bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT

Archiv der Kategorie: BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT

Hubert Möhrle

Sagenhaft weiser Mann. Konzentrat beginnt bei Minute 30. Bitte höre hinein. Weiter verbreiten wäre in meinem Sinne.

Kostprobe, Zitat:

„Die ganze Welt muß Deutschland an die Wand klatschen.“

Warum weshalb und wozu? Huberts Antwort leuchtet mir ein.

Thom Ram, 27.05.10

(mehr …)

Die Kraft deines Geistes und die Macht deiner Gedanken

Zeitqualität 30.05.10 (2022).

Raus aus dem Affenzirkus. Vorhang auf für Klarheit. Aufbruch.

Thom Ram, 27.05.10

(mehr …)

So wird die Bevölkerung von Politik und Medien getäuscht

Hervorragend.

Oskar Karem durchleuchtet kristallklar, bietet ein Feuerwerk von Aufklärung.

Thom Ram, 25.05.10

.

00:00 | 0. Einleitung
00:57 | 1. Propaganda
09:31 | 2. Die Masse
17:08 | 3. Medien
21:45 | 4. Wirkung von Marketing
33:50 | 5. Die Macht der Bilder
38:45 | 6. Priming & Framing

(mehr …)

Das Hereinwirken geistiger Wesenheiten in unser Dasein

Erstmals habe ich nun einen Rudi-Vortrag von A bis Z reingezogen. Vor 30 und vor 15 Jahren schnupperte ich in seinen niedergeschriebenen Vorträgen rum.

Vor 30 Jahren stieß mich ab, dass einer daherkommt und Wunderliches ohne wenn und aber, mirnichts dirnichts als Realität hinstellt. Woher will dieser Kautz das alles wissen? Ist ja nichts belegt, nichts belegbar.

Vor 15 Jahren las ich wiederum da und dort hinein – und legte angeödet weg. Nichts in mir ging in Resonanz.

Dieser Vortrag nun ist mir runtergegangen wie Honig. Einfach alles ist in sich stimmig, so spricht meine innere Stimme. Danke, Du großer Geist Rudolf.

Thom Ram, 26.05.10

(mehr …)

SiPS

Stopp der illegalen Privatisierung des Staates

Unser «Staat», die Schweiz, wird hinter unserem Rücken seit Jahren illegal in private Firmen umgewandelt. Aus Gemeinden, Kantonen, Bund, Ämtern und staatlichen Institutionen wurden Firmen einer «Government Industry». Dieser Prozess ist beinahe abgeschlossen.

Der Verein SiPS fordert die sofortige Wiederherstellung der Rechtsstaatlichkeit.

Das öffentliche Beleuchten dieser Vorgänge ist unerlässlich.

Wichtige Fakten und Hintergründe:

(mehr …)

WIR

Hinter den Kulissen sind tüchtige Kräfte am Werk. Wache Schweizer wenden sich mit Klartext an die schweizerische Armeeführung.

Kleinstmöglicher Effekt dieses Briefes: Keiner der Empfänger wird sich mit „ich habe nichts gewusst“ herauswinden können.

https://t.me/c/1522891476/14259

Thom Ram, 26.05.10

.

Seite 1 von 8

25.05.2022
Rechtlicher Hinweis: http://www.VereinWIR.ch
Hybride Bedrohungen und Kriegsführung gegen die Eidgenossenschaft!
Schweizerischer Verein WIR | 3619 Eriz | http://www.vereinwir.ch | info@vereinwir.ch
Mittwoch, 25. Mai 2022
Höhere Stabsoffiziere der Schweiz
Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS)
Bundeshaus Ost
CH-3003 Bern
Rechtlicher Hinweis: Hybride Bedrohungen und Kriegsführung gegen die Eidgenossenschaft!


Sehr geehrte Herren Korpskommandanten
Thomas Suessli, CdA
Laurent Michaud, C Kdo Op
Hans-Peter Walser, C Kdo Ausb
Daniel Baumgartner, VA USA

(mehr …)

Schlagfertige Kinder hier

auf Bali, auf meinem Balkon im August NZ8 (=2020)

Bei Videobestandesaufnahme gefunden… und der muss einfach raus,

grad heute, da so sehr Vieles kommt daher als Graus.

Herzensgruß an alle Herzmenschen. Thom Ram, 25.05.10

(mehr …)

132. von 144 – ELTERN, KIND UND KINDERSTUBE – Kindliche Macht

Eckehardnyk, Montag, 23. Mai NZ 10

1.

Bei Jirina Prekop kannst du mal nachlesen, was ein Kind alles mit seinen Eltern veranstaltet, wenn es „Macht“ über sie erlangt. Ihr Buch 1) erzählt skandalöse Beispiele von elterlicher Unterwerfung und nennt Methoden, einen Weg da wieder heraus zu finden. Ich glaube, daß die Autorin eher auf eine Entartung kindlicher Macht aufmerksam gemacht hat; denn der Zauber, den Kinder durch ihr Wesen über uns legen, kann sie nicht zur „Entmachtung“ vorgesehen haben (das zeigt schon der Untertitel, siehe Fußnote).

Denk nur an die beiden Weihnachtsgeschichten in christlichen Evangelien: Hirten werden von ihrer Nachtwache bei den Schafen, und Könige oder Magier aus fernen Ländern herbei gelockt, um einem Neugeborenen zu huldigen. Oder alltäglich zu sehen: Wie viel Anziehungskraft übt ein Baby allein schon durch seine Existenz in einem Kinderwagen oder bei seiner Taufe auf wildfremde Menschen aus?!

(mehr …)

Adolf Hitler wurde jetzt sogar von der Grün-Linken TAZ vom „Überfall“ auf die Sowjetunion freigesprochen!

Gestern warf ich das Thema „Deutschlands Angriff auf Russland 1941“ auf. Der von Gernotina sodann eingeworfene Artikel, erschienen im „National Journal“, na, Leut, schaut hinein, da geht etwas ab.

Thom Ram, 23.05.10

.

Die Einleitung zum Artikel:

(mehr …)

Begegnung mit einem der aggressiven Russen

Ich meine, diese Geschichte dürfte exemplarischer Natur sein, dürfte „den“ Rußen treffend beschreiben.

Ich saß soeben mit Eka, meinem Bestfreund hier, auf wie immer ergötzlicher Plauderstunde zusammen.

Eka hatte sich vor einigen Tagen die untere rechte Wade verbrannt, heftig, am Auspuff seines Mopeds.

Jeder hier macht diese Erfahrung. Einmal. Danach ist man sensibilisiert. Er ist 29, damit diesbezüglich ein ausgesprochener Spätzünder, haha.

Er behandelte die Wunde mit Aloe Vera. Doch das schlug nicht an, die Wunde schwälte, schmerzhafte Entzündung gedieh.

(mehr …)

Die Dritte Macht / Gilbert Sternhoff, befragt von Jan van Helsing

„Dritte Macht“, „Vierte Macht“ – gemeint ist Dasselbe: Die Nachkommen der Deutschen, welche sich in den Dreißiger- und Vierzigerjahren absetzten. Die Meinungen gehen auseinander, von „kompletter Blödsinn“ bis „real/unsere letzte Hoffnung“. Auf Grund umfangreicher Lektüre über das Thema meine ich, das „Dritte Reich“ existiere. Diese Menschen verfügen nicht nur über sagenhafte Technik (und damit auch Waffen), vielmehr führen sie hoher Ethik verpflichtetes Leben. Sie werden kommen und uns retten? Nein, so nicht. Sie nehmen eine der der Führungsrollen ein in der gesamtirdischen Allianz derer, welche den noch waltenden Vampirismus ausräuchern und konstruktiv kreativ für das beginnende Neue Zeitalter arbeiten.

Mein Dank geht an die Forscher Jan und Gilbert, und ein Dankeschön auch an Neukommentator GvB, der uns die vorliegende Befragung auf den Schirm gezogen hat.

Thom Ram, 20.05.10

.

(mehr …)

Operation „Sturm“ / Geballte Ladung von Fulford

Zwei Beiträge also stelle ich hier vor. Liebe Leut, die Texte sind für mich so faszinierend als wie „Das Rösslein Hü“ mit sieben, „Winnetou“ mit 9, die Hauff-Märchen mit 11 und „Unter dem Rad“ mit 20 Jahren.

Wieviel davon spielt sich in unserer grobstofflichen Tagesrealität ab? Wieviel ist frei erfunden?

(mehr …)

Das Lied des Kindes

(Ludwig der Träumer) Was hatte ich mich gefreut über die neue Seite von bb – https://bumibahagia2.wordpress.com/. Sie ist leider kurz nach dem Start verkümmert. Warum? Sehnt sich der Leser so nach den ständigen Untergangsszenarien „only bad news are good news“, so daß ausschließlich positiv der Zukunft gewandte Themen keine Chance haben?

„Alles in der Welt läßt sich ertragen, Nur nicht eine Reihe von schönen Tagen.“ (JWG)

(mehr …)

Naturfreund 2

„Naturfreund“, so sollen meine Kreationen heißen. Nach dem bb Beitrag

Fragezeichen„, also „?“ ,

also nach der ersten Präsentation meiner Wiederaufnahme der Beschäftigung mit Kristallen stelle ich hier mein zweites Kreatiönchen vor.

Naturfreund 2.

Von unten nach oben. Die untere Kupferspule zieht an, die obere Kupferspule schickt ab.

(mehr …)

131. von 144 – ELTERN, KIND UND KINDERSTUBE – Selbstvertrauen

Eckehardnyk, Sonntag 15. Mai NZ 10

1.

Zum Führen gehört Selbstvertrauen wie Geradheit zum guten Charakter. In „Wer frägt, der führt“ (53. von 144) sind wir schon einmal der Unsicherheit begegnet, der wir als junge Eltern ausgesetzt sind, wenn wir zum ersten Mal ein Baby in Aussicht haben. Im Hineinhorchen in das, was uns selbst aus unserer inneren, geistigen Quelle zufließt, können wir die Sicherheit erlangen, mit der wir uns und damit auch unser Kind in eine deutlich erkennbare Richtung führen. Und indem wir das tun, gewinnt auch das andere Element, die Freiheit, an Bedeutung. Erst auf der eingeschlagenen Wegstrecke werden wir nämlich frei für das, was dieser Weg uns bietet. Befreien wir uns zunächst von zu vielen weiteren Wegen dadurch, daß wir einen einzig gangbaren als den unsrigen erwählt haben! Dann befreit uns diese Entscheidung, die nur scheinbar eine Beschränkung ist, von allem, was wir nicht tun müssen.

(mehr …)

Geschichtsschreibung

Atemberaubend. Eine sonntagsfüllende Lektüre, zwar auf bb keineswegs neu (Luckyhans hat das Thema hier vor Jahren schon aufgeworfen und ausführlich bearbeitet!), doch hier von Thomas Liebl wird es nochmals ausgerollt, ausgezeichnet besprochen und bebildert.

Gewaltiges Wissen wurde uns Menschen vorenthalten. Was wir in der Schule gelernt haben, ist zu 90% Käse, doziert an den Universitäten von Professoren, um uns tumm und plöt zu halten – wobei geschätzt 99% der Professoren den Seich, den sie dozieren, selber für Tokayer halten.

Dabei werden hier lediglich kleine Teile des verborgenen Wissens angetönt und besprochen. Vor Aeonen war unser Wissen und Können 1000 Mal, bah, millionenmal größer als zum Beispiel mein Wissen und Können es heute sind. Und schon das, was hier aufgeworfen wird, kann meiner einer leicht umhauen. Ist es nicht so?

Nun leben wir in der Morgendämmerung des Neuen Zeitalters, und da treten nicht nur die erdenweiten Intrigen und Verbrechen Stück um Stück zutage, es werden auch die Schleier von der wahren Erd- und Menschheitsgeschichte gelüftet.

Ich ziehe meinen Hut vor Thomas Liebl und von allen denen, welche dazu beigetragen haben, daß er vorliegendes Werk hat schaffen können und ich hoffe, es sei in seinem Sinne, daß ich das Gesamte hier einstelle.

Aber achtung! Hier erscheint der Text in schlechter Formatierung! Ich empfehle daher, zum Original auf stolenhistory.net hinüberzuklicken!

Viel Spaß bei der lecken Türe :-I

Thom Ram, 15.05.10

(mehr …)

Und nocheinmal Brahms 2

Ich wiederhole. Wiederholung kann langweilig, Wiederholung kann beflügelnd sein. Ich bin beflügelt.

(mehr …)

Plauderplauder / Schule / Aufsätze

In meinem Engellischkurs mit den „Großen“, 11, 12 und 15, da mehr und mehr besprechen wir Begebenheiten und schreiben sie auf Indonesisch auf. Danach mit vereinten Kräften übersetzen wir die Texte auf Englisch.

Heute zum Beispiel war eine Glanzlektion. Volle Motivation, permanente Heiterkeit, was wir lachen, wenn wir einen Begriff oder eine Formulierung erst mal einfach nicht finden können oder wenn uns zuerst eine krautwurstige Wendung zufällt. Die Stunde war als wie zeitlos.

(mehr …)

Natur harmonisieren

Pioniere! Great! Hochinteressant dabei deren Überzeugung, wonach ihre Geräte nur dann effizient arbeiten, wenn sie, die Betreiber, in ausgeglichener Gelassenheit streng fokussiert denken, sich reinen Himmel, natürliche Wolken, Regen, freundlichen Wind vorstellen. Die Geräte sind keine Motoren mit „on“ und „off“, na ja, sie werden in der Tat an- und ausgeschaltet, doch eben: Ohne Meister läuft wenig bis nichts.

(mehr …)

Putins Rede an der Siegesparade, 09.05.2022

Die Knochen, welche Vladimir Putin hingeworfen hat, sie enthalten lebendiges Mark, blutbildendes Mark.

Sagte er etwas Neues? Mir war inhaltlich nichts neu. Also langweilig? Nein, faszinierend. Warum faszinierend? Ich verrate es nicht.

(mehr …)

Gesucht: Paten für Kinder

Viele meiner Freunde und Bekannten hier bringen kaum Nahrung auf den Teller. Arbeitsstellen sind rar, Klein- und Kleinstgewerbe stagnieren.

Offiziell sind Schulen hier gratis. In der Tat sind sie es nicht. Halbjährliche Gebühren für Übertritt, Uniform, Bücher und Zeugnis an allen Schulen. Sodann sind für Kindergarten und Oberstufen Monatsbeiträge zu entrichten.

Gütige Seelen in DACH haben über die Jahre großzügig geholfen, >>>>hier, bitte den Kommentarstrang konsultieren.

Und nun möchten wir Kindern den weiteren Schulbesuch sichern.

Wie gehen wir vor? > Bitte ganz runterscrollen, danke!

(mehr …)

130. von 144 – ELTERN, KIND UND KINDERSTUBE – Oberschicht

Eckehardnyk, Sonntag, 8. Mai NZ 10

1

„Obwohl es keine Oberschicht mehr gibt, möchten immer mehr Leute ihr angehören“. Diesen Satz aus einem Spruchlexikon soll Friedrich Sieburg gesagt haben. Wahrscheinlich dachte er als „Historiker“, an die alte Oberschicht aus dem Adel. Statistisch gibt es auch heute eine solche Klasse von Menschen, die sich einkommensmäßig dorthin gruppieren lassen, wo früher die „Elite“ aus der Aristokratie angetroffen wurde. Auch ohne immer über materiellen Reichtum zu verfügen. Nicht zufällig gibt es das Wort vom „verarmten Adel“. Aber Sieburg dachte zu kurz. Denn gerade dadurch, dass „immer mehr Leute ihr angehören“ wollen, gibt es gar keine Oberschicht mehr, die diesen Namen verdient.

2

Eltern werden gewiß wünschen, daß ihr Kind der vornehmsten Schicht angehöre oder zumindest in der Schicht, in der es dann lebt, zu den Besten zähle. Es ist anscheinend dem Menschen eingegeben, dafür zu sorgen, daß sein Nachwuchs Vorzügliches erreiche, ja über seine Eltern hinauswachse. Wir wissen, daß die Tatsachen dann häufig anders ausgehen und viele Elternpaare Kummer haben mit dem diesbezüglichen Erfolg ihrer Zöglinge.

3

Worauf sollte es denn eine gelungene Erziehung oder Kindesbegleitung abgesehen haben, wenn nicht auf ein Erreichen von Oberschichtzugehörigkeit? Ich glaube zwar, auf nichts anderes; doch das, was „Oberschicht“ sein soll, müßte jeder für sich neu bestimmen. Denn der Lebende gehört immer zur Oberschicht in dem Sinne, daß er an der hellen Tagesoberfläche lebt. Denken wir bloß an das Gigaheer von Toten (oder Ungeborenen), das hinter und unter (oder vor und über) uns liegt, und das an seinem vergangenen Dasein Nichts mehr (oder noch nichts) ändern kann! Dann begreifen wir das Privileg, gerade jetzt und hier eine leibhaftige Existenz mit Gestaltungsmacht führen zu dürfen.

4

Auf seine Art kann jeder lebende Mensch Vornehmheit und Ausgezeichnetsein erlangen. Die Chance dazu wird allerdings im Durchlaufen von Kindheit und Jugendzeit durch die Begleitpersonen beeinflußt, mitunter sogar trotz oder wegen guter Vorsätze beschädigt. Gewiß willst du Schaden fern halten. Gut, so richte alles darauf ein, daß deinem Kind die Aufmerksamkeit geschenkt werde, die seinen Bedürfnissen entspricht. Die meisten Erwachsenen verwechseln die Bedürfnisse ihrer Kinder mit eigenen Mängeln oder Empfindlichkeiten.

5

Eins der wichtigsten Bedürfnisse – sagen wir dazu „Grundzuwendung“ – ist das Angenommensein. Mit jeder Stillung, mit jeder Pflege kann es einem Kind zugeführt werden. Oder, auch ohne Absicht, vorenthalten bleiben! Es tötet ein klein wenig, wenn sich mit dem Wickeln nicht immer wieder rein gefühlsmäßig das „Annehmen“ verbindet. Oder, was nützt ein Fläschchen, wenn das Kleinkind selbst danach schon greifen möchte, aber die Pflegeperson es ihm ständig in den Mund steckt? Die Folge ist, daß es sich abwendet und die Flasche, die es nicht hat greifen dürfen, von sich weist. Dazu hat es bereits Macht.

6

Du wirst nun solche Fallen aus dem Weg räumen und jede Regung, ob nun das erste Sichaufrichten oder die ersten Gehversuche, mit Zulassen, Annehmen oder sonst einem aufmerksamen Gefühl begleiten. Dein bescheidenes Dazutun fördert Selbständigkeit, Experimentierlust und Intelligenz, wenn du verzichten kannst, an Stelle deines Kindes zu handeln, wo immer es schon selbst dahinter kommen will.

7

Auf der anderen Seite wird ein Kind von dir Führung brauchen. Auch darin erfährt es sein Angenommensein. Ein Kind kann nicht „um die Ecke schauen“. Du jedoch hast Übersicht und Erfahrung und weißt, was von dort kommen könnte. Wenn du einem Kind Freiheit lässt, wo es Führung braucht, nimmst du ihm die Sicherheit, mit der es einst auch selbst führen soll. Es wird uns also hier noch beschäftigen, wo Führung oder wo Freiheit am Platze ist.

8

Eine Grundbedingung für Eltern ist freilich, daß sie bei sich selbst ein Wissen aufkommen lassen, das ihnen den Weg weist zu kindlichen oder jugendlichen Bedürfnissen. Ein solches Wissen ist von dem bereits behandelten Feingefühl oder containment begleitet, mit dem man sich auch „aauf „Nonverbal“, also auf körpersprachlich geäußerte Weise in die Verhältnisse eines jeden Kindes einlassen kann. Angelesene oder aufgesetzte Meinungen bringen weder uns noch unseren Nachwuchs jemals ins „Oberhaus“, sondern verursachen Durststrecken im „Oberstübchen“.

© 🦄 (eah)

22. März 1999 und 8. Mai 2022

?

Naturheiler.

(mehr …)

Sei vorsichtig mit deinen Worten, sie können nur vergeben werden, nicht vergessen

von Angela, 07.05.2022

Worte haben eine große Macht. Reisen, Ehen, Prozesse und Kriege fangen mit Worten an. Und Worte beenden sie auch. Worte können verletzen und trennen, oder verbinden und heilen.

Worte sind mächtig, manchmal sind sie wunderschön, manchmal aber auch außerordentlich gefährlich. Unsere Gefühle wechseln ständig, aber Worte, mit denen wir sie beschreiben, sind festgelegt und starr. Es gelingt manchmal großen Dichtern, das Wesen des Lebens in Worte zu fassen, dann fühlen wir das, was dahintersteht und sind ergriffen.

(mehr …)

Plauderplauder / Spiel mit der Sinnlichkeit

Was ich das hier genieße, hier in Indonesien. Gestern war da eine Hübsche. Im zweiten Satz lud ich sie ein, des abends am Strand zusammen zu spielen. Sie strahlte. Ich strahlte auch. Beide glücklich.

Ende der Geschichte.

(mehr …)

Erholung in Russland

Jugend, also, ihr lieget da am Bache, und da kömmet ein Bär dahergeprescht. Also im Bache, so ziemlich auf dich zu, da du nämlich an Baches Rande liegen tust. Was, CH Jüngling, Össi-Jüngling, D Jüngling, was würdest du tun, hallo?

Was, was, was würdest du tun?

Schau ma, was die Russen machen.

(mehr …)

Hilfestellung / Ein Erfolg

Seit Jahren, seit der Krone erst recht, unterstützen wir hilfsbedürftige Indonesier hier. Viele Spenden sind geflossen. Erste Maßnahme ist jeweils, Nahrung auf die leeren Teller zu bringen, Ziel indes immer ist es, sinngemäß, Netze zum Fischen zu vermitteln.

Hier ein Erfolg.

(mehr …)

Russland-USA / Queen Romanas Mission

Die Queen fliegt nach Moskau oder nach St.Petersburg. Dies, bitteschön, mit russischem und US amerikanischem Geleitschutz. Sie wird dort zwischen Russland und den USA vermitteln, mediativ wirken.

(mehr …)

Kann jemand helfen?

Die Lage verschärft sich. Spenden fließen weniger. Nach wie vor stagniert das Kleingewerbe. Gestern hatte die 7 köpfige Familie Ira nichts zu essen. Das ist wörtlich zu verstehen. Ihre Angehörigen in Sumatra desgleichen. Nichts auf den Tellern.

Meine eigene Kasse steht bei brutto 50 Euro, die Rente kommt erst am 11.

Schlimmer.
Amanda, die 19 jährige in Lampung, Sumatra, sie ist gestern verunfallt. Ihr linker Oberschenkelknochen, so zeigen mir die Fotos, ist aus dem Knie gesprungen, er ragt links der Kniescheibe hervor. Schmerzen wie Feuer im Elsass. Sofortig OP unerläßlich.

Ich begehe den Frevel, ich nehme 500 Euro aus einer der Schulkinderkassen.
Notfalls werde ich eines meiner zwei Mietmopeds verkaufen, das sollte 500 Kröten einbringen.

Kann jemand helfen?

Indonesisches Schweigen

Ich hatte nun Besuch einer alten Freundin, während zehn Tagen. Sie ist Indonesierin, und seit langen Jahren hatten wir uns nicht getroffen.

(mehr …)

MARKmobil / Ein Paradebeispiel für…

…einen Mann, der höchstwertigen Journalismus betreibt,

…einen Mann, der dessentwegen nach Strich und Faden, aber wahr, gevögelt wird.

Er fuhr mit seinem eigenhändig eingerichteten Wohnmobil in Europa herum und lieferte Reportagen ab, die hatten sich in ihrer Dichte und Wahrhaftigkeit gewaschen. Er strahlte Zuversicht, Grundvertrauen und ansteckenden Frohmut aus, seine Arbeiten waren mir stets Manna.

Seine Videos wurden innert weniger Tage zu Hunderttausenden aufgerufen, und, klar, das geht natürlich gar nicht.

So wurde an ihm ein Exempel statuiert. Man sparte nicht, man schickte laute Motorräder, man sperrte seine Fahrbahn, man ließ Jets im Minutentakt über sein Mobil knallen. Er sitzt nicht nur fest, er ist auch verlassen worden von Freunden.

Wir alle kennen Analoges, doch Mark trifft es mit geballter Wucht. Er steht mutterseelenalleine da, getraut sich, begreiflicherweise, nicht, auf neue Tour zu starten. Seit 2 Monaten hockt er fest.

Und weil er nichts mehr zu verlieren hat, hat er nun seine Arbeit, nach 2 Monaten Schweigen, wieder aufgenommen.

Mark Hegewald, laß Dich von einem alten Schweizer innig drücken. Dein Wirken war und ist Gold. Du bist ein wunderbarer Mensch.

Gottes Segen mit Dir.

Thom Ram, 24.04.10

.

Hier sind Marks Daten.

Mark Hegewald Medien
IBAN: CZ92 2010 0000 0020 0178 0546
BIC: FIOBCZPPXXX
info@markmobil.eu

.

Zum Sonntag / Freiheit…

…in lebensfroher Gemeinschaft 🙂

Thom Ram, 24.04.10

(mehr …)

Warum empfahlen Trump, Putin und co. die „Impfung“? / Der Plan

Ist unter uns auch nur ein Einziger, der sich nicht auch zutiefst gewundert hat, warum Putin, Trump, Bolsonaro, Modi und Orban die „Impfung“ öffentlich empfohlen hatten, Staatsmänner also, von welchen viele von uns meinen, sie fühlen sich dem Wohle ihrer Völker verpflichtet?

Die Antwort ist eine der gigantischen Größenordnung.

9 Minuten, die mir wie eine Minute vorgekommen sind.

Thom Ram, 23.04.10

(mehr …)

NZ / Die Geschichte einer Königin

„NZ“ steht für „Neues Zeitalter“.

Wieviele Menschen schon haben erkannt die Bedeutung von Queen Romana Didulo? Hunderttausend erdenweit? Ich weiß es nicht, es könnten auch Millionen sein.

„Auch Millionen sind nichts, dann noch angeführt von einer Scheinkwiin, die bringen uns hahaha nicht vom Fleck“, so sagen Spötter.

(mehr …)

128. von 144 – ELTERN, KIND UND KINDERSTUBE – Wozu noch Tempel und Kirchen?

Eckehardnyk, 21. April NZ 10

0

Ausnahmsweise nicht nur aus der Urschrift von 1999 sondern weiter gehend nach der bearbeiteten Fassung von „Abenteuer Erziehung“ im Verlag tredition (Hamburg, 2013). – Für wen gilt eigentlich der Satz: „Steck dein Schwert an seinen Platz. Denn, die nach dem Schwert greifen, werden durch das Schwert umkommen.“ (Matthäus 26,52)?

(mehr …)

Militär verurteilt Fauci zum Tode

Vorweg. Ich veröffentliche Solches und werde Solches weiterhin veröffentlichen hauptsächlich aus einem Grunde: Es muß an die Öffentlichkeit das wahre Tun und Wirken von Herr- und Damenschaften wie dasjenige eines Herrn „Doktors“ Fauci. Ich empfehle, den Artikel weiter zu verbreiten.

Nicht nur sind Fauci’s hauptverantwortlich für Millionen in Krankheit / in den Tod Gespritzter, darüber hinaus noch pflegen sie in ihrem Privatleben haarsträubende Sitten und Gebräuche.

Originaltext in Englisch unten.

Wer Kommentare dazu lesen will > hier.

Zuunterst: Der erste Gerichtstag, bei Bedarf bitte in DeepL schmeißen.

Thom Ram, 21.04.10

Nachtrag, 22.04.10

Feine Nasen wittern, daß dieser Bericht Fake ist. Er ist Fake, weil es auszuschließen ist, daß in Gitmo ein Beobachter hockt, der dann die Sitzungen auf einem Kanal veröffentlicht. Und es sind da überflüssige Details, welche dem wütenden Bürger den Hohnig reichen.

Ich allerdings gehe davon aus, daß eine Schlüsselfigur wie der Fauci längst aus dem Verkehr gezogen und durch Latexschauspieler ersetzt worden ist. Und ich gehe davon aus, daß das Gericht in Gitmo oder in Alaska in der Tat ähnlich gesprochen haben dürfte.

(mehr …)

Bali-Schweiz / Licht und Schatten

Ich weise ich auf zwei Typismen hin, welche das tägliche Miteinander tief prägen.

Erst Licht oder Schatten?

(mehr …)

Die Welt in Ordnung bringen


Noch eine Metapher:
Angela, 20.04.2022

Ein kleiner Junge kam zu seinem Vater und wollte mit ihm spielen. Der aber hatte keine Zeit für den Jungen und auch keine Lust zum Spiel.

Also überlegte er, womit er den Knaben beschäftigen könnte. Er fand in einer Zeitschrift eine komplizierte und detailreiche Abbildung der Erde.

Dieses Bild riss er aus und zerschnipselte es dann in viele kleine Teile. Das gab er dem Jungen und dachte, dass der nun mit diesem
schwierigen Puzzle wohl eine ganze Zeit beschäftigt sei. Der Junge zog sich in eine Ecke zurück und begann mit dem Puzzle.

Nach wenigen Minuten kam er zum Vater und zeigte ihm das fertig zusammengesetzte Bild.

Der Vater konnte es kaum glauben und fragte seinen Sohn, wie er das geschafft habe.

Das Kind sagte: „Ach, auf der Rückseite war ein Mensch abgebildet. Den habe ich richtig zusammengesetzt.
Und als der Mensch in Ordnung war, war es auch die Welt.“

Angela

Ukraine, Sowjetunion, Russische Föderation / Die Rede Wladimir Putins vom 21.02.10 (2022)

Guter Leser. Putin verließ in dieser seiner Rede an die Menschheit den von ihm während zwanzig Jahren gepflegten Raum der diplomatischen Höflichkeiten, da man suchen muß, was der Redner vermutlich, verblümelt, mitteilen will. Er nennt Roß und Reiter beim Namen.

Die Rede muß in jedes Geschichtsbuch eingetragen werden.

(mehr …)

Looking Glass / Aufruf

Lasset uns das, was wir wollen, täglich in reiner Form denken und visualisieren.

Lasset uns, jeder an seinem Platz, unser Möglichstes tun, unser Denken, Fühlen und Handeln im Sinne der ursprünglichen Schöpfung auf Erden zu führen, damit die zweitgenannte Entwickelung unterstützend, dem Neuen Zeitalter den Weg ebnend.

Gruß in die Runde.

Thom Ram, 15.04.10

(mehr …)

Der Goldene Würfel

erschien am 02.02.22 im Central Parc. Heißt: Wir sind durch.

Gernotina Ein interessanter Beitrag von Veikko Stölzer und Charles Fleischhauer

Auf der Ebene von Symbolik und Nachrichten hat Veikko eine Menge Details zusammengetragen, die ein Muster ergeben und Zusammenhänge sichtbar werden lassen. Seine Kunst ist die Verknüpfung solcher Fundstücke:

(mehr …)

Horowitz im Vergleich zu…

…neuzeitlichen Klaviersternen. Ich bin platt.

Vladimir, ich liebe Dich.

Vladimir Samoylovich Horowitz was born on October 1, 1903, in Berdichev (near Kiev), Ukraine (then Russian Empire). His father, named Simeon Horowitz, was an electrical engineer. His mother, named Sophie Horowitz, was a professional pianist and teacher at the Kiev Conservatory. Young Vladimir Horowitz took his first piano lessons from his mother. At the age of 9 he entered the Kiev Conservatory where he studied with Vladimir Puchalsky, Sergei Tarnowsky, and Felix Blumenfeld. At the age of 11 he met and played with Alexander Scriabin. He graduated from the Conservatory in 1920 with the performance of the Piano Concerto No. 3 by Sergei Rachmaninoff. By that time his family was devastated by the purges of the Russian Revolution. All of their property, including the piano, was seized by the Bolsheviks.

Mehr: https://www.imdb.com/name/nm0395332/bio

Horowitz konnte den liebenswerten Clown spielen, so wie ich. Seiner sehr strengen Gemahlin gefiel das nicht, so wie der meinen auch nicht, lol.

Thom Ram, 12.04.10

Ein Schamane wurde gefragt…

Weitergeleitet aus „Mäckle macht gute Laune“

Ein Schamane wurde gefragt:

Was ist Gift?

(mehr …)

Postkasten 40

.

Die Postkästen 1 – 39 findest Du hier.

Im Postkasten bist Du in Deiner Themenwahl völlig frei, darfst gerne etwas einwerfen,

was mit Vorangegangenem nichts zu tun hat.

Entwickeln sich Gespräche, schön! Wenn mal eine Weile nicht, dann kümmert das niemanden.

Auf gehts, hin zu neuen Ufern!

Thom Ram, 11.04.10

.

127. von 144 – ELTERN, KIND UND KINDERSTUBE – Kindergarten für den Charakter

Eckehardnyk, Donnerstag, 7. April NZ 10

0

Durch das merkwürdige Testgeschehen in Hausarrest gehalten gewesen, den ich andernorts ohne Computer verbracht habe, gibt es diesen Beitrag etwas später als gedacht. Angesichts der Millionen von Jahren, die vor uns liegen, kein wirklicher Rückstand. Aber, wie das auf Erden üblich gewordene Zeitmessen von Leistungen zeigt, geht es um Bruchteile von Hundertstelsekunden, damit einer auf dem „Podest“ ganz oben stehen und sich mit Champus begießen darf. Und noch ein Witz darf die Runde beflügeln: Die ungeimpft ausgeladene Verwandtschaft von Weihnachten wird nun in mancher Familie durch ungeimpft aufgenommene „Ukrainer“ ausgeglichen. Dazu fällt mir ein Gedicht meiner Schwester (Ute Strub) ein, das zu Jahreszeit und Weltgeschehen passt:

„Die Schlehen, die Schlehen sind ausgebrochen, nichts hält ihr Blühen zurück.

Ein Meer von Blüten bedeckt die Dornen – So oberflächlich ist Glück.“

1

Man könnte Kinder doch auch allein auf alles vorbereiten, was das Wesen der Gesellschaft von ihm erwartet. – So denken manche, und da es einen Zwang zum Kindergarten gottseidank nicht gibt und noch nicht mal für alle Plätze vorhanden sind, bleiben viele Kinder daheim, bis die Schule, mit Zwangsmittteln per „Gesetz“ ausgestattet, dann doch alle erfaßt, sogar Behinderte, die niemals ein klares Bewußtsein erlangen können. Früher, vor Einführung der Schulpflicht, hatten vor allem vornehme Familien einen Privatlehrer, der den Zögling bis zur Berufsausbildung begleiten konnte. Aus Rußland stammten zu jener Zeit noch im 19. Jahrhundert hervorragende Schriftsteller und Musiker. Auch in Deutschland wuchsen bedeutende „Dichter und Denker“ heran, bevor der Zwang alle in eine große Bildungsmaschine gesteckt hat, bei der wir, spätestens nach dem zweiten Weltkrieg, nicht mehr so recht wissen, was eigentlich herauskommt. Überzeugt, daß Schule „Sinn macht“, sind hierzulande beträchtlich viele nicht mehr. Daß in England hervorragende Erziehung in gewissen Anstalten geleistet werde, möge glauben wer will; das Gleiche könnten gutwillige Ausländer auch über unser Schulsystem behaupten; begründen kann es hüben wie drüben wohl ernstlich niemand.

2

Nun, was lernt, dein Kind in Kindergarten oder Schule? Vor allem lernt es um sich herum einen Kreis anderer Kinder kennen. Was es im Schutz seiner Familie bisher leicht konnte, gerät „draußen“ ins Abseits und umgekehrt: Kinder entwickeln gerade dort neue Fähigkeiten, wo sie sie im Wettbewerb mit anderen entdecken. Dein Sprößling empfindet: Das bin also ich und jenes die anderen. Er sieht, hört und riecht zunächst nur die vielen anderen Kinder, die neugiering nach ihm Ausschau halten und irgendwie „einschätzen“. Im einen Kind erwacht Feuer, das sagt: Denen zeig ich’s! Im anderen steigt Angst hoch, die sagt ihm: Ich will heim!

3

Auf beide Vertreter müßtest du vorher eingewirkt haben. Du kannst dem Feuerkopf durchaus zu verstehen geben, wenn er in eine Gruppe von Kollegen kommt, daß er erst mal hinhören und sehen soll, was die an ihn herantragen. Dem Schüchternen wirst du dagegen Mut machen, sich in der Horde zu behaupten. In der Kinderschar werden sich beide Typen begegnen, und du kannst dazu beitragen, daß sie voneinander lernen. Denn die Gefahr der Abschottung besteht für beide. Der Feurige kennt bald nur noch sich und behandelt die anderen wie seine Herde, die nur ihm gehorcht. Der Zurückgezogene läßt sich vielleicht am wenigsten vom Feuerkopf sagen, muß aber seine Angriffe bei jeder Gelegenheit hinnehmen, ohne sich wehren zu können. Ach er verschließt sich und läßt „die“ nicht mehr an sich ‚ran.

4

Jedes Kind wird ein bißchen anders sein als irgendein Typ, den du irgendwo geschildert findest. Es ist ein Einzelwesen auf der Welt, und nun soll es sich „einordnen“. Das geht in Wirklichkeit überhaupt nicht. Deshalb brauchen Kinder – wie später auch auch alle erwachsenen Menschen mit Bewußtsein, Kinder aber über das Unterbewußte – das Abenteuer Erziehung, um darin „Weltmeister“ von sich selbst zu werden. Die Gruppen oder Klassen in Kindergarten und Schule bieten in erster Linie Starthilfen für den eigenen Charakter. Was das ist – Charakter? Das könnte ein Schicksal sein; deshalb solltest du auf seine Bildung größten Wert legen. Wodurch ist denn ein schlechter Charakter schlecht und ein guter gut?

5

Ich habe mich das selbst als Kind immer wieder gefragt, weil ich das Wort nicht verstanden habe. Haben nur andere einen? Fragte ich mich. Dein Kind sollte schon früh wissen, daß es diesen „Dienstleister“ in seiner Seele hat. Also, Charakter ein Dienstleistungsbetrieb für Seele und Geist? So etwa. Denn im Charakter fühlen wir alle Kräfte, Einstellungen, Tugenden aber auch Laster vereinigt, die unsere Handlungen und Taten vorantreiben. Etwa wie einen „gut“ dressierten Hund, der für sein „Herrchen“ bei Gelegenheiten „mit Zukunft“ mit dem Schwanz wedelt, vor schweinischen Leuten knurrt und vor gefährlichen Sachen die Haare sträubt. – Oder nennen wir unseren Charakter auch unser „Betriebssystem“, das entweder funktioniert oder Abstürze verursacht.

(c) eah

22. März 1999 und 7. April 2022. Due überarbeitete Printausgabe „Abenteuer Erziehung“ (Hamburg 2013) zeigt sich noch bis 21. April auf der Website http://www.eahilf.de und ist bein Verlag tredition bestellbar. Die hier publizierte Version beruht auf der Urschrift.

Mehr Sein als Haben

von Angela, 07.04.2022

Überall in der Welt brennt es, die Welt, wie wir sie kennen, scheint auseinander zu brechen. Manche Menschen haben Angst um ihr Leben, viele fürchten um ihren Besitz oder ihr gespartes Geld. Es scheint jetzt schon fast sicher zu sein, dass die EU, und damit auch Deutschland freiwillig auf russisches Gas verzichten wird. Was das für die deutsche Bevölkerung bedeutet, wurde schon oft dargestellt.  Heute las ich bei Pravda TV: 

Christian Hampel von der Rechtsberatungsgesellschaft BDO Legal in Berlin hat in der Berliner Zeitung erklärt, dass bereits zahlreiche Unternehmen von ihren Gasversorgungsunternehmen Briefe erhalten haben. Darin erhielten sie die Ankündigung, dass ihre Energielieferungen zukünftig rationiert oder abgeschaltet werden könnten. „…….

Es sind schon – und werden noch mehr große Veränderungen in unserem Lebensstil notwendig sein. Wir werden auf viele Annehmlichkeiten, die für uns Jahrzehnte lang selbstverständlich waren, verzichten müssen.

(mehr …)

Interlude / For men only

Einfach nur affengeil. Auf welchen wettest Du???

Ich hatte auf den Falschen gesetzt.

Thom Ram, 05.04.10

(mehr …)

Zweites Update der Palmblatt Prophezeiungen


ZWEITES Update der Palmblatt Lesungen :

Angela, 03.04.2022

Immer erst indisch, dann englisch, dann deutsch durch Thomas Ritter

Ein paar Stichwörter:

— stärkere Sonnenaktivität

— sehr heißer Sommer in Europa zwischen Juni und September ( teilweise über 4O Grad)

— April/Mai  starke Schnee oder Regenfälle  in Australien, Amerika, und in Europa in Gebirgsregionen

—stärkere Erdbeben  in Nordamerika, Großraum Indonesien, verstärkte Aktivitäten des pazifischen Feuerrings

— Die Lage in Osteuropa sehr unübersichtlich, ca. 20 Millionen der Ukrainer verteilen sich aus humanitären Gründen auf die Nachbarländer

— Zur Lage in Mitteleuropa: Mai /Juni Versorgungsketten brechen relativ überraschend, Bevorratung für 4-6 Wochen ist dringend erforderlich-

     nicht nur Lebensmittel, sondern auch mit Dingen des täglichen Bedarfs- sehr überraschende Wendungen entstehen .

— großer Vulkanausbruch auf dem pazifischen Feuerring- ebenso verstärkt sich der schon vorhandene Vukanausbruch in Europa stark.

— Abbruch eines riesigen Eisberges am Südpol, ebenso eines Gletschers im Himalaya

— Es entsteht eine neue Epidemie , aus Afrika kommend, die sehr viel Beunruhigung auslösen wird, aber nicht lang dauert. Es werden bald Gegenmittel gefunden.

— China erlebt noch einmal einen größeren Corona Ausbruch, der Auswirkungen auf die Wirtschaft haben wird.

— Es gibt einen wissenschaftlichen Durchbruch , die Distanzen im Raum zu überwinden, was die Raumfahrt betrifft

—————————————————————————————————————————————————————–

Abschließend von Thomas Ritter: Die Zeiten des bequemen Lebens, in denen der Strom aus der Steckdose kommt, neigen sich dem Ende zu . Wir sind gefordert, unsere eigene Verantwortung zu leben.

(mehr …)

Zum Sonntag / Also ich…

…brauche einen, der mich portraitiert und dann einen, der…

Breathtaks my Historical Portrait and brings it To Life Using AI Technology

Nachtrag, 04.04.10:

Ich werde gefragt, ob es mir denn sehr schlecht gehe, und jemand bat mich, diese Foto auszutauschen, denn ich gliche der Zahnfee sehr. Wer so spricht, hat das Video nicht angeschaut. Ich wollte erheitern. Der Witz scheint nicht verstanden worden zu sein.

Ächz, so erkläre ich ihn halt.

(mehr …)

bb / NZ

Während einiger Tage war ich mit mir im Reinen: „Ich verberge bb und gestalte NZ (Neues Zeitalter) frisch. Dort wird „Böses“ links liegen gelassen, wird „Gutes“ eingebracht und beleuchtet.

(mehr …)
%d Bloggern gefällt das: