bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / GEGENWART » Deutschland » Deutschland 1933 bis 1945 – Eine Aufklärung

Deutschland 1933 bis 1945 – Eine Aufklärung

Ich weiss nicht, wo und wie ich anfangen soll. Die Artikel sprechen für sich.

ok, ich sage es so: Wer wissen will, was 1933 bis 1945 in und um Deutschland geschah, tut sehr sehr gut daran, die untenstehenden Artikel zu lesen.

UBasser stellt die Darlegungen von Hans Kehrl vor. Hans Kehrl ist Zeitzeuge.

Ich verlinke diese Artikel nur, doch speichere ich sie allesamt extern ab. Warum wohl? Einfach. Weil wir nie wissen, ob und wann im Internet die ultimative Zensur stattfinden wird.

Ich danke UBasser und Hans Kehrl als ebenfalls mich der Wahrheit verpflichtend fühlender thom ram.

Februar 2014

Quelle: http://morbusignorantia.wordpress.com/

.

Einleitend hier das Abschlusswort der 12 Folgen. Autor: UBasser.

Unter der Einleitung alle Links zu den Artikeln 1 bis 11.

.

Realitäten im Dritten Reich – Teil 12 – Zusammenfassung

Von Ubasser

Die Zusammenfassung der vorgehenden 11 Teile der Erzählungen von Hans Kehrl soll nochmals eine Abrundung der Sichtweise auf das Deutsche Reich unter der nationalsozialistischen Regierung darstellen. Es können tausende Historiker der Neuzeit irgendwelche Forschungen über dieses Zeit betreiben, bleiben bei ihnen jedoch stets Vorbehalte und es existiert eine konsequente Objektivlosigkeit, gepaart mit absoluter Negierung aller Umstände und Ereignisse. Solange noch eine positive Erwähnung jener Zeit den Staatsanwalt und Richter auf den Plan schickt und Historiker, Laienhistoriker und Journalisten mit einem Bein im Gefängnis stehen, wenn sie ihre objektiven Berichte veröffentlichen, solange wird es auch keine wahrhafte Aufarbeitung aller Ereignisse und Umstände aus dieser Zeit erfolgen. Wir wissen, wem fast alle Medien heute gehören, (auch jene Öffentlich-Rechtlichen!)wir wissen, welcher Weg eingeschlagen, um die Macht zu erhalten und auf immer kleinere Gruppierungen übertragen werden soll. Mit nur einem geringen Wissen über tatsächliche Vorgänge im Lande, Europa und der Welt, kann man die Lügen erkennen, denen wir täglich ausgesetzt werden. Der wichtigste Faktor ist jedoch die Hinterfragung einer jeden Sache. Schnell wird man zum „Querulanten“ abgestemmelt und wo es angebracht ist, wird aus dem unbequemen Frager ein Neonazi, Nazi oder Rechtsextremer. Antisemitismus und Rassismus sind die wichtigsten Schlagworte, bei denen heute Karrieren und Existenzen beendet werden. Wenn man sich das Wort, oder den Inbegriff alles „Guten“ durch den Kopf gehen läßt: Demokratie; dann erscheint die Geißelung der „Meinungsfreiheit“ gegenüber eher als Hohn.

Hans Kehrl berichtet über diese Zeit des Nationalsozialismus objektiv, unverblümt und direkt. Seine Betrachtungen sind nüchtern und nichts wird geschönt oder zu Boden geredet. Er berichtet über den wirtschaftlichen Aufschwung dieser Zeit, anhand von Zahlen, die so manchen Wirtschaftsexperten der BRD erblassen lassen würde. Diese Zahlen haben jedoch einen festen Bestand, so daß sie von niemanden herunter geredet werden können. Ebenso wird über die Finanzierung der NSDAP geredet. Kehrl zeigt auf, daß es eine logische Sache war, daß die Nationalsozialisten an die Macht gekommen sind. Dazu benötigte man noch nicht mal Adolf Hitler…man brauchte nur auf die gigantische Armut und Sterberate von Kinder, Frauen und Alten schauen. All daß war das Ergebnis eine sogenannten „demokratischen“ SPD-Politik. Heute ist nichts anders…das Volk wir heute an Brüssel verkauft und damals hießt Brüssel eben Versailles!

Wir erkennen, daß die Außenpolitik ganz und gar nicht auf den „Lebensraum im Osten“ angelegt war, außer der Korrektur des Versailler Vertrags – zumal genau auch durch diese Zusage die NSDAP die Wahlen gewann. Wir bekommen erklärt, daß ein Werk „Mein Kampf“ in der Zeit der größten Not geschrieben wurde und daß viele Äußerungen Hitler’s auf der damaligen Sprache beruhen. Bauern und Arbeiter waren gleichauf große Verehrer und Gönner der NSDAP. Der Mittelstand war eher pessimistisch. Hatte doch Hitler etwas gemacht, was der gut betuchten Schicht im damaligen Deutschland gar nicht paßte: Er hat durchgesetzt, daß auch die Armen an einer Hochausbildung an Fach- und Hochschulen, sowie Universitäten teilnehmen konnten. Das veränderte natürlich auch die Leitungsebenen der Wirtschaft und des Staates.

Hitler entmachtete die Banken und führte die sogenannten „Mefo-Wechsel“ ein. Das war eine grandiose Finanzierung der Wirtschaft. Auch wurden Vierjahrespläne eingeführt. Das heißt nicht, daß Hitler versuchte die Wirtschaft in eine Planwirtschaft zu verwandeln, sondern die Regierung stellte Ziele auf, die dadurch erreicht werden sollte – was am Ende der Fall war.

Die Hitler-Administration ließ eine „Autarkie“ der Verwaltung, der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens zu. Gab es Probleme mit der Umsetzung von Aufgaben, wurden nicht die entsprechenden Personen dafür eingesetzt, sondern Hitler suchte sich kompetente Personen (die genau für jene Aufgaben ausgebildet waren) und stattete sie mit Sonderbefehlen aus. Diese sogenannte „Autarkie“ hatte natürlich auch Nachteile. Sie läßt nämlich einen Rahmen zu, der einen persönlichen Machtmißbrauch fördert. Daher war die Wahl jener verantwortlichen Personen meist durch Hitler persönlich, um das zu verhindern. Jede verantwortliche Person mußte eine soziale Verantwortung tragen können. Was fälschlicherweise als Autarkiepolitik aufgegriffen wird oder wurde, war nichts anderes als durchdachtes, intensives, umfassendes, pragmatisches Handeln in einer wirtschaftlichen Krisenlage. Das hatte mit Weltanschauung oder nationalsozialistischem Gedankengut überhaupt nichts zu tun.

Wir wissen nun, das nicht die Wirtschaft auf die Hitler-Administration Einfluß hatte, sondern eher umgedreht. Das ist sehr wichtig, weil man noch heute rum faselt, Hitler hätte von Industrie und Banken sein Geld bekommen, um „sein Imperium“ aufbauen zu können. Der Führungsstil Adolf Hitler war diktatorisch, jedoch nur in den Bereichen, in denen er selbst tätig war. Das Wesen des Führerstaates, der Diktatur, manifestierte sich hauptsächlich darin, daß Staat und Regierung eine höhere Ebene einnahmen als z.B. in der Weimarer Republik; denn – so die Staatsphilosophie – allein die NSDAP und ‘der Führer’ repräsentierten den Volkswillen und vollstreckten ihn.

Wir erfahren weiterhin, daß aufgrund der Rohstoffknappheit eine Aufrüstung der Wehrmacht und SS vor Kriegsausbruch gar nicht statt gefunden haben kann. Argumente der Gutmenschenmafia, daß Hitler stets nur damit zu tun gehabt hätte, Kriege zu planen, führt die Rohstoffknappheit schon ad absurdum! Welche weitere Behauptungen dadurch ebenso undurchführbar werden, sollte nun jeder sofort erkennen.

Wir wissen aber nun, das alle Armeen um Deutschland herum wesentlich besser und weit überlegener ausgerüstet waren, als die Wehrmacht und SS zusammen.

Wichtig erschien hingegen der Hitler-Administration, eine unabhängige Versorgung der Bevölkerung, daher unternahm man alles, um die Landwirtschaft fördern. Ebenso entstanden viele Orte zur Freizeitgestaltung; günstige Urlaubsreisen konnten erstmals den Arbeitern und Bauern angeboten werden; die NSDAP ist quasi der Erfinder der Pauschalreise!

Es ist ebenso eine Lüge, das die NSDAP imperialistische Ziele verfolgte, weil sie die Gewerkschaften auflöste. Das ist kompletter Schwachsinn, denn an ihre Stelle trat die DAF (Deutsche Arbeiter Front). Der Unterschied war hier lediglich, daß bei dieser Variante einer „gewerkschaftlichen“ Arbeit, der Arbeiterkampf aufgehoben und der Kampf Rechts gegen Links bekämpft wurde. Das waren auch Hitlers Ansichten, daß dieses unterbunden werden sollte, da hier falsche Kräfte wirkten, statt eine Grundlage der Gemeinsamkeit zu finden.

Hitler klärte die führenden Kreise der NSDAP und Wirtschaft bereits im Jahre 1936 auf, das der Bolschewismus als gefährlicher politischer Bestandteil auch Kriegs- und Revolutionsabsichten gegen Deutschland und Europa hegt. Das war keinesfalls von der Hand zu weisen, da schon Lenin bei seiner Revolution bemerkte, daß man für eine erfolgreiche Revolution Deutschland und das alte Europa dazu benötigt. 1992 hatte diese Revolution ein Ende, auch wenn es viele Richtungswechsel gab. Im Jahre 1941 wurde Deutschland davon überzeugt, daß die Sowjets keine Zweifel mehr daran ließen, Deutschland und Europa zu überrennen.

Der größte Feind ist immer noch die Laus im eigenen Pelz. Speer und viele Andere verhöhnen im Nachhinein die damalige Zeit, obwohl sie ihnen jede Unannehmlichkeit nahm. Abschließend kann man sagen, daß die Ausführungen von Hans Kehrl eher realistisch sind, als die von den meisten Historikern, oder Leuten wie Speer. Er ist nichts anderes als ein Wendehals. Ebenso kann man eher Churchills, Wolfs Ausführungen zu den politischen Geschehnissen Glauben schenken, als irgendwelchen Vorteilsnehmern jener Zeit. Hier spricht der Charakter und nicht die bundesdeutsche staatliche Repression!

Der Nationalsozialismus ist also für heutige Machtstrukturen so gefährlich, weil die eigentliche Politik in den Städten und Gemeinden gemacht wird. Weil der Staat alles Nützliche gewähren läßt, egal ob gefördert oder nicht. Weil eine gewisse Autarkie erwünscht ist, weil Entscheidungen anhand von Situationen getroffen werden sollen. Weil die nationale Ebene als wichtiger empfunden wird, als die internationale! Weil das Volk eines jeden Staates im Vordergrund steht, und nicht irgend eine unidentische, kultur- und bildungslose Völkermasse. Der Nationalsozialismus ist nicht tolerant nur kompromißbereit, was zur Achtung der Menschen führen muß, allerdings auch zum Verstoßen einiger Gruppen. Ob er von der Zeit überlebt ist, bleibt jedem Leser selbst zu beantworten!

– Ende –

..
Ubasser

Eine weitere Serie von Hans Kehrl wird vorbereitet. Sie beschäftigt sich mit dem Untergang des Deutschen Reiches.

.

Realitäten im Dritten Reich – Teil 1

Realitäten im Dritten Reich – Teil 2 – Hitlers außenpolitische Ziele

Realitäten im Dritten Reich – Teil 3 – Partei im und Wirtschaft

Realitäten im Dritten Reich – Teil 4 – Großindustrie und Staat

Realitäten im Dritten Reich – Teil 5 – Wirtschaft und Aufrüstung

Realitäten im Dritten Reich – Teil 6 – Krieg als Ausweg?

Realitäten im Dritten Reich – Teil 7 – Autarkie; Teil der NS-Weltanschauung?

Realitäten im Dritten Reich – Teil 8 – Machtstrukturen und Faschismus

Realitäten im Dritten Reich – Teil 9 – Deutscher Sozialismus

Realitäten im Dritten Reich – Teil 10 – Die politische Lage

Realitäten im Dritten Reich – Teil 11 – ALBERT SPEER’s “Erkenntnisse” und die ihm gebührende Antwort

.

.


28 Kommentare

  1. jauhuchanam sagt:

    „Hitler entmachtete die Banken und führte die sogenannten „Mefo-Wechsel“ ein. Das war eine grandiose Finanzierung der Wirtschaft. Auch wurden Vierjahrespläne eingeführt. Das heißt nicht, daß Hitler versuchte die Wirtschaft in eine Planwirtschaft zu verwandeln, sondern die Regierung stellte Ziele auf, die dadurch erreicht werden sollte – was am Ende der Fall war.“

    Ubasser erzählt, wie viele andere, Quatsch mit Soße.

    Hitler hat weder die Banken entmachtet noch die „Mefo-Wechsel“ eingeführt.
    Das ist so ähnlich, wie wenn ich sage, der Osterhase kam Weihnachten.
    Er ist halt auch nur ein Deppen doofer Bunzel, der sich irgendwie die Sachen aus den Fingern saugt.
    Milch kommt bekanntlich aus dem Busen einer Mutter, an den Fingern kann er also saugen, bis die wund werden, es wird keine Milch kommen.

    Mit den „Mefo-Wechsel“ wurde die Wirtschaft nicht finanziert. Auch hier Null-Wissen, nicht einmal ansatzweise Ahnung.

    Wenn es keine Planwirtschaft gewesen wäre, wären weder Vierjahrespläne erforderlich gewesen, noch das Aufstellen von Zielen.

    Es war nicht nur der Versuch die Wirtschaft in eine Planwirtschaft zu verwandeln, es war eine Verwirklichte, sehr gut funktionierende und hoch effektive Planwirtschaft. Diese war auch vollkommen notwendig, sonst wäre Deutschland bereits 1934/1935 untergegangen und nicht erst 1945. Wenigstens wurde so der Untergang unseres Volkes und der Verlust unserer Heimat noch einmal 12 Jahre aufgehalten.

    Ubasser hat keine Ahnung von Wirtschaft, er hat rein gar nichts begriffen. Das kann er alles im Kindergarten oder im Altenheim erzählen.

    Und dann die ganze Verhunzung unsere edlen deutschen Sprache, die er betreibt. Wieder ein weiter Beschäftigungstherapeut für aufgewachte Schafe? Oder versucht er sich als Alleinunterhalter? Aber selbst an deutschen Universitäten sieht es nicht besser aus. Ich bekomme das ja täglich mit, meine drei ältesten Kinder studieren alle – meine Fresse, meine Fresse, sind wir tief gesunken, mit Wissenschaft und Bildung hat das nur noch die Worte gemeinsam!!! Also, Schwamm drüber, Ubasser! Aber vielleicht doch eine andere Beschäftigungstherapie wählen, wäre mein Tipp.

    Liken

  2. thomram sagt:

    @Jauhu

    Es scheint, dass ich mich habe täuschen lassen? Die Berichte oben schienen mir vertrauenswürdig.
    Ich bin ungebremst scharf drauf, die deutsche Geschichte 33-45 zu kennen so, wie sie war.

    Wie stellen wir das an?
    Hast du die Kreuz und die Quer dich informiert, seitwärts, abwärts, aufwärts verglichen?
    Gibt es Quellen, welche du als verlässicher betrachtest?

    Eine konkrete Frage: Wie standen die grossen DE Banken und die NSDAP Spitze zueinander? Wie die Grossen Firmen FarbenIG und so weiter?

    Ernsthaft, ich möchte hier nicht Quatschberichte einstellen sondern nach Möglichkeit wahre Darstellungen.

    Liken

  3. UBasser sagt:

    Hallo thomram,
    nein, Sie sind keiner Täuschung aufgesessen. Diese Artikelserie „Realitäten im Dritten Reich“ sind absolut authentisch. Und auch die nächste Serie von Herrn Kehrl, auch auf Morbus Ignorantia, „Untergang des Dritten Reich“ gehört zum Verständnis der deutschen Geschichte. Diese beiden Serien ergänzen sich. Es ist ratsam, auch diese zu lesen, alles andere wäre vielleicht in seiner Darstellung nur einseitig.

    Nun zu Ihrem Kommentator „jauhuchanam“. Es ist eigentlich beschämend, wie seine Ausdrucksweise ist. Ich persönlich bin keine „studierter Wirtschaftsexperte“, aber ich habe das sozialistische und heutige System erlebt und erfahren. Folge dessen kann ich mir solche Äußerungen mit ein wenig Einblick ins sozialistische System auch leisten.

    Das in der Hitleradministration Züge einer Planwirtschaft vorhanden sein mußten, ist nicht von der Hand zu weisen. Aber doch gibt es hier einen gravierenden Unterschied zur Planwirtschaft im Sozialismus. Man benötigt die zweite Serie zu lesen („Untergang des Dritten Reich“), um wirklich den Unterschied zu erkennen, so Sie selbst das soz. Planwirtschaftssystem kennen.

    Was nun die MEFO-Wechsel betrifft, erfolgte schon längst auf Mobus Ignorantia eine Aufklärung darüber. Gern können Sie diesem Link folgen:

    http://morbusignorantia.wordpress.com/2013/09/02/die-mefo-wechsel-kriegsvorbereitung-oder-geniale-finanzierung/

    Wenn Sie diesen Artikel verinnerlicht haben, können Sie den Kommentar von „jauhuchanam“ beurteilen.

    Ich habe ein Nachwort zur Serie geschrieben. Lesen Sie hierzu nochmals den 5 und 6 Absatz. Sie können dort entnehmen, das auch Mißbrauch, heute würden wir von Korruption reden, eine Rolle spielte. Nun ja, und das Spiel der IG Farben war ein sehr korruptes! Zwischen den regierenden Leuten und der IG Farben-Führungsspitze wurde hauptsächlich Arbeitskräfte (ähnlich wie Sklaven) „verschoben“. Das ist aber nur ein Beispiel von vielen! Viele Leute nutzten ihre Positionen aus, um besonders eigene Bedürfnisse stillen zu können. Die staatliche Strukturen ließen das zu; und genau das machten sich auch Leute zu nutze, die besondere Positionen inne hatten.

    Ihre Frage ist eigentlich schon beantwortet, wie die Banken zur NSDAP standen. Aber ich formuliere es nochmal anders: Wie stand die NSDAP zu den Banken? Die Finanzwelt und auch die Wirtschaft sagte nicht der Partei wo es lang ging, sondern umgedreht. Die NSDAP war die Verkörperung des „Volkswillens“, und so agierten sie letztendlich auch. Eine Verknüpfung zwischen diesen zu suchen und zu finden, ist schlicht unmöglich. Alle bisherigen Äußerungen darüber, landeten auf dem „Haufen“ der Mutmaßungen, Lügen und historischer Verdrehungen. Beweise gibt es keine. Das es vielleicht gegenseitige Vorteilsnahmen gab, könnte ich mir gut vorstellen, es aber zu behaupten und dann auch noch aufgrund irgendwelcher Bilder darauf schließen, ist schlicht Lüge, Propaganda und Manipulation. Keine Leiche, kein Mord!

    Um noch mal auf den Kommentator „jauhuchanam“ zurück zu kommen, möchte ich sagen, das er „viel redet, ohne etwas zu sagen“. Man kann nicht etwas als Unsinn und Unwissen beschreiben, ohne das Richtige oder das Wissen zu äußern. Es kann sonst passieren, das sich jemand denken kann, er „keift“ wie ein altes Waschweib, aber mehr auch nicht. Der damalige Aufschwung in Deutschland hätte ohne Krieg bis ca. 1950 angehalten. Danach wäre eine Phase von 4 bis 5 Jahren gekommen, die kein bedeutendes Wachstum erbracht hätte. Spätestens ab dem Jahre 1958 wäre es in Deutschland erneut zu einer Krise gekommen. Der Aufschwung wurde jedoch im Jahre 1939/40 jäh beendet. Das ist kein Geheimnis und auch das haben viele Wirtschaftler aus jener Zeit bestätigt. Adolf Hitler wußte ganz genau, das sein Aufschwung nur auf den Niedergang der deutschen Wirtschaft zwischen 1918 und 1933 basierte. Und den Verlust des Landes und unseres Volkes konnte auch die Hitleradministration nicht verhindern. Es war bereits lange vor den Kriegen beschlossene Sache sich Deutschlands zu entledigen! Die Hitleradministration hat nur dafür gesorgt, das wir mit einem Knall und nicht allein untergehen, denn Churchill vernichtete durch den 2.WK das englische Empire!

    @ „jauhuchanam“ erst die Historie lernen und die richtigen Schlüsse daraus ziehen, dann richtig stellen, und wenn das immer noch nicht fruchtet, dann kann man auch beleidigen. Aber machen Sie sich nichts daraus, ich habe ein dickes Fell und eine gute deutsche Sprache 😉 !

    Liken

  4. thomram sagt:

    @UBasser
    Guten Tag, UBasser. Ich heisse Sie auf bumibahagia (glückliche Erde) willkommen und ich danke Ihnen für Ihre Worte.

    Dass die Artikel autenthisch vom genannten Autoren stammen, davon bin ich ausgegangen.
    Ich beurteile den Wahrheitsgehalt einer Schrift selbsverständlich danach, ob der Inhalt in sich logisch ist. Das Zweite Kriterium für mich sind die Subtextbotschaften, und die sind bei mir glaubwürdig angekommen. Mein Bauch sagt: Der Mann spricht wahr.

    jauhuchanam nun, der die Artikel wütend in der Luft zerreisst, erstaunt mich immer wieder über Wissen. Aus diesem Grunde ziehe ich seine Bedenken auch in Betracht.

    Was weiss ich schon von 33 bis 45. Samt und sonders Buchwissen.

    Mir ist die Ursache, warum ich Teufel komm raus über Deutschland in dieser Phase genau Bescheid wissen will, selber unbekannt. Ich kann hier jetzt essen, schlafen, inn Himmel schauen auch ohne ein Jota der DE Geschichte zu kennen – und trotzdem will ich wissen, was wie warum wieso los war.

    Der falschen Fährten sind Unzählige. Die meisten Menschen brauen ihr eigenes Süppchen und posaunen, diese Suppe, diese Suppe das ist die genaue Wahrheit. Auch Brüder wie Freund Martin Luther konnten sich dieser Tendenz nicht immer entziehen.

    In den Berichten von Hans Kehrl habe ich etwas über NSDAP – Juden erwartet, doch da ist nix von drinne.
    Gibt es von Hans Kehrl Hinweise?

    Mein Vater war als Medizinstudent 36 in Berlin und schrieb von dort Briefe. Nach seinem Tode las ich – um ihn zu ehren – seine Briefe. Null Hinweis auf Zeugs, was uns in Schule und Büchern eingeimpft worden ist. Mein Vater war ein wacher Mensch. Hätte er was gesehen, es wäre in den Briefen mal – auch bei Zensur – angetönt worden. Nix, in 87 Briefen nix.

    Ganz überraschend für mich Ihr hingeworfener Hinweis, wonach Spezigangster Chruchill mit dem 2.WK. das Empire zerstört habe. Damit nun kann ich gar nichts anfangen – können Sie mir eine dies bezügliche Nachhilfe leisten?

    🙂

    Liken

  5. thomram sagt:

    @UBasser

    Ich bin davon angetan, wie sie beschreiben. Beispiel:

    Nun ja, und das Spiel der IG Farben war ein sehr korruptes! Zwischen den regierenden Leuten und der IG Farben-Führungsspitze wurde hauptsächlich Arbeitskräfte (ähnlich wie Sklaven) “verschoben”.


    Ich hab es dermassen satt, von Menschen indoktriniert zu werden, welche Hitler als Reinkarnation von Joshua/Buddha, als meiiin Füüührer, als Dreiviertelgott halten und fanatisch proklamieren, dass, hätte DE den 2.WK. gewonnen, dann hätte würde wäre ahahalles wunderbar.

    Sie kommen daher und nennen auch dunkle Stellen. Ich bin neugierig und freue mich auf weitere Hinweise von Ihnen.

    Nebenbei.

    Ich finde es lustig, wieder mal „Sie“ zu schreiben. Lach.

    Liken

  6. jauhuchanam sagt:

    Ich vermute, dass Hans Kehrl eine gute Quelle ist. Habe aber noch nicht rein gelesen.

    Was Ubasser als „Zusammenfassung“ schreibt, verhinderte automatisch das Anlesen, denn wenn Hans Kehrl tatsächlich ausführen sollte, dass „Hitler hat die Banken entmachtet und die „Mefo-Wechsel“ eingeführt und so die Wirtschaft grandios finanziert“ – und davon muss ich ja nach der „Zusammenfassung“ von Ubasser ausgehen, brauche ich es auch gar nicht erst anfangen zu lesen, weil es sich dann für mich sofort um Propagandamaterial handelt und nicht um „Aufklärung und Information“. Hitler hatte ja in einer Rede vom 30. Januar 1937 das „Wie“ verdeutlicht, was ja im Allgemeinen und Besonderen im Widerspruch zu der „Zusammenfassung“ von Ubasser steht.
    http://www.worldfuturefund.org/wffmaster/Reading/Hitler%20Speeches/hitler%20rede%201937.01.30.htm

    Ich frage mich zunächst immer, was ist „ursprünglich gedacht worden“, also nach der Grundidee, „der Weltanschauung“, dann was Gesagt wurde und dann was tatsächlich als „Roter Faden“ zu erkennen ist:
    Wollte Hitler die Banken entmachten?
    Hat er davon geredet als von einem zu erreichenden Ziel?
    Wurden praktische Wege beschritten ein solches Ziel umzusetzen?
    Hat er sie entmachtet, wie in der „Zusammenfassung“ behauptet?

    Für mich lautet auf all diese Fragen, die Antwort „Nein“. Belege habe ich dafür nicht gefunden oder werden mir von Leuten wie Ubasser, SPIEGEL, BILD oder auf konkrete Nachfragen vorenthalten (aus welchem Grund?) Das deutet für mich auf das Prinzip Gerüchte streuen hin, um irgendetwas oder irgendjemanden zu diffamieren.

    Wollte Hitler „Mefo-Wechsel“ einführen?
    Hat er davon geredet als von einem zu erreichenden Ziel?
    Wurden praktische Wege beschritten ein solches Ziel umzusetzen?
    Hat er „Mefo-Wechsel“ eingeführt, wie in der „Zusammenfassung“ behauptet?

    Nein. Und diesen Unsinn habe ich auch zum ersten Mal bei Ubassers Zusammenfassung überhaupt gelesen.
    Ich erzählte dir ja bereits, dass meine Schwiegermama Volkswirtin war. Sie hat in jener Zeit gelebt. Mit ihr habe ich mich über Wirtschaft im Allgemeinen in jener Zeit und über „Mefo-Wechsel“ im Besonderen unterhalten. Nichts von dem, was Ubasser schreibt, hat auch nur irgendetwas mit irgendeiner auch nur annähernden Realität zu tun. Warum macht ein Mensch so etwas? Will er Hitler mit einer falschen Glorifizierung diffamieren, nach dem Motto „Schaut mal was der Hitler für ein unsinniges Zeug gemacht hat!“ (was er nicht hat) Oder braucht Ubasser irgendeine Rechtfertigung Hitler Glorifizieren zu können, indem er Dinge, die er für gut hält, die aber Hitler nie gemacht hat, Hitler in die Schuhe schiebt?

    Deine Frage nach dem Konkreten.

    Wie die Eigentümer solcher Konzerne zu allen „politischen“ Bewegungen/Systemen eben stehen, „man holt das Beste dabei für sich heraus“ und bewahrt somit das eigentliche System dahinter: die Aufrechterhaltung des Systems der Sklaverei und damit des Imperiums, deren Chef der angebliche Stellvertreter des Sohnes Gottes auf Erden ist.

    Liken

  7. jauhuchanam sagt:

    Ohne einen sehr kurzen Überblick, ist es mir nicht möglich, zu deuten, worum es 1933 bis 1945 eigentlich ging.
    Wir lassen uns sonst vom System der Lüge täuschen und verlieren uns in den verschiedenen Betrachtungsweisen des Materialismus und seiner Ideologien, die sich nicht im Kern, sondern nur im Durchsetzen des „Wie“ unterscheiden. Die verschieden Formen, wie etwa Marxismus oder Faschismus unterscheiden sich ja nur in ihren gesellschaftlichen Modellen voneinander, um uns Bunzel mal von der einen, mal von der anderen als „politisch“ verkaufte Richtung oder Ideologie zu überzeugen, während sich dem Grunde nach nicht das etablierte Sklavensystem auflöst oder gegen ein Freiheitssystem ausgetauscht wird.

    Also vorweg das Folgende.

    Was ich dazu sage.

    Ab 27 v. Chr. breitet sich das Imperium in Westeuropa bis an die Grenzen Rhein-Main-Donau aus. Mit Konstantin dem Großen wird eine als neu erscheinende „Religion“ zum Staatskult erhoben. Während der Völkerwanderung und nach dem „Untergang“ des Weströmischen Reiches“ um 480 n. Chr. übernahm die „Kirche“ Verwaltung und Rechtsprechung in Westeuropa. Die Bemühungen des Oströmischen Reiches, das Reich zu vereinigen, scheiterten am Untergang der Antiken Welt 542 n. Chr. durch die „Justinianische Pest“ an denen in den darauffolgenden Jahrzehnten 100 Millionen Menschen im gesamten Imperium starben. Die einzige „Institution“, die dies fast unbeschadet überstand, war die „Kirche“, die ihren Einfluss von England und Irland aus durch die sogenannte „Christianisierung“ bis ins 12. Jahrhundert über Europa kontinuierlich durch Raubzüge und Sklaven-Handel ausbaute und finanziell festigte.

    Nach Muster des Augustinischen Reiches wurde ein Vasallen-System etabliert, dass bis heute fortdauert und auf einem Geldsystem von Schulden und Zinsen basiert.

    Die Kirche gibt den Menschen also nicht nur in der „Psychologie“, Ideologie und „religiösen Glauben“, also in der gedanklichen Vorstellungswelt der Menschen Schulden, sondern auch im wirtschaftlich-finanziellen. Der Mensch glaubt daher, er müsse Schulden und Zinsen, Steuern, Abgaben und Gebühren zahlen. Dazu bedient sie sich der Philosophie, die den Namen „Römisches Recht“, Jus oder RECHT mit ihrer unendlichen Anzahl von Gesetzen trägt, der sich alle Staaten vertraglich unterworfen haben, und natürlich ihres Propaganda-Mittels, der uns Bunzeln als „Wahrer Glaube an den einzig wahren Gott“ religiös verkauft wird.

    Zur Schuldeneintreibung bedient sie sich militärischer Mittel falls irgendein Vasall meint, er könne oder wolle nicht bezahlen. Den Zins lässt sie dabei von Vertretern einer anderen Religion eintreiben, weil sie selbst das nach außen hin nicht darf.

    Zur Tarnung und Aufrechterhaltung des Betruges, bedient sie sich sogenannter religiöser Orden, „Malteser“ = Militär, „Inquisition“-Dominikaner = Geheimdienst, “Templer“ = Bank- und Geldgeschäfte. Über ihre 33 Orden mit 750.000 Nonnen und 60.000 Mönche, 23 Einzelkirchen, mit 1,2 Millionen Angestellten 400.000 Priestern, 50.000 Diakonen, etwa 7000 Bischöfen und 220 Kardinälen verwaltet sie Unternehmensbeteiligungen, Firmen, Banken und Konzerne weltweit, die ihr sozusagen „indirekt“ über ihre Beteiligungen ihrer „Firmen-Struktur“, wie angedeutet, mehrheitlich gehört.

    […]

    28.3.1849 Deutschland wird in einer Nationalversammlung gegründet. Die privaten Familien, die bis dahin „ihre“ irgendwann vom Papst zugesprochenen Lehen entsprechend verwaltet haben, sind damit nicht einverstanden und mbehindern, verfolgen und morden die Vertreter Deutschlands

    18.1.1871 Das militärische Bündnis, das den NAMEN „Deutsches Reich“ führt, wird von den Lehens-Familien des Papstes beschlossen. Kirchen, Parteien und Gewerkschaften werden großzügig bestochen oder entsprechend „abgefunden“ (jeder bekommt ein wenig vom Kuchen ab), um die Menschen in Deutschland zu verblenden und weiter an der Nase herumzuführen.

    28.7.1914 Aufgrund von Lehens-Streitigkeiten kommt es zum sogenannten Ersten Weltkrieg. Das militärische Bündnis, das den NAMEN „Deutsches Reich“ führt, kapituliert 1918. Teile deutschen Staatsgebietes fallen an die Siegermächte

    11.11.1918 bis … Ausgang offen … weitere Lehens-Streitigkeiten, bei der scheinbar mal die eine Seite, mal die andere Seite die Verwaltung über Deutschland übernimmt. Jedenfalls das bisher grandioseste Welttheater in der Geschichte wurde inszeniert und vor aller Augen offen aufgeführt, dass die Zuschauer beim schnellen Wechsel der Szenenbilder nicht mehr mitbekommen können, wer mit wem und wann. Und während der eine die ganze Zeit nur Hitler sieht, blickt ein andere immer noch auf Kennedy und ein nächster bewundert Gandhi, obwohl schon wieder eine neuer Papst auf dem Thorn sitzt und die USA eine Militär-Diktatur geworden ist, was aber nicht sein kann, weil die doch jetzt einen schwarzen Neger als Präsidenten haben, der einer Frau die Verwaltung Deutschlands übertragen hat. So was tun doch Diktaturen gar nicht!

    12.9.1944 wird Deutschland beschlagnahmt und nicht etwa das „Deutsche Reich“, das soll es laut Begründung eines Urteils des BVG von 1971 immer noch geben. Wäre ja aber auch unlogisch, wenn es das nicht mehr geben würde, schließlich ist das „Deutsche Reich“ Anteilseignerin an der BIZ, die ihren Geschäftssitz in Basel hat von wo sie alle Zentralbanken in der Welt steuert.

    8.5.1945 Deutschland wird besetzt und in vier Militär-Zonen und drei Verwaltungseinheiten eingeteilt nach dem das Militär des „Deutschen Reiches“ kapituliert. Klar, das „Deutsche Reich“ konnte schlecht in Sektoren aufgeteilt werden, war es doch zu keinem Zeitpunkt seit seiner Gründung als Militär-Bündnis jemals ein Staat, geschweige denn ein Land.

    5.6.1945 Die sogenannten Alliierten Siegermächte des sogenannten Zweiten Weltkriegs deklarieren die Oberste Regierungsgewalt über Deutschland. Klar, denn ein militärisches Bündnis wie das „Deutsche Reich“ eines ist, wird ja nicht regiert.

    23.5.1949 Die wie ein Staat scheinende BRD© wird von den Militärgouverneuren der drei Westzonen errichtet, sie soll zukünftig die Verwaltung der drei Westzonen anstelle der drei Militärgouverneure übernehmen, sie bleibt ihnen aber bis heute weisungsgebunden unterworfen

    7.10.1949 Die Ost-Zone wird angeblich ein Staat.namens DDR®

    5.6.1962 Ich erblicke zum ersten Mal die grausame Welt da draußen 🙂 finde aber nicht dabei

    1.4.1982 bis 30.6.1983 Ich leiste meinen KRIEGSDIENST für die BRD©, halte das aber damals für einen Zivildienst, ja, so hat man mir das gesagt und ich Deppen doofer Bunzel habe das, ist doch wohl klar und logo geglaubt. Schließlich war ich mit den anderen auf der Seite der Guten und Willigen. 😉

    3.10.1990 Die BRD© übernimmt auch die Verwaltung der sogenannten DDR®, Die zwei unter polnischer Verwaltung stehenden Gebiete und das unter sowjetischer Verwaltung stehende Gebiet, verschwinden von allen Landkarten, obwohl keines der betroffenen Länder herzu irgendwelche Verträge schließt. Klar, für bestimmte Eventualitäten können diese drei Völker dann wieder anhand dieser ungeklärten Fragen erneut in Kriege gehetzt werden.

    2014 BRD© hat weitestgehend alles was auch nur nach Staat aussah privatisiert, wer die Anteilseigner sind kann aus meiner Sicht nicht mitgeteilt werden. Belege und entsprechende Kontoauszüge und Überweisungsnachweise, wer, wie viel, wann an wen für was bezahlt hat, könnte allein die BIZ bekanntgeben, aber die macht so etwas nie bekannt. Ich weiß nur noch, dass Frau Thatcher 400 Milliarden zu 10% Zinsen für irgendwelche Banken, die irgendwelchen Familien gehören raus geschlagen hat, Kohl und Wolfgang Schäuble hatten es ja ganz dicke. Und wenn so ein Verbrecher im Rollstuhl sitzt, da kommen einem ja die Tränen und das Mitleid mit so einem armen Sack, das man da schon ein wenig nachsichtiger mit so einem Krüppel umgehen muss, wenn der seine Verbrechen vor der ganzen Welt vor laufender Kamera verkündigen tut.

    Liken

  8. jauhuchanam sagt:

    Sehr geehrter Herr Ubasser, seien Sie willkommen.

    Ich frage erst einmal, was Sie denn „eigentlich beschämend, an meiner Ausdrucksweise“ finden und wie Sie zu dem Urteil kommen, dass „meine Ausdrucksweise eigentlich beschämend ist“ ?

    Sie dürfen hier – so habe ich diesen Blog kennen gelernt – bestimmt alles äußern und auch alles miteinander vergleichen.

    Wenn aber keine „Äußerungen“ vorliegen oder bloße Wiedergabe einer persönlichen Meinung, die aber als Tatsache behauptet werden, fordern Sie automatisch meine Widerlegung heraus, wenn es sich gar nicht um Tatsachen handelt, sondern nur um Vermutungen, die zu einer festen Überzeugung geworden sind, und sie deshalb für wahr gehalten werden und anderen Menschen als „Wahrheit“ mitgeteilt werden, obwohl es sich nur um – meistens sehr verbreitete – Irrtümer handelt, die aber nicht durch die ständige Wiederholung wahr werden, auch wenn sie so gerne für wahr gehalten werden möchte, um eigene oder fremde Illusionen gewollt oder ungewollt zu festigen.

    Hitler.

    Die einen haben ihn zu einem Monster gemacht, die anderen fast zu einem Gott. So oder so läuft dies darauf hinaus, dass ein Urteil über ihn als Mensch gefällt wird. Das steht jedoch gar keinem Menschen zu. Ich kann sagen, dass ich das und das richtig und gut fand, was er gedacht, gesagt und getan hat, oder eben auch, dass dass oder das nicht meine Zustimmung findet. Ich kann seine Philosophie richtig gut oder total falsch und irrig finden, ein Werturteil über ihn steht mir schlicht und einfach nicht zu.

    Mein Problem mit Hitler, der nationalsozialistischen Bewegung und dieser paar Jahre von 1933 bis 1945 ist, dass ich, je nachdem aus welchem Blickwinkel ich es betrachte, alles grundsätzlich kritisieren kann und je nachdem, wie ich meine Kritik betreibe, kann ich sowohl den Kapitalismus, den Kommunismus, Marxismus, Faschismus, Rassismus und, was es sonst noch alles gibt, entweder rechtfertigen oder widerlegen. Ich versuche das an einem Beispiel zu verdeutlichen.

    Ohne Zweifel sind Menschen in der Zeit von 1933 bis 1945 in und außerhalb Deutschlands von Deutschen durch einen Holocaust (Holocaust bezieht sich auf die totale Verbrennung eines Lebewesen) ermordet worden. Unzweifelhaft wurden durch Amerikaner in und vor allem außerhalb der USA Menschen durch einen Holocaust, ja sogar durch mehrere Massen-Verbrennung, ermordet. Dresden um die 500.000 durch Holocaust Ermordete oder Hiroshima und Nagasaki, wo innerhalb von nur neun Sekunden 154.000 Menschen durch Holocaust ermordet wurden. Die Liste ist in Wirklichkeit viel länger. Meine grobe Schätzung aller durch Holocaust von den USA ermordeten Menschen liegt bei vier mal sechs Millionen, also 24 Millionen Holocaust-Opfern.

    Rein statistisch betrachtet, könnte gesagt werden, dass in der Zeit von 1900 bis 2012, Deutschland unter Hitler für den Tod von 70 Millionen, die Sowjetunion unter Stalin für 100 Millionen, China unter Mao für 300 Millionen, und das Britische Empire mit den USA für 1000 Millionen Menschen „verantwortlich“ sind.

    Wird die Tötung durch Holocaust als Mord definiert, dann ist die Tötung durch das RECHT nicht „gedeckt“ und es kommt zu einer rechtlichen Verurteilung der Täter, ob nun mit oder ohne Strafe (das Recht sie ja beides vor Strafe und Straffreiheit für eine kriminelle Handlung). Liegt kein Mord vor, sondern war die Tötung durch Holocaust auch noch aufgrund eines Kriegszustandes erfolgt, kann das vom RECHT her sogar gerechtfertigt sein und werden. Da aber das Mittel der Tötung selbst keine Tat ist, kann es niemals verurteilt werden, denn innerhalb der Philosophie des RECHTS – denn mehr ist das RECHT ja nicht – kann nur eine Tat, ein tun gerechtfertigt oder verurteilt werden. Tja, und daran krankt diese Philosophie schon seit ihrem Aufkommen.

    Betrachte ich das aus den verschiedenen Philosophien und Religionen heraus, habe ich sozusagen das gleiche Dilemma: es kann immer beides gerechtfertigt werden, nämlich ein Gebot mit Holocaust zu töten, als auch das Verbot einen Holocaust anzuwenden, weil es bei der Tötung eines Menschen eben nicht darauf ankommt, welches Mittel zum Töten benutzt wird. Und hierin liegt das eigentliche Problem. Denn das Leben fragt nicht nach dem „Wie“ sondern nach dem „Ob“, „Wann“ und vielleicht noch „Wo“. Und auf die Frage nach dem Töten eines Menschen gibt eben keine Religion und keine Philosophie eine letzte befriedigende Antwort. Und zwischen Ja und Nein, gibt es noch Millionen von wenn, aber und dann.

    #

    Daraus ergibt sich für mich, bei dem ganzen „Für und Wider Hitler“, was hat er getan? Und nachdem, was alles über ihn geschrieben wurde und ich gelesen habe, erkenne ich nicht sehr viel. Ob die „Berichte“ ihm gegenüber nun freundlich oder feindlich gesinnt sind, kann ich wirklich nicht erkennen, was an seinem Tun nun besonders oder ungewöhnlich gewesen ist. Ein Mensch halt mit guten und weniger guten Eigenschaften, wie wir alle; hat Dinge gemacht, die jeder andere „Normal-Sterbliche“ auch gemacht hat und andere Dinge, die andere Menschen auch nicht gemacht haben. Hat nach meiner Kenntnis nicht geraucht, war Vegetarier, hat keine kleinen Mädchen und Jungs oder Frauen, Männer, Schweine, Schafe, Ziegen oder Hunde sexuell geschändet. Dass er ein Dieb oder Betrüger war oder gar ein Mörder, wird ihm auch von niemandem nachgesagt. Also ein ganz gewöhnlicher Bunzel eben, wie wir alle welche sind.

    #

    Und deshalb mag ich es nicht, wenn dann von welcher Seite auch immer Dinge über ihn gesagt werde, die einfach nicht stimmen.

    Und dazu gehören dann eben auch so Behauptungen, wie von Ihnen.

    „Hitler entmachtete die Banken und führte die sogenannten „Mefo-Wechsel“ ein. Das war eine grandiose Finanzierung der Wirtschaft. Auch wurden Vierjahrespläne eingeführt. Das heißt nicht, daß Hitler versuchte die Wirtschaft in eine Planwirtschaft zu verwandeln, sondern die Regierung stellte Ziele auf, die dadurch erreicht werden sollte – was am Ende der Fall war“

    Hitler hat die Banken eben gerade nicht entmachtet. Warum sollte er auch?
    Er hat die „Mefo-Wechsel“ nicht eingeführt, denn Wechsel gab es schon „ewig“ lange in der Wirtschafts-, Finanz- und „Geld“-Welt. Es spielt also gar keine Rolle, wie der Wechsel genannt wird. Er war ein unter Kaufleuten wichtiges Geld- und Finanzierungs-Instrument, dass es schon gab, bevor überhaupt Hitlers Ur-Ur-Ur … Oma geboren war.

    Wechsel finanzieren nicht die Wirtschaft. Sie sind eigentlich echtes Geld, das bei einem Tausch- oder Handelsgeschäft einfach nur nicht sofort, sondern zu einen bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft, unter den Partner gewechselt wird.

    Und jede Wirtschaft, die sofern es eine Wirtschaft genannt wird – und sei sie noch so klein und überschaubar – ist immer eine Planwirtschaft, da können wir beide, Sie und ich, bis in die Tage des alten Ägyptens, Chinas, Mesopotamiens, des südlichen Afrikas, Äthiopiens, Sudans oder der Hochkulturen Asiens, Mittel- und Südamerikas zurückgehen. entscheidend ist doch nicht wer, sondern wie und vor allem gegen wen und damit,
    mit welcher Absicht und mit welchem Ziel sie betrieben wird.

    #

    Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Gegner und Feinde Hitlers, ihn wesentlich besser verstanden und begriffen hatten und immer noch haben, als seine damaligen und heutigen Freunde und Anhänger. Der Unsinn, der von seinen Feinden bis heute über ihn verbreitet wird, ist allerdings leichter zu widerlegen, als die vielen schlicht und einfach falschen Behauptungen seiner heutigen Anhänger.

    In jedem Fall ist damit eines sichergestellt, er und seine Bewegung kann weiterhin als spinnert und verrückt dargestellt werden. Als ein Pack von Lumpen und Verbrechern, als Ewiggestrige, die nichts begriffen haben. Und damit ist es auch den Feinden Deutschlands gelungen, die Menschen mit verschiedenen Denkrichtungen zu indoktrinieren und je nach Bedarf gegeneinander aufzuhetzen, während all überall die Totengräber am Buddeln sind, um Deutschland vollends begraben zu können. Und dafür bedarf es heute nicht mehr der physischen Vernichtung, wie noch zwischen den Jahren 1913 und 1954, auch wenn die Pläne dafür selbst, schon einige Hundert Jahre alt sind. Aber Bunzel erwacht halt meistens nur, und dann ist er sein Leben lang zwar wach, aber er erkennt nichts, weil ihm beigebracht wurde, immer in die falsche Richtung zu schauen, auf das, was scheinbar so einfach ist, weil es doch vor seinen Augen liegt, anstatt einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und in die Tiefe zu blicken, um zu erkennen, dass wir auf Menschenfarmen leben und damit in einer echten Sklaverei.

    Liken

  9. UBasser sagt:

    Hallo @jauhuchanam,
    Na verdammt juche, geht doch… Man muß nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen und irgendwelches Zeug in den Raum werfen.
    Ich wollte schon vor 2 Stunden antworten, aber bin dan halt doch nicht dazu gekommen.

    Hoo…ich ziehe den Hut! Brilliant geschrieben in der Kürze – ich meine alle drei Kommentare.
    Um es gleich zu sagen: Wir können die Systeme, welches auch immer, betrachten und analysieren und wieder auseinander nehmen, letztendlich läuft es mit diesem Geldsystem immer auf Materialismus heraus. Ich gebe Ihnen uneingeschränktes recht, wenn man alle Systeme vergleicht, kommt immer nur eines dabei heraus: Die einen bekommen, die anderen geben…nur die Menge der jeweiligen ändert sich von System zu System.

    Wenn es um den Menschen Adolf Hitler geht, kann ich ihm nichts negatives nachsagen, es kann einfach keiner. Wie Sie bereits oben schrieben, war er ein absolut normaler Mensch. Er war wahrscheinlich stärker sozial ausgerichtet und durch seine Erlebnisse mehr patriotisch, als wahrscheinlich jeder ander Deutsche. Das gab ihn die Energie, andere mitzureißen, aufzurichten.

    Nun, was den Mefo-Wechsel angeht und dessen Funktionsweise, haben Sie natürlich recht – die Existenz jener Zahlungen gab es schon vor seiner Zeit, aber er hat somit einen Aufschwung erreichen können. Die Banken insofern wurden schon entmachtet, denn es stand ihnen jene Summen nicht zur Verfügung, denn die wiederum waren im Besitz eines Unternehmens. Nun kann man sich natürlich darüber streiten, ob das bereits eine Entmachtung der Banken war oder nicht. Der Fakt jedoch, das Geld blieb vorerst bei den Unternehmen. … Wir reden vom Mefo-Wechsel … betrachten wir die Unternehmen, können diese am Ende trotzdem am Tropf der Banken gehangen haben.
    So wurde der MEFO-Wechsel zu einem beliebten Zahlungsmittel, das obendrein noch einen Zinsertrag brachte. Im Falle einer möglichen Diskontierung des Wechsel bei den Banken hätte das Reich sonst die erforderlichen Mengen an Banknoten auszahlen müssen, was zu einer Vermehrung des Bargeldumlauf geführt hätte.

    Wie ich bereits sagte, bin ich kein Volkswirt oder irgendwie ein studierter Wirtschaftfutzi. Mein Vorteil ist, ich konnte beide Systeme, das sozialistische und das heutige erleben…und ich bin sicher, nein, ich hoffe, daß ich es noch erlebe, auch beide gehen zu sehen…

    Wir können nicht auf solch hohen Niveau aufklären. Was meinen Sie, welchen Nutzen es hätte? Nach wie vor bin ich der Meinung, der Schlüssel zu einer besseren Zukunft, liegt in den Jahren 1918 – 1945. Solange wie Lügen erzählt werden, und nun auch die neue Masche, Wahrheit mit Lüge gemischt, verdreht und falsch gewichtet, ist der große Renner der Manipulation. Inwiefern wir bereits manipuliert sind, können wir als Manipulierte gar nicht einschätzen. Das ist ja das Problem.

    Aber ich mache Ihnen mal einen Vorschlag, schreiben Sie doch mal, was der Mefo-Wechsel denn wirklich bedeutet hat. Ich kann nur auf meine Quellen zurück greifen, und im Netz findet man auch nicht mehr, naja und Biblotheken kann man gleich vergessen.

    Mir ist es wichtig, das die Menschen die Zusammenhänge, die Reaktionen, die Ereignisse mit ihren Hintergründen nicht in Form von Lügen präsentiert bekommen, sondern das man sie darstellt, wie es wirklich war. Hans Kehrl ist eine ehrliche Haut, der nichts beschönigt hat, der schlechte Dinge nannte, und sich am Ende sogar noch nicht einmal etwas vorzuwerfen hatte. Seine Erzählungen sind authentisch und meine Zusammenfassung ist auch das Ergebnis seiner Betrachtung. Herr Kehrl wird über die Mefo-Wechsel sicher nichts mehr lernen können, aber jeder andere Leser sicher.
    Das Niveau der Aufklärung kann nur anhand von Fakten geschehen. Lügen widersprechen sich irgend wie und wo immer. Allein die Sicht in eine andere Richtung reicht nicht, erst mal muß der Bunzel erkennen, das er ja belogen wurde. Und hier beißt sich nämlich die Katze in den Schwanz:

    Woher soll der Belogene wissen, daß er belogen wurde und woher soll der Manipulierte erkennen, daß er manipuliert ist.

    Sie stellten in Ihrem oberen Post einige Fragen, die sie mit „Nein“ beantorteten. Bereits ab 1934 bis März 1938 wurden Mefo-Wechsel in Höhe von 12 Milliarden Reichsmark ausgegeben.
    Aber gut, es wäre sinnvoll, wenn Sie Ihr Wissen bezüglich der Mefo-Wechsel mitteilen können und wie Sie persönlich darüber denken. Ich glaube, das würde den Leser hier nicht vollends verwirren 😉 … die er bereits sind, bitte ich um Entschuldigung …

    @thomram,
    eine schnelle Beantwortung Ihrer Frage: Churchill hat den Machtbereich England verspielt. Er hat den Krieg gewonnen, aber so ziemlich alles außerhalb seiner Insel verloren! Die englische Wirtschaft war völlig ruiniert. Die Deutschen hatten zwar den Krieg verloren, aber sie hatten 30 Jahre mit dem Wiederaufbau zu tun. England nicht. Der Enflußbereich Englands ist nach dem Krieg minimal geworden; er ging an die USA über. Das war der Preis für Churchill als Kriegstreiber Nr.1

    Liken

  10. jauhuchanam sagt:

    „Die NSDAP war die Verkörperung des “Volkswillens”, und so agierten sie letztendlich auch. „

    Also eine echte Demokratie, mit Ihren Worten?

    „Um noch mal auf den Kommentator “jauhuchanam” zurück zu kommen, möchte ich sagen, das er “viel redet, ohne etwas zu sagen”. Man kann nicht etwas als Unsinn und Unwissen beschreiben, ohne das Richtige oder das Wissen zu äußern. „

    Selbstverständlich könnte ich, auch ohne dass ich das Richtige sage oder Wissen zu äußere, etwas als Unsinn bezeichnen oder als Unwissen beurteilen. Denn vielleicht will ich ja zunächst einmal jemanden aus der emotionalen oder mentalen „Ecke“ locken und schauen, wie er reagiert, wenn ich etwas als Unsinn bezeichne. Vielleicht will ich aber auch eine Äußerung als Unwissen abstempeln, dass derjenige, der seine Unwissenheit öffentlich zur Schau stellt, einmal nüchtern darüber nachdenkt, worin denn seine Unwissenheit bestehen könnte. Und ich könnte noch vieles finden und aufzählen, warum ich nichts Richtiges sage oder mein Wissen nicht preisgebe und mir dennoch einfach so herausnehme, von Unsinn oder Unwissen zu schreiben. Vielleicht blubbert dann aus so einer Quelle noch mehr Irrtum, den ich dann korrigieren kann.

    Aber das fände ich grundsätzlich nicht richtig, weil das ja von vornherein einen Austausch von Gedanken und Sichtweisen verhindert. Es ginge dann ja nur darum jemanden zu provozieren, weil man eh schon eine vorgefertigte Meinung über einen anderen Menschen hat, obwohl man ihn gar nicht kennt.

    Es wurde behauptet, dass Hitler die Banken entmachtet hat. Das habe ich als Unsinn abgetan und das Richtige gesagt, nämlich dass Hitler die Banken nicht entmachtet hat. Warum auch immer er das nicht getan hat, kann ich zwar nicht wirklich wissen, aber ich vermute einmal, dass er weder die Macht dazu hatte und es im Übrigen auch gar nicht wollte. In einer guten Planwirtschaft werden Banken als wichtiges administratives Mittel benötigt, warum sollte man es also nicht nutzen und sich letztlich dadurch selbst schwächen?

    Es wurde behauptet, dass Hitler die „Mefo-Wechsel“ eingeführt hat. Das hat er nicht. Als ist die Behauptung ein geäußerter Unsinn oder sie wurde gemacht, weil Unwissen vorliegt. Durch den Link, der auf das „System“ „Mefo-Wechsel“ verweist, beweisen Sie selbst, dass diese Behauptung Unsinn ist. Und dann muss ich mich fragen, weshalb, obwohl Sie es doch bereits besser wussten, wer die „Mefo-Wechsel“ eingeführt hat, dennoch behaupten Hitler habe sie eingeführt. Auch dazu habe ich mein Wissen insoweit geäußert, dass ich darauf hinwies, dass ich mich damit mit einer sehr kompetenten Person unterhalten hatte und auch sonst nie einen einzigen Beleg, ja nicht einmal eine solche Äußerung jemals gehört habe und zwar weder von Hitlers Feinden (warum sollten sie Unsinn derart direkt äußern, was doch ihre Position ihrer Argumente schwächt), noch von seinen Anhängern. Mit Verweis auf eine Rede von Herrn Hitler selbst, habe ich belegt, dass die Finanzierung der Wirtschaft nicht durch „Mefo-Wechsel“ erfolgte, schon gar nicht grandios. „Mefo-Wechsel“ hatten und diente einem anderen Zweck, aber das steht ja auch in Ihrem Linkverweis, weshalb ich es nicht wiederholen muss.

    Finanziert wurde die Wirtschaft nämlich durch die grandiose Arbeitskraft und Arbeitsleistung des Deutschen Volkes, die durch eine grandiose Planung sowohl Richtung als auch Ordnung erhielt, damit sich nicht wieder die einen auf Kosten der anderen nur zu ihrem eigenen Nutz und Vorteil bereichern. Bereits nach der Übernahme der Regierungsgeschäfte, erhielten 100.000 arbeitslose Familienväter in ganz Deutschland Briefe sich „dort und dort“ zur Arbeit einzufinden. Morgens wurde sie eingeteilt, welches Dorf oder welcher Stadtteil vom Müll, der auf den Straßen lag, zu reinigen sei. Abends bekamen diese Männer Bargeld und für sich, ihre Frauen und für jedes ihrer Kinder, zusätzlich die Nahrungs- und Lebensmittel, die sie zum Leben nötig hatten.

    Das waren alles Menschen, die hungerten oder am verhungern waren. Wo kamen denn die Lebensmittel allein für diesen einen Tag für etwa eine Millionen Menschen her, woher hätten die genommen werden sollen, wenn dass nicht vorher bis ins Detail geplant worden wäre? Eine logistische Meisterleistung. Ein Paradebeispiel gut funktionierender Planwirtschaft von Anfang an. Und nur, weil Sie schlechte Erfahrungen mit der Planwirtschaft gemacht haben, kann doch Planwirtschaft, die doch einfach zum Überleben einer so hoch komplexen Gesellschaft unabdingbar ist, nicht als etwas Negatives dargestellt werden.

    Und wenn Sie dann noch behaupten Hitler habe das nicht gewollt, dann sagen sie doch indirekt, er hätte etwas Abzulehnendes nicht gewollt. Damit aber wird ihm Dummheit und Ahnungslosigkeit in die Schuhe geschoben, was seine Feinde allzu gerne hören. Aber er war weder dumm noch ahnungslos und hat durch die Planwirtschaft den Deutschen viel Gutes bewirkt. Andere haben theoretisiert, er hat es praktisch umgesetzt. Die Erneuerung, Instandsetzung und Erweiterung der Infrastruktur lagen als Planung doch auch schon zehn Jahre vor. Anschließend wurde so getan, als ob die Autobahnen der Kriegsvorbereitung dienten, dabei kamen doch diese Pläne aus dem Hause von SPD und ZENTRUM – also haben die den Krieg gewollt, oder was? Es ist doch nur Neid, dass die allewege nichts zustande brachten, als endloses Geschwätz und dann einen derartigen Unsinn verbreitet haben.

    #

    Ich behaupte und bis zum Beweis des Gegenteils bleibe ich dabei, dass sowohl Hitler, als auch Stalin und Mao mehr Menschen und auch Juden gerettet haben, als all die Toten und Verbrechen für die sie von den Anklägern, die bis heute vor unserer Nase Verbrechen an Verbrechen reihen, verantwortlich gemacht werden. Aber ich betrachte Geschichte ja nicht aus der Brille eines Ideologen, der irgendwelche Meinungen und Vorstellungen einer Weltanschauung vertreten muss oder ihnen auf den Leim gegangen ist, sondern anhand von nachprüfbaren Fakten und Zahlen. Es kommt für mich immer erst die Frage, was passiert ist und dann die Erforschung von Ursachen und die Analyse, wie etwas passieren konnte, etwa der Untergang von Hochkulturen, wie die der Juden, Chinesen, Deutschen, Osmanen oder Russen, und die letzten vier sind ja erst vor wenigen Jahrzehnten innerhalb eines relativ kurzen Zeitraums im Orkus der Geschichte gelandet.

    Liken

  11. thomram sagt:

    @UBasser
    Danke, verstehe, sehe das aber nicht so.

    In meinem heutigen Weltbild sieht es so aus:
    UK hat das Commonwealth äusserlich betrachtet verloren, doch regieren die Drahtzieher seither auf weniger leicht erkennbare Art.

    Es ist doch seit Jahrtausenden gehupft wie gesprungen: Die obersten 2 oder 5% sorgen – auf welche Art auch immer – dafür, dass sie in Villen wohnend ihrer Machtsucht frönen können. Denen hat der 2. WK. nichts von dieser Herrlichkeit genommen.

    D’accord?

    Liken

  12. UBasser sagt:

    @thomram,
    genau das meinte ich: „UK hat das Commonwealth äusserlich betrachtet verloren, doch regieren die Drahtzieher seither auf weniger leicht erkennbare Art.“

    Nur ist es doch unübersehlich in der Tat so, das UK an Bedeutung in der Weltpolitik verloren hat und das sogar massiv. Der Einfluß UK’s auf der Welt, ist in der Versenkung verschwunden. Weltpolitischen Einfluß haben heute meist nur noch VSA mit ihren „gleichgeschalteten“ Geheimdiensten mit Israel. Die einzige Machtzentrale ist London City – das wird jedoch sicher nur nostalgischer Art sein. Heute regieren die Herrscher auf der ganzen Weltm unabhängig vom Standort – aber kaum noch im Namen England’s. Den Engländern steht innenpolitisch das Wasser bis ans Kinn () sogar im wahrsten Sinne des Wortes!). Man braucht nur den Umgang mit den eigenen Leuten dort anschauen. Früher fast hofiert, heute ist die Bevölkerung durch massive Umvolkung selbst gefährdet. Es wird in England nichts anderes gemacht, wie es in der BRD passiert. Das ist Churchills Vermächtnis gegenüber seinem Volke.

    Was zwar den Schluß zuläßt, das damit England vielleicht besser regierbar, jedoch gleichzeitig auch ein Spiel mit dem Feuer ist – welches aber vermutlich genau auf das ausgelegt ist. Die Machtelite jener „unsichtbaren“ Kreise und Bünde planen sicher nicht etwas auf kurze Zeit, sie rechnen in Jahrhunderten. Das zu entwirren, bedarf es eines ganzen Wissenschaftler-Stabes, weil es für einzelne Personen gar nicht greifbar ist.

    Ich sehe im Moment diese direkten Kriege:
    1. Ressourcenkriege
    2. Rassenkriege/Religionskriege
    Den ersten benötigt man, um seine unstillbare Gier nach Macht und Luxus zu stillen, den zweiten benötigt man um das Anliegen der Bevölkerungsreduzierung durchzusetzen.

    Das Verwirrspiel mit Kirche, Geheimbünden, Kommissionen ist so gewaltig, das man diese gar nicht wirklich untersuchen kann und auch nicht muß. Man braucht eigentlich nur jene Namen suchen, die überall vertreten sind. Und da erkennen wir, das sich seit 1945 das Machtgefüge dermaßen verändert/verschoben hat, das einem Angst und Bange werden kann. England ist seither eben nur der Steigbügelhalter für die Mächtigen, aber trotzdem nicht unbedeutend für sie.

    —-
    Hinzu kommt, daß das heutige Rußland genau die Rolle spielt, welche für das Land ausgesucht wurde. Der Kreml regiert und reagiert genau nach einem bestimmten Muster.
    Deutschland hat nicht im Jahre 1945 verloren, es verlor, als es an Bedeutung in der Welt gewann!
    —-

    Churchill selbst, ist von Hitler „beleidigt“ worden. Was so ja eigentlich so gar nicht stimmt. Adolf Hitler wurde von Churchill bewundert. Anfang der 30iger Jahre – die NSDAP war noch nicht an der Macht – hatte Churchill mehrmals nachgefragt, sich mit ihm zum Gedankenaustausch zu treffen. Wenn AH das gewußt hätte, daß es sich negativ auswirkt, hätte er Churchill sicher nicht stets zurück gewiesen. Nach diesen mehrmaligen Zurückweisungen wurde aus Bewunderung ein abgrundtiefer Haß. Wahrscheinlich war das auch der Indikator für seine spätere haßerfüllte und kriegsschürende Politik.

    Das England von heute, hat mit einem Imperium von einst nichts mehr zu tun – auch wenn die Obersten, welche die Weltpolitik machen und die wir nie sehen, Englisch sprechen. Ich würde gar die Behauptung aufstellen: England war mit eine Verlierer der letzten großen Kriege. Der eigentliche Gewinner war nämlich als Staat nirgends vorhanden und wird nirgends erwähnt … so wird Geschichte gemacht.

    Liken

  13. UBasser sagt:

    @jauhuchanam,
    Was ist denn Demokratie? Es es nicht anderes als eine private Interessenvertretung! Und das ganz im monetären Sinne!

    Schade, @jauhuchanam, das Sie meine Kommentare nur oberflächlich lesen, oder es besteht irgend ein Mißverständnis. Weshalb sollte ich etwas beurteilen können, was ich selbst nur aus Literatur erfahren habe. Etwas jemanden unterstellen, tue ich gleich recht nicht. Sie sollten vielleicht wissen, das ich mich im ähnlichen Alter wie Sie befinde 😉 … ergo, sollte doch auch so diskutiert werden, das man etwas lernen kann!

    Planwirtschaft – wer sagt, das sie schlecht sei? Niemand! Die Planwirtschaft, welche im marxistisch-sozialistischen System real existiert hat, war doch am Ende keine! Das System war doch nichts anderes als ein Staatskapitalismus – und das noch ziemlich schlecht umgesetzt.
    Sie haben wahrscheinlich mit kompetenten Menschen darüber geredet, standen im Meinungs- und Erfahrungsaustausch. Sie können diese, meine Aussage sicher bestätigen. Also was bleibt dann noch an realer Planwirtschaft übrig? Nämlich nur jene, die in der Hitleradministration umgesetzt wurde.
    Wenn ich sage, daß ich hoffe, beide Systeme gehen zu sehen, rede ich von dem heutigen und dem des „real existierenden“ Sozialismus ala DDR. Das eine war der Kopf und das andere die Zahl der selben Münze. Nichts entspricht jenem wirtschaftlichen Umsetzungen der Jahr 1933-45! Es war schon gar nicht die Philosophie, welche Adolf Hitler vollkommen richtig erkannt hatte, nämlich der Klassenkampf innerhalb einer Schicht, zwischen rechts und links, den er und letztendlich seine Partei bekämpft und auch beendet haben.
    Der Sinn dieser Philosophie, war gegen die Prämisse „Teile und Herrsche“ anzugehen. Der wirtschaftliche Aufschwung hatte auch dadurch an Fahrt gewonnen. Menschen bekamen wieder ein Ziel. Sie sahen, das jeder wichtig ist. Das war und ist der Geist der Planwirtschaft:Das Ziel!
    Genau solche Aussagen konnte ich unlängst von einem wirklich geistig noch fitten über 90jährigen Mann und dessen Frau hören. Wir kamen unweigerlich aufs heutige politische Treiben – anders kann man es nicht mehr betiteln – zu sprechen. Mein Gott, was mir da nicht alles erzählt wurde, welche Förderung sie als Landwirte und Bauern in jener Zeit erfahren konnten. Die Förderung war aber nicht nur eine finanzielle! Erstmals wurden sie (Landwirte und Bauern) als einen wichtigen Bestandteil der Gesellschaft anerkannt. Nicht umsonst hatte die Partei von Bauern und Arbeitern den größten Zuspruch.

    Und in der DDR? Alles wurde erst einmal kaputt gemacht, um danach die Zwangskollektivierung voran zu treiben! Das politische und auch das wirtschaftliche System hat gänzlich versagt – im Gegensatz zum vorherigen, welches nicht nur Ziele, sondern auch manch Traum wahr werden lies, wie z.B. Eigenheime, Bauernhöfe, Kirchen und andere öffentliche Bauten.

    @jauhuchanam, leider kann ich nur den Mefo-Wechsel und seine Auswirkungen anhand der mir vorliegenden Literatur beurteilen. Der Fakt, das er bereits seit 1934 bestand, kann ich nur bestätigen, das dies mit Zahlen unterlegt so da steht. Wenn Sie mehr darüber wissen, können Sie gern weitere Angaben darüber machen. Ob nun Adolf Hitler diese Art Finanzierung einführte, oder Herr/Frau Bumsdings, ist doch dabei nicht relevant. Fakt ist sein Bestand seit 1934 und Fakt ist auch, das mit diesem Geld die Banken nicht arbeiten konnten. Eine Entmachtung der Banken ist dadurch sehr wohl passiert, aber sicher nicht deren Einfluß – die Entmachtung bezog sich auf das Entziehen von Geld. Außerdem konnte somit auch eine Inflation weitestgehend verhindert werden, da sich die Umlaufmenge des Geldes nicht erhöht hatte.
    Und noch was: Kürzlich gab es in der Wirtschaftswoche ein Interview mit Marie LePen … na und hoppla, für was setzt sie sich ein? Na genau für solche Finanzpolitik! Die EU verliert immer mehr an Zuspruch, weil alte Rezepte wieder aus der „Mottenkiste“ geholt werden.

    Nun und @jauhuchanam, stellen Sie sich mal vor, mit den heutigen Kommunikationsmittel, der heutige Technik eine Planwirtschaft in diesem Stile umzusetzen, wäre doch auf ganzer Linie erfolgreich, oder irre ich mich da?

    Sie mißverstehen etwas, in Bezug auf Herrn Hitler. Höre ich mir seine Reden an, komme ich nicht drum herum zu sagen: aktueller können diese nicht sein! Wieso kommen Sie darauf, das ich ihm Dummheit oder Ahnungslosigkeit ihm in die Schuhe schieben würde? Nein, ganz sicher nicht. Er hat genau erkannt, das ihm keine andere Wahl gelassen wurde! Und er kannte die die Notwendigkeit dieses Krieges, nicht das er ihn gewollt hätte, oder daß ihn das Volk gewollt hätte – es gab einfach keine andere Wahl. Und, das Wissen haben Sie natürlich, galt der Krieg nie Adolf Hitler oder der NSDAP. Seine zig-fachen Friedensbemühungen werden heute nirgends erwähnt. Nein, im Gegenteil … dabei kann es ein jeder lesen, wenn er es denn wüßte, aber schlimmer ist die Interessenlosigkeit der heutigen Deutschen! Wie sagten Sie? Es sind eben Bunzel! Interessant ist auch das Buch von Dietrich Eckert “Von Moses bis Lenin”.

    Ich gebe Ihnen im letzten letzten Absatz Ihres Kommentare nicht ganz recht. Die Aussage, das AH Juden gerettet hat, unterstütze ich. Das kann auch sehr leicht an den Verträgen zwischen der Regierung und den Juden nachvollzogen werden. Das größte Übel bei der Blockade der dieser Verträge war England. Deutschland ist dann illegale Wege gegangen, um Juden nach Palästina zu bringen.
    Bei Stalin benötigt man russische Literatur, die es hier nicht gibt. Sie müssen wissen, meine Familie/Verwandtschaft ist nicht nur deutsch, sondern auch russisch. Stalin ist und bleibt Massenmörder des eigenen Volkes! Jedoch war Stalin auch nur eine Marionette, welche sich durch den Khangan hat lenken lassen. Der Khagan ist in russischen Geheimbünden (Freimaurer, oder zumindest in Verbindung stehend) der oberste Befehlshaber. Sein 3. Schwiegervater Kaganowitsch stand hinter, oder besser über Stalin. Letztendlich ist Stalin mit dem Marionettendasein nicht mehr fertig geworden, welches bei ihm kurz vor seinem Tode eine starke Paranoia auslöste. Stalin hat die Ermordung der Bevölkerung geduldet, so das man ihm hier auch die Schuld geben muß. Man findet kaum in der deutschen Literatur das Ausmaß seiner Massenmorde und Exekutierungen. In Rußland schätzt man, das die Zahl der Ermordeten zwischen 70 und 116 Millionen Menschen liegt. Nachweislich hat er auch ein nachträgliches Massaker in Birobidshan angerichtet… Viele Morde im Volke kamen aber auch von anderen Gruppen. Der Machtkampf nach 1917 war bei den Bolschewisten sehr hart und sehr ausgeprägt. Am Ende folgten sie alle Lenins Weisung: Das Volk muß hören, in dem man eine gewisse Menge liquidiert.

    Was Mao betrifft, kenne ich mich nicht aus und habe mich auch noch nicht damit beschäftigt.

    Was ich noch erwähnen wollte: Es macht Spaß mit Ihnen zu diskutieren! Es regt an…

    Liken

  14. thomram sagt:

    @UBasser

    Ich bin wie jeder Menschenfrosch zu 99% auf Informationen von aussen angewiesen, wenn ich mir ein Bild der Weltlage machen will.
    Ich kann – wie jeder – grundsätzlich falsch liegen.
    Mein Bild stimmt exakt mit dem überein, was du grad oben sagst.

    Nun, wir können total falsch liegen – jedoch sehen du und ich die SYMPTOME.
    Und du und ich und unser Einer gleicht die Symptome mit den angelesenen Informationen ab.

    Tatsächlich stimmen die vielen vielen selbst beobachteten Symptome mit dem grossen (angelesenen) Gefüge so was von haargenau zusammen, dass ich zu 99% überzeugt bin, dass es so ist, wie du oben beschreibst, und wie ich die letzten wenigen Jahre mir ein Bild gemacht habe.

    Und.
    Ja. Es kann grösste Angst verursachen.

    Und.
    Ich kenne den Weg, den jeder Einzelne beschreiten kann und muss, wenn er unbehelligt und konstruktiv zukunftsweisend leben will.
    Der Weg?
    Er heisst: Klärung meines eigenen Innenlebens.

    Kannst du mit diesem kurz hingeworfenen Knochen etwas anfangen, UB ?

    Liken

  15. Vollidiot sagt:

    Ich stelle immer wieder fest.
    Warum tat AH das was Albion paßte?
    Die Notwendigkeit des Krieges – hat AH gewußt.
    Warum hat er so gehandelt, daß der Krieg „rechtzeitig“ begann.
    Keine Propaganda bezgl. polnischer Verbrechen und keine Begründung.
    Ebenso Protektorat Tschechien und Hachas Bitte um Schutz vor Ungarn und Polen.
    Verträge mit Rom und Zionisten und gleichzeitig die deutschen Juden abschieben (Eichmanns Job in Austria und Tschechien).
    Warum Massenkult und Einschränkung der Individualität?
    Unwertes Leben, Zwangssterilisation – gesunder „Volkskörper“?
    Lebensborn, Epidemische Gesinnungsschnüffelei – gefördert oder geduldet.
    Die zahllosen hohen, inneren Verräter unbehelligt gelassen – kleine Ausnahmen.
    Warum mit diesem populären, aber politisch nicht klugen Vorgehen, in Bezug auf zügigste Revision von Versailles?
    Und Und…..
    Wirtschaftlich ja – sogar L. George „begeistert“ und der Deutschenfresser Churchill hat AH „bewundert“.
    Waren beide ja auch „grundanständig und charakterfest“.
    Argumente zum Weinen.

    V gV

    Liken

  16. UBasser sagt:

    @Vollidiot, entschuldige, aber Du nennst Dich selbst so… 😉

    Nein, es ist nicht richtig, was Du sagst. AH sah nicht die Notwendigkeit eines Krieges, vermutlich habe ich mich schief ausgedrückt. Es sah den Konflikt kommen. Das ist ein großer Unterschied, zu dem, wie Du es ausdrückst. Hinzu kommt, das man den Deutschen damals doch gar keine andere Wahl gelassen hatte.
    Wenn Du alle Teile der o.g. Serie gelesen hast, wirst Du erkennen, daß die deutsche Regierung das ganze Gegenteil von dem gemacht hat, was Kriegsbestrebungen anbetrifft. Lese auch hierzu das Buch von Schultze-Ronhoff „Der Krieg der viele Väter hatte“, oder Suworow „Der Eisbrecher“. Das erklärt zumindest die Widerlegung deiner Aussage.

    Was das Protektorat Tschechei betrifft, ist der Konflikt historischer Natur. Hierzu ist es notwendig zu wissen, welche Regentschaft in der Tschechei vor dem ersten WK war. Das hier die Monarchie eine große Rolle spielte, ist wohl offensichtlich.
    Was die Verträge mit den Juden anbetrifft, so ist dies ein Beweis, das es sich um die Gesamtlösung (nicht Endlösung – falsche Darstellung!!!) der Judenfrage handelte. Es galt sie nicht zu vernichten, jedoch aus Deutschland und Europa zu verbannen.

    Gesunder Volkskörper ist richtig, hat aber nichts mit irgendwelchen Sterilisationen und unwertem Leben zu tun. Das ist definitiver Quatsch und Propaganda von heute. Aus jedem Loch kommen heute irgendwelche „Zeugen“ gekrabbelt und wollen uns weis machen, wie es damals war. Bestes Beispiel ist die im vergangenen Jahr aufgetauchte Meldung, das es im Deutschen Reich mehr als 42.000 KZ’s gab. Ach? Soviel Orte gibt es nicht mal in Deutschland! Es war gar eine Karte dabei. Und hoppla, selbst aus der Gegend und den Städten wo ich aufgewachsen bin und jeden Stein kenne, waren unzählige KZ’s. Gehe ich heute durch die Städte, sehe ich Gedenktafeln an den Häusern, wo KZ’s waren und fragt man dann den Besitzer (was ich tat, weil er mir bekannt war) ob das stimmt, bekommt man prompt die Antwort: Nein, aber die Stadt bezahlt mir den Löwenanteil der Sanierung dafür… Ja, was ist das denn für eine Gesellschaft? Fragt man sich da? Stimmt’s?! Auf Kosten der eigenen Vorfahren solche ungeheuren Verleugnungen in kauf nehmen? Pfui Teufel, kann man da nur noch sagen. Und dafür riskieren wir den Kopf…aber was solls!

    Die größte Gefahr ist immer die Laus im eigenen Fell. Davon gab und gibt es sicher reichlich. Es ist aber äußerst wichtig, über was ein Verräter Verrat verübt hat. War dieser entscheidend für Krieg und Frieden, für Sieg und Niederlage, für Wohlstand oder Leid. Einen Menschen des Verrats anzuklagen ist leicht. Entscheidend ist doch nur, was mit dem Verrat erreicht werden sollte. Wenn jemand über den Führungsstil in den Amtstuben dem Feinde berichtet hat, wird das wohl nicht unbedingt Kriegsentscheidend sein, aber wenn jemand militärische Schachzüge verriet, dann ist das wohl kriegs- oder friedensentscheidend.

    Also ich sehe, hier ist starker Nachholbedarf. Eine Diskussion könnte hier in falsche Richtung laufen. Fragen können aber gern beantwortet werden.
    LG

    Liken

  17. UBasser sagt:

    @thomram,
    „Klärung meines eigenen Innenlebens.“

    Das kann nur ein Teil des Weges sein. Man muß für sich selbst entscheiden können, was falsch und richtig ist. Was mir schadet und was mir hilft. Das funktioniert aber nur, wenn ich aus meiner Umgebung die Wahrheit, oder das Wissen vermittelt bekomme, mit dem ich mich auf diesen Weg begebe. Folglich ist die Wahrheit ein Bestandteil meines eigenen ICH.

    Wie ich bereits oben geschrieben habe, kann ein Manipulierter wissen, das er manipuliert ist. Wenn wir alle Wahrheiten, also alle Fakten (die auch wahr sind) der Historie auf dem Tisch liegen haben, können wir doch am Ende jene Handlungsweisen nicht verschmähen oder gut heißen. Wir können nur sehen, auf welche Aktion eine Reaktion passierte. Daraus kann man lernen, wie man in der Zukunft etwas entscheiden möchte. Die Geschichte ist dafür da, das man aus ihren Fehlern aber auch aus den guten Begebenheiten lernt. Aber genau zum Thema deutsche Geschichte der letzten 500 Jahre erfahren wir doch rein gar nichts, außer das alle Deutschen militärisch waren… Sieht so die Wahrheit aus? Ich bezweifle das stark. Es wäre kein Land der Dichter und Denker geworden, hätten wir solche Vergangenheit und wir wären sehr wohl charakterlich ganz anders.

    Also muß der Weg zur Klärung des eigenen Innenlebens immer auf der Wahrheit gründen. Sonst geht auch dieses nicht.
    Man muß nicht unbedingt politisch dabei sein, es reicht aus, das wahre Wissen unserer Ahnen zu kennen, denn das Blut welches in unseren Adern fließt, bürdet uns eine große Verantwortung gegenüber ihnen auf! Es macht uns zu dem, was wir sind: Einen Menschen mit Seele!

    Und heute ist man bereits dabei, diese Seele zu entreißen, in dem man alles manipuliert…manipuliert man auch unsere Seele. Sie ist nicht mehr unser Spiegel. Um das zu korrigieren, wird der Zeitpunkt kommen, an dem wir aufstehen werden und uns unsere Seele zurück holen.

    Die Erkenntnis ist dabei unser Triebmittel!

    Liken

  18. Vollidiot sagt:

    Zwangssterilisation – hats zumindest 1x gegeben – kenne die – vielleicht Zufall – hat mir was erzählt.
    War aber nicht die Einzige.
    Also zufälliges Cluster – solls geben

    Der Krieg und die Vernichtung war geplant. Richtig.
    Geht das leichter oder schwerer mit deutscher Hilfe?

    Es ist immer wieder nett zu lesen: ich blicke durch, ziemlich jedenfalls, und die Andern sind noch so ein ganz klein wenig unwissend.
    Die sollten zumindest noch den Eisbrecher und und lesen.
    Der Eisbrecher kommt zu Schlüssen – aber alle richtig?

    Tschechien.
    Der Fakt des Hilfersuchens von Hacha wurde nicht als das was es war kommuniziert.
    Was hat das mit der Monarchie zu tun?
    Selbst bei den Nürnberger Prozessen kam die Sache zur Sprache.
    In der Form, daß die Heeresleitung sich damals gewundert habe, daß die Tschechen sich nicht zur Wehr gesetzt hätten – bei den Verteidigungsanlagen.
    Die Überwindung dieser hätte Wochen gedauert.

    Juden aus Europa zu verbannen?
    Warum sprachen die herzigen Recken der Nachfolgepartei der DAP nie von Zionisten?
    Obwohl das offenbar war?
    Gerade in Deutschland war die Tendenz sich zu assimilieren (also den ewigen Juden zu beerdigen) bei vielen Juden da.
    Und das ein Dorn im Auge der Zionisten war.
    Über die Shoa wir gigantisch geredet – darüber aber kein Wort.
    usw. usw.

    Starker Nachho(h)lbedarf.
    Worin, woran?

    Ich bemühe mich Literatur nicht vorschnell als richtig oder falsch zu klassifizieren – im Sinne des Konstruktivismus – des was mir guut neilaaft, des muss schdimme un des Annere, des is e Kees.

    Liken

  19. thomram sagt:

    @Volli
    Ich kann dir nicht folgen.
    Ich liebe konzentrierten Stil.
    Es kann sein, dass dich jeder versteht.
    Ich habe viele von dir vorausgesetzte Kenntnisse nicht, bin halt nur was? Ah, ja, Trockennasenaffenblockbetreiber.

    Liken

  20. Vollidiot sagt:

    Thom
    Konzentrierter Stil?
    Heilandzack.
    Hab mich so bemüht.
    Vergleich ausse Mussike:
    Jauhu ischt wie Mahler Guschtl
    Vollidiot wie Schönberg.

    Ich – Trockenhirnschreiber.

    Sage mir was Du präzisiert haben möchtest – wenns wichtig sein sollte.

    Liken

  21. thomram sagt:

    @Volli
    Weil ich Mahler gehört und Schönberg auch, kann ich prusten vor Lachen, wie treffend dein Vergleich ist.
    Treffender noch als Mahler allerdings wär Wagner.
    Bin im Hirn und überhaupt durchn Wind, nach einem Tag der Wirrnissen und Klarnissen hier, und hab keine klare Frage aufm Schürm, mein liebkarger Trockenweiseschreiber.

    Liken

  22. UBasser sagt:

    Nu, tausend Themen, Fragen und was noch?
    @ Volli, Fragen formuliert man als solche! Was Du in Deinem Post runter reißt, ist viele Seiten lang der Erklärung. Welcher Erklärung? Nein?! Ich will es daher kurz machen. Es gibt nichts, was uns in irgend einer Form von anderen Menschen unterscheidet. Es gibt nichts, worauf ich heute einen „Pfifferling“ setzen würde, was in den allgemeinen Medien, schlicht Mainstream, in die Öffentlichkeit getragen wird. Wenn Du nicht der, sondern anderer Meinung bist, Dich nicht bemühst, einfach Dinge zu hinterfragen, selbst zu denken, Dir keine EIGENE Meinung bilden kannst, Du 100tausend Beweise statt Gefühl benötigst, dann ist mindestens an diesem Punkt Hopfen und Malz verloren.

    Du kannst einfach fragen – mehr verlangt man nicht, dann kann Dir geholfen werden. Wenn Du aber gleichzeitig die eine wie die andere Sache verfolgst, erweckt es in mir das Gefühl, als wärst Du wirklich ein Vollidiot, worüber man nicht mal die Spucke verlieren sollte. In Deutsch geht das nun mal so: Frage und dann Antwort. Und wenn dann für den einen oder anderen nicht erhellend, eine Diskussion. Verstanden?

    Gut!
    1. Zwangssterilisation wird heute auch genauso betrieben!
    2. Von deutscher Seite war niemals ein Krieg geplant!
    3.Tschechei war nie ein selbständiger Staat, die Tschechoslowakei war eine Versailler Erfindung!
    4. Erst die NSDAP hat den Zionisten zugehört, sogar das Nürnberger Gesetz wurde in das Heute für Israel übernommen, fast wörtlich!…es war und ist ganz Credo der Juden! Eine bessere Erfindung können sie nicht huldigen! Siehe Tochter von Klaus Kinkel!
    5. es gab ca. 340Tausend bis 360Tausend Juden im damaligen Deutschland… und ja, es war Deportation, aber mehr aus „eigenen“ Willen!
    6. Die Shoa gab es vor 1933-45 bereits 256 Mal… Das rechne mal hoch 6 Mio – oh Gott, wieviel Juden muß es gegeben haben? Wieviel Gas mußte hergestellt werden – in jeder deutschen Küche!

    Falsch – Literatur kann man grundsätzlich als richtig oder falsch klassifizieren, so sie denn öffentlich einsehbares Material benutzt…und genau das tun die von mir genannten Bücher! Warum erwähnst Du nur den „Eisbrecher“ ? Aha, weil das Buch „Der Krieg hat viele Väter“ doch offensichtliches explosiveres Material zu bieten hat, oder? Für den Eisbrecher muß man nämlich die russische Sprache kennen! Oder? Mein Freund, Du irrst.

    Also, formuliere Deine Fragen wie ein normaler Mensch, dann bekommst Du nicht solche Antworten!

    Liken

  23. jauhuchanam sagt:

    @ Ubasser

    Ich lese Kommentare nicht oberflächlich – auch Ihre nicht. Die Fülle an angebotenen Informationen macht es aber fast nicht möglich, auf Ihre Kommentare einzugehen. Die verschiedenen „Puzzle“-Teile, die zudem gut von Ihnen durchgemischt sind, zu einem Ganzen zusammenzufügen, ist gar nicht möglich.

    Allein einen „Wechsel“, der ein Zahlungsmittel und eine Urkunde ist, zu erklären, benötigt ein Kurzseminar von mindestens drei Stunden. Bevor aber so ein Seminar gegeben werden kann, braucht es vorher ein Seminar, indem erst einmal geklärt wird, was denn „Geld“ überhaupt ist, warum Geld mit „geprägter Münze, die aus den Materialien Gold oder Silber besteht“ gemessen wird, aber die „geprägte Münze“ selbst gar kein Geld ist. Und um das zu begreifen, ist es erforderlich zu erkennen, worauf unsere Denk- und Glaubens-Vorstellungen beruhen, die sich über jedes Thema, wie ein Grauschleier niederlegen und die mit Reizen und Informationen überschwemmt werden, dass Mann meinen könnte, bald ertrinke Mann in der Sintflut. Wehe, wer sich keine Arche gebaut hat, in der er sein Mensch-Sein bewahrt und damit die ganze Menschheit rettet, wenn alles am Absaufen ist.

    Und ich lebe gerade im Jahr 2014 und kann mich einfach nicht mit den ganzen Ereignis-Details beschäftigen, die bis 1945 geschehen sind. Hitler, Stalin, Mao, Churchill, Truman, der Kaiser – die sind alle, alle tot. Die bis 1945 bestehenden „Kulturen“ und „Nationen“ sind untergegangen, da kommt auch nichts wieder.
    „Vorbei–verjährt–
    doch nimmer vergessen.
    Ich reise.
    Alles, was lange währt,
    ist leise.
    Die Zeit entstellt alle Lebewesen.“


    Aber das System der Lüge, die Sklavenhaltung und die Menschen-Farmen sind geblieben.

    Weil der Grund nicht aufgedeckt, das Fundament nicht zerstört ist, obschon die schöne Kathedrale, die darüber errichtet wurde, um Grund und Fundament nicht zeigen zu müssen, bereits über Europa zusammengebrochen ist.und all dies, nachdem sich so viele Menschen in der Vergangenheit abgemüht hatten, die Pfeiler und Verstrebungen abzubauen, nachdem Luther den Schlussstein des Dachgewölbes herausgeschlagen hatte, damit die Wetter den Bau auch von Innen zerstören können, wird dem nachgeweint, was den Menschen schon seit Ewigkeiten zerstört hat.

    „Ich habe dich so lieb!

    Ich würde dir ohne Bedenken
    eine Kachel aus meinem Ofen schenken.

    Ich habe dir nichts getan.

    Nun ist mir traurig zu Mut.
    An den Hängen der Eisenbahn
    leuchtet der Ginster so gut.

    Vorbei–verjährt–
    doch nimmer vergessen.

    Ich reise.

    Alles, was lange währt,
    ist leise.

    Die Zeit entstellt alle Lebewesen.

    Ein Hund bellt.
    Er kann nicht lesen.
    Er kann nicht schreiben.

    Wir können nicht bleiben.

    Ich lache.

    Die Löcher sind die Hauptsache in einem Sieb.
    Ich habe dich so lieb.

    (Joachim Ringelnatz)“

    Liken

  24. Vollidiot sagt:

    UBasser
    Danke für Deine ach so präzisen Antworten.
    Da Du Dich in den Reigen derer einreihst, die vom Namen auf den Menschen schließen,
    laß ich es mit Dir in einen Diskurs einzutreten.
    Mein Wissensstand reicht, von oben besehen höchstens bis zur Untertasse Deiner Tasse.
    Das zumindest entnehme ich Deinen Worten.

    Darum Vollidiot gV

    Liken

  25. jauhuchanam sagt:

    „Falls Freiheit überhaupt irgendetwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell 1903-1950)

    Matrix ist eine der besten Metaphern aller Zeiten

    Maschinen wurden erfunden, um das menschliche Leben zu erleichtern, was letztendlich dazu führte, dass die Menschen versklavt wurden.
    Das ist das bekannteste Thema in Dystopie Zukunftsfilmen.

    Warum ist die Angst so universell, so unwiderstehlich? Liegt es daran, dass wir wirklich glauben, dass unsere Toaster und Notebooks zu unseren mechanischen Herrschern werden? Sicherlich nicht. Das ist nicht die Zukunft, wie wir sie befürchten, sondern es ist die Vergangenheit, die wir [(immer schon)] schon leben.

    Angeblich wurden Staatsregierungen dazu erschaffen, das menschliche Leben leichter und sicherer zu gestalten. Aber Staatsregierungen führen letztendlich immer dazu, die Menschheit zu versklaven. Das, was wir erschaffen, damit es uns dient, herrscht letztendlich über uns.
    Die US-Staatsregierung, die angeblich “von und für die Menschen” ist, sperrt jetzt Millionen Menschen ein, treibt die Hälfte des nationalen Einkommens mit Gewalt ein, reguliert maßlos, bestraft, foltert, schlachtet Ausländer ab, überfällt Länder, stürzt Regierungen, und betreibt über eintausend imperialistische Militär-Basen weltweit. Sie führt zur Inflation der Währungen und stürzt zukünftige Generationen in massive Verschuldung. Das, was wir aufgebaut haben, damit es uns dient, herrscht letztendlich über uns.

    Das Problem mit der These, dass der Staat uns dienen muss, ist historisch völlig falsch; das wissen wir aus Erfahrung und schlichter Logik. Die Meinung, dass Staaten freiwillig von Bürgern erfunden wurden, um ihre eigene Sicherheit zu verbessern, ist schlichtweg nicht wahr. In Zeiten, bevor es Staatsregierungen gab, konnten Menschen nur produzieren, was sie auch verbraucht haben. Es gab keine überschüssige Produktion von Lebensmitteln oder anderen Ressourcen. Es gab also keinen Grund, Sklaven zu besitzen, weil der Sklave nicht im Übermaß produzieren konnte, was der Meister dann hätte beklauen können. Wenn ein Pferd, das einen Pflug zieht, nur genug Nahrungsmittel für sich selber produziert, macht es gar keinen Sinn, ein Pferd zu jagen, zu fangen und zu zureiten. Aber als dann der Fortschritt im Ackerbau die Überschussproduktion ermöglichte, war es plötzlich von großem Vorteil, Menschen zu besitzen. Als Kühe ursprünglich Milch und Fleisch im Übermaß hergaben, wurde es vorteilhaft, Kühe zu besitzen. Die ersten Regierungen und Kaisertümer waren tatsächlich eine herrschende Klasse von Sklaven/Halter, die verstanden hatten, dass Menschen mehr produzieren konnten als sie verbrauchten.

    Die frühsten Ägyptischen und Chinesischen Reiche waren in Wirklichkeit Menschenfarmen, auf denen Menschen gejagt, gefangen, gezähmt und besessen wurden, wie alle anderen Sorten vom Viehbestand. Durch die technologischen und methodologischen Fortschritte produzierten die Sklaven genug Überschuss, dass der Aufwand Sie zu fangen und einzusperren nur einen Teil ihrer gesamten Produktivität darstellte.

    Die herrschende Gesellschaftsschicht, die Menschen/Halter, behalten den größten Teil des Überschusses, während sie gleichzeitig Auszahlungen an die brutalisierenden Gesellschaftsschichten tätigen, wie die Polizei, Sklavenjäger, Sadisten und die propagandistischen Gesellschaftsschichten, wie die Priester, Intellektuellen und Künstler.

    Diese Situation setzte sich über Tausende von Jahren fort, bis im 16. und 17. Jahrhundert nochmals große Fortschritte in der Organisation des Ackerbaus und seiner Technologie gemacht wurde und dies eine zweite Welle der Überschuss/Produktivität bewirkte. Die Bewegung veränderte und stärkte die Bodennutzung, was dazu führte, dass fünf- bis zehnfach mehr Ernte durch neues, besser bewirtschaftetes und gedüngtes Ackerland erzielt wurde. Die einsetzende Mechanisierung des Handwerks, vor allem des Bergbaus, erschuf eine neue Gesellschaftsschicht, die der Industriearbeiter, die vom Land verdrängt und dicht gedrängt in die Städte getrieben wurde. Dieser enorme landwirtschaftliche Überschuss ist das kapitale Fundament, das die industrielle Revolution ankurbelte. Die industrielle Revolution ist nicht entstanden, weil die herrschende Gesellschaftsschicht ihre Leibeigene befreien wollte, sondern weil sie feststellte, wie zusätzliche Grundrechte ihre Viehbestände erstaunlich produktiver machen konnten. Wenn Kühe in einengende Ställe gestellt werden, schlagen sie ihre Köpfe gegen die Wände, was zu Verletzungen und Infektionen führt. Daher gibt der Bauer ihnen mehr Platz. Aber nicht, weil er seine Kühe befreien möchte, sondern weil er mehr Produktivität und niedrigere Kosten erreichen will.

    Der nächste Schritt nach der Freilandhaltung ist nicht Freiheit. Der Aufstieg des Staatskapitalismus im 19. Jahrhundert war in Wirklichkeit die Entstehung von Freilandhaltung der Leibeigenen. Dem menschlichen Viehbestand wurden zusätzliche Grundrechte bewilligt. Nicht mit dem Ziel, sie zu befreien, sondern um ihre Produktivität zu erhöhen. Natürlich wurden und werden Intellektuelle, Künstler und Priester gut bezahlt, um diese Realität zu verstecken. Das große Problem des Besitzes von menschlichem Viehbestand ist die Herausforderung des Enthusiasmus. Staatskapitalismus funktioniert nur, wenn unternehmerisches Denken die Kreativität, Produktivität und die Ökonomie ankurbelt. Jedenfalls führt eine Überschussproduktion zu einem größeren Staatswesen, lässt die herrschende Gesellschaftsschicht anschwellen und führt dazu, dass diese ihre Motivation zu noch mehr Produktivität wachsen lässt.

    Steuern und Verordnungen steigen, die Staatsverschuldung (zukünftige Menschen/Ernte) steigt und der Lebensstandard verlangsamt sich und zerfällt. Depressionen und Hoffnungslosigkeit beginnen sich zu verbreiten, während die Allgemeinheit langsam realisiert, dass sie besitzt wird.
    Die Lösung dazu ist zusätzliche Propaganda, Medikamente gegen Depressionen, Aberglaube, Kriege, moralische Kampagnen aller Arten, die Schaffung neuer Feinde, das Einimpfen von Patriotismus, kollektives Angst-Machen, das Verbreiten von Paranoia über Außenseiter, Ausländer, Außer-Irdischer, Genetisch anderer Wesen (sogar unter der Art Mensch der Gattung Homo aus der biologischen Familie der Menschenaffe der Unterordnung der Trockennasenaffen aus dem Tierreich der Säuger), Islam, Christentum, Buddhismus, Hinduismus, Nazis & Kommis, Religion & Philosophie überall – all über all – lauert der Satan mit seinen dämonischen Monster-Kohorten hinter jeder dunklen Ecke „als Engel des Lichts“

    Es ist äußerst wichtig, die Realität der Welt zu verstehen.

    Wenn Sie sich eine Weltkarte anschauen, blicken Sie nicht auf Länder, sondern auf Farmen. Ihnen werden bestimmte Grundrechte gegeben, wie beschränktes Eigentumsrecht, Besitz, Reiserechte, und die Freiheit von Gesellschaft und Berufsausübung. Nicht weil Ihre Regierung diese Rechte prinzipiell befürwortet, obwohl sie ständig gegen dieselben verstoßen, sondern weil Freiland-Vieh so viel billiger zu besitzen ist und so viel produktiver ist.

    Es ist wichtig, die Realität von Ideologien zu verstehen:
    Staatskapitalismus, Sozialismus, Kommunismus, Faschismus, Demokratie. Dies sind alles Annäherungen, mit Viehbestand zu wirtschaften. Manche funktionieren für lange Zeit gut, wie der Staatskapitalismus. Und manche funktionieren sehr schlecht – Kommunismus. Sie alle scheitern letztendlich, weil es unmoralisch und irrational ist, Menschen wie Zuchtvieh zu behandeln.

    Die neuerliche Verbreitung der Freiheit in China, Indien und Asien passiert, weil die ortsansässigen Menschen-Bauern ihre Praktiken, den Viehbestand zu behandeln, überarbeitet haben. Sie haben erkannt, dass die Kühe mehr Milch und Fleisch geben, wenn man ihnen einen größeren Stall anbietet. Herrscher haben auch erkannt, das sie depressiv, träge und unproduktiv werden, wenn sie sie daran hindern, die Farm zu verlassen.

    Ein Leibeigener ist am produktivsten, wenn er davon überzeugt ist, er sei frei. Daher müssen deine Herrscher dir die Illusion von Freiheit vermitteln, damit sie dich am effektivsten ausnehmen können. Daher ist es dir auch gestattet, zu gehen, aber nie zu wahrer Freiheit zu kommen, sondern nur bis zur nächsten Farm, denn die ganze Welt ist eine Farm. Sie werden dich aufhalten, viel Geld mitzunehmen, belasten dich mit unendlichem Schriftverkehr, sie werden dein Recht zu arbeiten einschränken, aber du bist “frei” zu gehen.

    Auf Grund dieser Schwierigkeiten gehen nur sehr wenige Menschen; aber die Illusion von Mobilität bleibt erhalten. Wenn nur eine von Tausend Kühen entkommen kann, aber weiterhin die Illusion der Flucht die Produktivität der restlichen 999 erhöht, dann ist es ein super Netto-Gewinn für den Farmer. Du wirst auch auf der Farm gehalten, durch Lizenzen. Der produktivste Viehbestand sind die Fachleute. Deswegen geben die Herrscher ihnen ein elektronisches Hundehalsband, eine sogenannten Lizenz, die es ihnen erlaubt, ihre Tätigkeit nur auf der eigenen (jeweiligen) Farm auszuüben. Um die Illusion der Freiheit weiter zu steigern, ist es dem Viehbestand auf manchen Farmen gestattet, zwischen einer Handvoll Farmern zu wählen, welche die Investoren darstellen. Bestenfalls wird ihnen geringfügige Entscheidungsfreiheit darüber gestattet, wie sie verwaltet werden. Ihnen wird nie die Möglichkeit gegeben, die Farm zu schließen und wirklich frei zu sein.

    Regierungsschulen sind ideologische Gefängnisse der Beeinflussung für Viehbestände. Sie konditionieren die Kinder dazu, die Farm zu lieben und wahre Freiheit und Unabhängigkeit zu fürchten. … und um jeden, der die brutale Realität des Menschenbesitzes hinterfragt, zu attackieren.
    Darüber hinaus haben sie Jobs geschaffen für die Intellektuellen, auf denen die staatlichen Propaganda aufbaut. Der lächerliche Widerspruch der Staatsideologie, wie Religion, kann nur durch unendliche Propaganda aufrecht erhalten werden, die wehrlosen Kindern aufgezwungen wird.

    Die Idee, dass Demokratie und irgendeine Art von sozialem Abkommen die brutale Ausübung von Gewalt über Milliarden rechtfertigt, ist absolut lächerlich. Würde man zu einem Sklaven sagen, dass seine Vorfahren die “Sklaverei ausgewählt haben” und an deren Entscheidungen gebunden sei, so wird er einfach sagen, “Wenn Sklaverei eine Wahl ist, dann wähle ich, kein Sklave zu sein.” Das ist die beängstigende Aussage für die herrschende Klasse. Deshalb trainieren sie ihre Sklaven dazu, jeden zu attackieren, der es wagt, so etwas auszusprechen.

    Staatsideologie ist keine Philosophie.
    Staatsideologie ist nicht durch geschichtliche Beweise oder rationale Prinzipien begründet.
    Staatsideologie ist eine Rechtfertigung für Menschen-Besitz, Menschen-Haltung – für die allumfassende Sklaverei.
    Staatsideologie ist eine Ausrede für Gewalt.
    Staatsideologie ist eine Ideologie, und alle Ideologien sind Variationen für das Management von menschlicher Viehhaltung.
    Religion ist aufgemotzter Aberglaube, gemacht um Kinder mit Ängsten zu betäuben, dass sie bis ins Endlose bezahlen müssen, um es zu lindern.
    Nationalismus ist aufgemotzte Diskriminierung, gemacht um beim Viehbestand ein Stockholm-Syndrom zu entwickeln

    Der Gegensatz zum Aberglaube ist nicht ein weiterer Aberglaube, sondern die Wahrheit.
    Der Gegensatz für Ideologie ist nicht eine weitere Ideologie, sondern klare Beweise und rationale Prinzipien.

    Der Gegensatz von Aberglaube und Ideologie – von Staatsideologie – ist Philosophie.

    Vernunft und Mut werden uns befreien.

    Du musst nicht zum Viehbestand gehören. Du musst dich nicht länger wie ein Tier behandeln lassen. Nimm die rote Pille. Wache auf.

    Aus: natuerlicheperson. de/sklaven/ mit wenigen stilistischen Korrekturen zum Original. Seite nicht mehr aufrufbar!

    Original von Stefan Molyneux:

    In deutscher Sprache: com/watch?v=Stupjq7lsec#t=13

    Liken

  26. Heiner Gemeinhardt sagt:

    DEUTSCHER MICHEL WACH AUF, DASS MAN IM SCHLAF DICH NICHT VERKAUFT !
    Das Wirken hoher Finanz-, Justiz- und Politkreise: so wird heute, 2014, Krieg geführt, ge-gen das deutsche Volk

    Speichern, kopieren und jeder 10x verbreiten, nicht nur im Internet, denn dort wird die Wahrheit täglich tausendfach gelöscht, von Auftragslöschern im Dienst einflussreicher Macht- und Finanzkreise.

    Im Internet ist der Originalbrief des redlichen Gustl Mollath vom 12.9.2003 an die General-staatsanwaltschaft Nürnberg zu finden, in dem er konkret beschreibt, wie welche Banken Riesen-Eigentumsverschiebungen deutschen Volkseigentums, und Korruptionsgelder, durch und an höchste Kreise in Staatsämtern und Kirchenwürden aller Konfessionen, in Millionen- und Milliardenwerten, organisiert haben, zu Lasten des breiten deutschen Vol-kes.

    Es geht mit Sicherheit dabei vor allem um gigantische Wirtschaftskriminalität, perfekt or-ganisiert durch verheimlicht zionistische und prozionistische Banker, Kirchenleute, Wirt-schaftsprüfer, Steuerberatungskanzleien, Landräte, Bürgermeister, IHK- und Handwerks-kammer-Präsidenten, Politiker und Regierungsbeamte, die im Namen des deutschen Vol-kes, aber ohne Wissen des deutschen Volkes, PPP-Geheimverträge (= Private Public Partnership-Geheimverträge) und CBL-Geheimverträge (= Cross Border Leasing-Geheimverträge) abgeschlossen haben.

    Mit diesen Geheimverträgen wurde das Eigentum an unseren deutschen Grundversor-gungseinrichtungen seit 25 Jahren verkauft.

    Verkauft an kryptozionistische (= verheimlicht zionistische) anonyme „Investoren“ (die ihre Identität raffiniert verbergen hinter zig Schichten von Strohmännern, Strohfirmen, Briefkas-tenfirmen, Steueroasen und unzähligen undurchsichtigen Firmenbeteiligungen und -verschachtelungen im In- und Ausland, obwohl sie in Deutschland wohnen, in unser aller Nachbarschaft).

    Gleichzeitig wurden uns unsere verkauften Grundversorgungseinrichtungen mit diesen PPP- und CBL-Geheimverträgen für 20-30 Jahre und länger teuer (für uns Deutsche) zu-rückgemietet, durch neu erfundene, täuschend benannte juristische Vertrags-Konstrukte (Anstalt des öffentlichen Rechts, Körperschaft des öffentlichen Rechts, und andere Be-nennungen), so dass der deutsche Michel glaubt, sie seien noch in öffentlichem deut-schem Volkseigentum, und immer mehr gemolken und erpresst werden kann durch stei-gende Kosten und Gebühren für Wasser, Strom, Abwasser, Energie, Transport, Kommu-nikation, Sicherheit, Verkehr und vieles andere Lebenswichtige und täglich Benötigte, und so dass der deutsche Michel schließlich verarmt und enteignet werden kann.

    Entgegen anderslautenden politischen Beteuerungen wurden längst verkauft, unter Steu-ersubventionen, mit Geheimverträgen ab 100 Millionen € aufwärts, in Gesamtpaketen:

    unsere einst öffentliche/n Infrastruktur, nämlich Fernsehen, Rundfunk, Telefon, Post, Bahn, Wasserversorgung (wie z.B. die Bodensee-Raum-Trinkwasserversorgung für 900 Millionen €), Stromnetze samt Stromerzeugungsanlagen jeder Art und Umspannwerke, Krankenhausketten, Müllverbrennungsanlagen und Abwasser-Kläranlagen, Telefonnetze und -knotenpunkte, Kanalisationsnetze, Eisenbahnnetze samt Zügen u. Bahnhöfen, Gas-leitungsnetze, Kraftwerke, Postsortier- und verteilzentren, Bundesdruckerei, Schul- und Hochschulgebäude, Kindergärten, Polizei- und Justizgebäude sowie Gefängnisgebäude, Ministeriengebäude, Kasernen, Feuerwachen, Verwaltungsgebäude wie Rathäuser, Land-ratsämter u. sonst. Behördengebäude, Flughäfen, Autobahnmeistereien, Straßen-, Auto-bahn- und Straßenbahnnetze samt Autobahnmeistereien, Windkraftparks, ganze Innen-städte in 1A-Lagen, Hunderttausende Hektar einst volkseigener Ländereien zur Nah-rungsmittelerzeugung, Bauhöfe, Schlachthöfe, Molkereien, öffentl. Grundbesitz wie Ver-waltungsgebäude, tausende von Hektar Staatsforsten, Messehallen, Sportstadien, Veran-staltungshallen, Millionen von öffentlichen und privaten Wohnungen, große Parks in In-nenstädten, geschichtsträchtige Attraktionen samt schönster Landschaft drum herum wie Schlösser samt ganzer Berge und Seen drumherum, und ganze Innenstädte in besten La-gen u.v.a.m.).

    Nach der Identität der Käufer, mit Namen, Wohnort, Straße, Haus-Nr., Pass, Herkunft, Staatsangehörigkeiten, Quellen der Anhäufung ihres Ultrareichtums von Millionen und Mil-liarden, sonstige Geschäftsaktivitäten und sonstige Besitztümern, Leumund, darf nicht ge-fragt oder gar recherchiert werden. Fragen werden nicht oder ausweichend beantwortet. Nach deren fehlender Haftung darf nicht gefragt werden. Dass sie Kredite und öffentliche Subventionen für ihre kapitalen Wirtschaftsverbrechen zum Schaden des deutschen Vol-kes über die Banken und Sparkassen vom deutschen Steuerzahler in Anspruch nehmen, darf nicht gesagt werden. Dass deutsche Banken und Sparkassen, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Unternehmensberater, hohe Politiker und Beamte, Bürgermeister, Landrä-te, Regierungsräte, Regierungspräsidenten, Bezirkstagspräsidenten, IHK-Präsidenten, Handwerkskammerpräsidenten, Gutachter und Berater desselben Netzwerks dabei Hono-rare, Korruptionen und Schweigegelder in Millionenhöhe für viele Jahre abkassieren, all dies wird von den Beteiligten und den Chefredakteuren in den Medien total unterdrückt.

    Über diese Geheimverträge ist strengstes Schweigen vereinbart.

    Die deutschen Massenmedien sind zu 95 % im Eigentum und/oder unter Beherrschung von 5 Zionistenfamilien (inclusive alle Fernsehsender, auch ARD, ZDF, inclusive Rund-funksender, auch Deutschlandfunk, Deutschlandradio usw., incl. Zeitungs- u. Zeitschrif-tenverlage, auch FAZ, SZ, Spiegel, Focus, incl. Buchverlage, auch Bertelsmann, Springer mit jeweils mehr als 300 Unterverlagen mit anderen Namen, Nachrichtenagenturen, Ra-ting-Agenturen, Think Tanks, Stiftungen, Buchhandel, Druckereien, Papierherstellung).

    Dieses Medienkartell unter Beherrschung von fünf verheimlicht zionistischen Eigentümer-familien betreibt Machtmissbrauch in unvorstellbarem Umfang und deckt hochkriminelle Vorgänge, zum Schaden des deutschen Volkes.

    Plan dahinter ist die Errichtung des jüdischen Staats auf deutschem Boden, was längst vorbereitet ist und im israelischen Fernsehen bereits in den Medien propagiert wird. Siehe http://medinatweimar.org/deutsch).

    All diese Grundversorgungseinrichtungen wurden von Generationen von Deutschen für unsere Kinder und Enkel und weitere zukünftige Generationen Deutscher erarbeitet, er-richtet und einst gut instand gehalten. Sie gehören dem deutschen Volk. Sie sind unver-zichtbar für unsere elementarsten täglichen Grundbedürfnisse wie Zugang zu sauberem Wasser, unbelastetes Essen, sicheres Wohnen, Schutz vor Verbrechen und Feuer, Si-cherheit der Energieversorgung, Gesundheit, Information, bezahlbare Energie, Heizung, Bildung, Auskommen, Transport, Verkehr.

    Grundversorgungseinrichtungen sind deutsches Volksvermögen, sind ohne Zustimmung des Volkes unverkäuflich und dürfen niemals Objekt von Spekulation, Profitgier, Macht-missbrauch, Abhängigkeit und Erpressung privater deutschfeindlicher, verheimlicht zionis-tischer Eigentümer werden! Etwas Hochverräterisches und Kriminelleres gegen das deut-sche Volk konnten die verantwortlichen Juristen, Regierungs- u. Ministerialräte, Landräte, Bürgermeister, Landes- und Bundesbeamten und Volkszertreter nicht tun.

    Und doch haben sie es bereits getan, seit ca. 25 Jahren zunehmend, durch Zehntausende geheimer PPP-und CBL-Übereignungsverträge an anonyme zionistische „Investoren“, und
    teures Zurückmieten unseres eigenen Volkseigentums für 20 bis 30 Jahre, damit der naive Michel ausgezutzelt und schließlich offiziell enteignet werden kann.

    Das ist gigantische organisierte Kriminalität und Hochverrat, ausgeführt durch die beste-hende zionistisch beherrschte Parteien-, Beamten- und Mediendiktatur mit ihrer Korruption und ihrem Lobbyismus, die keine Vertretung des deutschen Volkes ist, sondern eine Zer-tretung des deutschen Volkes, hochgradfreimaurerisch, gleichzeitig zionistisch, bestens getarnt in staatlichen und kirchlichen Ämtern und Würden, sowie in Klöstern und karitati-ven Einrichtungen, und zwar aller Konfessionen.

    Um Zeit zu gewinnen, die Spuren zu den Tätern, Dienstleistern und Profiteuren dieser gi-gantischen Wirtschaftskriminalität und des Hochverrats zu verwischen: Statt Gustl Mol-laths Strafanzeige nachzugehen, sperrte die Staatsanwaltschaft den Wahrheitsfinder (wie Hunderttausende anderer, die die Wahrheit publizierten, publizieren wollten, oder Staats-anwaltschaften meldeten) 7 ½ Jahre lang in die geschlossene Psychiatrie (oder in Haft), manche wurden dort sogar durch Staatsgeheimdienste verunfallt oder, Hunderttausende von Buchtiteln darüber wurden heimlich, still und leise beschlagnahmt oder anders aus dem Verkehr gezogen, aufgrund mächtigem plutokratischem Machtmissbrauch der mäch-tigen Drahtzieher/Eigentümer der involvierten Kirchen, Medien, Banken, Wirtschaftsprü-fungsgesellschaften, Steuerberatungsgesellschaften und deutschfeindlichen Schaltstellen in Politik, Justiz, Zensurbehörden, Finanzaufsicht, die an diesen Machenschaften Millionen und Milliarden für Jahrzehnte mitverdienen. Auch korrupte Helfershelfer wurden so Millio-näre, dank Judaslohn und Schweigegeld.

    Bücher:
    “Cross Border Leasing: Ein Lehrstück zur Enteignung der Städte” von Werner Rügemer, “Heuschrecken im öffentlichen Raum: Private Public Partnership” von Werner Rügemer, „Privatisierung in Deutschland“ von Werner Rügemer,
    “Hirten & Wölfe – wie Geld- und Machteliten sich die Welt aneignen” von Hans-Jürgen Krysmanski,
    “Die Berater” von Werner Rügemer (behandelt die Methoden der Dienstleister Banken udn Sparkassen, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Berater, Finanzdienstleister, Insolvenzver-walter, Finanzoasen, die die erneute, aktuelle gigantische Ausplünderung Deutschlands, mittels gigantischer Wirtschaftskriminalität, Strohmännern und Strohfirmen, im Auftrag von anonymen zionistischen Multimilliardären vorbereiten, organisieren und durchführen),
    „Die Schock-Strategie” von Naomi Klein,
    “Der Bankier: Ungebetener Nachruf auf Alfred Freiherr von Oppenheim” von Werner Rü-gemer,
    „Rating-Agenturen“ von Werner Rügemer,
    „Staatsgeheimnis Abwasser“ von Werner Rügemer,
    “Satans Banker” von Andrew Carrington Hitchcock,
    „Die 13 satanischen Blutlinien“ von Robin de Ruiter,
    “Die Weltrepublik: Deutschland und die neue Weltordnung” von Claus Nordbruch,
    “Versklavte Gehirne” von Heiner Gehring, ”
    „Das Medienmonopol“ von M.A. Verick (nur als e-book immer auf neuestem Stand),
    „Sklaven ohne Ketten von Karlheinz Krass (nur als e-book immer auf neuestem Stand, als Buch mit Festeinband sabotiert bei Drucklegung).
    „Die geheime Geschichte der amerikanischen Kriege“ von Mansour Khan
    „Weltbilderschütterung“ von Erhard Landmann
    „Der totale Krieg“ von General Erich von Ludendorff von ca. 1920 (zu dieser Zeit vor ca. 100 Jahren geschah dasselbe mit Deutschland: ein totaler Krieg auf allen Ebenen, ohne Waffen, gegen das deutsche Volk)

    Diese Bücher sind so wenig rechtsextrem wie ein neugeborenes Kind, sondern einzig und allein der Wahrheit verpflichtet. Das werden Sie beim Lesen selbst feststellen. Wenn sie inzw. unterdrückt sein sollten (wie 35.000 Buchtitel über mafiöse verheimlicht zionistische kirchliche und staatliche Machenschaften zum Schaden des deutschen Volkes allein in den letzten 20 Jahren in Deutschland, die heimlich, still und leise aus dem Verkehr gezo-gen u. beschlagnahmt wurden), versuchen Sie es über Fernleihe der Büchereien, Antiqua-riate, oder besser direkt über Flohmärkte, Haushaltsauflösungen, oder im Internet als „pdf“ zum kostenlosen Herunterladen. Aber speichern Sie die Texte und verbreiten Sie sie als Papier, denn in zionistischem Auftrag wird das Internet täglich mehr zensiert und Wahrheit massiv gelöscht, die das deutsche Volk nicht erfahren soll.

    Der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, bestätigte als Insider, dass die BRD keine staatlichen Hoheitsbefugnisse mehr besitzt, diese wurden an die zionistisch beherrschte EU abgegeben. Und zionistische Kräfte im Judentum arbeiten am Plan der Beschlagnahme Deutschlands, um den jüdischen Staates auf deutschem Boden zu errichten.

    Millionen von Juden sind nach dem 2. Weltkrieg quicklebendig in Deutschland unterge-taucht und anderswo in Deutschland, mit neuen typisch deutschen Identitäten, wiederauf-getaucht, leben unerkannt unter uns, sind jedoch einzig und allein solidarisch mit ihrem zionistischen, deutschfeindlichen globalen Netzwerk.

    Die Umsiedelung von weiteren Massen von zionistischen Juden nach Eretz-Deutschland (das versprochene Land Deutschland) aus der ganzen Welt, vor allem aus dem Ostblock, nach Eretz-Deutschland, hat 1989 schon begonnen.

    300.000 Zionisten im russischen Rentenalter von +/- 55 Jahren wanderten seit 1991 als jüdische Kontingentflüchtlinge allein aus der ehemaligen Sowjetunion ins deutsche Sozial-system ein, plus deren gesamte zionistische Verwandtschaften und Netzwerke. Zuzüglich der Millionen, die als Kyptozionisten seit dem II. Weltkrieg hier leben. Diese alle intrigieren aktiv und passiv auf vielerlei Weise von innen gegen die Lebensinteressen des deutschen Volkes.

    Der Film von Medinatweimar.org über den Plan der Neugründung des Judenstaates auf deutschem Boden läuft seit Jahren in Israel. Und Krypto-Zionisten (= verheimlichte Zionis-ten = solche, die seit Jahrzehnten in Deutschland leben, und dabei ihre wahre Identität und Herkunft seit dem zweiten Weltkrieg verheimlichen, nach dem 2. Weltkrieg neue Wohnorte und neue Identitäten angenommen haben und seitdem unter typisch deutschen Namen unter uns leben (als Staatsanwälte, Rechtsanwälte, Rechtsbeistände, Juristen al-ler Arten, Journalisten, Verleger, Drucker, Buchhändler, Banker, Geschäftsleute, Händler, Großhändler, Ärzte, Apotheker, Pfarrer), jedoch einzig und allein mit ihrer eigenen zionisti-schen Interessensgemeinschaft solidarisch sind) haben sich in Deutschland längst wieder alle politische und finanzielle Macht, Einfluss und Eigentum (und zwar Monopole) an Me-dien, Banken u. Versicherungen, Großindustrie, Lebensmittel- u. Warenhandel, Grundver-sorgungseinrichtungen usw. sowie höchste Ämter, Würden u. Schaltstellen in Regierung, Justiz, Verwaltung, Zensurbehörden, Kirchen, Verbänden usw. erheuchelt und ergaunert, durch gigantische Kriminalität, Medienmachtmissbrauch, Täuschen, Fälschen, Zensieren, Lügen, Betrügen, Unterdrücken von Wahrheit bis hin zu Auftragsmorden und Massakern, mit gigantischer krimineller Energie ihrer Geheimbünde, oft hinter christlich verbrämten Mauern.

    Und sie sind keine Freunde des deutschen Volkes, im Gegenteil.

    Zionisten arbeiten an der Re-Aktivierung des Rothschildt-Plans von 1939, nämlich die Be-schlagnahme Deutschlands zur Errichtung eines neuen jüdischen Staates.
    Wir befinden uns tatsächlich in einem fortgeschrittenen Stadium des Planes zur Errichtung eines neuen Judenstaates auf deutschem Boden.

    Heute ist die Idee der Judenstaat-Neugründung auf deutschem Boden schon viel weiter gediehen. Es gibt eine eigene Internet-Präsenz von /Medinat Weimar/ (http://medinatweimar.org/deutsch).

    Laut Peter Gauweiler (CSU) betrugen die Wetten mit Goldman-Sachs, für die die BRD geradestehen will, schon 2010 in nur einem Monat über 900 Billionen Dollar. *“Das Bruttoinlandsprodukt, also die Summe aller produzierten Güter und Dienstleistungen, betrug im Jahr 2010 für alle Staaten dieser Welt nach Berechnungen des IWF etwas über 60 Billionen Dollar. Die Summe aller Finanzgeschäfte weltweit betrug in nur einem Monat desselben Jahres weit über 900 Billionen Dollar. Und da glauben die ohnehin überschuldeten EU-Staaten, sie könnten sich noch wei-ter verschulden, wenn sie sich mit einem Schirmchen von 750 Milliarden Euro schützen.“* [15]

    Das Tribut-Betrugs-Konzept funktioniert so: Die Notenbanken (Bundesbank und EZB) stellen selbst Geld her, das noch keine Deckung besitzt, sondern erst erarbeitet werden muss. Normalerweise fließt solches Geld in einem nor-malen Nationalstaat in Landesinvestitionen, wie es unter Adolf Hitler gemacht wurde. Deshalb kam unter seiner Kanzlerschaft in nur wenigen Jahren, trotz des vom Judentum weltweit initiierten Boykotts der deutschen Wirt-schaft, ein bis heute beispielloser wirtschaftlicher und sozialer Aufschwung zustande. Im Gegensatz zu Hitlers Fi-nanzpolitik wird heute dieses von den Bürgern sozusagen selbst hergestellte Geld aber den „Märkten“ (Wall-Street) gegeben, die es (über ihre Satelliten-Banken) uns mit Wucheraufschlag zurückleihen. Darüber hinaus dürfen diesel-ben Finanz-Hyänen mit dem Segen von Merkel diese uns aufgezwungenen Kredite verwetten. Die Wetten werden nicht kontrolliert und sind nach oben offen. Die Wetten werden fällig, wenn es Rothschild und Goldman-Sachs als opportun erachten. Diese Summen können natürlich nie mehr bezahlt werden, deshalb also die Beibehaltung der Feindstaaten-Klauseln der Vereinten Nationen (Deutsche dürfen keinen Grundbesitz haben), damit das ganze Land zu gegebener Zeit für die aufgelaufenen „Schulden“ gepfändet werden kann (Eretz Thüringen, oder gleich Eretz Deutschland, also das „versprochene“ Deutschland).

    Und zur Durchführung der Pfändung des gesamten Staatsgebietes bedarf es einer durchsetzungsfähigen militäri-schen Kraft, also der US-Besatzungsmacht, die genau zu diesem Zweck aufrechterhalten wird. Als „Baruch“ Obama von den jüdischen Organisationen zum US-Präsidenten gemacht wurde (sie nennen ihn intern „Baruch“), musste er seinen ersten Auslandsbesuch auf dem US-Militärstützpunkt Ramstein absolvieren. Vor US-Soldaten in Ramstein garantierte er mit folgenden Worten dem Judentum den Rothschild-Plan von 1939, also die Übergabe Deutschlands zur Schaffung von Eretz-Deutschland (Eretz = „das versprochene Land“). Obama sagte am 5. Juni 2009 wörtlich: *“Germany is an occupied country and it will stay that way…“* (Deutschland ist ein besetztes Land. Und es wird auch so bleiben.) [16]

    Aufgrund dieses nach wie vor gültigen Besatzungszustandes gelten ebenso die Besatzungsdirektiven wie beispiels-weise die Direktive /ICG 1067/, April 1945, die *“das grundlegende Ziel der Militärregierung“* so definiert: *“Deutschland wird nicht besetzt zum Zwecke seiner Befreiung, sondern als ein besiegter Feindstaat. … um gewisse wichtige alliierte Absichten zu verwirklichen.“* Im Rahmen dieser Absichten dürften heute der Plan, Eretz Deutsch-land zu schaffen, das „versprochene“ Israel auf deutschen Boden zu etablieren, ganz oben rangieren. Wie 1939 von Rothschild gefordert. Die juristisch-besatzungsrechtlichen Grundlagen sind da, die Besatzungsmacht ebenfalls, die Schulden zur Pfändung ganz Deutschlands schon lange.

    ————————————————————————
    1 Welt.de, 12.12.2012
    2 Siegmar Gabriel auf dem Landesparteitag der SPD in NRW am 27.02.2010
    3 ARD, BR, „Pelzig unterhält sich“ 20.05.2010
    4 welt.de, 21.07.2012
    5 Dr. Wolfgang Schäuble (CDU, Finanzminister BRD), auf dem Banker-Treffen in Frankfurt (Alte Oper) am 18. November 2011 in seiner Rede über Gewaltenteilung und Völkerrecht.
    6 New York Post, 17.09.2012
    7 Jewish-voice-from-germany.de, 03.01.2012
    8 John Colville, Downing Street: Tagebücher 1939-1945, Siedler, Berlin 1988, S. 31
    9 Die Welt, 21.06.2008, S. 4
    10 ebenda
    11 ebenda
    12 ebenda
    13 Das Berlinübereinkommen vom 25.09.1990 trat bereits am 03.10.1990 in Kraft (siehe Verordnung zu dem Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin vom 25. September 1990 vom 28. September 1990 BGBl. 1990 II 1273]) und hat bereits gewirkt, bevor der „2 + 4 Vertrag“ 1991 in Kraft trat (siehe BGBl. 1991 II 587). Selbst die Suspendierung der „VIER-Mächte-Rechte und Verantwortlichkeiten“ (Erklärung der Vier Mächte über die Aussetzung ihrer Vorbehaltsrechte über Berlin und Deutschland als Ganzes in New York vom 1. Oktober 1990 (siehe Bulletin des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung vom 10. Oktober 1990, Nr. 121, S. 1266)) wurde zwar ab dem 01. 10.1990 außer Kraft gesetzt, diese Außerkraftsetzung aber durch Inkrafttreten des Berlinübereinkommens am 03.10.1990 (siehe BGBl. 1990 II 1273) wieder aufgehoben. Fazit: Die Drei-Mächte-Rechte bleiben in Kraft.
    14 Der Spiegel, 09.10.1963
    15 Peter Gauweiler im Interview: BILD, 02.10.2011
    16 cdu-politik.de/ — 27.April 2012

    .

    Quelle: National Journal (gefunden auf Morbus Ignorantia )

    *sternbald * | 28. Juli 2013 um 12:38 | Tags: Angela Mer-kel , BRD , Deutschland , Goldman Sachs , Hollywood , Horst Seehofer , Mario Draghi , Medinat Thüringen , Medinat Weimar , Mr. Beal , National Journal , Nationaljournal , Ned Beatty , Network , Neue Weltordnung , New World Order , NWO , Peter Finch , Peter Gauweiler , Rothschild | Kategorien: Judentum , Nachkriegsordnung , NWO , Zweiter Weltkrieg | URL: http://wp.me/p2s3JY-lA

    P.S. Das versprochene Paradies habt ihr vor Augen und erkennt es nicht. Der Himmel ist nicht irgendwo da oben sondern auf Erden. Auch Jesus hat dies schon angesprochen. Es ist uraltes germanisches Wissen. Die Germanen hatten nur vor einem Angst, nämlich dass ihnen der Himmel auf den Kopf fallen könnte. Dies ist tatsächlich einge-treten durch das falsch ausgelegte Christentum, das ihnen durch 700 Jahre andauernde brutale Christianisierung zwangsweise in ihre Köpfe eingehämmert wurde, vor und nach der Zeit Karls des Großen der vom Germanischen Volk Karl der Schlächter genannt wurde..
    Die Germanen waren die wahren Christen! Heute ist das Christentum zu degeneriert und doppelzüngig geworden. Es muss sich wieder regenerieren. Dies wird geschehen. Das Zeichen des Kreuzes wird verschwinden. Es hat ausge-dient. Ihr seid in nichts schuldig. Also, spuckt in die Hände.
    Wir Älteren hatten es da etwas leichter. Alles war mit dem Wiederaufbau beschäftigt aber man vergaß dabei, dass man auch an den Erhalt des Geschaffenen denken muss. Und was passiert damit? Ca. 300 ultrareiche Familien ha-ben es mit heimtückischen Räubersystemen fertiggebracht, alles in den eisernen Griff zu bekommen um damit ihre irren Machtansprüche zu festigen.
    Wir waren damals noch nicht so über die Hintergründe informiert und wir wurden eingeseift von vorne bis hinten. Heute sieht das anders aus. Heute ist es ein Problem für alle geworden. Und was macht man? Man rauft gegenseitig um die paar Knochen, die das Mafiapack übrig lässt und wiegelt somit den gegenseitigen Futterneid auf. Klug ge-dacht. Und wir fallen immer wieder darauf rein.
    Es gibt nur eines, Alt und Jung sollten die wahren Erzeuger des Irrsinns erkennen und bekämpfen. Die Alten mit ihrer Lebenserfahrung und die Jungen mit ihrem Lebensschwung. Anstatt dass die Jungen ihre Kräfte in Spiele und Depressionen vergeuden, sollen sie auf die Strasse gehen und Massenkundgebungen organisieren. Die Alten ziehen dann schon nach.
    Es wird nicht ohne Kampf abgehen. Aber die Polizei wird dieses verfaulte Politsystem nicht mehr lange unterstüt-zen. Und auch das Militär lässt sich nicht immer für fadenscheinige Gründe missbrauchen. Man sieht das so lang-sam an Südamerika. Denn auch diese uninformierten Menschen erfahren immer mehr über das Spiel im Hinter-grund.
    Bündelt euren Zorn und ihr werdet viele Helfer finden. Es bedarf nur ein paar begnadete Redner, um wieder frischen Aufwärtswind in die Reihen zu bekommen. Reden ist ansteckender als Tastenklimpern auf den Computern. Und vor allem wirksamer als Schweigemärsche. Denkt nicht an Sozialismus, Nazis usw. Die Lösung ist das selbstverant-wortliche Walten der Völker mit Führern, die auch für ihre Fehler haftbar gemacht werden müssen. Mit ihrem Le-ben und ihrem Vermögen. Vor allem mit ihrem Vermögen bis in den dritten Grad ihrer Familie vor und zurück. Ver-gesst schwachsinnige Demokratie und idiotische Diktatur. Wählt Führer und schaut zu, dass die Staatsgewalt im Volke bleibt. Das heißt natürlich Dezentralität ist angesagt. So hat das Volk Kontrolle über ihre politischen Pappen-heimer. Das ist natürlich nichts für die Schmarotzerbande, die eine Weltdiktatur einführen will, um ihr heimtücki-sches Spiel weiterzuführen. Funkt es endlich?
    Das ist so ungefähr das alte, germanische System. Nur, wenn es notwendig wa,r musste eine Führerperson eine Ent-scheidung herbeiführen, für die er voll mit seinem Leben und Haus und Hof einstehen musste. Ansonsten wurde alles in Nachbarschaft und innerhalb den so genannten Stämmen (modern Genossenschaften) geregelt. Und das ge-lang mehr oder weniger über Jahrtausende.
    Natürlich ist die Situation heute anders und vielfältiger. Aber im Grunde braucht es kein kompliziertes System, und keinen staatlichen und kirchlichen Wasserkopf-Überbau, so wie in der Demokratie, um Ordnung in die Bude zu bringen. Es gab die menschliche Vielfalt, und wer fleißig war, der konnte es auch zu etwas bringen. Grund und Bo-den zum Bebauen wurde meistens nur so viel gewährt, wie man an einem Tag Fußmarsch umrunden konnte.
    Wenn Probleme von außen auftraten, kamen die einzelnen Stammesführer (Genossenschaftsleiter) zusammen und suchten sich einen Führer aus ihrer Mitte, der sich bewährt hat. Wenn das Problem erledigt war, ging alles wieder heim und pflegte ein beschauliches Zusammensein. Natürlich gab es auch ein paar Streithähne. Wie sollte es auch anders sein. Die Sippe regelte das unter sich und brauchte keine Richter, sondern nur Schiedsgerichte, die unter ei-ner Eiche versuchten, Recht zu sprechen. Dies war schon alles. Dies ist ein natürliches Miteinander für ein kultivier-tes, selbstverantwortliches Volk.
    Die Geldsysteme sollten sich an so eine Volksgemeinschaft anpassen. Geld soll fließen wie das Wasser. Es darf durch Zinsgier nicht angestaut werden und darf dadurch nicht zu einem Schmarotzertum führen.
    Geld muss Allgemeingut sein und darf nicht in private Hände gegeben werden. Denn Geld kann zu Machtmiss-brauch durch Einzelne führen. Geld darf keine Golddeckung haben, sondern eine Arbeitszeitdeckung. Geld muss unabhängig von ausgefuchsten Systemen bleiben. Es ist müßig zu sagen, dass es natürlich auch keine Aktienwirt-schaft geben darf. Nur Arbeit und Leistung zählt. Es darf keine seelenlosen Konzerne geben, sondern ein gesundes Unternehmertum mit selbstverantwortlichen Menschen an der Spitze, die das Unternehmen als große Familie füh-ren. Es ist normal, dass einige Unternehmen untergehen und andere entstehen. Man versteht, dass alles im Fliesen und alles im Wandel ist und richtet seinen Blick nach vorne und akzeptiert auch den Verlust eines Betriebes.
    Man lebt mit den Zyklen der Natur und sah in allem das Wirken von dem großen Geist. Man wusste, dass man die-sen Geist auch im Innern fühlen konnte und brauchte keine Pharisäer und Gaukler. Man kannte die Heilkräfte der Natur und die Lebenskraft im Allgemeinen. Wenn man sie vergaß, wurde man zurechtgebogen. Dazu brauchte es keinen Arzt. Man leckte eben seine Wunden und suchte sich ein erleichterndes Kräutlein in der Natur.
    So, jetzt habe ich aber meinen Eingebungen genug freien Lauf gelassen. Wir müssen zu einem gemeinsamen freien Geist finden ohne Lebensangst, die uns in unserer Zeit abwürgt. Schafft euch den Garten Eden zuerst in eurer Fami-lie, dann in eurer Nachbarschaft und dann kommt der Garten Eden automatisch von unten nach oben bis an die Spit-zen unseres Kulturvolkes und strahlt auch auf andere Kulturvölker aus. Spuckt in die Hände und vergesst nicht, dass zuerst das Unkraut gejätet werden muss. Ran an die Hacke, den Hammer, den Lötkolben usw.
    Bitte verbreitet die verbotene Wahrheit unter Euresgleichen, unter einfachen Bauern, Handwerkern und Facharbei-tern, nicht nur im Internet, denn dort wird sie massiv gelöscht.

    Aber Vorsicht. In jeder Stadt, in jedem Ort und in jedem Dorf gibt es verheimlichte Zionisten und Prozionisten. Sie sind bestens getarnt, und einzig und allein solidarisch mit ihrem zionistischen Netzwerk, das dabei ist, das deutsche Volk zugrunde zu richten. Es sind darunter sehr viele Amts- und Würdenträger in Staatsämtern und in Kirchen aller Konfessionen, sowie Juristen, Journalisten, Verleger, Medienleute, Druckereibesitzer, Buchhändler, Geistliche und Ordensleute der katholischen und evangelischen Kirche und der Freikirchen und Sekten, Führungsebene der carita-tiven Einrichtungen, Stiftungen und Nichtregierungsorganisationen, Kirchenvorstände, Beamte, Banker, Versiche-rungsmanager, Insolvenzverwalter, Eigentümer von Unternehmensberatungen und Steuerkanzleien, und Berater aller Arten, Sachverständige, Hochschullehrer, Professoren, Doktoren, Ärzte, Apotheker, Bürgermeister, Landräte, IHK- und Handwerkskammerpräsidenten. Auch was an Ladenbesitzern, Händlern und Unternehmern in Deutsch-land übrig geblieben ist, ist überwiegend nicht mehr deutsch sondern krypto(=verheimlicht)zionistisch, denn nur diese Firmen erhielten Privilegien und Wirtschaftsförderungen.

    Die meisten urdeutschen einst kerngesunden Unternehmen wurden von deutschfeindlichen Kryptozionisten unter-wandert und auf vielerlei Arten zugrunde gerichtet oder übernommen. Zionisten (und geld- und machtgierige Prozi-onisten und Marionetten von Zionisten) haben Millionenwerte angehäuft, oder besser gesagt Millionenwerte ergau-nert, mit gewaltiger Wirtschaftskriminalität, zum Nachteil des breiten deutschen Volkes, meist ohne dass man es ihrem Auto, ihrem Haus und ihrem Äußeren ansieht. Sie geben sich gern als christliche oder joviale Gutmenschen.

    Liken

  27. jauhuchanam sagt:

    Deutsche Sprach, schwer Sprach sein.

    Das System hat End.

    Die Ratten das Schiff haben verlassen.

    Wozu Zustandsbeschreibung? Wen interessiert wir groß Loch in Titanic? Alles funktioniert doch. Auch Ruder. Ob du da links drehn oder rechts, auch Kurs halten Egal sein. Schiff füllen sich unaufhaltsam mit Schulden-Geldern.

    Liken

  28. preusse sagt:

    @ H. Gemeinhart
    Um den vorletzten Absatz etwas zu erweitern. Es gab eine Gesellschaftsform, die hieß: niemandes Herr, niemandes Untertan. Und der Chef war gleicher unter gleichen und wurde für bestimmte Anlässe gewählt. Die Wirtschaftsform war die einer Almende, übrigens heute wieder in der RF populär und gefördert durch Landschenkung an die Familie. Eine Familie, ein Hektar Land zur eigenen Bewirtschaftung. Ich glaube einfach, dass die Geschichtsbezogenheit dort immer ausgeprägter wird und dieses alte Wissen hier herüberspült. Zum Verdruss unserer „Wissenschaftler“ und „Lehrer“, die eine andere Aufgabenstellung haben.

    Aber auch das von allen oben lebhaft diskutierte Thema wird mehr und mehr Wahrheit erfahren. Es kommt viel mehr ans „LICHT“, als unseren Unterdrückern recht sein kann. Auch wenn Diskussionen über bestimmte Themen konträr laufen, sie helfen anderen Leuten beim Nachdenken, Recherchieren und Fragen. Um selbst auch langsam mehr und mehr aufzuwachen und ihre Ansichten zu verbreiten. Insofern, weiter so. Der Weg ist gut, weil der Einzige, um Klarheit zu erlangen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: