bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » Wer sind die Afrikaner in den Booten?

Wer sind die Afrikaner in den Booten?

Es kursieren, schwarz-weiss gemalt, zwei Thesen.

A) Die nach Norden strebenden Bootsinsassen haben ihr Land verlassen, weil sie dort verhungern oder verfolgt oder umgebracht würden. Es ist heilige Menschenpflicht, sie aufzunehmen und ihnen einen neuen Lebensstart zu ermöglichen.

Diese These wird, so weit mein Blick reicht, von europäischen Regierungen und Chorsängern (Medienleuten) vertreten.

B) Die nach Norden strebenden Bootsinsassen sind, grob und holzschnittartig ausgedrückt, arbeitsfaul, anspruchsvoll, dumm und besetzt von hoher krimineller Energie, in einem Wort: Sie sind asozial.

Man wagt es kaum, These B laut auszusprechen, denn die Vertreter der These A greifen umgehend zu den Keulen  „Nazi“, „Rechtsextremer“, „Menschenverachter“, „Herzloser“, „Egoist“.

Wer was wann wo gesagt habe, ist vom Schreibtisch aus schwer nachzuprüfen. Was aber Serge Boret Bokwango, Vertreter der Republik Kongo bei den UN, von sich gegeben haben soll -> hier ein Bericht in der „Paraguay Rundschau“, das passt zu dem, was man sich aus der Ferne zusammenreimen kann:

MIr fällt auf, dass, den Berichten zufolge, vorwiegend junge, kräftige, gesunde Männer in den Booten sind. Mir fällt auf, dass diese Männer, so ein Land sie denn aufnimmt, wenig motiviert zu sein scheinen, ihr Brot zu verdienen.

Das springt ins Auge.

Wenn du echter Flüchtling bist, den Häschern entronnen, dein Leben und das der Deinen ist gerettet, und du kommst in ein Gastland. Was ist dein Streben und Trachten? Du wirst doch verd. dankbar sein, auf einer Scholle zu stehen, da du nichts zu befürchten hast, und du wirst Pakete schleppen oder Steine, wenn es sein muss, du wirst auch pickeln oder Draht aufwickeln oder mit gebücktem Rücken Bohnen ernten, damit du deinen Lebensunterhalt eigenverantwortlich wahrnehmen kannst.

Stimmt? Eben.

Wenn ich  mir ein Land vorstelle, in welchem Chaos herrscht, da die Zivilbevölkerung Not leidet, Not leidet so sehr, dass man sich dazu entschliesst, Haus und Herd und Grund und Boden und Bekannte und Verwandte zu verlassen, dass man sich dazu entschliesst, in ein unbekanntes Land in eine schwer abzuschätzende Zukunft sich zu bewegen, dann…ja wer ist es dann, der den Weg unter die Füsse nehmen wird? Die jungen Männer?

Das ist doch Vollquatsch.

Da packen Familien ihre Taschen, wahrscheinlich Grossfamilien. Da sind Kinder dabei. Da sind alte Menschen  dabei. Da kommen Menschen aller Altersstufen und aller sozialer Schichten.

Ich halte es für wahr, dass Serge Boret Bokwango die vorgestellte Rede gehalten hat. Und ich halte den Inhalt seiner Rede für wahr und richtungsweisend.

Unsere lieben Politiker wollen vielleicht nicht, dass es unseren Ländern so gut geht. Die Gefolgschaft ist ihnen zu verweigern.

Und die Chorsänger, die sagen, um ihre Stellung zu halten, immer das, was die lieben Politiker gerne an Posaunenklängen hören. Sie sind zu missachten.

Glotze aus dem Fenster. NZZ, TA, SD, FAZ, Blick, Bild, Fokus, Spiegel, alles einfach im Regal stehen lassen.

Wozu haben wir Internet? Richtig. Um wahre Berichte zu finden.

thom ram, 04.06.2015

 


38 Kommentare

  1. pieter sagt:

    Du sprichst es aus,
    und ich bin froh, dass immer mehr den Durchblick bekommen auch junge Leute, ohne Fremdenfeindlich zu sein. Trotz aller massiven Gehirnwäsche

    Ichdrückdich

    Liken

  2. Hans Steinle sagt:

    Hausfriedensbruch hat nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun. Und ja, in allen Flüchtlingszügen aus allen Zeiten sind Familienverbünde zu erkennen. Was da im Mittelmeer geschieht ist einmalig. Es ist eine Invasion! Ein von Geheimdiensten mit viel Kapital versehener gesteuerter Vorgang.

    Liken

  3. Petra von Haldem sagt:

    Nicht, dass es eventuell fix überlesen wird:

    Hier nochmals:

    ***Ein von Geheimdiensten mit v i e l K a p i t a l versehener gesteuerter Vorgang.*** ……………wie alles Angezettelte……………..

    danke an Hans.

    Liken

  4. Durchblicker sagt:

    Genau, und jeder wahrer Flüchtling möchte so schnell wie zurüch in seine Heimat! Die meisten, der hier strandenden, wollen aber ganz was anderes….

    Liken

  5. Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

    Liken

  6. thomram sagt:

    @ Durchblicker

    Sei willkommen hier, Durchblicker.
    Ob es ganz genau so ist, wie du sagst…ich weiss es nicht. Wenn ich mir vorstelle: Da, wo ich lebte, da wo meine Wurzeln sind, da ist Grausamstes, Verfolgung, Ueberfall, Mord, Betrug, Diebstahl, Vergewaltigung…natürlich hätte ich Sehnsucht, dass es wieder so sein möge, wie es vormals war, und ich möchte heimkehren. Doch lass uns vorsichtig sein. Wenn einer nicht zack zack am liebsten nach Hause möchte, heisst das noch nicht, dass er ein Müssiggänger ist.¨
    Doch ist schon klar, was du ausdrücken möchtest. Ein wirklicher Flüchtling sehnt sich normalerweise nach seiner Heimat.

    Liken

  7. Hat dies auf NeueDeutscheMark2015 rebloggt.

    Liken

  8. rositha13 sagt:

    Hat dies auf Gegen den Strom rebloggt.

    Liken

  9. Leonie sagt:

    Was für ein Unsinn! Alte, Frauen und Kinder würden die Strapazen der Flucht (guck mal entsprechende Dokus an!) überhaupt nicht schaffen!

    Liken

  10. thomram sagt:

    @ Leonie

    Sei willkommen hier, Leonie.
    Ich danke dir für deinen meiner These widersprechenden Hinweis.
    Ich bitte dich, das zu konkretisieren.
    Wer ist es, wer verlässt die Dörfer, die Städte? Also nur junge Männer?
    Oder verlassen ganze Verbände ihre Heimat und bis zu den Booten bleiben nur körperlich Starke übrig?
    Wie gut kennst du dich aus?

    Mit den Dokus ist es so eine Sache. Sie können das wahre Bild zeigen – oder sie können mit x hergezogenen Bildern etwas suggerieren, was mit der Realität nix zu tun hat. Neueres Klassebeispiel: Russische Panzer „in der Ukraine“. Es sind Bilder, welche weit entfernt von der Ukraine aufgenommen worden waren.

    Ich bitte dich, Dokus, welche du meinst, hier zu verlinken. Ich danke dir.

    Liken

  11. thomram sagt:

    @ Leonie

    Ich stöbere. Ich finde in der von mir oft geprügelten FAZ eine sehr interessante Folge von Berichten über die Migration in Afrika.
    Lesenswert.
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/forschung-und-lehre/afrikanische-fluechtlinge-kaum-einer-kehrt-zurueck-13562679.html
    …und Folgeartikel.

    Liken

  12. Hans Kolpak sagt:

    Zuwanderer oder Flüchtlinge? Kriminelle oder Gutgläubige?

    Da sei die Frage erlaubt, wie bescheuert ein Mensch sein kann. Umgerechnet 10.000 US-Dollar reichen für vier Business-Class-Tickets nach Deutschland. Touristen sind immer willkommen. Bequemer und sicherer ist dieser Weg allemal im Vergleich zu einem Horrortrip durch Wüsten und über das Meer. Veräppelt werden die Zuwanderer und veräppelt werden die Deutschen, die sich das Flüchtlingsmärchen auftischen lassen.

    Bald ziehen Zombies marodierend über das Land: Junge Männer im wehrfähigen Alter strömen in 2015 aus allerlei Ländern, die zuvor von den USA und Frankreich mit demokratischen Bomben befriedet wurden, in die BRD und nach Schweden. Statt dort zu helfen, wo ihre Frauen, Schwestern und Mütter, ihre Brüder und Väter zurückbleiben, begeben sie sich ahnungslos in die Hände von überschuldeten Sozialstaaten. Sie haben den Lügen der Schlepper geglaubt.

    Sobald die Sozialindustrie zusammenbricht, weil die staatliche Alimentierung ausbleibt, ziehen diese abhängigen Menschen zu Hunderttausenden wieder südwärts. Ihr Wanderproviant besteht aus dem, was sich aus Supermärkten und Lagerhallen noch klauen lässt, denn die ec-Kassen funktionieren nicht mehr. Die Flüchtlingsströme werden immer größer und ihre Spur immer zerstörerischer, die sie hinterlassen.

    Niemand weiß, wann Regierungsgewalten wieder Personal und Transportmittel, Wasser und Zeit haben, um die Räuberbanden einzufangen und in Mittelmeerschiffe zu verladen. Es wird Tote geben, denn bereits heute töten sich Asylbewerber gegenseitig. Es wird Zerstörung geben, denn bereits heute sind Asylbewerber befremdet über all die Einrichtungen, die sie aus ihrer Heimat nicht kennen.
    ….
    http://dzig.de/Die-Kriegstreiber-in-United-Kingdom-und-in-United-States-of-America

    Hans Kolpak
    Goldige Zeiten

    Liken

  13. thomram sagt:

    @ Hans Kolpak

    Sei willkommen hier, Hans 🙂

    Zu deinem Kommentar möchte ich, böse, erwidern:
    Du sagst es. Und ist doch prima, ist ja so geplant.

    Besonders perfide dabei ist, dass wirklich notleidenden Menschen, welche aus triftigen Gründen fliehen, in zunehmendem Masse misstrauisch begegnet werden wird.

    Liken

  14. hanskolpak sagt:

    Danke Thomram!

    An anderer Stelle lasse ich mich über das künftige Deutsche Kaiserreich aus. Es räumt mit dem unfinanzierbaren Sozialstaat auf, der dem einen schenkt, was er dem anderen gestohlen hat, nur, um gewählt zu werden. Hinzu kommt, dass in Bund und Ländern Marionetten und Vasallen sitzen, die propagandistisch von vielen Medien unterstützt werden.

    Es ist spannend!

    http://dzig.de/search/node/kaiser
    http://dzig.de/search/node/monarchie

    Liken

  15. majpir sagt:

    @leonie:https://www.youtube.com/watch?v=dWL2a82Qjng&feature=youtu.be
    das ist mein einzige Kommentar,unbedingt ansehen, villeicht wünschst Du dir noch mehr „Asylanten“,die zu Euch nach De kommen?

    Liken

  16. thomram sagt:

    @ majpir

    Sei willkommen, majpir.
    Ja. Das sind dann die schönen Auswüchse.

    Ich erinnere mich, dich, alle:
    Wie war das mit Afrika? Wer ist in Afrika eingedrungen und hat die herrschenden Ordnungen rabiat durcheinandergebracht?
    Wer sorgt heute dafür, dass Afrika von schweren Krankheiten heimgesucht wird und dass sich Stämme und Länder gegenseitig massakrieren?
    Aus der Saat, vom weissen Mann in Afrika ausgebracht, kann keine gute Frucht erwachsen. Was wir erleben, das sind die logischen Folgeerscheinungen.
    Man starrt gebannt auf die Nebelpetarden und Zuckerstängeli, auf Flugzeugabstürze und auf es bitzeli Sport und lässt Regierungen unbehelligt gewähren, wenn sie weiterhin Frieden verbreiten mittels trickreicher Infiltrationen, gezielter Geld- und Waffenlieferungen und zur Abwechslung auch mal mittels ein bisschen Heil bringenden Bombenschmeissens.

    Vielleicht kann Europa die Grenzen schliessen, doch ist damit null nichts verbessert.

    Verbesserung geschieht durch sich Kennenlernen und durch Zusammenarbeit. Welche westliche Regierung und welche westliche Firma will das? Afrika hat zum Beispiel irre viel AIDS. Dabei gibt es keinen HI- Virus. Er existiert nicht, er ist eine Erfindung. Kranken oder schwangeren Menschen wird gesagt, sie seien HIV positiv oder sie haben AIDS, dann kann man sie mit schön teuren Medikamenten abfüllen, welche einen schön langsamen Tod bewirken. So läuft das heute (noch).

    Liken

  17. majpir sagt:

    @thomram: ich wollte mich eigentlich nicht in Diskussion verwickeln, aber denoch,ja,einerseits ist es richtig, das der weisse Mann nach Afrika gedrungen ist und die kolonisiert hat,es ist auch richtig,das viele Kriege von Weststätten gemacht worden sind (so wie bei uns in ehemaligen Yugoslawien), aber denoch ist es erwiesen,das sofort nach dem die Weissen abgezogen waren (sehe Südafrika, Mozambik,Sierra Leone usw.), die einheimischen „Führer“ noch viel grausamer vorgegangen seien und einenes Volk massakrierten. Es könnte kein weisse Mann was machen,wenn die Einheimische nicht mitmachen wurden. Abgesehen davon, muss man sehen das Alter und Geschlecht von Leute, die zur Zeit nach Europa „immigrieren“, aber das war im Beitrag schon erwehnt. Ich bin die erste,die bedürftigen Menschen helfen wurde,aber natürlich mit Bedinung, das die kein Kriminal ausüben und das Sie sich anpassen versuchen, Sprache lernen usw. leider Gottes ist es so,das wenn ich Gast bin, dann muss ich mich anpassen und nicht umgekehrt. Also, was mich betrifft,alle wieder umdrehen und nach Hause schicken, schon gar de jenige, die hier Islam als Hauptreligion verbreiten möchten

    Liken

  18. […] Artikel “Wer sind die Afrikaner in den Booten”, der ist es, welcher […]

    Liken

  19. thomram sagt:

    @ majpir

    Ja. Danke für deine Antwort.
    Was in Afrika wäre, hätte der weisse Mann das Land bereist, und hätte der weisse Mann nach Möglichkeiten des freundschaftlichen Austausches gesucht, wir wissen es nicht.
    Doch wir wissen, dass der weisse Mann Dörfer liquidiert, nämlich Sklaven abgeführt hat.
    Sodann wissen wir, dass der weisse Mann den Menschen dort ein Christentum aufs Auge gedrückt hat, welches mit der Weisheit von Freund Joshua wenig bis nix gemein hat.
    Und es ist bekannt, dass Afrika, wie auch andere Länder, ausgeraubt werden soll, denn da sind so schöne Bodenschätze, in denen kann man baden wie Dagobert Duck in seinem Geldspeicher in den vielen Talern.
    Und für’s Ausrauben ist jedes Mittel recht. Unter anderem das Mittel: Fördere und untersütze Kräfte und Menschen, welche kriminell sind.
    Egal.
    Ich will nicht recht haben. Ich bin aber überzeugt, dass es den Menschen in Afrika besser ginge, gäbe es den weissen Mann nicht.

    Liken

  20. majpir sagt:

    @thomram: ich stimme Dir zu, es ist aber, wie es ist, man kann der Zeit nicht zurück drehen, wir müssen weiter gehen, ich habe aber noch ein Vorschlag,da es aktuell die USA sind, die da Kriege anzetteln, man soll die „Immigranten“, die zur Zeit nach Europa kommen, direkt ans Flugzeug packen und nach USA schicken, weil soweit ich weiss, hat DE, Österreich, oder gar Slowenien, woher ich komme, keine Kolonien in Afrika (Slowenien noch nie, wir waren kolonisiert von den Habsburgern Jahrhunderte), Wir sind auch niemals ein Völkergemischtes Land gewesen, also bringt es nur Ärger, wenn man lauter Schwarze mitten in das Land einsiedelt. Abgesehen davon, das die „Immigranten“ größere Unterstützung haben, als die Einheimischen. Europa unterstützt NATO, das sind Ami Vasallen, also soll sie Amerika auch versorgen. Und nochwas, mann kann den Leuten hefen, natürlich, aber das man sich dabei selbst ein rießen Schaden zufügt und das dabei eigenes Volk untergeht, das ist aber so blood, als ob man ein Völkerselbstmord machen würde, nur auf langsame Art und Weise.lg
    p.s.: ich wrde das Gefühl nicht los, das jemand ein Bürgerkrieg in Europa anzetteln möchte.

    Liken

  21. thomram sagt:

    @ majpir

    Aber sicher doch. Viele schöne brutale Bürgerkriege in Europa, das ist das Mittel der Wahl!
    Die Leute bringen sich gegenseitig um, das ist schon mal gut.
    Sodann gehen sehr viele Menschen in heftige Emotionen der Wut, der Verzweiflung und des Hasses. Davon ernähren SIE sich ja. Geil! Passt! Nochmal: DIE ernähren sich davon.
    Und danach?
    Die übriggebliebenen Menschen werden wieder arbeiten wie verrückt, werden aufbauen, und man kann wieder absahnen, dass es eine Wonne ist.
    Das Dumme für DIE:
    Es wird nicht mehr funktionieren. Ihre Pläne greifen nicht mehr.
    Und wir?
    Wir tun gut daran, uns mit guten Menschen zu vernetzen, welche willens sind, ohne Geld ein lebenswürdiges Leben zu gestalten.

    Liken

  22. majpir sagt:

    @thomram: genau, das Geld ist der Ursprung von Bösen, mein Rat,Selbstversorgung soweit es geht,sowenig Konsum es geht, das Geld von der Bank abheben und EM kaufen, für den Fall des Krieges, als Tauschmittel,lg

    Liken

  23. thomram sagt:

    @ Majpir

    Abkürzungen verstehe ich nie. Ich bin diesbezüglich autistischer Idiot. Was ist EM?

    Liken

  24. hanskolpak sagt:

    EM = Edelmetalle Siehe http://www.Hartgeld.com

    Liken

  25. luckyhans sagt:

    @ Thomram:
    Mit EM ist hier, wie meistens, „Edelmetalle“ (also Gold und Silber) gemeint – manchmal auch „effektive Mikroorganismen“ – so eine Art Sauerkrautsaft… 😉
    LG

    Liken

  26. majpir sagt:

    ja,edelmetale

    Liken

  27. pieter sagt:

    Sauerkrautsaft, ich lach mich schlapp, muss ich glatt mal probieren ob der die selbe Wirkung hat wie effektive Mikroorganismen 🙂

    Liken

  28. thomram sagt:

    Uffa, gleich drei mir zu Hülf Eilende, haut mich um, danke Euch!
    Ich hatte Assoziationen: Edelmass, Eigenmittel, Esomatte, Ergussmodifikation, Eunuchenmarathon…aber Edelmetall, dette wolltenüschdkömmen.
    Als vor 20 Jahren meine neue beste Freundin von ÖV mir was erzählte, da dachte ich auch angestrengt an österreichische Versuchsanstalt, an örtliche Verkehrsregelung und was noch, doch öffentliche Verkehrsmittel, da hin wollte mein Hürni nüschd.
    TV? Turnverein? Televischen? Nix da. Thomas Voegeli.
    So entstehen weltbewegende Müssverständnüsse.

    Liken

  29. luckyhans sagt:

    @ pieter:
    Das mit dem Sauerkrautsaft habe ich aus einem Interview bei Jo Conrad, glaube ich, wo diese EM (eff. MO) vorgestellt wurden – so spruch daselbst der Experte… 😉

    Liken

  30. pieter sagt:

    In den Ems sind ja schon verschiedene Milchsäure Bakterien Stämme vorhanden, unter anderem.
    Ich muss mich da noch schlau machen.

    Liken

  31. thomram sagt:

    EM
    Gestern habt ihr mir beigebracht, das heisse Edelmetall. Jetzt also ehrliche Mineralien oder was?
    Ihr macht mich noch fertig mit euren AK. Aber wenn ihr wollt, ikas. Ich kann auch so.
    Um mm zu sprechen, verwende ich künftig auch FS.
    möglichst missverständlich
    FunkSprache.

    Liken

  32. Petra von Haldem sagt:

    @ TR

    ehrliche Mineralien!! …..METALLE!
    ikas dito.
    FS immer nach vorheriger AS.
    Absprache eben.
    wHw, wWs……
    wenn Humor winkt, wirds Wetter schön 😉
    und:
    mm geht auch durchaus ohne FS 🙂

    wie sagten wir als Kinder und alle verstandes es?

    dbd dhkPukS sKv
    sprich schnell: debededehakape-uka-es-eskafau. 😉

    (doof bleibt doof, da hilft kein Puder und keine Schminke, sogar Kamillentee versagt) 🙂

    Liken

  33. pieter sagt:

    🙂 wunderbar, der Tag fängt mit Lachen an 🙂

    Liken

  34. LordExtra sagt:

    Diese “News-Meldung” geisterte schon 2011 durchs Netz und auch damals gab es keine belastbaren Quellen: http://www.pi-news.net/2011/06/der-mull-afrikas/

    Liken

  35. thomram sagt:

    @ LordExtra

    Sei willkommen, My Lord 🙂

    Meine Infos, was das Geschehen in all den Herren Ländern betrifft (ausgenommen dort, wo ich mich jeweils aufhalte) beziehe ich allesamt aus dem Netz.
    Es sind immer viele Puzzlesteine, welche, zusammengefügt, mir ein Bild vermitteln. Zurzeit denke ich, dass Europa gewollt und gesteuert mit Ausländern geflutet wird.
    Ich erhebe nie Anspruch darauf, letzte Wahrheit oder Weisheit gefunden zu haben. Ich schreibe einfach von dem, wie mein Bild heute aussieht.

    Liken

  36. Petra von Haldem sagt:

    ***Sei willkommen, My Lord :-)***

    Schon witzig.
    Weit und breit kein LORD auszumachen.
    Schätze, der blogwart ist hellsichtig, nimmt nur noch 5D wahr und wir glotzen in die leere Runde…………….

    Liken

  37. Petra von Haldem sagt:

    Na, nun kann ja mein Kommentar 23.36 und auch dieser hier als überholt, rausgenommen werden.
    Danke.

    Liken

  38. thomram sagt:

    @ Petra

    Gestern hatte ich komisches Internet. Es kann sein, dass Abschick – und Eintrudelzeiten nicht übereinstimmen.
    Also bitte, ein klein Bisschen Chaos wollen wir doch auch hier, oder etwa nicht?
    😉

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: