bumi bahagia / Glückliche Erde

Hilf dir selbst / Finca Bayano

Begeisternd!

Dank an Marc für den Hinweis!

th.r. 30.10.2014

.

http://www.fincabayano.com/?page_id=201

.

Hilf dir selbst!

Weder wird die Welt untergehen noch die Menschheit, allerdings ist mit dem Zusammenbruch des Systems zu rechnen. Auf dieses Ereignis bereiten wir uns auf der Finca Bayano in Panama vor. Dort ist es möglich, Agrarland zu kaufen, um sich gemeinsam auf die Krise vorzubereiten. Wir nennen das Projekt ‚Überlebensversicherung‘.

Jahrzehnte war es möglich, passiv und zugleich bequem zu leben. Diese Zeit ist nun vorbei. In vielen Ländern steigt die Wahrscheinlichkeit von Massenerhebungen und selbst eine nukleare Auseinandersetzung ist nicht mehr ausgeschlossen. Möglicherweise markiert der Kampf um die Ukraine den Beginn des Krieges um das ‚Herzland‘.

Die Finca Bayano liegt 300 Kilometer westlich von Panama City, in einer Höhe von 500 Metern über dem Meer. Das Gebiet ist dünn besiedelt und malariafrei. Die Größe der Finca beträgt 30 Hektar; gemäß unseren Plänen werden einhundert Personen im Dorf leben. Es herrscht ein ideales Klima mit einer Durchschnittstemperatur von 25°C. Der Boden ist fruchtbar, es gibt ausreichende Niederschläge, Brennholz ist im Überfluss vorhanden und es weht zumeist eine angenehme Brise. Ein Bach teilt die Finca in zwei etwa gleichgroße Hälften. Weder gibt es umweltbelastende Industrieanlagen oder Kraftwerke in dieser Region, noch aktive Vulkane oder schwere Erdbeben.

Die Idee, mit Gleichgesinnten eine Finca zu bewirtschaften, entstand 2010. Damals hatten wir Bedenken, es würde uns nicht genug Zeit bleiben, unser Projekt aufzubauen. Glücklicherweise haben sich unsere Befürchtungen nicht erfüllt und wir sind dem Ziel, ein unabhängiges Leben auf der Finca Bayano zu führen, ein ganzes Stück näher.

Unsere Einstellung gegenüber Politik und Religion ist neutral. Auch wenn unser Projekt von außergewöhnlicher Natur ist, so vertreten wir weder politisch extreme Meinungen, noch gehen wir davon aus, dass die Krise etwas mit biblischen Texten zu tun hat oder von Sehern früherer Jahrhunderte prophezeit werden konnte.

Wir helfen uns selbst, denn sonst hilft uns niemand!


42 Kommentare

  1. Marc sagt:

    @Thom

    Dank zuerueck an Dich! Immer schoen, wenn man einen „Freund“ fuer etwas Gutes „be-Geistern“ kann ! 😉

    Gefällt mir

  2. Marc sagt:

    .. und nicht nur Nervt.. 🙂

    Gefällt mir

  3. thomram sagt:

    @ Marc

    Ich bin überzeugt, dass wir zusammen Hütten bauen und Feuer machen können.
    Wer weiss, was noch kommt.

    Gefällt mir

  4. Marc sagt:

    Tuerlich.., hab schon als „Knirps“ Huetten abgebrannt und/aber auch Feuer zum erloeschen gebracht.., hahaha..

    Da kommt sicherlich noch Einiges 😉

    Gefällt mir

  5. Das Prinzip „Selbstversorger“ ist natürlich nicht zu schlagen, und es ist schön, wenn man eine geeignete Gegend dafür findet.
    Aber zwei Dinge sind hier außer Acht gelassen worden:
    1. Bleibe im Lande, und nähre dich redlich!
    2. Nur weil man selbst nicht an Weissagungen glaubt, heißt das nicht, daß sie sich nicht doch erfüllen!
    Die kommenden Ereignisse gehen weit über das hinaus, was man sonst unter einem „Zusammenbruch“ versteht.
    Vor allem muß zwingend bedacht werden, daß seit Ende des 1. WK in der Wirtschaft und seit Ende des 2. WK in Politik, Wirtschaft und Finanz der ganzen Welt nichts geschieht, was nicht von den Weisen von Zion genau so geplant worden ist.
    Daher ist dieser Zusammenbruch der Weltwirtschaft in keiner Weise als eine Anhäufung ungünstiger Umstände zu sehen, sondern als das Ergebnis des „Großen Abschöpfens“, bei dem sich die etablierten Oligarchen der „globalen Elite“ – rd. 200 Familien – wortwörtlich und buchstäblich ALLES unter den Nagel reißt und der Rest der Welt gänzlich auf der Strecke bleibt wie erlegtes und ausgewaidetes Wild!
    Das Ganze steht unter der Losung „Gehet hin, und machet euch die Erde untertan!“ (1. Moses, 1, 28).
    Durch den anstehenden 3. WK soll ihre Weltherrschaft, die sie inzwischen innehaben, endgültig unumkehrbar und unumstößlich werden.
    Das ist nur zu erreichen durch die restlose Vernichtung unseres weißen Urvolkes, dessen Kern das Deutsche Volk ist, weil nur in ihm das Potential vorhanden ist, ihre Pläne zu stören und ihre Weltherrschaft selbst aus unserer ausweglosen Lage heraus doch noch zu vereiteln.
    All diese Vorgänge sind bereits seit rd. 2500 Jahren geweissagt, und wir sind die Generation, die es erlebt.
    Da mit Ausnahme des letzten, großen Schlages, nämlich des 3. WK, ALLES in Erfüllung gegangen ist, müssen wir uns nicht mehr über die Zuverlässigkeit dieser Weissagungen unterhalten.
    Durch den Beschuß des Kometen „Tempel 1“ in der Mission „Deep Impact“ am 4. 7. 2005, dem „Independence Day“ der U$A, (beides Filmtitel,) haben diese Irren, die sich selbst „Eroberer des Weltraumes“ nennen, in ihrem grenzenlosen Größenwahn in das kosmische Gleichgewicht eingegriffen und dadurch auch die letzte Ereignisfolge angestoßen und tatsächlich UNUMKEHRBAR gemacht.
    Erst durch dieses gänzlich überflüssige Unternehmen haben sie den gesteuerten Zusammenbruch ihres $y$t€m€$ und den dritten von ihnen verursachten Weltkrieg zum geweissagten Endzeit-Geschehen ausgeweitet.
    Der wirtschaftliche Zusammenbruch führt zur Volkserhebung und durch sie zur Selbstreinigung der Völker, was den Weisen von Zion jedoch gleichgültig ist, da sie ohnehin rd. 6’800’000’000 Menschen vernichten und die überlebenden rd. 500’000’000 ver$klav€n wollen.
    Aber durch ihren Dritten Weltkrieg kommen Dinge in Gang, die sich dem Einflusse der WvZ gänzlich entziehen!
    Durch den Impakt erfolgt die Reinigung unserer Heiligen Mutter Erde.
    Das EG wird sogar rund vier Fünftel der Weltbevölkerung vernichten, und diese rd. 200 Familien als Verursacher sowie ihr gesamter schmieriger Anhang werden ebenso restlos vernichtet.
    Sajaha sagte dazu vor rd. 2500 Jahren: „Keine Spur wird auf der Erde verbleiben von den Anbetern des finsteren Geistes!“
    Um dieses Grauen überstehen zu können, ist der Raum Panama der denkbar ungünstigste!
    Hier schlägt das Hauptstück des Kometen ein. Wenn es ein Landtreffer ist, wird die mittelamerikanische Landbrücke zerschlagen.
    In ganz Mittelamerika wird wohl nicht ein einziger überleben.
    Mehr dazu hier:
    http://huettendorferansichten.wordpress.com/endzeit-geschehen1-kurze-zusammenfassung-uber-den-ablauf-des-endzeit-geschehens/

    Gunnar von Groppenbruch

    Gefällt mir

  6. luckyhans sagt:

    @ GvG & all:

    Es ist von ganz prinzipieller Bedeutung, daß jede/r von uns gerade jetzt und gerade hier inkarniert ist – und nicht in Panama oder Australien.
    Und das ist unabhängig von jeglichen Weissagungen und Prophezeiungen.

    Und eine Lösung wie die Finca B ist halt immer nur für ein paar Leute eine Lösung – sie taugt nicht als Lösung für größere Teile der Bevölkerung.
    Es hat also wenig Sinn, solchen Traumgebilden nachzuhängen – es sei denn, man erwägt das ganz ernsthaft – dann aber nicht zögern.

    Für die vielen ist es halt keine Alternative – sie sind gezwungen, hier zu bleiben – das ist ihr Schicksal. Wozu das führt – keiner weiß es wirklich.
    Jede/r hofft, aber eines ist sicher: längst nicht alles läuft mehr so wie geplant – es ist vieles aus den Fugen, und die „schönen Planungen“ der „Weltbeherrscher“ sind hinfällig – momentan sieht es eher nach wildem Herumrudern aus, um die Entwicklungen noch irgendwie für die NWO-Zwecke ausnützen zu können – Prozeß-Steuerung sieht anders aus. 😉

    Gefällt mir

  7. stefan mudry sagt:

    Ich bin Stefan und hatte die Idee mit der Finca Bayano. Viele sagen, wir sollten im Lande bleiben, aber was können wir denn ändern? Nichts! Fragt uns jemand nach unserer Meinung? Natürlich nicht! Von daher gesehen glaube ich schon, dass es besser ist, zu gehen. Wer sich in den Dreißiger Jahren rechtzeitig abgeseilte, starb in der Regel eines natürlichen Todes. Ganz davon abgesehen, ist zu gehen, alles andere als eine leichte oder einfache Entscheidung.

    Gefällt mir

  8. thomram sagt:

    @ Stefan

    Ich heisse dich auch hier offiziell willkommen, Stefan!

    Selbstverständlich! Jeder tue, was er zu tun hat! Wer sich durch Menschen, Tiere, Wald und Feld gebunden fühlt, der bleibe an Ort – mit allen Konsequenzen. Wer seiner Vision nachleben und dislozieren will, der tue es – mit allen Konsequenzen!

    Hier braucht sich niemand für das Eine oder das Andere zu rechtfertigen. Gott bewahre. Jeder hat seinen eigenen Lebensplan und seinen eigenen Lebensweg. Und wir tun uns einen herrlichen Dienst, wenn wir uns gegenseitig in unserer Verschiedenheit schätzen und bestärken.

    Gefällt mir

  9. ohnweg sagt:

    @ Stefan

    Es spielt eigentlich keine Rolle aus welchen Motiven man dem Heimatland seinen Rücken kehrt. Bei mir waren es die immer höheren bürokratischen Hürden für Kleinunternehmer. Bei den Mennoniten waren es religiöse Gründe weil man sie oft vom Militär nicht befreien wollte. Und die Meisten suchten wohl irgendeine Freiheit oder Befreiung innerlich oder äusserlich oder beides. Und ja, manche haben ganz einfach Angst vor einem grossen Krieg. Legitim und besonders in Europa nicht unwahrscheinlich. Nordamerika wird wohl durch Bürgerkriege zugrunde gerichtet. Für Mittel- und Südamerika wäre dies eine Befreiung. Des einen Leid, des anderen Freud.

    Ich bin damals vor 30 Jahren alleine ohne Sprachkenntnisse nach Paraguay gezogen und habe alles hinter mir gelassen. Verheiratet war ich noch nicht. Entweder ist man da ein harter Knochen im Nehmen oder man hat eine beruhigende Gelddecke. Ich hatte nur harte Knochen. Und jetzt bin ich wieder seit eineinhalb Jahre in Deutschland und wollte in meiner schönen Heimatstadt Stuttgart unter Umständen meinen Lebensabend verbringen. Nun, inzwischen bin ich mit meiner Einstellung bei den deutschen Behörden ein Rassist. Und das mit einer haselnussbraunen Ehefrau. Derweil ich nur die Ungleichbehandlung von Deutschen gegenüber Ausländern anprangere. (Die Deutschen werden oft eindeutig bei den eigenen, deutschen Behörden benachteiligt).

    In Deutschland liegt jetzt irgendetwas in der Luft. Auf jeden Fall fühle ich mich sogar in Stuttgart nicht mehr wohl, und das will was heissen. Also heisst es wieder einmal die Koffer packen. Diesmal geht es wahrscheinlich nach Alicante, Spanien. Denn das milde Meerklima tut mir gut. Mein Anwesen in Paraguay behalte ich aber als Rückzugsgebiet. Einer meiner Söhne wohnt dort und haltet die Stellung. Dies als Hintergrund damit man weiss, dass ich bei dem Auswanderungsthema aus Erfahrung heraus schreiben kann. Viele wissen gar nicht was das bedeutet, seine Heimat hinter sich zu lassen. Sie bemerken es erst wenn die Urlaubsstimmung vorbei ist und man so langsam Wurzeln schlagen sollte. Die Meisten scheitern an erster Stelle am Geld weil Weicheier. Aber gleich danach am Heimweh, das zwar langsam verschwindet, aber viele gehen schon vor dem Verschwimmen der Heimatgefühle. Und viele sind ganz einfach ungeeignet, weil sie Erbsenzähler sind und überall Spinnen sehen. Ich war acht Jahre am Stück in Paraguay als ich mir einen ersten Besuch in Deutschland leisten konnte. Der Aufbau in Paraguay ging vor.

    Gut, jetzt zum eigentlichen Thema!
    Bei der Finca bayano wird eigentlich alles richtig gemacht und deshalb ist der Weg zum Garten Eden in „Taschenformat“ nach oben in der Richterskala weit offen. Individualität und Gemeinwohl in einer guten Balance. Die drei Geisseln der Menschheit, nämlich die Politik und die Religion werden nicht beachtet und das Geld wird angelegt anstatt man damit spekuliert. Auch ich konnte so meinen bescheidenen materiellen Wohlstand erreichen. (Mit Geld spielt man nicht).

    Überall spriessen die Krokusse, Gänseblümchen, Butterblumen usw. von neu gelebten Gemeinschaften. Sie werden wenig beachtet und nur von Suchern bemerkt. Wir sollten also nicht verzagen und Teil dieser neuen Lebensart werden. Wir sollten experimentieren und nicht unbedingt gleich aufgeben. Solche Gemeinschaften sind sogar in Grosstädten zu realisieren. Da muss allerdings das Geld noch sinnvoll benützt werden. OHNE BANKENEINFLUSS! Jede Gemeinschaft wird eigene Wege finden und kann auch Beispiele aus anderen Gruppen ausprobieren. Meinen Weg habe ich ja ausführlich dargelegt. Da ist der Stolperstein das liebe Geld. Aber ich weiss, dass man Kompromisse eingehen muss. So doof oder Fanatiker bin ich nicht, dass ich dieses Problem so einfach beiseite schiebe. Aber innerhalb einer Gemeinschaft kann man schon geldlos leben wenn eine gewisse Autarkie erreicht wurde. Das Genossenschaftsdenken ohne Geld und zum Vergleich mit Geld kann da hilfreich sein. Da heisst es experimentieren. Denn nur der reale Bezug bringt Evolution. Die geistige Evolution hat ja inzwischen gezündet. Und wer es nicht begreifen kann ist nicht geeignet für Gemeinwohlexperimente. UND FÜR DIE ZUKUNFT DER MENSCHHEIT!

    Gefällt mir

  10. @ Stefan Mudry
    Von „Ändern“ kann wirklich nicht die Rede sein!
    Im Gegenteil! Es muß alles noch mehr beschleunigt werden, denn daß der große Knall am Ende UNSERE Erlösung ist, wollen die Drahtzieher nicht wahrhaben. Ihnen sind unsere Weissagungen ja durchaus bekannt.
    Für mich als Norddeutschen war der Schritt nach Österreich schon schwer genug.
    Damals wußte ich noch nicht, daß die ‚ALPEN-DONAU-FESTE‘ der Sicherungsraum des Deutschen Volkes ist.
    Die Reinigung der Welt im bevorstehenden Endzeit-Geschehen wird auch die Reinigung der Völker bringen, nicht nur die Selbstreinigung, sondern auch die Reinigung von Fremdkörpern!
    Die Farbigen sind im Reiche der Weißen genau so Fremdkörper wie die Weißen in den Ländern der Farbigen!
    Da kann man machen, was man will, hat man keine Chance, kann nicht entkommen!
    Daher kann es wohl kaum etwas Unsichereres geben als eine Zuflucht in einem Lande der Farbigen, denn sie wird sich zwangsläufig als Mausefalle entpuppen!

    @Luckyhans
    Aus meiner Sicht hast Du die laufenden Vorgänge noch nicht wirklich entschlüsselt.
    Hier läuft aber auch überhaupt rein gar NICHTS aus dem Ruder!
    ALLES ist unter der Kontrolle der Weisen von Zion!
    ALLES läuft genau so, wie die das wollen!
    Oder glaubst Du wirklich, daß auch bei denen alles durch einander läuft?!
    Wohl eher nicht!
    Diese Leute sind absolut bösartig! Sie leben aus dem Chaos, daß sie bei anderen verursachen – wohl gemerkt, bei ANDEREN !
    Bei ihnen kommt das Chaos nicht an! Da sorgen die schon für! Das Chaos findet nur bei den ANDEREN statt, so auch bei uns!
    Wer im Zusammenbruche der Wirtschaft einen Zusammenbruch des $y$t€m€$ zu erkennen glaubt, nimmt offensichtlich nicht wahr, daß oben – also von den WvZ und ihren rd. 200 Familien – ungeheuerliche Werte abgeschöpft werden!
    Das machen die ja nicht, weil es sich zufällig gerade so ergibt, sondern weil sie genau auf diesen Punkt zugesteuert haben!
    Vor rd. 40 Jahren hieß es, daß man das, was (damals) in einem ganzen Arbeitsmonat erzeugt wird, in rd. 40 Jahren wohl in rd. 10 Arbeitsstunden erzeugen kann.
    Vor rd. 40 Jahren ging der Mann allein arbeiten und versorgte so die ganze Familie.
    Heute wird tatsächlich in rd. 10 Arbeitsstunden das erzeugt, was vor rd. 40 Jahren in einem ganzen Arbeitsmonat erzeugt wurde.
    Aber der Werktätige merkt davon überhaupt rein gar nichts!
    Dabei kann der Mann als „Otto Normalverbraucher“ alleine die Familie überhaupt nicht mehr ernähren, sondern die Frau muß auch arbeiten gehen, und dennoch reicht es weder hinten, noch vorne!
    Das sind doch alles keine „Zufälle“!!!
    Das ist genau das, was Jörg Haider in der „Elefantenrunde“ gesagt hat, daß nämlich das $y$t€m nur dafür da sei, dem kleinen Manne das Geld aus der Tasche zu ziehen und es in die U$A zu überführen!
    Er hatte damals die WvZ nicht erwähnt, und dennoch wurde er wenige Wochen später ermordet.
    Bundespräsident Wulff hatte in einer Versammlung lediglich gesagt, daß die Politiker von den Banken „am Nasenringe“ durch die Manege geführt werden, und es setzte eine beispiellose Volksverhetzung ein, die vor keiner Lüge haltmachte und schließlich zu seinem Rücktritt führte.
    Diese beiden sind die allerbesten Indikatoren dafür, daß hier aber auch wirklich ALLES auf das Genaueste nach Plan verläuft, dem Plane, der nach dem Abschöpfen aller Werte die Vernichtung von rd. 6’800’000’000 Menschen im Dritten Weltkriege vorsieht und die ewige V€r$klavung der überlebenden rd. 500’000’000.

    Gunnar von Groppenbruch

    Gefällt mir

  11. thomram sagt:

    @ Gunnar

    Es ist dir unbenommen, auf deiner Ueberzeugung zu beharren. Es liegt in der Natur der Dinge, dass einer, der das tut, meint, alle anderen haben die Wahrheit nicht geschnallt.

    Wir werden sehen, lieber Gunnar, wir werden sehen.

    Eines ist gegeben: Was wir denken hat die Neigung, sich zu materialisieren, also einzutreten. Kleine Dinge schnell, grosse Dinge nach langer Zeit.
    Ich gebe dir daher ungefragt den Rat:
    Achte deiner Gedanken.
    Bitte frage dich, ob du das willst, was du täglich denkst.

    bumi bahagia wird es dir danken.

    Gefällt mir

  12. ohnweg sagt:

    So wie es aussieht wird Deutschland, oder der deutsche Torso, demnächst zermalmt werden. Unterstützt von eigenen Volksverrätern. Wie ich festgestellt habe ist der Auflösungsprozess schon weit fortgeschritten. Noch bis vor Kurzem habe ich Hoffnung gehabt. Diese entschwindet Tag für Tag mehr. Je mehr ich Kontakt mit der Bevölkerung, und insbesondere die unvermeidlichen Behördenkontakte habe. Da lügen sie sich selbst an.

    Die Deutschen haben nicht das gelbe vom Ei gegessen. Dazu müssten sie sich aufraffen. Aber da ist nichts mehr da als eine schlaffe Hülle. Auch ein paar sittvolle Durchblicker ändern nichts daran. Denn die weniger sittvollen Durchblicker sind am Drücker. Ein Volk ohne Patriotismus geht unter oder wird assimiliert.

    Die farbigen Latinos sind da viel weiter als die Deutschen. Es hängt nicht von der Farbe oder dem Blut ab sondern von Erziehung und Stolz. (Ich lasse mal die Unbedarften beiseite). Vielleicht richtet es ja das letzte Bataillon. Dies ist für mich noch eine kleine Hoffnung. Aber nur wenn diese Rettung von geistig hochstehenden Menschen vollzogen wird. Denn auf Obrigkeit kann man verzichten. Höchstens in Ausnahmesituationen hat dies noch Sinn. Ich bin schon längst wieder von autoritären Systemen abgerückt. Privat hat mich sowieso keiner imponieren können da ich Freidenker bin.

    Im übrigen ist das Spiel so durchsichtig wie Glas. Da braucht es gar keine Profezeihungen. Man braucht sich nur nicht mit jeder Laufmasche abzugeben.

    Hätte jedes Land seinen gesunden Patriotismus behalten würde der Schmarotzerpilz keine Nahrung finden. Anstatt Kriege wären gute Nachbarschaften entstanden. Denn welcher normale Mensch wünscht sich Krieg? Was zur Zeit stattfindet sind angestachelte Bürgerkriege. Und wenn da kein übergeordneter Patriotismus vorhanden ist kann keine Bürgerwehr etwas ausrichten. In Syrien ist scheinbar noch ein gesunder Patriotismus vorhanden. Wenn auch viele junge Menschen ihr Land im Stich lassen, weil sie unter fadenscheinigen Gründen nach Europa gebaggert werden. Es sieht nicht gut aus! Auch ohne Impakt.

    Gefällt mir

  13. O mein Thom, wenn man so das Unglück herbeireden könnte, wie Du das hier beschreibst, dann könnte man ja auch das Glück herbeireden.
    Leute, die das tun, gibt es wahrlich genug – aber es funktioniert nicht!
    Eines aber ist vollkommen eindeutig:
    Mit jedem Tage, den die WvZ länger herrschen, verstärkt sich das Leid in aller Welt, und es ist schon seit geraumer Zeit UNSÄGLICH !
    Wer das ändern will, der darf nicht kleckern, sondern der muß klotzen!
    Wer meint, den Weltfeind mit Samthandschuhen ins Abseits dirigieren zu können, watet knöcheltief in sinnlos vergossenem Blute, denn der so behandelte Weltfeind wird wortwörtlich und buchstäblich den TEUFEL tun, als auch nur einen einzigen Vorteil – und das ist hier der Machtvorteil – kampflos aus der Hand zu geben, statt dessen jedoch weiterhin eine dampfende Blutspur hinter sich her ziehen, wie er es seit rd. 2700 Jahren tut!
    Indem ich hier die wirklichen Zustände bei dem Namen nenne, den sie verdienen, rede ich das doch nicht herbei, sondern ich beschreibe nichts anderes als die nackten Tatsachen!
    Es nicht aus zu sprechen, ist nichts anderes als die Angst vor der eigenen Stimme und davor, daß man gehört werden könnte!
    Das sind Rücksichten, die man aus reinem Selbstschutz im täglichen Leben ohnehin laufend nehmen muß.
    Wer das auch unbedingt im Netz so praktizieren will, sollte vielleicht in Neuseeland nachfragen, ob dort noch eine Stelle als Kiwi frei ist, denn die sind auch so heimlich, daß sie sich vor ihren eigenen Schritten erschrecken.
    Dieser Kampf ist ein absolut gnadenloser, und er kostet viele Opfer – heute, in der nahen Zukunft und im EG.
    Wer diesen Kampf nicht will, der will damit selbsttätig die $klav€rei für sich, seine Verwandten und Freunde, für sein Volk und alle Völker der Welt und schließlich auch für unsere Heilige Mutter Erde selbst!
    Zwischen diesen beiden Möglichkeiten ist NICHTS !
    Für mich stellt sich diese Frage erst gar nicht, wenn ich auch zur Besonnenheit mahne!
    LEVER DUAT, AS SLAV ! (Friesischer Schlachtruf und Wappenspruch: Lieber tot, als Sklave!)

    Gunnar

    Gefällt mir

  14. thomram sagt:

    @ Gunnar

    Wenn du den Ist Zustand beschreibst, ist das in Ordnung.
    Vielleicht verstehe ich deine Texte falsch. Ich lese aus deinen Texten im Grundzug Hoffnungslosigkeit und Defaitismus. Für Hoffnungslosigkeit und Defaitismus habe ich wenig Verwendung.

    Was weisst du schon? Was weisst du davon, wie die Erde heute aussähe, wenn es die nicht gäbe, welche das Gute herbeidenken???????

    Gefällt mir

  15. Marc sagt:

    @ Gunnar von Groppenbruch vom 01/11/2014 um 09:31

    Seh ich auch so. Was passiert, geschieht auf Anordnung der „Dunkel-Brueder“! Gar nichts laeuft aus dem Ruder, im Gegenteil! Alles laeuft wie geschmiert! Welcher Mittel die sich bedienen (koennen), sollte wirklich langsam Jedem klar sein.. – BioZombies, seit Jahrhunderten verfeinerte „Werkzeuge“, die sie nach belieben benutzen koennen.

    Was wir glauben politisch zu verstehen und was wir sehen, ist ja nur die Oberflaechenbewegung des „Wassers dieses Meeres“! Der Blick auf diese Bewegung der Wasseroberflaeche, soll uns ablenken von unserem Wahren.. Dass aber unterhalb der Wasseroberflaeche von den „Bruedern“ die Stroemung gelenkt wird (nach wie vor, immerzu) und wie das vonstatten geht, ist offensichtlich fuer die Meisten (sogar „Aufgeklaerten“) nicht zu verstehen, nicht einsehbar/fuehlbar. So ist das ja eben auch installiert und gewollt!

    Es wird Alles im Sinne dieser „Brueder“ ge-wandelt/vollfuehrt, weil „wir“ (die Masse) nicht faehig sind, das Ausmass der Verschwoerung zu erfassen/er-kennen.. Die gehirngewaschene Masse treibt diesen Moloch an, der nicht (mehr) zu stoppen ist. Die „Masse“ hat Angst vor der Wahrheit, dass ist der Punkt! Sie wollen nicht hinter den Vorhang/die Kulisse schauen.. Jede/r ist sich selbst am naechsten. –

    Ich kenne explizit einen Menschen, den ich dazu bewegen konnte, hinter den (einen..) „Vorhang“ zu schauen. Das war schon zuviel und reflexartig wandte sich dieser ab und begab sich wieder in seine Traumwelt/Komfortzone.., obwohl er den „Abarth“ gesehen hatte.. Wahrhaben wollte er ihn nicht! – So, dieses Schiff hat seine Destination und mit den („frei“-) willigen Paddlern im Rumpf wird es sein Ziel erreichen..

    Alles hoffen und glauben ist einfach nur naives Eso-Geschwaetz, ein Derivat der Religionen.
    Wer hats erfunden??! – 3 Mal darf man raten..!

    DAS ist halt mal die (meine..) Realitaet.
    Was ich tue? Ich pflanze mein Gemuese, versuche in Liebe mit meiner Umwelt zu leben, entziehe mich schon seit langem dem Konsumwahn und versuche in dieser kranken, verseuchten Disharmonie eine Harmonie zu finden. Das ist nicht einfach, anbetracht der geistesgestoerten 99,99% „Leidensgenossen“/Lemminge, die vor der Klippe noch freudig Hurra schreien und ein huebsches Taenzchen auffuehren, bevor sie runtergestuerzt werden, womoeglich noch mit der Zeitung ueber die neuesten „News“ in der Hand.. ;-()

    Gefällt mir

  16. Marc sagt:

    Nachtrag zu; „DAS ist halt mal die (meine..) Realitaet.“..
    Nach etwa 2 Jahren „Studium“ (mit Geist, Herz und Verstand..) und einigen Jahrzehnten Lebenserfahrung…

    Gefällt mir

  17. ohnweg sagt:

    Selbsterkenntnis und Erkenntnis und Annahme auch jeder Schweinerei ist der erste Schritt hin zu einer Änderung. Den Kopf in den Sand stecken hilft nichts. Aber dann gilt das Handeln. Als Erstes auch schmerzvolle Aufklärung. Auch über den Zweck von Religionen und da besonders die Aufgabe eines künstlich aufgebauten Herrn Jesus. Der übrigens mit ähnlichen Namen und ähnlich gestrickter Geschichte (Kreuzigung und Auferstehung) in allen Priesterreligionen und auch in der Esoterik auftritt. Dann die Six-pack-Esoterik als Zersetzer des gesunden Menschenverstandes. Es wird weh tun alle Programme zu löschen und dann mit geklärten Sinnen die innere und äussere Welt neu aufzubauen. Und als allererstes muss die Angst überwunden werden die kommt wenn man seine Halteanker in der Esoterik und Religion aufgibt. Denn dahinter ist ja der Weltfeind unter verschiedenen Masken verborgen. Es ist nicht nur das Geldsystem das geändert werden muss. Es ist die Verführung die erkannt werden sollte.

    Gefällt mir

  18. Marc sagt:

    @ohnweg am 01/11/2014 um 14:54

    Ja ja, die „Angst“ die davor abhaelt, der „Wahrheit“ in ihre WAHRE Fratze zu blicken! Aber viele treten leider nach dem 3., 4. Vorhang den Rueckzug an.. Die beruehmten 3 Affen. So wird das einfach nichts und kann nichts werden..

    Gefällt mir

  19. @Thomram
    Mich wegen des von mir angesprochenen EGs als pessimistisch zu bezeichnen, ist so ziemlich das Unüberlegteste, was überhaupt vorstellbar ist!
    Und das ist jetzt eine außerordentlich geschmeichelte Ausdrucksweise!
    Tatsächlich aber gäbe es nichts Schlimmeres, als wenn das, was heutzutage läuft in unserem Volk und Reich, in Europa und der ganzen Welt, so weiterginge ohne die Aussicht auf Ausbruch aus diesem wahrhaftigen Teufelskreis!
    Und es ginge ja nicht nur einfach so weiter, sondern das Übel, das schon seit geraumer Zeit unerträglich ist für alle, die Augen haben, es zu sehen, und eine Seele, es zu fühlen, würde und wird weiterhin gesteigert, wobei man sich das gar nicht vorstellen kann, was die WvZ sich noch alles einfallen lassen!
    Was wäre wohl pessimistischer als der Glaube, was wäre widersinniger als die Hoffnung, daß alles so bleibt, wie es jetzt ist?!?!?!
    Wie herzlos muß jemand sein, der im Angesicht all dieser entsetzlichen Grausamkeiten hier und in aller Welt nichts anders zu tun hat als um Frieden zu jammern und die weiße Flagge der bedingungslosen Unterwerfung unter das Diktat der Macher dieses ganzen Unheiles zu hissen?!?!?!
    Wofür – frage ich Dich – haben wir wohl einen erkenntnisfähigen Geist mitbekommen, wenn das einzige, das dabei herauskommt, ein erbärmliches Friedensgewinsel und eine weiße Flagge sind?!?!?!
    Wer nämlich die wahren Zustände erkennt, ist damit selbsttätig aufgerufen, etwas dagegen zu unternehmen, wenn die Zeit dafür geeignet ist!
    Verstehe mich richtig, Thom – der ist von der GOTTHEIT in die Pflicht genommen!!!
    Wie sagte der Alte Fritz? „Es ist nicht wichtig, daß ich lebe, sondern es ist wichtig, daß ich meine Pflicht erfülle!“ und er sprach dabei durchaus von sich selber, sah sich darin allerdings auch als Vorbild für alle anderen!
    Was also ist von jemandem zu halten, der in Kenntnis dessen, was vor sich geht und wer dafür verantwortlich ist, sich lieber im hinterletzten Winkel der Welt verkriecht, immer den weißen Fetzen griffbereit, um sein eigenes, kleines Leben zu schützen – und sei es noch so erbärmlich – und dabei alle anderen auf das Elendigste verrecken zu lassen, obwohl er auf Grund der besagten Erkenntnis durchaus zu weitaus mehr in der Lage wäre?!
    Ich rede hier jetzt nicht davon, daß Du unter die Malayen gegangen bist, sondern ich rede von der Stunde der Wahrheit, da Heimdall das Gjallarhorn erschallen läßt und das Schiff ‚Naglfahr‘ sich endlich losreißt, das Schiff des Fortganges der natürlichen, geschichtlichen Entwicklung, das eigentlich immer ruhelos fahren müßte, aber seit inzwischen siebzig Jahren angenagelt ist und an seiner Fahrt gehindert wird, die aber der eigentliche Zweck seiner Existenz ist!
    Es soll jetzt bloß keiner damit ankommen, daß ich kriegslüstern sei und gar nicht wisse, was auf mich zukommt, wenn es soweit ist!
    Ich weiß, daß das Entsetzlichste auf uns zukommt, daß es seit Menschengedenken gegeben hat!
    Ich weiß, daß es viele gute Wesen dahinraffen wird, rund vier Fünftel der Menschheit, unzählige Tiere und Pflanzen, die Wälder werden weltweit flachgelegt, und es gibt für niemanden Bestimmtes eine Überlebensgarantie!
    Aber gerade weil das so ist und auch bereits auf den Weg gebracht wurde, werde ich in der Stunde der Wahrheit da sein sein und alles in meiner Macht stehende tun, um an der Vernichtung des Feindes von Volk und Reich sowie des ganzen $y$t€m€$ mit zu wirken, und wenn es das letzte ist, das ich tue!
    Meine gesamte Existenz – und das ist mehr als mein erbärmliches Leben im Diesseits – wäre vollkommen sinnlos, wenn ich in der Stunde der Wahrheit nicht wortwörtlich und buchstäblich ALLES geben würde!
    Heute bin ich durchaus FÜR die weiße Flagge, weil sie ein Protestmittel gegen die Kriegshetze des $y$t€m€$ ist.
    Auf der anderen Seite aber sehne ich alles herbei, was uns dem großen Knall näher bringt, denn vermeiden läßt er sich nicht!
    Wie sagt mein lieber Freund ‚Prometheus141‘ so oft und gern? „Kannst machen, was du willst, hast keine Chance, kannst nicht entkommen!“
    Also – je eher daran, desto eher davon!
    Danach wird es keine weiße Flagge mehr geben, und sie wird auch nicht mehr nötig sein, für niemanden auf der Welt!
    Schließlich ist ja nicht nur das EG geweissagt, sondern dabei auch der Sieg des Lichtes und das Tausendjährige Reich des Goldenen Zeitalters!

    Gunnar von Groppenbruch

    Gefällt mir

  20. thomram sagt:

    @ Gunnar

    ***Auf der anderen Seite aber sehne ich alles herbei, was uns dem großen Knall näher bringt, denn vermeiden läßt er sich nicht!***

    Ich kenne die Pläne der Zionisten und ich kenne die Prophezeiungen.

    Du darfst deine Sicht darlegen. Das ist willkommen.
    Aber.
    Dieser Blog ist KEIN Altar für die, welche sich nach der Erfüllung der Vernichtungspläne SEHNEN.
    Suhle dich in deiner Katastrophensehnsucht anderswo.
    Dies ist ein Befehl dessen, der die Oberverantwortung für die hier herrschenden Energien wahrnimmt, von mir nämlich.

    Die Weisse Flagge ist ein Symbol für konstruktie Tatkraft. Sie hat mit Unterwerfung nichts zu tun.

    Du kennst die Motive für meine Aufenthaltsorte nicht. Du hast keine Ahnung von meinem Wirken. Was du Auswanderern und damit mir pauschal anzuhängen versuchst ist beleidigend und ich weise es zurück, auch im Namen anderer Betroffener.

    Es ist dir unbenommen, am Ort deiner Geburt genüsslich schauernd der Katastrophen zu harren. Du hilfst mit deinem Hoffen auf die Katastrophen denen, welche Gift, Leid und Chaos verbreiten. Deine Entscheidung. Dein Problem. Dein Glück.

    ***Wofür – frage ich Dich – haben wir wohl einen erkenntnisfähigen Geist mitbekommen, wenn das einzige, das dabei herauskommt, ein erbärmliches Friedensgewinsel und eine weiße Flagge sind?!?!?!***

    Nenne mir eine Zeile eines Menschen, der in den 1500 Artikeln auf bb um Frieden GEWINSELT hat.

    Lies dich erst mal in den Blog rein.

    Gefällt mir

  21. Dude sagt:

    @Ohnweg, Gunnar & Marc

    Es ist aussichtslos… https://dudeweblog.wordpress.com/2013/04/15/der-tsunami-und-die-pluralistische-ignoranz/

    In den Alpen gibt’s aber einige nette Höhlen mit Logenplätzen, um dann die Show zu geniessen. Und bis es so weit ist, machen wir einfach gemütlich nen Jass. 😉

    Gefällt mir

  22. ohnweg sagt:

    Wer selbstverantwortlich und doch mit der Natur und dem Schöpfer leben will braucht nur: DAS GEWISSEN—DEN INSTINKT—und die EINGEBUNGEN(INTUITION) zu beachten.

    UND SONST GAR NICHTS!

    Die Intuition ist noch im Kindesalter sehr deutlich zu vernehmen. Die sogenannte Fantasie beim Spielen. Später nennt man sie Kreativität. Sie ist absolut Wertelos. Träume sind rein intuitiv und deshalb kann man sie mit dem Verstand nicht fassen sondern höchstens interpretieren. (Meisten voll daneben weil keine Naturgesetze im Traum gelten sondern die unkontrollierte schöpferische Kraft).

    Der Instinkt ist beileibe kein Raubtierüberbleibsel sondern die führende Hand des Schöpfers für die belebte und „unbelebte“ Natur. Man sollte den Instinkt benützen und beachten. Beim Straßenverkehr ist der Instinkt nützlich und oft noch spürbar. ABER NICHT NUR DA!

    Das Gewissen wächst mit dem Verstand welcher nur ein Werkzeug auf der materiellen Ebene ist. Deshalb können Kinder sehr grausam sein weil der Verstand noch nicht mit den nötigen Informationen für das Leben auf der materiellen Ebene versorgt wurde. (Tiere ohne maßgebenden Verstand brauchen kein Gewissen)! Vorleben der Sittlichkeit ist da nützlich. Gewissen kann angeschoben, aber auch zerstört werden!!! Wir haben einen freien Willen der aber durch Missbrauch oder Verführung des Verstandes behindert werden kann. Zumeist wird er schon im Elternhaus und von den Religionen gefesselt. Eltern sollten an der Hand führen und nicht den Willen brechen!

    GEWISSEN—INSTINKT—INTUITION sind die drei Kanäle des Ewigen. Der ewigen Bewegung. Alles andere wird heut mit Hintergedanken von den Priestern in Politik und Religion hinzugefügt und legt geistige Fesseln an.

    DENKT EUCH FREI!—HANDELT EUCH FREI!

    Man kann allerdings keinen zu seinem Seelenheil und zur Unversehrtheit des Körpers zwingen. Zum Beispiel ist Krieg nun einmal ein Weg zur Selbstverstümmelung und mehr!

    Übrigens ist der Verstand ohne Intuition unnütz. Man sieht es an den vielen Akademikern mit viel Wissen und Verstand aber ohne Kreativität.
    Intelligenz = Verstand + Intuition. Für die Akademiker: Iz=V+In

    Und nun mein Wort zum Sonntag das so explosiv und zerstörerisch in seinem Inhalt ist und wirkt wie eine Wasserstoffbombe in den Gehirnwindungen, dem Kopfgekröse.
    (Akademisch Wasserstoffbombe =H-Bombe die von einer A-Bombe gezündet wird und die A-Bombe wiederum von TNT).

    Hat schon einmal ein Leser von einem Jesus Christus gehört? Dem Schmerzensmann?Ja? Ich auch und habe mich doch glatt aufs Glatteis verführen lassen. Aber nicht lange, denn mit sechs Jahren (Schulanfang mit sieben Jahren da ich als Spätentwickler galt) habe ich Widersprüche und Unrat gewittert und die Kindergärtnerin mit kindlicher Naivität darüber etwas fragen wollen. Die hat mir gesagt, daß ich dies noch nicht verstehen würde und liess mich glatt im Regen stehen. Das war mein Weckruf und ich besorgte mir nach und nach dem Alter entsprechend die nötigen Informationen. Ich stellte fest, dass in allen „Priesterreligionen“, sei es Christentum, Hinduismus oder Buddhismus usw. eine Person mit ähnlichen Namen in verschiedenen Zeitaltern und mit der ähnlichen Geschichte versehen (Kreuzigung und Auferstehung usw) auftauchte.

    Also wurde ein Zweck verfolgt und keine historische Begebenheit erzählt. Dämmert es so langsam? Man hat das innere Mitgefühl nach aussen transportiert und mit einem Nasenring versehen und so bis heute die Menschen in der Arena herumgezogen und Tanzen lassen. (Wenn einer dies nicht versteht ist er noch nicht reif für meine Gedanken und es ist besser er behält den Nasenring).

    Nun bin ich Rutengänger und habe mir einmal ein gleichschenkeliges Kreuz und ein ungleichschenkeliges Kreuz vorgenommen. Den Schmerzensmann auf das ungleichschenkelige Kreuz aufzumalen war nicht nötig. Machen wir es kurz. Bei dem gleichschenkeligen Kreuz schlug meine Rute positiv aus und bei dem Ungleichschenkeligen negativ. Auch habe ich festgestellt, dass das gleichschenkelige Kreuz negative Einflüsse abschirmt währen das Ungleichschenkelige Kreuz negative Energie anzieht und ausstrahlt. Ja nun.

    Und jetzt wünsche ich den Edelchristen einen sündenabladenden Kirchgang und ein schönes, von der Kanzel vorgeplappertes Bittgebet an das Kreuz mit dem Schmerzensmann. Ich brauche dies nicht. Ich bitte nicht und mache damit den Schöpfer nicht traurig weil er meiner Bitte nicht entsprechen kann. Er hat mir ja schon alles gegeben. Sogar einen freien Willen und damit die Selbstverantwortung in meine Hände gelegt. Aber für ein paar Gedanken des Dankes freut er sich. Ich bemerke dies, weil nach einem Dankgebet meine gute Laune ansteigt.
    Amen

    Gefällt mir

  23. thomram sagt:

    @ Ohnweg

    Also jetzt komm ich nicht darum rum, ich dudele und setz dir einen Link vor die Nase :_)
    https://bumibahagia.com/joshua/

    Gefällt mir

  24. Frieda sagt:

    @ohnweg
    ich bedanke mich für das Wort zum Sonntag. Sehr anschaulich beschrieben mit dem Nasenring. Grübel… warum ziehe ich da sofort Vergleiche mit dem Ehering???

    Gefällt mir

  25. ohnweg sagt:

    @ thomram

    Ja, es ist schon grausam in seinem Glauben betrogen zu werden. Mich hat das nur kurz berührt und mir meinen Weg zur geistigen Freiheit gezeigt. Für viele ist meine Schreibe über Glaubensdinge schon ein hartes Brot. Jeder soll halt nach seiner Einsicht glücklich werden. Es ist nur legitim, dass ich meine eigene Einsicht darlege. Ich bin befreit!

    @Frieda

    Der Ring begrenzt, die Spirale befreit. Solche Dinge kommen mir beim Schreiben oft in den Sinn. Sinnbilder können oft mehr erklären als viele Worte.

    Gefällt mir

  26. thomram sagt:

    @ Ohnweg

    ***Ja, es ist schon grausam in seinem Glauben betrogen zu werden.***
    Du sagst von dir im Gegensatz dazu, dass es dich nur kurz berührt habe.

    Ich hatte in keiner Phase meines Lebens Skrupel oder Verlustgefühl, wenn ich mich mit dem Pfaffenchristentum anlegte. Es begann so richtig mit 14 und immer dann, wenn die falschen Unterwürfigkeiten und Bekenntnisse kamen, habe ich auf der Orgelbank meinen innern Laden dicht gemacht, oder wenn es im Gespräch war, dann wurde ich schnell und lustvoll belehrend und überheblich.

    Dass das Leidensopfer nicht stattgefunden hat… als ich das als Wahrheit erkannte (spät, in meinen Fuffzigern), war es mir eine unendliche Erleichterung….denn so ein Seich darf nicht sein, es wäre die Beleidigung jedes klaren, schöpferischen, lichtvollen Gedankens.
    Und befriedigt klopfte ich meiner Intuition auf die Schultern, welche ein Leben lang mit der Erlösungsleeere gekämpft hatte.

    Gefällt mir

  27. Das hat doch mit „Katastrophensehnsucht“ nichts zu tun!!!
    Was ist das für eine entsetzliche Entstellung!!!
    Es ist nichts anderes als das Erwarten des Endes des Leides, das diese Unmenschen und Diener des‘ Untieres mit der Zahl 666′ über die Welt bringen!
    Du mußt doch nur mal über einen Markt dort in Fernost gehen und beobachten, mit welcher Grausamkeit die Einheimischen mit den Tieren umgehen!
    Wie man soetwas nur mit ansehen kann, ohne diese Leute gleich alle erschlagen zu wollen, ist mir vollkommen schleierhaft!
    „Um des Friedens Willen“ – DAS IST KEIN FRIEDE !!!
    DAS IST KRIEG gegen die Natur und unsere Mitgeschöpfe, die einen Anspruch darauf haben, von den Menschen würdig und liebevoll behandelt zu werden, auch und gerade dann, wenn die Mitgeschöpfe geschlachtet und gegessen werden!
    In Judentum und Islam sind solche Grausamkeiten sogar zum religiösen Ritual erhoben worden!
    Man denke nur an all das unsägliche Leid der Tiere in den Schlachthöfen der Großstädte, das in seinem Grauen dem koscheren Schlachten in NICHTS nachsteht!
    Und das soll alles fortdauern ohne Aussicht auf Ende des Elendes?!
    In was für einer inneren Verfassung muß man sich befinden, um das zu wollen?!?!?!
    Ich sehne das EG ausschließlich deshalb herbei, weil ich weiß, daß es das endgültige Ende dieses Grauens und seiner Verursacher und Mittäter bringt, aus keinem anderen Grunde!
    Das erst ist die Voraussetzung für den Anbruch des Goldenen Zeitalters, das tausend Jahre währen wird!
    Wer also das EG nicht will, der will selbsttätig die Fortdauer des $y$t€m€$ mit all seinen Grausamkeiten, denn dazwischen ist NICHTS !
    Es bleibt also nur die Wahl zwischen dem Ende mit Schrecken und dem Schrecken ohne Ende!
    Das ist die bittere Wahrheit, der sich jeder zu stellen hat!

    Gunnar von Groppenbruch

    Gefällt mir

  28. Cimi sagt:

    Nach jedem 1. kommt der 2. Schritt, usw., Marc, auch wenn es dann erstmal einen Rückzug gibt. Alles will verdaut sein. Die sogenannten „Wissenden“ haben auch klein angefangen, schon vergessen 😉 Schade, mehr Vertrauen in die Mitmenschen, wäre angebracht. Nicht jeder der Erkenntnisgewinn hat schreit laut, hier ich, ich weiß es. Viele wirken in verschiedenen Bereichen, still und stark im Geiste und Tun, auch liebevoll zum Wohle der Menschheit.

    Gefällt mir

  29. thomram sagt:

    @ Cimi

    Richtig.

    Gefällt mir

  30. thomram sagt:

    @ Gunnar

    ***Du mußt doch nur mal über einen Markt dort in Fernost gehen und beobachten, mit welcher Grausamkeit die Einheimischen mit den Tieren umgehen!***

    Danke für den Hinweis. Du scheinst mich für einen Idioten zu halten, der blind durch die Welt läuft. Nun, damit kann ich leben.

    ***Es ist nichts anderes als das Erwarten des Endes des Leides, das diese Unmenschen und Diener des’ Untieres mit der Zahl 666′ über die Welt bringen!***

    Das ist dein gutes Recht. Zuwarten, bis es richtig gekracht hat. Die Zionisten kräftig walten lassen.

    Eine der bestehenden Möglichkeiten ist ein sehr sehr grosser Bang, mit Milliarden Toten. Keine Frage.
    Wieso aber sollte der Mensch diese Variante favorisieren? Für mich ist das feige und defaitistisch.

    Ich habe eine andere Lebensphilosophie.
    Ich bin gerufen, hier und jetzt mein Bestes zu denken, zu erkennen, zu fühlen und zu tun.
    DARUM geht es.
    Träume (=warten) vom (auf den) grossen Chlapf helfen weder mir noch einem Menschen noch einem Tier noch einem Baum noch Mutter Erde – da scheiden sich unsere Geister, Gunnar.

    Tatkraft ist angesagt – und dies gleichzeitig zu den Wandlungen, welche so viele Menschen in dieser Zeit an sich beobachten.

    Gefällt mir

  31. Dude sagt:

    @ram

    Wenn bloss schon 20% der Weltbevölkerung Eier und ein Rückgrat von Gunnars Stile hätten, wäre der neobabylonische Tempel längst in sich zusammengestürzt aufgrund des radikalen und konsequenten Widerstands und Ungehorsams – und die kinderfickenden Satanistenherren wären längst in tiefen Verliesen oder auf den Härdöpfeläckern!

    Der ganze Irrsinn ist also eben nur aussichtslos und läuft zweifelsfrei in die Perfektionierung des huxleyanischen Szenario mit etwas 1984-Würze, weil viel zu viele schönredende Vollspacken-Biozombies weiterhin mit diesem Teufelssystem kollaborieren!

    Gefällt mir

  32. Dude sagt:

    Ps. Und weil diejenigen ganz ganz wenigen Ausnahmen, die sich nicht scheuen diese Biozombies mit Tacheles wachzurütteln und für den ernsthaften aktiven Widerstand zu inspirieren, von dem ganzen beschissenen Gutmenschengesoxx und den Esospacken dauernd ignoriert, ausgelacht und/oder bekämpft werden!

    Gefällt mir

  33. luckyhans sagt:

    @ Dude & GvG:

    So sehr ich mit vielem einverstanden bin, was ihr darlegt – ihr scheitert immer wieder an einer einfachen Einsicht: man kann niemanden wachrütteln und inspirieren etc., der das nicht WILL.
    Und „wollen“ will gelernt sein.
    Dabei braucht der Mensch UNTERSTÜTZUNG, nicht Nötigung oder Belästigung (oder was er als solches empfindet).

    Mit mehr oder weniger gut verpackten Beleidigungen (denn es läßt sich nie vermeiden, daß die inneren Überzeugungen auch in den Worten herausscheinen), wird man NIEMANDEN erreichen – geschweige denn wachrütteln oder zum Nachdenken bewegen können.
    Ohne Respekt – keine Wirkung, meine Herren.
    Und das meint auch Respekt vor denen, die einen solchen auf den ersten Blick (!) nicht „verdienen“… 😉

    Gefällt mir

  34. pieter sagt:

    Lucky
    Ich bin nicht angesprochen, doch ich danke Dir ,dass Du dieses ausgesprochen hast, nur so geht es.
    Das habe auch ich lernen müssen.

    Gefällt mir

  35. Wachgerüttelt wird kräftig!
    Die einen sind durch 9/11 erwacht, die anderen durch die überschäumende Kriegshetze des $y$t€m€$ !
    Nur werden in der Zeit, die die WvZ uns noch lassen, nicht genügend Schlafschafe erwachen.
    Obwohl diese Menge rasch zunimmt, wird sie dennoch immer eine Minderheit bleiben, das heißt, zu wenig, um am gefahrenen Kurse irgend etwas beeinflussen zu können.
    Dennoch kommt es auf jedes einzelne der erwachten Schlafschafe an, denn die sind innerhalb der Masse das einzige Potential, das überhaupt vorhanden ist!
    Hier kann man nur den altgedienten Aufklärern für ihre bisherigen Mühen herzlich danken und ihnen den Erfolg wünschen, den die gute Sache auch weiterhin so bitter nötig hat!

    Gunnar

    Gefällt mir

  36. ohnweg sagt:

    Ich habe gestern einen Spucki ( Selbstklebeetikett) auf einer Aufzugstüre gelesen. Sinngemäss hier die Aufschrift:

    Vertreibt den Islam!
    Das Christentum hat uns genug Leid verschafft.
    Fördert das germanische Heidentum.

    Dazu den Link im Internet. Das hat geknallt! So einfach kann Aufklärung sein. Kleine Ursache, grosse Wirkung.

    Gefällt mir

  37. […] So manche, wie Ow, KPK, Gab-i und Thomram haben das ja bereits getan, andere planen es und sehen sich die Finca Bayano oder Anastasia-Siedlungen […]

    Gefällt mir

  38. Anna sagt:

    Also ich finde die Idee nicht schlecht auszuwandern.Nur hab ich das Geld nicht also werden es wieder mal Leute sein die Geld haben.Ich finde es schön das einige Leute das schaffen.Andere würden gerne auswandern aber es liegt mal wieder am Geld…;(

    Gefällt mir

  39. luckyhans sagt:

    Hallo Anna,
    sei herzlich willkommen auf bumi bahagia! 😉

    Zu deiner Bemerkung: könnte es sein, daß diejenigen, denen „das Geld“ fehlt zum Auswandern, auch gar nicht auswandern „sollen“? Weil ihr „Schicksal“ andere Prüfungen für sie „bereithält“?
    Was geschehen soll, das geschieht in der Regel auch meist, und wenn man etwas „tun soll“, dann öffnen sich „wie durch Zauberhand“ manchmal Tore und Möglichkeiten – es taucht das „notwendige Geld“ auf oder eine „günstige Gelegenheit“…
    Nehmen wir unser Leben in die eigenen Hände, und vertrauen wir darauf, daß alles so kommt, wie es „kommen muß“…
    Manche Sehnsucht soll halt „ungestillt“ bleiben… 😉

    Gefällt mir

  40. […] mit Damanhur, La Borie Noble, Finca Tierra, Matavenero, Valle Sensaciones und natürlich Tamera – dann die Finca Bayano […]

    Gefällt mir

  41. […] mit Damanhur, La Borie Noble, Finca Tierra, Matavenero, Valle Sensaciones und natürlich Tamera – dann die Finca Bayano […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: