung?

    Liken

  22. thomram sagt:

    Jesuit

    Hm, ich bin irritiert.

    Du sagst, die beschriebenen Phaenomene seien nicht wissenschaftlich. Das setzt voraus, dass sie unter dem Label „wissenschaftlich“ präsentiert sind.

    Richtig?

    Ich nun kann in keiner Ecke dieses Stranges die Behauptung finden, hier finde eine wissenschaftliche Abhandelung statt.

    Ich stelle daher fest:
    Entweder erliege ich hier dem Mandela – Effekt.
    Oder du erliegst hier dem Mandela – Effekt.

    Liken

  23. Texmex sagt:

    Vielleicht wird in recht kurzer Zeit der Rest der Doitschen auch der Meinung sein, DAS waere schon viel frueher als 2016 faellig gewesen…

    http://www.goldseiten-forum.de/index.php?page=Thread&postID=991430#post991430

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: