bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » 9/11 / Enthüllungen durch Russland

9/11 / Enthüllungen durch Russland

 

Putin hat es wahrgemacht. Geheime Dokumente werden veröffentlicht. So ein bisschen auch als Retuurkutsche für die Panamapeepers. Mittels der Panamapeepers versucht die edele Elite, Fluchtgelder  in Oasen in den US zu leiten und nebenbei (sie lieben zwei Flüüge auf einen Tätsch) weltweit ein paar Leute abzuservieren. Bauernopfer. US Nasen sind nicht dabei.

Am Schlusse der Enthüllungen wird  9/11 thematisiert.

Das entsprechende Video ist bereits … na was wohl… gesperrt.

Sperren heisst: Was darinne steht, ist wahr. Kann noch deutlicher gemacht werden, dass die offizielle Version von 9/11 der Schatten einer Lachnummer ist?

.

Wer sich mit 9/11 ernsthaft beschäftigt hat, den hauen die aufgelisteten Fakten nicht vom Hocker, er wird sich sogar ärgern, dass darin noch von Flugzeugen die Rede ist, welche in Wahrheit in die Videos eingeflickt sind, in Wahrheit nicht vorhanden waren.

Was aber schon der Hammer ist, das gebe ich zu:

Dass offiziell, von russischer Seite offiziell, via freigegebener Dokumente, expressis Verbis verkündet wird, dass offenkundig höchste amerikanische Stellen in das Zerstörungswerk involviert gewesen sein müssen, das ist kein Wattebäuschen. Das ist schon mal ein sehr gutes Stück Aufklärung, und ich bin neugierig, was es bewirken wir.

.

Luckyhans hat seine Russischkenntnisse eingesetzt und das Wichtigste auf Deutsch übertragen:

Luckyhans: 

Diese letzten 10 Minuten der Sendung zum Thema “Nein-Ieleffen” haben mich nun wirklich nicht vom Stuhl hochgerissen – es war eher ein vorsichtiges “Auf-den-Busch-klopfen” (wobei damit nicht nur der Schorschie und sein Papp gemeint sind).😉

Nein, man hat da erstmal die Vorlage der beiden Kongreßmen aufgenommen und den Ball ein Stückchen weitergespielt, welche aus innenpolitischen (wahltaktischen?) Erwägungen heraus irgendwie auf die Rolle von Saudi-Arabien hinweisen wollten und daher die Veröffentlichung von 28 bisher geheim gehaltenen Seiten des offiziellen (und bekanntlich von vorn bis hinten gelogenen) Berichtes jener Untersuchungskommission gefordert haben, um unmittelbar vor dem Besuch Obamas bei den Saudis einen Skandal zu provozieren – nicht mehr.

Das hätte aber sicher nicht soviel Aufregung hervorgerufen, da russische Quellen seit Wochen darauf hinweisen, daß die Saudis sowohl El-CIA-da als auch Al-Nusra und andere mit Waffen, Munition und Geld versorgen.

Die Fragen, welche dann darüber hinaus im Beitrag gestellt werden, sind die folgenden:

47:47 min: “Erste Frage: konnten die Türme durch den Brand zerstört werden?”
Dann folgt das Märchen von den beiden Flugzeugen… und den je 20 Tonnen Treibstoff, dessen Verbrennung niemals eine ausreichend hohe Temperatur gebracht hätte, um die Stahlsäulen zu schwächen. Das hätte also niemals zum Einsturz der Türme führen können.

48:52 min: “Zweite Frage: Wodurch hätte die Stahlkonstruktion zerstört werden können?”
“Bau-Experten” hätten eindeutig festgestellt, daß der Brand nicht zum Zusammensturz führen konnte, sondern als einzige (!) Erklärung eine gezielte Sprengung der Tragekonstruktion der Gebäude in Frage kommt – man beruft sich auf das im Schutt aufgefundene Thermit.
Damit würden die Terroristen auch als Täter nicht mehr in Frage kommen…
Ebenfalls werden Aussagen von Feuerwehrleuten angeführt, die in der 10. – 15. Etagen Sprengungen wahrgenommen hätten, wie sie für einen “qualitätsgerechten” Abbruch der Gebäude erforderlich seien.

50:30 min: “Dritte Frage”: Warum wurde der Turm Nr. 7 zerstört?”
8 Stunden nach den “Terrorakten” sei dieses nicht von Flugzeugen getroffene Gebäude wie bei einem professionellen Abbruch in sich zusammengefallen. Weder im Bericht sei dies vermerkt noch hätten die Kommissionsmitglieder dazu Informationen.

51:01 min: “Vierte Frage: Wie konnten die Flugzeuge bis Washington und New York fliegen?”
Es wird darauf verwiesen, daß jegliche Kursabweichungen von Flugzeugen hätten bemerkt und sofort Gegenmaßnahmen ergriffen werden müssen, es wäre aber erst eine halbe Stunde nach dem ersten Flugzeugeinschlag in den einen Turm der erste Abfangjäger gestartet.

Noch sonderbarer der angebliche Flugzeugeinschlag ins Pentagon, “das am besten gesicherte Gebäude der Welt”: es fehlt die riesige Boeing auf dem Überwachungsvideo, wohin verschwanden die schweren Triebwerke und die Flügel mit fast 40 m Spannweite, es waren nur Reste eines UAV zu sehen, und wie konnten die völlig unerfahrenen Todesflieger diese Wendung ausführen und sich genau in jenen Teil des Pentagon stürzen, der gerade renoviert wurde und wo kaum jemand war.

“Antworten auf diese Fragen gibt die Kommission auch nicht.

Und als Letztes: einen solchen Terrorakt allein durchzuführen ist nicht möglich. Diese Terroristen brauchten Unterstützung, und zwar aus dem Land, in dem all das vor sich ging. Wie die 19 ungebildeten jungen Leute, die nicht mal die Landessprache beherrschten, im Land mit den modernsten Verteidigungsmitteln eine solch komplizierte Operation allein hätten durchführen können, ist schwer zu glauben.

Im geheimen Teil des Berichts der Kommission wird dazu kein Wort stehen. Diese wesentliche Fragen müssen den Amerikanern und der Weltöffentlichkeit beantwortet werden.

Das Nachwort:
Alle Kritik an der offiziellen Version des Berichts wird rundweg als “Verschwörungstherorie” abgelehnt.
Gab es in der Geschichte der VSA etwa wenige Verschwörungen?
So die Ermordung Kennedys, die Iran-Contra-Waffen-Affäre mit Nikaragua und ebenso die Besetzung des Irak aus der Grundlage erlogener Beschuldigungen uns gefäkschter Dokumente – also wenn in den VSA etwas als Verschwörungstheorie bezeichnet wird, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß da tatsächlich eine Verschwörung war.
Aber bis an die Wurzeln dieser Dinge zu gelangen, ist im Land, das sich das demokratischste nennt, auch praktisch nicht möglich.”

Soweit der Beitrag als Zusammenfassung mit einzelnen Zitaten. Vieles auch offiziell bekanntes blieb unerwähnt, von der Norad-Übung zum Thema entführte Flugzeuge am selben Tage bis zum sonderbaren weißen Flugzeug über New York zur gleichen Zeit, von den gefakten Computerbildern von den “Flugzeugen” bis zu den höchst sonderbaren und widersprüchlichen Aussagen der “Augenzeugen”.
Aber es ist ein Anfang.

.

.

Fit4Russland hat die Uebersetzung des gesamten Teiles 9/11 veröffentlicht.

http://www.fit4russland.com/propaganda/1676-russische-aufdeckung-zu-9-11-am-16-april-2016-sendung-postscriptum

Russische Aufdeckung zu 9/11 in der Sendung „Postscriptum“ vom 16. April 2016 

In der am 16. April 2016 ausgestrahlten Sendung „Postscriptum“ (Leiter Alexej Puschkow), 21.00 – 22.00 Uhr, die eine der wichtigen politischen Sendungen ist, wurde Klartext gesprochen: Die Türme wurden gesprengt, und das konnte nur mit Wissen und Billigung der amerikanischen Regierung erfolgen. Es wurden mit unübertrefflicher Klarhei die sechs Hauptargumente gegen die offizielle Lügenversiont dargelegt; kurz, aber so überzeugend, daß kein Gegenargument möglich ist…

Der 1954 in Peking geborene Alexej Konstantinowitsch Puschkow, promovierter Politologe und Direktor des Instituts für aktuelle internationale Probleme an der Diplomatischen Akademie des russischen Außenministeriums, ist ein außenpolitisches Schwergewicht, ständig in Westeuropa auf Reisen. Zudem ist er Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma. (Zitat aus dem Kommentar vom „Verlag der Schelme“)

Alexej Puschkow:

Und zum Schluss unserer Sendung über die plötzliche Rückkehr des Terroranschlages vom 11. September 2001 in den USA in das Feld der Aufmerksamkeit der Medien. Es geht darum, dass zwei US-Senatoren (ein amtierender und ein ehemaliger) mit der Forderung auftraten, mehrere bisher geheimgehaltene Dutzend Seiten des offiziellen Berichts der Kommission des US-Kongresses 2003 über den Terroranschlag endlich freizugeben. Vermutlich wollen die Senatoren dadurch die Rolle Saudi-Arabiens bei der Vorbereitung des Anschlags aufzeigen. Weil nach vorliegenden Informationen im geheimen Teil des Berichts darüber geschrieben sein soll.

Jedoch tauchen in diesem Fall viel dunklere Seiten und mysteriöse Fragen auf, die offiziell nicht gestellt wurden, worauf also nicht geantwortet wird. Und diese Fragen gehen mit ihren Wurzeln viel tiefer als es die oberflächliche Untersuchung der Ereignisse erscheinen lässt, die die fachunkundige Kommission des Kongresses kaum angekratzt hat. Darüber in einem Material von Alexander Petrow.

Alexander Petrow:

Die wichtigste Frage, die die Vertreter der demokratischen Partei interessiert: Wer genau hat geholfen, die Bürger von Saudi-Arabien zu Piloten auszubilden und befähigt, einen Terroranschlag auszuüben. Dazu schreibt der britische „independent“, dass der Senator Kirsten Gillibrand und der ehemalige Senator Bob Graham Präsident Barack Obama auffordern, den geheimen Teil des Berichts über die Terroranschläge vom 11. September öffentlich zu machen. Im 800 seitigen Bericht der Kommission des Kongresses der USA wurde aus Gründen der nationalen Sicherheit das letzte Kapitel bisher als geheim eingestuft. Den Worten Senator Bob Grahams zufolge, sind genau dort, auf 28 geheimen Seiten die Daten über die Beteiligung von Er-Riad an den Terrorakten enthalten, mit deren Veröffentlichung sich die Regierung von George W. Bush die Beziehungen mit Saudi-Arabien nicht verderben wollte.

Wer unterstützte die Terroristen, die Regierung von Saudi-Arabien, reiche Bürger oder gemeinnützige Stiftungen? „Alle der oben genannten“, sagen die beiden Senatoren.

Und nun, zum Ende der Amtszeit Obamas und vor seiner Vorbereitung auf einen Besuch in Saudi-Arabien, sind die demokratischen Senatoren der Auffassung, dass die geheimen Informationen endlich öffentlich gemacht werden müssen. Der Hauptgrund ist der Wunsch, die Republikanische Partei zu diskreditieren, denn es ist bekannt, dass der Republikaner George Bush Jr. ebenso wie die gesamte Bush-Familie gute Beziehungen mit der Führung von Saudi-Arabien hatte.

Giulietto Chiesa, italienischer Journalist:

„Dies ist ein politischer Kampf innerhalb der USA, denn natürlich, öffnen sie diese geheimen Seiten jetzt, wäre es ein riesiger Skandal, der nicht nur zwei Präsidenten-Amtszeiten von George W. Bush Junior, sondern auch die gesamte erste und fast die gesamte zweite Amtszeit von Herrn Obama unter erhebliche Zweifel stellen würde. Es würde ein sehr schwerer Schlag für das Ansehen der amerikanischen Regierung“.

Alexander Petrow:

Tatsächlich beschuldigt die nationale Kommission des US-Kongresses in der ganzen Geschichte nur Osama bin Laden und ist nicht in der Lage, eine Reihe von offensichtlichen Ungereimtheiten in der offiziellen Version der Terroranschläge vom 11. September zu entdecken, geschweige denn zu erklären.

Also werden anstelle von US-Senatoren wir die noch ausstehenden Fragen ohne Antworten stellen.

Erste Frage: Konnten die Zwillingstürme durch das Feuer zerstört werden?

Am 11. September 2001 haben sich zwei Flugzeuge zuerst in den nördlichen und dann in den südlichen Turm des World Trade Center gerammt. In der Folge stürzten beide Hochhäuser ein.

Die offizielle Version lautet: Zu der Zerstörung von Hochhäusern führte das Feuer, das nach der Kollision mit der Boeing brannte.

Aber Wissenschaftler glauben, dass die Temperatur im Inneren der Türme nicht ausreichend war, um die mächtigen Stahlträger zu schmelzen und die Gebäude einstürzen zu lassen.

Magomed Tolbojew, Testpilot, Held der Russischen Föderation:

„Das Flugzeug hatte nach unseren Annahmen 20 Tonnen Treibstoff an Bord. Treibstoff ist keine Fougasse-Brotteigmasse, das ist keine gerichtete Explosion, das ist eine Volumenexplosion. Das heißt, der Treibstoff explodiert in der Luft und streut diese Energie überall hin. Das ist alles. Aber warum ist das Ganze dennoch zusammengebrochen? Dies ist so nicht möglich. Diese Haus-Stockwerke/Etagen absorbierten die Aufprallenergie des Flugzeugs. Und fertig, Aufprallenergie wird nicht weiter übertragen. Sie haben gesehen, wie der Turm freifallend zusammenklappt? Das Gebäude kann nicht so in sich zusammenfallen. Wenn der Einschlag unten in der ersten, zehnten oder der zwanzigsten Etage geschehen wäre, dann ja, dann hätte das Ganze schon unter der Last der oberen Stockwerke einstürzen können.“

Zweite Frage: Weswegen könnten Stahlkonstruktionen einstürzen?

Amerikanische Gebäudebau-Experten haben eigene Berechnungen durchgeführt und kamen zum Schluss, dass die Wolkenkratzer in New York nicht durch einen Brand einzustürzen konnten. So gleichmäßig und sanft konnten die Türme sich nur in einem einzigen Fall zusammenlegen, nämlich indem eine gezielte Sprengung der tragenden Konstruktionen von Gebäuden durchgeführt wird. Kein Zufall, dass in der Zusammensetzung der gebildeten Staub Partikel des Einsturzes die Wissenschaftler „Nano-Thermit“ entdeckt haben. Es ist eine Substanz, die Spreng-Experten beim professionellen Abriss von Häusern verwenden.

In einem Interview mit der Online-Zeitung der „Komsomolskaja Prawda“ im Jahr 2007 erklärt das Mitglied der amerikanischen Architekten-Union Richard Gage ausdrücklich: Jemand half, dass die Türme zerstört werden.

„Es ist offensichtlich, dass es eine professionelle Demontage mit Hilfe von Sprengstoff war… Unter Berücksichtigung der existierenden Kontroll-und Sicherheitsvorkehrungen im World Trade Center ist es schwer vorstellbar, dass diese Arbeiten Terroristen hätten ungehindert verwirklichen können. So kommen wir zu einem furchtbaren Schluss: die Regisseure für der Anschlag könnten in Regierungskreisen der USA sitzen“.

Stanislaw Lekarew, Veteran des Außenaufklärungsdienstes:

„Es ist ein professioneller Abriss des Gebäudes in einer modernen Großstadt, exakt nach den Regeln der Abrissunternehmen, welche die Stütze schräg vor dem Gebäude sprengen. Und dann fällt die gesamte Spitze und zerstört alles andere. Die Flugzeuge schlugen doch an der Spitze der Türme ein, die Feuerwehrleute, die diesen Angriff von Terroristen sahen, behaupten jedoch, dass es Explosionen im zehnten bis fünfzehnten Stock gab, also gerade in jenen Stockwerken, die für einen qualitativen und professionellen Abriss der Gebäude benötigt werden.“

Dritte Frage: Warum brach der Turm WTC 7 zusammen?

In der Welt glaubt man weithin dem offiziellen Bericht, in dem es nur zwei zerstörte Wolkenkratzer gab. Es waren aber drei. Das so genannte WTC 7, das siebte Gebäude des Einkaufszentrums stürzte, ebenso freifallend wie die beiden Wolkenkratzer zuvor, 8 Stunden nach den Anschlägen ein, obwohl keine Flugzeuge eindrangen. Wobei es so fiel, als ob gleichfalls eine professionelle Demontage, eine kontrollierte Sprengung durchgeführt worden wäre. Und keiner hat bisher erklärt, warum dieses Hochhaus abseits plötzlich auf dem Boden lag. Selbst in den offiziellen Dokumenten des US-Kongresses wird darüber kein Wort gesagt. Auf die Fragen von Journalisten antworteten die Mitglieder der Kommission, daß sie keine Daten darüber hätten.

Vierte Frage: Wie konnten die Flugzeuge so ungestört bis nach New York und Washington fliegen?

Auf Anweisung werden alle Flugzeuge, die in der USA verdächtig vom Kurs abweichen, sofort mit Kampfjets begleitet und können gegebenenfalls zerstört werden. Aus unerklärlichen Gründen wurde jedoch genau am 11. September das Luftabwehrsystem der USA deaktiviert, und deshalb wurde gar nicht auf zwei Boeings reagiert, die von der Strecke abgekommen sind und sich nach New York wendeten. Erst eine halbe Stunde nachdem das Flugzeug in den ersten Turm flog, erhoben sich die Kampfjets in die Luft.

Magomed Tolbojew, Testpilot, Held der Russischen Föderation:

„Das Luftabwehrsystem wird nie deaktiviert. Es ist das ganze Jahr über permanent eingeschaltet, das ist eine rund um die Uhr präzise, wie eine Schweizer Uhr arbeitende Organisationsstruktur. Die technischen Parameter aus den Radarinformationen sind ständig bei dir auf dem Bildschirm. Es sind dort niemals prophylaktische Arbeiten mit einer Gesamtabschaltung nötig“.

Fünftens: Noch mehr Verdachtsmomente in dieser ganzen Geschichte verursacht der so genannte „Rammbock“, das Pentagon. 

Es ist bekannt, dass das Gebiet rund um das US-Verteidigungsministerium eine der geschütztesten Stellen der Welt ist. Trotz der beispiellosen Sicherheitsmaßnahmen konnten Terroristen einfach bis zum Gebäude des Pentagon fliegen, um es zu rammen. Dieser Fall ruft Misstrauen sogar unter den unbedarftesten Amerikanern hervor.

Es ist unklar, warum es kein Bild eines riesigen Boeing im Moment des Aufpralls in das Gebäude des US-Verteidigungsministerium gibt, wo sind die schweren Triebwerke des Passagierflugzeugs und wo sind seine Flügel, deren Spannweite fast 40 Meter beträgt. Warum wurde an der Stelle des Absturzes nur das Wrack einer Drohne entdeckt?

Und wie konnten die Selbstmordattentäter, die über keine praktische Piloten-Erfahrung verfügten über Washington umdrehen und mit höchster Genauigkeit das Flugzeug gerade in jenen Teil des Verteidigungsministeriums richten, wo in diesem Moment gerade renoviert wurde und deswegen fast kein Mensch dort war. Antworten auf diese Fragen bekommt man bei der nationalen Kommission des US-Kongresses auch nicht.

Giulietto Chiesa, italienischer Journalist:

„Es ist absolut unmöglich, den Anschlag eines solchen Flugzeugs auf das Pentagon durchzuführen. Ein Passagierflugzeug in dieser Größe kann nicht mit der Geschwindigkeiten von 800 Kilometern pro Stunde auf einer Höhe von 2-3 Metern fliegen. Unmöglich. Ein Flugzeug dieser Klasse zerbräche bei solcher Geschwindigkeit in solch dichter Atmosphäre! Und alle Piloten mit denen ich mich getroffen habe, bestätigten das.“

Und das Letzte, das sechste Argument: 

Das Begehen terroristischer Anschläge dieser Größenordnung im Alleingang ist nicht möglich. Die 19 Terroristen mussten Hilfe gehabt haben und zwar aus dem Land, wo das passiert ist. Schwer zu glauben, dass es nicht sehr erfahrenen jungen Leuten, von denen die meisten nicht einmal die englische Sprache beherrschten, gelungen sein soll, einen solch komplexen Vorgang durchzuführen, sogar gegen einen mächtigen Staat der sich mit den modernsten Mitteln zu schützen weiß.

Es ist klar, dass es auch im geheimen Teil des Berichts der Kommission des Kongresses darüber kein Wort gibt. Im schlimmsten Fall für die Republikaner und für Saudi-Arabien werden dort kleinere Informationen zu dieser ganzen Geschichte über die mögliche Teilnahme von Er-Riad zu finden sein. Allerdings geben diese Daten kaum eine Erklärung auf die wesentlicheren Fragen, die im offiziellen Bericht bezeichnenderweise gar nicht erst auftauchen. Antworten, die weder irgendeine „Internationale Gemeinschaft“, noch die US-Bürger selbst erhalten haben.

(Bericht von Alexander Petrov, Alexander Nesterov, Alexander Sokolow, analytisches Programm „PostScriptum“.)

Alexej Puschkow:

Zu allem oben Genannten können wir nur eines hinzufügen. Die Apologeten der offiziellen 11.09. Version stempeln alles, was solch dringliche Fragen aufwirft und diese offizielle Kommissions-Version für unglaubwürdig erklärt als sogenannte Verschwörungstheorien ab. Aber das ist inzwischen kein abwertendes Argument mehr sondern eher wohl ein aus USA-Erfahrung geborener Fakt, eine adelnde Ehrenbezeichnung.

Gab es denn in der Geschichte der USA wenig Verschwörungen?

War der Mord an John F. Kennedy und die Folge-Todesfälle nicht offensichtlich gut gestaltete Verschwörung?

War das keine Verschwörung, die sensationelle Geschichte mit der Finanzierung der nicaraguanischen Konterrevolutionäre durch illegale Lieferungen von US-Waffen ins Ausland? In den USA wird zwar krampfhaft versucht über diese Geschichte den Mantel des Schweigens zu decken, aber es war eine Verschwörung und zwar unter Reagan, der nun als fast der großartigste Präsident der Vereinigten Staaten gehandelt wird.

Und ist nicht das Ergebnis einer Verschwörung, die Militär-Operation der Regierung Bush, eines Krieges und der Einnahme des Irak auf Grundlage falscher Anschuldigungen und falsifizierter „Dokumente“?

Also lehrt die mehrfach wiederholte Erfahrung, keine Theorie, sondern schmerzlich amerikanische Erfahrung, dass, wenn in den USA etwas als Verschwörungs-Theorie benannt wird, (eine geheimdienstlich amerikanische Begriffserfindung vom 02. April 1967 übrigens), dann ist die Wahrscheinlichkeit ausgesprochen hoch, dass es nicht wirklich eine Theorie sondern reale Verschwörungs-Praxis war, ist und sein wird.

Aber die Wahrheit auszugraben in einem Land, das sich selbst für die beste Demokratie in der restlich vermutet weit weniger demokratischen Welt hält, ist fast unmöglich.

thom ram, 19.04.0004

.

.http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.co.id/2016/04/russischer-tv-sender-enthullt-false.html

.

.

.


54 Kommentare

  1. hanskolpak sagt:

    Ich habe den Blogbetreiber zeit-zum-aufwachen auf die Kopie hingewiesen:
    http://www.dzig.de/Putin-Freigabe-von-Dokumenten-mit-sehr-interessanten-Namen

    Liken

  2. Hans Kolpak sagt:

    Die Übersetzung von Fit4Russland ist da!
    Russische Aufdeckung zu 9/11 am 16. April 2016 (Sendung „Postscriptum“)
    http://www.dzig.de/Putin-Freigabe-von-Dokumenten-mit-sehr-interessanten-Namen

    Liken

  3. luckyhans sagt:

    Diese letzten 10 Minuten der Sendung zum Thema „Nein-Ieleffen“ haben mich nun wirklich nicht vom Stuhl hochgerissen – es war eher ein vorsichtiges „Auf-den-Busch-klopfen“ (wobei damit nicht nur der Schorschie und sein Papp gemeint sind). 😉

    Nein, man hat da erstmal die Vorlage der beiden Kongreßmen aufgenommen und den Ball ein Stückchen weitergespielt, welche aus innenpolitischen (wahltaktischen?) Erwägungen heraus irgendwie auf die Rolle von Saudi-Arabien hinweisen wollten und daher die Veröffentlichung von 28 bisher geheim gehaltenen Seiten des offiziellen (und bekanntlich von vorn bis hinten gelogenen) Berichtes jener Untersuchungskommission gefordert haben, um unmittelbar vor dem Besuch Obamas bei den Saudis einen Skandal zu provozieren – nicht mehr.

    Das hätte aber sicher nicht soviel Aufregung hervorgerufen, da russische Quellen seit Wochen darauf hinweisen, daß die Saudis sowohl El-CIA-da als auch Al-Nusra und andere mit Waffen, Munition und Geld versorgen.

    Die Fragen, welche dann darüber hinaus im Beitrag gestellt werden, sind die folgenden:

    47:47 min: „Erste Frage: konnten die Türme durch den Brand zerstört werden?“
    Dann folgt das Märchen von den beiden Flugzeugen… und den je 20 Tonnen Treibstoff, dessen Verbrennung niemals eine ausreichend hohe Temperatur gebracht hätte, um die Stahlsäulen zu schwächen. Das hätte also niemals zum Einsturz der Türme führen können.

    48:52 min: „Zweite Frage: Wodurch hätte die Stahlkonstruktion zerstört werden können?“
    „Bau-Experten“ hätten eindeutig festgestellt, daß der Brand nicht zum Zusammensturz führen konnte, sondern als einzige (!) Erklärung eine gezielte Sprengung der Tragekonstruktion der Gebäude in Frage kommt – man beruft sich auf das im Schutt aufgefundene Thermit.
    Damit würden die Terroristen auch als Täter nicht mehr in Frage kommen…
    Ebenfalls werden Aussagen von Feuerwehrleuten angeführt, die in der 10. – 15. Etagen Sprengungen wahrgenommen hätten, wie sie für einen „qualitätsgerechten“ Abbruch der Gebäude erforderlich seien.

    50:30 min: „Dritte Frage“: Warum wurde der Turm Nr. 7 zerstört?“
    8 Stunden nach den „Terrorakten“ sei dieses nicht von Flugzeugen getroffene Gebäude wie bei einem professionellen Abbruch in sich zusammengefallen. Weder im Bericht sei dies vermerkt noch hätten die Kommissionsmitglieder dazu Informationen.

    51:01 min: „Vierte Frage: Wie konnten die Flugzeuge bis Washington und New York fliegen?“
    Es wird darauf verwiesen, daß jegliche Kursabweichungen von Flugzeugen hätten bemerkt und sofort Gegenmaßnahmen ergriffen werden müssen, es wäre aber erst eine halbe Stunde nach dem ersten Flugzeugeinschlag in den einen Turm der erste Abfangjäger gestartet.

    Noch sonderbarer der angebliche Flugzeugeinschlag ins Pentagon, „das am besten gesicherte Gebäude der Welt“: es fehlt die riesige Boeing auf dem Überwachungsvideo, wohin verschwanden die schweren Triebwerke und die Flügel mit fast 40 m Spannweite, es waren nur Reste eines UAV zu sehen, und wie konnten die völlig unerfahrenen Todesflieger diese Wendung ausführen und sich genau in jenen Teil des Pentagon stürzen, der gerade renoviert wurde und wo kaum jemand war.

    „Antworten auf diese Fragen gibt die Kommission auch nicht.

    Und als Letztes: einen solchen Terrorakt allein durchzuführen ist nicht möglich. Diese Terroristen brauchten Unterstützung, und zwar aus dem Land, in dem all das vor sich ging. Wie die 19 ungebildeten jungen Leute, die nicht mal die Landessprache beherrschten, im Land mit den modernsten Verteidigungsmitteln eine solch komplizierte Operation allein hätten durchführen können, ist schwer zu glauben.

    Im geheimen Teil des Berichts der Kommission wird dazu kein Wort stehen. Diese wesentliche Fragen müssen den Amerikanern und der Weltöffentlichkeit beantwortet werden.

    Das Nachwort:
    Alle Kritik an der offiziellen Version des Berichts wird rundweg als „Verschwörungstherorie“ abgelehnt.
    Gab es in der Geschichte der VSA etwa wenige Verschwörungen?
    So die Ermordung Kennedys, die Iran-Contra-Waffen-Affäre mit Nikaragua und ebenso die Besetzung des Irak aus der Grundlage erlogener Beschuldigungen uns gefäkschter Dokumente – also wenn in den VSA etwas als Verschwörungstheorie bezeichnet wird, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß da tatsächlich eine Verschwörung war.
    Aber bis an die Wurzeln dieser Dinge zu gelangen, ist im Land, das sich das demokratischste nennt, auch praktisch nicht möglich.“

    Soweit der Beitrag als Zusammenfassung mit einzelnen Zitaten. Vieles auch offiziell bekanntes blieb unerwähnt, von der Norad-Übung zum Thema entführte Flugzeuge am selben Tage bis zum sonderbaren weißen Flugzeug über New York zur gleichen Zeit, von den gefakten Computerbildern von den „Flugzeugen“ bis zu den höchst sonderbaren und widersprüchlichen Aussagen der „Augenzeugen“.
    Aber es ist ein Anfang.

    Liken

  4. Skeptiker sagt:

    @luckyhans

    Was ist Paradox?

    Alleine schon das am Tage des 11/9/2001 eine Antiterror-Übung durchführt wurde aber genau an diesen Tage der große Terror stattgefunden hat, kann wohl kein Zufall sein.

    Begründung: Die das schon vorher wussten, was an diesen Tage passiert, musste vorher eben alle Rettungsmannschaften mobilisieren.

    Was für eine perfekte Organisation von ?

    Und wie gesagt, er hat die neuen Gebäude ja auch schon vor den Anschlägen in Planung gegeben.

    Larry Silverstein entwarf das neue WTC-7 im April 2000

    http://www.politaia.org/terror/larry-silverstein-entwarf-den-neuen-wtc-7-im-april-2000/

    Und so gesehen ist die Frage, was paradox ist, wohl jetzt erklärt oder aber auch nicht.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  5. luckyhans sagt:

    @ Skepti:
    Es gibt ein paar sonderbare Übereinstimmungen bei den verschiedenen Terroranschlägen, von nein-ilewen über Madrid und London, und zwar die gleichzeitgen „Übungen“ zum selben Thema am selben Ort wie die Anschläge, und die Anwesenheit von diversen „Spezialeinheiten“ und „Fach-Leuten“ in Zivil an den Orten der „Anschläge“ – auch Boston hat sich ja als große Inszenierung herausgestellt.
    Und auch einige der Schauspieler, welche dann „Betroffene“, „Verletzte“ oder „Zeugen“ spielen, sind schon an mehreren der eben genannten Stellen gesehen bzw. „interviewt“ worden…

    Wer diese ganze Angstmache mit dem „Terrorismus“ hier im Westen heute noch für bare Münze nimmt, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Denn auch das, was uns hier im Lande als „Siege über Terroristen“ und „verhinderte Anschläge“ verkauft wird, ist doch sowas von lächerlich und sonderbar, von den beiden Uwes, die sich im Camper gegenseitig erschossen haben sollen und diesen danach angesteckt haben sollen, bis hin zu den Kofferbombern, deren Ladungen einfach nicht hochgehen wollten.
    Und immer irgendwelche Geheimdienst-V-Leute nicht weit weg, und immer irgendwelche anonymen „Unterstützer“ mit viel Geld in der Nähe… Und Zeugen die „verschwinden“… welch eine schlechte Show.

    Was ganz anderes sind die Ereignisse in Beslan oder mehrere Sprengungen von Gebäuden in Rußland, oder auch die „kaukasischen Besonderheiten“ oder die in Syrien und Libyen tätigen Kopfabschneider und Lustmörder – eine völlig andere Mentalität und Brutalität wird dort sichtbar.
    Aber an die trauen sich ja unsere „Parkett-Dienste“ nicht ran – ebensowenig wie an die albanischen (und anderen) Banden, welche bekanntermaßen ganze deutsche Städte terrorisieren, oder an die organisierte Kriminalität, die oft mit Strukturen der „alliierten Verwaltungsorganisation BRiD“ verwoben sind…

    Liken

  6. Skeptiker sagt:

    @luckyhans

    Wohl wahr, gedenken wir an diesen besonderen Tag, eines Menschen der wohl schon damals den Kampf gegen diese Ober-kriminellen geführt hat, aber leider den Kampf verloren hat.

    Aus meiner Sicht gab er aber sein Bestes, wenn das andere nicht so sehen, ist das nicht mein Problem.

    20. April 1889, Braunau am Inn, Österreich.

    Die erstaunlich vielen Hitler-Fans unter den Schwarzen Südamerikas und Nordamerikas haben auch Gesinnungsgenossen unter den Asiaten, vor allem in Thailand, wo eine Hitler-Manie heutzutage total in Mode ist. Am 20. April 2015 (ja, eben zu Hitlers Geburtstag) veröffentlichte der thailändische königliche Prinz ML Rungguna Kitiyakara die folgenden Anmerkungen auf seiner Facebook-Seite:

    “Warum also wird Hitler als böse angesehen? Weil er einen Weg fand, das Volk von der Sklavung durch die Juden zu befreien? Weil er einen Weg fand, eine bessere Welt zu schaffen, frei von Zionisten?

    Das genau war seine Tat.

    Er war ein Mann des Volkes. Er war Deutschlands Vater. Sein Volk liebte him und er liebte sein Volk.

    Heil Hitler… Herzlichen Glückwunsch Ihnen!

    Hitler war ein echtes Genie und ein Patriot. Alles in Deutschland wurde besser wegen ihm.

    Die Geschichte wird von den Siegern geschrieben, von den Allierten. Die Zionisten und jüdischen Bänker wollen nicht, daß die Wahrheit herauskommt. Sie zerstörten Hitler und Deutschland. Hitler wurde als Bösewicht wegen des sogenannten Holocausts, der nie stattgefunden hat, hingestellt. Das war nur Propaganda, um Sympathie zu gewinnen für die [jüdische] Vertreibung der Palästinenser aus ihrer Heimat und ihre Ermordung, damit Juden [auf Palästinas Boden] ihren eigenen Staat haben.”

    ================================
    Und in diesen Zusammenhang muss man das mal sehen, die Ratte Larry Silverstein, bekam das meiste von den einer Deutschen Versicherung, weil er hat ja 3 Monate vor den Anschlägen gegen solche Anschläge sich eben versichert.

    Aber wie man erkennt, ist wohl keiner in der Lage, den wirklichen Verursacher dingfest zu machen.

    => Kaputte Welt eben.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  7. Vollidiot sagt:

    Skepti

    „Hitler war ein echtes Genie und ein Patriot. Alles in Deutschland wurde besser wegen ihm.“

    Bis auf die Kollateralschäden.

    Erst wenn der „Deutsche“ sich nicht hinter einem Führer schart – dann ist er ein DEUTSCHER.
    Dann nämlich braucht er keinen Führer – als Freier wird er einen Freien aus der Schar der Freien bestimmen, der, wenn erforderlich, eine Delegierung erhält.
    Ein DEUTSCHER ist ein Freier – darum sieht es hier so aus wie es aussieht.

    Ich denke, daß Du das auch unterschreibst – den letzten Absatz……………….

    Liken

  8. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Den Weg des Führer zu beschreiben wäre eine Aufgabe mehrerer Tage. Lassen wir ihn selber zu Worte kommen!

    1938-02-24 – Adolf Hitler – Ansprache auf der Gruendungsfeier der NSDAP im Muenchner Hofbraeuhaus

    1939-04-28 – Adolf Hitler – Reichstagsrede – Antwort an US-Praesident Roosevelt

    Hier hab ich ein paar schöne bebilderte Bücher vom Leibfotografen des Führers über den Führer gefunden:

    Heinrich Hoffmann – Bilder aus dem Leben des Führers (134 S.)

    Heinrich Hoffmann – Das Antlitz des Führers (41 S.)

    Liken

  9. thomram sagt:

    DVG

    Pro Kommentar maximal zwei Links. Blogregel.

    Liken

  10. Vollidiot sagt:

    Hat der Adi die Zins- und Bodenfrage auf äußere Bitten oder aus eigenem Antriebe aus dem Programm der DAP gestrichen – bevor sie zur NSDAP wurde?

    Liken

  11. thomram sagt:

    Volli

    Zins- und Bodenfrage.
    Bitte erläutere. Was darf ich darunter verstehen?

    Liken

  12. luckyhans sagt:

    @ Volli:
    Meinst Du das hier: https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/das-25-punkte-programm-der-nsdap/ ?

    Außerdem lege ich Wert darauf, daß wir uns NICHT als „Deutsche“ betrachten, sondern daß wir deutsche Völker sind: Bayern, Württemberger, Hessen, Thüringer, Badener, Westfalen … usw.
    Die kulturell fruchtbarste Zeit (Musik, Literatur, Baukunst) waren nämlich sonderbarerweise genau jene Jahrhunderte, als „Deutschland“ aus lauter „Kleinstaaten“ bestand – ist auch „logisch“: man lese Leopold Kohr… 😉

    Liken

  13. Skeptiker sagt:

    @Vollidiot

    Diese Frage tauchte auch hier auf.

    https://lupocattivoblog.com/2016/04/20/warum-der-sinkende-oelpreis-die-kriegsgefahr-erhoeht/#comment-396409

    Aber wie immer bin ich der Depp, wenn man den weiteren Kommentar-verlauf betrachtet.

    Das ich der Depp bin ist ja fast schon verdächtig, manchmal habe ich das Gefühl, eher andere sind die Deppen.

    =>Aber was sind schon Gefühle?

    Gruß Skeptiker

    Liken

  14. Amalek sagt:

    luckyhans: diese elende kleinstaaterei hat uns deutsche schwach und jämmerlich gemacht und uns in verbrecherische bruderkriege gestürzt,ganz genau nach plan des juden.dem juden war immer dran gelegen deutschland und das deutsche volk in möglichst kleine einheiten zu spalten,damit das große deutsche volk nicht wie ein volk aufstehen und dem juden geschlossen die stirne bieten kann.was du faselst von „deutschen völkern“ ist also judenagenda hoch drei!
    und abschließend erkläre mir mal bitte was „deutsche völker“ überhaupt sind?
    es gibt nämlich nur ein deutsches volk,welches hervorging aus vielen germanischen stämmen! aber deutsche völker,diese ungebildete judenpropaganda haut dem faß schon ech tden boden aus.
    aber solche feindpropaganda beweist nur wiedereinmal,was für eine erbärmliche angst der ewige jude vor einem geeinten deutschen volk in einem geeinten großdeutschen reich hat! und wenn dieses deutsche volk dann noch besellt wird vom nationalsozialismus,dann ist es aus für den internationalen brunnenvergifter und völkerverderber!

    Gefällt 1 Person

  15. Tabburett sagt:

    Huebsches Schmierentheater! Das soll also die von russischer Seite seit langem angekuendigte „Enthuellung“ darstellen..? Ich lach mich weg… Das ist doch nur ein Wiederkaeuen der schon laengst bekannten „Ungereimtheiten“ (Luegen) und unbedarftes Nachplappern von Unwahrheiten und Desinformationen (Abriss [Pulverisierung!] durch „konventionelle“ Sprengung.) – Das ist nicht mal ein „Limited Hangout“, das ist nur ein weiteres, langweiliges Kindergartengesabbel! ***

    Gerade wenn man das Pentagon beruecksichtigt und naeher betrachtet, wuerde, wenn die wahren Begebenheiten enthuellt, bzw. verbreitet werden wuerden (Angriff/Einschlag mittels einer Granit-Missile aus sowjetischer Fertigung, „abhanden“ gekommen nach dem Kursk-„Unglueck“ vom August 2000 in der Barentssee), Russland ploetzlich zusammen mit Anderen im Mittelpunkt der Verschwoerung auftauchen..!

    Man erinnere sich an den Fall Viktor Bout: http://mainstreamsmasher.blogspot.de/2012/04/victor-bout-der-sogenannte-handler-des.html
    Stellenweise etwas holprig uebersetzt, aber da wird die Rolle Russlands innerhalb dieser Jahrhundert-Verschwoerung (wenn auch nicht in vollem Umfang) aufgezeigt!

    *** Ich weiss, jetzt wird der Eine oder Andere wieder einwerfen, dass diese russische „Enthuellung“ fuer bis anhin unwissende Mainstreamglaeubige ein Einstieg in das Thema sein koenne. Das mag sogar unbestritten so sein, aber genau das ist der Punkt. So ein „Mainstreamversiffter“, der sich endlich diesem Thema etwas aufmerksamer zuwendet, wird dadurch leider nur in die aufgebaute Desinfo-Wueste geschickt, wird sich dort verlieren und feststecken bleiben. Der wahre Kern von 9/11 wird ihm somit wohl verborgen bleiben. Somit: Mission erfuellt!

    Das ist wohl der alleinige Zweck dieser seit langem angekuendigten und „mit Spannung“ erwarteten „Enthuellung“, welches in Wirklichkeit betrachtet nur eine weitere Lachnummer hoechsten Ranges darstellt…

    Gefällt 1 Person

  16. Vollidiot sagt:

    Thom
    Zinsverbot und Eigentum an Grund und Boden/Allmende.
    G.Feder spielte zu Beginn bei Adi eine ziemlich große Rolle um dann zu verschwinden.
    Man weiß nie so genau warum etwas in diesen Jahren geschah wie es geschah.
    Allein der Vogel H.H.Schacht als U-Boot (eines unter mehreren).
    Es sollen diese Zeiten ja auch nur grob betrachtet werden, denn ein tiefer Einstieg brächte zuviel Unrat ans Licht.
    Das Gesamtkunstwerk brit./zion. Politik muß im Dunkel bleiben.

    Liken

  17. Vollidiot sagt:

    Skepti

    Als Skeptiker hats keinen leichten Stand.
    Da hats ein Vollidiot einfach leichter, weil dessen Seich durch den Namen schon von vorneherein als mängelbehaftet gilt.
    Leg Dir nen andern Namen zu – mir zum Beispiel wurde von einem mitfühlenden Zeitgenossen der Name „Lichtsucher“ angedient.
    Da find ich Vollidiot aber um Klassen besser.
    Psychologisch ist es so, daß der erste oder letzte Ciu am besten gemerkt (ins LZG geht) wird.
    Damit nimmt dann das Weitere seinen Lauf.
    Ich weiß, daß ich dieses Rubrum habe und das macht es mir unendlich einfach, verstehst?
    Das passt in die Zeit, alles unsicher, wer verarscht mich, alles voller Lügen, Gauner und Idioten.
    Eben.

    Liken

  18. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Vollidiot

    Was soll deine Maskerade in rechten Kreisen. Was machst du hier. Du gehörst mit deiner Meinung eher ins KenFM-Forum, zum RTV-Forum oder zu Infokrieg.tv oder zum Popp. Die gehen mit deiner Meinung konform!

    Und wieso soll Feder aus der Partei gedrängt worden sein?
    Seine Schriften galten bis 1945 als ein Grunpfeiler der Bewegung. Dieses Ammenmärchen das es zwischen der Partei und Feder einen Wiederspruch gab hast du von Andreas Popp kopiert der Feders Schriften gerne für seinen eigenen Kauderwelsch requirieren möchte. Als beweis führt dieser einen NICHT mit Quellen belegten Zeitungsartikel irgendeiner Nachkriegszeitung aus den 60er an. Diese Theorie ist also völlig aus der Luft gegriffen. Also spiel dort bei Popp mit den ganzen Trollen die diesen Quatsch ungeprüft glauben aber lass uns Nationalsozialisten damit bitte in Frieden!

    Wie viel Feder in der Partei galt sieht man recht gut am Nachruf den man für ihn hielt und in den man auch auf seinen gewaltigen Beitrag zum Parteiprogramm selbst eingeht:

    (Zur größeren Ansicht einfach das Bild anklicken und dann mit der Lupe vergrößern)

    Aber bereits zu Lebzeiten hielt man große Stücke auf ihn. Hier finden sich ca. 40 Zeitungsartikel nationalsozialistischer Zeitungen über Feder aus den 30er und 40er Jahren.

    http://webopac.hwwa.de/PresseMappe20/PM20.cfm?T=P&qt=142026&CFID=2574547&CFTOKEN=80852813

    Was deine „deutsche Völker“ Ansicht betrifft so solltest du dir mal überlegen wie viel unnützes Blutvergießen diese Kleinstaaterei auf deutschen Boden den „deutschen Völkern“ einbrachte. Das gibts hier nicht mehr seit dem das deutsche Volk aus seiner politischen Zerissenheit durch Bismarck gerettet und vereint wurde. Außerdem gabs die Periode der Dichter und Denker ab 1871 noch genauso wie davor. Die Wissenschaft blühte sogar erst ab 1871 durch staatliche Förderung zb im Kaiser-Wilhelm Institut so richtig auf. Und ab 1933 als der jüdische Schmutz abgebürstet wurde kam diese 1918 beendete Periode der deutschen Dichter und Denker dann auch wieder zurück. Die deutsche Intelligenz ist nicht an staatliche Zerissenheit gebunden!

    Liken

  19. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Nachtrag

    Der Teil meines vorangegangenen Kommentares in den es um die Kleinstaaterei ging richtete sich nicht an @Volli sondern an @luckhans!

    Liken

  20. luckyhans sagt:

    @ amalek & DVG:
    Den Beweis, daß die „Einheit des deutschen Volkes“ – die es seit wann erst gab? seit 1871 mit dem Staatenbund? oder 1934 mit der Gleichschaltung durch den „Führer“? – der Welt und der Kultur tatsächlich etwas Dauerhaftes gegeben hat, seid ihr uns jedenfalls schuldig geblieben, während, Bach, Beethoven, Goethe und viele viele andere meine Thesen beweisen… 😉
    Und Kohr habt ihr sicherlich auch nicht gelesen – war auch ein Österreicher …

    Liken

  21. luckyhans sagt:

    @ taburett:
    Genau deshalb ist mir der Hype um diese Enthüllungen auch nicht verständlich… 😉

    Liken

  22. luckyhans sagt:

    @ DVG:
    Ich möchte Dich hiermit nochmals nachdrücklich ermahnen, in Deinen Beiträgen auf die Bewertung und versteckte Erniedrigung anderer Kommentatoren zu verzichten – Deine Beiträge haben es in der Regel nicht nötig, so „aufgewertet“ zu werden.
    Es steht niemand besser da, wenn er andere schlechter dastehen läßt… 😉

    Auch steht es Dir nicht zu, jemanden von hier fortzuschicken – das ist allein Sache des Blockwarts.
    Also unterlaß dies bitte ebenfalls – danke.

    Liken

  23. thomram sagt:

    DVG

    ***@Vollidiot
    Was soll deine Maskerade in rechten Kreisen. Was machst du hier. ***

    Lass die Beurteilung von Kommentatoren.
    Klar?

    Liken

  24. Vollidiot sagt:

    DVG

    So fing das bei Lupo auch an.
    Nur so mal jesacht.
    Vergess net, ich merke, Dir ist der Umgang mit Idioten nicht geläufig, mit wem Du diskursierst.

    Liken

  25. Vollidiot sagt:

    DVG

    Ich weiß schon lange:
    für Rechte bin ich links und für Linke bin ich Nazi.
    Das ist die etwas bedürftige Sichtweise bei Menschen, die sich in einem Netz verfangen haben.
    Jedem Fisch wünsche kein Netz.
    Bei Menschen ist dafür ein gewisser Bäckraund da, Das heißt. jeder hat die Möglichkeit die Netzerkennungsneurone im Hirn zu verfielvältigen.
    In diesem Sinne – Proscht wackerer Kämpe.

    Liken

  26. thomram sagt:

    dvg 15:56

    Du bist hier Gast, und zwar Gast in meinem Haus.
    Die Gäste hier haben eine Plattform, ihre Sichtweise kundzutun.
    Die Gäste hier haben sich gegenseitig zu respektieren.

    ***Was soll deine Maskerade in rechten Kreisen. Was machst du hier. ***

    Sowas geht gar nicht.
    Ich habe dich in Moderation genommen und wieder freigeschaltet, weil ich dachte, dass du begriffen hast.
    Hast du begriffen?

    Lies bitte die Blogregeln und halte dich daran. Oben im Menu zu finden.

    Liken

  27. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @thomram

    Ich werde hier doch auch (besonders von dir) von oben herab in euren Duktus verdeckt und zum Teil auch ganz offen wie ein „Dummerle“ oder ein kleines Kind angesprochen. Angesichts dessen sollte euer Fell schon dick genug sein um etwas Gegenwind verkraften zu können ohne das euch gleich die Haare zu Berge stehen 😉

    Ich sag ja nur. Ihr meint Deutschland das gibt es nicht oder ist zumindest nicht erstrebenswert und ich halte voll DAGEGEN. Diese Meinung halte ich für eine verbrecherische Zersetzung die dem Deutschen das Selbstbewusstsein rauben soll für seinen Heimatboden gegen Fremdherrschaft und Überfremdung zu kämpfen! Und diese Zersetzung deutschen Lebenswillens kann ich niemals Kommentarlos hinnehmen. Dann lass ich mich leiber sofort von diesen Blog bannen wenn diese Zersetzung hier Programm sein sollte!
    Was erwartet ihr von mir? Das ich euere Meinung als Tatsache durchgehen lasse nur weil ihr hier das Hausrecht genießt?
    Aber von mir aus… Du hast ja Recht, ich bin ja nur Gast darum wohl keine Wiederworte zu geben 😦

    Liken

  28. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @luckyhans

    Man sieht ja ausgezeichnet wie sehr in den von dir favorisierten Perioden der Deutsche zum Spielball fremder Mächte wurde. Jene Perioden des schwindenen nationalen Solidaritätssinns und Selbstbewusstseins. Jene Periode in der wir uns auch jetzt befinden. Wo sind heute deine Dichter und Denker? Die letzten gabs zwischen 1933 bis 1945. Und nun sind seit 70 Jahren alle wech…

    Müssten nicht besonders jetzt im Zeitalter des antinationalen Weltbürgers die Schillers und Goethes aus dem Boden sprießen Pilze. Die liberalistische Haltung von heute wo doch auch die des Bürgertums im 18. und 19. Jahrhundert. Wieso gibbet dann heut nix mehr bei so guten Boden auf den der Dichter und Denker dank Harz IV nicht mal zu hungern muss wie noch in Goethes zeiten wenn er nichts verdient?

    Liken

  29. Tabburett sagt:

    luckyhans, 21/04/2016 um 16:45

    Jep. Alle Klarheiten dadurch wieder mal beseitigt! 😉
    Nun ist auch von Russlands Seite her bestaetigt, dass das offizielle 9/11 ein Fake war! Welch eine Offenbarung..!

    Dieses “Bonmot” zeigt m.E. auch deutlich die Stellung Russlands in der „Werte- (Welten) Gemeinschaft“ auf..!

    Aber wie gesagt: „Russputin“ kann es sich gar nicht erlauben, sich nur ansatzweise aus dem Fenster zu lehnen.., er/es wuerde den Fall aus diesem garantieren..! 😉

    Gefällt 1 Person

  30. luckyhans sagt:

    Mein guter DVG,
    anscheinend gehörst auch Du zu den Zeitgenossen, die sich jederzeit nach Kräften bemühen, ihre Gesprächs- und Schreibpartner anders zu verstehen als diese es gemeint haben.
    Deshalb habe ich weitgehend darauf verzichtet, Dir ausführlich mit meiner Meinung zu kommen und versucht, Dich zum Nachdenken anzuregen, indem ich einfach Fragen gestellt habe.
    Leider wurde das wieder als manipulative Technik mißverstanden.
    Aber zur Sache.

    Die Frage ist halt eine grundsätzliche: was sieht man als große Errungenschaft eines Volkes an.

    Und da bin ich der Meinung, daß große kulturelle Werke, wie sie die „deutschen“ Komponisten, Dichter und Baumeister (und wer mag, kann auch gern die niederländischen Maler hinzurechnen) hervorgebracht haben, viel viel wichtiger sind als irgendwelche ideologischen Gleichschaltungen verschiedener Völker, nur weil sie EINE (von Herrn Luther künstlich erstellte!) Sprache sprechen, die ich übrigens sehr liebe ob ihrer Präzision.

    Daß jeder dazu eine eigene Meinung hat, ist klar und wünschenswert – das stete Beharren auf seiner Meinung und die fehlende Bereitschaft, sich mit den Argumenten und den Hinweisen des anderen zu befassen, ist dagegen nicht produktiv.
    Ich habe Deine Seite gelesen, vielleicht nicht alles, aber vieles – hast Du meine Beiträge hier auf der Seite auch mal gelesen? Nicht nur die letzten vier… 😉

    Deine eher rhetorischen Fragen würden sich dann nämlich erübrigen, da hier vielfach bereits festgestellt worden ist, daß die deutschen Völker in den vergangenen 70 Jahren einer vollständigen Umerziehung (re-education) unterzogen worden sind, mit der Folge der zunehmenden Verdummung der Massen – und natürlich wurden auch die (jederzeit vorhandenen) klugen Köpfe nicht zur Verbreitung zugelassen, was sich erst mit der Verbreitung des Weltnetzes wieder etwas relativieren kann.
    Wie gesagt: alles hier schon x-mal durchgekaut…

    Liken

  31. Hans Kolpak sagt:

    Das Internet ist eine wunderbare Erfindung. Es hat die Machtstrukturen bereits verhändert. Das schrieb ich vor fünf Jahren und ergänzte hin und wieder einen Link:

    Wie sich Machtstrukturen durch das Internet wandeln
    http://www.dzig.de/Wie_sich_Machtstrukturen_durch_das_Internet_wandeln

    Liken

  32. thomram sagt:

    DVG

    Ich ergänze Lückis Rede.

    Solltest du die Blogregeln tatsächlich gelesen haben, dann wüsstest du, dass du hier auch etwas vertreten darfst, womit ich oder und andere Kommentatoren nicht einverstanden sind.
    „Die Sonne ist ein Würfel.“ Warum nicht, wenn du Argumente mitlieferst.
    „Der“ Jude. Die, welche die Welt versauen, das sind „die“ Juden.
    Du darfst das sagen und vertreten…mit Argumenten, mit Beispielen.
    ***
    Hier gibt es kein „ihr“. Hier finden sich Menschen zusammen, um sich auszutauschen. Dass sich in gewissen Fragen unter Stammschreibern Konsens feststellen lässt, ändert nichts daran.
    ***
    Bleiben wir bei „dem“ Juden.
    Jeder Einzelne hier ist mit den grausamen Uebeln der Welt konfrontiert, und jeder hier arbeitet daran, die Wurzeln zu erkennen. Du ja auch (und das schätze ich hoch, Genosse).
    ***
    Zum besseren Verständnis noch ein Beispiel:
    Wenn einer käme und sugete, mangelnde Meditationsfähigkeit und -ausübung (als Beispiel) der gesamten Menschheit sei der Grund für alles Leid (solche Meinungen gibt es), so bekäme er hier mit Sicherheit Gegenwind wie du mit, entschuldige bitte, „deinem“ Juden.

    Weil es Verallgemeinerung ist. Weil es alles in einen Topf schmeissen ist.

    Liken

  33. thomram sagt:

    DVG

    Es gibt eine Sprachregelung, die ich sehr gut finde. Und ich schlage vor, sie anzuwenden, um Missverständnisse auszuschliessen:
    Patriotismus und Nationalismus.

    Der Patriot liebt sein Vaterland und schätzt seine Nachbarn – weil sie anders sind.
    Der ist vernarrt in sein eigenes Volk und hält andere Völker für minderwertig – weil sie anders sind.

    Ich gehe davon aus, dass du Patriot bist, nicht Nationalist, richtig?

    Liken

  34. thomram sagt:

    Taburett

    Bin anderer Meinung. Was da bezüglich 9/11 mal ausgespuckt wurde, ist aus der Sicht von dir und mir Weichgespültes, denn wir haben das Thema verd gewälzt.

    Etwas anderes ist es für die, welche immer noch die off Vers glauben.
    Besonders neu ist, dass die Regierung einer Grossmacht Ungereimtheiten aufwirft, und dazu noch beifügt, dass der Schluss nahe liegt, dass die US „Regierung“ involviert sein muss.

    Unzulässig scheint mir, Putins gute Absichten anzuzweifeln, weil er nicht einfach wie ein scharfer Blogger rumposaunt. Im Schach schmeissest du deine Dame auch nicht vor zwei feindliche Bauern, oder du tust es nur, wenn es gesamtstrategisch Gewinn bringen wird. Der Mann kann nicht einfach loskotzen, sonst haben ihn seine Gegner an der Gurgel, und damit hat er niemandem geholfen.

    Liken

  35. Skeptiker sagt:

    @thomram

    Anfänglich habe ich den nie richtig verstanden, aber er das so sagt, finde ich erstaunlich.

    (https://www.youtube.com/watch?v=pwZyxaI4CwQ)

    Gruß Skeptiker

    Liken

  36. luckyhans sagt:

    @ Thomram:
    Rußland wird hier im Westen immernoch (fälschlicherweise) als Entwicklungsland („Westeuropas Tankstelle“) dargestellt, daher ist die Wirkung, welche diese Sendung erzielen KANN, zumindest bei den Hauptströmungs-Konsumenten, recht begrenzt.
    Sie sollte gewiß auch nur einen Einstieg darstellen und andeuten:
    „hey, wenn ihr so weitermacht mit eurem Propagandakrieg gegen uns, dann gibt es da noch ein paar Themchen, die wir auch mal hervorheben könnten…“
    DAS ist den Hype im Netz auf vielen Seiten aber wirklich nicht wert, auch wenn Du mit Deiner Einschätzung nahe am Wirklichen bist…

    Und mehr – da hat tabburett recht – darf sich auch ein Putin HEUTE noch nicht erlauben, dazu sind die Positionen seiner „Strategischen Allianz“ (P.C.Roberts) mit China noch zu schwach, zumal Brasilien und Südafrika fein wieder in den Schoß der NWO zurückgezerrt wurden – von BRICS sind nur noch RIC übrig, und da hat es beim Treffen in Moskau zwischen dem Chinesen und dem Inder auch mal ganz heftig gescheppert…

    Und die VSA bemühen sich ganz wahnsinnig um Indien, nicht nur weil das (nach dem Saudi-Abfall wegen des Ölpreises) einer der weltgrößten Waffenmärkte ist (die Inder sind gerade dabei, von Frankreich einen ganzen Schwung „Rafale“-Jagdflugzeuge für 8,8 Mrd US-Dollar zu kaufen), sondern auch aus der strategischen Erwägung heraus, RC zu isolieren und dann gegeneinander zu hetzen – hilfsweise auch Indien gegen China – und auch Japan: von der anderen Seite – Hauptsche die Chinesen lassen die VSA in Asien schalten und walten.
    Was diese natürlich nicht tun werden, denn die Macht der Auslands-Chinesen in Asien wird von den VSA-Denkpanzern völlig unterschätzt… 😉

    Liken

  37. Dude sagt:

    „indem ich einfach Fragen gestellt habe.
    Leider wurde das wieder als manipulative Technik mißverstanden.“

    Ist es das nicht? *lol* 😉

    Liken

  38. Skeptiker sagt:

    @Dude

    Wie gesagt, es doch nichts einfacher, bevor man in Amerika überhaupt eine Baugenehmigung bekommt, muss erst mal ein Bohrung von einer Tiefe von 77 Metern durchführt werden um überhaupt mit so ein Bau anfangen zu dürfen.

    Die 77 Meter waren nun mal nötig, um unter den Zwillingstürmen den notwendigen atomaren Sprengsatz zu platzieren.

    Das Gebäude 7 diente über die Jahrzehnte lediglich nur dazu, um von dort aus eben die unterirdisch verlegten Zündschnüre anzuzünden, damit das dann alles zusammenbricht.

    Was ist daran überhaupt so schwer zu verstehen? So baut man eben in Amerika.

    =================================

    =>Wem das nicht passt, kann ja auch auswandern oder so.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  39. hanskolpak sagt:

    Leopold Kohr predige ich seit Jahren:
    http://www.dzig.de/search/node/Kohr

    Liken

  40. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Luckyhans.

    Lächerlich. Die deutsche Sprache zum Kunstproduckt Luthers erklären zu wollen ist schon ein starkes Stück.
    Die deutsche Sprache ist wesentlich älter als Luther.

    Die deutsche Sprache ist eine sehr alte Sprache mit einer langen Entwicklung: 750–1050: Althochdeutsch, 1050–1350: Mittelhochdeutsch, 1350–1650: Frühneuhochdeutsch und ab 1650: Neuhochdeutsch.

    Kann es sein das du das mit der Slavenlegende verwechselst?

    https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/2015/06/15/die-slawenlegende-eine-historische-luge/

    https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/2015/06/12/polens-umgang-mit-der-historischen-wahrheit/

    Liken

  41. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @thomram

    Ich bin Nationalist weil ich mein Volk liebe und keine staatliche Institution oder personelle Obrigkeit (zb dynastischer Adel oder zufällig eingesetzte Politiker samt Behördenapparat) so wie es der plumpe Patriot macht. Andere Völker ehre ich aber nur so lange wie sie nicht das Lebens- und Freiheitsrecht des deutschen Volkes negieren zu beabsichtigen. Dann hört die Freundschaft nämlich auf bzw findet ihre natürliche Grenze.

    Die natürliche Grenze der Völkerverbrüderung sehe ich genauso wie Bismarck:

    „…Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren geographische Verbreitung sich auf Deutschland leider beschränkt….“ —- Quelle: Rede im Abgeordnetenhaus des Preußischen Landtags, am 26. Februar 1863

    Was du als Patriot oder Nationalist meinst definieren zu müssen ist für mich und die Realität unerheblich.

    Die Typen in den USA sind ja schließlich auch Patrioten und an ihnen erkennt man wie stumpf und unausgegoren der Patriotismus und die Patrioten doch sind da die Loyalität für einen Patrioten dem „Vaterland“ inklusieve Verfassung und der Regierung gilt aber erst in zweiter Linie dem Volk und der Heimat selbst. Blut und Boden ist für Patrioten uninteressant. (So sieht man es ja an euren Kommentaren hier(!)) Die Frage ob und wie sehr das staatliche Konstrukt für das ein Patriot kämpft dem Volk als Mittel zu seiner Pflege, Veredelung und Vermehrung gerecht wird stellt sich für ihn nicht da er diesen Staat einfach nur verteidigt weil dieser eben nun mal da ist und er auf diesen Staat einen Eid geleistet hat. Der Staat ist dem Patrioten ein reiner Selbstzweck dem er sein Leben und das seines Volkes unterordnet.

    Der Patriot geht vom Staat und nicht vom Volk aus. Er denkt sich den Staat als eine unabhängige vom Volk losgelöste Größe.
    So sieht auch das Rechtsverständnis dieses Systems aus. Das aktuelle liberalistische System vertauscht Mittel und Zweck in dem es den Staat und die Wirtschaft bzw. dessen verfassungsmäßigen Rechtsgrundlagen nach Vorgabe einer vom Volk unabhängigen Idee konstruiert. Das Volk hat sich in diesen System einer Idee zu beugen egal ob die rechtliche bzw. praktische Umsetzung den praktischen Lebensbedürfnissen des Volkes entspricht oder nicht. Das Volk verkommt damit je schroffer und volks-distanzierter die staatliche Verwaltung und deren Träger werden immer mehr zum reinen Mittel des Staates zwecks Erhaltung der funktionellen Struktur desselben. Also zum steuerzahlenden Sklaven der staatlichen Verwaltung samt deren Träger. Jene Träger die sich besonders in der BRD nicht als Diener des Staates und Volkes sondern als dessen Herren dünken.

    Auch das sind deine „Patrioten“!

    Ein Nationalist denkt da ganz anders!

    “…Der Staat ist ein Mittel zum Zweck. Sein Zweck liegt in der Erhaltung und Förderung einer Gemeinschaft physisch und seelisch gleichartiger Lebewesen. Diese Erhaltung selber umfaßt erstlich den rassenmäßigen Bestand und gestattet dadurch die freie Entwicklung aller in dieser Rasse schlummernden Kräfte. Von ihnen wird immer wieder ein Teil in erster Linie der
    Erhaltung des physischen Lebens dienen und nur der andere der Förderung einer geistigen Weiterentwicklung. Tatsächlich schafft aber immer der eine die Voraus- setzung für das andere.
    Staaten, die nicht diesem Zwecke dienen, sind Fehlerscheinungen, ja Mißgeburten. Die Tatsache ihres Bestehens ändert so wenig daran, als etwa der Erfolg einer Flibustiergemeinschaft die Räuberei zu rechtfertigen vermag.
    Wir Nationalsozialisten dürfen als Verfechter einer neuen Weltanschauung uns niemals auf jenen berühmten „Boden der – noch dazu falschen – Tatsachen“ stellen. Wir wären in diesem Falle nicht mehr die Verfechter einer neuen großen ldee. sondern die Kulis der heutigen Lüge. Wir haben schärfstens zu unterscheiden zwischen dem Staat als einem Gefäß und der Rasse als dem Inhalt. Dieses Gefäß hat nur dann einen Sinn, wenn es den Inhalt zu erhalten und zu schützen vermag; im anderen Falle ist es wertlos.
    Somit ist der höchste Zweck des völkischen Staates die Sorge um die Erhaltung derjenigen rassischen Urelemente, die, als kulturspendend, die Schönheit und Würde eines höheren Menschentums schaffen. Wir, als Arier, vermögen uns unter einem Staat also nur den lebendigen Organismus eines Volkstums vorzustellen, der die Erhaltung dieses Volkstums nicht nur sichert, sondern es auch durch Weiterbildung seiner geistigen und ideellen Fähigkeiten zur höchsten Freiheit führt…” — Quelle: Adolf Hitler Mein Kampf, Seite 436

    Aber wie dem auch sein. Ich habe dich und deine Freunde nun genug kennengelernt um zu wissen mit wem ich es hier zu tun habe. Das war hier mein letzter Kommentar auf diesen Blog!

    Liken

  42. Skeptiker sagt:

    @Deutscher Volksgenosse

    Eher durch Zufall habe ich so etwas in der Art auch geschrieben.

    https://lupocattivoblog.com/2016/04/21/vom-stachel-ihrer-gier-werden-sie-getoetet/#comment-396586

    Wobei man logischer Weise, eben den Kommentar davor lesen muss, weil das Eine setzt das Andere voraus.

    Zumindest bin ich nicht so knüppelhart, ich sehe das eher locker.

    Aus meiner Sicht dient diese Seite hier zum Gedankenaustausch, wobei ich hier keinen Kommentarschreiber überhaupt boshafte Unterstellungen machen kann.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  43. Skeptiker sagt:

    Nachtrag, mann muss es eher darunter suchen und nicht oben, weil ich hatte die falsche Antwort-spalte erwischt.

    https://lupocattivoblog.com/2016/04/21/vom-stachel-ihrer-gier-werden-sie-getoetet/#comment-396582

    Gruß Skeptiker

    Liken

  44. thomram sagt:

    DVG

    Bye bye.
    Oh, das ist englisch und daher kaum deutsch nationalistisch und damit für dich vielleicht ärgerlich und ärgern will ich keinen, auch dich nicht.

    Also sage ich:
    Behüte dich Gott.

    Liken

  45. Vollidiot sagt:

    DVG

    …………….sondern es auch durch Weiterbildung seiner geistigen und ideellen Fähigkeiten zur höchsten Freiheit führt…” — Quelle: Adolf Hitler Mein Kampf, Seite 436

    Nie spricht der „Große Meister“ vom einzelnen Menschen.
    Nur vom Volk.
    Freiheit kann aber nur im Individuum wachsen und sich vollenden, nie im Volk.
    Hier ist Adi nicht vom schärfsten Intellekt getrieben, man spürt die Absicht und ist verstimmt.
    Es geht letzlich nur um das Individuum und seine Freiheit, nicht um Rasse, Arier, Blonde, Schwarze.
    Denn im Laufe der Inkarnationen bleibt der Blonde nicht blond und auch kein Arier oder Hottentotte.
    So schlicht sind geistige Gesetze nicht.
    Das Schlichte fördert Denunziation, Gesinnungsschnüffelei und ähnliche Geistesgroßigkeiten.

    Es steht Dir natürlich völlig frei mich für bescheuert zu halten.
    Frische Grüße in die Heimat.

    Liken

  46. hanskolpak sagt:

    Vollidiot, der Geist der Jesuiten führte die Feder Adolf Hitlers. Das wird sogar im deutschen Wikipedia-Artikel eingestanden.

    http://www.TGSNT.de

    Edmond Paris, 1894 – 1970, Autor des Buches ‚The Secret History of the Jesuits‘:

    „Die Öffentlichkeit hat praktisch keine Ahnung, dass der Vatikan und die Jesuiten Verantwortung für den Ausbruch der zwei Weltkriege tragen. Teilweise lässt sich diese Situation mit den gigantischen Finanzmitteln erklären, die dem Vatikan und seinen Jesuiten besonders seit dem letzten Konflikt zur Verfügung stehen und die ihre Macht in so vielen Bereichen begründen.“ (59)

    „Die Jesuiten […] sind eine Geheimgesellschaft, eine Art Freimaurerorden, allerdings besitzen sie einige zusätzliche abscheuliche Eigenschaften und sind tausendmal gefährlicher.“ (60)

    „Dank den Stimmen, die der katholischen Zentrumspartei gehört hatten [Die Zentrumspartei stand unter der Aufsicht des Jesuiten Ludwig Kaas.], kam der Führer [d. h. Adolf Hitler] nur fünf Jahre vor [1933] an die Macht. Die meisten der Ziele, die zynischerweise im Buch Mein Kampf angekündigt wurden, waren jedoch zu diesem Zeitpunkt schon umgesetzt worden. Dieses Buch […] wurde vom [durch die] Jesuiten [kontrollierten] „Pater“ [Bernhard] Stempfle verfasst lektoriert [geändert von DZiG.de] und von Hitler unterzeichnet. […] Die Gesellschaft Jesu hatte das berühmte gesamtdeutsche Konzept vervollkommnet und der Führer stimmte diesem zu.“ (61) Paris, Edmond: The Secret History of the Jesuits. Chino 1975, S. 138, eigene Übersetzung.

    Liken

  47. Vollidiot sagt:

    HaKo

    Der Geist der Jesuiten und die Beutel Angelsachsiens und der Pfeffer der Zionisten schufen ein Gesamtkunstwerk, das auch noch heute und in Zukunft mit seiner (potentiellen) Wirksamkeit zur Entfaltung kommen möchte.

    Liken

  48. Skeptiker sagt:

    @hanskolpak

    Nun ja?

    Entstehung

    Adolf Hitler schrieb „Mein Kampf“ 1924 während seiner Festungshaft in der Haftanstalt Landsberg im oberbayerischen Landsberg am Lech. Den Text hat er dort möglicherweise seinen Mithäftlingen Rudolf Heß und Emil Maurice diktiert, die diesen auf einer Schreibmaschine tippten. Sein Ziel war die Darstellung der Entwicklung und der Ziele des Nationalsozialismus, die er darin in ihren Grundlagen eingehend darlegte. Hitler ging dabei von der Echtheit der Protokolle der Weisen von Zion aus. Das Papier hierfür soll Winifred Wagner bei den Gefängnisbesuchen mitgebracht haben.

    Ursprünglich sollte das Buch „Viereinhalb Jahre [des Kampfes] gegen Lüge, Dummheit und Feigheit“ heißen. Während der erste Teil im Laufe der Haftzeit Hitlers verfaßt wurde, entstand der zweite Teil nach der im Dezember 1924 erfolgten vorzeitigen Entlassung auf einem Anwesen auf dem Obersalzberg. Im Juli 1925 wurde der erste Band veröffentlicht, im Dezember 1926 der zweite. Bis 1930 erschien „Mein Kampf“ in zwei großformatigen Bänden zum Preis von je 12 RM. 1930 wurden die beiden Bände zu einer einbändigen „Volksausgabe“ im Format 12 × 18,9 Zentimeter, eine Angleichung an das übliche Bibelformat, zusammengefaßt. Band 1 ist den Blutzeugen der Bewegung gewidmet, Band 2 zusätzlich Dietrich Eckart.

    Der Originaltext erlebte in seiner zwanzigjährigen Editionsgeschichte von 1925 bis 1945 zahlreiche Änderungen und Erweiterungen. Eine textkritische oder historiographische Betrachtung von „Mein Kampf“ sollte daher berücksichtigen, daß der Text der späten Ausgaben aus den vierziger Jahren nur bedingt in direkten Bezug zu Hitlers schriftstellerischer und politischer Positionierung Mitte der 1920er Jahre zu setzen ist.

    Hier viel mehr.
    http://de.metapedia.org/wiki/Mein_Kampf

    P.S. Ursprünglich sollte das Buch „Viereinhalb Jahre [des Kampfes] gegen Lüge, Dummheit und Feigheit“ heißen.

    =>Ich möchte mal wissen, welche Leute er wohl damals kannte, wegen der Dummheit meine ich.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  49. Vollidiot sagt:

    Skepti

    Warum hat er dann (der Adi) das folgende
    …………….sondern es auch durch Weiterbildung seiner geistigen und ideellen Fähigkeiten zur höchsten Freiheit führt…” — Quelle: Adolf Hitler Mein Kampf, Seite 436
    stehen lassen.

    Das klingt ohneweiteres nach Jesuitenseich.
    Und im Reich wurde ja auch dementsprechend gehandelt.
    Der Volksgesundheit wurden Abartigkeiten und Idiotien entzogen.

    Er war doch Okkultist, wie Eckart auch, er mußte doch wissen, daß Inkarnationen NICHT einem solch kruden Regelwerk anhängen.

    Also Jesuiten – und er (der Adi) wußte, wem er was zu verdanken hatte.
    Da half auch sein Versuch sich freizustrampeln nichts.
    Wer von solchen Schweinen umgeben ist und kontrolliert wird, hat keine Schangse.

    Gefällt 1 Person

  50. Skeptiker sagt:

    @Vollidiot

    Er war doch Okkultist, wie Eckart auch ?

    =>Dann müssen das wohl ganz schlimme Finger gewesen sein, man lese selber.

    Historisch versteht man unter Aufklärung vor allem politische, wissenschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen in Europa. Man sprach und spricht in verschiedenen Bereichen der Geschichtsschreibung von einem Zeitalter der Aufklärung. Es wird uns gesagt, Dank der Aufklärung komme es nicht mehr auf die Lehrsätze der Religionen an, auf ihre Dogmen, es ginge vielmehr um die Verwirklichung der religiösen Lehren im Leben. Statt sich also zu streiten und zu bekriegen im Namen der Religion, solle jeder Gläubige nach den Maximen seiner Religion Gutes tun, denn Gutes zu tun, sei der Inhalt jeder der drei Religionen.

    In Wirklichkeit war diese sogenannte Aufklärung nur der letzte Akt des Weltdramas, in dem den Führungsjuden sozusagen das Zepter der Macht “feierlich” überreicht wurde.

    Alles, was das Jüdische Gesetz (genannt Religion) von den Seinen an Taten (für uns sind es Todsünden) gegenüber Nichtjuden fordert, galt fortan als unantastbare “Religionsfreiheit”. Kritik daran wurde als Aberglaube verdammt, der im Zeitalter der Aufklärung nichts mehr zu suchen hätte.

    Doch dann erschien auf der Weltbühne ein junger Mann namens Adolf Hitler, der mittlerweile von weiten Schichten der weltweiten Historikerzunft Fähigkeiten auf allen Gebieten unseres Lebens bescheinigt bekommt, “die man geflissentlich mit dem unzureichenden Begriff ‘Universalgenie’ zu erklären versucht”, sagt Arjun Sawhney aus Bombay. Ob sich Adolf Hitler aber aufklärerisch hätte so entfalten können, wie es ihm letztlich gelang, wenn er nicht Dietrich Eckart kennengelernt hätte, bleibt unbeantwortet.

    Dietrich Eckart, der katholische Sohn eines evangelischen Notars, war ebenso wissbegierig wie intellektuell überragend. Er arbeitete als Journalist, Literatur- und Theaterkritiker und schuf die “arisch-christliche” Nachdichtung von Henrik Ibsens Drama Peer Gynt, die im Februar 1914 ihre Premiere erlebte. 1915 zog Eckart nach München-Schwabing, wo er in Kontakt mit völkischen Kreisen wie dem Fichte-Bund und der Thule-Gesellschaft kam und als Verfasser hochintellektueller Aufklärungsschriften über das Judentum hervortrat. Er gründete 1915 den Hoheneichen-Verlag.

    Hier alles:
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2012/11/01/von-moses-bis-lenin/

    P.S. Das gibt es auch als Hörbuch

    Gruß Skeptiker

    Liken

  51. thomram sagt:

    Skepti

    Der hauptsächliche Text 20:37 stammt aus deiner Feder?
    Ich frag ja nur.

    Skepti und Volli

    Ich denke laut.
    Hitler war eine wichtige Inkarnation. Davon hatten viele Mächtige, welche sich um die liebe Mutter Erde im guten wie im bösen Sinne kümmerten und kümmern, wohl Kunde.
    Könnte es sein, dass das Buch zwar von ihm geschrieben wurde, dass er dabei aber schon damals, als junger Mann, heftigen Einflüsterungen unterworfen war, Einflüsterungen, die er als solche nicht wahrnemen konnte und welche durchaus dem jesuitischen Sinne, auf den Volli hinweist, entsprachen?

    Gegen Skeptis Darstellung der Entstehung des Buches spricht, dass sie in jedem Schulbuch so nachzulesen ist. Da glaub ich zum Vornherein erst mal nix.

    Gegen die von Volli favorisierte Version spricht die Persönlichkeitsstruktur Hitlers. Ich kann mir schwer vorstellen, dass es mit seinem Sendungsbewusstsein vereinbar war, von Anderen ein Buch schreiben zu lassen, nur um dann seine Unterschrift hinzuknallen.

    ***Also Jesuiten – und er (der Adi) wußte, wem er was zu verdanken hatte.
    Da half auch sein Versuch sich freizustrampeln nichts.
    Wer von solchen Schweinen umgeben ist und kontrolliert wird, hat keine Schangse.*** (Volli)

    Wer von solchen Schweinen umgeben ist und kontrolliert wird, hat keine Schangse.
    Verd wohl träf.

    Und dass er alles tat, um sich freizustrampeln
    …ich war nicht mit dabei, doch bin ich überzeugt, dass es so war.

    Also die Jesuiten.
    Na, das ist plakativ und entsprechend leicht verdaulich, aber ob da nur die Jesuiten am Werke waren…???

    Liken

  52. Jesuit sagt:

    @Amalek

    Das ist vollkommen falsch! Du hast das Wesen deines Feindes noch überhaupt nicht verstanden. Die Khasaren sind Monopolisten und ihr Endziel ist es die eine unbrechbare Macht über die ganze Welt herzustellen. Daran arbeiten sie mit und dafür ist es norwendig alles unter ihrem Monopol zu vereinen. Kleinstaaterei, wie du behauptest sei im Interesse deines Feindes, ist diesem tatsächlich höchst zuwider, weil sich dies nämlich nicht auf seine Art beherrschen läßt. Entweder hast du keine Ahnung vowon du redest, oder du betreibst Desinformation?

    Liken

  53. […] gesprochen: Putins Aufdeckungen? Russisches TV zeigt Beitrag über 9-11! auch gut dazu: 9/11 / Enthüllungen durch Russlandoder dieser schöne Aufruf: Verklagt die Saudis für 9/11 – und die USA für all ihre […]

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: