bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Lützerath again / Poli im Schlamm

Lützerath again / Poli im Schlamm

.

.

Ich Pferd stehe nichts. Auch verstehe ich nicht, warum ich die verdoppelte Ausführung hier nicht löschen kann. Die installierten Programme ficken. Hier grad mich.

Zum Thema: Schauspielerei? Immerhin Menschenmassen. Also echt. Äh? Dortens gibt es Sumpf, da man kaum rauskommt??? In Täuschland solch Sumpfi?????

Überhaupt…was wollen die Leut, was will die Polente? Selten sowas für mich nicht vernünftig Assoziierbares gesehen. Vermute, die Leut wollen die mittlerweile leeren Häuser verteidigen???

TRV, 15.01.11

.


15 Kommentare

  1. palina sagt:

    Wie doof seid Ihr?
    Kommentar von Dr. Bodo Schiffmann zu diesem Video

    https://dlive.tv/p/boschimo+KVa6cChVg

    Gefällt mir

  2. Thom Ram sagt:

    Palina

    Das von Dir Verlinkte funzt hier nicht.

    Kannst Du zusammenfassen? Wer ist inwiefern wie sehr doof?

    Gefällt mir

  3. sam sagt:

    um was geht es eigentlich?
    da war mal ein Video von RTL
    über Tunnels und Falltüren welche da gefunden wurden

    Gefällt mir

  4. palina sagt:

    @Thom
    konntest du das anschauen bei Telegram?

    Es geht darum, dass Bodo sagt wie doof die Polizisten sind.
    Lassen sich zum Handlanger der Oberen machen.

    Gefällt mir

  5. Löwenzahn sagt:

    Nachdenkliche Ausführung
    der im Steinhagel defensiven Schlammcatcher vs. der knüppelschwingenden Corona-Demo-Auflöser
    als mediale Inszenierung der kriminellen Regierung
    von bezahlten Protagonisten und bezahlten Kontrahenten zur „Räumung des bereits leerstehenden Lützerath’“…
    … das als Essenz nach 10 Min. warten auf den Vortragenden.

    „Wag the dog“ – eine Polit-Satire von 1997 im Heute…

    Gefällt mir

  6. palina sagt:

    hier geht es auch um Lützerath
    Peter Hahne ist in der Diskussionsrunde.
    Er war sehr lange beim TV.

    Hat den absoluten Durchblick und ihm macht man kein X vor ein U.

    Talk im Hangar-7: Generation Klimapanik: Kleben, um zu leben? | Kurzfassung

    lange Fassung hier
    https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa6zsejlehf0hm74h8ia/

    Gefällt mir

  7. Bettina März sagt:

    a)
    Die Bullilei war schon immer auf der Seite und Handlanger der vermeintlich „Oberen“ und strunzdoof bzw. eingenordet.

    b)
    Bei Talk im Hangar konnte ich die Stimme der älteren Bezopften nicht mehr hören. Gefahr von Ohrenkrebs und Absterben von Milliarden von Hirnzellen.

    Soviel stimmliches sowie sprachliches Stalingrad von diesen „guten“ Klimaverschissden geht gar nicht, Gefahr von Hirnsausen a la Louis de Funes.

    Gefällt mir

  8. Thom Ram sagt:

    Palina 04:42

    Danke.

    Gefällt mir

  9. Thom Ram sagt:

    Palina 04:09

    Der kalte Graus. Man ist sich einig. Es ist mittlerweile Axiom. Der Klimawandel ist ein Hauptproblem. Auch wer die Kleber nicht lustig findet, so ist es halt doch eben so, wir müssen das Klima retten.
    Schauder.

    .https://youtu.be/_khjVlLXLPg

    Gefällt 1 Person

  10. Ost-West-Divan sagt:

    Eine Outdoor-Fernsehshow auf einem großen Abenteuerspielplatz -den ganzen Tag Live-Schalte zur Außenberichterstattung.
    Mit dabei Trainingseinheiten im Klettern von Baum zu Baum oder wie Koche ich in einer Outdoor-Küche und viele mehr.
    Fehlt nur Gottschalk und Jauch.

    Dann ein 35 Jähriger der als Frühpensionär seine Memoiren veröffentlicht -weltweit gefeiert und über 2 Wochen live begleitet bis zur Buchvorstellung.

    Was kommt als nächstes in der Kasper-Show?

    Ein Treffen für Superreeiche im Schnee in den Schweizer Alpen . Schnapsverköstigung live aiuf der Schneekoppe…

    Eine Ablenkung jagt die nächste Kasper-Show.

    Gefällt 1 Person

  11. palina sagt:

    sehr lustig
    die Aufnahmen mit Musik hinterlegt.
    geht 1 min.

    Gefällt mir

  12. palina sagt:

    Grüne stimmen Kompromiss zu und protestieren dann dagegen

    Die Grünen haben jetzt einiges zu klären. Weil es nicht sein kann, Regierung und Opposition auf einmal sein zu wollen. Weil es nicht sein kann, in einer drastischen Umkehrung der Täter-Opfer-Logik die Polizei der „Gewalt“ zu bezichtigen, obwohl sie ausschließlich das Recht durchsetzt. Und weil es auch nicht sein kann, subjektive Moral über das Gesetz zu stellen, wie es selbst ernannte, teils gewaltbereite „Klimaretter“ in Lützerath tun.

    Schon kursiert die Frage, ob „Lützerath“ der „Hartz-IV-Moment“ der Grünen ist.

    Beim RWE-Deal – früherer Kohle-Ausstieg, Rettung von fünf Dörfern, Abriss von Lützerath – lagen alle Fakten auf dem Tisch. Ein jeder, der hierüber im Deutschen Bundestag abstimmte, wusste, was er tat.

    👉 Fazit: fetter Grüner Unsinn

    Gefällt mir

  13. Löwenzahn sagt:

    Es ist nur noch peinlich.
    Der Titel des folgenden Artikels ist weniger eine Frage, sondern mehr eine Feststellung
    mit beweisendem Video: „Wag the dog“ – eine Polit-Satire von 1997 im Heute…

    Ein Video zeigt, dass die Verhaftung von Greta Thunberg vollständig für die internationalen Medienvertreter inszeniert wurde. Dies impliziert eine Reihe von Dingen, die eigentlich auf der Hand lagen. Denn die Grünen erteilten die parlamentarische Zustimmung zum Abriss, stellen die Polizeiführung und sind personell eng mit dem Energiekonzern RWE verbunden. Ist alles eine große “Truman Show” um die Bevölkerung an der Nase herumzuführen?

    Ein Kommentar von Willi Huber

    https://report24.news/ist-luetzerath-ein-fake-spektakel-fuer-die-medien-brisantes-video-aufgetaucht/?feed_id=26581

    Gefällt mir

  14. Thom Ram sagt:

    16:39 Löwenzahn

    Richtig.

    Das missbrauchte Mädel Greta wird „verhaftet“, trotz Kälte munter zwischen den zwei „schlimmen Schergen“, es sind zu sehen Kamera und lachender Teilnehmer der Äkschn.

    Geht es noch bunter? Nie, ne jamais, never scheinen wir die Fahnenstange des Versuchs der Scherarvung erreicht zu haben.

    Gibt es da noch Leut, welche so etwas nicht als kreischenden Blödsinn erkennen?

    In einem Staat, da noch Rest von Rechtschaffenheit dem Tun der Ordnungskräfte zugrunde liegt, da wird verhaftet so unauffällig wie möglich.
    So es mir geschah 2017. Als ich in Kloten von 5 Grünen (grünen!, wer weiß, der weiß) erwartet und abgeführt wurde, da wurde das getan in vorbildlicher Weise. Nicht beim Check in, da Hunderte Zeugen gewesen wären, sondern im schmalen Gang, keine 20m von der Flugzeugtüre entfernt.
    Und ich kränze denen ein Kränzchen mehr, denen, welche in der Schweiz der Juristik dienen ganz unten, nämlich denen in der Strafanstalt Lenzburg, wo ich endlich dann nach 12 Stunden landete für eine Nacht.

    War da die Möglichkeit von „Ausgang“, also die Zelle verlassen und sich aufhalten in 10×10 Meter grossem Raum, oben „nur“ grob vergittert, also sozusagen sowas wie „in der Natur“.
    Ich bewarb mich darum. Wurde bewilligt.
    Und?
    Ich war mutterseelenalleine dort. Ich hatte erwartet, „Mitsträflinge“ dortens zu sehen. War damals Temperatur unter null, nur nebenbei, lach, ich fror.
    Nein. Keine Mitinsaßen dort.
    Korrekt!!!
    Ich war eben kein Sträfling. Ich war in U-Haft. Da gilt die Unschuldsvermutung. Da heißt es: Der Gefangene muß vor Zublick geschützt werden.
    Also ich war alleine in diesem Raume, auf daß kein Gefängnisinsaße mich sah und etwas nach außen sickern lassen könnte, daß da der TRV „einsitze“.
    Also nochmal, Strafanstalt Lenzburg. Ihr dort, Männer, intern, ihr handeltet vorbildlichst.
    Danke!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: