bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Worte eines Mannes, der noch Arzt und nicht

Worte eines Mannes, der noch Arzt und nicht

Sklave von Big Pharma ist.

Thom Ram, 13.08.10

Brief an meine Mitmenschen
Warnung vor den Impfungen
Halle, den 8. August 2022
Liebe Mitmenschen!
Von 2008 bis 2021 war ich 13 Jahre lang regelmäßig und ausgiebig als Notarzt unterwegs.
Ich habe in dieser Zeit rund 10.000 Einsätze absolviert, so daß ich in dieser Zeit einen repräsen-
tativen Eindruck vom Krankheitsgeschehen in der Region bekam.
Das ganze Jahr 2020, als offiziell Corona ausgerufen war, hatte ich als Notarzt nicht mehr zu tun
als sonst, sogar eher weniger.
Ich konnte keine neue Krankheit wahrnehmen, die durch tatsächlich existierende besondere
Symptome zu erkennen gewesen wäre. Die Krankenhäuser, Notaufnahmen und Intensiv-
stationen waren nicht überlastet, sondern sogar eher unterfrequentiert.
Die Menschen hatten wie üblich z.B. Schlaganfälle, Herzinfarkte, Krebserkrankungen, verschie-
dene Arten von Infektionen und alle anderen Krankheiten und Unfälle wie in den Jahren vorher
auch.
Erst als Anfang 2021 die Impfungen begannen, änderte sich das Bild. Während früher eine akut
auftretende Symptomatik in vielen Fällen aus der Krankheitsvorgeschichte erklärbar war und
typische Auslöser hatte, wie besondere körperliche und seelische Belastungen, oder sich in das
typische Fortschreiten einer chronischen Erkrankung einordnen ließ, sah ich mich jetzt gehäuft
Erkrankungs- und Todesfällen gegenüber, bei denen sich in der Vorgeschichte keine der sonst
typischen Auslöser und Krankheitskonstellationen finden ließ.
Teils spontan, teils erst auf Nachfragen äußerten die Betroffenen oder deren Angehörige jedoch,
daß in dem Zeitraum vor dem Auftreten der Erkrankung eine oder wiederholte Impfungen gegen
Corona erfolgt waren; und dabei wurde ihnen oft erst bewusst, daß der Beginn der Gesundheits-
verschlechterung zeitlich mit der ersten, zweiten oder einer späteren Impfung zusammenfiel.
F REIE A RZTPRAXIS
DR . MED . ANDREAS JOHANNES GRÜNER
F ACHARZT FÜR A LLGEMEINMEDIZIN
N OTFALLMEDIZIN
K LASSISCHE H OMÖOPATHIE (DZV HÄ)
A NTHROPOSOPHISCHE M EDIZIN (GAÄD)
A UGUST-B EBEL-S TRAßE 68
06108 H ALLE (S AALE)
T EL.: +49 (0) 345 949 1230
M OBIL: +49 (0) 170 44 77 055
M AIL: GRUENERARZT@ MENSCHENWERDEN. DE
W EB: WWW. GRUENERARZT. DE
W EB: WWW. MENSCHENWERDEN. DEAn meine Mitmenschen; Brief vom 8. August 2022; Dr. Andreas J. Grüner, Halle (Saale) 2
So mußte ich voller Schrecken erkennen, daß durch die Impfungen ein Massensterben in Gang
gesetzt worden ist.
Um die Verantwortlichen und die Öffentlichkeit auf diese Katastrophe aufmerksam zu machen,
veröffentlichte ich im Sommer 2021 meinen „Aufruf Menschenwerden“.
Sie finden ihn im Internet unter http://www.menschenwerden.de.
Die Bevölkerungssterblichkeit ist erst seit dem Beginn der Impfungen im zweiten Coronajahr
2021 angestiegen, während im ersten Coronajahr, wo eigentlich eine Übersterblichkeit zu
erwarten gewesen wäre, die Sterblichkeit normal blieb.
Ich bin aufgrund meiner Erlebnisse als Notarzt und aufgrund meiner Nachforschungen in der
Literatur zu dem Urteil gekommen, daß die jetzt gebräuchlichen Impfstoffe entgegen den
offiziellen Versicherungen hoch gefährlich sind.
Mein Vertrauen in die Impfstoffindustrie ist zerstört. Als Arzt – und erst recht als Patient – muß ich
mich darauf verlassen können, daß die Medikamente, die ich anwende bzw. bekomme, sicher
sind, bzw. ein genau untersuchtes Risikoprofil haben, auch hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf
die langfristige Gesundheit und die Gesundheit kommender Generationen.
Diese Sicherheit und Transparenz ist nach meinem Erfahrungs- und Kenntnisstand für die
Impfstoffe, insbesondere die m-RNA Impfstoffe, nicht gewährleistet, trotz aller offiziellen
gegenteiligen Verlautbarungen von Wirtschaft und Politik.
Es gibt Hinweise darauf, daß
• die Impfstoffchargen unterschiedlich zusammengesetzt sind.
• in den Impfstoffen Substanzen enthalten sind, die nicht deklariert sind.
• die Impfstoffe das menschliche Erbgut verändern.
• die Impfstoffe das Immunsystem schwächen.
Es ist mit der Menschenwürde und den Grund- und Menschenrechten nicht vereinbar, daß
Menschen zu medizinischen Eingriffen gezwungen oder genötigt werden.
Leider bestehen schon Pläne, daß die Menschen sich alle 3 Monate eine Impfung geben lassen
sollen, um am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu dürfen.
Auch die Implantation von elektronischen Chips in den Menschen ist geplant.
Es wird anfangs immer von Freiwilligkeit gesprochen. Was aber ist, wenn man ohne
vorgeschriebene Impfung und später implantierten Chip nicht mehr arbeiten und einkaufen gehen
darf?
Bitte informieren Sie sich über diese Themen auch außerhalb der offiziellen Medien, z.B. bei:
Dr. Wolfgang Wodarg https://www.wodarg.com/ Swiss Policy Research https://swprs.org/
Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie https://www.mwgfd.de/
Rubikon https://www.rubikon.news/ 2020NEWS https://2020news.de/
Herzlich und in großer Sorge
Dr. Andreas J. Grüner

.


2 Kommentare

  1. bettina märz sagt:

    Herr Dr. Grüner, unbekannterweise….

    das ist alles schon fest und dick geplant und wird vermutlich auch so durchgesetzt. Es gibt keine unabhängigen Gerichte und alles ist schon lange unterwandert. An den wichtigen Schaltstellen sitzen diese „Ver- oder Entwurzelten“ schon seit mindestens 70 Jahren. Da müßten soviele „abgeräumt“ werden. Wer soll das tun? Das Volk? Das ist schutzlos und wehrlos. Und 70 Prozent wollen das auch so, wie es ist. Die freuen sich auf die 4. Sumpfung und das Impfabo.

    Die Bunte Wehr mit ihren Einhörnern?
    Ne, dat Ding is durch.

    Die paar Hunderttausend, die sich dennoch der Borzilei aussetzen und sich wagen auf die Straße zu gehen, natürlich mit Maske und Abstand, werden dermaßen vermöbelt, daß ihnen Hören- und Sehen vergeht. Vielleicht haben sie dennoch eine Chanche und singen und machen einen Spielkreis, mit dem dazugehörigen Helikopter.

    Aber das ist noch nicht alles.

    Es kommt ja Frieren und Hungern dazu.

    Die „Platin-Vlüchtilanten“ werden sich das holen, was sie brauchen. Die verweichlichten Schörmäns sind sowas nicht gewöhnt. Da wird noch ein Staunen. Hauen, Stechen und Glotzen sein.

    Neue Pläne im besten Teutscheland, was wir je hatten, Senilus Schloz und Klabauterbach gehen. Dann kommt Habück als Ganzlerette und der Dramen-Dahmen rückt als Krankheitsminimauler nach. Alles im grünen Bereich.

    Bin trotzdem guter Dinge und ohne Angst. Und wenn das alles nicht so zutreffen soll, dann treffen wir uns alle am Irschenberg.

    Gefällt mir

  2. Stephanus sagt:

    Herr Dr. Grüner sagt geradeheraus die Wahrheit.
    Jedoch werden seine Worte weder in der Bildzeitung abgedruckt noch in der Tagesschau verkündet werden. Damit sind sie zwar gesagt, kommen beim Großteil der Menschen aber nicht an.
    Und die niedrigen Handlanger der höheren Handlanger? Die ignorieren Solches, da sie die ihnen aufgetragenen Aufgaben auszuführen haben.
    Alles bekannte Praxis – das läuft schon eine Ewigkeit nach diesem Prinzip.

    @Bettina:
    Wir werden uns am Irschenberg treffen 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: