bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Heilen von Autismus / Chlordioxyd ClO2 / Michael Vogt und Andreas Kalcker

Heilen von Autismus / Chlordioxyd ClO2 / Michael Vogt und Andreas Kalcker

Wer auch nur einmal ein paar Zahlen gelesen hat, was für Gelder mit Psychopharmaka, Chemotherapie und Aehnlichem gescheffelt werden, wer auch nur einmal Statistiken von Heilerfolgen mit MMS (Chlordioxyd) angeschaut hat, der versteht, warum MMS*** offiziell nicht erwähnt oder aber verteufelt wird.

Insider wissen längst, dass Jim Humble der Entdecker der Heilwirkung von Chlordioxyd ist, dass Chlordioxyd ein äusserst erfolgreiches Mittel zur Beseitigung von Malaria ist.

Insider wissen auch, dass MMS auch bei anderen schweren Krankheiten, unter anderem bei Krebs, eine hohe Rate an Heilung verzeichnet.

Neu für mich sind die Forschungen von Andreas Kalcker. Dieser helle Geist und höchst sympathische Mensch hat sich der Forschung verschrieben und unter Anderem Heilung von…..autistischen Kindern erreicht!

Wie?

Autismus ist doch ein psychisches Problem? Da soll die Einnahme von Chlordioxyd Abhilfe schaffen?

Ja, spontan habe ich auch gestaunt. Und die Erklärungen von Andreas Kalcker sind ebenso im Prinzip simpel wie überraschend!

Hervorragendes Interview. Unbedingt ansehen. Zukunftsweisend. Menschen, welche für bumi bahagia (glückliche Erde) etwas tun, mit ganzem Wissen und Können und fern jedes Gewinnstrebens. Begeisternd.

Wer wenig Zeit hat: Kuck ab Minute 56. Dort geht Andreas Kalcker auf die Wirkungsweise von MMS ein. Du bringst dich damit allerdings um viele Details und auch um die Berichte der geheilten Autisten.

Viel Spass! Weiterleiten!

thom ram, 03.05.2015

.

https://www.youtube.com/watch?t=13&v=H20ycL2itBw

.

***Miracle Mineral Solution, eine meines Erachtens ungeschickt gewählte Bezeichnung für ClO2, Chlordioxyd.


10 Kommentare

  1. haunebu7 sagt:

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Chris sagt:

    Hilft auch super bei Erkältung und sonstigen Wehwechen 😉 ähnlich wie H2O2 😉 Letzteres ist noch billiger und vielfältiger einsetzbar,…

    Gefällt mir

  3. Hans Steinle sagt:

    Leider habe ich obige Informationen nicht genügend beachtet. Ich hätte mir viel ersparen können. Ich brauche jetzt ca. 10 Euro für meine Therapie im Monat und fühle mich putzmunter dabei. Viele Nebenwirkungen der Schulmedizin verschwinden und meine angeschwollenen Lymphknoten an der Leiste verkleinern sich. Man kann sie ja leicht abtasten.

    Drei Bücher haben mir sehr viel dabei geholfen:
    „Das MMS-Handbuch, Gesundheit in eigener Verantwortung“ von Dr.Med. Antje Oswald.
    „Natriumbicarbonat, Krebstherapie für jedermann“ von Dr. Mark Sircus.
    „Das DMSO-Handbuch, Verborgenes Heilwissen aus der Natur“ von Dr. RER. NAT. Hartmut P.A. Fischer.

    Mein niedrigstes Gewicht vor ca. 2 Jahren, 48 Kg. Mein jetziges Gewicht wieder 75 kg. Nach der üblichen schulmedizinischen Therapie hatte ich wieder 65 Kg erreicht. Bezahlt mit höchsten Nebenwirkungen. Hauptsächlich durch die Bestrahlung. Seit 4 Monaten habe ich sämtliche Therapien abgeschlagen und meine Gesundheit in die eigene Hände genommen. Schnell hatte ich mein Normalgewicht von 75 Kg wieder.

    Wie kann ich den oben erwähnten Aufdeckern und Entdeckern danken? Einzig durch die Weitergabe ihrer Buchtitel. Denn ihre Arbeit muss ja irgendwie auch für den Lebensunterhalt sorgen. Und wenn man das Geld für Bücher nicht hat bekommt man bei genügender Hartnäckigkeit auch kostenlos die ganzen Informationen zusammen. Bei Dr. Hamer ist es das Gleiche. Nur liegt mir keine Psychologie. Ich kenne natürlich die Tricks um auch hier den Körper zu unterstützen und habe mir auch da das mir Passende ausgesucht. Vor allen Dingen innere Ruhe.

    Ich habe auf der Krankenhausstation gesehen wie die armen Opfer an den Schläuchen hängen. Immer wieder hatten sie Probleme und die Tumore schrumpften dann doch tatsächlich und kamen nach einer gewissen Zeit wieder. Meist an anderer Stelle. Aber der Körper schrumpfte genauso. Ich habe mir geschworen daheim zu sterben. Ohne an irgendeiner Nadel zu hängen. Da ich in Paraguay zu Hause bin und einen grossen Garten habe werde ich dort Hanfpflanzen anbauen. Da ich es für die Selbstversorgung anbaue kümmert sich kein Schwein darum. Dazu habe ich mir das Buch: „Hanf heilt“ von Wernard Bruining, gekauft. Der Hanf hat auch gute Heilwirkung bei Tumoren. Was aber wichtiger ist, falls ich doch einen Rückfall bekommen sollte, dann habe ich ein nebenwirkungsfreies Schmerzmittel zur Hand.

    Ich habe dazu meinen Hausarzt gefragt. Denn es gibt ja ein Schmerzmittel aus Hanf (Dronabinol (THC) und kann seit 1998 in Deutschland verschrieben werden. Der blickte mich ganz entsetzt an und erklärte mir, dass dieses Medikament sehr teuer wäre und die Kosten dafür keine Krankenkasse übernehmen würde. Nun, diesen Hausarzt habe ich abgehakt. Man braucht sie nur noch zum Pillenverschreiben. Inzwischen hilft mir Natron sehr gut gegen die Nebenwirkungsschmerzen. Mit Magnesiumchlorit und DMSO konnte ich auch meine Tumornarbe aufweichen. Und die Verbrennungsschäden durch die Strahlentherapie eingrenzen. Das Schlimmste habe ich hinter mir.

    Eine Oberschenkelentzündung durch Oberschenkelhalsbruch konnte ich mit Bicarbonat (Natron, z.B. Kaiser-Natron) innerhalb drei Tagen wegbringen. Vorher habe ich mich Nächtelang auf dem Sessel vor Schmerzen gewunden, denn liegend war es nicht mehr auszuhalten. Das Schmerzmittel vom Arzt hat zwar auch etwas geholfen aber ich bekam eine Verstopfung dadurch. Bis ich das Natron zu mir nahm. Zwei Teelöffel in ein Wasserglas geben und mit der doppelte Menge Ahornsirup vermischen. Wasser dazugeben ohne aufzukochen. Am Morgen und am Abend eingenommen und der Fisch war geputzt. (Abstand von ca. einer Stunde zum Essen einhalten. Dies ist keine Heilanweisung und jeder muss selber damit umgehen und sich informieren). Auch gute Ärzte und Heilpraktiker gibt es. Es ist eine Vertrauensfrage. Aber ausser bei einem Unfall sieht mich kein Krankenhaus und kein Arzt mehr. Nur noch gute Heilpraktiker in Paraguay. In Deutschland sind sie zu teuer.

    Ich bin leider noch in die schulmedizinische Falle getappt. Aber das kriege ich so langsam hin. Auf eigene Verantwortung, wohlbemerkt.

    Gefällt mir

  4. Hans Steinle sagt:

    Und noch etwas. Überwiegend bekamen die Patienten früher oder später nach der Chemotherapie Metastasen auf den Lungen. Viele hatten nie geraucht. Soll da mit der Raucherverfolgung etwas verdeckt werden? Natürlich ist Rauchen ungesund. Aber in der Lungenkrebsstatistik werden sicher keine Chemotherapiefolgen mit eingebunden. Es gibt mit Sicherheit erheblich mehr Fälle von Lungenkrebs durch die giftige Chemotherapie als durch Raucherfolgen. Dies ist meine Beobachtung und mit meinem gesunden Menschenverstand zusammengebracht. Es ist ein Höllenschlund der sich da auftut. Die Zusammenarbeit von ganz verschiedenen Sparten. Vorsatz ist oft nicht auszuschliessen. Wie weit ist es gekommen? Wieviel Nachlässigkeit auch von mir. Nun, ich habe bezahlt. Warten wir auf das Wechselgeld. Ich brauche nicht mehr zu kämpfen. Ich kann abwarten. Es zeigen sich überall Risse. Wie konnte es nur soweit kommen? Natürlich durch unsere bewusste oder unbewusste Mitarbeit. Die einzigste Erfahrung daraus: Heraus mit diesen Informationen und auch ernst nehmen.

    Gefällt mir

  5. thomram sagt:

    @ Hans

    Ich gratuliere dir zu deinem Durchhaltevermögen und zu deiner geistigen Flexibilität. Grad dann, wenn es einem komplett krank beschissen geht, fällt einem doch gar nix mehr ein, was man für sich tun könnte. Da noch geistig rege nach neuen Wegen suchen und sie finden…alle Achtung.

    Beiträge über Chlordioxyd wird hier noch und noch gebracht werden, da lass ich nicht locker. Das ist nun eben die Wende, von der ich immer gesprochen habe und von der ich Träume: In bb aufgedeckte Missstände verbreiten, ja, ist notwendig. Aber mehr und mehr das einstellen, was uns dann auch weiterbringt, DAS isssessss.

    Gefällt mir

  6. Hans Steinle sagt:

    @thomram

    Nun, da ich ja meine Problemchen herausposaunt habe kann ich jetzt mit offenen Karten mitspielen. Ich werde mich allerdings hüten den Arzt zu ersetzen. Aber Empfehlungen wie die obigen Bücher von verantwortungsbewussten Personen geschrieben und ohne an irgendwelchen Therapien zu verdienen die sie unverbindlich empfehlen und durch die inzwischen zusammengesammelten und überzeugenden Genesungsberichte untermauerten Erfahrungswerte kann und muss ich durchgeben. Das hat nichts mit Schleichwerbung zu tun. Per Video sind ja noch unzählig viel weitere Informationen gegeben.

    Ich selbst bin erstaunt über die relativ schnelle Wirkung der neuen/alten Medizin. Die zudem sehr billig zu bekommen ist. Die Eigentherapie kann man allein mit den obigen Büchern ohne weiteres beginnen. Und wenn sie nur begleitend zur Schulmedizin ist. Ich selbst bin da allerdings konsequent. Ich kann zwei und zwei zusammenzählen. Besonders als Betroffener und Patient. Als ich meinem Hausarzt meine Entscheidung mitteilte, das ich nicht dahinsiechen will und die Konsequenzen meines Therapieabbruchs voll übernehme hat er mir die Hand gegeben. Ein Zeichen, mehr nicht. Die meisten Schulärzte wissen inzwischen bescheid. Für die „Patientenaufklärung“ werden scheinbar ganz Hartgesottene ohne Gewissen eingesetzt und die dir etwas von prozentualen Überlebenschancen vorfaseln. Mit Chemo 80 % und ohne Chemo 60 %.

    Ich glaube, dass es besonders im Gesundheitssektor bald knallen wird. Da sehe ich einen Initialzünder womit die Menschen dann das Vertrauen in alles verlieren. Denn Gesundheit/Krankheit betrifft inzwischen fast jeden Menschen. Jeder Dritte wird bald an Krebs elendiglich zugrunde gehen obwohl mindestens eine 95 prozentige Überlebenschance besteht wenn man Naturtherapien in Anspruch nimmt. Und Selbsttherapie ist nicht strafbar.

    Ich selbst bin noch nicht ganz über dem Berg aber ich fühle wieder meine Genesungskräfte. Schmerzen habe fast keine mehr. Sie betreffen eigentlich nur noch den Oberschenkelhalsbruch.Nur die geschwollenen Beine sind noch da. Vermutlich durch die Bestrahlung die auf die Leistenlympfdrüsen eingewirkt hat. Die Onkologen kennen den Grund nicht. Eine Nebenwirkung also die nicht zugegeben wird. Denn dort hatte ich meinen grossen Tumor. Aber ansonsten fühle ich mich prächtig. Die Natrontherapie habe ich einen Monat durchgeführt. Und gleich danach vor erst einer Woche das MMS-1000-Protokoll. Ich fühle mich befreit und erleichtert. Und meine innere Ruhe ist nicht mehr durcheinander zu bringen. Ja, ich bin wieder stark geworden. Nicht die kranken Tage zählen sondern die gesunden. Und wenn es eben nicht anders geht legt man sich ins Bett raucht ein Tütchen und wartet auf das Ende. Die Vermögenden können sich ja Dronabinol (THC-Hanfauszug) verschreiben lassen.

    Gefällt mir

  7. gabrielbali sagt:

    @ Thom

    „Miracle Mineral Solution, eine meines Erachtens ungeschickt gewählte Bezeichnung für ClO2, Chlordioxyd.“

    .
    Meines Wissen hat Humble das schon laengst geaendert in MMS – Master Mineral Solution, was allerdings weniger mystisch klingt… 😉

    Gefällt mir

  8. luckyhans sagt:

    @ HaSt:
    Mein Lieber, daß viele Menschen mit Krebs dann auch „Metastasen“ (die es nicht gibt) und einen Lungenkrebs bekommen, liegt ganz einfach daran, daß Krebs nach wie vor von allen Schulmedizinern und auch von den meisten Menschen als eine sterbepflichtige „Krankheit“ angesehen wird.
    Der sog. Lungenkrebs entsteht genau durch diese Todesangst, die der Patient real fühlt – das ist das DHS, welches zum Lungenkrebs führt, wenn es nicht (oder zu spät) gelingt, sich von dieser falschen Vorstellung zu lösen.
    Im vorigen Beitrag zu Dr. Hamers Festschrift hatte ich 2 Videos, und zwar sowohl die 5 biologischen Gesetze als auch den Erfahrungsbericht von Dr. Hamers Heilerfolgen im Kommentar gepostet – beides angeschaut, ergibt ein klares Bild dazu.

    Und die uralte Kulturpflanze Hanf, die früher die Grundlage für die gesamte Papierindustrie (kein einziger Baum hätte für Bücher und die Zeitungen der Lügenpresse sterben müssen, und Hanfpapier ist das einzige Papier, das auch Jahrhunderte problemlos überdauert – weil chemiefrei!) und die gesamte Textilindustrie im Bereich der hochbelasteten Fasern (Schiffstaue sind auch heute noch aus Hanf, da nichts anderes den hohen Salzwasser-Belastungen an Bord aushält) gebildet hatte – neben den nachgewiesenen medizinischen Wirkungen (die vor allem auf das THC zurückzuführen sind – THC-freier Hanf ist medizinisch nicht wirksam!), ist nicht umsonst verteufelt worden – wann und von wem ist ebenfalls bekannt.

    Ich wünsche Dir von Herzen weiterhin gute Besserung – bleib auf Deinem Kurs! 😉
    GLG+Daumendrück

    Gefällt mir

  9. Hans Steinle sagt:

    @Lucky

    Danke. Mir geht es eigentlich sehr gut. Ich habe mir die Videos über Dr. Hamer angeschaut. Und bin natürlich in mir gegangen. Aber eine echt gefühlte Besserung konnte ich durch die Natron-Therapie feststellen. Das MMS hilft jetzt auch. Wenn es auch am Anfang eine kleine Heilkrise auslöste. Da muss ich noch abwarten. Ich glaube, dass man den Körper und DHS (Geist) in seine Therapie einbinden sollte. Ich selbst bin sehr körperverhaftet. Und deshalb muss ich den materiellen Weg mit einbinden.

    Und ja, inzwischen ist alles aufgedeckt worden. Es braucht nur noch zum Gericht gebeten zu werden. Grob ausgedrückt ist die Schlachtplatte am Dampfen. Noch etwas, es werden jetzt erfahrungsgemäss einige negative Kommentare eintrudeln. Inzwischen schon sehr fein gesponnen. Aber dies ist kein Problem, denn durch das Überdenken kommt man selbst darauf wie der Hase läuft. Ich habe mein Selbsterfahrungsbericht eingebunden um nicht nach Mitgefühl zu heischen sondern ein Zeichen des Mutes und der gemeinsamen Lösung zu suchen. Und dies ist nun einmal Aufklärung. Und persönliche Beispiele wirken halt am Tiefsten weil man das Authentische darin verspürt. Und vielen will ich Mut und Hoffnung geben. Das ist das eigentliches Ziel meiner offenlegenden Kommentare. Ich war am Abkratzen und jetzt erfreue ich mich wieder einer gesunden Lebenskraft. Wenn auch noch Nebenwirkungen vorhanden sind. Aber die verpuffen immer mehr. Eigeninitiative, Selbstverantwortung usw. Immer wieder predige ich sie. Wie kann ich da selber nicht danach handeln? Und der jetzige Erfolg gibt mir recht. Die kranken Tage zählen nicht, nur die Gesunden.

    Bald werde ich wieder in meinem Garten buddeln. Ein weiteres Häuschen aufbauen. Meine Hauskatze auf den Knien schaukeln. Und den Herrgott einen guten Mann sein lassen. Und wenn ich müde bin und mir die Knochen schmerzen schmauche ich ein Pfeifchen in Ehren. Morgens werde ich mit meiner Frau den Mate-Tee aus der Guampa mit dem Saugrohr trinken und die Sonne polieren. Mittags halte ich mein Mittagsschläfchen. Abends unterhalte ich mich mit den Hühnern und lobe meine Hauskröte Fritz die wieder einmal einen dicken Rockefellerkäfer verschlungen hat. Meiner Rachsucht wurde genüge getan. Es war ja ein rein symbolischer Akt. Man denke an das DHS! Der echte Rockefeller darf von mir aus noch ein paar Herzen verschleissen. Vielleicht findet er auch mal ein herzliches Herz.

    Gefällt mir

  10. thomram sagt:

    Wie mancher Leser es wohl bemerkt hat?
    Ich habe eben den Titel korrigiert und, richtig, Michael Vogt eingesetzt für den zuvor unfreiwillig hergezerrten Michael Winkler!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: