bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'konzepte'

Schlagwort-Archive: konzepte

Eine weise alte Sufi-Geschichte

von Angela, 17.01.2021

“Es waren einmal zwei Männer, die genau das gleiche Essen bekamen, nur hatte der eine zwei Schalen, während der andere nur eine besaß.

Der Mann mit den zwei Schalen unterteilte das Essen in Süßes und Bitteres und legte das Bittere in die eine Schüssel und das Süße in die andere.

Der Mann mit nur einer Schale mischte natürlicherweise das Bittere mit dem Süßen durcheinander.Mit der Zeit wurde der erste Mann immer dünner und schwächer, während der zweite, der genau das gleiche Essen bekam, täglich gesünder wurde. Schließlich sah der erste Mann den Tod kommen und fragte den anderen verzweifelt, was das Geheimnis seiner Stärke und Vitalität sei.

“Du hast zwei Schalen,” sagte dieser, “in der du Bitteres von Süßem getrennt und dich nach deinen geschmacklichen Vorlieben gerichtet hast. Du hast dem Essen nicht erlaubt, dich mit seinem eigenen inneren Leben zu erhalten.

Doch ich hatte nur eine Schale und vermischte also alles miteinander, ich wurde nicht von meinen Geschmacksnerven an der Nase herum geführt. Was immer mir gegeben wurde, das habe ich einfach angenommen und es hat nicht aufgehört, mich ständig zu nähren, Gott sei gedankt.”

Der erste Mann erhob sich von seinem Totenbett und mit großer Anstrengung nahm er eine der Schalen und zerbrach sie in 1000 Stücke. Von nun an aß er dankbar aus der übrig gebliebenen Schale sein Essen, das ihm sein Freund gab und wurde wieder heil. „

Auszug aus „The Forgotten Language #5 „

————————————————————————————————————————————————————————-

Wer einseitig denkt, alles  ablehnt, was nicht in sein Konzept passt, versäumt die Hälfte des Lebens , denn etwas außen zu trennen, bedeutet auch innen geteilt zu sein. Das  Schöne und das Hässliche, das Süße und das Bittere, beide Polaritäten gehören zum  Leben.

(mehr …)

Ein Sanktionsziel

Mancher mag sich gefragt haben, was denn nun tatsächlich Ziel und Zweck der ständig neuen Sanktionen der VSA gegenüber Rußland sein mag – denn die offiziell verkünde­ten „Begründungen“ sind ja von Anfang an so scheinheilig und durchsichtig, wie sie die „übliche“ VSA-Doppelmoral nun mal produziert.
Nun hat also jemand, dem man glauben kann, daß er um die wahren Gründe weiß, einen Zipfel der Decke gelüftet… schaun wir mal drunter.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans Hervorhebungen und Anmerkungen von mir. 23./26. Dezember 2018
————————————————————

Die VSA wollen Rußland die starke Armee nehmen, erklärte der amerikanische Ex-Botschafter

15. Dezember 2018, 06:10, RIA Novosti

© RIA Novosti / Witalij Timkiw

Das Ziel der Wirtschaftssanktionen gegen Moskau ist es, Rußland die starke Armee und Flotte zu nehmen, was den Interessen Washingtons entspricht.
Mit einer solchen Erklärung ist in einer Sendung des ukrainischen Fernsehkanals „Prjamoj“ der ehemalige Botschafter der VSA in der Ukraine und
jetzige Direktor des Eurasischen Zentrums des Atlantikrates, John Herbst, hervorgetreten.

(mehr …)

Wohl-Stand

Er ist uns inzwischen schon lieb und teuer geworden, besser gesagt: uns lieb und für die Natur teuer – unser Wohlstand.
So ist es wohl eine Überlegung wert, wie der tatsächliche Stand ist.
Luckyhans, 21. Juni 2016
———————————-

Ja, die Frage ist: wo stehen wir, und wie wohl ist uns dabei.

(mehr …)

Gutes vom Tage – 7.2.2016

Jeden Tag kommen neue Fakten und Hintergründe auf den Tisch – natürlich nicht in den BRD-Propaganda-Medien, die auf Lizenzen der Alliierten beruhen und bis 2099 deren Kontrolle unterliegen sollen, sondern auf Netzseiten, die sachliche Informationsarbeit leisten – anstelle der Versager in den Medien.

Heute freuen wir uns zuerst darüber, daß am 4.2. endlich mal ein kluger Mensch, nämlich der Finanzfachmann Ernst Wolff, sich detailliert mit der spannenden Frage beschäftigt, warum denn das globale Finanzsystem nicht schon längst zusammengebrochen ist – natürlich auf der Grundlage der gängigen (von uns bereits als grundlegend falsch erkannten) Wirtschaftstheorien.
So manchen Satz darf man sich ruhig mal „auf der Zunge zergehen lassen“… 😉

(mehr …)

Das Schein-Chaos

Nein, es geht hier nicht um die vielen Geld- und sonstigen Scheine, die ein Chaos anrichten können – es geht um mehr. Denn nicht nur die „professionellen“ Manipulations-Medien, sondern auch und gerade diverse „aufklärende“ Netzseiten und Blogs sind in diesen Tagen und Wochen voll von Meldungen, Informationen und „Hintergründen“, die beim Betrachter den Eindruck hervorrufen, man befände sich in einer ziemlich chaotischen Welt. Aber ist das wirklich so?

Die weltweit von einer Handvoll Familien gesteuerten (und natürlich deren Ansichten verbreitenden) „professionellen“ Medien sind voll von „Nach-richten“, die uns nicht nur den Eindruck einer verrückt gewordenen Menschheit, sondern meist auch gleich dazu die passenden „Schuld“-Zuweisungen liefern.
Das beginnt beim neoliberalen Manipulations-Dogma, daß „jeder selbst seines Glückes Schmied sei“ – und damit auch an seinem eigenen Unglück „schuldig“ sei – über die religiösen Ausformungen desselben Gedanken – von „Schuld-en“ bis zur Erb-„Sünde“/Beichte/Absolution – da wird jeder Mensch unabhängig von den gesellschaftlichen Gegebenheiten einfach für sein (bei den meisten) nicht unbedingt „Erfolg“-reiches Leben und Wirken verantwortlich gemacht.

(mehr …)

Die Konzept-Falle

Dem Wunsch unseres verehrten Blockwarts folgend, soll hier der Versuch begonnen werden, sich mit dem hochgelobten Buch des Herrn Starkmuth etwas näher zu befassen, ohne daß daraus auch gleich wieder ein Buch wird. Damit ist zwangsläufig eine gewisse Oberflächlichkeit gegenüber dem Buch bedingt, für die von Anfang an um Verständnis gebeten wird.

Allerdings ist bekannt, daß eine Prozeßsicht mir weitaus vernünftiger und logischer erscheint: statt einer (statischen, oft auch „objektiv“ genannten) „Realität“ (von lat. „res“ = das Ding) gibt es da nur Vorgänge, die wir auch nur an ihren Wirkungen erkennen können, welche wir beschreiben können. (daß wir beim Betrachten schon auf die jeweiligen Prozesse einwirken, war ja bereits geklärt worden)
Daraus besteht dann unsere „Wirklichkeit“ – und das ist eine grundsätzlich zu JS verschiedene Sichtweise.
Jeder darf beim Lesen des Buches selbst überlegen, ob und wo in JS’s Texten „real“ durch „wirklich“ und „Realität“ durch „Wirklichkeit“ ersetzt werden kann – und wo nicht. 😉

(mehr …)

Luckys Märchenstunde / Zeitalter der Versuchung

Es war einmal, vor langer langer Zeit – genauer: es ist schon über 50 Jahrhunderte her – da versammelte sich der Rat der Weisen des Planeten GA zu seiner turnusmäßigen Beratung.

Die Weise TI und der Weise BE äußerten sich gemeinsam:
„Ihr alle wißt es – das Zeitalter des ungetrübten Glücks für uns Menschen geht zur Neige – wir treten in das Zeitalter der Versuchung ein. Laßt uns Wege der Gestaltung finden.“

(mehr …)

Konzepte

Mit Schmunzeln stelle ich Vollis „Kommentar“ ein.

Volli schreibt:

Also sprach der Herr:

Hier habe ich 567 Konzepte.

Mit und ohne Sünde oder Schuld, mit Channelings und ohne, phallusbasierte und vaginastrotzende, goldgewebte und peitschenschwingende.

Es suche sich ein Jeder das Passende heraus und alle anderen wird er vergessen – sintemal er überzeugt davon ist.

Ich bin der Geist der Vielfalt, habe Angebote über Angebote.

Mit und ohne Mühsal.

Mit und ohne Schmerz.

Greift zu Leute!!

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: