bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » FED drucke USD 3’400’000’000 für Rumänien, Polen, Litauen, Lettland und Estland!

FED drucke USD 3’400’000’000 für Rumänien, Polen, Litauen, Lettland und Estland!

.

3’400’000’000 im Jahre des Herrn A.D 2017, da waren die 800’000’000 für das Jahr 2016 eigentlich doch recht schäbig daneben.

Die Rumänen, Polen, Litauer, Lett- und Estländer jubilieren!

Biologischer Anbau, Schulen, Elternbildung, medizinische Forschung, Alternativmedizin, Förderung bestehender Klein – und Mittelbetriebe, Oeffentliche Verkehrsmittel, all dies wird von Uncle Sam unterstützt, einfach so!

Huch, hab mich vertan, bitte um Verentschludigung. Also nochmal, von vorne.

Weil Russland so aggressiv und sehr irritierenderweise konsequent innerhalb seiner eigenen Grenzen sich um die eigenen Belange kümmere, müsse man sich schützen und Kanonen und so platzieren.

Herr Breedlove, einer der ganz Wichtigen, Hellen, einer der letzten lebenden Humanisten, könnte man sagen (was, du kennst den nicht, den Oberbefehlschefgeneral der NATO? Pfui auch) , er hat die Brisanz der Lage erkannt! Er habe gesagt:

„Um Russland abzuschrecken, bereiten wir uns darauf vor, falls es nötig ist, zu kämpfen und zu siegen.“

Ein Mann, ein Wort.

So du Lust darauf verspürst, kannst du hier detailliert nachlesen, was die Sesselwärmer im weissen Gehäuse in den europäischen Nordosten schicken lassen.

.

Sie pfeifen aus dem letzten Loch. Sie haben einfach keine Ideen mehr. Es ist nur noch unkontrolliertes Umsichschlagen. Mit konventionellen Waffen ist Russland nicht zu schlagen. Einsatz von atomaren Waffen setzt automatisch die atomare Eskalationsspirale in Rotation. Sie wollen danach in ihren Bunkern ihre Leben fertig leben? Kann gut sein, sie seien sehr schön eingerichtet, die Bunker, inklusive Vogelgezwitscher, von lebendigen Vögeln, in schön grossen Volieren. Auch Jungfrauen und zu bratende Kinder seien in genügendem Ausmasse gebunkert.

Soweit so klar. Nur ist da noch etwas.

Es gibt Grenzen, die sind gezogen. Wenn sie diese Grenzen zu überschreiten drohen, werden die grossen Waffen stillgelegt.

Knips,

Elektronik die ist aus.

Oh welch grauslich Graus.

Dann stehen tun sie da

und rufen nach Mama.

Noch immer sind solche Wesen blitzartig in die Märtyrerrolle geschlüpft. Und das braucht niemanden zu kümmern, ich erwähne es nur vollständigkeitshalber.

.

Unter dem Strich schmerzt es, das Zuschauen. Es werden giganteske Ressourcen von Material und Arbeit eingesetzt, um nichts zu produzieren, sondern um zu zerstören, um Not und Leid zu schaffen. Es fehlen die Begriffe, um solch Geschehen zu klassifizieren.

Also. Was ist zu tun?

Luckyhans hat es heute in einem Kommentar geschrieben. Von den alles vergiftenden und das Wetter wahnsinnig machenden Chemtrails war die Rede.

Lücki sagte, ich zitiere:

Ich denke an die Piloten, Betanker und andere Leuts, die das Sprühen durchführen, und frage sie gedanklich, ob sie wissen, was sie da tun, und ob sie die Wirkungen kennen, die sie auch ihrer eigenen Familie (für deren „Versorgung“ sie ja „den Job machen“) zufügen – und ob sie deshalb lieber damit aufhören sollten, sie können ja „krankmachen“ oder woanders einen „Job“ suchen – oder ihre Berufung finden.

Das ist es. Lücki bleibt gelassen. Er fragt grössere und kleinere Verantwortliche und Ausführende. Er tut es gedanklich. Gedanken erreichen alle. Alle, habe ich gesagt. Dass wir Gedankenfelder nicht bewusst wahrnehmen, spricht nicht dagegen, zeigt nur, dass wir uns von feineren Wahrnehmungen abgeschottet haben.

Was ist also auch noch zu tun?

Wahrnehmung trainieren. Genau hinhören. Entspannen und sein. Was ist da? Wer ist da? Bin ich da?

.

Lieber Leser, ich grüsse dich.

thom ram, 07.07.0004 (2016, solltest wider Erwarten Liebhaber von Beton sein)

.

.

.


8 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Hawey sagt:

    Hat dies auf meinfreundhawey.com rebloggt.

    Gefällt mir

  3. Gernotina sagt:

    Der Wetterkrieg in Europa im Juni 2016 –

    die perfekte Wetterwaffe ist im Einsatz – wahrscheinlich der Auftakt zu den geplanten Hungersnöten zwecks Erdentvölkerung mittels billigster Methode.

    Gefällt mir

  4. Biblio sagt:

    Die Leut machen sich wohl grad Gedanken ums Fußball-Spiel. Was für ein Kommerz.
    Und die Piloten haben keine Not, kriegen genug Geld.
    Genauso die ganzen Beamten, die das wenig juckt, weil die schon nach 5 Jahren ne beachtliche Pension erhalten.
    Und bei Politikern genauso. Die in höheren Rängen, sogar die Anzahl im Bundestag wurde ständig erhöht, oder Richter sind doch alle gepampert.
    Nee, das geht nur über Boykott. Z.B. nur noch bestimmte Produkte kaufen. Viele Firmen verkaufen die selben Produkte teuer und günstig, damit sie Werbegeld haben. Alles ist auf Wettkampf aufgebaut.
    Einfach boykottieren.
    Solange mit den Ängsten der Menschen gespielt werden kann, wird es immer gepamperte geben, die sich ausruhen.
    Im TV kam, daß Leute im Büro, einmal abgelenkt, 23 Minuten brauchen um sich wieder zu konzentrieren.
    Was tun dann erst die Leute die Multitasking leben auf der Arbeit? Die sind ständig abgelenkt. Hamsterrad.

    Wie mans dreht und wendet. Es kann nur jeder selber ändern. Nicht mehr mitmachen.

    Gefällt mir

  5. Biblio sagt:

    Ich esse z.B. nix mehr aus der Mikrowelle. Man soll die Wellen nicht abkriegen, aber das Essen schon. Sehr abstrakt.
    Ist genauso mit Fluor. Es ist klar, daß es giftig ist, es soll nicht runtergeschluckt werden. Warum soll es dann in den Zähnen gespeichert werden?
    Die Politiker, Verkäufer entscheiden selber was notwenidg sein soll. Was der Bürger selber als NOTwendig erachtet, ist denen doch egal.
    Alleine schon die langen Gesetzestexte bei Neueinführungen. Es ist so klar ersichtlich, daß die Bürger verarscht werden sollen. Gibts ja ein Video, mit Lachanfall. Büro-Kratie.

    Gefällt mir

  6. luckyhans sagt:

    @ Biblio:
    Es gibt noch viel mehr Dinge, die man tun kann – jeder Einzelne für sich, ohne daß es anderen groß auffallen muß, aber mit großer Wirkung, wenn es viele tun – dazu bitte im bb-Suchfeld oben eingeben „was tun“ und lesen… 😉
    Und es hat jeder andere Schritte, die er zu tun hat, daher ist es auch vermessen, anderen vorschreiben zu wollen, was sie tun sollen… 😉
    Wir können nur Anregungen geben, Denkstupser – aber denken und handeln ist jedem selbst überlassen – der eine merkt’s nie und der andere noch später…;-)
    LG

    Gefällt mir

  7. Biblio sagt:

    @ lyckyhand.

    Danke für den Tip. Ich verlange schon lange nicht mehr, daß andere mir ge-fallen müssen – schließlich will ich ihnen ja auch nicht ge-fallen. Die anderen können sich ja selber gefallen und selber ent-scheiden, was ihnen gefällt, oder auffällt oder befällt.

    Viel Glück 🙂

    Gefällt mir

  8. Biblio sagt:

    Übrigens ist mir das heute zu-gefallen:
    http://trans-information.net/wer-manipuliert-uns-auf-einer-hoeheren-ebene-und-was-motiviert-sie/
    Gehts ums rein-fallen, fällt vielleicht jemandem auf, wo der Apfel hinfällt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: