bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SPIRITUELLES / WEISHEIT / RELIGION / OBEN WIE UNTEN » Erleuchtung » Aus der 72. Tagesenergie mit Alexander

Aus der 72. Tagesenergie mit Alexander

Wir hatten bereits vor einigen Tagen, unmittelbar nach dem Erscheinen, auf die neue „Tagesenergie“ hingewiesen. Da erst heute Zeit war, die ganze Sendung nochmal in Ruhe durchzuhören, ist nun aufgefallen, daß es an einigen Stellen Querverbindungen zu unseren Themen der vergangenen Tage gibt.
Daher soll hier, entgegen der ursprünglichen Planung, doch wieder ein Teil der interessanten Aussagen von Alexander Wagandt schriftlich erscheinen, in der Hoffnung, daß sich der eine oder andere angeregt fühlt, das Ganze anzuhören.

Hier also der Link zum Interview, und nachfolgend einige Notizen aus dem Gespräch, zum Nachlesen – Hervorhebungen von mir.
Luckyhans, 25.4.2015
——————————

1. Energetische Situation
– aktuelle Situation wahrnehmen, Probleme bekommen Dringlichkeit, so kann es nicht weiter gehen
– Bargeldabschaffung in der EU bereits weit fortgeschritten (Italien, Frankreich), Bargeldzahlungen ab 1000 Euro werden kriminalisiert! ohne gesetzliche Grundlage, Willkür, Rechtsbruch
– Gegenbewegung: Krankenschwestern weigern sich, Zwangsimpfungen durchzuführen (VSA)
– jeder spürt den Bedarf für einen Wandel


– Energien: Stromausfälle in mehreren Ländern – gemacht? Egal, es ist das, was jetzt geschieht – auf welche Art ist gar nicht so wichtig, es hat einen Ausdruck in sich, den es trägt, und der zeigt auf: die künstliche energetische Versorgung kommt an ihre Grenzen (Strombereich, Geldsystem) = aktuelle Situation: Ruhe vor dem Sturm, der bestimmt kommen wird – die Nerven bei vielen liegen blank, Nervosität, Gereiztheit
– Ist das Angstmache? Nicht die Absicht – besser sich mit etwas befassen, bevor es eintritt, als völlig unvorbereitet den Ereignissen ausgesetzt zu sein.

– Warum sollen wir die negativen Erscheinungen betrachten? Leiten wir nicht durch das Betrachten der gegenwärtigen Probleme unsere Energie dort hinein? Kommen dadurch die Dinge nicht noch stärker in Gang?

– Die Situation, in der wir uns befinden ist nur möglich, WEIL wir NICHT hingucken, weil wir uns nebulöse und ganz dünne Vorhänge vor die Wahrheit ziehen lassen.
Das ist für uns an manchen Stellen auch sehr bequem, so wie die Frau, die weiß, daß ihr Mann ein Verbrecher ist, nicht fragt, was er geschäftlich macht, weil sie das in einen Konflikt brächte.
Das ist nicht die Art, die Dinge aus der Welt zu schaffen, das ist eine kindliche Sicht. Das Thema Kinderwelt haben wir schon des öfteren berührt. …

– Angstmache: hier laufen bestimmte Klischees und Vorstellungen ganz häufig in eine Richtung, die wunderbarerweise uns in unseren gedanklichen Gefängnissen hält.
Das was hier geschieht, zum Beispiel auch das, was wir positives Denken nennen a la Carnegie, sind Strukturen, uns in bestimmten Denkmustern zu halten und uns selber ständig in eine Art Schuldkomplex hineinzubringen, wenn wir aus diesen Mustern herausfallen. Das ist genau das gleiche Konzept, wie du es in den Religionen findest.
Wir sollten uns völlig frei machen und nicht nach diesen Kriterien bewerten, sondern wahrnehmen was ist.

Und dadurch, daß wir wahrnehmen, was im Moment NICHT in Ordnung ist, kann Heilung erfolgen. Heilung kann nicht erfolgen, wenn diese Dinge nicht einmal bemerkt werden. Von daher die ganz klare Antwort:
Es ist wichtig, hinzuschauen, es ist wichtig, sich von den damit einhergehenden Ängsten freizumachen dadurch, daß man sie sich bewusst macht.
Dadurch daß ich sie bemerke, verlieren sie an Macht, sie werden zunächst einmal präsent, aber sie verlieren an Macht, denn gefährlich sind sie, wenn sie unbemerkt sind.
– Kindesmißbrauch, ritueller Missbrauch: seit Jahrhunderten, weil niemand hingeguckt hat – natürlich darf man nicht ständig seinen Fokus auf das Negative richten…

Das kannst du dir nicht aussuchen. Das geschieht. Wenn du diese Tür öffnest zu bestimmten Themenbereichen, die bisher verborgen waren, dann kannst du diese Tür nie mehr ganz schließen. Und das was du dort siehst, kann höchstens von dir eine ganze Weile wieder ignoriert werden, aber du kannst es nicht wirklich vergessen.
Und du weißt nicht, wie deine Reaktion sein wird, ob du möglicherweise ganz tief hineingehst in diesen Bereich, fasziniert bist und dich damit beschäftigst.
Oder ob du vielleicht die Dinge schon immer geahnt hast und jetzt mit einmal vieles auch für dich nicht mehr wichtig wird, die Bestätigung zu finden, weil du ein großes Gesamtbild durchschaust.
Das ist deine eigene Story, in der deine Form von Entwicklungsprozess stattfindet. Und so wie der stattfindet, so ist es immer richtig.

Aber wir können darauf hinweisen:
Mach es nicht zu einem gedanklichen, konzeptionellen Problem, sondern akzeptiere, daß das jetzt kommt, und akzeptiere, daß wir in dieser unglaublichen Zeit des Wandels und der unglaublichen Zeit der Erkenntnisse sind – und diese Erkenntnisse sind nicht nur schön.
Du erkennst auf einmal, was deine Eltern tun, wenn du nicht hinguckst, oder was auch immer – es kommen viele Dinge, die dich aus der Kinderwelt heraustreiben, jetzt nach oben, und das ist ein schmerzhafter Prozess, und das gehört aber – leider leider möchte man sagen – dazu.
In Wahrheit drücken wir es schon aus, wenn wie sagen „leider“, dieses „Leid“ das brauchst es einfach, damit es auch die Stärke bekommt, die nötig ist, damit Veränderung stattfinden kann.
Aus unserer Bequemlichkeit heraus würde dies sonst vermutlich nicht stattfinden. …

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
gebe mir den Mut, Dinge anzupacken die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“

Das ist ein wunderbarer Hinweis, der uns aufzeigt, daß das, was uns begegnet, nicht unbedingt in unserer Geschichte von uns in allen Formen und Facetten bearbeitet werden muß – es reicht, es bewusst zu erkennen.
Da liegt aber auch gleichzeitig die Schwierigkeit, denn wir werden hineingesaugt in diese Strukturen – und dafür werden sie ja zu einem großen Teil auch künstlich erschaffen – damit du in der Bewegung und im System auch ganz stark integriert bist.

Ich würde darauf hinweisen, daß das, was wir jetzt sehen, auch diese Chemtrails, gebraucht werden. Sie werden gebraucht, um diesen Ausdruck der absurden, eigenartigen Welt, in der wir uns befinden, zu repräsentieren. Und das ist eine giftige Welt, das ist eine Welt voll Verlogenheit, das ist eine Welt von Sklaverei, eine Welt von Unterdrückung, von Vergiftung.
Und das ist ein Aspekt, der insbesondere von uns hier in den westlichen Teilen der Welt nicht so wahrgenommen wird, weil wir eine „Abfindung“ bekommen dafür, wir bekommen ein „Schmerzensgeld“ in Form von technischen Geräten, von Luxus, von Lebensmittelüberschüssen, billigen Flügen.

Aber wenn du auf der anderen Seite andere Teile der Welt betrachtest – guck nach Afrika oder in den Nahen Osten oder nach China – dann siehst du eine völlig andere Welt – eine Welt der echten Versklavung, in der Menschenrechte nichts anderes sind als ein Hohn.
Und diese beiden Aspekte bedingen einander in unserem menschlichen Bewusstsein, in unserer menschlichen Wahrnehmung. Und hier kann eine Lösung in Form von einem Loslassen erst dann geschehen, wenn diese Illusionäre Qualität erkannt wird.

Und das kannst du nicht MACHEN, das geschieht irgendwann. Irgendwann kommst du zwingend an einen Punkt, wo sich dir die Illusion durchschaubar präsentiert, und wo du weißt: es ist immernoch ein absurder Traum, aber es ist ein Traum, und ich selber bin der Träumende, und damit bekommt es eine andere, mit mehr Abstand zu betrachtende Absurdität. Aber es bleibt eine Absurdität, eine unverständliche – aber: es bedingt einander, und unser menschliches Bewusstsein hat seine Grenzen.
Und an der Stelle brauchen wir das, was wir Vertrauen nennen könnten – in das Göttliche.

§ 129 StGB lesen!

2. Meldungen – ab 22 min
– Situation in der VSA: wir haben keine Missstände, sondern der Staat ist bereits an einer Stelle, wo schon offengelegt wird, was wirklich beabsichtigt ist…
– nicht „Unvermögen“, sondern absurdes Bestimmen, was immer sie wollen – „gewöhne dich daran“
– Ukraine: Kriegszustand, ethnische „Säuberungen“
– Zeichen und Symbole: Zeichen sind menschengemacht! (Pressefotos bearbeitet)
– Abschuss GermanWings (ausführliche Anregungen) – sehr interessant! – von min 36 bis 1:06 h
– Fokus: „Euro wird weiter an Wert  verlieren“
– DWN: Frankreich schränkt Bargeldverwendung drastisch ein
– Volksbank: „technische Umstellungen“ – Geldkarte: Tageslimit 500 Euro insgesamt!
– blick.ch: „Griechen „plündern“ ihre Konten“ – normale Vorgänge werden herabgewürdigt
– DWN: „Österreich garantiert Sparguthaben nicht mehr“ – Basis: EU-Richtlinie 2 Jahre alt
– Welt: „Ohne das Geld der Alten ist der Wohlstand in Gefahr“
– DWN: „US-Notenbank warnt vor Flash-Crash auf dem Bondmarkt“ = Staatsanleihen (bis 1:25 h)
– MMNews: „Frühlingsgrüße aus  Moskau“ – Rubel hat 30% zugelegt zum Dollar!
– WELT: „Plant Moskau einen Atomkrieg?“ – Experten erklären die Welt…
– Absturz der Lügenmedien: Abonnentenzahlen sind wichtig für Werbungspreise –> Missbrauch, geschönte Zahlen – Kioske: Bild-Zeitung als „gesetzlicher“ Maßstab?
– ab 1:35 h mehrere „kleine“ Meldungen – sehr aufschlussreich!
– vor allem Verhöhnungen, VS-Imperium, Stromausfälle, auch in DoC; bis 2:08 h

3. Energetische Qualität
– Symbolik: künstliche energetische Versorgung gerät unter Stress, tlw. mit Absicht, tlw. aus der Sache heraus –> in allen energetischen Aspekten: Energie, Geld, …

– wie geht man damit um? beängstigend?
Viele haben auch Angst vor einem großen Krieg, ich teile diese Befürchtungen nicht.
Es sind Auseinandersetzungen und auch bürgerkriegsähnliche Szenerien vorstellbar, aber ein weltweiter Krieg ist nicht zu erwarten – warum?
Ausgangspunkt Maya-Kalender, Thun-Kalender, 9 Stufen: zuerst Ordnung aus dem Chaos, Leben entsteht; dann intelligentere Strukturen, dann Stufe für Stufe immer bewusster; 9. Stufe: kosmisches Bewusstsein (Kosmos = Ordnung);
Alle Stufen sind gleichzeitig aktiv! –> unterschiedliche Szenarien überall
– gleichzeitig grundsätzlicher Anstieg des Bewusstsein über die morphogenetischen Felder, dieser verhindert, daß die simpelsten, radikalsten Strukturen noch gebraucht werden, um die nächsten Schritte zu gehen.
Es muß nicht mehr alles durchlitten werden.
Diejenigen, die auf alten Strukturen basieren, können das nicht gutheißen, aber es fehlt ihnen der Rückhalt, die Energie, gegen diese starken Bewegungen weiterzumachen – sie müssen immer härtere, brutalere Mittel einsetzen, mit immer weniger Erfolg – trotz höherem Energiebedarf.
Auch ein Krieg braucht viel Energie, und die ist schlicht nicht mehr vorhanden.

Vertrauen in eine höhere Ordnung?
Alles was geschieht, geschieht durch deine eigene tatsächliche Natur, durch deine eigene Qualität in ihrer Umfänglichkeit – du bist, was alles das energetisch in die Welt bringt, in deiner wahren Qualität – du bist die Energie dahinter.
Diese Energie verändert sich ständig.
Wir sind da so hineingezogen, daß wir uns mit den Erscheinungsformen, mit dem was auf der Bühne geschieht, identifizieren. …

Was wir als Bedrohungsszenario erfahren, ist ein gewaltiger Heilungsprozeß unserer eigenen Identität. Es ist das Verändern unserer eigenen Wahrnehmung, das was gebraucht wird. Es ist das, was geschieht, wenn der Apfel reif ist und vom Baum fällt.
Natürlich wird das gefürchtet vom Apfel…

Entwickungsprozeß:
1. völlig eins mit dieser Welt sein
2. Schritt aus der Kinder- in die Erwachsenenwelt: auf zwei Beinen…
3. im letzten Schritt finden wir eine größere Perspektive: Ausdruck von Energien im stetigen Wechsel – ich selbst bin diese Energie –> Illusion –> sich in seiner wahren Qualität erkennen

Die Illusion wird in der Illusion erkennbar: Theater, Traum…

Der Schlafende wird langsam zum Erwachen hingeführt. Freilich ist das so nur ein Bild, nur ein Beispiel, denn in Wahrheit gibt es niemanden der schläft. Es gibt nur dich, und du bist hellwach, und die hast niemals geschlafen. Aber die Illusion des Schlafes endet jetzt, und damit wird dir das auch wieder bewusst. Es ist unverhinderlich, kann von niemandem verhindert werden, und es gibt auch nichts zu tun dafür.


5 Kommentare

  1. haunebu7 sagt:

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

    Liken

  2. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG sagt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Glück, Auf, meine Heimat!

    Liken

  3. Ohnweg sagt:

    Es ist richtig, dass jeder hellwach sein kann. Aber trotzdem bekommt fast keiner den Hintern hoch. Jedoch, vorbeugen ist besser als Leiden.
    http://ohnweg.blogspot.de

    Liken

  4. luckyhans sagt:

    @ Ow:

    „Aber trotzdem bekommt fast keiner den Hintern hoch.“ —

    Bitte gestehe allen anderen zu, daß sie ihre eigenen Schritte machen – die du vielleicht nicht nachvollziehen kannst, weil du anders gestrickt bist.
    Aber jeder muß seine eigenen Schritte gehen. Und vielleicht zeigt sich ja am Ende, daß das „Ruhighalten“ die bessere Alternative war, zum Beispiel gegenüber einem blutigen „Volksaufstand“ oder anderen „Gewalt“-Maßnahmen… 😉

    Und der Wald, der leise vor sich in wächst, macht eben weniger Lärm als ein einzelner Baum, der mit Getöse umfällt… 😉

    Liken

  5. […] “aha, so ist das also” – wir wollen doch bitte wahrnehmen, was wirklich ist. Wie Alexander Wagandt unlängst sagte: “Es ist wichtig, hinzuschauen, es ist wichtig, sich von den damit […]

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: