bumi bahagia / Glückliche Erde

Lebens-Alternativen

Gut, es sind hier wieder mehr Beiträge darüber erschienen, was alles nicht in Ordnung ist in diesem Land und seinem Umfeld. Das ist so gewollt, weil noch lange nicht genug Menschen sehen können (oder wollen?), was um sie herum WIRKLICH geschieht – und wie es sie selbst auch be-trifft.
——————-

Aber nun wollen wir auch einige Beispiele bringen von Alternativen, die sich so ganz still und (un-)heimlich hier im Lande und anderswo b(e)reitmachen, etwas zu ändern, und zwar ganz praktisch.

Da haben wir zum Beispiel den Tempelhof: http://www.schloss-tempelhof.de/ – seit 4 Jahren unterwegs, sind die ersten Illusionen und sonnig-romantischen Vorstellungen ein wenig bodenständiger geworden.
Nun ja, ein bißchen auch „nomen est omen“, der Name ist „Programm“, ein wenig Tempel (oder Schloß?) ist schon dabei auf dem Hof, d.h. es ist ein Mix aus allen Schichten der Bevölkerung, es haben sich weniger „Arme und Bedürftige“ zusammengetan, sondern vor allem Erkennende und Anders-Wollende.
Bitte schaut euch auf dieser Netzseite ein wenig um, lest die Info-Briefe mit vielen weiteren Hinweisen, laßt diese Idee mal auf euch wirken.

Dann haben wir schon einige Male die Gemeinschaft der KDG, der Keltisch-Druidischen Glaubensgemeinschaft vorgestellt: https://keltisch-druidisch.de/de – ein Verein, der sich zur Aufgabe gemacht hat, seine Mitglieder vor einigen heftigen Anmaßungen des momentanen Systems zu schützen – durch die Kraft der Glaubensgemeinschaft.
Bitte dort selbst nachlesen – vielleicht spricht es euch ja an.

Ähnlich dem Tempelhof gibt es das Netzwerk Familien-Landsitz-Siedlung, das auf das naturnahe Leben gemäß Anastasia-Konzept zurückgeht: http://www.Familienlandsitz-Siedlung.de – dieses ist ein realer Verbund von Waldgartendörfern und Siedlungen, in denen Familien auf einem Hektar Land ein selbstbestimmtes Leben aufbauen – wie es unsere Ahnen einmal gelebt haben. Solche Landsitze gibt es in Grabow und Steinreich (Brandenburg), in Darmstadt (Hessen), in Amberg und Oberdießen (Bayern), Diehra-Zehren (Sachsen), Kerkau (Sa.-Anhalt), Kandern (BaWü) und anderswo.
Für junge Leute eine sehr interessante Möglichkeit, ihr Leben in die eigenen Hände zu nehmen und selbst in voller Eigenverantwortung zu gestalten – bitte informiert euch, vielleicht ist gerade bei euch in der Nähe eine solche Siedlung im Aufbau.
Zu den grundlegenden Prinzipien könnt ihr euch selbst einlesen – es gibt dazu die Anastasia-Bücher auch auf deutsch, und entsprechende Videos.

Dieselbe Idee liegt dem Waldgartendorf zugrunde: http://www.waldgartendorf.de/ – oder beim Initiator eines solchen: http://www.konstantin-kirsch.de/category/waldgartendorf – hier sind auch diverse Anregungen für Naturbauten zu entdecken: http://www.naturbauten.com.

Weitere Andressen sind das Ökodorf Siebenlinden: http://www.siebenlinden.de/ – ein Projekt mit bereits 140 Bewohnern, oder auch deren „Zentralseite“: http://www.ecovillages.eu/.
Überall gibt es Interessantes zu lesen und zu lernen, und vielleicht sind ja auch eure Gedanken in Resonanz mit dem einen oder anderen Konzept.

Natürlich sind auch alle Fragen von Permakultur bis Selbstversorger relevant, also Sepp Holzer und Freunde.
Ergänzungen ausdrücklich erwünscht! 😉

Ein paar Videos dazu:

Luckyhans, 3.4.2015


41 Kommentare

  1. Petra von Haldem sagt:

    Meine Güte, sooo viel auf einmal………….

    Danke für die Zusammenstellung.
    Bleibt mir nur noch auf die Artabana-Bewegung hinzuweisen.
    Der MDR hat einen schönen aufkärenden Beitrag neulich im Rundfunk gebracht.
    Werde nach der Zugangsadresse suchen…..ist ja Osterzeit……von wegen suchen………… 😉

    Liken

  2. Dude sagt:

    Damanhur, La Borie Noble, Finca Tierra, Matavenero, Valle Sensaciones und natürlich Tamera. 😉

    Liken

  3. luckyhans sagt:

    @ Dude:

    Klar, international gibt es noch viel viel mehr – allein die Anastasia-Siedlungen in Rußland und der Ukraine – dann die Finca Bayano (https://bumibahagia.com/2014/10/30/hilf-dir-selbst-finca-bayano/) etc.

    Das war aber gar nicht die Absicht: es sollten erstmal die „naheliegenden“ Möglichkeiten aufzeigen, wo jeder hinfahren und sich das ansehen kann.
    Es soll ja auch jede/r erstmal die Möglichkeit haben, seine eigene Position und Haltung dazu aufzubauen…

    Und jeder darf gern weitere ergänzend hier einstellen. 😉

    Liken

  4. Petra von Haldem sagt:

    Noch nicht mal Ostersonntag…und schon gefunden………… 😉 🙂

    http://www.mdr.de/mdr-figaro/podcast/feature/audio1125404.html

    Liken

  5. ooms sagt:

    ganz einfach
    wenn man n nicht vom NEKTAR des HIMMELS kosten will
    so wird man n dann halt ins bittere GRAS beissen

    gute UNTERHALTUNG,beim GRAS fressen………………………..

    Liken

  6. ooms sagt:

    ich bin auch nur ein kleiner HEIDE und kenne nur dass HEIDENTUM
    und gehe OSTEREIER sammeln
    bis mir der KORB platzt

    Liken

  7. Dude sagt:

    @Hans

    REgional??? Wieso ist das dann auf den grossen Kanton beschränkt?
    Und wieso fehlt der? http://www.balmeggberg.ch/
    ;-p

    Ps. Egal. Europa ist eh nix mehr für mich. Hier wirds noch übelst chlöpfe bis spät., 2025… viel Spass dann…

    Liken

  8. Petra von Haldem sagt:

    @Luckyhans

    Du kannst machen, was Du willst,
    die Menschen, die an der Neuen Erde bauen, kommentieren hier einfach nicht oder nicht mehr,
    die haben es kapiert und
    die anderen – so wie ich z.B. – sind so blöd, hier immer noch rumzusenfen…….. 😉

    Danke für Deine unermüdliche Arbeit, die Du bumi bahagia und Thomram schenkst und somit auch den Lesern.

    Liken

  9. Ohnweg sagt:

    Hat dies auf ohnwegpresse rebloggt und kommentierte:
    Es sind die Pioniere die Neues schaffen und damit ausstrahlen. In Wort und Tat und Kommentaren. Vielleicht hilft die Pyramidenzeremonie um Kontakte zu finden. http://ohwegpyramid.blogspot.de (herunterscrollen).

    Liken

  10. luckyhans sagt:

    @ PvH:

    Natürlich sind diese Menschen auf anderen Seiten unterwegs – da wo sie praktische Hinweise austauschen, wie sie dieses oder jenes Problemchen ihres Alltags besser lösen können – habe solche Seiten von russischen Familienlandsitz-Siedlungen schon einige gefunden, auch mit vielen Fotos und Hinweisen…

    Liken

  11. […] hatten begonnen, für junge Leute hier auf alternative Möglichkeiten der Gestaltung ihres Lebens hinzuweisen – dies waren Waldgartendörfer, Ökodorf und […]

    Liken

  12. Petra von Haldem sagt:

    Tja, lieber Luckyhans,
    das mit dem Glückskäfer ist halt so eine Geschichte für die Angsthasen und solche,
    die sich mit nix beschäftigen bezüglich der Hintergründe.
    Ein harter Satz, aber wahr.
    Die haben doch tatsächlich die Absicht, eine Versicherung zu gründen…….hahaha…………..uraltes Systemdenken!!
    ich kenne den Gründer und viele,die dabei sind, die sind bei unserer Artabana-Bewegung mit dabei…….
    na, das wäre eine lange Geschichte.
    Es könnte eine geldverschlingende „Alternative“ zum sonstigen System sein, für manche, bleibt aber im System!
    Alles alte Angstdenke mit Absicherungsmodus.

    na, ich denke, jeder findet auf seinem Weg, das, was ihn ggf. weiterbringt oder mehr oder weniger schmerzhaft zu Bewußtsein bringt

    Jaja, es ist ein weiter Weg bis zur Selbstermächtigung und bis zur echten Selbstverantwortung…
    dazu braucht es Vertrauen ins Leben und ein paar Gleichgesinnte……………………….(ohnweg *zuzwinker*)
    allerdings geht es sehr gut, wenn man’s anpackt.

    Liken

  13. Ohnweg sagt:

    @Petra
    Ja, anpacken sollte man schon. Egal ob eine Wildgans ausgebrütet wird wozu ein Nestbau nötig ist oder ein Nischenleben aus Mangel an Gleichgesinnten realisiert wird. Wo man halt noch mit den Wölfen heulen muss. Aber Selbstverantwortung, Selbstachtung und Selbstbestimmung sollte schon etwas vorhanden sein. Und auch den Mut in das kalte Wasser zu springen. Ich halte nichts von finanziellem Reichtum aber vom materiellem Wohlstand für jeden. Zumindest in den Grundbedürftnissen wie Dach, Essen und Kleidung. Spielen kann man dann mit Steinen, Federn und Kastanien. Das fördert die Phantasie um die Lehmwelt für sich zurecht zu kneten.

    Noch etwas, es ist besser wenn man sich bei Gott versichert. Das geht über den Instinkt, die Intuitionen und mit dem Gewissen. Und natürlich mit dem Wissen, dass wenn die eine Türe zugeht, geht die andere auf. Das ist auch für die Himmelstüre zutreffend.

    Liken

  14. Petra von Haldem sagt:

    ****Und auch den Mut in das kalte Wasser zu springen.****

    lieber ohnweg,
    in manchen Situationen ist es nicht nur das kalte Wasser, sondern es „erscheint“ (wegen der Konditionierung!!) wie ein Abgrund!

    Das Herz allein sagt mir „Spring“.

    sagte es mir „nur“ der Kopf, gäbe es bei mir mindestens einen Beinbruch,
    sagt es aber das Herz, war es immer zu aller Überraschung „Wohlwarmes Wasser“ bisher gewesen… 🙂
    und
    ***Aber Selbstverantwortung, Selbstachtung und Selbstbestimmung sollte schon etwas vorhanden sein. ***
    Das erlebe ich anders.
    „schon etwas“ garantiert Scheitern und/oder Enttäuschung..

    Es sollte vorhanden sein oder/und komplett gewollt….. 🙂

    Du weißt ja: ein bißchen schwanger is nich………………………. 😉

    Liken

  15. luckyhans sagt:

    @ PvH&Ow:

    Ihr kommt mir vor wie „Extremisten“ alle beide – das stimmt doch gar nicht, was ihr hier so rigoros sagt. Es ist keinesfalls notwendig, Brücken hinter sich abzubrechen und sofort den Sprung ins Wasser zu wagen. Das mag für euch richtig gewesen sein, aber doch nicht für ALLE.

    Euch fehlt einfach die Achtung vor den Wegen der anderen Menschen.

    Jeder Mensch hat seinen eigenen Weg zu gehen – der aus seinen bisherigen Leben und denen seiner Ahnen resultiert.

    Für die einen ist das ein Weg der heftigen Entscheidungen – Sprünge ins Wasser eingeschlossen.
    Für andere sind das Wege der kleinen Schritte, mit denen sie auch voran kommen – langsamer vielleicht, aber sicherer. Das ist doch nichts „ehrenrühriges“…

    Viele Wege führen nicht nur nach Rom, sondern auch ins Paradies – deshalb bitte den Holzhammer weglegen und achtungsvoll mit ALLEN anderen Menschen umgehen.
    Danke.

    Liken

  16. Petra von Haldem sagt:

    Lieber Luckyhans,

    ist die eigene Darstellung, Erfahrung und Lebensweise ein Holzhammer??
    Na denn!
    o.k. Extremist.
    Da das Wort belegt ist, muss ich es leider ablehnen.
    Ich bevorzuge dann lieber das radikal, das bis zur Wurzel Hinreichende… 😉

    Wie Du sicher bemerkt haben wirst, schreibe ich von mir und habe mehrfach kund getan, dass jeder den seinen Weg gestaltet und geht.
    Sag mir doch bitte, wo ich unachtsam mit ALLEN anderen Menschen umgehe.
    Vielleicht hilft es ja irgendwem oder sogar mir……. 🙂
    Oder noch besser:
    Vielleicht melden sich ja die, denen ich mit meinen Beiträgen unachtungsvoll begegnet bin.

    Liken

  17. Axel Tigges sagt:

    das Herz allein bestimmt den richtigen Schritte, liebe Petra, alle anderen Überlegungen führen nicht in die Heilung.
    EUCH ALLES FROHE O-STERN

    Liken

  18. Axel Tigges sagt:

    UND SELBST IN DEN FEHLERN DES GESCHRIEBENEN IST DAS HERTZ VERBORGEN- DENN NICHT WORTE SIND DIE LÖSUNG: DEIN LÄCHELN JA

    Wenn du die Welt verändern willst … liebe eine Frau

    Ein Text von Lisa Citore
    (Deutsch nachempfundene Übersetzung von Sarasa Reviol)
    Finde die Eine, die deine Seele berührt, die, die keinen Sinn macht.
    Wirf deine Check-Liste weg, lege dein Ohr auf ihr Herz und höre…
    Höre die Namen, die Gebete, die Lieder eines jeden lebenden Wesens –
    der geflügelten, der mit Pelz bewachsenen und der mit Schuppen bedeckten, jedes, das unter der Erde lebt und jedes im Wasser, jedes grüne und blühende, jedes noch nicht geborene und jedes
    Sterbende…
    Lass dich von ihren wehmütigen Lobgesängen zurückführen zu der EINEN, die ihnen Leben gab. Wenn du deinen eigenen Namen noch nicht gehört hast, hast du noch nicht lange genug gelauscht.
    Wenn deine Augen noch nicht mit Tränen gefüllt sind, wenn du dich ihr noch nicht zu Füssen geworfen hast, dann kennst du die Trauer nicht, sie fast verloren zu haben.
    Wenn du die Welt verändern willst… liebe eine Frau
    – EINE Frau über dich selbst hinaus, jenseits von Begehren und Vernunft, jenseits deiner männlichen Präferenz für Jugend, Schönheit und Abwechslung und all deiner oberflächlichen Konzepte von Freiheit.
    Wir haben uns selbst so viele Wahlmöglichkeiten gegeben und dabei vergessen, dass die wahrhaftige Befreiung entsteht, indem wir in der Mitte unseres Seelenfeuers stehen und durch die Widerstände gegen die Liebe brennen.
    Es gibt nur eine Göttin.
    Schaue in Ihre Augen und sehe – sehe wirklich – ob sie diejenige ist, die dir den Kopf abschlägt. Wenn nicht, geh weiter. Sofort. Verschwende nicht die Zeit mit „Probieren“. Wisse, dass deine Entscheidung nichts mit ihr zu tun hat denn letztendlich liegt es nicht daran, mit wem sondern wann wir bereit sind, uns zu ergeben.
    Wenn du die Welt verändern willst… liebe eine Frau.
    Liebe sie für’s Leben – jenseits deiner Angst vor dem Tod jenseits deiner Angst, manipuliert zu werden von der Mutter in deinem Kopf. Sag ihr nicht, dass du bereit bist, für sie zu sterben. Sag ihr, dass du bereit bist, mit ihr zu leben, Bäume mit ihr zu pflanzen und diese wachsen zu sehen. Sei ihr Held, indem du ihr sagst, wie wunderschön sie ist in ihrer verletzlichen Erhabenheit, indem du ihr jeden Tag durch deine Bewunderung und Hingabe hilfst, sich daran zu erinnern, dass SIE die Göttin IST
    Wenn du die Welt verändern willst… liebe eine Frau
    mit all ihren Gesichtern, durch alle Jahreszeiten und sie wird deine Schizophrenie heilen, deine zerrissenen Gedanken und deine Halbherzigkeit die deine Seele und deinen Körper getrennt halten – die dich allein sein und immer außerhalb von dir nach jemandem suchen lassen der dein Leben lebenswert macht. Es wird immer eine andere Frau geben.
    Schon bald wird die Neue Strahlende zu der Alten Langweiligen werden und du wirst wieder rastlos werden, mit Frauen handeln wie mit Autos, die Göttin verkaufen für das neuste Objekt deiner Begierden.
    Der Mann braucht nicht noch mehr Wahlmöglichkeiten was er braucht ist die Frau, den Weg des Weiblichen, den Weg der Geduld und des Mitgefühls, nicht-suchend, nicht-tuend, an einem Ort atmend und sich sinken lassend in tief verschlungene Wurzeln die stark genug sind um die Erde zusammenzuhalten während sie sich den Zement und den Stahl von der Haut schüttelt.
    Wenn du die Welt verändern willst… liebe eine Frau, – nur EINE Frau.
    Liebe und beschütze sie, als wäre sie das letzte heilige Gefäß.
    Liebe sie durch ihre Angst vor dem Verlassen werden hindurch sie für die gesamte Menschheit gehalten hat. Nein, es ist nicht ihre Wunde alleine, die geheilt werden will. Nein, sie ist nicht schwach in ihrer Verbundenheit.
    Wenn du die Welt ändern willst… liebe eine Frau den ganzen Weg hindurch solange, bis sie dir glaubt, bis ihre Instinkte, ihre Visionen, ihre Stimme, ihre Kunst, ihre Leidenschaft, ihre Wildheit zu ihr zurückgekommen sind – bis sie eine Kraft von Liebe ist, die mächtiger ist als die politischen Dämonen der Medien, die versuchen, sie zu entwerten und zu zerstören.
    Wenn du die Welt ändern willst, lege deine Gründe nieder, deine Gewehre und Protestschilder legen deinen inneren Krieg nieder, deinen berechtigten Ärger und liebe eine Frau… jenseits all deines Strebens nach Großartigkeit. Jenseits deiner beharrlichen Suche nach Erleuchtung.
    Der Heilige Gral steht vor dir wenn du sie nur in deine Arme nehmen würdest und aufhören würdest, jenseits dieser Intimität nach etwas zu suchen!
    Was wäre, wenn Frieden nur erinnert werden könnte durch das Herz einer Frau?
    Was wäre, wenn die Liebe eines Mannes für eine Frau, der Weg des Weiblichen, der Schlüssel wäre um IHR Herz zu öffnen?
    Wenn du die Welt verändern willst… liebe eine Frau bis zu den Tiefen deiner Schatten, bis zu den höchsten Weiten deines Wesens, zurück zu dem Garten, wo ihr euch zuerst getroffen habt,
    zum Tor des Regenbogenreiches durch das ihr hindurch geht als Licht, als Einheit, zu dem Punkt an dem es keine Umkehr mehr gibt, zum Ende und dem Beginn einer Neuen Erde.

    Liken

  19. Axel Tigges sagt:

    ich rechne THE STAR = O-STERN = WEIHNACHT = HOFFNUNG

    Liken

  20. Ohnweg sagt:

    @Lucky
    Alter Haarspalter. Aber ich verzeihe Dir. Wege gehen in das Leere. Sie kreuzen sich. Sie laufen parallel und verzweigen sich. Und manche sind eben Privatwege. Bedenke, oh Wanderer, nicht alle Wege sind gerade. Und getroffene Hunde bellen. Ich bin allerdings ganz ohne Weg. Man mag das egoistisch nennen. Ja, ich bin ein Egoist. Mein Kopf gehört mir und keiner hat darin zu sandeln. Denn ich bin ein Freidenker bis in die Knochen. Und da bin ich Extremist, denn sonst könnte ich keine Kreativität aufbringen. Sonst wäre ich nicht authentisch. Sonst wäre ich ein billiger Plagiator!

    Liken

  21. Ohnweg sagt:

    @Axel Tigges
    Oh eine Maya-Pyramide! Ein Priesterbauwerk. Viereckpyramiden strahlen hauptsächlich nach oben ab. Das aufgesetzte „Storchennest“ ist also durchaus sinnvoll. Hier etwas für die Frauen: Wenn du die Welt verändern willst liebe einen Mann. Denn den kannst du leicht um die Finger wickeln.

    Liken

  22. Axel Tigges sagt:

    @ Ohnweg
    Ja doch wie man als Frau einen Mann von seinem Wahn den Du und ich noch haben,( ODER DU NICHT MEHR? 🙂 ) erlösen kann, das kannst Du hier lesen: Wenn du die Welt verändern möchtest, liebe einen Mann
    Text von Lisa Citore http://magdalenewomen.com/author/lisa-citore..
    Übersetzung: David Rotter
    Wenn du die Welt verändern möchtest, liebe einen Mann. Liebe ihn aufrichtig.
    Wähle den einen, dessen Seele klar die deine ruft, der dich sieht und mutig genug ist, ängstlich zu sein.
    Empfange seine Hand und führe ihn sanft zu deines Herzens Blut,
    dass er deine Wärme auf sich spüren kann und Ruhe findet,
    dass seine schwere Last verbrennen kann in deinem Feuer.
    Schau in seine Augen, schau tief in sein Inneres und sieh, was dort schlummert oder wach ist, schüchtern oder voll Erwartung.
    Schau in seine Augen und sieh dort seine Väter und Großväter, all die Kriege und den Wahnsinn, den ihre Geister kämpften, in einem fernen Land, zu anderer Zeit.
    Schau auf ihre Schmerzen und Kämpfe und Qualen und Schuld; ohne Urteil.
    Und dann, lass es alles gehen.
    Fühl hinein, in die Bürde seiner Ahnen,
    Und wisse, was er sucht, ist sichere Zuflucht in dir.
    Lass ihn in deinem festen Blick schmelzen.
    Und wisse, dass du seine Wut nicht zu spiegeln brauchst,
    Denn in deinem Schoss, deiner Gebärmutter, liegt ein süßes, tiefes Tor, die alten Wunden zu heilen.
    Wenn du die Welt verändern möchtest, liebe einen Mann, liebe ihn wirklich.
    Sitze vor ihm, in der vollen Würde deiner Weiblichkeit, im Atem deiner Verletzlichkeit,
    In der Verspieltheit deiner kindlichen Unschuld, in der Tiefe deines Todes.
    Eine blühende Einladung, in sanfter Hingabe, die sich öffnet für seine männliche Kraft.
    Dass er zu dir kommt … und ihr schwimmt im Schoss der Erde. In stillem Wissen, gemeinsam.
    Und wenn er sich zurückzieht … und das wird er … flüchtend aus Angst, in seine Höhle …
    Dann sammle du deine Großmütter um dich, umschlungen von ihrer Weisheit.
    Höre ihr besänftigendes Flüstern, beruhige das Herz des verängstigten Mädchens in dir
    Sei still … und warte geduldig auf seine Rückkehr.
    Sitze und singe an seiner Tür, ein Lied der Erinnerung, dass er Ruhe und Trost findet, ein weiteres Mal.
    Wenn du die Welt verändern möchtest, liebe einen Mann, liebe ihn ganz.
    Entlocke ihm nicht seinen kleinen Jungen,
    Mit Tücke und List, Verführung und Betrug,
    Nur um ihn in ein Netz der Zerstörung zu locken –
    Zu einem Ort aus Chaos und Hass,
    Schrecklicher als jeder Krieg, den seine Brüdern je kämpften.
    Es ist nichts Weibliches daran, es ist Rache.
    Es ist das Gift unserer gestörten Geschichte,
    von Zeitaltern des Missbrauchs, der Vergewaltigung unserer Welt.
    Es gibt der Frau keine Kraft, es verstümmelt sie, während sie ihm seine Eier abschneidet.
    Und es tötet uns alle.
    Und ob seine Mutter ihn halten konnte, oder es nicht vermochte:
    Zeige du ihm die wahre Mutter, jetzt.
    Halte ihn und führe ihn in deine Gnade und Tiefe,
    glimmend im Kern dieser Erde.
    Bestrafe ihn nicht für seine Wunden, die nicht deinen Anforderungen entsprechen.
    Weine für ihn süße Flüsse.
    Blute es alles nach Haus.
    Wenn du die Welt ändern möchtest, liebe einen Mann, liebe ihn schutzlos.
    Liebe ihn genug, um nackt und frei zu sein.
    Liebe ihn genug, um deinen Körper und deine Seele zu öffnen, für den Kreislauf von Geburt und Tod.
    Und danke ihm für die Gelegenheit,
    Während ihr gemeinsam tanzt, durch tobende Winde und stille Wälder.
    Sei mutig genug, zerbrechlich zu sein, lass ihn die weichen, berauschenden Blüten deines Seins trinken.
    Lass du ihn wissen, dass er dich halten darf, aufstehen und dich schützen.
    Fall in seine Arme und vertraue ihm, dass er dich auffängt –
    Auch wenn du schon tausende Male fallen gelassen wurdest.
    Lehre ihn Hingabe, indem du dich selbst hingibst.
    Und schmelze in das süße Nichts, das Herz dieser Welt.
    Wenn du die Welt verändern möchtest, liebe einen Mann, liebe ihn.
    Ermutige ihn, nähre ihn, erlaube ihm, höre ihn, halte ihn, heile ihn.
    Und du wirst genährt und unterstützt und geschützt sein,
    Durch starke Arme und klare Gedanken und gezielte Pfeile.
    Denn er kann, wenn du ihn lässt, alles sein, was du dir erträumst.
    Wenn du einen Mann lieben willst, liebe dich selbst, liebe deinen Vater,
    Liebe deinen Bruder, deinen Sohn, deinen Ex-Partner, vom ersten Jungen, den du je geküsst,
    bis zum Letzten über den du weintest.
    Danke ihnen für die Gaben; für die Heilung
    hin zu dem Treffen
    Desjenigen, der nun vor dir steht.
    Und finde in ihm den Samen für alles, was neu ist und solar
    Ein Samenkorn, dass du nähren und pflanzen helfen kannst,
    Um gemeinsam eine neue Welt wachsen zu lassen.

    Liken

  23. Ohnweg sagt:

    @Axel Tigges

    Ich habe jetzt das obige Video in aller Ruhe angesehen. Sehr schön. sehr symbolträchtig. Danke für die Einstellung. Den einzigsten Makel, vielleicht sogar absichtlich eingefügt, ist die Person die verschiedene Kreise anschaut. In der Natur gibt es keine Kreise sondern nur Wirbel. Und da oft Wirbel im Wirbel, also die Doppelhelix, das Leben. Und deshalb ist die Reencarnationsgeschichte kein Kreis sondern ein Wirbel im Wirbel im Wirbel. Also eine Doppelhelix plus Wirbel plus Doppelhelix usw. Also endloses in Beziehung setzen. Und schon in den Wirbeln bilden sich Geometrien die das Ordnungsgefüge aufbauen. Und nur das kann man berechnen und nicht das ausgewirbelte Chaos. Und weil ich diese Strukturen als Kind nachts an den Wänden wahrnehmen konnte, weiss ich von diesen Kräften und was damals für mich noch nicht klar war ist heute für mich aufschlüsselbar. Deshalb mein Interesse an Pyramiden. Oder sagen wir so, an den platonischen Körpern insgesamt. Und natürlich auch an den Energien deren Ursprung die Wirbel aus dem „Nichts“ sind. Taoisten wissen um das Nichts in dem alles enthalten ist. Allerdings fehlt ihnen der Bezug zu Gott. Dem Kristall. Christos = Bewusstsein. All = Das Alles. Das Allbewusstsein, (Christall) Passt also bedingt wieder zu Ostern.

    Noch etwas zu den Symbolen. Symbole benützen nur Wissende um ihr Wissen zu schützen. Das Alphabet kann man leicht entziffern, aber bildhafte Symbole nicht. Dazu müsste man das ganze Bild kennen das so ein Symbol ausdrückt. Und deshalb bin ich überzeugt, dass die ägyptische Symbolschrift noch lange nicht korrekt übersetzt ist. Leider kann Wissen missbraucht werden, so dass es zeitweise geschützt werden muss. Vor allem die kosmischen Kräfte die in den Geometrien enthalten ist. Und Wirbel plus Geometrie im Zusammenspiel zu verstehen ist sehr gefährlich. Aber trotzdem glaube ich, dass diese Kräfte in den richtigen Händen segensreich sein können und heute wieder so langsam aufgedeckt werden. In meinem Pyramidenblog: http://ohnwegpyramid.blogspot.de spinne ich den roten Faden behutsam ein. Denn so langsam sind die geistig freien Menschen bereit diese Kräfte wieder richtig anzuwenden und die Menschen, deren innerer Flüssigkristall noch im chaotischen Zustand ist und solche Dinge nur über Zahlen verstehen wollen, können diese Kräfte einfach nicht einsetzen weil ihnen der unberechenbare Zusammenhang zwischen Wirbel und Geometrie nicht klar ist. Sie verstehen die Physik nicht richtig und können deshalb nur zerstörerische Kräfte freisetzen. Dies wird ihnen so langsam verwehrt. Nicht alles ist berechenbar. Da täuschen sich die Mathematiker! Es gibt Dinge die nur geistig und bildlich zu begreifen sind. So entstehen ja auch die kreativen Erfindungen. Nicht immer zum Wohle der Menschen. Nun ja…

    Liken

  24. Axel Tigges sagt:

    DANKE OHNWEG,
    mir geht es um Einfachheit und um UMKEHR 666 in 999

    Und wenn DU die MAYAPYRAMIDE betrachtest so siehst DU 91×4 = 364 Stufen: 28 Tage ergibt das Mondjahr mit 13 Monaten
    und wenn Du die One Dollar Note betrachtest ist hier die 13 = 11x versteckt, so wird das System erlöst durch das Mondjahr, doch das kannst Du erst erkennen, wenn du in deiner Geliebten das Antlitz Gottes erkennst, so wie der Mond das Antlitz der Sonne ist.
    oder DAS HERZ IST DIE KÖNIGIN ALLER MENSCHEN

    UND DIE UMKEHR DER 91= 19 und das ist DIE BLUME DES LEBENS, das S was den SATURN zum HERTZ erweitert und WERDET WIE DIE KINDER sichtbar in diesem Bild

    the secet S

    Liken

  25. Ohnweg sagt:

    Axel Tigges,

    nun, ich kann erkennen, dass in die Zahlen symbolträchtiges eingefügt wurde. Es ist mit dem nötigen Grundwissen eine einfache Schreibweise um Wissen zu vermitteln. Und natürlich auch über diesen Umweg zu verstehen. Mir genügt das Alphabet um mein Wissen weiter zu vermitteln. Mein Wissen bekomme ich über meine Intuitionen. Und da meine Bildung hauptsächlich autodidaktischer Art ist will und kann ich mich nur in der Umgangssprache ausdrücken. Aber diese genügt vollkommen um alles zu erklären. Und Menschen die durch das innere Kristallgefüge mit mir in Resonanz gehen können verstehen sofort bildlich im Geiste was ich „hinüberbringen“ will.

    Ich bin einfach gewickelt. Aber das Einfachste kann sehr schwierig zu verstehen sein wenn man es in irgendeine Fachsprache einwickelt.

    Liken

  26. Ohnweg sagt:

    Übrigens, das Priesterwissen kann niemals in die Tiefe gehen weil sie das Allbewusstsein nicht erklären wollen und oft auch nicht können. Denn wenn sie dies könnten und die Menschen dann anlügen dann sind diese Priester noch nicht ganz oder heilig. (Auch Wissen verschweigen ist eine Lüge). Wie gesagt, sie missbrauchen ihr Wissen. Es schlägt sich dann wieder auf sie zurück. Das Pendelgesetz und/oder das Resonanzgesetz tritt in Kraft. Die Bank gewinnt nicht immer. Es hat immer mal wieder einer die Spieltische zerschlagen. Druck erzeugt Gegendruck. Physik eben. Nicht einmal der dämlichste Hund rennt gegen die Wand. Höchstens er ist total verrückt. Und wie verrückt ist die verführte Menschheit? Sie rennen verrückten Hunden nach. Unwissenheit schützt vor Strafe (Versklavung ob geistig oder leiblich) nicht.

    Ich und viele andere versuchen es ihnen klar zu machen. Das geht allerdings nur umgangssprachlich. Denn die Menschen verstehen oft nicht die verschiedenen Fachsprachen aber sind doch nicht zu dämlich um nicht ihre eigene Sprache in Bildern umsetzen zu können. Dazu braucht es keine Spielkarten.

    Liken

  27. Habnix sagt:

    Energieversorgung Teilmobil, Nahrung Teilmobil halten.Solarzellen,Wasserrad,Windrad alles so das man es schnell abbauen kann und an einen anderen Ort verfrachten kann ohne große Logistig anzufordern. Nahrung in Pflanzenbehälter ziehen u.s.w.

    Liken

  28. InterSein sagt:

    Hier habe ich noch eine Liste bzw. Karte von Gemeinschaften gefunden:
    https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=zuBrt4_9b8hw.k2NtDRJk8h40
    Da kann man gleich sehen, ob eine in der Nähe ist, um sie mal zu besuchen.
    Ob sie aktuell ist, kann ich nicht sagen 🙂

    Liken

  29. Ohnweg sagt:

    @ Axel Tigges
    P.S.
    Ich weiss natürlich um die Entsprechung der Dinge. Das ist gar keine Frage. Nur kann ich mich nicht mit allem tiefer beschäftigen. Das Pyramidenthema ist schon komplex genug. Deshalb will ich Deine „Fachsprache“ nicht heruntersetzen. Für viele können tiefe Erkenntnisse daraus erfolgen wenn sie sich mit dieser „Fachsprache“ beschäftigen. Damit wir uns nicht in kurzen Kommentaren falsch verstehen.

    Liken

  30. Ohnweg sagt:

    @Habnix

    Du sprichst die Selbstversorgung und die Autarkie an. Dieses Thema ist für die heutige Zeit sehr wichtig. Dies geht auch in kleinem Maßstab. Es wäre zweckmässig hier einen lockeren Verein in der Nachbarschaft zu bilden. Natürlich ohne Anmeldung, denn für so etwas bekommt man sicherlich keine staatliche Unterstützung. Und deshalb ist „selbst ist der Mann/Frau“ gefragt. Früher wurden die Schrebergärten staatlich unterstützt, heute geschieht das im gewissen Umfang in Russland mit der Anastasia-Bewegung. Sicher ist Dir das nicht fremd. In Deutschland zur Zeit undenkbar. Leider.

    Liken

  31. Leonie sagt:

    Schrebergärten werden selbstverständlich immer noch staatlich unterstützt, nämlich durch das BundeskleingartenGesetz, das ihnen eine Sonderstellung im Eigentumsrecht an Grund und Boden zugesteht. Nur dadurch ist es möglich, dass für sowenig Pachtgeld pro Jahr (ca. 1 bis 1,50 Euro pro m²) in Kleingartenanlagen gegärtnert werden kann. Auch darf der Eigentümer nicht einfach so kündigen – ebenfalls ein hoher Schutz!

    Liken

  32. luckyhans sagt:

    @ habnix:
    Klar – es gibt für alle Menschen überall Möglichkeiten – auch in der Großstadt: auf dem Fensterbrett oder Balkon, beim „Urban Gardening“, oder einfach mal ein paar Samentüten kaufen und auf einem unbebauten Fleck oder am Wegrand plötzlich Sommer-Blumen wachsen lassen – „das Auge ißt mit“… 😉

    Liken

  33. […] den Vorschlägen und Hinweisen für junge Leute wollen wir uns heute mit den älteren Generationen befassen, denn […]

    Liken

  34. luckyhans sagt:

    @ InterSein:

    Danke für die Karte – es gibt davon mehrere, zum Beispiel hier: http://www.familienlandsitz-siedlung.de/siedlungsprojekte.html

    Oder hier: http://www.anastasia.ru/media/gallery2/243/3594/ bzw. in hoher Auflösung hier:

    Leider hab ich noch keine gefunden, die europaweit oder weltweit alles zusammenfaßt… 😦

    Liken

  35. matthias sagt:

    holybiophotonvor 5 Tagen

    Habe alle „Reichsbürger“ für Spinner gehalten, bis dann … ein Schock. Ich arbeite auch ehrenamtlich im Gemeinderat und habe nach einer offiziellen Anfrage (mehr aus „ Spaß“ und als erwartetes Gegenargument für meine weitere Demontage von den Spinnern) bei der für uns zuständigen Stadt erfahren dürfen, dass bereits 1990 (nach der „Wiedervereinigung“ mit Mitteldeutschland) alle Kommunen, Gemeinden und Städte über 40.000 Einwohner offiziell darüber informiert wurden, dass man sich nun als Verwaltungsorgan selbst privatrechtlich organisieren und absichern muss, da sich die Rechtsstellung und Gerichtsbarkeit im Zuge der „Wiedervereinigung“ in der BRD existentiell und grundlegend im Status quo geändert hat. Ab dann lief das lange Zeit unverständliche „Privatisierungsprogramm“ auch in Deutschland auf Hochtouren. Amtswesen, Post, Bahn, Energieversorger usw. etc. pp. wurden sukzessive still und ohne großes Tam-Tam, fast heimlich „umgestellt“ auf Firmenrecht, Handelsrecht frei von jeglichem Staatswesen. Den wahren Grund hat man selbstverständlich gezielt unterschlagen. Der Grund war und ist schlicht und ergreifend, dass mit der „Wiedervereinigung“ von Teilen Deutschlands (quasi alle Gliedstaaten des 1. Deutschen Reiches, Länder wie Preußen, Bayern usw. – nebst allen Provinzen und Gemeinden – bis auf Berlin) per sofort wieder ihre volle Souveränität erlangt hatten, frei von jeglichem Besatzungsstatut waren! Ein Kulturschock für mich! Wie gesagt – bis auf Berlin! Das heißt, dass alle Länder in den Rechtsstand von vor 1918 und in den Grenzen und Gebieten von vor 1937 gestellt wurden. Mangels Information und Organisation der ursprünglichen Gemeinden sind wir nur noch lange nicht alle handlungsfähig. In 2013 war die Gemeinde Neuhaus die erste Gemeinde (Körperschaft), welche es nach Vorbereitungen in 2011 angegangen ist. Es folgten zunächst 2 weitere Gemeinden – und bis dato arbeiten bereits 550 Gemeinden (Zahl leider noch unbestätigt) an der Wiederherstellung ihrer Selbstverwaltung, kündigen alle Verträge mit der BRiD-Verwaltung. Wir haben am 14.04.2015 die nächste Gemeinderatssitzung zur substitutionellen Vorbereitung nach Legitimitätsprinzip als unabhängige Gemeindeverwaltung, als von Stadt, Provinz und Land oder Staat unabhängige selbstverwaltete Körperschaft. Warum wohl, können seit vielen Jahren sogar Polen und Russen (z.B. aus Königsberg) mit Nachweis ihrer Abstammung in Deutschland aus vor 1914 bei uns Harz 4 beantragen – und bekommen das Geld auch anstandslos? Einige sind gar so gut informiert, dass sie sich neuerdings sogar auf das alte gültige Recht berufen und bekommen die gültigen Sozialhilfesätze von über 1.100,00 Euro für den ersten Bedürftigen im Monat! Wenn das hier die Runde macht, dann gute Nacht! Doch recherchiere bitte selbst! Der BRiD NGO Verwaltung als Sub-Treuhänder der UN schwimmen täglich mehr Felle weg. Man flüchtet sich hektisch und kopflos in das EU-Firmen-Konstrukt um uns die wahren Möglichkeiten mehr und mehr zu verbauen. Ich denke es wird ein „sehr heißer Sommer“ in Deutschland werden. Ja, auch und vor allem der Friedensvertrag mit noch 53 Ländern aus dem Weltkrieg hängt vor allem an Deutschland, und bekommen wir den endlich zustande, dann kann die ganze Scheiße der Nato und ihren Erfüllungsgehilfen beendet werden, das Spiel wäre aus, oder zumindest in der Art nicht fortzuführen. Denn 70 Jahre Waffenstillstand hat nichts mit Frieden zutun! Und nein, wir werden auch dann weiter unseren Arsch bewegen müssen und uns an Regeln und Gesetze halten müssen, unsere Brötchen wie gehabt erarbeiten müssen. Nur dann in friedlicher Kooperation auf Augenhöhe mit realer Entlohnung – und nicht mehr als Sache, als Personal, Stimmvieh und Kapitalsklave und ansonsten nutzlose überzählige Esser ohne Anspruch auf Menschenrechte und Menschenwürde im Hamsterrad laufen müssen. Bitte sagt das möglichst vielen Menschen, vielen Dank. Gruß Noris

    https://www.youtube.com/watch?v=UeniO41W_Bo (Gemeindeaktivierung)

    Liken

  36. luckyhans sagt:

    Hallo Matthias/Noris,
    sei herzlich willkommen auf bb.
    Und gleich mal vielen Dank für Deinen Beitrag, der sehr gut zum Thema paßt.

    Der Welt-Frieden hängt schon lange genug in der Luft. Und es wird nicht jeder den Weg der Landsitz-Befreiung gehen können, und es braucht auch wieder eine vernünftige Verwaltungsstruktur hier in deutschen Landen… 😉

    Liken

  37. Ohnweg sagt:

    Gesetzesberge waren noch nie die Lösung. Sie sind Bremsklötze der Kreativität. Armes Sklavenvieh das auch alles frisst. Deutschland sollte sich von den römischen Gesetzen lösen. Es sollte wieder Deutsch werden. Sonst wird das nichts. Und was gibt es da für Möglichkeiten? Von Unten her neu strukturieren und an das Thing denken. Natürlich den modernen Zeiten angepasst. Denn Rückschritt ist nicht erforderlich, sondern im Gegenteil, Kreativität. Und anfangen kann man da in den Landsitzbefreiungen. Zuerst halblegal und dann den Bohrer ansetzen. Bohren und bohren und…

    Liken

  38. DEUTSCH werden oder MENSCH SEIN das ist hier die Frage.

    Liken

  39. Ohnweg sagt:

    @ prometheus

    Für deutsche und andere Kulturen am Besten beides. Vielfalt ist in der Natur vorgegeben und daher natürlich.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: