bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » Konzepte

Konzepte

Mit Schmunzeln stelle ich Vollis „Kommentar“ ein.

Volli schreibt:

Also sprach der Herr:

Hier habe ich 567 Konzepte.

Mit und ohne Sünde oder Schuld, mit Channelings und ohne, phallusbasierte und vaginastrotzende, goldgewebte und peitschenschwingende.

Es suche sich ein Jeder das Passende heraus und alle anderen wird er vergessen – sintemal er überzeugt davon ist.

Ich bin der Geist der Vielfalt, habe Angebote über Angebote.

Mit und ohne Mühsal.

Mit und ohne Schmerz.

Greift zu Leute!!

Hier ist ein rotes, frei von Reinkarnation.

Seht, dieses verspricht Euch Erleuchtung.

Und dieses mit dem Schottenmuster erspart euch Hirntätigkeit.

Dieses Karneolverzierte läßt euch nur das Gute und Schöne sehen.

Dieses blau-weißgerautete könnt ihr mit gutem Gewissen für pädophile Genüsse verwenden.

Hier das gelbe meidet Gewissenskonflikte.

Das geblümte gibt Euch das Gefühl eins mit der Schöpfung zu sein.

In der Ecke hängt das silberne, es wird Licht über Euch ergießen.

Ha, dieses Holzimitat gewährt euch immerwährendes Rosenkranzbeten.

Dieses im Jesuitengrau, stärkt euren Willen und schwächt den der Anderen.

Dieses, in freundlichem orange gehalten, es wird Euch Taten ersparen und nur das notwendigste Handeln vollziehen.

Kommt  und nehmt, denn der Herr ist freundlich und will nur euer Bestes.

Und die Menschen kamen und ein jeder nahm was ihm gefiel.

Wenige hatten den Auflauf nicht wahrgenommen und auch die Stimme des Herrn nicht gehört.

Sie gingen weiter und wärmten sich im warmen Sonnenlicht.

Sie spürten die Kraft der Wärme in sich und nahmen sich immer intensiver wahr.

Sie sahen ihr Leben vorüberziehen und merkten, daß sie nur noch mit diesem Licht ihr Leben in die rechte Relation, ins rechte Licht; setzen konnten.

Sie gingen weiter und sprachen untereinander und es war ihnen bewußt daß eine Kraft in sie eingezogen war, die sie in ihrem ganzen Wesen verändert hatte.

Sie verstanden sich nur noch untereinander, die anderen, Konzeptbeladenen, verstanden sie nicht mehr.

.

.


2 Kommentare

  1. Pieter sagt:

    So ist es,
    Die Weisen unter uns dürfen das früher in ihrem Leben erfahren.
    Die nicht so weisen, zu denen ich bestimmt auch gehöre, dürfen es erst später erfahren.
    Aber dennoch ( hoffentlich ) früh genug.
    Wie hieß doch der sinnige Werbespruch : Es ist nie zu früh und selten zu spät. 😉

    Ein sehr sinnig und gelungen geschriebenes Gleichnis, danke

    Liken

  2. luckyhans sagt:

    Ja – Volli als „Hofnarr“ – der einzige, der klar und ungeschminkt ab und zu die Wahrheit sagen darf – zur „Erbauung“ der Konzeptiker – perfekt, Volli – Hochachtung!
    LG

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: